Cinefacts

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 27 von 27
  1. #21
    Bounty Hunter
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    North by Northwest
    Alter
    41
    Beiträge
    3.001
    Was war denn so schwer an dem Ende zu verstehen? Ich habe ihn einmal im Kino geschaut, war begeistert und anschliessend nicht verwirrt.

  2. #22
    Nexus 6.5
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    München
    Beiträge
    1.611
    Original geschrieben von ThE_DudE83
    Wenn er in der Chronologisch richtigen Reihenfolge leicht Voraussehbar und langweilig ist ist der Regisseur aber eine Lusche der nur ne cool idee hatte !
    Es gibt Statements, zu denen fällt mir nichts mehr ein!

    Und hier noch meine subjektive Meinung:
    Memento ist der Knaller!!! Kino fürs Hirn, abseits aller Hollywood-Klischees und zudem extrem unterhaltsam. Ein Dank an Christopher Nolan für diese Perle!

  3. #23
    FHM
    FHM ist offline
    Senior Insider
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Oldenburg
    Alter
    45
    Beiträge
    3.757
    Die deutsche DVD-Umsetzung ist nahezu perfekt. Das einzige was fehlt sind Untertitel zum Audiokommentar. Leider spricht Nolan ziemlich leise und monoton, die Verständlichkeit ist IMHO nicht so gut.

  4. #24
    Ringträger in Ausbildung
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    238
    Schon mal daran gedacht, daß die Handlung (in chronologischer Reihenfolge) vielleicht deswegen so einfach gestrickt ist, damit der Zuschauer beim Schauen der Originalversion nicht völlig den Faden verliert?

  5. #25
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.02
    Alter
    49
    Beiträge
    8

    Warum MEMENTO genial ist:

    ACHTUNG!!!! SPOILER!!!!
    WER SICH DEN FILM NOCH ANSEHEN WILL, SOLLTE DAS HIER NICHT LESEN (JEDENFALLS NICHT VORHER, ES SEI DENN; ER HAT EIN DEFEKTES KURZZEITGEDÄCHTNIS!!!)

    Mal eins vorneweg: Die Handlung ist bei Memeto tatsächlich sekündär. Wie in FOLLOWING geht es Nolan in erster Linie darum, das Innenleben seines Protagonisten offenzulegen. In MEMENTO entschließt sich der Hauptdartsteller ganz bewußt zur Kreation seiner eigenen Realität, da er sich außerstande sieht, die objektive Realität zu ertragen. Er wählt also bewußt den Weg des Selbstbetrugs, da er sich darüber voll bewußt ist, daß sein Verdrängungsmechanismus perfekt funktionieren, und er nie Reue empfinden wird. Die philosophischen Fragen, die der Film aufwirft, würden auch in chronologischer Reihenfolge des Filmablaufs dieselben bleiben. MEMENTO wäre dann immer noch ein genialer Film.
    Ich denke Nolan hat diesen speziellen Schnitt auch deswegen gewählt, um die eigentliche Krankheit, den Verlust des Kurzzeitgedächtnisses, was wirklich schwer vorstellbar erscheint, für den Zuschauer greifbar zu machen. Außerdem konnte er auf die Art auch so eine Art Klimax konstruieren, was ja auch nicht ganz unwichtig ist, denn der Film soll ja auch unterhalten.
    Für alle, die den Schluß nicht verstanden haben: der Film wird nicht nur einfach rückwärts erzählt, es gibt auch Vor- und Rückblenden. Die Schlusszene wäre bei chronologischer Betrachtung exakt in der Mitte des Film zu finden.
    Jedenfalls ist das alles eh sowieso völlig wurscht, da unserer Gehirn, was auch Nolan unentwegt zu faszinieren scheint, in Erinnerung an dieses Werk sowieso die Tendenz hat, die Handlung in die richtige Reihenfolge zu setzen.
    Probierts mal aus: teilt ein Buch in verschiedenene Teile, lest sie in beliebiger Reihenfolge. Hinterher werdet ihr auf Aufforderung immer eine chronologische Abfolge der Handlung schildern können.

    Wer MEMENTO als zu unrecht gehyptes Werk abtut, hat sich wohl noch nie mit Mechanismen der Verdängung auseinandergesetzt und muß wohl oder übel eines Tages erkennen, daß er eigentllich verdammt wenig über sein wirkliches ich weiß, oder anders ausgedrückt: wer MEMENTO nicht versteht, hat sehr viel mit der Hauptperson gemein.

    Wer übrigens mehr über solche faszienierenden Formen neurologischer Störungen wissen will, wie sie MEMENTO beschreibt, dem sei das Buch "Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte" von Oliver Sacks empfohlen. Die Großartigkeit des menschlichen Gehirns wird meistens erst dann deutlich, wenn es bei einigen nicht mehr ganz funktioniert.
    Geändert von XXX_Waldegg (14.07.02 um 16:52:03 Uhr)

  6. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.12.01
    Beiträge
    78
    ich fand ihn nicht sonderlich gut.
    meine meinung.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  7. #27
    GODFATHER
    Registriert seit
    17.10.01
    Ort
    Hamburg/Berlin
    Beiträge
    464
    Original geschrieben von harry stamper
    ich fand ihn nicht sonderlich gut.
    meine meinung.
    mercedes????

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. TFT Angebot in Ordnung?
    Von Raki im Forum Computer und Multimedia
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.08.03, 18:32:58
  2. HdR Region1 US DVD in Ordnung?
    Von Turtle im Forum Probleme mit den Medien?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.02, 12:41:24
  3. Ist da in Ordnung ???
    Von Der Konsul im Forum Lautsprecher & Verstärker/Receiver
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.06.02, 19:04:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •