Cinefacts

Seite 4 von 71 ErsteErste 123456781454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 1411
  1. #61
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Binz - Schweiz
    Alter
    45
    Beiträge
    2.602

    AW: Superman Returns Sequel?

    Hi

    Ich denke nicht, dass das Studio und DC da mitmachen wird. Denn bei dem Ende würde Sups ja sterben. Als letztes Lebewesen auf der Erde verschlungen von der Supernova.
    Persönlich fände ich es noch faszinierend - aber irgendwie auch wieder nicht. Weite Fortsetzungen würden dann halt wieder vor dem 3. Teil spielen müssen. Und diese Herumgehüpfe in der Kontinuität der Story wird wohl vom Studio nicht goutiert.

    Gruss

    Darkman

  2. #62
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    1.300

    AW: Superman Returns Sequel?

    Hmmm, IMO keine gute Idee.
    Ich glaube immer noch nicht das ein Reboot dem Studio etwas
    bringen würde. Hulk 2008 war kein wirklicher Blockbuster.
    SR ist erst 2 Jahre her, selbst bei Batman waren es 8 Jahre.

    Die Idee, Superman einen düsteren Touch zu verpassen ist IMO
    falsch. Was bei Batman sehr gut funktioniert hat, wird bei Superman
    so wohl nicht funktionieren.

    Gibt es eigentlich schon einen Kommentar von Singer zum Thema
    Superman-Sequel?

  3. #63
    Alte satanische Geldhure
    Registriert seit
    15.04.02
    Ort
    Wuppertal
    Alter
    37
    Beiträge
    7.295

    AW: Superman Returns Sequel?

    Fände auch das ein wirklich düsteres Setting nicht zu Superman passt, da muss schon eher eine positive Stimmung her, Superman wollte ja imme das gute im Menschen inspirieren.

  4. #64
    Anime Hilfsm_o_derator
    Registriert seit
    12.04.04
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    2.846

    AW: Superman Returns Sequel?

    Mark Millar sol lendlich den Rand halten, kein Mensch interessiert sich für seine beschissenen Ideen.

    Allein schon dieses vollkommen lächerliche Ende, das alles ist, nur nicht logisch. Selbst wenn man die völlig bekloppte Idee akzeptiert das Superman unsterblich ist, warum sollte er Millionen Jahre einsam und allein auf der toten Erde hocken und drauf warten das die Sonne rot wird? Sollte er die Menschheit überleben, kann er einfach auf einen anderen bewohnten Planeten umziehen oder wenn er irgendwann die Schnauze voll hat einfach auf einen Planeten mit roter Sonne ziehen, seine Kräfte verlieren und ein normales Leben leben, altern und sterben.
    Und selbst wenn er auf der Erde bleibt (so abwegig es ist), wird er nicht sehen wie die Sonne zur Supernova oder sonstwas wird, ich weiß ja nicht ob es jemand Millar gesagt hat, aber ein Stern wird nicht mal eben rot und fliegt in die Luft, das dauer schon ein paar Jährchen mehr als Superman ohne Kräfte warten kann.

    Millar hat sich offensichtlich so sehr in seine Superman von Anfang bis Ende Idee verliebt, das er gar nicht mehr merkt wie groß die Logiklöcher in seinem Ende sind.
    Letztendlich ist es aber unnötig darüber zu diskutieren, er wird nie einen (oder drei) Superman Film machen.

    Was Superman Returns angeht, das war ein absoluter Fehlschlag. Ja ja, letztendlich hat WB damit Geld verdient, der Plan war aber nicht mal eben in die Gewinnzone zu krebsen.
    Routh kann bleiben, er hat das Zeug zu einem guten Superman (wenn man ihn nicht zwingt Christopher Reeve zu imitieren, der ist nämlich nicht das Maß aller Dinge), alle anderen Schauspieler und Singer müssen weg und die Story muss rebooted werden, Superman Returns hat sich viel zu sehr in dieser Soap Geschichte verzettelt. Ich habe kein Interesse daran nochmal einen weinerlichen Superman zu sehen, der Lois hinterherjammert und seinen Supersohn aus der Ferne durch die Wand beobachtet.

    Ein Origin Movie ist völlig unnötig, die kann man in einem 3-minütigen Prolog abhandeln, Krypton wird zerstört, Paar schickt Baby zur Erde, Baby wächst auf Farm in Kansas auf und hat Superkräfte, Schnitt in die Redaktion des Daily Planet, fertig! Und dann kommt bitteschön ein Film, in dem Superman mal richtig auf die Kacke haut und seine Kräfte einsetzt, aber richtig! Im TV, wo das Budget begrenzt ist, verstehe ich das man sich zurückhält, im Kino ist das unnötig, da will ich keinen Lex Luthor als Gegner, sondern Doomsday, Metallo, Darkseid und Co., Superman Returns war was Action angeht viel zu lahm, da ist ja in Smallville mehr los.

  5. #65
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Superman Returns Sequel?

    @Dustin: WORD!

    Millars Idee hat was, das Ende wirkt aber stark gezwungen und einen "düsteren" Superman braucht man eh nicht wirklich, da der Charakter dazu einfach nicht richtig passen will und ein Reboot ist nach der "Returns-Katastrophe" auch unvermeidlich, was sich Singer bei dem hingeschnodderten Drehbuch überhaupt gedacht haben will, frag ich mich ja immer noch (genau so, wie irgendjemand so einen Bullshit durchgehen lassen kann). Ganz abgesehen davon, dass Kevin Spacey Lex Luthor noch mehr karikiert hat, als es schon bei den alten Filmen der Fall war.

    Nach dem aktuellen pseudo-dramatischen Cliffhanger-Geheule bei "The Dark Knight" könnte man doch einen dollen Superman vs. Batman-Streifen inszenieren, der am Ende auch dieses blöde "Blame Batman!"-Gehabe auflöst. Jaja, Wunschträume.

  6. #66
    Alte satanische Geldhure
    Registriert seit
    15.04.02
    Ort
    Wuppertal
    Alter
    37
    Beiträge
    7.295

    AW: Superman Returns Sequel?

    Zitat Zitat von Dustin Beitrag anzeigen
    und die Story muss rebooted werden, Superman Returns hat sich viel zu sehr in dieser Soap Geschichte verzettelt. Ich habe kein Interesse daran nochmal einen weinerlichen Superman zu sehen, der Lois hinterherjammert und seinen Supersohn aus der Ferne durch die Wand beobachtet.

    Ein Origin Movie ist völlig unnötig, die kann man in einem 3-minütigen Prolog abhandeln, Krypton wird zerstört, Paar schickt Baby zur Erde, Baby wächst auf Farm in Kansas auf und hat Superkräfte, Schnitt in die Redaktion des Daily Planet, fertig! Und dann kommt bitteschön ein Film, in dem Superman mal richtig auf die Kacke haut und seine Kräfte einsetzt, aber richtig! Im TV, wo das Budget begrenzt ist, verstehe ich das man sich zurückhält, im Kino ist das unnötig, da will ich keinen Lex Luthor als Gegner, sondern Doomsday, Metallo, Darkseid und Co., Superman Returns war was Action angeht viel zu lahm, da ist ja in Smallville mehr los.
    Du hast mir innerhalb deines Postings nicht einen Grund genannt warum man die Story rebooten muss. Das die Stimmung definitiv anders sein muss im kommenden Film will ich garnicht bestreiten. Das die Geschichte andere Schwerpunkte setzen muss, kein Thema. Aber warum muss ein dafür ein reset machen? Resets sind ideenlos und armseelig.

  7. #67
    Anime Hilfsm_o_derator
    Registriert seit
    12.04.04
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    2.846

    AW: Superman Returns Sequel?

    Zitat Zitat von Peter von Frosta Beitrag anzeigen
    Du hast mir innerhalb deines Postings nicht einen Grund genannt warum man die Story rebooten muss. Das die Stimmung definitiv anders sein muss im kommenden Film will ich garnicht bestreiten. Das die Geschichte andere Schwerpunkte setzen muss, kein Thema. Aber warum muss ein dafür ein reset machen?
    Eine Fortsetzung müsste sich zwangsläufig mit der Clark/Lois/Richard Geschichte beschäftigen und das ist schon das größte Problem. Gegner, Action usw. kann man ändern, nur Lois und Clark sind vorbei, sie ist mit einem tollen Mann zusammen und Clark hat sie verloren, aus der Sache kommt man nicht mehr raus, da müsste man Richard schon töten, was völlig lahm wäre und dem Charakter gegenüber unfair. Richard könnte natürlich auch einsehen das Lois eigentlich Superman liebt ... nur würden Lois und Clark dadurch beide ziemlich schlecht dastehen, sie weil sie Richard als Lückenbüßer benutzt hat und zu Superman zurückkriecht, nachdem er sie verlassen hat und er weil er erst verschwindet und dann wieder auftaucht und Richard die Familie nimmt, Superman wäre der letzte Arsch und Lois strunzdumm, das sie sich nochmal auf ihn einlässt.
    Eine der Stärken der Superman Story war immer Lois & Clark, zunächst das Katz und Maus Spiel mit der geheimen Indentität und später die Beziehung und Ehe. Das ist in Superman Returns vorbei und es gibt keinen Weg zurück, der nicht die Charaktere blöd aussehen lässt oder zu konstruiert daherkommt.

    Resets sind ideenlos und armseelig.
    Das gilt dann ja auch für Superman Returns, als Quasifortsetzung von Superman II ignoriert er den dritten und vierten Film, das IST ein Reset.
    Donners Superman kannst du auch nicht mögen, der ignoriert die Comics, die Kinoserials, die TV Serie, die Fleischer Cartoons, die Radio Stories ... eigentlich alles. Superman ist ein Franchise das permanent rebooted wurde, seit es existiert. Returns ist nichts besonderes und es gibt keinen Grund nicht einfach neu anzufangen. Superman hat keine in sich geschlossene Kontinuität, wenn eine Version nicht funktioniert, dann macht man eben ne andere.
    Würdest du erwarten das man sich nach einer gescheiterten Sherlock Holmes Verfilmung an dieser orientiert, anstatt einfach von vorne anzufangen? Wohl kaum, also warum soll man es bei Superman tun?

    Ideenlos und armseelig sind eigentlich die perfekten Worte um Superman Returns zu beschreiben, Singer hat sich viel zu sehr an der Donner Version orientiert. Wo Donner seine eigene Version machte und Superman prägte, hat Singer einen lahmen Abklatsch abgeliefert, der nicht mehr zeitgemäß war.

  8. #68
    Alte satanische Geldhure
    Registriert seit
    15.04.02
    Ort
    Wuppertal
    Alter
    37
    Beiträge
    7.295

    AW: Superman Returns Sequel?

    Donners Vision ist für mich Superman. Das hat mich als Kind geprägt.

  9. #69
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Superman Returns Sequel?

    Ok, damit kommt dann wieder die Frage auf, welcher Superman "der" Superman ist. Ich würd ja definitiv sagen: Der aus den Comics! Aber da gibts ja auch tausend und eine Variante...

    Und apropos Reboot, auch das hat Dustin, imho, gut erklärt: Aus der vertrackt-dummen Lois/Kind/Superman/Clark/derandereTyp-Situation gibt es kaum ein Rauskommen und wäre für eine Weiterführung des Franchises komplett ungeeignet. Wie gesagt, was sich Singer bei dem Blödsinn gedacht hat ist unbegreiflich, genauso so, wie jemand von den Produzenten das durchlassen konnte.
    Ich würd sogar so weit gehen zu sagen, dass der neue Superman-Streifen NUR dank der guten Vorprägung durch die ersten vier(!) Teile und des großen Marketing-Aufwands, soviel Geld noch in die Kassen gespült hat.
    Geändert von executor (31.10.08 um 10:43:31 Uhr)

  10. #70
    CHAOS
    Registriert seit
    18.03.03
    Ort
    Eifel
    Alter
    51
    Beiträge
    1.258

    AW: Superman Returns Sequel?

    Generell sollte man schon mal unterscheiden, zwischen Comic-Superman und Kino-Superman. Und wie executor schon sagte ist auch der Comic-Superman ständig erneuert, reseted und der Zeit angepasst worden, für die Comicleser die ja kommen und gehen, offensichtlich kein Problem.

    Aber Superman im Kino hat nun mal das Problem Donner/Reeve, auch wenn jemand behauptet, Reeve wäre nicht das Maß aller Dinge. Denn genau hier liegt das Hauptproblem: Donner hat mit Superman vor 30 Jahren der Kinofigur dermaßen seinen Stempel aufgedrückt, das heute immer noch damit verglichen wird. Ich bin selbst durch Superman zum Kinofreak geworden, weil der Film mich dermaßen beeindruckt hat. Aber niemand hatte den Film z. B. mit der Fernsehserie oder den Serials im Kino verglichen, und auch Reeve wurde nicht wirklich mit Kirk Alyn oder George Reeves verglichen.

    Reeve war Superman, seine physische Erscheinung scheint wirklich dem Comic entsprungen zu sein. Und wenn ich mich recht erinnere war einer der Hauptdiskussionsthemen während der Entstehung von Superman Returns die Frage, wer denn Superman nun spielt. Und viele Leute bei Bluetights.net waren zum Beispiel erst zufrieden, als sie sahen, das Brandon Routh eine gewisse Ähnlichkeit mit Reeve hatte.

    Ich glaube, Superman Returns war eine Gratwanderung, bei der zu sehr auf die Fans der alten Filme Rücksicht genommen wurden. Ein Projekt, das von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Ein völliger Neustart basierend auf den Comics mit Nicolas Cage hätte auch nicht funktioniert.

    Damit man mich nicht falsch versteht, ich mag den Film weil er so schön nostalgisch war. Ich kann allerdings verstehen, das ihn viele als lahm empfinden. Ich würde auch gerne sehen wie Singer die verzwickte Story wieder auflöst, ich kann mir nicht vorstellen, das er sich keine Gedanken dazu gemacht hat. Aber diesen Film wird man wohl auch nicht sehen.

    Was bleibt also: ein Reboot, neue Regie, neue Darsteller? Auch die werden sich wieder mit dem Gespann Donner/Reeve messen müssen und ich glaube sie werden wieder den kürzeren ziehen. Denn machen wir uns nichts vor: Superman - The Movie - ist als Film perfekt. Da stimmt einfach alles und deswegen bleibt der Film bei einmn hängen.

    Am besten lassen die Produzenten es einfach sein und warten noch mal 20 Jahre, vielleicht kann sich dann niemand mehr an Donner/Reeve erinnern.

  11. #71
    freak
    Registriert seit
    04.09.01
    Ort
    n. Bonn
    Alter
    37
    Beiträge
    3.881

    AW: Superman Returns Sequel?

    Zitat Zitat von Dustin Beitrag anzeigen
    Eine Fortsetzung müsste sich zwangsläufig mit der Clark/Lois/Richard Geschichte beschäftigen und das ist schon das größte Problem. Gegner, Action usw. kann man ändern, nur Lois und Clark sind vorbei, sie ist mit einem tollen Mann zusammen und Clark hat sie verloren, aus der Sache kommt man nicht mehr raus, da müsste man Richard schon töten, was völlig lahm wäre und dem Charakter gegenüber unfair. Richard könnte natürlich auch einsehen das Lois eigentlich Superman liebt ... nur würden Lois und Clark dadurch beide ziemlich schlecht dastehen, sie weil sie Richard als Lückenbüßer benutzt hat und zu Superman zurückkriecht, nachdem er sie verlassen hat und er weil er erst verschwindet und dann wieder auftaucht und Richard die Familie nimmt, Superman wäre der letzte Arsch und Lois strunzdumm, das sie sich nochmal auf ihn einlässt.
    Eine der Stärken der Superman Story war immer Lois & Clark, zunächst das Katz und Maus Spiel mit der geheimen Indentität und später die Beziehung und Ehe. Das ist in Superman Returns vorbei und es gibt keinen Weg zurück, der nicht die Charaktere blöd aussehen lässt oder zu konstruiert daherkommt.


    Das gilt dann ja auch für Superman Returns, als Quasifortsetzung von Superman II ignoriert er den dritten und vierten Film, das IST ein Reset.
    Donners Superman kannst du auch nicht mögen, der ignoriert die Comics, die Kinoserials, die TV Serie, die Fleischer Cartoons, die Radio Stories ... eigentlich alles. Superman ist ein Franchise das permanent rebooted wurde, seit es existiert. Returns ist nichts besonderes und es gibt keinen Grund nicht einfach neu anzufangen. Superman hat keine in sich geschlossene Kontinuität, wenn eine Version nicht funktioniert, dann macht man eben ne andere.
    Würdest du erwarten das man sich nach einer gescheiterten Sherlock Holmes Verfilmung an dieser orientiert, anstatt einfach von vorne anzufangen? Wohl kaum, also warum soll man es bei Superman tun?

    Ideenlos und armseelig sind eigentlich die perfekten Worte um Superman Returns zu beschreiben, Singer hat sich viel zu sehr an der Donner Version orientiert. Wo Donner seine eigene Version machte und Superman prägte, hat Singer einen lahmen Abklatsch abgeliefert, der nicht mehr zeitgemäß war.

    Singer hat keinen lahmen Abklatsch abgeliefert, sondern einen Film mit Seele. Singer orientierte sich zwar stark an Donners Vision, allerdings mit Verbeugung und Hommagen. Das der Film nicht zeitgemäß ist und zu wenig Action und kein hohes Tempo bietet mag zwar stimmen, allerdings war es eine würdige Fortsetzung der ersten beiden Filme und mit dem Thema Supermans Sohn und Erbe und seine doch starke Verletzlichkeit für einen unverwundbaren Mann, einen interessanten neuen Aspekt abgeliefert hat, Jenseits des 08/15 Lois und Clark Kitsch.
    Superman Returns ideenlos und armselig, niemals!
    Geändert von grgo (31.10.08 um 12:23:28 Uhr)

  12. #72
    CHAOS
    Registriert seit
    18.03.03
    Ort
    Eifel
    Alter
    51
    Beiträge
    1.258

    AW: Superman Returns Sequel?

    Zitat Zitat von grgo Beitrag anzeigen
    Singer hat keinen lahmen Abklatsch abgeliefert, sondern einen Film mit Seele. Singer orientierte sich zwar stark an Donners Vision, allerdings mit Verbeugung und Hommagen. Das der Film nicht zeitgemäß ist und zu wenig Action und kein hohes Tempo bietet mag zwar stimmen, allerdings war es eine würdige Fortsetzung der ersten beiden Filme und mit dem Thema Supermans Sohn und Erbe und seine doch starke Verletzlichkeit für einen unverwundbaren Mann, einen interessanten neuen Aspekt abgeliefert hat, Jenseits des 08/15 Lois und Clark Kitsch.
    Superman Returns ideenlos und armselig, niemals!
    You save my day!
    Ich kann das ganze rumgebashe auf Superman Returns auch nicht verstehen und es ist die einzige wirkliche Fortsetzung von Donner. Superman 3 und 4 konnten imho nur durch Christopher Reeve bestehen.

  13. #73
    Dunkler Ritter
    Registriert seit
    29.09.01
    Ort
    München City
    Alter
    39
    Beiträge
    4.482

    AW: Superman Returns Sequel?

    Eins vorneweg: ich mag Superman Returns. Mich konnte der Film gut unterhalten und mit der Figur an sich wurde mit Respekt umgegangen und etwas mehr Tiefe verliehen. Aaaaber – ich bin der festen Überzeugung, dass dem Franchise ein Reboot weitaus besser getan hätte, anstatt sich an einem über 20 Jahre alten Film zu klammern.

    Man hätte sich nicht den alten Zwängen unterwerfen müssen, die einem der Donner-Film (bzw. die alte Comicwelt) auferlegt hatte. Man hätte einen zeitgemäßen Superman darstellen können, dem weitaus mehr Möglichkeiten offen gestanden wären. Und ab diesem Moment muss sich ein neuer Superman nicht mehr mit den alten Filmen vergleichen lassen.

    Gerade dadurch, dass man ein Reeve-look-a-like wie Routh in der Rolle besetzte und inhaltlich an den zweiten Film anschloss, wurde der Film angreifbar. Klar, Reeve definierte die Superman-Filmversion. Wenn man aber selbst nach 20 Jahren nicht dazu bereit ist, einen Schnitt zu machen, sollte man solch ein Projekt dieser Größe vielleicht gleich ganz bleiben lassen. Bei Batman hat dies doch auch wunderbar funktioniert – und sogar mehrfach.

    Generell war Singers Konzept von haus aus recht halsbrecherisch:

    • eine Fortsetzung zu einer Filmreihe aus den 70/80er Jahren
    • eine Fortsetzung, in der keine 20 Jahre vergangen sind
    • eine Fortsetzung, die sich MITTEN in eine Filmreihe einfügen will
    • eine Fortsetzung, die sich Elementen der alten Filme bedient und zu wichtigen Ereignissen werden lässt, die aber die heutige Generation nicht mehr nachvollziehen kann
    • eine Story, die in ihren Grundelementen bereits aus dem ersten Teil bekannt war
    • ein Film, der sich nicht an die neuzeitlichen Comics hält, was mitunter den Erfolg von anderen Comicverfilmungen ausmachte. Zudem baute man sich mit "Supersohn" Fallen auf, aus denen man so schnell nicht mehr rauskommt.

    Nach einem Rezept für einen potenziellen Mainstream-Erfolg klingt dies nicht gerade. Und ja, der Film MUSSTE nach all den Jahren und Millionen an investierten Geld ein Erfolg werden.

    Ich bin auch ein großer Fan von 'Superman - The Movie'. Der Film ist die erste Hälfte ein großartiger, ernster Film. Ab Metropolis und dem ersten Erscheinen von Superman wird er nur leider zur Comedy, da man sich seinerzeit anscheinend nicht traute, ein Superhelden-Thema ernsthaft anzugehen. Als Kind fand ich das toll, heute gefällt mir nur noch die erste Hälfte richtig gut.

    Sollte JETZT ein Reboot kommen? Ich bin mir nicht sicher. Mit Superman Returns hat man sich einen weiteren Erfolg verwässert. Ob das Publikum einen Neustart so kurz nach Returns akzeptiert bleibt abzuwarten. Zumindest beim Hulk hat es IMHO nicht funktioniert.

  14. #74
    Alte satanische Geldhure
    Registriert seit
    15.04.02
    Ort
    Wuppertal
    Alter
    37
    Beiträge
    7.295

    AW: Superman Returns Sequel?

    Zitat Zitat von torsilinfo Beitrag anzeigen
    Damit man mich nicht falsch versteht, ich mag den Film weil er so schön nostalgisch war. Ich kann allerdings verstehen, das ihn viele als lahm empfinden. Ich würde auch gerne sehen wie Singer die verzwickte Story wieder auflöst, ich kann mir nicht vorstellen, das er sich keine Gedanken dazu gemacht hat. Aber diesen Film wird man wohl auch nicht sehen.
    Schön gesagt haste das. Selbstverständlich hatte Singer eine Idee wie er das auflösen will, soweit ich mich erinnere wollte er ja zwei Filme drehen. Wird jetzt natürlich nie kommen.

    Zitat Zitat von grgo Beitrag anzeigen
    Singer hat keinen lahmen Abklatsch abgeliefert, sondern einen Film mit Seele. Singer orientierte sich zwar stark an Donners Vision, allerdings mit Verbeugung und Hommagen. Das der Film nicht zeitgemäß ist und zu wenig Action und kein hohes Tempo bietet mag zwar stimmen, allerdings war es eine würdige Fortsetzung der ersten beiden Filme und mit dem Thema Supermans Sohn und Erbe und seine doch starke Verletzlichkeit für einen unverwundbaren Mann, einen interessanten neuen Aspekt abgeliefert hat, Jenseits des 08/15 Lois und Clark Kitsch.
    Superman Returns ideenlos und armselig, niemals!
    *zustimm*
    Allerdings kann ich auch jeden verstehen der den Film nicht mag, ich glaube Singer hat einfach den Film gemacht den er sehen wollte (und dank seinem Namen bei den X-Men Filmen hat sich dann auch kein Produzent getraut mal das Maul aufzumachen) und drauf geschissen ob die große Masse den Film nun gut findet oder nicht.



    Das einzige was mich an Superman Returns ein wenig enttäuscht ist, das er sich nicht entscheiden konnte ob er jetzt der Lester oder Donner Fassung folgt und sozusagen ein Bastard-Kind geworden ist. Einerseits existiert ja noch die Festung der Einsamkeit und so kann der Film nur Fortsetzung der Donner Version sein, gleichzeitig aber kann sich Lois an nichts erinnern was nur bei der Evil-Lester Version sein kann.

  15. #75
    Alte satanische Geldhure
    Registriert seit
    15.04.02
    Ort
    Wuppertal
    Alter
    37
    Beiträge
    7.295

    AW: Superman Returns Sequel?

    Zitat Zitat von Batcomputer Beitrag anzeigen
    Sollte JETZT ein Reboot kommen? Ich bin mir nicht sicher.
    Ich bin mir jedenfalls sicher das JETZT unmittelbar kein Reboot kommen sollte. Es ist doch klar worauf es hinausläuft, auf eine massenkompatible düstere zeitgemässe Version die sich an aktuellen Superhelden Filmen orientiert. Also eher 0815 Ware.
    Mit einem Reboot sollte man eher warten bis die Comic Flut wieder ein wenig abgeebbt ist, ich möchte kein "The Krypton Knight" sondern etwas selbstständiges.

  16. #76
    Lex
    Lex ist offline
    Film-Freak
    Registriert seit
    28.07.01
    Ort
    NRW
    Alter
    50
    Beiträge
    3.402

    AW: Superman Returns Sequel?

    Zitat Zitat von Peter von Frosta Beitrag anzeigen
    Fände auch das ein wirklich düsteres Setting nicht zu Superman passt, da muss schon eher eine positive Stimmung her, Superman wollte ja imme das gute im Menschen inspirieren.
    sehe ich ehrlich gesagt auch so!

    und Brandon Routh in diesem INTERVIEW ebenfalls!

    ...und ist demnach wohl auch ein thema für die hauptrolle im sequel!

    gruß,
    LEX

  17. #77
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.07.07
    Beiträge
    442

    AW: Superman Returns Sequel?

    Ich fänd eine Elseworld-Adaption im Sinne von Superman: Red Son sehr interessant.

    Oder eine Verfilmung der All Star Superman Reihe von Grant Morrisson (imo eh der bessere Autor als Alan Moore und Frank Miller).

    Wenn ichs richtig verstanden habe, kommt der neue Superman Film eh nicht vor 2011.

    Denke das wäre genug Abstand zu Superman Returns.
    Geändert von FaithNoMoreFan (01.11.08 um 20:05:04 Uhr)

  18. #78
    CHAOS
    Registriert seit
    18.03.03
    Ort
    Eifel
    Alter
    51
    Beiträge
    1.258

    AW: Superman Returns Sequel?

    Sorry, Superman als Russe im Kino: NO WAY. Als Comicspielerei sicher interessant, als Film wäre der Flop schon vorprogrammiert.

    Interessanterweise funktionieren die meisten Comicverfilmungen sowieso am besten, wenn sie sich auf die Ursprünglichen Eigenschaften der Figur konzentrieren. Siehe Spiderman 1 und 2. Der 3. wurde dann zur absoluten Katastrophe, m. E. nach durch das völlig unmotivierte Einsetzen der "neuzeitlichen" Schöpfung Venom. In den Comics war das kein Problem, da konnte man in Ruhe alles erklären, im Film hatte die Figur keine Chance.

    Auch wenn viele Comicfans jetzt schreien: Es ist nun einfach mal so, das Superman von seiner Grundkonzeption einfach nur der einsame "Good Guy" ist, der das positive im Menschen inspirieren möchte. So haben Siegel und Schuster in geschaffen und so wurde er durch Donner/Reeve auch auf der Leinwand präsentiert.

    Die Behauptung, er seie dadurch eindimensional kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Denn auch Donner zeigte schon einen sehr menschlichen Superman, der vor allen anderen Dingen sich auch oder gerade wegen seiner gottgleichen Fähigkeiten nach Liebe sehnt. Und Singer hat dies konsequenterweise fortgeführt.

    Bei der ganzen Effektorgie, die Superman Returns nun mal ist, sind imho die schönsten Szenen gerade die emotionalen Szenen: Wenn er am Ende den gleichen Monolog spricht wie sein eigener Vater wird einem die Tragik wirklich bewusst: Endlich ist ein Wesen da, das zumindestens zur Hälfte wie er ist und er kann sich ihm nicht offenbaren.

    Wenn er im Krankenhaus liegt und Martha Kent eine von vielen Menschen in der Masse ist die nicht zu ihrem "Sohn" kann, dann ist das ganz großes Kino.

    Jeder Versuch, Superman dunkler darzustellen kann nur zum Scheitern verurteilt sein. Ich glaube einfach, im Moment ist keine Zeit für einen positiven Helden der die Menschen zum guten inspiriert. Eigentlich schade.

  19. #79
    Schlangenagent
    Registriert seit
    27.01.04
    Ort
    Bochum
    Alter
    32
    Beiträge
    1.470

    AW: Superman Returns Sequel?

    Zitat Zitat von torsilinfo Beitrag anzeigen
    Interessanterweise funktionieren die meisten Comicverfilmungen sowieso am besten, wenn sie sich auf die Ursprünglichen Eigenschaften der Figur konzentrieren. Siehe Spiderman 1 und 2. Der 3. wurde dann zur absoluten Katastrophe, m. E. nach durch das völlig unmotivierte Einsetzen der "neuzeitlichen" Schöpfung Venom. In den Comics war das kein Problem, da konnte man in Ruhe alles erklären, im Film hatte die Figur keine Chance.
    Ich denke eher das es bei Venom an Raimi lag. Er mag die Figur nicht und wurde und sollte ursprünglich garnicht im Film auftauchen. Nur aufgrund der Produzenten kam er ins Film.

  20. #80
    Spock's Beard-Appreciator
    Registriert seit
    10.03.05
    Ort
    bei Darmstadt
    Alter
    35
    Beiträge
    328

    AW: Superman Returns Sequel?

    Es wird wohl ärgerlicheweise auf einen Reboot hinauslaufen:

    http://online.wsj.com/article/SB1219...googlenews_wsj

    Mich ärgert das ungemein, denn ich fand "Superman Returns" war großartig und verbeugt sich vor den alten Filmen. Genau das wollten doch die Fans der alten Filme. Dass man nix überdreht, sondern dass mit Respekt an die ersten (zwei) Teile angeknüpft wird. Dann findet man noch den eher unbekannten Brandon Routh, der mich begeistert hat und in die großen Fußstapfen von Reeve treten kann, dazu noch eine Story, in der viel Gefühl drin steckt (genau das hatte ich mir nämlich erhofft und kein typisches 0815-Action-Spektakel - und vermutlich auch zur Freude der Smallville-Fans). Superman ist nicht Batman! Batman darf und muss düster sein. Superman allerdings nicht! Ein düsterer Superman würde einfach nicht passen.

    Erst erwischt es den guten "The Punisher" mit Thomas Jane und jetzt auch noch den tollen "Superman Returns". Einfach nur traurig.

    Aber vielleicht kann man ja doch noch hoffen. so ganz 100% scheint es ja trotzdem noch nicht zu sein.
    Geändert von bearded_frank (13.11.08 um 21:53:27 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Superman Returns
    Von Mark im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 1157
    Letzter Beitrag: 06.07.12, 12:16:14
  2. Superman Returns
    Von Schlitzi im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 12.07.07, 18:01:21
  3. Superman Returns Musik
    Von panepica im Forum Synchro & Audiokommentare
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.06, 23:22:13
  4. [Filmthema] Superman returns
    Von solaris2002 im Forum Umfragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.06.06, 21:22:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •