Cinefacts

Seite 53 von 71 ErsteErste ... 34349505152535455565763 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.041 bis 1.060 von 1411
  1. #1041
    WHAT A LOVELY DAY!!!
    Registriert seit
    09.10.10
    Ort
    Emsland
    Beiträge
    953

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Hat irgendjemand Anspielungen auf andere DC-Figuren entdeckt? Mir ist ehrlich gesagt nichts aufgefallen...

  2. #1042
    It's just a puzzle box!
    Registriert seit
    04.02.06
    Beiträge
    2.847

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Da gibt es schon so einiges: http://collider.com/man-of-steel-easter-eggs/

  3. #1043
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    Man of Steel

    Der Film scheitert aus dem einfachen Grund an dem auch jeder andere Film scheitern würde:
    Der Hauptdarsteller versagt.

    Henry Cavill scheitert an der Rolle. Deutlich wird das besonders, wenn er gegen Michael Shannon spielen muss, der als "General Brüllaffe" seiner Figur deutlich mehr Tiefe verleiht. Überhaupt sind die Nebendarsteller ziemlich gut im Film. Was hat Henry Cavill ein Glück, dass er nicht viel mit Russel Crowe spielen muß. Der hätte ihn schauspielerisch pulverisiert.

    Da ist es eigentlich Nebensache wie der Film gemacht ist. Man hatte das Gefühl, der Kameramann hat sich die ganze Zeit einen gerubbelt. Kein Wunder natürlich wenn man Amy Adams vor der Linse hat. Aber erstaunlicherweise war die Handkamera gut eingesetzt. Die Action war Anfangs noch ganz o.k. Dann wurde sie aber langweilig. Die sinnlosen Kloppereien zwischen den Hochhäusern haben verdrängte Erinnerungen an Matrix 3 geweckt.

    Durchgefallen.

  4. #1044
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.01.06
    Beiträge
    916

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Sehe ich auch gründlichem Nachdenken immer noch so (siehe Seite zuvor). Cavill schafft es einfach nicht, die Figur auszufüllen und ihr Format zu geben. Dazu wirkt er extrem unnahbar, was zu diesem Charakter einfach nicht so recht passen will.

    Lustig, ich musste im Kino immer wehmütig an Matrix (wieso eigentlich Matrix 3, gibts davon Fortsetzungen? ) denken...sehr geile Schauwerte, aber wohl dosiert und eine Story mit Tiefe und Substanz! Dies wird bei MoS leider umgekehrt :/

  5. #1045
    792 is the new 900
    Registriert seit
    30.08.04
    Ort
    Österreich
    Alter
    34
    Beiträge
    8.614

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von BornChilla Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch gründlichem Nachdenken immer noch so (siehe Seite zuvor). Cavill schafft es einfach nicht, die Figur auszufüllen und ihr Format zu geben. Dazu wirkt er extrem unnahbar, was zu diesem Charakter einfach nicht so recht passen will./
    Gerade das finde ich eigentlich nicht. Er wird im Film gezieht als Alien, der sich schwer tut, sich in unserer Welt zurecht zufinden, dargestellt, und drum passts so wie es ist

  6. #1046
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.01.06
    Beiträge
    916

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Für mich bleibt er absolut zweidimensional, aber wie schon geschrieben: ich bin mir nicht sicher, ob die Hauptschuld nicht eher am Buch als bei ihm liegt. Aber er überzeugt mich definitiv nicht.

    Zumal er selbst in den Szenen mit Vertrauten (seiner Mutter beispielsweise) nicht wirklich überzeugt. Für mich ist seine Rückkehr nach Smallville am Ende seiner Sinnsuche sogar eine symptomatische Szene: die Chemie zwischen Clark und seiner Mutter passt einfach nicht. Das Wiedersehen ist wenig herzlich, beide wirken total unterkühlt. Ich meine, die haben sich vermutlich sehr lange nicht gesehen (weiteres Problem des Films: kein Zeitgefühl beim Zuschauer) und die Mutter musste befürchten, dass er vllt gar nicht zurückkommt. Dafür ist diese Szene einfach zu emotionslos und hat wie sehr viele Szenen für mich überhaupt nicht funktioniert.

  7. #1047
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    mike, ohne den Film gesehen zu haben...das wollte ich auch gerade anbringen.

    Und: Superman steht gerade erst am Anfang. Im nächsten Teil wird sich das relativieren. Dann wird Kal-El zu einer festen Größe werden, und das Verhältnis zu den Bewohnern der Erde wachsen. Und Kal-El wird dann zu Superman werden. Ich finde das gut gelöst und in dieser Form realitätsbezogen. Viel besser als "Hey, den kennen wir nicht, aber der ist doch super. Wir lieben den fliegenden Mann SOFORT, noch ehe er um die Ecke geflogen ist."

    Ein wenig Umdenken ist da schon angesagt.

    Das ist beispielsweise wie mit Tron. Da wurde auch bei "Legacy" gemeckert, warum nicht das und das, und sowieso kein Internet und sonstwas. Wenn eine Figur erst am Beginn ihrer Geschichte steht, dann sollte der geneigte Zuschauer diesen "unwichtigen" Umstand auch miteinbeziehen. Mensch, Mensch....

  8. #1048
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.01.06
    Beiträge
    916

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Schau Dir lieber erst mal den Film an

    Und mit seiner Mutter hatte er lange genug Zeit, warm zu werden Die Konzeption der Figur macht möglicherweise in der Geschichte Sinn, aber ein wenig mehr Tiefe und Facetten hätten ihm defintiv nicht geschadet.

  9. #1049
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von Der müde Joe Beitrag anzeigen
    Vielleicht lieber in schwarz, weil Comichelden generell mehr schwarz tragen sollten in Verfilmungen? Weg mit dem Cape? Es ist Superman, und das Kostümdesign gehört da nunmal dazu. An Batman hat mich auch schon immer die alberne Fledermausmaske mit den Spitzohren gestört. Das könnte man für den nächsten Film ruhig mal neu designen. Produzent Jon Peters wollte ja für seinen ersten Versuch, Superman nach dem Erfolg von Kollege Batman Ende der 80er wiederzubeleben, eine radikale Neuausrichtung: Er sollte dieses alberne Kostüm nicht tragen, es sollte keine Flugszenen geben, und am Ende sollte er gegen eine Riesenspinne kämpfen. Oder vielleicht hätte man auch Tim Burtons Designs verwenden können: eine Google-Suche zu "Superman Nicolas Cage" fördert äußerst glaubwürdige und gar nicht alberne Kostümentwürfe zutage. Sorry, aber wenn ich in einen Supermanfilm gehe, dann will ich auch einen Superman sehen, den man als solchen identifizieren kann. Wenn mir Superman zu albern ist, gehe ich doch normalerweise nicht wegen ihm ins Kino, oder? Dieser Punkt der Kritik war für den Allerwertesten. Und dein Beispiel mit der Musik hinkt, weil der neue Superman mit den alten Filmen ja rein gar nichts zu tun hat. Das alte Theme wurde nur von Singer verwendet, weil er an das Donner-Universum anknüpfte.
    Völlig korrekt.

    Darüberhinaus: Ich finde, man hat sich schon redlich Mühe gegeben, sich mit dem Man of Steel-Look vom althergebrachten Kostüm ein wenig abzugrenzen. Die "normalen" Grundlagen sind da, wurden aber verfeinert, und auch an die kryptonische Basis angepasst. Superman bleibt dennoch Superman.

  10. #1050
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Das Kostüm kannste aufm Flohmarkt verkaufen! Das mag alles noch so sinnig gestaltet worden sein. Der Film mag noch so gut gemacht worden sein... Wenn beim Hauptdarsteller der Funke nicht zum Publikum überspringt ist das alles fürn Arsch.

  11. #1051
    792 is the new 900
    Registriert seit
    30.08.04
    Ort
    Österreich
    Alter
    34
    Beiträge
    8.614

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Bleibt aber trotzdem Ansichtssache, dass der Funke nicht überspringt ...

  12. #1052
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Wo soll denn bei Henry Cavill ein Funken überspringen? Der hat so viel Charisma wie ein Knäckebrot. Selbst Amy Adams konnte nicht spielen, dass sie den interessant findet - und die kann sonst ne Menge spielen.

  13. #1053
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Bei mir ist der Funke schon beim ersten Trailer übergesprungen. Aber wie gesagt, ich kann erst nach nächstem Dienstag mehr dazu sagen.

  14. #1054
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Gut, sind wir mal nicht so gemein. Vielleicht war Henry Cavill ja während den Dreharbeiten krank. Ich fand, der sah immer so aus als wenn er gerade gekotzt hätte.

  15. #1055
    792 is the new 900
    Registriert seit
    30.08.04
    Ort
    Österreich
    Alter
    34
    Beiträge
    8.614

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von Archos Beitrag anzeigen
    Wo soll denn bei Henry Cavill ein Funken überspringen? Der hat so viel Charisma wie ein Knäckebrot. Selbst Amy Adams konnte nicht spielen, dass sie den interessant findet - und die kann sonst ne Menge spielen.
    Beides meiner Meinung nach einfach falsch. Ich finde, dass er den Charakter sehr gut darstellt - Nebenbei soll dieser auch unnahbar erscheinen lt. Prämisse des Films.

    Aber wird eh nix bringen rumzudiskutieren weils einfach jedermanns subjektive Meinung ist

  16. #1056
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.01.06
    Beiträge
    916

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Ok, aber es funktioniert nicht. Für mich funktioniert die Figur nicht, wenn sie unnahbar ist, selbst wenn es hier im Kontext möglicherweise Sinn macht....was nebenbei noch zu beweisen wäre! Und dass die Figur auch gegenüber seiner Familie unnahbar sein soll, glaube ich nicht wirklich

    Die Szene von Jonathan Kents Tod beispielsweise ist einfach grauenvoll schlecht, weil sie völlig unlogisch ist und es einfach nicht zum Charakter passt, seinen eigenen Vater sehenden Auges sterben zu lassen...selbst im Kontext dieser Konzeption nicht.

  17. #1057
    792 is the new 900
    Registriert seit
    30.08.04
    Ort
    Österreich
    Alter
    34
    Beiträge
    8.614

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von BornChilla Beitrag anzeigen
    Die Szene von Jonathan Kents Tod beispielsweise ist einfach grauenvoll schlecht, weil sie völlig unlogisch ist und es einfach nicht zum Charakter passt, seinen eigenen Vater sehenden Auges sterben zu lassen...selbst im Kontext dieser Konzeption nicht.
    Gut, dass die Szene unlogisch war, da stimme ich dir zu. Hätte absolut normal ausgesehen, wenn Clark zum Hund gelaufen wäre und nicht Jonathan ...

  18. #1058
    Dunkler Ritter
    Registriert seit
    29.09.01
    Ort
    München City
    Alter
    39
    Beiträge
    4.482

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von Thorwalez Beitrag anzeigen
    Ach komm... damit wir es alle mal gesehen haben:

    Und damit es nicht der einzige Eindruck bleibt:


  19. #1059
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Eins vorweg, genauso wie Tom Welling, imO, der perfekte Teenie-Clark für "Smallville" gewesen ist, ist Henry Cavill der perfekte Grown-Up-Clark für den Film. Ebenso, wie seinerzeit Christopher Reeve. Überhaupt ist der Cast, selbst Amy Adams als Lois Lane, in allen Belangen gut gewählt. Mit Russell Crowe als Jor-El hatte ich im Vorfeld zwar so meine Probleme, die haben sich aber zerstreut.
    Ansonsten ist "Man of Steel"...okay.
    Nochmal bekommen wir die Anfänge gezeigt, nochmal die Heldengenese, wenn auch in gestauchter Form. Zack Snyder hat vielleicht versucht, der Story um Kal-El aka Clark Kent aka Superman ein realistischeres Gesicht zu verleihen...allerdings, glaube ich, ist es ziemlich schwer, eine derartige Geschichte geerdet zu erzählen, ohne allzusehr ins Fantastische abzudriften. Mehr als einmal ist Snyder da, mMn, etwas vom Weg abgekommen. Aber wie gesagt, ist es wahrscheinlich schwer, einer Superhelden-Erzählung den nötigen realistischen Ernst zu verleihen, wie ihn z.B. die nolansche Batman-Trilogie gezeigt hat. Dies ist jedoch eine Sache des persönlichen Geschmacks.
    Wobei es hier an Dramatik absolut nicht mangelt. Ganz im Gegenteil besteht Clarks Geschichte von Anfang bis Ende im Grunde nur aus Drama und grosser Schwere. Aber das ist durchaus okay. Humor hätte hier ohnehin nicht viel verloren. Von eben jenem gibt es dann auch konsequenterweise...nichts.
    Das Script macht es sich relativ einfach, indem es keine allzu komplexe Geschichte erzählt. Hier und da schleichen sich diverse Fragwürdigkeiten ein. Zum Beispiel habe ich mich gefragt, was in der Szene, als Faora Clark und Lois abholt, ein kleiner Junge in Uniform unter den Soldaten zu suchen gehabt hat. Oder aus welchem Stoff Kal-El's Cape gemacht ist, dass es nie auch nur einen Riss, eine Schramme oder auch nur einen Schmutzfleck davonträgt.. Wie auch immer...
    Einige Szenen hätten sicherlich etwas mehr Kürze vertragen und das Ende krankt im Endeffekt am gleichen Manko, wie schon "Transformers: Dark of the Moon". Eine Zerstörungsorgie par exellence, die zwar perfekt in Szene gesetzt ist, irgendwann indes trotzdem ermüdet. Ab einem gewissen Punkt habe ich mir den Schluss quasi herbeigesehnt. Realismus sucht man hier vergebens. Man beachte auch hier das unkaputtbare Cape...
    Positiv erwähnt sei in dieser Stelle noch der Score von Hans Zimmer, der völlig ohne das bekannte Superman-Theme auskommt. Er passt zur epochalen Schwere des Ganzen.
    Henry Cavill hat seine Sache zweifelsohne gut gemacht und einen schönen Mittelweg zwischen Ernsthaftigkeit und Tragik gefunden. Ob ich allerdings eine Fortsetzung hiervon brauche, weiss ich nicht.

    6/10

  20. #1060
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Superman: Man of Steel [Reboot] (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von TIM BINFORD Beitrag anzeigen
    Kam nach dem Abspann noch was?
    Nein. Ist schliesslich auch nicht Marvel.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Superman Returns
    Von Mark im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 1157
    Letzter Beitrag: 06.07.12, 12:16:14
  2. Superman Returns
    Von Schlitzi im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 12.07.07, 18:01:21
  3. Superman Returns Musik
    Von panepica im Forum Synchro & Audiokommentare
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.06, 23:22:13
  4. [Filmthema] Superman returns
    Von solaris2002 im Forum Umfragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.06.06, 21:22:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •