Cinefacts

Seite 3 von 23 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 445
  1. #41
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Zitat Zitat von Marcus Popescu
    Hm,

    kann ich jetzt nicht beurteilen. Woran ICH mich allerdings ganz gut erinnern kann, ist das SEVERANCE-Screening in Cannes, das nicht nur rappelvoll war, sondern auch in Gelächter, Gejohle und Szenenapplaus fast unterging. Am Schluss gabs Standing Ovations, und ich rede hier von einem Screening für Filmeinkäufer - das sind die Leute, die meistens nach 20 min. mit 'nem Handy am Ohr wieder aus dem Saal rennen.

    Für mein Gefühl sicher kein perfekter Film, ABER ein perfekter FFF-Film. Das Ding im Kino mit Genrefans, die all die kleinen Anspielungen verstehen und auch vor den teilweise doch eher rabenschwarzen Gore-Szenen nicht zurückschrecken ... doch, ich glaube schon, dass die Eröffnung ein ziemliches Fun-Fest wird. Und heh, ich geh sogar nochmal rein, nur wegen der Atmosphäre auffem FFF.

    Hallo


    sehr fein. Das hört sich nach großem Spaß an und das würde mir schon reichen.
    Jetzt bin ich wieder sehr gespannt auf den Streifen.
    Hast du vielleicht schon die Filme Blood Trails und in 3 Tagen bist du tot schon gesehen und kannst darüber was schreiben?

    Grüsse


    Harry D.

  2. #42
    staatl. gepr. Forcewirt
    Registriert seit
    19.12.03
    Ort
    Belgisch-Kongo
    Beiträge
    175

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Zitat Zitat von Bewitched240
    Review von "Das Manifest" zu "A Scanner Darkly"

    Klingt nicht sehr überzeugend.
    Mein Kommentar zur Manifest-Kritik. Kopiert aus dem ASD-Thread:

    Ich kann die Kritik ganz gut nachvollziehen, obwohl ich den Film noch nicht gesehen - wohl aber das Buch gelesen habe. Gerade Stellen wie "...erkennt man vor allem, dass die Bildsprache des Films eine langweilige ist, dass viele Szenen schlicht zu lang und dramaturgisch uninteressant sind und dass sich der Regisseur hier zu sehr auf das Übermalen, aber nicht auf das Drehen eines Filmes konzentriert hat." haben in ähnlicher Form auch für das Buch ihre Gültigkeit. Ich habe das Buch erst zu schätzen gewusst, als ich beide Nachworte der aktuellen deutschen Fassung gelesen habe. Manches wird einfach nicht aus dem Werk selbt klar, sondern man benötigt eine Art "Interpretationshilfe". Eigentlich eine Schwäche des Buches und wenn ich mir die ersten 24 Minuten hier ansehe, habe ich den Eindruck, dass man sich Linklater beinahe sklavisch an das Buch gehalten hat, so dass er jetzt mit den gleichen Problemen zu kämpfen hat. Das Buch ist nämlich nicht vor allem eine "Kritik an Antidrogenpolitik und Homeland Security" wie es im Manifest steht, sondern eine Kritik an Drogen an sich: an sich immer wiederholenden, inhaltlich leeren Drogengesabbel bei sich schleichend fortsetzendem Verfall der Charaktere. Im Roman stecken viele autobiographischen Elemente von Philipp K. Dicks eigener Drogenkarriere, die er kritisch beäugt. Nur: Damit rechnet man bei dem Buch und bei dem Film zunächst gar nicht. Nicht zuletzt wird man durch den Trailer in die Irre geführt, der voll auf Überwachung, Kontrolle usw. geht. So stellt man sich automatisch auf die Seite derer, die sich gegen die Staatsautorität und überbordende Überwachung behaupten müssen und schon läuft man Gefahr, sich zu langweilen, weil die Handlung auf dieser Ebene kaum voranschreitet.

    Wie gesagt: Ich habe den Film noch nicht gesehen, halte aber das Buch und die ersten 24 Minuten des Films für extrem gelungen! Wer sich nun den Film ansieht, sollte sich aber weniger auf SciFi und Überachungsthriller einstellen sondern viel mehr auf den fortschreitenden Zerfall der Charaktere. Zum Ende kommt dann doch noch wieder Dramatik rein und aus der Story wird eine runde Sache... keine Bange!

  3. #43
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.07.05
    Beiträge
    2.950

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Zitat Zitat von Harry D.
    Ich hoffe jetzt, Mr. Vincent Vega das du einen schlechten Tag hattest und der Film besser ist, als in deiner Kritik beschrieben.
    Du darfst ja auch nicht vergessen, dich an die Maxime zu halten. Wenn ich einen Film schlecht finde, dann nix wie rein da.

  4. #44
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Zitat Zitat von Mr. Vincent Vega
    Du darfst ja auch nicht vergessen, dich an die Maxime zu halten. Wenn ich einen Film schlecht finde, dann nix wie rein da.

    dann kann ich aber jeden Tag ins Kino und das wird teuer

    Grüsse


    Harry D.

  5. #45
    Captain Legend
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    46
    Beiträge
    1.954

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Harry,

    3 Tage:
    Nur drüber gehört - soll wohl ganz in Ordnung sein. Andererseits: In Cannes waren ein paar Damen vom ZDF extrem begeistert ... ich weiß jetzt nicht, ob das für oder gegen den Film spricht. Ansonsten: Österreichische Mundart, AFAIK, also schon mal mit 'nem Wörterbuch wappnen.

    Blood Trails:
    Gesehen. Mir hat er nicht gefallen. Na klar, hat halt den Bonus, dass es ne deutsche Produktion mit internationalen Darstellern ist, aber Story und Look haben für mich so mehr den "Movie of the Week"-Touch. Kameraarbeit zwischendurch sehr ordentlich, aber die Dialoge sind leider dermaßen gekünstelt, dass sich mir die Zehennägel aufrollen. Mag aber daran liegen, dass ich generell allergisch auf schwache Dialoge reagiere. Die Szene, in der mit dem Hinterrad eines Mountainbikes mal kurz eine Kehle aufgerissen wird, ist so absurd, dass ich erst nicht genau wusste, ob ich lachen oder weinen soll. Für mich Dutzendware.

    4/10


    Na ja, wenn ich gerade dabei bin, noch der Versuch, kurz ein paar andere Filme zu bewerten, die im Festival laufen und die ich zumindest schon gesehen habe:


    Severance:
    Siehe oben. Feiner Partyspaß. "The Office" meets "Deliverance", bewusst absurd. Die Charaktere sind liebevoll übertrieben, der Humor ist mein Ding. Na gut, vielleicht nur meins. Kein Meisterwerk für die Ewigkeit, aber eine gute Wahl als Opener. Die Eröffnungssequenz allein wird schon für Feierstimmung sorgen.

    8/10


    Isolation:
    Indie-Horror, nett serviert und mal was anderes. Rückfall in die typischen 80er-"Da ist irgendein außerirdischer Wurm in den Därmen meines Haustiers/Nachbarn/Vermieters"-Streifen, nett schleimig und mit gutem Timing. Sympathische Darsteller, passende Atmosphäre, hübsch blutige Effekte. Innovationen? Auch hier vergeblich danach gesucht, aber wenigstens gibt der Film nicht vor, was ganz anderes zu sein.

    7/10


    See no Evil
    Strunzdoofer Slasher in hübscher Hochglanzoptik, mit ansprechenden Teens und kreativen Morden. Freiwillig und unfreiwillig komisch - auf dem FFF ganz gut aufgehoben, weil das Publikum wohl beide Ebenen des Films auch versteht. Kane, der Wrestler, ist eine ganz große Nummer als neuer Michael-Myers-Verschnitt, die Atmosphäre ist angenehm sadistisch und am Ende huldigt man sogar dem uralten Witz mit dem "Glück im Unglück": Hm, zwar aussem Fenster gefallen, aber gottseidank mit dem Auge am Nagel hängen geblieben. Und nein, das ist kein Spoiler. Annehmbarer Partyfilm, professionell, ohne größere Ausfälle. Slasherfans müssen auf jeden Fall rein.

    6.5/10


    Them
    Kleiner, sehr unaufwändiger Film, der zu drei Vierteln im totalen Dunkel spielt. Einer von den Filmen, die einen arglosen Kinobesucher mit Dauer-Buheffekten aussem Sessel heben. Hätte optisch und von den Effekten her reichhaltiger ausfallen können, so ist es ein intimes Kammerspiel zwischen denen da draußen und denen da drin. Auflösung kommt unerwartet. Wird man mögen oder hassen - wie damals OPEN WATER, der ein komplett anderes Thema ist, aber vom Typus her sehr ähnlich. Ich mochte THEM.

    7/10


    Adam's Apples
    Uuuuuh .... schwierige Sache. Wer eine Komödie erwartet, wird enttäuscht sein, owohl der Film sehr viele (lakonische) komödiantische Elemente enthält. Wer Action erwartet, ist prinzipiell erst recht falsch. Wer Drama will, dem wirds zu schräg sein. ADAM'S APPLES ist alles, und zuallererst einmal optisch herausragend. Als Film stellt sich das Werk allerdings komplett quer und verweigert sich jeglichen gängigen Klischees. Ich finde den Film grundsympathisch, mit tollen Darstellern, glänzenden Dialogen und wunderschönen Bildern, aber das Timing ist hier nicht mein Ding. Es ist zuallerstmal ein obskures Stilmittel, und da muss jeder selbst entscheiden, ob er sich drauf einlässt. Der Schlussgag, in dem der Zuschauer erfährt, warum es für manche Leute besser ist, nach den Philippinen auszuwandern, gehört wohl zu den politisch unkorrektesten Jokes der neueren Filmgeschichte. Davon gabs für mich leider zu wenig.

    (Für mich) 5/10 - Filmisch: 9/10 (Hier muss sich jeder selbst ein Urteil bilden.)


    Renaissance
    Herausragender Animationsfilm in innovativer Optik. Künstlerisch konsequenter als SIN CITY, storytechnisch ein Tech-Noir-Thriller a la BLADE RUNNER und eng verwandt mit fernöstlichen Animes, zumindest in der Form der erzählten Geschichte. Fans von GHOST IN THE SHELL, AKIRA, NEON GENESIS E. oder meinetwegen auch MATRIX riskieren auf jeden Fall mehr als nur einen Blick, aber auch für alle anderen ein Tipp. Kommt auf großer Leinwand unglaublich gut rüber. Ideal fürs FFF.

    9/10


    Ordinary Man
    Gewöhnungsbedürftig. Kleiner, unspektakulärer Sicko im Arthouse-Gewand, der einerseits nicht wirklich konsequent ist, was seine Genrezugehörigkeit angeht, auf der anderen Seite aber mit der wohl unglaublichsten Stimmband-Radikalentfernung punktet, die je auf ... nun ja ... je auf DV gebannt wurde. Optisch kein Kracher, inhaltlich sehr langsam erzählt, aber die Geschichte selbst wäre in fähigeren Händen ein todsicherer Kultkandidat geworden. So reicht es nur zu einer schwachen Vorstellung, die man sich aber durchaus ansehen sollte, wenn man wissen will, wie man einen an sich guten Plot durch öde Arthouse-Inszenierung auch totschlagen kann.

    4/10


    Disaster!
    Überraschend lustige Claymation, technisch wie SOUTH PARK auch eher auf unterem Level, aber witzig in der Satire auf so ziemlich alles, was sich in den letzten 10 Jahren im Popcorn-Effekte-Kino Rang und Namen gemacht hat. Die grobe Story orientiert sich an ARMAGEDDON, aber durch den Kakao gezogen werden APOLLO 13, INDEPENDENCE DAY, PEARL HARBOR, THE ROCK, TWISTER, VOLCANO, JURASSIC PARK und etliche derartige Streifen mehr, nebst einer netten Auswahl an Hollywood-Prominenz. Je länger die Laufzeit, desto überflüssiger werden Kotz-, Scheiß- und andere Fäkalwitze, aber im großen und ganzen unterhaltsam.

    6.5/10


    Storm
    Vielschichtiger, herausragender SF-Action-Drama-Klon aus Schweden, der etwas ganz anderes ist, als es den Anschein hat. "Thinking Man's Fantasy", hervorragend gespielt und makellos gefilmt, mit tollen Effekten und einem düster-nihilistischen Plot, der aller 10 Minuten den Zuschauer erneut in die Irre führt und dennoch nicht loslässt. Wer FFF-Beiträge wie DONNIE DARKO, MEMENTO oder ähnliche Kaliber mochte, wird STORM lieben. Anschautipp!

    9/10


    13 (Tzameti)
    Schwarzweiße Groteske, makaber, gnadenlos, pointiert, düster. Ein typisch europäischer Film, der allerdings in manchen Szenen etwas zu stark auf Film-Noir-Elemente setzt, wenn Personen mehrere Minuten lang ohne Regung Zug fahren oder aus dem Fenster gucken, während sie vom melancholischen Piano und dem ewigen Regen begleitet werden. Diese offensichtlichen Elemente mindern den guten Gesamteindruck etwas, zumal die Geschichte sooooo neu ja nun auch nicht ist, aber was hier mit wenig Budget geschaffen wurde, vermag zu erstaunen und zu begeistern. Balabani hat mehr als nur Potential - er hat das Zeug zum wirklich Großen.

    8/10


    Gruesome
    Finger weg! Stay away ... just.stay.the.fuck.away! Gurke der allerübelsten Sorte, Schnittfehler, Texthänger und Billigstoptik inklusive.

    0/10

    So, das solls erstmal gewesen sein. Zum Rest der von mir gesehenen Filme, nämlich

    Wilderness
    Cargo
    Scared
    Frostbite
    Wild Country


    gibt es keine Reviews von mir, weil das sind allesamt unsere eigenen Filme, und dazu liefere ich logischerweise grundsätzlich keine Kritiken. Trotzdem gucken, okay?
    Geändert von Marcus Popescu (18.07.06 um 11:57:13 Uhr)

  6. #46
    Retired
    Registriert seit
    05.10.01
    Beiträge
    6.394

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    danke @marcus für die ausführlichen kritiken. das erleichtert meine entscheidungen, was ich mir anschauen soll, doch ganz gewaltig.

  7. #47
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    1.536

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    @Marcus
    Danke für die Kritiken, da sind jetzt doch einige Filme dabei die ich mir vormerken muss! Kannst du vielleicht doch einige Worte über Wilderness verlieren (von mir aus ohne Wertung), damit ich wenigstens weiss was ich mir so vorstellen muss? Den Trailer fand ich eigentlich nicht schlecht, aber ich kann ja leider auch nicht in jeden Film gehen, dessen Trailer ich nicht schlecht fand...

    Mike

  8. #48
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Mist, is Blood Trails SO mies?
    Fand gerade die "Kehle mit Hinterrad Aufschlitz" Szene im Trailer bsonders klasse, mal was neues!
    Aber insgesammt klingt das alles so unheimlich enrüchternd. War letztes Jahr schon nich aufm FFF weil das Programm so öde war. Dieses Jahr sahs besser aus, aber die reviews liegen hier im Schnit unter 7 von 10, und für alles darunter muß ich nu echt keine 8€ ausgeben.

  9. #49
    Slut for authority
    Registriert seit
    11.06.02
    Ort
    Berlin
    Alter
    46
    Beiträge
    347

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Zitat Zitat von igore
    danke @marcus für die ausführlichen kritiken. das erleichtert meine entscheidungen, was ich mir anschauen soll, doch ganz gewaltig.
    Kann mich dem Dank für die ausführlichen Kritiken nur anschließen, das sind schon prima Hinweise für die Planung.

    @Marcus: Kannst Du zu "Wilderness" nicht doch 1-2 Worte verlieren; bitte, bitte , ich bin ja bereits geneigt, für den Streifen Final Fantasy VII sausen zu lassen, benötige aber doch noch einen letzten Anstoß...

  10. #50
    Captain Legend
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    46
    Beiträge
    1.954

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    hallo,

    BLOOD TRAILS ist nicht soooo mies. Hey, ich hab doch 4 Punkte springen lassen, oder? Nee, einigen hats auch besser gefallen als mir (muss es ja, oder? Immerhin hats beim Dead by Dawn-Festival ja für nen halben Publikumspreis gereicht ...), aber ich fands halt vorhersehbar und eben einfach schauspielerisch zu laienhaft. Wie gesagt, die Killerplotte ist inzwischen auch in 'nem Pro-7-TV-Thriller gang und gäbe, nur gibts da marginal weniger Blut. Macht euch im Zweifelsfall lieber selbst nen Bild. Ich find da ein Dutzend anderer Filme, die ich mir lieber anschauen würde.

    Zu WILDERNESS:
    Na ja, sagen wir so ... die Story ist klassisch 80er Jahre ... Booby Traps im Wald, diverse Apparaturen, ein Killer, der die toughe Outdoor-Gruppe nach und nach dezimiert. Ein wenig SURVIVING THE GAME, ein bisschen MÖRDERISCHER VORSPRUNG, ein Stück TURKEY SHOOT - aber eben typisch "Neue britische Welle", wenn ich den Begriff mal so verwenden kann. Wer DOG SOLDIERS mochte, wird hier auch nicht so großartig falsch liegen (der Dialekt ist der gleiche, und Sean Pertwee ist ebenfalls dabei), außerdem durfte Michael Bassett nach DEATHWATCH endlich einmal ein bisschen mehr rumsauen. Die meisten härteren Gore-Szenen gibts in zwei Versionen, bei der harmloseren steht öfter mal ein Baum im Bild oder so was ähnliches. Siehe Bilder unten. Für's Auge gibts dann noch Alex Reid (die Toughe aus THE DESCENT).





    Einen Trailer gibts ja im Netz, diverse Einblicke aus dem Making Of finden sich auf Michael Bassetts privater Website: www.michaelbassett.com

    Die Entscheidung kann ich euch natürlich auch nicht abnehmen.

    Kinostart in UK ist August, deutscher DVD-Start ist der 4. Oktober - wenn's weiterhilft.

    Geändert von Marcus Popescu (18.07.06 um 13:58:56 Uhr)

  11. #51
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.02
    Beiträge
    3.453

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Zitat Zitat von Marcus Popescu
    hallo,

    BLOOD TRAILS ist nicht soooo mies. Hey, ich hab doch 4 Punkte springen lassen, oder? Nee, einigen hats auch besser gefallen als mir (muss es ja, oder? Immerhin hats beim Dead by Dawn-Festival ja für nen halben Publikumspreis gereicht ...), aber ich fands halt vorhersehbar und eben einfach schauspielerisch zu laienhaft. Wie gesagt, die Killerplotte ist inzwischen auch in 'nem Pro-7-TV-Thriller gang und gäbe, nur gibts da marginal weniger Blut. Macht euch im Zweifelsfall lieber selbst nen Bild. Ich find da ein Dutzend anderer Filme, die ich mir lieber anschauen würde.

    Zu WILDERNESS:
    Na ja, sagen wir so ... die Story ist klassisch 80er Jahre ... Booby Traps im Wald, diverse Apparaturen, ein Killer, der die toughe Outdoor-Gruppe nach und nach dezimiert. Ein wenig SURVIVING THE GAME, ein bisschen MÖRDERISCHER VORSPRUNG, ein Stück TURKEY SHOOT - aber eben typisch "Neue britische Welle", wenn ich den Begriff mal so verwenden kann. Wer DOG SOLDIERS mochte, wird hier auch nicht so großartig falsch liegen (der Dialekt ist der gleiche, und Sean Pertwee ist ebenfalls dabei), außerdem durfte Michael Bassett nach DEATHWATCH endlich einmal ein bisschen mehr rumsauen. Die meisten härteren Gore-Szenen gibts in zwei Versionen, bei der harmloseren steht öfter mal ein Baum im Bild oder so was ähnliches. Siehe Bilder unten. Für's Auge gibts dann noch Alex Reid (die Toughe aus THE DESCENT).





    Einen Trailer gibts ja im Netz, diverse Einblicke aus dem Making Of finden sich auf Michael Bassetts privater Website: www.michaelbassett.com

    Die Entscheidung kann ich euch natürlich auch nicht abnehmen.

    Kinostart in UK ist August, deutscher DVD-Start ist der 4. Oktober - wenn's weiterhilft.

    Hallo


    ja vielen Dank du hast sehr geholfen.
    Blood Trail werde ich mir aufjedenfall geben weil der Trailer sah gut aus und dagegen läuft der Film 13.
    Den habe ich mir aber gerade günstig bei play bestellt.

    Grüsse


    Harry D.

  12. #52
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.01.03
    Beiträge
    146

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    tja und ich weiß jetzt nicht so richtig, ob ich mir SEVERANCE oder BEHIND THE MASK ansehen soll... die laufen leider beide gleichzeitig als Wdh am Freitag in Stuttgart....

    wer hat Tipps? Behind the Mask hat eigentlich überall gute Kritiken bekommen... Svererance hab ich leider nur 1-2 gefunden

    bitte um eure Hilfe

  13. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Hu...behind teh mask fänd' ich spannender...
    Hoffentlich is da sProgramm in Hamburg anders...

  14. #54
    Ex-New Yorker
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    München
    Alter
    42
    Beiträge
    3.897

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    SEVERANCE war unterhaltsam, aber definitiv kein Fall für einen Kinorelease (eher DVD). Mich irritiert, dass dieser Film Eröffnungsfilm war - sind die anderen Filme schlechter...? *grübel*

  15. #55
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.10.01
    Beiträge
    610

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Severance
    Hat mich doch positiv überrascht, nachdem "Creep" vom selben Regisseur ja eher 08/15-Kram war. Der Humor hat für mich größtenteils sehr gut funktioniert, die Spannungs- und Horror-Elemente waren aber erfreulicherweise fast ebenso effektiv. Kompliment, das bringt nicht jeder so gelungen unter einen Hut. Sichtbar liebevoll gemacht ist das Ganze auch, hier waren eindeutig Fans am Werk. Zum Ende hin ist mir das Pendeln zwischen übler Brutalität und Albernheiten allerdings doch etwas gegen den Strich gegangen. Angesichts des extrem hohen Unterhaltungsfaktors kann ich mich aber nicht wirklich zum Punktabzug durchringen, von daher mach ich's mir mal leicht und sage
    7-8/10

  16. #56
    Flenstrinker
    Registriert seit
    23.03.02
    Ort
    Nudist Colony of the Dead
    Alter
    39
    Beiträge
    1.481

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Zitat Zitat von Marcus Popescu
    Die meisten härteren Gore-Szenen gibts in zwei Versionen, bei der harmloseren steht öfter mal ein Baum im Bild oder so was ähnliches.
    Wie darf man das verstehen?
    Wurden da je 2 Versionen gedreht und bei der späteren DVD Auswertung wird es dann eine "alternative" Fassung geben?

  17. #57
    Captain Legend
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    46
    Beiträge
    1.954

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    @Arni:

    SEVERANCE ist sicherlich keine typische Kinokost, zumindest für deutsche Sehgewohnheiten. Ich hätte ihn auch eher als (größere) Videopremiere gesehen, aber SPLENDID glaubt eben an gute Chancen in den Plexen. Wir werden sehen. Dass der Film Eröffnungsfilm war, hatte auch damit zu tun, dass man wieder mal eher mit einem "Fanfilm" eröffnen wollte, der so ein bisschen den Spaß und die FFF-Atmo rüberbringt. Und ich glaube, dass tut SEVERANCE ganz gut - mehr jedenfalls als irgendwelche Hollywood-Quasiremakes japanischer Geisterfilme oder kopflastige Pseudo-Philosophien. Den Anspruch, den du im Opener suchst, haben die Rosebudler gar nicht erst beabsichtigt. Kommt im Verlauf des Festivals aber ohnehin noch.

    McHolsten:

    Ja. Macht TV-Ausstrahlungen unproblematischer und auch Kinoauswertungen in rigideren Ländern. DVD ist ja ohnehin nie das Problem. Und bevor du fragst: Ja, die Kinokopie auf dem FFF ist die härtere Fassung. Und nein, sie ist NICHT der Workprint.

    Bis später.

  18. #58
    Pussy Trooper
    Registriert seit
    07.09.01
    Ort
    München
    Beiträge
    3.202

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Zitat Zitat von Marcus Popescu
    Den Anspruch, den du im Opener suchst, haben die Rosebudler gar nicht erst beabsichtigt.
    Korrekt, wurde auch so gestern vor dem Film gesagt: Back to the roots - diesmal kein "Mainstreamfilm", es ginge schon etwas blutiger zu (als Warnung für die, die sowas sonst nicht gewohnt sind )

    SEVERANCE

    Hier in München hat er jedenfalls funktioniert, weshalb ich eine 8/10 gebe! Gelächter, Klatschen - da kann man mit zufrieden sein. Wahr für mich wesentlich unterhaltsamer als Shaun of the dead (der ja für neuere Horror-Schrägstrich-Komödien immer wieder als Vergleich herhalten muß) - und das obwohl ich ein wahnsinnig großer Fan von "Spaced" bin.

    Der Marcus und Dr. Pepe sprechen mir eigentlich aus der Seele, gibt´s kaum noch was hinzuzufügen.
    Mir persönlich war die Abwechslung Lacher vs. Horror absolut recht! Kaum war es übelst lustig, ist es ein paar Szenen später einfach nur noch übel. Mir fällt da auf Anhieb die Bärenfalle ein - da wechselte das sogar in der Szene. 2-3 mal lustig, beim 4. mal tat´s einem dann selber schon weh...

    Ich wünsche dem Film und dem Regisseur noch viel Erfolg. Definitiv ein Film den ich mir für die Sammlung zulegen werde. Ein Meisterwerk? Hmmm... vielleicht nicht... vielleicht aber auch doch ein kleines? Wenn ich mich von vorne bis hinten amüsiert habe und keine Langeweile aufkam, dann bin ich doch erst mal zufrieden!

    Amüsant am Rande (wenn ich das richtig verstanden habe): laut Produzent und Regisseur wurde der Film zu 60% mit deutscher Förderung erschaffen!? Wenn´s die Deutschen schon so gut wie nie schaffen was passables auf die Beine zu stellen, daß den dem benachbarten Ausland unter die Arme gegriffen wird.

    Ein Film der einem kurz vor den Credits noch ein breites Grinsen auf´s Gesicht zaubern kann ist einfach ganz große Klasse. Und das mit nur einem Wort!

  19. #59
    Insider
    Registriert seit
    15.07.03
    Beiträge
    385

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Mein Review zu Severance (in Punkten: 6-7/10)

  20. #60
    Rätsellöser
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Ludwigsburg
    Alter
    50
    Beiträge
    409

    AW: Fantasy Film Fest 2006 - Kurzreviews

    Kurz und knapp (das meisste wurde bereits gesagt):

    habe Severance in Stuttgart gesehen, war zuerst etwas erstaunt dass so ein Film das FFF eröffnet, aber nach der Eröffnungsrede von Rosebud (genau das was Marcus oben schon erwähnt hat) sah ich das ganze doch etwas entspannter....und der Film war unterhaltsam....hat Spass gemacht, und um mich rum lauter zufriedener Gesichter....

    8/10


    Gute Nacht


    Charlie Chan

Seite 3 von 23 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fantasy Film Fest 2008 auf DVD
    Von Daemonkiller im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 01.01.10, 20:24:28
  2. Fantasy Film Fest 2006 - inoffizielle Cinefacts Awards
    Von Stingray im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 17.08.06, 12:14:41
  3. Fantasy Film Fest 2004 - Reviews
    Von djmacbest im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 282
    Letzter Beitrag: 19.08.04, 21:49:30
  4. Fantasy Film Fest 2004 - Termine
    Von korinther im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 282
    Letzter Beitrag: 14.08.04, 15:17:27
  5. Fantasy Film Fest 2003 (!)Stuttgart(!)
    Von Kosmas im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 03.01.04, 18:45:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •