Cinefacts

Seite 11 von 14 ErsteErste ... 7891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 220 von 266
  1. #201
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.02.02
    Beiträge
    14

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Bisher 6 Filme gesehen:

    - Kiss, Kiss, Bang Bang (Eröffnungsfilm)
    Hammer! unbedingt vormerken. 9/10

    - Sin City
    Braucht man nix mehr zu zu sagen. Geil! 8/10

    - They Came back
    Ein etwas anderer französischer "Zombi"-Film über tote, die auf die ERde zurückkommen. Ist aber kein Zombifilm, eher sehr ruhiges Arthouse Kino darüber, dass man die Toten ziehen lassen muss. Aber sehr schön. 7/10

    -The Devils reject
    Rob Zombi. Seinen ersten mochte ich gar nicht. Aber der ist echt gut. Ultrabrutales 70'er Kino. Krank. Auf seine Weise aber klasse. Und ja: ein bisschen schuldig fühlt man sich tatsächlich, wenn einem so was gefällt 8/10

    -Godzilla: Final War
    Was für eine Trash-Tröte. An dem Ding gab es nix was nicht Trash war. Ich fand ihn doof. 2/10

    -Freeze Frame
    Klasse. Sehr origineller Thriller. Tolle Ausgangssituation, schön gefilmt, interessante Story. 8/10

    So viel für heute
    Jay

  2. #202
    Pirat
    Registriert seit
    28.11.01
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    35
    Beiträge
    2.035

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Also ersteinmal R.I.P. Matthew McGrory, wirklich traurig wenn jemand so früh sterben muss.

    Aber nun zum Wesentlichen. Gestern war ich in Köln und habe mir 4 Filme angeschaut.
    Das erste mal im Cinedom, und ich war schwer beeindruckt. Das Gebäude selbst ist ja bereits ganz großes Kino, also die beste Voraussetzung für einen langen FFF-Tag.

    Los gings mit The Uncertain Guest, einem spanischen Film, der im Programmheft als Psychothriller angekündigt worden war, sich jedoch als kleiner, feiner katalanischer Brainfucker entpuppte. Zuerst dachte ich, der Protagonist ist schizophren und das Ganze endet mit einer Standard 08/15-Auflösung. Doch weit gefehlt, denn was dem Betrachter im Verlauf des Films so alles präsentiert wird, ist dermaßen tricky und skurril, dass es einen heidenspaß macht zu wissen, dass man im Grunde gar nichts weiß. Klingt unlogisch? Nur bedingt, aber die jenigen, die den Film bereits gesehen haben oder noch sehen werden, werden sicherlich verstehen, was ich meine. Auf jeden Fall ein Kandidat für eine zweite Betrachtung. 7/10

    The Descent war der zweite Film auf meiner Speisekarte und was soll ich sagen, er hat mir sehr gemundet. Dem Film gelingt ein toller Spannungsaufbau, und die Effekte haben sogar einen alten Horror-Hasen wie mich aus dem Sessel gerissen und richtig geschockt, was schon lange kein Horrorfilm mehr geschafft hat. Klasse Soundeffekte tun ihr übriges, und je länger der Film dauert, desto mehr nimmt der Kunstblutanteil zu.
    Dabei sind es mehr die Szenen in der ersten Hälfte des Films, die einem Angst und Bange machen. Sei es das Krabbeln durch enge, einstürzende Felsspalten oder das Überwinden schwindelerregender Schluchten, meine Nerven waren sehr angespannt.
    Zudem setzt das Ende mit all seiner Konsequenz noch einen drauf und hinterließ nicht nur bei mir einen überaus starken Eindruck. Ein richtig guter Horrorfilm. 9/10

    "Und nun zu einem Film, an dem die FSK noch ihre helle Freude haben wird." So wurde Rob Zombies Fortsetzung des Leichenhauses, The Devil´s Rejects, vom Veranstalter angekündigt. Schallendes Gelächter im ausverkauften Saal 9 des Cinedoms, und dann ging es auch schon los. Und wie! Einem furiosen Auftakt mit der Schießerei, die man schon im Internet bewundern durfte, folgte eine gnadenlose, schwarzhumorige, sadistische, dreckige und trotzdem fucking-unterhaltsame Flucht der Firefly Familie und die nicht minder sadistische Suche des auf Rache sinnenden Cops nach eben jener. Und jetzt breche ich mal eine Lanze für diesen Film: Ich schäme mich keinesfalls, The Devil´s Rejects gut zu finden! Ja, mann kann ihn als sadistisch, gewaltverherrlichend, teilweise menschenverachtend, ach eigentlich als so ziemlich alles was einige "Cineasten" immer mal wieder gerne unter "krank" abtun bezeichnen, aber hey, es ist eben nur ein Film, ein dreckiger Road-Revenge-Kill-Movie jenseits des Horrors des ersten Teils, der verdammt stilsicher inszeniert ist und im gleichen Maße schockiert wie auch spaß macht. Rob Zombie verzichtet diesmal weitesgehend auf Kameraspielereien, setzt stattdessen mehr auf die Kraft seiner Story und deren Protagonisten, was dem Film nur zu gute kommt. Abgerundet wird das Ganze durch die überaus passende 70er Musik, die den auch so schon sehr dreckigen Bildern einen noch dreckigeren Touch verleiht. Im Gegensatz zu Haus der 1000 Leichen passte hier einfach alles zusammen. Und ja, der Veranstalter hatte anfangs nicht unrecht, denn die FSK wird wirklich ihre Freude an diesem Film haben. 10/10

    Mortuary war der letzte Film an diesem Tag, und nach 3 wirklich guten Filmen musste ja auch mal einer kommen, der das Niveau der Vorgängerfilme leider nicht halten konnte. Durchschnittliche, mit teilweise äußerst billigen CGI ausgestattete Zombie-Horror Kost mit einer uninspirierten Story und unfreiwilliger Komik. Lediglich die Darsteller waren einigermaßen gut, und ein paar nette Gags und Szenen hatte Mortuary dann doch noch zu bieten. Festzuhalten bleibt jedoch, dass Tobe Hoopers beste Zeiten wohl vorbei sind. 5/10

    Places
    Geändert von Places (14.08.05 um 16:45:45 Uhr)

  3. #203
    mia san mia
    Registriert seit
    01.09.04
    Alter
    45
    Beiträge
    7.129

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    THE UNCERTAIN GUEST 5/10

    Ich kann die "Begeisterung" der anderen hier leider nicht so ganz teilen. Der Film war zwar solide gemacht und hatte ein paar nette Einfälle, aber letztendlich war der Plot doch sehr vorhersehbar und hat einen zu keiner Zeit überrascht. Spannung wollte da nicht so recht aufkommen. Das kann aber auch zum Teil daran gelegen haben, dass das Kinopublikum bei diesem Film extrem unruhig war, was nicht zuletzt dadurch hervorgerufen wurde, dass die Filme bzw. der Kinosaal kurz vor Beginn nochmal getauscht wurde, ohne dieses seitens des Veranstalters nochmal außerhalb der Kinos erkennbar zu machen. Es wurde lediglich in der Vorstellung vorher angekündigt...! So gab es dann nach Beginn des Filmes ein ständiges Kommen und Gehen. Das war schon etwas nervig. (Und der Arsch neben mir, der es tatsächlich geschafft hat, fast eine Stunde an seiner kleinen Tüte Popcorn zu nagen. Kiddies halt).


    THE DESCENT 9,5/10

    Ein großartiger Film und eines der Highlights dieses FFF, wie ich finde. Bin mit großer Vorfreude ins Kino und wurde in keinster Weise enttäuscht. Die Story wurde knackig und spannend umgesetzt. Die Protagonisten waren durchweg sehr überzeugend und es ging stellenweise wohldosiert gut zur Sache. Kann eigentlich keine negativen Seiten feststellen. Hut ab und reingehen!!


    THE DEVIL'S REJECTS 6,5/10

    Hmmm, bin auch hier wieder mit großer Vorfreude und Erwartung ins Kino. Rausgegangen bin ich dann etwas enttäuscht. Konnte der Erstling mich noch voll und ganz überzeugen, hat mich dieser doch ein wenig gelangweilt hinterlassen. Es war zwar nett, die gute Familie Firefly wiederzusehen, jedoch hatte diese, wie auch der ganze Film, an Kraft verloren. Gut, es gab einige Szenen, die waren recht lustig, wenn man denn diesen Humor teilt. Aber ansonsten war es eine Aneinanderreihung von Ereignissen, die ich in den letzten 18 Jahren schon zur Genüge gesehen habe. Auch die Mord und Folterszenen waren nicht neu, provokativ oder beängstigend. Klar war es eine Hommage an TCM und ähnlichen Klassikern, aber dort hat man dieses halt alles schon gehabt, teilweise athmosphärisch sehr viel dichter. Und ob er jetzt so hart, brutal oder sadistisch ist, vermag ich gar nicht zu sagen. Meine Freundin jedenfalls, die mit dieser Art von Filmen normalerweise gar nichts am Hut hat, hat sich jedenfalls nicht vor Ekel oder Abscheu abgewandt oder gar das Kino verlassen. Auch Vorwürfe, der Film sei krank, hat es nicht gehagelt. Da hatte ich im Vorfeld schon was anderes befürchtet. Es hat, soweit ich es mitbekommen habe, auch niemand das Kino verlassen.
    Um auf einen meiner Vorredner zurückzukommen: Der geringe bzw. verhaltene Beifall für den Film rührt wohl eher daher, dass viele einfach enttäuscht waren und der Film einfach nicht das halten kann, was er versprochen hat. Er war einfach nicht gut genug für langen Beifall.

    In diesem Sinne

    Eric

    (Mal sehen, was "Eyes of Crystal" heute noch bringt)

  4. #204
    mia san mia
    Registriert seit
    01.09.04
    Alter
    45
    Beiträge
    7.129

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Edit zu "The Devil's Rejects":

    Ganz toll fand ich übrigens die Szenen in Zeitlupe. Von mir aus hätte es davon wesentlich mehr geben können. Wie auch die gesamte Musik perfekt war für den Film: Dafür großes Lob.

  5. #205
    Animal
    Registriert seit
    27.01.02
    Ort
    Iodine Skies
    Alter
    40
    Beiträge
    4.869

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    A Bittersweet Life - Bin kein Asienfilmfan, aber das Centerpiece hat mir gut gefallen. Schöne Kameraeinstellungen, sehr sympathische Darsteller, ein wenig netter Comic Relief. Ihn als exzessiv brutal zu bezeichnen würde ich ihn jetzt nicht, selbst, wenn er schon recht in die vollen geht. Sehr schön war die Optik und die Musikuntermalung. Empfehlenswert!

    Letztendlich auch wieder angenehme Stimmung auf dem FFF.

    7/10

  6. #206
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    1.536

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    A Bittersweet Life

    Was hab ich mich auf den Film gefreut als ich gehört hab dass er hier läuft... und was sind meine Erwartungen gesunken nachdem was ich hier alles über den Film gelesen hab. Ihn mit Oldboy zu vergleichen ist meiner Meinung nach total falsch! Dann schon lieber mit A Better Tomorrow. Für mich war es ein sehr ruhiger, stilistisch hochwertiger Heroic Bloodshed Film. Vom Tiefgang her meilenweit von Filmen wie Oldboy entfernt, aber im Vergleich zu den Heroic Bloodsheds der 80er/90er doch gar nicht mal schlecht. Was mir gefallen hat war, dass man nicht alles auf dem Silbertablett serviert bekommt, sondern über einige Zusammenhänge durchaus ein wenig nachdenken kann. Dämlich ist der Film nämlich nicht, nur relativ einfach gestrickt. Wie auch schon jemand geschrieben hat geht er eigentlich nicht um Rache, sondern um das bittersweet Life des Hauptcharakters (und eigentlich auch einiger anderer Charaktere). Dazu passt die Musik, die Bilder sind grandios und die Schauspieler überzeugen. Leider hat der Film einige Längen... hätte ich ihn zu meiner heroic bloodshed Zeit gesehn wäre ich begeistert, so bleibt er nur ein sehr guter Film.

    Fazit: 7,5 von 10

    Godzilla: Final War

    Ein äußerst tiefsinniger Film, voller philosophischer Ansätze, grandiosen Schauspielleistungen und intelligent verstrickter Handlung... würden mehr Menschen den Film und die Botschaft dahinter verstehen wäre die Welt ein besserer Ort!
    Ist natürlich Käse, der Film ist Trash pur, und darauf muss man sich einlassen können. Godzilla sieht immernoch genauso aus wie in den alten Filmen (wurden da orginal Kostüme verwendet?), die Effekte sind ebenso lächerlich (Spielzeugpanzer etc.) die Geschichte an Lächerlichkeit fast nciht zu überbieten und die Kämpfe geradezu irrsinnig... und was hatte ich einen Spaß im Kino. Ich glaube es ist nur auf einem Fantasy Filmfest möglich 2 Männern in Gummikostümen mit einem 3. Monster Fussball spielen zu sehen, und das in einem nahezu ausverkauftem Kino während die Menge gröhlt und klatscht. Ich glaube hätte ich den Film allein daheim gesehn hätte ich ihn lang nicht so gut gefunden, aber mit 100en Leuten die bei jeder gelungenen Godzilla Aktion klatschen und einfach Spaß haben ist der Film ne Wucht! Die Kung Fu Szenen waren zwar überflüssig, aber auch nicht allzu oft. Ach ja, außerdem zitiert der Film zig andere Filme wie z.b. Star Wars, Indiana Jones und v.a. die ganze Matrix Reihe... dazu vielleicht noch Barney (dieser Dinosaurier für Kinder) und Power Rangers. Man muss wirklich wissen worauf man sich einlässt bei dem Film, allerdings hat man selten die Möglichkeit so einen Film in einem fast ausverkauftem Haus mit gröhlenden Leuten zu sehn, wenn man auch nur ein bißchen auf sowas steht sollte man es sich nicht entgehen lassen!

    Fazit: 2 von 10 bis 9 von 10

    Mike

  7. #207
    Birnenpflücker
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    Across the Hall...
    Alter
    35
    Beiträge
    2.626

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen


  8. #208
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.07.04
    Ort
    Köln
    Beiträge
    108

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Ich werde mich wahrscheinlich ziemlich unbeliebt machen, aber ich fand THE DESCENT ziemlich mittelmäßig. Die erste Stunde (also bis zum Auftauchen der Crawler, wie sie auf dem Fragebogen genannt wurden) fand ich wirklich spannend, es gelang gut, die klaustrophobische Enge der Höhle rüberzubringen. Aber sobald diese Freaks auftauchten, wurde es so konventionell, dass ich mich schnell gelangweilt habe. Vielleicht bin ich ja auch nur verroht.

    Besser gefallen haben wir z.B. Shutter (zwar deutliche Anleihen bei Ju-On z.B.), aber dennoch sehr spannend und schön deprimierendes Ende.
    Und v.a. The UNCERTAIN GUEST fans ich exzellent und originell.

    EYES OF CRYSTAL (7/10) war ein spannender, Giallo-angehauchter Thriller, optsich nicht so extravagant wie Argento, aber im Gegensatz zu seinen letzten Filme dafür sehr unterhaltsam.

  9. #209
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Beiträge
    443

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Kiss Kiss Bang Bang
    Witzig, unterhaltsam, schwarzhumorig, nur die vorletzte Szene hat genervt
    9/10

    Sin City
    Sehr stylisch, sehr brutal, gute Darsteller
    7,5/10

    Freeze Frame
    Gute Ideen, spannend, guter Thriller
    8/10

    The Big White
    Witzig und spannend, aber Fargo ist besser
    7/10

    Appleseed
    Bringt nicht viel Neues, Handlung fand ich einfach nicht interessant
    4/10

    Casshern
    Meine Enttäuschung des FFF, sehr langatmig, pseudo-philosophisch, simple Message auf 142 Minuten ausgedehnt, Kämpfe teilweise sehr hektisch geschnitten, gute Optik, wirres Timing
    4/10

    Godzilla: Final Wars
    Effekte zwischen "ok" und "60-er Jahre", Handlung herrlich trashig und B-Movieg (ein neues Wort )
    6/10

  10. #210
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    FEED
    Hat mir eigentlich doch ganz gut gefallen. Ein packender, sehr ekelhafter Psychothriller um das Thema „Fetisch“ du „Sexuelle Begierden“. Fängt glänzend an, mit teilweise verstörenden Szenen, baut zur Mitte hin dann etwas ab, …wird aber dann zum Ende hin wieder noch widerlicher und Spannender als Zuvor. Der Showdown an sich ist eher zäh, da die Aktion und der Thriller Teil irgendwie zu lang sind und nicht so recht ziehen wollen. Die letzte Szene dann wieder einmal sehr schwarz, ...aber nett. Insgesamt doch wirklich sehenswert und nicht an den Erwartungen die ich hatte zerschellt. Ich empfehle diesen Film!

    8/10

    Anders als bei…

    THE DESCENT
    Zuerst dachte ich einfach er wäre an den Erwartungen gescheitert. Nun bin ich mir aber doch recht sicher einen Horror-Schocker gesehen zu haben, der sich leider nur leicht über dem Durchschnitt bewegt. Die Story ist recht simpel: 5 Frauen in einer unerforschten Höhle beim Canyoning, etwas lauert auf sie….

    Technisch ist dem Film so rein gar nichts vorzuwerfen. Grandiose Licht und Schatten-Spiele, klaustrophobische Gänge mit toller Kameraführung,…alles sitzt. Die Schockmomente sind knallhart, jeden falls zu Begin. Bis „The Descent“ in die Puschen kommt, dauert doch recht lange. Was dann schließlich passiert ist nicht wirklich schwer vorherzusagen. Genrefans können schon ihren Gefallen daran finden. Denn auch wenn der „Bodycount“ recht niedrig ist, fließt verdammt viel Blut. Diese Szenen sind dann meist auch super arrangiert. Letzten Endes ist „The Descent“ einfach zu normal und einfältig um etwas Besonderes zu sein. Das absolut überflüssig künstlerische Ende allerdings hätte wirklich nicht sein müssen. So ist man doch recht gespalten…das der Film durch die Bank weg sehr gute Reviews bekommen hat und auch sonst sehr hochgelobt wird, erschließt sich mir aber nicht. Er war okay, aber eben wirklich nichts besonderes.

    6-7/10

  11. #211
    mia san mia
    Registriert seit
    01.09.04
    Alter
    45
    Beiträge
    7.129

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    EYES OF CRYSTAL 6/10

    Durchschnittlicher Film, relativ kurzweilige Unterhaltung, kann man sich anschauen. Es werden von dem Film aber wohl leider nur abgetrennte Körperteile in Erinnerung bleiben....

    Gruß

    Eric

  12. #212
    Animal
    Registriert seit
    27.01.02
    Ort
    Iodine Skies
    Alter
    40
    Beiträge
    4.869

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Evil Aliens

    wahrlich ein Trashfilm. Was soll ich dazu schreiben. Blutig, mehr oder weniger witzig, billig. Herausragend waren ein, zwei nette Special Effects, die man bei den Budget nicht vermutet hätte und das der Film digital gedreht wurde, was ihn aber auch noch steriler und billiger aussehen ließ. Für Fans des Trashs sicherlich ein Muß. Ambitioniert, aber nochmal angucken muß jetzt auch nicht sein. Eine Kein-Humor-Variante hätte mir hier besser gefallen. 3/10



    Fazit:
    Es war mein erstes FFF und ich bin teils richtig begeistert. Die Stimmung gefällt, selbst wenn es gerade mal zu vier Filmen gereicht hat. Bin jetzt schon seeeehr gespannt auf nächstes Jahr.
    Geändert von Kyle Reese (16.08.05 um 19:03:43 Uhr)

  13. #213
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Zitat Zitat von Kyle Reese
    Evil Aliens

    wahrlich ein Trashfilm. Was soll ich dazu schreiben. Blutig, mehr oder weniger witzig, billig. Herausragend waren ein, zwei nette Special Effects, die man bei den Budget nicht vermutet hätte und das der Film digital gedreht wurde, was ihn aber auch noch steriler und billiger aussehen ließ. Für Fans des Trashs sicherlich ein Muß. Ambitioniert, aber nochmal angucken muß jetzt auch nicht sein. Eine Kein-Humor-Variante hätte mir hier besser gefallen. 3/10



    Fazit:
    Es war mein erstes FFF und ich bin teils richtig begeistert. Die Stimmung gefällt, selbst wenn es gerade mal zu vier Filmen gereicht hat. Bin jetzt schon seeeehr gespannt auf nächstes Jahr.
    Und mir hätte eine Variante mit richtigen, anstelle von plattem Humor besser gefallen

    Aber herzlichen Glückwunsch zum angefixt werden. Habe meinen Filmverbrauch vom ersten mal auch von 12 auf 20 gesteigert

  14. #214
    Bewitched240
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Zitat Zitat von Kyle Reese
    Fazit:
    Es war mein erstes FFF und ich bin teils richtig begeistert. Die Stimmung gefällt, selbst wenn es gerade mal zu vier Filmen gereicht hat. Bin jetzt schon seeeehr gespannt auf nächstes Jahr.
    Das war schon der erste Schritt zur Dauerkarte.

  15. #215
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.09.04
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    32
    Beiträge
    21

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Gestern hatte ich jede Menge Freude mit:

    Survive Style 5+ (Japan 2004, Gen Sekuguchi)

    Die Kunst des stilvollen Überlebens in Tokio lehrt euch diese psychedelisch ausgestattete Merkwürdigkeit aus dem Land der aufgehenden Sonne. Stellt euch David Lynch als Jugendstil-LSD-Nirvana auf japanisch vor und ihr seid erst auf halbem Wege zum bunten Popwelt-Irrsinn, der hier über die Leinwand herfällt. In der höllisch verschnörkelten Story tauchen (nicht unbedingt in dieser Reihenfolge) auf: eine Furie, die einfach jeden Mordversuch ihres Gatten überlebt; ein Familienvater, der sich nach einer verpatzten Hypnose für ein Hühnchen hält, und ausserdem die schlechteste Werbetexterin der Welt. Und dann ist da noch der einzig wahre Vinnie Snatch Jones als bärbeißiger Hitman mit Simultanübersetzer im Karo-Dress, der den Tokioter Bevölkerungsüberschuss brutal beseitigt und nett verpackte Pralinen verschenkt.


    Dieser Film ist ein einziges Spektakel. Es werden 5 verschiedene Geschichten erzählt, hin und her gesprungen und zum Teil kreuzen sich die Wege der verschiedenen Charaktere. Der quietschbunte Vorspann mitsamt der Dance Musik gibt zu Beginn gleich die Richtung vor. Jede Story hat unglaublich viele Lacher zu bieten und immer wenn Vinnie "What´s your function in life?" Jones das Bild betrat, schmiss sich das Publikum sofort weg. Der überdrehte Humor der Japaner muss einem natürlich gefallen, ansonsten wird man desöfteren die Stirn runzeln. Auf die einzelnen Storys, Regiearbeit oder Schauspielerische Leistungen muss man bei diesem herrlich verrückten Film eigentlich gar nicht eingehen, das muss man gesehen haben. Am allerbesten hat mir dann aber doch die Werbefachfrau mit ihren verdrehten Clips gefallen.

    8,5/10 Muss man gesehen haben!


    Heute gabs dann One Nite in Mongkok und mein persönlicher Abschluss mit The Descent:

    One Nite in Mongkok (HK 2004, Derek Yee)

    ONE NITE IN MONGKOK heißt die groß angelegte Operation der Polizei, die verhindern soll, dass der Streit zwischen zwei verfeindeten Triaden weiter eskaliert. Ausgerechnet am dichtest besiedelten Ort der Welt müssen sie den Auftragskiller ausfindig machen, der eines der beiden Mafia-Oberhäupter töten soll. In der Schusslinie befinden sich dabei schicksalhaft das Landei Lai Fu (Daniel Wu) und eine in die Bredouille geratene Landsmännin vom Festland (Cecilia Cheung), die Lai vor ihrem brutalen Zuhälter retten konnte. Nun werden die zwei durch die verbrecherischsten Stadtviertel gejagt, deren Gesetze sie nicht verstehen und in denen sie keine Verbündeten haben. In einer Welt, in der das Leben nicht mehr wert ist als eine gefälschte Rolex, verlieren gut und böse an Kontur. Ob Polizist oder Krimineller, Gewalt ist Teil der menschlichen Natur.

    Im Gegensatz zu den hochglanz Thrillern aus HK wie etwa Infernal Affairs bietet "One Nite in Mongkokt" eine sehr düstere Atmosphäre und zeigt schonungslos das Nachtleben von Hongkong. Das Interessante hierbei ist, dass es Im Prinzip keine klaren "Bösen" gibt, da wiir die Polizisten und einen Auftragskiller mitsamt einer Frau kennenlernen und für beide Parteien Sympathien aufbauen. Das Versteckspiel der beiden Parteien ist sehr spannend und der Film driftet nie in sinnlose Massenschießereien ab, sondern bleibt immer realistisch. Hier wird nichts schöner dargestellt als es ist, insgesamt herrscht eine sehr rauhe und erbarmungslose Atmosphäre, in der selbst die Polizisten nicht davor zurückschrecken, Passanten (unfreiwillig) zu erschießen. Die Darsteller konnten alle überzeugen, vor allem die weibliche Hauprolle in ihrer naiven Art. Regietechnisch war das solide Arbeit.

    8/10

    The Descent (GB 2005, Neil Marshall)

    Zum Ende hab ich mich dann noch einmal auf einen richtigen Horrorfilm gefreut und wurde nicht enttäuscht. Die 6 Frauen, die sich in die Höhle begeben und mit den "Höhlentieren" anlegen, gehen echt durch die Hölle, denn diese Viecher sind wirklich brutal. Doch zu Beginn überzeugt der Film erst miteinem anderen Horrorelement, Platzangst. Man kann kaum hinsehen, wenn sich die Frauen durch die ganz engen Spalten durchzwengen und zum Teil steckenbleiben. Da wird sehr gut mit der Angst des Menschen vor Platzangst gespielt. Wenn dann die Höhlenbewohner mit ins Spiel kommen, wird der Film richtig blutig. Die Frauen mitsamt ihrer Panik wirken sehr authentisch bis auf eine Szene, wenn eine plötzlich zur Lara Croft wird. Trotzdem empfinde ich den Film jetzt nicht als die Horrosensation, wie ihn manche bezeichnet haben.
    DIe Übelste Szene ist aber mit Abstand der Schienbeinbruch mit sehbarem Knochen.

    8/10

    Fazit des Festivals:
    Ich habe meine Filme sehr gut ausgewählt und hab nicht einen schlechten Film gesehen. Von daher war es dieses Jahr ein voller Erfolg. Trotzdem war es letztes Jahr mit absoluten Krachern wie Saw, High Tension, Oldboy, Infernal Affairs I+II besser
    Von Devil´s Rejects hätte ich mir ein wenig erwartet und A Bittersweet Life hat mich dann doch etwas enttäuscht, trotzdem noch ein solider Film, der seine Momente hatte. Positiv überrascht hat mich vor allem Ab-normal Beauty aber auch One Nite in Mongkok. Den Preis für den besten Film bekommt Ghost in the Shell 2.

    Endscore:

    Ghost in the Shell 2 --- 9/10
    Survive Style 5+ --- 8,5/10
    Ab-normal Beauty --- 8/10
    The Descent --- 8/10
    One Nite in Mongkok --- 8/10
    The Devil´s Rejects --- 7/10
    A Bittersweet Life --- 6,5/10

  16. #216
    Let's rock!
    Registriert seit
    11.09.01
    Ort
    Office Kitano
    Alter
    47
    Beiträge
    13.856

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Mortuary:
    Den neuen von Tobe Hooper empfand ich als ähnlich solide und unterhaltsam wie Toolbox Murders. Ein richtungsweisendes Meisterwerk darf man von Hooper aber wohl nicht mehr erwarten. Blut und Gewalt gibt es kaum. Dafür hat mir die Atmosphäre gefallen und zwei oder drei kleine Schockszenen waren auch ok. Als Videopremiere für einen Gruselfilmabend durchaus geeignet. 6,5/10.

    The Descent:
    Tja, dem Film eilt ja schon ein Ruf wie ein Donnerhall voraus. Größtenteils wird er dem auch gerecht. Punktabzug gibt es aber trotzdem für den etwas schleppenden Anfang (die Cliffhanger-Einlage ist zwar spannend inszeniert, schindet aber auch Zeit, bis der Film zu Potte kommt).
    Ein weiteres Ärgernis (da wundert mich eigentlich, daß das hier nicht schon öfter erwähnt wurde) sind Kameraarbeit und Schnitt bei den Kampfszenen mit den Crawlers. Das ist ja alles so verwackelt, schnell montiert und unüberschaubar, daß ich mich gefragt habe, was da gerade passiert und wer nun gerade ins Gras gebissen hat (oder auch nicht). Die Dunkelheit der Höhle macht es da noch zusätzlich schwer.
    Insgesamt aber sehr spannend, einige Schocks haben gesessen, schnörkellos, blutig und mit bitterem Ende.
    Der Ansager sprach vor der Vorstellung von einem weiteren "Lieblingsfilm der FSK". Ich denke, es könnte eher auf eine FSK 16 im Stil von Creep oder Wrong Turn hinauslaufen.
    8/10

    Jennifer's Shadow:
    Mein erster Kommentar nach der Vorstellung war "Die Schlange im Regenbogen auf Valium". Die Story um Faye Dunaway als Voodoo-Hexe war nicht sonderlich glaubhaft und irgendwie unmotiviert. Von der Inszenierung her wohl als "ruhiger Grusler" angelegt, überschritt der Film mehrfach die Grenze zu Langeweile. Einen echten Spannungsbogen oder Höhepunkt(e) gab es nicht. Zum einmaligen Gebrauch vielleicht gerade noch anschaubar.
    3,5/10

  17. #217
    Held des Alltags
    Registriert seit
    10.07.02
    Ort
    Köln
    Alter
    42
    Beiträge
    2.215

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Dieses Jahr etwas sorgfältiger die Filme ausgewählt und ingesamt nur vier Stück gesehen, die mir aber alle gut gefallen haben: Survive Style 5+, The Descent, The Devil's Rejects und They came back. Letzterer hat mich am meisten beeindruckt, trotz einiger Längen gegen Ende.

    Allerdings will im Cinedom nicht mehr so die Atmosphäre aufkommen wie seinerzeit immer im Residenz, was ich sehr schade finde. Im Residenz hatte man viel mehr das Gefühl, den Film gemeinsam mit allen anderen im Kinosaal zu erleben. Das ist im Cinedom nicht mehr so, find ich. Das zeigte sich auch beim teils doch recht zögerlichen Applaus.

    Schade auch, dass es nur bei 2 von den 4 Filmen, die ich gesehen hab, eine Ansprache gab. Nun gut, ich will nicht klagen. Hab immerhin 4 gute Filme gesehn.

  18. #218
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    In Nürnberg gab es nur bei Opening und Closing Night eine Ansprache.

  19. #219
    Last Unicorn Geschädigter
    Registriert seit
    08.08.01
    Ort
    Bayern
    Alter
    45
    Beiträge
    1.869

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Nein, in Nürnberg gab es auch mindestens bei "Devil's Rejects" eine Ansprache, unter anderem um die Programmänderungen (Hellevator) zu verkünden.

  20. #220
    unfixable
    Registriert seit
    22.09.01
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    35
    Beiträge
    2.795

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    The Descent

    Also ich muss sagen, ich habe mir auch ein (ganz) klein wenig mehr erwartet.
    Das könnte aber auch daran liegen, dass ich keine Angst vor Dunkelheit oder engen Räumen habe.
    Jedenfalls waren ein paar Schockeffeckte gut gesetzt, andere auch wieder nicht.
    Die Atmosphäre hat mir gut gefallen und in den letzten 30 Minuten dreht der Film nochmal richtig auf.
    Terror und Blut, sehr schön!
    Die Story war okay, ich hätte 2 Elemente weggelassen (die den Film gesehen haben, wissen was ich meine),
    aber ansonsten ein böser Horrorfilm, der auf jeden Fall Spaß gemacht hat.

    8/10

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews
    Von djmacbest im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 444
    Letzter Beitrag: 18.08.06, 15:38:41
  2. Fantasy Filmfest 2005
    Von Daemonkiller im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 11.08.06, 08:58:12
  3. Fantasy Filmfest 2006 - Reviews und Bewertungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.06, 10:05:20
  4. Galileo Medien AG - Fantasy Filmfest 2005
    Von Jochen Oppermann im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.05, 13:51:12
  5. Fantasy Filmfest 2005 - Favoriten?
    Von LikeMike im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.08.05, 12:40:11

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •