Cinefacts

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 103
  1. #61
    Filmfreak
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    47
    Beiträge
    7.130

    AW: The Story of Pi

    Zitat Zitat von Chojin Beitrag anzeigen
    Da gerade diese kritischen Passagen für die Handlung sehr bedeutend sind, kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass man vielleicht nicht so explizit an die Sache rangeht, wie es teilweise im Buch der Fall ist. Die Szenen komplett auszusparen macht imho keinen Sinn. Vielleicht bin ich aber auch nur nicht kreativ genug oder habe die falschen kritischen passagen im Kopf
    Ich könnte mir vorstellen, dass Leute, die nur den Trailer kennen, vom Film überrascht sein werden. Der Trailer sieht zwar absolut toll aus, aber da würde ich jetzt eher einen Feel-Good-Abenteuerfilm für die ganze Familie mit exotischer Handlung erwarten.
    Ich zitiere mal aus der (insgesamt sehr positiven) Kritik in "Variety":

    "For all the splendor of the craftsmanship on display, from David Gropman's eye-popping production design to Mychael Danna's Indian-inflected score, what's missing is a certain in-the-moment urgency. Compressing nearly eight months into roughly 75 minutes of screentime is a tricky task, and one never gets a sense of the agonizing duration of Pi's experience, especially since the film tastefully sidesteps most of the raw, physically extreme details that made the novel so visceral. As much as it teems with color and creativity, "Life of Pi" could have used a bit more grit, substance and a touch of the grotesque."

  2. #62
    likes to grapple
    Registriert seit
    25.03.02
    Alter
    40
    Beiträge
    838

    AW: The Story of Pi

    Ok, danke Dann bin ich ja mal gespannt.

  3. #63
    Jack's smirking revenge
    Registriert seit
    30.08.03
    Ort
    Köllefornia
    Alter
    32
    Beiträge
    5.936

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Lange auf die Verfilmung gewartet und wie nicht anders erwartet mit Ang Lee den perfekten Mann hinter der Kamera gewählt!
    Visuell sehr beeindruckend (das Productiondesign und ein UNGLAUBLICHER CGI Tiger ), toll gespielt vom indischen Newcomer und wunderschön gefilmt von Lee.
    Der Film bietet sicher einiges an Angriffsfläche wenn man möchte, bei mir hat er aber genau die richtigen Knöpfe gedrückt. Schön vorbeigeschippert am Feelgood-Kitsch, der gerade bei den religiösen Themen schnell mal so einen Film zunichte machen könnte.

    Kann sein dass hier der Ang Lee Fanboy aus mir spricht, aber Life of Pi ist richtig, richtig gut geworden!

    8,5/10

  4. #64
    Filmpate
    Registriert seit
    16.12.05
    Ort
    New Jersey
    Alter
    37
    Beiträge
    4.662

    AW: The Story of Pi

    Eigentlich hätte ich von fast jedem Regisseur, der im Laufe der Jahre einmal mit der Umseztung von Yann Martells famosen Roman in Verbindung gebracht worden ist, gerne die finale Interpretation gesehen. Ang Lee ist aber vermutlich das Beste, was "Life of Pi" geschehen konnte. Dass die Geschichte großartig ist, muss ich wohl nicht mehr erwähnen. Irgendwo zwischen Abenteuerroman, Coming-of-Age-Elementen und einer Abhandlung über dem Glauben ist der "Schiffbruch mit Tiger" angesiedelt. Der taiwanesische Meister strafft die Romanvorlage etwas [der 2. Schiffbrüchige, der im Verlauf der Handlung auftaucht, fehlt] und greift -wie gewohnt- auf zwei Aspekte zurück, die den Film trotz einer guten Stunde auf hoher See mühelos tragen. Suraj Sharma ist eine wirklich interessante und vielversprechende Entdeckung als Hauptdarsteller. Obwohl er die Hälfte des Filmes auf sich (und Computereffekte) gestellt ist, bindet er den Zuschauer mit seiner Darstellung mühelos.

    Das wirkliche Aushängeschild des Schiffbruchs ist jedoch die Visualisierung. (Spätestens) seit seinen amerikanischen Werken wurden Ang Lees Filme stets von einer unglaublichen, fast schon poetischen Bildsprache geprägt. Mit "Life of Pi" wird diese Qualität aber fast ins Unermessliche gesteigert. Ich bin wahrlich kein Freund des 3D-Kinos und zweifelte stark, dass ein Film wie "Life of Pi" einen derartigen Jahrmarkteffekt benötigt. Aber alleine die Tiefenwirkung während der Ozeanszenen sind schon einzigartig und rechtfertigen den Blick in die dritte Dimension. Was bisher aber nur die wenigstens Filmemacher verstanden haben, beherrscht Ang Lee mühelos. Zwar gibt es vereinzelte Pop-Out-Effekte - diese bleiben aber nicht annähernd so lange im Gedächtnis wie die malerischen Bildkompositionen, in denen Lee mit der Tiefe des Ozeans, Meeresleuchten oder den religiösen Bildnissen spielt.

    Vielleicht bin ich als großer Verehrer der Romanvorlage und des Regisseurs etwas voreingenommen - aber "Life of Pi" ist ganz großes Hollywood-Kino. Ich bin schon auf Lees "Cleopatra" gespannt.


    Zitat Zitat von ReDRuM Beitrag anzeigen
    Schön vorbeigeschippert am Feelgood-Kitsch, der gerade bei den religiösen Themen schnell mal so einen Film zunichte machen könnte.
    Feel-Good-Kitsch bei religiösen Themen? Das musst Du mir mal erläutern. Vor allem bei "Life of Pi", der sich in seiner Haltung zu Religionen (und auch hinsichtlich des Glauens an sich) nicht festlegt, stelle ich mir das schwer vor. Es müssten ja drei unterschiedliche Religionen "romantisiert" werden.


    Zitat Zitat von lucky Beitrag anzeigen
    Dank dir.Dachte ich mir schon. Ich hab mir bei Wikipedia den Inhalt des Buches mal durchgelesen. Ist echt noch nix für Kinder. Der Kurze wollte den Film unbedingt sehen. Da muss er wohl drauf verzichten. Er könnte zwar in Begleitung mit,aber da warte ich erst mal auf die ersten Rezensionen hier.
    In den USA hat der Film ein PG-Rating erhalten, in Deutschland läuft es dank der FSK-12 auf das Gleiche hinaus. Zumal auf die brutalen Auswüchse der Natur verzichtet wurde (was m.E. nicht schlimm ist, was die Tiere veranstalten versteht man schon), geht das deutsche Rating absolut in Ordnung. Ob Kinder in einem jüngeren Alter allerdings Spaß haben, bezweifel ich etwas. Wie der Roman gliedert sich auch der Film in drei Hälften - das heißt die Hochseeabenteuer betragen "nur" (ca.) 75 Minuten. Davor wird das Leben in Indien und der Zugang zu den Religionen dargestellt, im Anschluss gibt es noch das brillante Ende.

  5. #65
    Jack's smirking revenge
    Registriert seit
    30.08.03
    Ort
    Köllefornia
    Alter
    32
    Beiträge
    5.936

    AW: The Story of Pi

    Zitat Zitat von ZordanBodiak Beitrag anzeigen
    Feel-Good-Kitsch bei religiösen Themen? Das musst Du mir mal erläutern. Vor allem bei "Life of Pi", der sich in seiner Haltung zu Religionen (und auch hinsichtlich des Glauens an sich) nicht festlegt, stelle ich mir das schwer vor. Es müssten ja drei unterschiedliche Religionen "romantisiert" werden.
    Bei manch anderem Regisseur hätte ich eine sehr plakative Darstellung der verschiedenen Religionen im Punkto "im Grunde haben doch alle ihre Daseinsberechtigung" erwartet und Hindus, Moslems und Christen hätten sich im Reigen in den Sonnenuntergang verabschiedet (drastisch formuliert ). Und auch die Suche nach Gott des Schriftstellers hätte ziemlich kitschige Ausmaße annehmen können. Man denke nur daran wenn Spielberg den Stoff verfilmt hätte..

    Ansonsten kann ich deinem Review nur sehr beipflichten! Schön, dass du es genauso empfunden hast. Die Abweichungen zur Vorlage sehe ich genauso.

  6. #66
    want's his dildo back
    Registriert seit
    02.03.03
    Ort
    Berlin
    Alter
    35
    Beiträge
    6.855

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Heute Abend auch gesehen, wunderbarer Film. Ich kenne das Buch nicht, aber die Story war in meinen Augen super erzählt. Das 3D ist ebenfalls fantastisch, null Ghosting und eine Handvoll genialer Pop-out Effekte!

    Zitat Zitat von ReDRuM Beitrag anzeigen
    (das Productiondesign und ein UNGLAUBLICHER CGI Tiger )
    Allerdings! Hab null Infos zu den VFX, aber ich vermute der Tiger war zu 100% Full CG oder gab es auch Szenen mit einem Echten oder Animatronics?

    Die einzigen Stellen an denen man es gesehen hat fand ich waren die Szenen am Ende in der er nicht mehr wie ein "normaler" Tiger aussah (da so extrem abgemagert) und an der Stelle als Pi mit seiner Hand über seinen Kopf streicht, da fehlte irgendwie die physische Verbindung.

    Aber beides ist Meckern auf extremst(!) hohem Niveau. R&H haben ja schon mit Aslan gezeigt was vor 7 Jahren möglich war, aber das hier ist nun echt der Schritt dahin dass man CG Charaktere nicht mehr von realen Lebewesen unterscheiden kann.

  7. #67
    Jack's smirking revenge
    Registriert seit
    30.08.03
    Ort
    Köllefornia
    Alter
    32
    Beiträge
    5.936

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Zitat Zitat von leeloo Beitrag anzeigen
    Allerdings! Hab null Infos zu den VFX, aber ich vermute der Tiger war zu 100% Full CG oder gab es auch Szenen mit einem Echten oder Animatronics?
    Laut imdb wohl nur in den Schwimmszenen ein echter Tiger, ansonsten CG only. Den Vergleich mit Aslan habe ich auch gezogen, als ich die Verantwortlichen im Abspann gesehen habe. Da sieht man mal, dass immer noch eine (ordentliche) Schippe draufgeht

  8. #68
    want's his dildo back
    Registriert seit
    02.03.03
    Ort
    Berlin
    Alter
    35
    Beiträge
    6.855

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Zitat Zitat von ReDRuM Beitrag anzeigen
    Laut imdb wohl nur in den Schwimmszenen ein echter Tiger, ansonsten CG only. Den Vergleich mit Aslan habe ich auch gezogen, als ich die Verantwortlichen im Abspann gesehen habe. Da sieht man mal, dass immer noch eine (ordentliche) Schippe draufgeht
    Aber ich frage mich echt woher der Unterschied kommt dass der abgemagerte Tiger am Ende als CG zu erkennen war, während er vorher den ganzen Film über null nicht echt wirkte. Ging es dir genauso?

    Sicherheitshalber mal als Spoiler:
    Eventuell liegt es daran dass wir einen gesunden Tiger aus unzähligen Dokus, Zoos und so weiter kennen. Der abgemagerte hingegen hat so gut wie keine Ähnlichkeit mit echten Tigern, er wirkt eher wie ein Fantasy-Wesen und deshalb kommen einem die CG Effekte nicht so realistisch vor wie bei dem normalen Tiger?

  9. #69
    Jack's smirking revenge
    Registriert seit
    30.08.03
    Ort
    Köllefornia
    Alter
    32
    Beiträge
    5.936

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Zitat Zitat von leeloo Beitrag anzeigen
    Aber ich frage mich echt woher der Unterschied kommt dass der abgemagerte Tiger am Ende als CG zu erkennen war, während er vorher den ganzen Film über null nicht echt wirkte. Ging es dir genauso?

    Sicherheitshalber mal als Spoiler:
    Eventuell liegt es daran dass wir einen gesunden Tiger aus unzähligen Dokus, Zoos und so weiter kennen. Der abgemagerte hingegen hat so gut wie keine Ähnlichkeit mit echten Tigern, er wirkt eher wie ein Fantasy-Wesen und deshalb kommen einem die CG Effekte nicht so realistisch vor wie bei dem normalen Tiger?
    Ich glaube mit deiner Theorie im Spoiler liegst du ziemlich richtig, ich denke auch, dass es daran liegt. Bei einem Tiger o.ä. weiss einfach jeder Depp wie er aussieht, sich bewegt usw. Deswegen ist es auch so schwierig so etwas glaubhaft zu animieren und wahrscheinlich, neben Menschen, die Königsklasse in der Animation, gerade wenn er mit echten Schauspielern interagieren soll.

    Stimmt schon, gegen Ende als der Tiger total abgemagert am Strand entlanggelaufen ist hat man den Effekt schon deutlicher als solchen erkennen können, aber er war nach wie vor klasse gemacht

  10. #70
    want's his dildo back
    Registriert seit
    02.03.03
    Ort
    Berlin
    Alter
    35
    Beiträge
    6.855

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Zitat Zitat von ReDRuM Beitrag anzeigen
    Stimmt schon, gegen Ende hat man den Effekt schon deutlicher als solchen erkennen können, aber er war nach wie vor klasse gemacht
    Jepp, ohne Frage.

    Kann deiner Filmeinschätzung auch so nur zustimmen!

  11. #71
    Sunny Lax Fanboy
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    46
    Beiträge
    3.820

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Gestern den Trailer gesehen und war äußerst beeindruckt! Läuft bei uns erst ab dem 26.12., wird auf jeden Fall gesichtet.

  12. #72
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Oh mann. Ich lauf jeden Tag an einem riesigen gelben Plakat vorbei, mit einem riesigen See und dem Titel Pi. Ich muss danach immer sofort aufs Klo.

  13. #73
    GANZ NORMAL
    Registriert seit
    13.10.04
    Ort
    Obststand
    Alter
    43
    Beiträge
    1.819

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Nachdem ich den Trailer nun auch 2x im Kino gesehen habe, habe ich mir auch fest vorgenommen den Film anzusehen. Und Tiger = 100% CGI? Boah!

  14. #74
    holly_california
    Gast

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Life Of Pi - 7,5/10

    Ein optisch wie erzählerisch wunderschöner Film, dem man seine zeitweisen Abrutscher in den (Religions-)Kitsch gerne verzeiht. Der Tiger "Richard Parker" ist so perfekt animiert (für einige, wenige Szenen wurden wohl auch echte Tiger gefilmt), dass man ihn gegen Ende des Films komplett als gleichwertigen Hauptdarsteller/Gegenspieler akzeptiert. Mehr zu lesen gibt es HIER.

  15. #75
    Filmpate
    Registriert seit
    16.12.05
    Ort
    New Jersey
    Alter
    37
    Beiträge
    4.662

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Was ist Religionskitsch?

  16. #76
    holly_california
    Gast

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Sowas z.B.


    In Bezug auf "Pi" meinte ich damit allerdings die Kombination aus spektakulären, bunten, stilisierten Bildern und religiösen Floskeln wie "Gott, ich bin dein Schiff!" Martin Gobbin von ********** nennt es (etwas zu bösartig, imo) "sentimental-religiösen Agitprop".

  17. #77
    Filmpate
    Registriert seit
    16.12.05
    Ort
    New Jersey
    Alter
    37
    Beiträge
    4.662

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Die schräg-bunten, ikonenhaften Religionsbilder gab's doch in dem Ausmaß nur beim Hinduismus - und wenn Du Dir mal die religiöse Bilder aus Indien anguckst, wirst Du erstaunt feststellen, dass Lee die Darstellung nur übernimmt, wie sie auch von Hindus machen. Da weiß man, wieso mal Neonfarben erfunden wurden.

    Und ob "Life of Pi" als religiöser Agitprop funktioniert? Mein Empfinden ist, dass weder Martell noch Lee eine Richtung vorgeben, sondern nur einen Gedankenanstoß geben. Insbesondere weil er neben den drei Weltreligionen auch Atheismus als mögliche Weltanschauung in den Raum stellt. Wirklich beworben wird aber keine der Weltanschauungen.

  18. #78
    holly_california
    Gast

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Zitat Zitat von ZordanBodiak Beitrag anzeigen

    Und ob "Life of Pi" als religiöser Agitprop funktioniert? Mein Empfinden ist, dass weder Martell noch Lee eine Richtung vorgeben, sondern nur einen Gedankenanstoß geben. Insbesondere weil er neben den drei Weltreligionen auch Atheismus als mögliche Weltanschauung in den Raum stellt. Wirklich beworben wird aber keine der Weltanschauungen.
    Das sage ich ja auch gar nicht. Aber du musst zugeben, dass die quietschbunten Bilder gepaart mit den religiösen Untertönen schon einen gewissen Kitschfaktor haben. Ich mochte den Film ja auch, nur einige Stellen waren mir etwas zu dick aufgetragen.

  19. #79
    Filmpate
    Registriert seit
    16.12.05
    Ort
    New Jersey
    Alter
    37
    Beiträge
    4.662

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    Ja, die Bilder sind kitschig. Aber das empfand ich nicht als negativ. Denn Hinduisten leben ihre Religion für mein Empfinden zu 90% so aus. Wenn ich alleine in die geilen Gottheiten-Comics denke. Oder die Neon-Aufkleber...

    Deswegen fand ich auch die quietschbunte Szene mit Krishnas Mund absolut perfekt. Wenn das ein Hindu darstellen müsste, würde er es genau so machen.

    PS: Zum Agitprop wollte ich nur Stellung beziehen. Dass das nicht von Dir kommt, habe ich verstanden.

  20. #80
    Für immer ein Roter
    Registriert seit
    18.02.02
    Ort
    An der Nordsee
    Alter
    51
    Beiträge
    25.000

    AW: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger (von Ang Lee)

    War schon jemand drin? Die Laufzeit wird mit 127 Minuten angegeben. Und die Blu-ray hat (zumind.bei Amazon) ein FSK 6 Logo.

    Ich weiß ja nicht,was da an heftigen Szenen drin ist. Nicht,das Fox den am Ende tatsächlich auf FSK 6 runterkürzt. Und man nur im Kino die ungekürzte Fassung sieht.

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. [Korea] "Perfume: The Story Of A Murderer" - Premium Limited Edition
    Von Tyler im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 09.06.07, 06:34:10
  2. "A Chinese Ghost Story 1" (One World) Rarität ?
    Von K-Rated im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.08.04, 11:17:52
  3. "Lustige" Story amazon/Deutsche Post
    Von fortuna1895 im Forum DVD Deutschland & Ausland
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.06.04, 16:45:58
  4. Police Story "extendet play"
    Von fooly im Forum Alte und sonstige Medienformate (Laserdisc, HD-DVD, UMD, etc.)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.05.03, 21:17:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •