Cinefacts

Seite 23 von 37 ErsteErste ... 1319202122232425262733 ... LetzteLetzte
Ergebnis 441 bis 460 von 730
  1. #441
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.05.08
    Alter
    29
    Beiträge
    10

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Werbung

    also ich hab den film gerdade im Kino gesehen also,

    Drehbuch : Gut

    Musik : Gut

    Kamera : Gut

    Schauspielerische Leistung war OK

    8 von 10 Punkten

  2. #442
    4X
    4X ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    2.014

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Zitat Zitat von u.l.b_playa_9193 Beitrag anzeigen
    also ich hab den film gerdade im Kino gesehen also,

    Drehbuch : Gut

    ...

    Anhand welcher Kriterien bewertest du das Drehbuch ? Vergleichst du da Drehbuch und fertigen Film und beurteilst dann die Umsetzung, oder wie muss man sich das vorstellen ?

  3. #443
    Bigmouth strikes again
    Registriert seit
    28.02.07
    Ort
    mittendrin
    Alter
    56
    Beiträge
    376

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Ich habe ihn auch vor ein paar Stunden gesehen und fand ihn trotz manch einer Szene besser als Lady in the water. Vor allem das Ende hat mir sehr gut gefallen:
    Dass die Sache nun in Frankreich weiter ging. Allerdings ist Shyamalan die Beschreibung des Paares tatsächlich mehr oder weniger missglückt. Die Dialoge am Anfang des Films habe ich irgendwie nicht nachvollziehen können, weder die zwischen ihm und seinem Kumpel noch die zwischen ihm und seiner Frau im Bahnhof. Die waren so inhaltslos und konstruiert, um: eine Krise zwischen dem Paar herbeizureden. Das ging ordentlich in die Hose. Ebenso kurz vor Schluss die Szene mit dem Schwangeschaftstest fand ich einfach einfaltlos und überflüssig. Das ganze Beziehungsgeflecht blieb an der Oberfläche und zum Teil kam das auch noch kitschig rüber.
    Der Spannungsaufbau hat mir allerdings gut gefallen und auch die Musik passte gut.

    7,5/10 ( leider hat der von mir im 2. Spoiler genannte Kritikpunkt die Wertung nach unten gedrückt. )


    ~biograf

  4. #444
    Bigmouth strikes again
    Registriert seit
    28.02.07
    Ort
    mittendrin
    Alter
    56
    Beiträge
    376

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Ich habe ihn auch vor ein paar Stunden gesehen und fand ihn trotz manch einer Szene besser als Lady in the water. Vor allem das Ende hat mir sehr gut gefallen:
    Dass die Sache nun in Frankreich weiter ging. Allerdings ist Shyamalan die Beschreibung des Paares tatsächlich mehr oder weniger missglückt. Die Dialoge am Anfang des Films habe ich irgendwie nicht nachvollziehen können, weder die zwischen ihm und seinem Kumpel noch die zwischen ihm und seiner Frau im Bahnhof. Die waren so inhaltslos und konstruiert, um: eine Krise zwischen dem Paar herbeizureden. Das ging ordentlich in die Hose. Ebenso kurz vor Schluss die Szene mit dem Schwangeschaftstest fand ich einfach einfaltlos und überflüssig. Das ganze Beziehungsgeflecht blieb an der Oberfläche und zum Teil kam das auch noch kitschig rüber.
    Der Spannungsaufbau hat mir allerdings gut gefallen und auch die Musik passte gut.

    7,5/10 ( leider hat der von mir im 2. Spoiler genannte Kritikpunkt die Wertung nach unten gedrückt. )


    ~biograf

  5. #445
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.05.05
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    39
    Beiträge
    1.572

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Servus,

    hab den Film gestern im Kino gesehen und fand ihn sehr gut. Am Anfang bin ich nicht so ganz in den Film rein gekommen. Da hat mich die schauspielerische Leistung von den Menschen im Park teilweise nicht überzeugt. Aber im weiteren Verlauf bietet der Film doch reichlich Momente für dich ich Shyamalan mag. Die Bedrohung nimmt zu und wird auch von einigen "Schockern" gut ergänzt.

    Mir hat die Szene mit den Erhangenen in den Bäumen einfach super gefallen. Das kam ziemlich gut und düster. Später fand ich auch die Szene gut, in der die Jungs erschossen werden. Das kam auch ziemlich heftig.

    So bei 3/4 erreicht der Film für mich seinen Spannungs-Höhepunkt. Da war ich wirklich drin und der Film hatte mich schon überzeugt. Das Kino war auch absolut voll und Gelächter über unfreiwillig komische Szenen war zu keiner Zeiz zu vernehmen. Im Gegenteil. Gerade gegen Ende hin, haben sich einige Leute gut erschrocken und sind richtig mitgegangen.

    Ein Flop ist der Film für mich auf keinen Fall. Shyamalan macht hier das, wofür ich ihn mag. Er baut ruhig etwas bedrohliches auf und im richtigen Moment bindet er noch einen Schocker ein. Insgesamt ein sehr guter Film, der ganz am Ende ein bischen an Spannung einbüsst. Zudem hat mich die weibliche Hauptrolle nicht so ganz überzeugt. Ich vergebe gute 8/10 Punkten.

  6. #446
    KiWu Finance UK Ltd.
    Registriert seit
    18.08.01
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    40
    Beiträge
    11.015

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Zitat Zitat von Mr. Vincent Vega Beitrag anzeigen
    Das würde auch erklären, warum man die Schnitte nicht merkt, es gibt nicht mal ansatzweise Musik- oder Tonaussetzer.
    Zumindest, daß die Haarnadelszene fehlt, merkt man deutlich. Der Sprung in der Musik ist nicht zu überhören und das Fehlen des Einstichs macht die Szene zudem auch völlig unnötig.

    Bei den anderen Schnitten merkt man nichts, aber ärgerlich sind sie dennoch, da der beabsichtigte Schockeffekt völlig ausbleibt. Es kann mir auch keiner zählen, daß der Film ungeschnitten ab 18 gewesen wäre. Zwar kommt mir die FSK in letzter Zeit wieder strenger vor, aber beim HAPPENING handelt es sich ja schließlich nicht um BRAINDEAD 2. Die brutalen Szenen sind sinnvoll in die Handlung eingebettet und hauptsächlich wird auf Atmosphäre gesetzt.

    Zum Film:
    Ein schlechter Shyamalan (und das sage ich als Fan, der bisher jeden seiner Filme absolut großartig fand), der den zahllosen Gegnern des Regisseurs jede Menge Angriffsfläche bieten wird.
    Nicht ganz zu Unrecht dieses Mal: Was den Mann geritten hat, eine völlig belanglose Eifersuchtsnebengeschichte einzubauen, stellt einen fast vor ein größeres Rätsel als es die Auflösung aller seiner bisherigen Filme zusammen. Schon -zigmal dagewesen trägt sie zur Handlung keinen Deut bei, schlimmer noch: bremst sie massiv aus. Immer, wenn es gerade beginnt, wieder interessanter werden, wird "Joey" wieder ausgegraben und läßt den Zuschauer die Augen verdrehen. Ein Tiramitsufremdessen (ja, darum geht es wirklich!!) ist dann plötzlich doch tatsächlich wichtiger als die Frage, warum sich um einen herum die Leute massakrieren. Wie konnte denn sowas passieren?
    Theorie 1: Die Ende war ursprünglich anders geplant - die Liebe besiegt alles oder sowas.
    Theorie 2: Es gab keine andere Möglichkeit, den Gastauftritt des Regisseurs unterzubringen (habt ihr mitbekommen, wer "Joey" war?)

    Dennoch gilt: Ein schlechter Shyamalan ist noch lange kein schlechter Film.
    So ist das Szenenario durchaus packend und die Inszenierung des Schreckens ist tadellos. Die Hilflosigkeit der Protagonisten wirkt glaubwürdig, realistisch und über weite Strecken ansteckend - angesichts einer schier unerklärbaren Situation suchen die Menschen verzweifelt nach Erklärungen und reiben sich auf bei der Suche nach Möglichkeiten, am Leben zu bleiben und dem Tod zu entkommen. Das ist durchaus interessant und unterhaltsam gemacht und über weite Strecken sehenswert.
    Spätestens, sobald sich die Protagonisten im Haus einer etwas seltsamen alten Dame befinden, scheint der Regisseur zu seiner alten Stärke zurückgefunden haben.
    Leider wird der Eindruck dieses Rausreißers mit einer völlig klischeehaften und überflüssigen "3 Monate später"-Szene wieder zunichte gemacht.

    THE HAPPENING ist kein schlechter Film, sondern ein solide inszeniertes Schreckensszenario mit interessanten Ansätzen und sehr guten Momenten, dem nur der letzte Funken Genialität fehlt, eine übergeordnete Idee, die einen nachhaltig zum Nachdenken bringt und die Filme wie THE 6TH SENSE, SIGNS und THE VILLAGE eben hatten, und mit einer auf erschreckend tiefen Niveau angesiedelten Nebenhandlung zu viel.

    07/10

  7. #447
    Senior Insider
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    37
    Beiträge
    3.421

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Komme gerade aus dem Kino...

    Ich fand bis jetzt alle Filme von Shyamalan extrem geil, deswegen ärgert es mich jetzt sehr, für diesen Film Geld ausgegeben zu haben.

    Dabei fängt alles super an... Die erste Hälfte es Filmes ist extrem stimmig und vermittelt schon eine gewisse Weltuntergangs Stimmung. Negativ fällt besonders die nicht gerade berauschende Leistung von Walberg auf und auch die "Ehekrise" wirkte extrem aufgesetzt. Wie kam Shyamalan nur auf diese extrem ausgelutschte Idee, in die Mitte einer Katastrophe irgendwelche Eheprobleme aufzugreifen, die am Ende natürlich überwunden werden. So etwas erwarte ich von einem Anfänger, aber nicht von Herrn Shyamalan.

    Setzen!! Sechs Minus!!

    Spätestens als die drei dann in das Haus der Psychooma kommen, war der Ofen entgültig aus. Ist hier Herrn Shyamalan erst hier eingefallen, "Scheiße, in dem Film fehlt es noch an Suspense und plötzlichen Erschreckungsmomenten!!"? Das passte meines Erachtens garnicht in den Film.

    Fazit:

    Wenn Lady in the Water Shyamalans Karriere einen Knacks gegeben hat, und The Happening sein großer Befreiungsschlag sein sollte, sehe ich seine Karriere als beendet an.

  8. #448
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.04.07
    Alter
    38
    Beiträge
    257

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Das war der erste Film von M. Night Shyamalan, der mir in keinster Weise auch nur annähernd zugesagt geschweige dem gefallen hat. Unterhaltungswert miserabel, Leistung des GESAMTEN Teams, vor der Kamera wie auch dahinter nicht der Rede wert. Schade, aber vergeben Chance!!

  9. #449
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.04
    Ort
    Ostbayern
    Alter
    47
    Beiträge
    995

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Zitat Zitat von Der Große Coordinator Beitrag anzeigen

    Zum Film:
    Ein schlechter Shyamalan (und das sage ich als Fan, der bisher jeden seiner Filme absolut großartig fand), der den zahllosen Gegnern des Regisseurs jede Menge Angriffsfläche bieten wird.
    stellt sich mir die frage warum Shyamalan Gegner den Film anschauen sollten??
    Ich zumindest achte schon drauf und wenn ich weiß das ich Filme von Regisseur Y nicht mag, gehe ich da auch nicht rein... wär ja verlorene Zeit

    na ja...

    ich hab den Film nun auch gesehen und halte die teilweise miserablen Kritiken für völlig überzogen. es geht ja bei einigen Kritiken wirklich nur noch um die Person Shyamalan. hätte diesen Film ein Regisseur gemacht, der nicht so in der Schusslinie steht, wäre er mit Sicherheit wesentlich besser bewertet worden. ich hab sowieso den eindruck das da einer vom anderen abschreibt oder sich beeinflussen läßt.....

    trotz allem ist Shyamalan von seiner Höchstform weit entfernt, ganz klar! die ersten 2/3 des Filmen haben mir eigentlich gut gefallen, die aufgesetzte Krise zwischen Mark Wahlberg und der süßen Zooey Deschanel haben mich nicht groß gestört, aber zum ende hin hab ich mich fast schon gelangweilt. im Endeffekt fehlt doch der viel gescholtene Twist. dieses mal hätte man was gebraucht was einem dann doch in eine ganz andere Richtung bringt. die Schlussszene hat mir zwar gefallen, dennoch hätte ich mir im letzten drittel eine Wendung gewünscht die das ganze wieder spannender gemacht hätte. der aha Effekt hat gefehlt.
    vielleicht sollte Shyamalan sich mit anderen Drehbuchautoren zusammentun. also auch Ideen andere zu seiner Grundstory aufgreifen. (er wird immer als alleiniger Drehbuchautor genannt, soweit ich das in Erinnerung hab) das würde seiner kreativität evtl. gut tun.

    mit Sicherheit hätte man aus der Grundstory mehr machen können....

    6/10

  10. #450
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    36
    Beiträge
    9.292

    AW: The Happening (Shyamalan)

    so gestern gesehen: der trailer hat mich echt neugierig gemacht u ich hab mich auf den streifen gefreut, aber wohl zu früh.

    null spannung, teilweise nicht nachvollziehbare motivationen der figuren und das fehlen von handlung an sich machen die eigentlich gute grundidee zunichte.

    manche szenen waren regelrecht störend und rissen einen in ihrer drastik förmlich aus dem filmerlebnis heraus, zb

    das erschießen beider kinder - passte IMHO überhaupt nicht rein, ebenso die seltsam schrullige frau und die aktion mit dem "auf den finger schlagn beim essn.

    was mich noch sehr gestört hat war daß

    man nie wirklich erfahren hat was jetzt genau falsch lief zwischen den hauptfiguren und wer dieser joey war bzw warum der hinweis auf diesen so oft und massiv in der handlung vorkam, wenn sonst schon kaum was vorkam



    also max. 2/10 von mir u bitte einen ghostwriter assistenten für dne herrn Sh.



    dead

  11. #451
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.12.01
    Ort
    Nordstaat
    Beiträge
    1.380

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Im Zentrum des Films ist ja die Rache der Umwelt und die Liebe als Gegenmittel. Die Alte Frau besitzt keine Nächstenliebe und ist sehr mißtrauisch gegenüber Menschen. Dann wird sie infiziert und haut die Scheiben kaputt, damit die Pollen ins Haus gelangen.

    Ich glaube, die beiden Hauptfiguren haben eine Krise und die Frau hat eine anfängliche Romanze. Fängt sich dann aber und die Liebe beschützt zum Schluss die 3 auf dem Land.

    Die Grundstory (Rache der Umwelt) finde ich genial, ebenso wie die manchmal aufkommenden morbiden Suizid Sequenzen. Allerdings ist mir die Handlung zu einfach. Gerade The Village, Six Sense & Unbreakable hatten Komplexe Storys, wo man auch nach dem Film etwas gegrübelt hatte. Bei The Happening hätte man meinetwegen das Sterben der Bienen direkter als Grund für die Giftigen Pollen hinstellen können...


    Wegen der Grundidee und den oben genannten Sequenzen 6,6/10
    Insgesamt kommt ist Film ungeschnitten auf Blu-ray sicherlich besser anzuschauen.
    Geändert von Sven1980 (15.06.08 um 13:39:20 Uhr)

  12. #452
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    36
    Beiträge
    9.292

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Zitat Zitat von Sven1980 Beitrag anzeigen
    Im Zentrum des Films ist ja die Rache der Umwelt und die Liebe als Gegenmittel. Die Alte Frau besitzt keine Nächstenliebe und ist sehr mißtrauisch gegenüber Menschen. Dann wird sie infiziert und haut die Scheiben kaputt, damit die Pollen ins Haus gelangen.

    Ich glaube, die beiden Hauptfiguren haben eine Krise und die Frau hat eine anfängliche Romanze. Fängt sich dann aber und die Liebe beschützt zum Schluss die 3 auf dem Land.

    Die Grundstory (Rache der Umwelt) finde ich genial, ebenso wie die manchmal aufkommenden morbiden Suizid Sequenzen. Allerdings ist mir die Handlung zu einfach. Gerade The Village, Six Sense & Unbreakable hatten Komplexe Storys, wo man auch nach dem Film etwas gegrübelt hatte. Bei The Happening hätte man meinetwegen das Sterben der Bienen direkter als Grund für die Giftigen Pollen hinstellen können...


    Wegen der Grundidee und den oben genannten Sequenzen 6,6/10
    Insgesamt kommt ist Film ungeschnitten auf Blu-ray sicherlich besser anzuschauen.

    und noch ein sehr gutes zitat aus der IMDB, wie der film heissen sollte: "The not so much happening"


    dead


    hm das seh ich anders denn ich denke die alte frau

    macht die scheiben deswegn kaputt weil sie so einfach nur selbstmord begehen will, immerhin hämmert sie zuerst nur gegen die hauswand...

    Geändert von deadbydawn (15.06.08 um 14:26:55 Uhr)

  13. #453
    KiWu Finance UK Ltd.
    Registriert seit
    18.08.01
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    40
    Beiträge
    11.015

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Zitat Zitat von Sven1980 Beitrag anzeigen
    Im Zentrum des Films ist ja die Rache der Umwelt und die Liebe als Gegenmittel.
    Vielleicht habe ich nicht richtig aufgepasst, aber dieser Aspekt ist mir wirklich völlig entgangen (das mit der Liebe). Wo wird denn das erwähnt oder darauf angespielt?

  14. #454
    Gesperrt
    Registriert seit
    25.06.03
    Beiträge
    823

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Öhm....im ganzen Finale?

  15. #455
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.12.01
    Ort
    Nordstaat
    Beiträge
    1.380

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Zitat Zitat von Der Große Coordinator Beitrag anzeigen
    Vielleicht habe ich nicht richtig aufgepasst, aber dieser Aspekt ist mir wirklich völlig entgangen (das mit der Liebe). Wo wird denn das erwähnt oder darauf angespielt?
    Das war zum Ende hin schnell klar.

    Allerdings ist mir nicht ganz klar, was das Mädchen für eine Rolle gespielt hat. Bzw. Kinder. Denn zu Beginn im Central Park hat erst ein kleines Mädchen geschrien und dann wurden die Pollen aktiv. Genauso am Ende in Paris, dort hat ein kleines Mädchen geschrien und dann blieben die Leute stehen. Ich weiß nicht, ob das die Natur sein soll oder kleine Mädchen eine Vorahnung haben

    Das macht dann doch wieder einen M. Night Shyamalan Film aus: Die vielen kleinen Aspekte des Übernatürlichen...

  16. #456
    Bigmouth strikes again
    Registriert seit
    28.02.07
    Ort
    mittendrin
    Alter
    56
    Beiträge
    376

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Zitat Zitat von Sven1980 Beitrag anzeigen
    Das war zum Ende hin schnell klar.

    Allerdings ist mir nicht ganz klar, was das Mädchen für eine Rolle gespielt hat. Bzw. Kinder. Denn zu Beginn im Central Park hat erst ein kleines Mädchen geschrien und dann wurden die Pollen aktiv. Genauso am Ende in Paris, dort hat ein kleines Mädchen geschrien und dann blieben die Leute stehen. Ich weiß nicht, ob das die Natur sein soll oder kleine Mädchen eine Vorahnung haben

    Das macht dann doch wieder einen M. Night Shyamalan Film aus: Die vielen kleinen Aspekte des Übernatürlichen...
    Hm, ich habe das nicht heraushören können ob da ein kleines Mädchen geschrien hat. Es kann auch sonst jemand gewesen sein, man hört doch nur einen Schrei. Dass die Liebe das Gegenmittel sein soll hat sich mir auch nicht erschlossen. Und da die Sache ja einige Monate später in Frankreich wieder auftritt habe ich auch nicht den Eindruck gewonnen, dass die Liebe das Gegenmittel ist. Es wird einfach nicht erklärt wieso die drei sich am Ende da draußen nicht infizieren.


    ~biograf

  17. #457
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.05.08
    Ort
    NRW
    Alter
    29
    Beiträge
    92

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Ich hatte es so verstanden, dass die drei Protagonisten "einfach nur Glück" hatten. Mark Wahlberg (oder war es einer der Wissenschaftler in den Medien?) sagt doch, dass der Angriff seinen Höhepunkt erreichen wird und auch Einzelpersonen betroffen sein werden (---> Die Szene mit der alten Lady), und danach wird es urplötzlich aufhören, als sei nie etwas gewesen.

    Nachdem sich die alte Frau umgebracht hatte, verscharrte sich Wahlberg ja. Und er hatte halt Glück, dass er so lange mit seiner Frau sprach, bis die Gefahr aufhörte. Wer weiß, zwei Sätze kürzer, und es hätte die drei noch getroffen.

    Und Wahlbergs Charakter sieht die ganze Sache ja genauso, er sagt doch "Es muss wohl schon vorbei sein." oder so etwas in der Art...

    Die Liebe hat mit den Ereignissen nichts zu tun, sondern ist einfach nur ein - hier schlecht durchgeführter - Subplot, der die Figuren nahbarer machen sollte und ihnen außerdem einen Anlass gab aus den sicheren "Bunkern" rauszugehen.
    Geändert von Sir Donnerbold (15.06.08 um 16:42:19 Uhr) Grund: (Tippfehler)

  18. #458
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    36
    Beiträge
    9.292

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Zitat Zitat von Sir Donnerbold Beitrag anzeigen
    Ich hatte es so verstanden, dass die drei Protagonisten "einfach nur Glück" hatten. Mark Wahlberg (oder war es einer der Wissenschaftler in den medien?) sagt doch, dass der Angriff seinen Höhepunkt erreichen wird und auch Einzelpersonen betroffen sein werden (---> Die Szene mit der alten Lady), und danach wird es urplötzlich aufhören, als sei nie etwas gewesen.

    Nachdem sich die alte Frau umgebracht hatte, verscharrte sich Wahlberg ja. Und er hatte halt Glück, dass er so lange mit seiner Frau sprach, bis die Gefahr aufhörte. Wer weiß, zwei Sätze kürzer, und es hätte die drei noch getroffen.

    Und Wahlbergs Charakter sieht die ganze Sache ja genauso, er sagt doch "Es muss wohl schon vorbei sein." oder so etwas in der Art...

    Die Liebe hat mit den Ereignissen zu tun, sondern ist einfach nur ein - hier schlecht durchgeführter - Subplot, der die Figuren nahbarer machen sollte und ihnen außerdem einen Anlass gab aus den sicheren "Bunkern" rauszugehen.
    sehe ich auch so - alles andere ist mir dann zuviel reininterpretiert




    dead

  19. #459
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.05.05
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    39
    Beiträge
    1.572

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Das mit der Liebe bindet sich meiner Meinung nach wie folgt ein:

    Mark Wahlberg und seine Frau haben eine Ehekrise. Die beiden haben sich wohl ein wenig auseinandergelebt und sagen am Ende ja auch, dass sie vergessen haben welche Farbe der Ring bei Liebe zeigte. Am Ende siegt die Liebe - aber nicht gegen die Bedrohung. Die drei sehen sich mit dem nahenden Tod konfrontiert. Trotz ihrer Verstecke sehen sie keine Ausweg mehr, dem Gift zu entkommen. Sie wollen allerdings nicht alleine sterben, sondern beisammen sein. Deshalb beschliessen sie, trotz des Windes raus zu gehen. Hier siegt quasi die Liebe über die Angst vor dem Tod. Die beiden haben durch die Krise wieder zueinander gefunden. Zu ihrem Glück passiert ihnen aber schon nichts mehr, weil die Bedrohung nachgelassen hat. Hier fällt dann der Satz: Zu diesem Zeitpunkt war es wohl schon vorbei gewesen. Ich fand den Subplot mit der Liebe eigentlich nicht schlimm. Shyamalan hat doch immer solche gefühlsbetonten Subplots in seinen Filmen. Das ist ja nichts neues. Auch die Frage wer Joey ist, ist doch total zweitrangig. Sie hat sich halt mit nem Typen getroffen ohne ihm davon zu erzählen. Mehr ist doch nicht wichtig.


    Am Boxoffice mausert sich "The Happening" in Amerika übrigens zu einer echten Überraschung. Der Film übetrifft vom Einspielergebnis deutlich die Erwartungen und wird auf ein Wochenendergebnis von ca. 32 Mio $ geschätzt.

    http://news.fantasymoguls.com/origin...ive-early.html
    Geändert von mistajericho (15.06.08 um 16:57:44 Uhr)

  20. #460
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.04
    Ort
    Ostbayern
    Alter
    47
    Beiträge
    995

    AW: The Happening (Shyamalan)

    Zitat Zitat von mistajericho Beitrag anzeigen

    Am Boxoffice mausert sich "The Happening" in Amerika übrigens zu einer echten Überraschung. Der Film übetrifft vom Einspielergebnis deutlich die Erwartungen und wird auf ein Wochenendergebnis von ca. 32 Mio $ geschätzt.

    http://news.fantasymoguls.com/origin...ive-early.html
    wollt ich auch grad posten. ich habs hier gelesen:

    http://www.insidekino.com/USAProg/USAProg08JUN13So.htm

    damit hätte The Happening ein ähnliches startwochenende wie Unbreakable (die Zahlen findet man auch bei den link)

    wobei es sein kann das natürlich am ersten wochenende alle Fans UND Gegner sofort in die kinos rennen um zu sehen was Shyamalan angestellt hat. könnte mir vorstellen das der Film in der 2 wochen ziemlich einbrechen wird da er auch nicht gut genung ist um mit Mundpropaganda zu punkten.

    aber immerhin heißt das für uns fans, das Shyamalans karriere noch nicht zu ende ist
    Geändert von kinofreak2 (15.06.08 um 18:03:55 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 20th Fox: "The Happening" auf Blu-ray im Oktober 2008
    Von Darius im Forum Filme auf Blu-ray (Deutschland)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.07.09, 19:09:41
  2. M. Night Shyamalan's The Happening (Extended Version)
    Von CinemaniaX im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 30.10.08, 19:48:38
  3. M. Night Shyamalan - Collection?
    Von Sy Parrish im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.01.05, 07:08:09
  4. M. Night Shyamalan
    Von Howie Munson im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.10.03, 08:42:28
  5. shyamalan...
    Von Francesco DellaMorte im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.09.02, 09:01:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •