Cinefacts

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 266
  1. #101
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Mmh. Daran kann ich mich nicht genau genug erinnern, um dazu was sagen zu können. Muss ich bei der DVD dann mal drauf achten.

  2. #102
    Last Unicorn Geschädigter
    Registriert seit
    08.08.01
    Ort
    Bayern
    Alter
    45
    Beiträge
    1.869

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Die Tarantino Sequenz war übrigens die mit Dwight und Jackie Boy im Auto.
    Also nichts langes.

  3. #103
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Ah, danke
    Ist immer wieder schön zu sehen, daß Tarantino und Rodriguez immer noch die coolsten Buddys im Filmbusiness sind

  4. #104
    Bewitched240
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Zitat Zitat von Speed
    The Dark Hours
    War der einzigste Film den in gestern gesehen hab. Angesichts seiner Klasse wundert es mich , dass hier bisher so wenig über ihn geschrieben wurden.
    Hochspannungsthriller mit intelligenter Story. Einige harte Szenen sind genauso vorhanden wie überraschende Wendungen. Vom etwas "gemächlichen" Anfang nicht abschrecken lassen, der Film dreht ab einem bestimmten Zeitpunkt gnadenlos auf und lässt einen nicht mehr los.
    Gegen Ende dann genau aufpassen, da wird es kurz noch einmal etwas anspruchvoller. TOP!
    09 / 10

    Ausführlicheres Review gibts in meinem Filmtagebuch
    Kann dem nur zustimmen. Für mich bisher die positive Überraschung des FFF.
    Ein kleines, feines, fieses Psychospiel mit sehr überzeugenden (im wahrsten Sinne des Wortes) Darstellern. Absolut empfehlenswert.

    Casshern:
    Kannte den Film schon von DVD. Hat mich gestern im Kino wieder total umgehauen. Die Bilder, die Musik. Wahnsinn. Hatte mehrere Male Gänsehaut.
    Klare 10/10 für einen außergewöhnlichen Film, der sicherlich bei vielen auch auf Unverständnis stößt. Mein rechter Sitznachbar hat im 2-Minuten-Takt vor sich hingeseufzt.

    Boo:
    Langweiliges Teeniehorrorallerlei. Die Location (altes Krankenhaus) war zwar wirklich gruslig, aber ansonsten ist irgendwie alles so dahingeplätschert unterbrochen von Holzhammerschrecks, die einen nicht wirklich erschreckt haben. Hatte eigentlich einen netten kleinen Slasher erwartet, dann war´s eher ne mäßig spannende Geistergeschichte.
    Bin nach ca. 1 Stunde dann doch weggenickt. Deshalb auch keine Punktewertung.
    Aber ne Offenbarung war´s bis dahin sicher nicht.

  5. #105
    I bash for Johnny Cash
    Registriert seit
    11.10.01
    Ort
    Tübingen
    Alter
    40
    Beiträge
    3.743

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    meine Meinung zu The Devil's Rejects (gestern in Stuttgart gesehen) hier

  6. #106
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Mal ne allgemeine Frage zum FFF. Täusche ich mich oder ist das Festival dieses Jahr extrem gut besucht? In fast jedem Film, in dem ich war (sogar abgefahrene Sachen) war die Hütte proppenvoll.

  7. #107
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Hallo

    gestern abend auf DVD gesehen

    Bittersweet Life

    ich muss sagen für mich ein ganz hervorragender Film:

    eine sehr einfache Geschichte aber die umsetzung Schauspieler Besonders die Kameraführung(erinnerte mich an Leon und Nikita) und der soundtrack
    machen diesen Film zum hochgenuss.
    Sehr gut fand ich die Actionszenen daran kann sich hollywood ein Beispiel nehmen denn
    hier gibt es keine Wackelkamera hoffentlich schaut sich Mr. Bay diesen Film an und lernt etwas daraus.

    Noch eine Anmerkung: Wer mit der Einstellung ins Kino geht wieder so eine Komplizierte Geschichte zu erleben wie in A Tale of two sisters wird
    sicherlich entäuscht werden.

    Auch wenn die Geschichte nicht neu ist hat sie aber viele neue klasse einfälle wo
    man nicht weiss ob man lachen soll oder einfach nur geschockt ist.
    Damit meine ich die Szene mit der putzfrau oder Telefon oder die zwei Typen im Auto.

    Für mich aufjedenfall 10/10 Punkte

    werde ich mir in Köln aufjedenfall auf der grossen Leinwand ansehen.
    Auf dem Beamer sah das schon klasse aus.


    Grüsse

    Harry D.

  8. #108
    maf
    maf ist offline
    Anneliese Rosa
    Registriert seit
    14.11.01
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    48
    Beiträge
    118

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Will kurz auch mal meinen Senf zu den von mir gesehenen Filmen abgeben:

    "Kiss Kiss Bang Bang" - Recht unterhaltsamer Crime-Thriller mit Comedyelementen. Kein Meisterwerk aber ok. 6 von 10.

    "Bittersweet Life" - Ziemlich enttäuschender Streifen von Kim Jee-woon, optisch ganz nett aber inhaltlich sehr schwach. 4 von 10

    "Sin City" - Gelungene Miller-Adaption, allerdings ohne Tiefgang oder Charakterzeichnung...naja, ist halt auch ne Comicverfilmung. 7 von 10

    "Casshern" - Pseudophilosophisches Eyecandy, mehr nicht. 4 von 10

    "Ab-Normal Beauty" - Recht gelungener Psychothriller von Oxide Pang, hat mir auf jeden Fall besser gefallen als der damals gehypte "Eye". 7 von 10

    "Blood and Bones" - Episches Familiending, okay erzählt und mit einigen Härten. 6 von 10

    "Neighbor Nr. 13" - Äääähhh...langweilig? Und wie. 2 von 10

    "Shutter" - Also ich versteh's einfach nicht. Der asiatische (Genre)-Film kannibalisiert sich zu Tode. Jetzt ist Thailand dran mit in der Ecke stehenden, langhaarigen Rachegeistern. Gähn. 2 von 10

    "Survive Style 5+" - Durchgeknallter Scheiß. Bisschen zu lang für meinen Geschmack aber ok. 6 von 10

    "Arsene Lupin" - Relativ groß budgetierte Abenteuerfilm um den Meisterdieb Lupin. Nicht gänzlich uncharmant aber dann doch zu oberflächlich. 5 von 10

    "Anthony Zimmer" - Hatte ich deutlich mehr erwartet, vor allem der Plot-Twist ist so offensichtlich, dass es weh tut. 4 von 10

    "They Came Back" - Thematisch sehr offenes und vielseitiges Drama aus Frankreich mit der nötigen Ruhe und Eleganz. Mir hat's gefallen. 8 von 10

    "Dead Meat" - Was für ne Low-Budget-Splatter-Gülle. 0 von 10

    "Devil's Rejects" - Echte Enttäuschung. Hatte gehofft die Fresse poliert zu bekommen und bekam dann eine "Hills Have Eyes-TCM"-Komödie für Hippies zu sehen mit Pseudo-Schockszenen. Schade drum. Hab mir zu Hause gleich mal "TCM2" angeschaut. Besser. 3 von 10

    "Satan's Little Helper" - Och menno, der Liebermann konnte das doch mal. Schwach. 2 von 10

    "The Descent" - Erstaunlich geradliniger und um seriöse Schocks bemühter Horrorfilm mit schwächen in der Charakterzeichnung. Naja, trotzdem sehr ok. 7 von 10

    "Eyes of Crystal" - New-School Giallo ohne Höhen und Tiefen. 5 von 10

    "Malevolence" - Wer findet denn sowas heutzutage noch gut? Hmmmm? 0 von 10

    "Man-Thing" - Das Marvel für diesen Totalausfall sogar sein Logo vor den Film klatscht ist mir eine Rätsel. Beschissen. 0 von 10

    "Primer" - Bemühter Versuch, anders zu sein. Streckenweise erträglich aber am Ende doch ermüdend. 4 von 10

    "Trauma" - Auch wenn's viele anders sehen: ich find den toll. Gute Schauspieler, optisch schick, verschlungenes Drehbuch, alles da. 9 von 10

    "Uncertain Guest" - Guter spanischer Psychothriller mit Drama und Comedy-Anleihen. 7 von 10

    Das war's bis jetzt. Ich finde das Niveau dieses Jahr eher mau, aber was soll's. Mal schauen was noch läuft.

  9. #109
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Autsch. Wie man Sin City die Volle Punktzahl geben kann, also sagt an diesem Film stimmt einfach ALLES, kappier ich nicht. Das brennt mir auf der Seele...


    @maf
    Anhand deiner Bewertungen würde ich sagen das Festival hat sich für dich nicht so recht gelohnt..*g*

  10. #110
    maf
    maf ist offline
    Anneliese Rosa
    Registriert seit
    14.11.01
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    48
    Beiträge
    118

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Doch...das Festival ist schon in Ordnung. Immerhin gab's (zumindest für mich) mit "Revenants", "Uncertain Guest" und "Trauma" drei mehr als ordentliche Filme zu sehen (wobei ich den "Trauma" schon vorher kannte). Der Rest war allerdings eher mäßig. Na ja. Jetzt habe ich noch die Hoffnung auf "Dear Wendy" und "Cronicas".

    Grüße maf

  11. #111
    Last Unicorn Geschädigter
    Registriert seit
    08.08.01
    Ort
    Bayern
    Alter
    45
    Beiträge
    1.869

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Devil's Rejects
    Hat mir gefallen.
    Gut, ich habe mich öfters gefragt, worauf die eigentlich herauswollen. Aber nach den depressiven Filmen vom Tag zuvor war das eine nette Abwechslung.
    Der Film ist reichlich zerfahren. Ein durcheinander der Stimmungen. Ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt positiv oder negativ ist. Was mich überrascht ist, daß die Schauspieler alle so gut waren. Na ja, mit Ausnahme vielleicht von der Frau.
    Einer im Publikum hat bemerkt, daß das anscheinend schon eine geschnittene Fassung war. Kann das jemand bestätigen?

    Survive Style 5+
    Hat mich echt überrascht.
    Gerade die erste Stunde war absolut spitze. Allesamt gute Schauspieler, viele gute Ideen, macht einfach richtig Spaß.
    Problem: Später läßt der Film ziemlich nach. Nicht, daß es richtig schlecht wird, aber halt nicht so toll wie am Anfang.
    Auf jeden Fall ein echter Geheimtipp.

    Sin City
    Na endlich!
    10 Punkte kann ich leider nicht vergeben.
    Dafür gibt es mehrere Gründe.
    Zum einen war er etwas zu cartoonhaftig an den falschen Stellen.
    Dann wurde eine meiner Lieblingspointen ("he feels it") total vergeigt. Auch das Ende der zweiten Episode war abgewandelt, und das nicht zum Besseren.
    Und die letzte Episode hätte etwa 5 Minuten länger sein sollen. Gerade hier hätte man leicht einiges an Emotionen reinbringen können, die so einfach nicht rübergekommen sind. (in kleinerem Maße gilt das auch für die zweite Episode) Ich glaube, hier wurde an den falschen Stellen geschnitten.
    Das ändert trotzdem nichts daran, daß das ein toller Film war.
    (auch wenn die Untertitel grottenschlecht waren)

    Gesamtfazit (ich gehe nicht nochmal hin, das wird zu teuer):

    Ja, das FFF dieses Jahr scheint gut besucht zu sein. Kann aber auch an den Filmen liegen, in die ich reingegangen bin.
    Von den 5 Filmen, die ich gesehen habe, haben 4 gegen Ende nachgelassen, 2 davon sogar stark. Gute Ideen reichen halt nicht, man muß sie auch gut abschließen können.
    Es ärgert mich, daß ich "Hair High" verpaßt habe, aber ich musste die Straßenbahn erwischen. Bin nun mal ein Bill Plympton Fan.

  12. #112
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.12.02
    Beiträge
    7.584

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    ja das fff ist scheinbar wirklich gut besucht... leider ziehen gerade die filme die eh bald mal ins kino kommen die massen an (der neue jean reno, sin city oder kiss kiss bang bang). so bleibt manch grandioser film unterbesetzt. schade. heute jedoch die erste positive überraschung der studentenfilm happy end und der thai horror shutter war ungemein gut besucht... gleich danach das sonntagshighlight a bittersweat life... ebenfalls fast volles kino. Das momentan eher schlechte Wetter und natürlich auch das Wochenende tun ihr übriges.

    nun zu den reviews die eh keiner lesen will

    Happy End

    Ein deutscher Film aus dem bereich Horror... zudem auch noch ein erstlingswerk von einem Studenten. Ganz ehrlich... Da verdreht man schon fast reflexartig die Augen und ahnt schlimmes. Das deutscher Horror auch jenseits von GZSZ und Marienhof stattfindet zeigt ja sonst nur der Amateurmarkt, zwar auch mit zweifelhaftem können aber dafür mit ner menge kunstblut. Das es auch anders geht zeigt uns der wohl allen unbekannte Daniel Stieglitz (welcher auch Anwesend war). Der Film selber besticht durch gute kameraarbeit und einer durchdachten und recht ordentlichen story. zwar wird hier und da geklaut aber das zumindest gut. die spannung steigt stetig. zwar gibt es im mittelteil längen jedoch entschädigt das überraschende finale. kritikpunkte gibt es natürlich auch. so nerven einige der senioren-laiendarsteller doch sehr und bereits im opener werden in schnellen schnitten diverse szenen gezeigt die später nicht mehr den erwartenden shockeffekt erziehlen. beim publikum kam der film recht gut an... ein schelm wer denkt die anwesenheit des regieseurs sei schuld daren :-) Überweltigt bin ich nicht, jedoch weitaus besser als übliche Kunsthochschulenfilme und sonstige Amateurschinken aus deutschem Lande.
    6/10

    Shutter
    Noch vor 2 Jahren habe ich asiatische Horrorfilme nahezuh verschlungen. da man jetzt wohl schon alles kennt und gesehen hat kann ein eher mittelmäßiger Grusler wie Shutter wohl niemanden mehr vom hocker reißen. Zu oft kommen die Gedanken das man ja alles schon mal irgendwie und irgendwo gesehen hat und man hier quasi nur ein halbgares Best-Of erhält. Eine Prise The Ring, ein Quentchen The Eye... Auf das die Toten endlich aufhören sich ständig zu Rächen und vielleicht doch mal in frieden Ruhen.
    5/10
    Fans die sich vom altbackenen nicht scheuen dürfen gern noch 1-2 Punkte dazu rechne.

    A Bittersweet Life
    Das der Film schnell als simpler Oldboy-Klon abgestempelt wird liegt auf der Hand. Zu ähnlich sind die Elemente die den Film zusammenhalten. Sei es der düstere Hochglanzschick oder eben der 3/4 Takt Soundtrack. Die ähnlichkeit geht sogar so weit das selbst kameraeinstellungen, charakter-designs oder setting frapirende ähnlichkeit aufweißt. Doch kim jin woon macht seine sache eigentlich ziemlich gut und so bekommt der zuschauer ein weiteren edel-rachefilm der zwar kein denkerkino ist aber in den actionsequenzen punkten kann. filme müssen halt nicht immer was für den kopf sein. erwartungen senken, hirn auf sparflame und augen richtung leinwand... ein weiterer gelungener streifen aus südkorea.
    7/10

    Ich danke für ihre Aufmerksamkeit und Respet an die handvoll Leute die sich diese schlechten Sätze angetan haben

  13. #113
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Auch ich habe wieder etwas in den Äther zu kotzen, egal ob ihr wollt oder nicht

    Stingray Filmfesttagebuch Teil 5: Judgement Day
    Heute würde sich entscheiden, ob der Film, auf den ich seit bekanntwerden des Programmes hingefiebert habe (Ghost in the Shell 2) was taugen würde. Aber vorher hatte ich noch was anderes im Programm...

    Get Shorty
    Eine Wertung bei einem Kurzfilmprogramm wäre etwas bescheuert. Deswegen sage ich, bevor ich zu den einzelnen Filmen komme, daß ich es nicht bereut habe, das Programm anzusehen, hatte aber den Eindruck, daß die Lowlights die Highlights etwas überwogen haben.
    Außerdem habe ich ein recht schlechtes Publikum erwischt. Aus vier Richtungen Popcorngeraschel in voller Lautstärke (bei Ghost in the Shell 2 saß ein rücksichtsvoller Popcornmampfer, der hat direkt neben mir nicht mal halb so viel Lärm gemacht, wie hier ein paar Spacken mehrere Reihen entfernt) und Gelaber...
    Aber nun zu den Filmen:
    Dysmorpho: Kafkaeskes Szenario mit leicht vorhersagbarem Ausgang. Mässig.
    The Next One: Zu lang geratenes Serienmörderszenario mit einem Ausgang, dessen eigentliche Bedeutung bestimmt dem einen oder anderem Zuschauer entgangen ist. War okay.
    Heaven as it is on Earth: Ultraschräge Idee aus Norwegen (oder SChweden?). Sehr kurzer Film mit großartiger Pointe. Sehr witzig. Wurde mit Szenenapplaus bedacht.
    Dajo: Schwarze Geschichte um einen jungen und die ständig wechselnden Lover seiner Mutter. Krasses Ende. Sehr witzig inszeniert. Gut!
    Message from Outer SpaceBeknacktes SETI-Szenario mit peinlicher Pointer. Ich weiß, daß die nicht ernst gemeint ist, aber sie ist halt trotzdem nicht witzig.
    The Big Thing: Das Starten der Apocalypse durch Luzifer, den Antichristen und einem Erzengel als Komödie. Aufwendig produziert, überaus witzig und humorvoll inszeniert. Einer meiner absoluten Favouriten in dem Pack!
    Gotham Cafe: Stephen King Verfilmung. Splattrig, aber sehr konfus und schlecht gespielt. Überhaupt nicht mein Fall.
    Guard Dog: Der zweite Crowd Pleaser mit Szenen-Applaus. Eine Cartoon-Story um einen, sagen wir mal, paranoiden Hund Sehr sehr geil! Von dem Typen, der auch Hair High gemacht hat. Schade, daß ich den verpasst habe, der hätte mir wohl sehr gefallen!
    Emily and the Baba Yaga: Ein CGI-Märchen irgendwo zwischen Grimm und Tim Burton. Kinder mit Kettensägen sind nie verkehrt, aber mir war das ganze trotzdem zu harmlos und nicht böse genug.
    Fledermäusse im Bauch: Story um einen verliebten Sanitäter-Vampir (!!!), die gut beginnt, aber dann immer kitschiger wird. Nicht mein Ding.

    A Bittersweet Life
    Guter Mob-Thriller aus Südkorea mit guten Darstellern und einigen echt gelungenen makabren Gags. (Stichwort Russenmafia)
    Es gibt einen ziemlichen Stilbruch im Zusammenhang mit dem Humor. Während der Film noch knallhart beginnt, gibt es dazwischen (wie gesagt gelungene) Ansätze von Humor, die aber irgendwie nicht zum vorher gehenden Stil passen wollen. Gestört hat es mich aber nicht.
    In der gleichen Liga wie Oldboy oder Memories of Murder spielt der Streifen schon rein niveaumässig nicht mit.
    Aber immer noch gut.
    7,5/10
    Interessant, daß einige Zuschauer offenbar

    das Ende so intepretiert haben: Kim hat sich das alles nur ausgedacht. Wäre aber Blödsinn, da das im Kontext des Films gar keinen Sinn ergeben würde.


    Ghost in the Shell 2 - Innocence
    Der Moment der Wahrheit war gekommen... Die Spannung bei mir stieg ins unermessliche. Als der Nebenmann von mir anfieng, vor Filmbeginn eine große Packung Popcorn genüsslich zu knusbern, war ich schon versucht, ihm prophylaktisch anzuschreihen, daß er gefälligst leise sein soll, aber zum Glück war das Unnötig, da er sich während des Films sehr zivilisiert ernährt hat. Wenn alle so essen würden wie der, hätte ich nichts gegen Popcorn.
    Und was war mit dem Film? Nun, lasst es mich so ausdrücken: Ich war nach dem Film kurz davor zu heulen. Kein Witz. Das Glücksgefühl war so überwältigend, ich musste meine Emotionen herunterschlucken, um hier nicht in Tränen auszubrechen. Ich hatte mir soviel von GITS2 erhofft, es war der Film, auf den ich mich am meisten gefreut hatte. Und meine kühnsten Hoffnungen wurden übertroffen! DAS ist ECHTE Science Fiction. Echter harter Cyperpunkt vermischt mit Philosophie. Hier wird noch ein intelligentes und aufmerksames Publikum voraus gesetzt (Wehe dem, der bei den UT nicht schnell schaltet...). Wie im ersten Teil gibt es faszinierende, in sich logische Technik, die einfach eingesetzt wird, ohne daß sie dem Zuschauer erklärt wird. Wer SF und vor allem Cyperpunk liebt, der steigt begeistert durch, ein technisch nicht so versierter 08/15-Zuschauer wird vermutlich völlig verwirrt den Kinosaal verlassen. Vermischt mit den philosophischen Gedanken, die hier maschinengewehrartig auf einen niederprasseln, ist sicher der eine oder andere Kinogänger überfordert. (Bei einigen Leuten konnte ich die Fragezeichen über den Köpfen sehen, als das Licht wieder anging ).
    Aber diese Thematik, diese Präsentation, diese Details, diese Technik, die Story, das Wiedersehen mit den Charakteren, die sich konsequent weiter entwickelt haben (meine Lieblingsszene in der Hinsicht:

    Batou hängt Kusanagi gentleman-like einen Mantel um, um die Blöse ihres Cyberkörpers zu verdecken, genau wie im ersten Teil, woraufhin Kusanagi meint: "Du hast dich nicht verändert."

    Für mich persönich die perfekte SF, nicht weniger. Ich LIEBE diesen Film. Nun mein absoluter Lieblingsfilm. Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!! Ich kriege schon fast einen Orgasmus, wenn ich nur daran denke.
    Wertung: 500/10
    Ich logge mich jetzt aus, gehe ins Bett und weine vor Glück, daß die Welt so schön sein kann

  14. #114
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    @stingray

    RE: Spoiler zu Bittersweet Life:
    Blödsinn? Würde ich nicht mal sagen. Denn sonst wäre die letzte Szene überflüssig, und der Opening-Off-Monolog sowie der End-Off-Monolog wären total für die katz und hätten keiner Leih Sinn. Habe meine Einschätzung mal im "Bittersweet Life" Board gepostet.

  15. #115
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Zitat Zitat von Mr.Vengeance
    @stingray

    RE: Spoiler zu Bittersweet Life:
    Blödsinn? Würde ich nicht mal sagen. Denn sonst wäre die letzte Szene überflüssig, und der Opening-Off-Monolog sowie der End-Off-Monolog wären total für die katz und hätten keiner Leih Sinn. Habe meine Einschätzung mal im "Bittersweet Life" Board gepostet.

    Ich erkenne einfach keinen Sinn, weswegen er solche Gedankenspiele machen sollte, in denen er selbst draufgeht, nur damit das ein überraschenderes Filmende gibt. Endszene hin oder her, da könnte ich auch an Star Wars noch ne Szene ranpappen, in denen Darth Vader nur alles geträumt hat. Würde genauso viel Sinn machen.
    Den End-Monolog habe ich so gedeutet: Er hat geträumt, daß er lieben könnte, aber diesen Traum wird er nicht ausleben können, da er eben stirbt.

  16. #116
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    @sting

    schau mal ins Board von "ABL". Die letzten postings fassen diese Gedanken gut zusammen.

  17. #117
    Hobbymarxist
    Registriert seit
    07.12.02
    Ort
    An der Friedhofsmauer
    Beiträge
    1.780

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Nur mal im ganz kurzen schnelldurchlauf, kam die letzten 3 tage nicht dazu...

    Too Fat Too Furious kenn das Original nicht, bezweifel aber, dass ich dies lustig finden würde... das Remake ist Prollkino ohne viel Sinn. 03/10

    Satan's Little Helper
    kleiner kluger Film mit vielen zynischen Einlagen und netten Ideen, leider Kameratechnisch nur auf TV-Niveau und zu langes Ende. 06/10

    The Neighbor No. 13
    verwirrender Film der mich trotz allem fasziniert hat. Tolle Musik und Kamera, aber einiges zu lang. 06/10

    Appleseed
    sehr langatmige langweilige Geschichte, die Figuren sehen ziemlich mies animiert aus, die Story ist 08/15 Müll und dabei noch nicht mal interessant. Die Action hingegen ist knackig präsentiert. 05/10

    Malevolence
    kleiner unbedeutender Slasher/Psychokiller Film. Gute Musik ein paar schöne Bilder und auch sonst ganz angenehm. Story und Figuren bieten eben wenig neues aber was macht's... 05/10

    Happy End
    ziemlicher Griff ins Klo, der Beginn ist noch ganz nett, dann wird's langweilig und uninteressant, das acting ist hundsmiserabel, die Musik eine große Katastrophe, die Geschichte ebenfalls Müll, vom Erzählstil garnicht zu reden. Einzig die Gruselmoment sind gut gemacht. 02/10

    Eyes of Chrystal
    weniger ein Giallo als ein üblicher Serienkillerfilm. Dabei aber recht spannend und flott inszeniert. Alles in allem leider etwas brav, könnte noch eine gute Portion Gore, Sex und Wahnsinn ertragen. Aber eigentlich auf dem richtigen Weg zu alter italienischer Klasse. 08/10

    Casshern
    schönes schickes Stück Film, das das Kino neu gebiert. Leider mit ein-zwei Längen aber sonst einfach nur dramatisch und ergreifend. 09/10

    The Devil's Rejects
    harmloses vorgetäuschtes Spektakel mit netter Kameraarbeit aber schlechtem Erzählstil. Gewalttätig ist hierbei nur der Einsatz der deus ex machina, ansonst mächtig viel Potential verschenkt. 06/10

    Boo
    kleines buntes etwas, das sich nicht entscheiden kann ob Comedy oder Horror, zumindest von der Konstellation der Figuren her. Was geboten wird ist exzellentes Spannungskino das sich sehr patent bei vielen Versatzstücken bedient. Aber besser gut geklaut als schlecht erfunden! 07/10

    Kaal
    hier war nur das Lied zu den Titles gut. Ansonst 50min zu lang und bad acting, bad story telling, bad camera work, bad music... Im 2.Teil können 3 Effekte ganz nett überraschend überzeugen. 01/10

    Survive Style 5+
    ist interessant und hat mich etwas verwirrt zurückgelassen. Eigentlich ganz große Klasse nur etwas lang. Aber mutig und hart am Rande zu Kunstkino. 07/10

    Sin City
    perfekte Umsetzung der Comics, allerdings sind die Comics eben doch besser - was wohl am Medium liegt. Etwas lang das Ganze, aber sonst sehr gut. Die Frage ist nur warum man überhaupt eine Verfilmung braucht? Auf der Leinwand wirkt das alles etwas sehr geklaut und pubertär - das hat es in Papierform nicht. 08/10

    The Descent
    knallhartes Hochspannungskino, ohne Fehl inszeniert. Keine Minute zu lang, keine Musik falsch, kein Charakter daneben. Richtig unangenehm selbst im großen weiten Kino. Ich finde keinen Fehler, nur richtig bahnbrechend ist es eben nicht. 09/10

    Una de Zombis
    netter kleiner Film mit komplex versponnener Story rund um Filme und Zombies, recht kurzweilig inszeniert und voller Sinn für Blödsinn, mnache Längen und fehlender Gore seien verziehen. 06/10

    So, und nun wieder ins Kino...

  18. #118
    Bewitched240
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Für mich ist das FFF in Stuttgart leider schon zu Ende. Hier noch meine kurzen Eindrücke zu dem Gesehenen:

    Survive Style 5+
    So was abgedrehtes schaffen fast nur die Japaner. Viele kleine Geschichten ergeben letztendlich ein Gesamtkunstwerk, das mit nichts verglichen werden kann. Knallig-bunte Farben, verrückte Charaktere, geschicktes Zappen zwischen den einzelnen Teilgeschichten und absurde Ideen. Hat richtig Spaß gemacht, obwohl der Film das Tempo nicht über die volle Laufzeit durchhalten konnte.
    8/10

    The Descent
    Für mich der Abschlußfilm und die Überraschung des Festivals. Ein trockener, harter Horrortrip im dunklen furchteinflößenden Höhlensystem unter der Erde. Die Angst hat einen während des Films ständig umzingelt und durch klasse Schocks das Gruseln gelehrt. Aber nicht nur die Schocks waren perfekt inszeniert. Die ganze Stimmung war durchgehend einfach nur unangehehm.
    Wer jetzt einwirft, die Charakterzeichnung war nícht ausführlich genug, sollte vielleicht andere Filme gucken. Auch war "The Descent" sicherlich nicht DIE Innovation, aber es war ein verdammt guter, harter Kracher und das beste in dem Bereich, was in den letzten Jahren erschienen ist. Damit verdient er sich von mir eindeutig
    10/10

    The Neighbor No. 13
    Ein bizarrer Japaner, über den ich nach Filmende noch viel nachgedacht habe. War er nun langweilig oder spannend?
    Er war langsam aber spannend. Eine sonderbare Geschichte über eine Außenseiter, der zu Schulzeiten von einem Mitschüler ständig gequält wurde und diesen im späteren Leben als Nachbarn und Arbeitskollegen wiedertrifft. Die Rachegedanken nehmen ihren Lauf und lassen einen am Schluß grübelnd verweilen. So ging´s mir zumindest. Deshalb:
    8/10

    Blood and Bones
    Die Lebensgeschichte eines koreanischen Einwanderers nach Japan, dessen Leben von der Gewalt ggü. seinen Mitmenschen geprägt ist. Ein grandios aufspielender Kitano trägt den Film genauso wie die durchweg gut besetzten Nebenrollen. Ein ruhiges, gewalttätiges, schonungsloses Drama.
    9/10

    Bin mit meiner Ausbeute auf dem FFF insgesamt sehr zufrieden und freue mich auf nächstes Jahr.
    Geändert von Bewitched240 (08.08.05 um 22:47:57 Uhr)

  19. #119
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Stingrays Filmfesttagebuch. Teil 6

    Fühlte mich heute früh beim Aufstehen nicht so besonders. Da sowieso kein Film lief, den ich unbedingt sehen wollte, habe ich einen Tag Erholungspause gemacht.

  20. #120
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Süddeutschland
    Alter
    37
    Beiträge
    1.803

    AW: Fantasy Filmfest 2005 - Kurzreviews und Bewertungen

    Folgend meine Kommentare zu bisher gesehenem:

    Ab-normal Beauty
    Hat mich schon der gehypte THE EYE ziemlich enttäuscht, so wurden meine niedrigen Erwartungen hier noch weit unterboten. AB-NORMAL BEAUTY ist ein seelenloses, inhaltsleeres Filmchen, das mit tollen Bildern und flashigen Effekten zu erschrecken versucht. Von solchen billigen Vertuschungsversuchen unbeeindruckt, muss man erkennen, dass die Story belanglos zusammengekleistert wurde. Man gibt irgendwann einfach auf und akzeptiert, dass alles einfach irgendwie passiert, d.h. die Handlung nicht logisch fortschreitend aufeinander aufbaut, sondern vieles einfach keinerlei Bedeutung hat.
    Ich werde in Zukunft einen weiten Bogen um die Filme der Pangs machen und kann von AB-NORMAL BEAUTY nur abraten.
    3/10

    A Bittersweet Life
    Nach den vollmundigen Vergleichen mit OLDBOY und SYMPATHY FOR MR. VENGEANCE war A BITTERSWEET LIFE doch eine kleine Enttäuschung. Denn im Endeffekt stellte sich dieser als 08/15 - Gangster/Revenge Movie raus. Etwas, das man als Asien-Kenner mindestens schon 20mal in verschiedensten Variationen sehen durfte. Die versprochene Kreativexplosion sucht man hier vergebens. Zudem artet der Film teilweise in reichlich unrealistische Gewaltorgien aus und man fragt sich, ob man das Gesehene nun noch ernst nehmen soll. Der Versuch, dem Ganzen noch ein wenig tiefgründige Philosophie aufzupappen, scheint dies zu bejahen. Letztendlich konnten nur die wunderbar eingefangenen Bilder und die wenigen wirklich aussergewöhnlichen Ideen in ein paar einzelnen Szenen den Film vor dem Totalabsturz retten.
    6/10

    Casshern
    Mit seinen aussergewöhnlichen Bildern und dem eigenartigen retro-futuristischen Stil wirkt Casshern auf visueller Ebene äusserst beeindruckend. Der Film besteht zu fast 100% aus computeranimierten Hintergründen und Kulissen, während die Schauspieler allesamt real sind. Leider jedoch bleibt bei einem solchen Overkill an Visualität erwartungsgemäß die Story ein wenig zurück. So auch bei Casshern. Zu abgefahren, zu unnachvollziehbar.
    Scheinbar 1 zu 1 der Animevorlage nachempfunden, bleibt bei mir als Zuschauer eine emotionale Distanz. Die äusserst düstere und pessimistische Dramatik konnte mich nicht mitreissen und wirkte daher auch noch aufgrund der Länge des Filmes von über 2 1/2 Stunden teilweise regelrecht ermüdend. Aber nichtsdestotrotz ein aussergewöhnlicher Film den man mal gesehen haben sollte.
    6/10

    The Uncertain Guest
    Wer von THE UNCERTAIN GUEST einen düsteren Horror-Thriller erwartet, wird sich irgendwann fragen, ob er denn im falschen Film sitzt. Nach einem wirklich düsteren und beängstigenden Start schlägt der Film nämlich schnell in eine Komödie/Romanze um, bloss, um dann das alles noch einmal zum Gegenteil zu wenden. Nichtdestotrotz ist der Film in jedem Moment verdammt spannend und unterhaltsam. Spätestens ab der Hälfte kann man nicht mehr wirklich sagen, in welche Richtung sich die Handlung bewegen und was als nächtes passieren wird. Am Ende geht man mit einigen Fragen aus den Kino und der Film lädt zu einer zweiten Betrachtung ein, um dabei vielleicht Antworten zu finden. Auch in regietechnischer und schauspielerischer Hinsicht weiss der Film zu überzeugen, und ich kann eine klare Empfehlung aussprechen!
    7/10

    The Devil's Rejects
    There's no fucking icecream in your fucking future. Yeah, was war das für ein Spass! Das THE DEVIL'S REJECTS ein Highlight des diesjährigen FFFs werden würde konnte man schon voher ahnen und damit lag ich nicht falsch. Der Film ist ein reiner Gewalt-Fun-Roadmovie. Skurille Gestalten, abgefahrene Sprüche, überzogene Gewalt, das Wort Fuck in jedem zweiten Satz ...
    Rob Zombie, der zudem ausgesprochen gute Arbeit leistete die 70iger Jahre Atmosphäre in Bilder zu fassen, gelang ein Quantensprung vom doch teilweise recht mauen HOUSE OF 1000 CORPSES. Zwar war der Film lange nicht so gewalttätig wie propangiert, aber das tut absolut keinen Abbruch mit Captain Spaulding, Otis und Baby auf Reise zu gehen und mit ihnen Spass zu haben
    8/10

    Freeze Frame
    Der Film hätte letztes Jahr schon auf dem FFF laufen sollen, wurde dann aber aus mir unbekannten Gründen wieder zurückgezogen. Das er nun beim diesjährigen wieder im Programm steht, ist eine verdammt gute Entscheidung. Der Film ist nämlich ein ausgesprochen fesselnder Psycho-Thriller, der ohne große Logikfehler, Plotholes und konstruierte Handlungsentwicklungen auskommt. Er ist ziemlich vertrackt und irgendwann fragt man sich als Zuschauer, was man denn eigentlich noch glauben und wem man vertrauen soll, auch wenn der eine oder andere Handlungstwist weniger am Ende nicht geschadet hätte. Auch audio-visuell konnte der Film mich vollstens zufriedenstellen. In kalten blau-grauen Tönen und immer wieder in den typischen, verrauschten und verzerrten Videoaufnahmen wird der Film präsentiert und erzeugt eine fast schon surreale Atmosphäre. Ein Geheimtipp des Fetivals!
    8/10
    Geändert von ZardoZ (09.08.05 um 01:28:35 Uhr)

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews
    Von djmacbest im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 444
    Letzter Beitrag: 18.08.06, 15:38:41
  2. Fantasy Filmfest 2005
    Von Daemonkiller im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 11.08.06, 08:58:12
  3. Fantasy Filmfest 2006 - Reviews und Bewertungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.06, 10:05:20
  4. Galileo Medien AG - Fantasy Filmfest 2005
    Von Jochen Oppermann im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.05, 13:51:12
  5. Fantasy Filmfest 2005 - Favoriten?
    Von LikeMike im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.08.05, 12:40:11

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •