Cinefacts

Seite 19 von 25 ErsteErste ... 9151617181920212223 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 380 von 481
  1. #361
    Senatore Cappelli Fan
    Registriert seit
    06.02.04
    Ort
    Sizilien
    Alter
    42
    Beiträge
    2.291

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Zitat Zitat von ONeal
    Warum einen indirekten Absatzweg wenn man das auch direkt machen kann mit der tollen neuen Technologie? Fazit: Videotheken sind pöse und gehören verboten und gehören im Gefängnis vergewaltigt, genau wie Raubkopierer und die pösen Grau-Importierer die glauben sie dürften selbst Entscheiden was und wo sie es kaufen

    Sry das ich immer wieder so "schmutzig", schreibe, aber wie soll ich sonst die netten Werbekampagnen der Industrie gebührend hervorheben?

    mfg
    Sorry,aber ich verstehe dich ehrlichgesagt nicht ganz.Wie kannst du nur so negativ über eine Technik denken die noch gar net aufm Markt ist?Oder bist du vielleicht Hellseher?Das würde mich auch brennend interessieren .Wir wissen doch noch gar net was da auf uns zukommt.Sind alles nur vermutungen weiter nix.

  2. #362
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.06.05
    Beiträge
    179

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Der Industrie sind bekannterweise alle mittel recht im "Kampf führ ihre Sache", von daher bin ich schon lange nimmer so Blauäugig und so sachen wie DRM sind ja schon fix, der rest ist Vermutung, wobei das zu 99% kommen wird. Oder sag mir einen vernünftigen Grund, warum die Produzenten in ihrer Paranoia auf lange sicht nicht alle Kopierschütze anwenden sollen, haben sie doch auch bei CDs CDroms etc auf kosten der Kunden gemacht. (zB. CDs, CDroms die in vielen Laufwerken nicht mehr gelesen werden können etc.)

    mfg

  3. #363
    Vengeance is mine
    Registriert seit
    09.10.01
    Alter
    36
    Beiträge
    2.501

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Zitat Zitat von Karato
    Was mich noch brennend interessieren würde,und zwar wie wirds mit den Videotheken ausschauen wenn die Blu-Ray/HD-DVD verleihen?Glaube kaum das man die Filme dann irgendwann mal freischalten muss.Vielleicht selbstzerstörung nach einmal anschauen .
    Ist gar kein Problem. Heute werden ja schon von vielen Labels seperate Discs für Videotheken produziert.
    Im Prinzip sind da sogar Extremmodelle denkbar. Die Videothek schaltet den Film frei (so nach dem Motto, die Disc darf sich jetzt wer ansehen), wenn der Kunde sich den ausleiht, bringt er ihn nicht rechtzeitig zurück, zieht sie die Freischaltung zurück, etc. pp. Wäre technisch alles machbar.

  4. #364
    Senatore Cappelli Fan
    Registriert seit
    06.02.04
    Ort
    Sizilien
    Alter
    42
    Beiträge
    2.291

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Zitat Zitat von Merdalf
    Ist gar kein Problem. Heute werden ja schon von vielen Labels seperate Discs für Videotheken produziert.
    Im Prinzip sind da sogar Extremmodelle denkbar. Die Videothek schaltet den Film frei (so nach dem Motto, die Disc darf sich jetzt wer ansehen), wenn der Kunde sich den ausleiht, bringt er ihn nicht rechtzeitig zurück, zieht sie die Freischaltung zurück, etc. pp. Wäre technisch alles machbar.
    Das finde ich keine gute idee,zum schluss verwechseln Sie dann einen kunden,und schalten den falschen Film ab .Blöde technik was da auf uns zukommt.Die sollen das alles so belassen wie es bei der DVD auch ist und fertig

  5. #365
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    Idee AW: Diverses

    Zitat Zitat von HD_DVD_Produzent

    Für NTSC DVDs ist bereits jetzt 24p möglich und wird in den USA auch benutzt. Bei der HD DVD / bluray werden wir wohl Spielfilme die auf Film gedreht sind auch mit 24p umsetzen, bei TV Content sieht das aber anders aus. Da alle HD-Ready Displays einen Bereich von 50-60Hz abdecken, wäre man da auch flexibel, es ist aber unklar ob es zu Qualitätseinschränken bei bestimmten Displays hinsichtlich aller möglichen Videomodi kommt. (...)
    Auf der Content Seite ist für Film 720/24p Favorit.

    @Beowulf
    (...) Aus Anbietersicht ist der Aufwand für 1080 Zeilen eindeutig größer, aber nicht unrealistisch. Probleme bereitet eher den Unterschied überhaupt sichtbar zu machen. Bei einem herkömlichen Produktionsprozeß ist der Unterschied nicht sehr groß da man keine "echen" 1080 Zeilen hat. Es gibt einfach keine Verlustfreien Bandformate. Ein bisschen Schärfeverlust läßt sich bei 1080 nicht verhindern, bei Classiker bringt das also nichts. Bei Filmen wie Robots wird das aber Spass machen, aber sowas haben wir nicht im Angebot.
    Fazit: Mit einem 720er Display ist man glücklich.

    (...)

    Gruß,
    Produzent


    Nur damit hier nichts falsch verstanden wird: Würdest Du bitte "Herkömmlicher Produktionsprozess" und "keine 'echten' 1080 Zeilen" sowie "es ist aber unklar ob es zu Qualitätseinschränken bei bestimmten Displays hinsichtlich aller möglichen Videomodi kommt" besser definieren ? - Letzteres ist schwer nachvollziehbar, ist doch HD gerade aufgrund der extrem flexiblen Handhabung von cloning Optionen - OHNE verluste zu erzeugen - so einfach in der Umsetzung (solange nicht in HD selbst heruntergescaled wird [von 1080 auf 720]). Die verschiedenen HD Modi beruhen dabei vor allem ja auf dem Gedanken, sich eine "Hintertür" zu Standard Definition offenlassen zu können, ohne großen Aufwand und schon gar keinen Konvertierungsstress zu haben wie derzeit bei PAL / NTSC ja gegeben.

    Die danach folgende Aussage, dass es "keine verlustfreien Bandformate" gibt (zudem wird suggeriert dass nur 1080i 50 bzw 59.97/60 zur Verfügung stehen) ist schlicht falsch. D6 (Voodoo) ist unkomprimiert, in 4:2:2 bei vollkompatibler 24psf bzw 23.98psf bzw 25p bzw 30psf Umsetzung in 1080 = 1080 Pixel progressiv gespeichert. HDCAMSR ist ebenfalls, mit bis zu 770 Mbits/s fast unkomprimiert, mit allen Vorteilen von D6, auch alles optional progressiv, hat aber den Vorteil von 4:4:4:4 Datenauflösung bei 10bit.

    Und re: Klassiker: In den "alten Schinken" steckt mehr als die im Vergleich gerade zu lächerlich anmutenden 720p Vertikaler Auflösung. 35mm lässt je nach Beschaffenheit und Qualität der Emulsion und je nach Einsatz der entsprechenden Blenden, Bearbeitung im Lab etc einen scan in der Regel von 4K zu, wobei feinste Detailstrukturen bei ganz neuentwickelten Filmstocks wie bei Kodak's Negativmaterial 5247 sogar (laut Kodak jedenfalls) bei 8K erst ausgereizt werden können.

    4K (4096 × 3112 pixel; vgl: HD 720p: 1280x720 - HD 1080: 1920x1080) ist die derzeit meistverwendete digitale Bearbeitungsstufe bei NEUEN FILMPROJEKTEN, vor allem für digitale process shots (also F/X) - wobei die Entscheidung re: Bearbeitung im Bereich von Filmklassikern derzeit mehrheitlich auf HD (Abtastung, meist sogar immer noch Bearbeitung nur in SD) fällt - mit nur wenigen Projekten in 2K (2048x1556 pixel), wie Fitz Lang's Metropolis oder WB's UltraResolution Projekten re: Technicolor Musical Klassiker. Es gibt Ausnahmen: Ben-Hur wurde 2004 in 4K gescanned und in HD bearbeitet; auch Fox arbeitet an einem 4K scan bei mindestens einem Klassiker (more pending) - SONY plant einen 6K scan von Lawrence Of Arabia, der das HD 1125i/60 master von 1991 ablösen wird, das so viele Probleme hatte und trotz aufwendiger Korrekturen immer noch hat (hauptsächlich schlechte Detailstruktur und Artefakte).

    Die "Klassiker" sind also zu wesentlich mehr fähig als 720p HD Ausstrahlungen, die sehr wahrscheinlich nur der Übergang zu 1080 sind, sobald die displays die Auflösung physisch ohne massive Pixelfahler tragen können - und es sieht jetzt bei immer mehr Herstellern aus, als wenn sie diese Hürde auch bei Plasma und Projektoren genommen hätten. Das war bisher die Achilles-Ferse der Industrie, denn wir reden hier von feinsten Strukturen, die sehr wärme und schockempfindlich sind (Stoß; Stromschwankungen). Die 2K Projektoren wie der QX-1 von JVC sind u.a. deshalb noch immer extrem teuer, weil die Beschichtung und die Technologie so komplex sind, dass diese Geräte noch immer nicht einfach "vom Band" laufen können.

    Im professionellen Bereich ist 1080p schon lange keine Hürde mehr, und so wird sich auch auf dem offenen Markt der Trend in Richtung 1080p einstellen. Warum auch auf 360 zusätzliche pixel vertikaler Auflösung zu den 720 pixeln verzichten ? Schließlich ist gerade bei PAL der Abstand von 576 pixel auf 720 in HD noch viel geringer (144) - und wird dennoch vom zitierten Autor als "glücklich" machende Lösung angepriesen. HD ist der richtige Schritt, kein Zweifel. Jeder, der sich das Geld aber dazu nimmt, sollte genau wissen, was er/sie tut.

    Denn 1080p ist nur eine Frage der Zeit, und die Industrie reagiert sehr schnell. Ein Display mit nur 720ger Auflösungsmöglichkeit ist zu kurz geschossen, soviel lässt sich jetzt schon sagen. "Der Rest" ist dabei die Debatte über Transponderbelegung bei Satelliten bzw. der Datenausnutzung bei Kabel. Die Betreiber rechnen intensiv an der Aufteilung ihres (nicht expandierfähigen) Kuchens- kurz: die Menge an Daten, die übertragen werden kann, ist limitiert. Also müssen die Broadcaster eine Entscheidung fällen - höhere Bandbreite/Qualität oder mehr Angebot/Kanäle. Oder anders:

    Höhere Auflösung/mehr Bandbreite = weniger Kanäle = weniger Angebot = weniger Geld
    demgegenüber:
    Geringere Auflösung/geringere Bandbreite = mehr Kanäle = mehr Angebot = mehr Geld.

    Es ist also nicht alles nur Technik....

    By the way - nicht nur Blu-ray hat die zweite Schicht verschoben. HD-DVD Herstellungen mit zwei Schichten sind ebenfalls verschoben - ohne Angabe von Gründen und ohne neues Datum. Zu erwarten ist, das beide camps in Las Vegas ihre Product Line genau head-to-head vorstellen werden, also nicht, wie von Toshiba angekündigt, mit einem Vorsprung von HD-DVD. Dies bestätigt, was wir aus Gesprächen und Präsentationen hochrangiger Projektleiter im August bereits ersehen konnten.

    Und noch etwas kurz re: Raubkopien und billigere Preisforderungen. Jeder, der die Industrie hier kritisiert, sollte dabei auch bedenken, das es nicht nur um gigantische Konzerne geht, sondern auch und vor allem um einzelne (kreative) Menschen, die aufwendigere Extras entwerfen und umsetzen. Dies kostet Zeit - und Geld. Aufgrund der Preispolitik der Konzerne (Saturn und co. waren nicht die Initialzünder; es begann alles in den USA 2000 mit der rapiden Preislawine von WB von damals $24.98 auf $14.98 bei vielen Katalogtiteln, die Welle schwappte dann sehr schnell hierherüber) ist der Boden für solche Projekte stark erodiert. Ich spreche hier nicht von den üblichen HBO closer look Geschichten; ich spreche von extra konzipierten Projekten. Wer diese genau zugeschnittenen Sachen will, und die Filme erhalten will (und das kostet eine Menge Geld, ich spreche da aus guter Erfahrung) sollte sich das Geld ans Bein binden, um den vielen Mitarbeitern, wie auch den unseren, die sich für die Erhaltung dieser Filme, der Bestmöglichen Darvietung und den bestmöglichen Extras einsetzen, zu helfen, diese Projekte möglich machen.

    Es gibt sicher "Doppler" Strategien, die für Filmfans nicht schön sind. Dagegen haben die Kunden aber auch ein Recht, sich zu wehren - nämlich sich zu beschweren. Erst, wenn das Massenpublikum sich nicht mehr schehrt, kommt es zu derartigen Auswüchsen bei der Industrie. Demgegenüber stehen schöne Projekte, wie beispielsweise WB's BRINGING UP BABY in den USA, komplett restauriert auf 35mm, mit einer hervorragenden Dokumentation über Cary Grant auf Disc 2 (90 Min) erstellt für TCM. Und es ist das, was wie machen udn weitermachen wollen.

    Die, die einfach kopieren, sägen auch an ihrem eigenen Ast, und geben der Industrie nur die Argumente, Projekte wie Restaurationen nicht zu fördern. Ich bitte dieses auch zu bedenken, das nächste Mal, wenn ein solcher Film im Laufwerk liegt.


    Enjoy your X-Mas
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (26.12.05 um 11:38:56 Uhr)

  6. #366
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.06.05
    Beiträge
    179

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    @Torsten Kaiser TLE

    Das Argument mit den Extras ist schon ganz nett, aber das Problem ist, dass viele einfach nur irgend was sinnloses auf die DVD draufklatschen um dadurch einen Mehrwert zu bekommen, darunter fallen zb. Kommentare von Boll zu seinem ganzen film sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch etc.

    Ich besitze zur Zeit ungefähr 200 DVDs und um ehrlich zu sein, davon sind vieleicht 10 wo ich die Extras Sinvoll finde und ich glaube es geht da jetzt auch vielen anderen so.
    Um ein paar Beispiele zu nennen:

    Donnie Darko (Deutsche DVD + Englischen DC (man der DC ist soviel düsterer und besser )
    Hulk (bitte nicht schlagen, aber ich finde diese Marvel Hintergrunddoku ziemlich interessant)
    Star Wars (Eine sage und schreibe 3 Stündige Hintergrund-Doku über Starwars, sowas nenn ich mal ein Extra)

    Aber wenn ich dann sehe was manche andere als Extra bezeichnen, Sachen wie:
    Regisseurkomentare gleich 2 Sprachig Teilweise
    irgendwelche sinnlosen 30 Sekunden deleted Scenes die bei den meisten Filmen nicht grundlos gelöscht wurden

    Ach ja und ein Tip und gleichzeitig eine Frage an die Industrie, ich drück das jetzt mal ganz direkt aus, warum müllt ihr eure Verkauf DVDs nicht mit Film-Trailern zu (natürlich keine Zwangstrailer vorm Hauptfilm)? Aber ich für meinen Teil schau mir zB. bei sogut wie jeder DVD die ich anschaue nacher die Trailer durch ob ein Fim dabei ist der mir gefällt und ich glaube auch viele andere machen dass. So könnte man schnell neue Kunden gewinnen, die Frage ist jetzt aber muss der Vertreiber für Trailer auch zahlen, al so Lizenzgebühren etc.?

    mfg

  7. #367
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.12.05
    Beiträge
    434

    Frohe Weihnachten

    1. Frohe Weihnachten!

    2. @Torsten
    Gut gebrüllt Löwe, aber ich fürchte es wird etwas komplizierter...

    a) "Herkömmlicher Produktionsweg". Damit ist erstmal gemeint dass das HD tape bereits vorliegt. Und das wird sehr of ein HDCAM oder ein D5 Band sein. Da geh ich gleich weiter drauf ein.

    b) Die Videomodi machen schon Sorgen, weil die Displays eine Zeit brauchen werden bis sie alle Modi gleich gut (optimiert) darstellen können und auch dann muß man noch zwischen subjektiver und objektiver Qualität unterscheiden. Viele Displays liegen momentan noch in der Verarbietung (und eben auch Aufbereitung) von analogen Signalen zurück, sprich normales PAL TV sieht mäßig aus. Auch TV Signale per DVB-T od. DVB-S werden of nicht optimal dargestellt, wobei man um das konzeptionelle Problem des größeren Displays nicht herumkommt. Kleine Probleme werden dann eben ganz groß. Das upscaling z.B. vom PAL/NTSC DVD Player geht of viel besser, manchmal hervorragend.
    Was die HD Videomodi angeht, so zeigen viele Displays enorme Qualitätsschwankungen, z.B. kommt es vor dass interlaced Quellen mäßig deinterlaced werden. Das Problem ist komplex, gerade hochwertige Displays, wie z.B. die Sony WEGA Reihe bringen tonnenweise "Bildverbesserungssoftware" mit, das Signal geht praktisch nie unangetastet durchs Gerät. Die Menüeinstellungen sind derart komplex dass ich behaupte dass das noch keiner komplett probiert auch. Wie auch, mit welchen Quellen? Ein paar Jahre wird das dauern bis sich das einpendelt.

    Was verlustfrei angeht, so wollte ich diesen Punkt etwas vereinfachen. Aber wenn wir es uns im Detail ansehen so möchte ich folgendes feststellen.

    1. Jedes RGB422 Format ist ja nun schon deutlich verlustbehaftet, unabhängig von der Stärke der Komprimierung. Das color subsampling kostet deutlich Schärfe auch wenn auf dem Papier immer noch 1920x1080 steht und wir von progressiv Material reden. Also wenn überhaupt muß man über RGB444 reden, also HDCAM-SR oder Viper Material.
    Beide Formate sind aber immer noch nicht komplett verlustfrei, wären aber fein zum arbeiten.
    Ideal wäre das Abtastsignal zu verwenden, wie es bei der DVD ja auch (selten) vorkommt. Dann greift man z.B. vom 4K Spirit das Signal direkt als 1920x1080 Ausschnitt ab und captured das ganze so uncompressed wie mögich direkt auf die Platte.

    Das Problem ist dass das schlichtweg nicht vorkommt. Ich sag nicht dass das unmöglich ist, aber der normale Arbeitsweg als "nicht in den USA ansässsig" sieht so aus dass ein HD Band bereits vorliegt und dass das 422 ist.

    Natürlich kann ich mir auch vorstelen Viper Material per Venom oder S2 direkt zu capturen, mit fröhlichen 350-500MB/s, sieht bestimmt nett aus. Wird bei uns aber wohl nicht vorkommen....

    Die ultimative Schärfe wird eher bei neuen CGI Filmen, wie Robots etc. vorkommen. Sowas habe ich aber nicht im Angebot. Wer von Filmen wie Collateral, Robots, SpyKids2, Star WarsIII das Vergnügen hatte eine digitale Kinovorführung in 2K zu sehen, ist natürlich begeistert undg will das auch zu Hause haben. Heisst ja schließlich Home Cinema. Eine HD Wiedergabe zu Hause, egal ob als broadcast oder HD DVD / bluray wird absolut fantastisch aussehen, wenn man aber behauptet das ist das gleiche wie im Kino lügt man.

    Das größte Problem wenn man einen deutlichen Schärfeunterschied zwischen 720/1080 sehen will ist bei HD DVD / bluray aber das verwendete Farbschema NACH der Komprimierung, das ist nämlich immer 420. Egal welche Codec. Das macht den größten Unterschied zur digitalen Kinoprojektion aus. Wünschenswert wäre H264 mit RGB444, geht aber nicht, da laut spec beschränkt auf 420.

    Wir jammern aber hier immer noch auf sehr hohem Niveau. Auch ein 720 Zeilen, RGB420 Bild, hergestellt von einem 422 Master sieht Klasse aus.

    Es läßt sich also nicht vermeiden dass sowohl bei neuabgetasteten Klassikern sowie bei digital gedrehten Filmen das Ausgangmaterial ein bisschen eingedampft werden muß bis es im Wohnzimmer ankommt. Das Ergebnis ist zwar immer noch Klasse, man sollte aber halt den Unterschied zwischen 1080 und 720 nicht überbewerten, der ist im Ergebnis nicht annähernd so groß wie die nackten Zahlen vermuten lassen.

    Ein 720er Display macht also definitiv glücklich, wer sich ein 1080er leistet macht das wohl eher wegen der Größe und der Gesamtqualität des Displays in einer höheren Preisklasse.

    Die Broadcaster (also Sender) werden aber aus Gründen der Bandbreite größtenteils mit 720 Zeilen senden, ist den USA bereits boomend der Fall und in Europa von fast allen Sendern so angekündigt. Aber auch hier zählen nicht nur die nackten Zahlen, man muß hier Bandbreite (also Datenrate) Farbschema und VORHERIGES color subsampling inkl. der Echtzeitkomprimierung in Betracht ziehen. Im Ergebnis bezweifel ich dass in naher Zukunft jemand 1080p sendet welches auf einem 1080p Display sichtbar schärfer aussieht als auf einem 720er.
    Was allerdings erstaunlich gut aussieht ist ein hochwertiges upscaling eines 720er Signals auf 1080 im Gerät selber, zu beobachten z.B. bei live Sportübetragungen in den USA. Wenn man dann ein 720er neben einem 1080 display sieht will man "das große" haben.

    Ich schätze, ganz grob, dass HD DVD / bluray im Schnitt ca. die 5-fache Datenrate transportieren werden als ein HD Kabel/Satellit Signal. Die resultierende Bildqualität wird also besser beim Kaufmedium. Trotzdem sehr ich nur geringe Vorteile von 1080p zu 720p in der Praxis. Man könnte zwar über RGB444 Wiedergabe nur auf PCs nachdenken, entsprechende Software vorausgesetzt, wäre dann aber nicht Spec konform und eher was für Freaks, z.B. mit 1080p Beamer.

    Die zweilagige HD DVD ist nicht weiter verschoben, wer sagt das? Momentan, Stand von heute, gibt es sowieso noch keine Replikationszusagen von irgendeinem Presswerk weder für HD DVD noch für bluray. Fakt aber auch dass sich 2-lagige HD DVD bereits seit 2 Jahren herstellen lassen und das größtenteils auf den vorhandenen, umgerüsteten Maschinen. Die Kostenstrukturen sind halt noch unklar, der Produktionsprozeßt aber inkl. bonding der DVD-9 sehr ähnlich.
    Das Hauptproblem ist eher das Mastering, hier entsteht ein enormer Aufwand unter horrenden Kosten (damit der der Glasmaster gemeint). Das das ganze aber bei bluray noch schlimmer ist als bei der HD DVD, ist es halt wahrscheinlicher dass mehr HD DVD Projekte kommen.

    Ich bin selber regelmäßig in den USA und ich werde auch in Las Vegas sein, aber ich tu sowas ja nicht entscheiden. Wenn die "großen" Presswerke also entscheiden sollten dass man erstmal mehr 1-lagige als 2-lagige HD DVD machen sollten um zu wissen was das alles in der Realität kostet könnte sich die 2-lagige HD DVD natürlich verzögern, von einer offiziellen Verschiebung aus technischen Gründen ist mir nicht bekannt.

    Wir müssen die Dienstleistung aber tatsächlich "irgendwo" einkaufen, das geht nur wenns jemand anbietet. Deswegen planen wir die möglichen Projekte parallel sowohl für 1-lagige wie auch 2-lagige HD DVDs, entschieden ist das noch nicht. Eine mögl. Variante wäre ein SW Projekt, dann kommen wir mit weniger Daten aus.

    Was die Raubkopien und billige Preisforderungen angeht so stimmte ich Dir zu. Skeptische Markbeobachter fragen sich wahrscheinlich schon wie man 1000 Stunden Compositing in HD Menüdesign oder genauso viel Arbeit in Navigationsentwurf oder interaktive Features bezahlt bekommen will wenn es Kunden gibt die max. EUR 10,- ausgeben wollen und den Unterschied zwischen 3 stehenden Menüs und 100 Bewegtmenüs inkl. Bridges heute schon nicht mehr würdigen können. Von Bild- und Tonqualität mal ganz zu schweigen.

    Billige HD DVD oder bluray wird erstmal nicht geben.....und das ist gut so.

    Trotzdem denke ich dass der DVD Enthusiast sich wahnsinnig auf die HD DVD / bluray freuen sollte, wer sowas einmal gesehen hat, egal in welche Form, ist begeistert.

    Gruß,
    Produzent

  8. #368
    I'm Tromatized!!!!
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    München
    Alter
    38
    Beiträge
    2.929

    AW: Frohe Weihnachten

    Ich habe große lust auf HD Film zuhause in meinen 4 Wänden nur werde die durch die specs der Medien diese nicht unterstützen.

    Die Technik liest sich ja super, aber da mein Vertrauen zur Industrie gleich richtung null geht (kleine Lables jetzt mal ausgenommen, denn da haben wir schon zu heuteigen DVD Zeiten super ausnahemn im Gegensatz zu den großen). @ Thorsten und Produzent, ihr gehört wahrscheinlich den eher kleinen Labels an aber im Gegensatz zu den großen hab ihr leider auf dem Markt nicht wirklich mitzureden und wenn Sony/BMG, Warner etc. jetzt drm etc. als Schutz einsetzt dann langt das um den Markt zu kippen.

  9. #369
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.06.05
    Beiträge
    179

    AW: Frohe Weihnachten

    Zitat Zitat von HD_DVD_Produzent
    Was die Raubkopien und billige Preisforderungen angeht so stimmte ich Dir zu. Skeptische Markbeobachter fragen sich wahrscheinlich schon wie man 1000 Stunden Compositing in HD Menüdesign oder genauso viel Arbeit in Navigationsentwurf oder interaktive Features bezahlt bekommen will wenn es Kunden gibt die max. EUR 10,- ausgeben wollen und den Unterschied zwischen 3 stehenden Menüs und 100 Bewegtmenüs inkl. Bridges heute schon nicht mehr würdigen können. Von Bild- und Tonqualität mal ganz zu schweigen.
    Es ist zwar nett was du da schreibst, aber die Frage ist doch, will der Kunde ein super tolles animiertes Animationsmenü? Will der Kunde irgendwelche Sinnlosen extras wie Audiokommentare etc? Ich für meinen teil finde diese Menüs schon ziemlich lächerlich, vor allem zb bei Serien, wenn ich mir vor dem Anschaun einer Serie jedes mal das selbe "Tolle
    Menü Intro ansehen "darf"). Ich versteh sowieso nicht was das soll , ich kauf mir einen Film nicht wegen einem Animierten Intro, welches mir dann vor jedem Ansehen aufgezwungen wird. Wenn euch das Extra-Kosten verursacht selbst schuld, dann implementiert eben keine Features die sowieso niemand will/braucht. Natürlich gibt es schon sinvolle Extras wie zb oben erwähnte (Starwars, Donnie Darco, Butterfly Effect) etc. Ich versteh dieses ganze Menü getue bei den DVDs sowieso nicht, genau wie die teure Entwicklung von neuen Koperschutzen die sowieso nach 3 Tagen wieder geknackt sind, manchmal stell ich mir sowieso die Frage wenn ich das hier lese ob sich die Produzenten eigenltch gedanken über Preis/Leistung, Kosten/Nutzen mancher Dinge machen oder ob die einfach nur Draufgeklatscht werden um mehr dafür verlangen zu können.

    edit:
    Hab mich oben vertan meinte nicht das Donnie Darco sondern das den Englischen Butterfly Effect DC der auf der Deutschen Disc als Bonus ist.

    Ich mach mal ne Umfrage zu "Animierte Menüs und Exras"
    hier mal meine kleine Umfrage http://forum.cinefacts.de/showthread...52#post3583252
    bin schon gespannt auf das Ergebnis

    mfg
    Geändert von ONeal (26.12.05 um 15:44:17 Uhr)

  10. #370
    Senatore Cappelli Fan
    Registriert seit
    06.02.04
    Ort
    Sizilien
    Alter
    42
    Beiträge
    2.291

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Glaub ich werd das auch net unterstützen,und bei der DVD bleiben.Und wer weiss ob die alten Klassiker überhaupt auf Blu-Ray/HD-DVD erscheinen?Jetzt kommt grade von CMV-Laservision die geile EAsterncollection auf DVD,und ich glaube kaum,das sowas auf dem neuen Medium erscheint .Und wenn dann DRM verseucht.Meine Meinung,wenn sich sowas wirklich durchsetzt,werden DVDs mal sehr viel wert.

  11. #371
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.02.05
    Beiträge
    192

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Hier kommt das nächste Format über das sich streiten läßt.Bis 2010 1,6 Terrabyte

    Da können HD und Blu Ray einpacken!!!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?-image1.gif   HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?-image2.gif  
    Geändert von SirMystif (26.12.05 um 16:46:20 Uhr)

  12. #372
    Senatore Cappelli Fan
    Registriert seit
    06.02.04
    Ort
    Sizilien
    Alter
    42
    Beiträge
    2.291

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Wer braucht sowas schon

  13. #373
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    Idee AW: Frohe Weihnachten

    Zitat Zitat von HD_DVD_Produzent

    a) "Herkömmlicher Produktionsweg". Damit ist erstmal gemeint dass das HD tape bereits vorliegt. Und das wird sehr of ein HDCAM oder ein D5 Band sein. Da geh ich gleich weiter drauf ein.

    (...)
    Was verlustfrei angeht, so wollte ich diesen Punkt etwas vereinfachen. Aber wenn wir es uns im Detail ansehen so möchte ich folgendes feststellen.

    1. Jedes RGB422 Format ist ja nun schon deutlich verlustbehaftet, unabhängig von der Stärke der Komprimierung. Das color subsampling kostet deutlich Schärfe auch wenn auf dem Papier immer noch 1920x1080 steht und wir von progressiv Material reden. Also wenn überhaupt muß man über RGB444 reden, also HDCAM-SR oder Viper Material.
    Beide Formate sind aber immer noch nicht komplett verlustfrei, wären aber fein zum arbeiten.
    Ideal wäre das Abtastsignal zu verwenden, wie es bei der DVD ja auch (selten) vorkommt. Dann greift man z.B. vom 4K Spirit das Signal direkt als 1920x1080 Ausschnitt ab und captured das ganze so uncompressed wie mögich direkt auf die Platte.

    Das Problem ist dass das schlichtweg nicht vorkommt. Ich sag nicht dass das unmöglich ist, aber der normale Arbeitsweg als "nicht in den USA ansässsig" sieht so aus dass ein HD Band bereits vorliegt und dass das 422 ist.

    Natürlich kann ich mir auch vorstelen Viper Material per Venom oder S2 direkt zu capturen, mit fröhlichen 350-500MB/s, sieht bestimmt nett aus. Wird bei uns aber wohl nicht vorkommen....

    (...)

    Wir jammern aber hier immer noch auf sehr hohem Niveau. Auch ein 720 Zeilen, RGB420 Bild, hergestellt von einem 422 Master sieht Klasse aus.

    Es läßt sich also nicht vermeiden dass sowohl bei neuabgetasteten Klassikern sowie bei digital gedrehten Filmen das Ausgangmaterial ein bisschen eingedampft werden muß bis es im Wohnzimmer ankommt. Das Ergebnis ist zwar immer noch Klasse, man sollte aber halt den Unterschied zwischen 1080 und 720 nicht überbewerten, der ist im Ergebnis nicht annähernd so groß wie die nackten Zahlen vermuten lassen.

    Ein 720er Display macht also definitiv glücklich, wer sich ein 1080er leistet macht das wohl eher wegen der Größe und der Gesamtqualität des Displays in einer höheren Preisklasse.
    (...)


    Ich schätze, ganz grob, dass HD DVD / bluray im Schnitt ca. die 5-fache Datenrate transportieren werden als ein HD Kabel/Satellit Signal. Die resultierende Bildqualität wird also besser beim Kaufmedium. Trotzdem sehr ich nur geringe Vorteile von 1080p zu 720p in der Praxis. Man könnte zwar über RGB444 Wiedergabe nur auf PCs nachdenken, entsprechende Software vorausgesetzt, wäre dann aber nicht Spec konform und eher was für Freaks, z.B. mit 1080p Beamer.

    (...)
    Gruß,
    Produzent


    Da sind wir doch schon etwas genauer . Bitte aber nicht Äpfel mit Birnen durcheinanderhauen. Die chroma subsampling rate ist für HD bei beiden, 720 als auch 1080, gleich bei 4:2:0 - Also nochmals meine Frage - warum dann, wenn es ohnehin gleich ist, auf die 360 zusätzlichen pixel höhere Auflösung, die es ja nativ auf den masters gibt (von Live Events und nativ 720p gedrehtem material mal abgesehen) verzichten ???

    Dazu muss man auch sagen dass, obwohl 4:2:2, wenn man vom Ur-Zustand des Filmscans ausgeht, in der Tat verlustbehaftet ist, da noch ein Unterschied zwischen Videomaster (YUV) und RGB Datenfiles besteht; als Datenfiles gäbe es kaum bei dieser Größe Probleme, das geht erst mit 2K los, also 1556 pixeln in der Vertikalen. Zudem sollten wir auch von der TIEFE, also der Auflösung der Struktur der Dateien, reden - und nicht von der Schärfe - da muss man gerade in diesem Forum nochmals einen dicken Unterschied setzen, weil es sonst zu Verwechslungen kommen könnte.

    Bei DVD, wie von Dir angesprochen, sollte man auch sagen, dass sich das Abtastsignal auch nicht verwenden läßt, da die Daten auf jeden Fall immer noch von 4:2:2 Videoträger (Digital Betacam in den meisten Fällen) für den 9.8 Mbit/s Datenstrom der 4:2:0 DVD komprimiert müssen, was eine erhebliche Datenreduktion bedeutet, mal abgesehen davon, dass es eh noch in post bearbeitet werden muss.

    Das mit den fertig angelieferten Mastertapes ist in der Tat der große Knackpunkt, neben dem Encoding. Ideal ist - ganz klar - Transfer unkomprimiert und die Bearbeitung von einem Datenträger in HDCAMSR über den SRW 5500 in RGB (also als Datenträger komplett verlustfrei) der die Daten als TIFF, TARGA, Cineon, oder EXR Datenfiles speichern kann, die wir bei TLEFilms beipielsweise als "backup" nutzen (der zu bearbeitende Haupträger ist auf Hard Disc, ebenfalls uncompressed in 4:4:4 RGB). Diese files besitzen die kompletten Pixelstrukturen mit allen dazugehörigen Einzeldaten; die Dateien sind dementsprechend (wesentlich)größer.

    Das diese Daten in der Reinform nicht auf Disc (egal ob HD-DVD oder Blu-ray) kommen werden, ist unbestritten - und geht auch nicht, a) wegen der Größe, b) ist das Transfermaster nicht 1:1 das final master, denn gerade bei ältereren Filmen kommt viel Bearbeitung hinzu, Kratzer, Risse, geometrische Verzerrungen und Klebestellen etc müssen korrigiert bzw restauriert werden. Zudem ist die Bitrate bei beiden Disc Versionen mit 36 Mbit/s überhaupt nicht mit der von D6 (1240 Mbit/s) oder HDCAMSR (770 Mbit/s) vergleichbar, auch in 1080i 50 nicht - da wird alles ohnehin noch völlig anders sein - schon allein durch die encodierung in I,B und P frames, also die Erstellung einer GOP structure. Die 4:2:2 YUV (z.B. YCbCr) Signale sind aber für das Mastering für Home Entertainment Varianten bei Größen bis zu 4 Metern Diagonale bei entsprechend hervoragender Bearbeitung, und dies ist Grundvoraussetzung, auch sehr gut geeignet. Ein 4:4:4 Master ist aber "zukunftssicherer" für die Rechteinhaber, die das Master erstellen lassen - denn so muss nicht in wenigen Jahren schon wieder Geld für ein neues ausgegeben werden.

    Bei der Abtastung für HD 1080 Bearbeitungen als Präferenz braucht es auch keine Spirit 4K, die HD Spirit oder die 2K reicht hierzu völlig aus. Sie wird aber (natürlich) bei 4K scans interessant - und bei Datenscans in RGB in 4:4:4 in großem Formaten im generellen.

    Was "Vipermaterial", also mit der VIPER Kamera gedrehtes HD-Videomaterial betrifft, das also nichts mit Filmabtastung und Bearbeitung zu tun hat, so ist es auch unkomprimiert verfügbar, wenn die Einstellung am SRW-5500 entsprechend gewählt ist. Die Auflösung ist native 4:4:4 RGB in 1920x1080 in verschiedenen progressiven Einstellungen. Auf Disc wird dies logischerweise nicht mehr so sein (können).

    Für den mastering process aber HDCAM zu verwenden ist sind aber die berühmten "Perlen vor...." denn HDCAM ist als Transfermaster denkbar ungeeignet - mit 3:1:1 ist das chroma subsampling noch schlechter, abgesehen vom Helligkeitsträger und dazu nur 8 bit im Mastering stage. Zudem haben wir bei so einigen 24p und Transfermasters banding festgestellt (die Strukturen wurden also schon erheblich vereinfacht dargestellt).

    @ONeal: Ich hatte ganz bewußt die extra "maßgerecht angefertigten" Dokumentationen und Produktionen herausgestellt, die wir ja unter anderem auch machen. Und genau diese Projekte sind durch Raubkopierungen gefährdet, weil die Kosten immer zulasten von den Projekten fallen, bei denen ohnehin jedes verkaufte Exemplar zählt.
    Ich habe bereits sehr krasse Fälle von Ablehnung seitens von Studios und auch Independents bezüglich der finanziellen Unterstützung solcher hochwertiger Produktionen erlebt, wie auch bei guten Freunden von mir - immer unter Hinweis u.a. auch auf Raubkopien bzw der erlittenen Verluste im Gesamtbudget durch selbige. Da wird dann gern der Verlust woanders eingespart. So sind mehrere Projekte von Kevin Brownlow, einem der angesehensten Filmhistoriker, einfach abgeleht worden, obwohl sie genau zu den Chaplin Editionen gepasst hätten. Von der Hollywood Dokumentation gar nicht zu reden... Wir können gute, und genau passende Sachen machen, aber dann müssen auch die jenigen, die alles bislang umsonst heranholen, sich wirklich zu dem/den Film(en) bekennen und sie auch kaufen wollen.



    Happy X-mas noch

  14. #374
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.06.05
    Beiträge
    179

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Naja die Frage ist doch, wieviel % der Raubkopierer würden sich den Film kaufen den sie sich so illegal besorgen beim Ausbleiben einer Illegalen Quelle überhaupt kaufen. Ich glaub die Film-Industrie geht hier von viel zu hohen Zahlen aus (was auch klar ist, wenn man sich die Ziele immer in unerreichbare höhen setzt bleibt immer viel Spielraum zum Jammern , und die nächste Kriese ist dann auch schnell da ). Kenn dieses Verhalten schon von diversen Firmen, sie machen in einem Jahr einen sehr guten Gewinn, setzten aber dann fürs nächste Jahr die Ziele absichtlich viel zu hoch um dann schön auf die Mitarbeiter einprügeln zu können.

    Ich mein, wie schlecht kann es schon laufen, wenn in Hollywood Stars für einen 2 Stunden Film 80 Millionen dollar bekommen und Filme teilweise ein Budget von 300 Millionen Dollar haben?

    mfg

  15. #375
    will whisper... "No"
    Registriert seit
    16.07.02
    Ort
    Jetzt woanders...
    Alter
    36
    Beiträge
    2.200

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Zitat Zitat von Karato
    Wer braucht sowas schon
    "640K ought to be enough for anybody."

  16. #376
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.12.05
    Beiträge
    434

    Deep Blue

    Also da läuft gerade DEEP BLUE in der ARD, ich empfehle also das SOFORTIGE Abschalten des gesamten Internets und Einnahme einer bequemen Sitzposition vor dem Fernseher.

    @Torsten
    Das mit 1920x1080 nativ bei 422 stimmt so nicht. Ich gehe davon aus das das Ausgangmaterial immer 1920x1080 ist, bei 422 Formaten sorgt das color subsampling aber dafür dass nicht mehr für jede Zeile und Spalte die vollen Farb- und Helligkeitsinformationen vorhanden ist. Das ist dann, wenn man die unterschiedlichen Pixel zählen wollte, dichter an 720 als an 1080. Ein daraus entstandenes 720 Zeilen Format nutzt die Schärte von 720 Zeilen eben sehr gut aus, die Schärfe von 1080 aber nur geringfügig besser. Sprich, das 1080 Zeilen Bild ist nur unwesentlich schärfer als das 720er.

    HDCAM SR und Viper kommen selten vor, die mit der HDC950 gedrehten Filme kann man an 2 Händen abzählen, die mit der Viper an einer.

    Neuabtastung auf o.g. Formate sind wünschenswert, aber exotisch. Kommt net vor.

    Jedes 422 Master wird im Ergebnis als 1080 Zeilen Projekt nur geringfügig schärfer sein als ein 720 Projekt.

    Das ganz wird sich mit zunehmender Verbreitung digitaler Filmkameras natürlich entwickeln, die überragende Mehrheit der neuen Filme wird aber auf Film gedreht. In den seltensten Fällen wird ein deutsche Lizenznehmer oder Verwerter aber nur für Deutschland eine Neuabtastung vornehmen.

    Aber wie bereits gesagt, Jammern auf hohem Niveau. Das Bild sieht eh toll aus.

    Gruß,
    Produzent

    p.s. und nun liebe Kinder, Internet aus!

  17. #377
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.12.05
    Beiträge
    434

    Mann Mann Mann

    @ONeal

    ich bin mir nicht sicher ob ich solche Sprüche überhaupt kommentieren sollte, aber welcher Schauspieler hat als Gage schon mal 80Millionen bekommen? Das gabs noch nie, selbst bei Schauspielern die als Co-Produzenten mit ihrer eigene Kohle eingestiegen sind. Völliger Blödsinn. Schreib doch mal was wovon du Ahnung hast, dann ist das Post in einer halben Zeile fertig. Sinnlose Angriffe, Beleidigungen und Schwachsinnsverschwörungstheorien gehören ins Heise Forum.

    Gruß,
    Produzent

  18. #378
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.06.05
    Beiträge
    179

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Bevor du hier große Reden schwingst solltest du dich vielleicht mal bisschen informieren, naja ich machs dir leichter:

    http://www2.t-online.net/dyn/c/04/34/02/434028.html
    Damit du nicht zulange suchst, der Absatz von Bruce Willis ist interessant, hat sogar 100 Millionen bekommen nicht läppische 80 ...

    Ich bin mit sicherheit weniger beleidigend als die Filmindustrie zu ihren Kunden ist. Aber du provozierst doch solche reaktionen wie die meine, ich meine wenn du was von "Konkurrenz sollte verboten werden", "Kunden haben gefälligst zu kaufen wo und was ich will" etc. schreibst dann frage ich mich wer hier keine ahnung von der "Wirtschaft" hat. Achso Filme die übers Internet freigeschalten werden müssen sind "Schwachsinnsverschwörungunstheorien", naja bei den ersten öffentlichen Berichten zu den Kopierschützen waren wohl alle völlige Trottel die alle nicht wissen wovon sie reden, genauso wie die Entwickler dieser "Kopierschutze" langsam frage ich mich wer hier keine Ahnung hat und wer hier beleidigend wird.

    mfg

  19. #379
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    Idee AW: Deep Blue

    Zitat Zitat von HD_DVD_Produzent
    (...)
    @Torsten
    Das mit 1920x1080 nativ bei 422 stimmt so nicht. Ich gehe davon aus das das Ausgangmaterial immer 1920x1080 ist, bei 422 Formaten sorgt das color subsampling aber dafür dass nicht mehr für jede Zeile und Spalte die vollen Farb- und Helligkeitsinformationen vorhanden ist. Das ist dann, wenn man die unterschiedlichen Pixel zählen wollte, dichter an 720 als an 1080. Ein daraus entstandenes 720 Zeilen Format nutzt die Schärte von 720 Zeilen eben sehr gut aus, die Schärfe von 1080 aber nur geringfügig besser. Sprich, das 1080 Zeilen Bild ist nur unwesentlich schärfer als das 720er. HDCAM SR und Viper kommen selten vor, die mit der HDC950 gedrehten Filme kann man an 2 Händen abzählen, die mit der Viper an einer. Neuabtastung auf o.g. Formate sind wünschenswert, aber exotisch. Kommt net vor.

    Jedes 422 Master wird im Ergebnis als 1080 Zeilen Projekt nur geringfügig schärfer sein als ein 720 Projekt. Das ganz wird sich mit zunehmender Verbreitung digitaler Filmkameras natürlich entwickeln, die überragende Mehrheit der neuen Filme wird aber auf Film gedreht. In den seltensten Fällen wird ein deutsche Lizenznehmer oder Verwerter aber nur für Deutschland eine Neuabtastung vornehmen.

    Aber wie bereits gesagt, Jammern auf hohem Niveau. Das Bild sieht eh toll aus.

    Gruß,
    Produzent
    (...)

    Da ist es schon ironisch, dass ausgerechnet in diesem Bereich das Jammern auf höchstem Niveau Erfolg gebracht hat - denn schließlich gibt erst das Jammern die Chance zur ständigen Verbesserung der Qualität - und das substantiell, wenn ich mir Vergleiche zu 1"B und C aus den 70gern/80gern ansehe .
    Re: 4:2:2 und "Schärfe": Bitte keine Äpfel mit Birnen zusammenhauen und dann auf andere zeigen .
    Und bitte, bitte nicht von schärfer sprechen, wenn es um die Bild/Farbtiefe geht. Das Bild wirkt mit zumehmender Höhe re: 100% des chromas amplings detaillierter; Sharpness/Schärfe im Bild ist ein standardisierter Begriff, der sich anhand von Frequenztabellen und Testbildern wie Multibursts ermitteln läßt. 4:2:2 steht dagegen für etwas völlig anderes, nämlich ein sampling system, bei dem die Information nach Frequenznormen, meist in YUV angegeben, solange RGB nicht explizit genannt ist, digitalisiert wird (4 steht für Y=Helligkeit=13.5 MHz, 2 für (chromasampling von Rot/Helligkeit) R-Y= 6.75 MHz und 2 für (chroma sampling Blau/Helligkeit) B-Y = 6.75 MHz). Was hier also definiert wird, ist die Auflösung des Details des Bildes, sprich: die Tiefe.

    Ich kann Deiner Argumentation leider immer noch nicht folgen . Denn dass, was Du angesprochen hast ("bei 422 Formaten sorgt das color subsampling aber dafür dass nicht mehr für jede Zeile und Spalte die vollen Farb- und Helligkeitsinformationen vorhanden ist"), gilt nicht für 4:2:2 ansich, sondern für 4:2:0. Dort wird, in der Tat, aus "ökonomischen Gründen" - sprich aus Platz bzw Kapazitätsgründen, wie z.B. bei DVCPro oder DV Formaten, bei 4:2:0 jede gerade Zeile mit 4:0:0 (Luminanz, also Helligkeit only) ausgescanned, die folgende ungerade mit 4:2:2.
    Ansonsten würde es auch keinen Sinn machen, irgendetwas in 1080psf in 4:2:2 zu mastern, alle würden nur noch 720p wählen, wenn Deine These stimmen würde. Dem ist aber nicht so. Im übrigen gilt ja 4:2:0 auch für 720p. Ein Display (und darum ging es ja am Anfang der Diskussion) ist ohnehin davon unabhängig; und somit sollte man die 1080p Zeilen schon nehmen, wenn man sich nicht in ein paar Jahren wieder einen neuen Monitor kaufen "will". Die Tendenz zu den 1080p presentations ist da - warum sie durch Kauf eines 720 Monitors von vorn herein ignorieren ?

    Das Ausgangsmaterial ist im übrigen NICHT IMMER grundsätzlich 1080ger Material. Im Gegenteil. ABC und ESPN machen ihre Sportcoverage von jeher in 720p, und zeichnen diese auch so auf; InHD und HDNet erfordern HD master von Filmen von den Rechteinhabern in 720p, nicht 1080i 60. CBS sendet ebenfalls in 720p; nur NBC setzt nach wie vor auf 1080i 60.

    Nur damit hier nichts durcheinander geht: Die angesprochene Viper ist kein Format, sondern eine HD Kamera, sie hat also mit capturing von Transferdaten einer Telecine/eines Scanners wie der Spirit oder einer C-Reality nichts zu tun. HDCAMSR ist ein MPEG-4 Tape Format, das, was Abtastungen und das Format an sich betrifft, seit 2004 schon kein Exot mehr ist - Abtastungen & final mastering werden grundsätzlich von SONY in HDCAMSR als 1080 master erstellt, mit dem gleichen Format als Datenträger bei scans. Warner Bros, Fox und inzwischen auch Paramount und sogar UCLA Film & Television Archive arbeiten ebenfalls bei ihren Bearbeitungen in HDCAMSR als final HD master tape, von dem dann clones erstellt werden - wie auch übrigens wir , wie auch ARRI, etc. Dieses Format ist mit Sicherheit der bis aufs weitere am flexibelsten einsetzbare Träger.

    Auch die HDC950 von SONY ist ein Kamera; was ich meine (für Abtastungen und als Storage medium) sind die HDCAMSR SRW-5000 & SRW-5500 recorder, letzterer ist sowohl 2K als auch 4K Datafileträger mit allen optionen.

    Noch schöne Weihnachten & "Zwischenfeiertage",


  20. #380
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.11.02
    Beiträge
    560

    AW: HD DVD und Blue Ray vor dem Aus !?

    Zitat Zitat von ONeal
    Ich mein, wie schlecht kann es schon laufen, wenn in Hollywood Stars für einen 2 Stunden Film 80 Millionen dollar bekommen und Filme teilweise ein Budget von 300 Millionen Dollar haben?
    Da haste völlig Recht.
    Aber noch haben es die Leute ja in der Hand, die Industrie von ihrer Paranoia zu heilen und sie mit ihrem Wahn kräftig vor die Wand fahren zu lassen. Auch wenn einige es offenbar kaum erwarten können, sich von denen gängeln und schikanieren zu lassen.
    Was glaubt ihr Industrie-Nasen eigentlich, dass wir nur noch dafür da sind und zahlen, damit Pamela Anderson sich jeden Tag neue Titten kaufen/anbauen lassen kann - das würde ich nichtmal tun, wenns meine eigene Alte wäre.
    Das man eure beschissenen Filme braucht wie Essen und Trinken.
    Lernt erstmal eine DVD so zu nutzen wie es möglich wäre.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Into the Blue RC1
    Von Tony im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 06.02.06, 16:15:50
  2. Black & Blue - Black Sabbath & Blue Öyster Cult
    Von munkohl im Forum Musikmedien (weltweit)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.06, 17:33:30
  3. The Big Blue - O Ton?
    Von Fabian im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.06.04, 09:00:29
  4. The Big Blue
    Von Kesher im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.10.02, 07:59:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •