Cinefacts

Seite 14 von 23 ErsteErste ... 4101112131415161718 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 280 von 459
  1. #261
    Junge aus der Gegend
    Registriert seit
    01.04.08
    Ort
    Harz Mountains
    Beiträge
    584

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    So,hier nun auch noch meine verspätete Meinung zum 7.Teil....ich vergebe mit viel Wohlwollen mal eine 8/10...alleine schon für die Tatsache,dass sich der Film endlich mal Zeit nimmt.Zeit alte Sünden wieder gutzumachen und Zeit in früheren Teilen teils fahrlässig weggestrichene Handlungsstränge zumindestens teilweise doch noch aufzunehmen.
    Zudem fand ich den Film zu keiner Phase langatmig..im Gegenteil meinem Eindruck nach vergingen die 140 Minuten praktisch wie im Flug.Die Camping-Phase hat im Kino für gepflegte Langeweile gesorgt..ich fand sie sehr gelungen.Sehr düster,bedrohlich,fast hypnotisch...durch die permanenten Radio-Durchsagen und den fast kompletten Verzicht auf Filmmusik in dieser Phase wird beklemmend der Eindruck vermittelt wie eine heile Märchenwelt langsam zerfällt.
    Schon fast virtuos fand ich die visuelle Darstellung der Geschichte von den 3 Brüdern...wirklich optimal umgesetzt und seeehr atmosphärisch !
    Aber auch Negatives gab es zu vermelden:
    So zeigt auch dieser Teil wieder die verpassten Möglichkeiten dieser Filmreihe auf ,wie holprig und unausgegoren doch alles durch die vielen verschiedenen Regisseure und Einflüsse geworden ist.Da wird Hauself Dobby in den letzten 4 Teilen konsequent weggestrichen (obwohl er auch in diesen Teilen im Buch durchaus wichtige Auftritte hatte)und seine Rollen in der Geschichte immer auf andere Charaktere verteilt...und im letzten Teil ist der Hauself dann plötzlich wieder da als wäre er nie weggewesen und letzlich bildet sein Begräbnis dann sogar quasi den "Höhepunkt" von 7.1.Und in diesem Moment trauert man dann auch wieder verpassten Möglichkeiten nach,wenn man drüber nachdenkt warum dem Hauselfen ein Filmbegräbnis gegönnt wird und diese Chance bei Dumbledore in Teil fast schon fahrlässig verschenkt wurde.Schliesslich stand hier im Buch schwarz auf weiss die vielleicht schönste und epischste Szene der gesamten Buch-Reihe...das wirkt eben fast schon ärgerlich in diesem Moment.Auch Figuren wie Fleur Delacourt tauchen plötzlich wieder auf,als wären sie nie weggewesen.Im Buch waren alle Nebenfiguren stets präsent..im Film-Universum verschwanden sie meist alle nach kurzen Auftritten (wenn überhaupt)wieder in der Versenkung.
    Weiterer Schwachpunkt: Yates kann keine Action-Sequenzen auf die Leinwand bringen...das hat er bereits in 5 und 6 beweisen dürfen und hat sich leider nicht geändert.Seine Action-Sequenzen wirken einfach nicht dynamisch,sind meist unübersichtlich,einfach immer ohne wirklichen Drive...und enden meist immer genau so plötzlich wie sie beginnen,und werden praktisch nie zu Ende geführt.
    Trotz allem haben wir es hier definitiv mit der besten Potter-Verfilmung seit Langem zu tun,die auch endlich mal wieder den Geist der Vorlage trifft.Sorgen mache ich mir trotzdem etwas um 7.2...einfach darum,weil Yates diese besagten deutlichen Schwächen im Inszenieren wirklich epischer Sequenzen hat...und von diesen benötigt 7.2 nunmal ne ganz ordentliche Handvoll um das Ganze zu nem gebührenden Ende zu bringen !!

    In diesem Sinne

    Biff

  2. #262
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Zwischen dem besten Teil seit langem und einer erwarteten Enttäuschung gibt's hier ja eigentlich alles an Meinungen. Ich für meinen Teil werd noch ein paar Tage warten, bis man sich eine Vorstellung evtl. etwas entspannter, heisst in einem nicht voll besetzten Kino, ansehen kann. Nach allem bisher gehörten und gelesenen sowie den Erfahrungen der letzten Teile erwarte ich jedoch nicht viel.

  3. #263
    Brannigan
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Zitat Zitat von bekay Beitrag anzeigen
    Was gibt es schöneres für einen Film?
    Wenn der Rest nicht teilweise so grottig wäre, würden die von mir benannten Faktoren nicht revidiert werden und dann wären sie in der Tat viel wert.
    Mal abgesehen von dem unverantwortlichen Trelawney-Mist und dem schwachen Schnitt hatte ich noch vergessen, dass Dumbledore seit Cuarón ja obendrein noch wie ein abgewrackter Hippie rumlatschen musste, was NICHT daran lag, dass Gambon Richard Harris ersetzte, sondern explizit daran, wie Gambon kostümiert wurde, mit Ring am kleinen Finger usw. usf. Dumbledore hat dank Teil 3 dermaßen an Arroganz zugelegt, dass viele Leute regelrecht ein Problem damit hatten und die Dumbledore-Darstellung überhaupt nicht mehr mochten. Ich mochte Gambon schauspielerisch durchaus in der Rolle, seine Aufmache ist mir allerdings ebenfalls auf die Nerven gefallen. In dem Punkt hat Cuarón der Reihe sogar nachhaltig einen Fausthieb mitgegeben, da Dumbledore dieses märchenhafte Weihnachtsmannimage dank ihm nahezu völlig einbüßte. Dass Professor Flitwick plötzlich viel jünger aussah und eine ganze neue Frisur hatte kommt noch dazu, außerdem sahen gewisse Locations plötzlich ganz anders aus usw. usf....all das sind Freiheiten mit denen Cuarón das Gesamtgefüge der Filmreihe massiv angefressen hat. Da kann man nur froh sein, dass vor Yates wenigstens noch ein Newell-Film kam. Hätte ein Ding wie Teil 6 auf Teil 3 gefolgt, wäre es mit der Potter-REIHE(!) in dem Sinne nämlich vorbei gewesen.
    Geändert von Brannigan (19.11.10 um 15:18:01 Uhr)

  4. #264
    Kino MaxXimal
    Registriert seit
    31.08.01
    Alter
    47
    Beiträge
    3.716

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Hey Brannigan,

    ich will Dir nicht zu nahe treten, aber mach doch langsam mal bitte einen "Ich hasse Harry Potter 3" Thread auf.
    Hier geht es um 7.1.
    Dass Du Teil 3 nichts abgewinnen kannst, hast Du nun hier mehrfach ausführlich kund getan.

    Für mich ist 7.1 die bislang werkgetreuste Potter-Verfilmung, bei der alles das gemacht wurde, was die Fans der Bücher an den vorherigen Filmen so derbe kritisiert haben.
    Das einzige, was mich wirklich stört, ist, dass die "Bourne-Seuche" nun auch hier zugeschlagen hat.
    Selbst bei einem so ruhigem und eigentlich wunderschön inszeniertem Moment wie Dobby´s Tod wackelt die Kamera wie bei einer Actionszene aus Unstoppable.

    Von den süßlich, spannenden, teils noch kindgerechten Fantasymärchen der Anfangszeit ist bei 7.1 nicht mehr viel übrig geblieben.
    Und das ist auch gut so.
    Genau wie die Bücher und die Figuren haben sich ebenso die Filme und nicht zuletzt die Fans weiter entwickelt.
    Geändert von Double-X (19.11.10 um 15:57:14 Uhr)

  5. #265
    Kuhjunge
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Also "Bourne-Seuche" finde ich etwas übertrieben. Sicher, das Kamerastativ wurde öfters mal im Lager gelassen... Aber die Wackelkamera wurde gut eingesetzt und passte ins realistische Setting.

    Was mich übrigens immer mehr stört: Die Potterbücher wurden definitiv als Kinderbücher konzipiert. Und das merkt man auch noch im "ach so düsteren" Finale der Reihe. Da können die Schauspieler noch so grimmig gucken, da können die Kostüme noch so schwarz sein, da können Bilder noch so dunkel sein, daß man kaum etwas sieht - ES BLEIBT ALLES KINDERKACKE. Schade, daß man da nie zu steht.

  6. #266
    Querdenker
    Registriert seit
    21.12.05
    Alter
    40
    Beiträge
    2.545

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Wären die Potter-Gucker bitte mal so nett zu berichten, ob vor dem Film der Narnia-Trailer läuft? Ich meine, das wäre 2005 auch der Fall gewesen. Ist ja schließlich eingeschickter Schachzug, da die Zielgruppe eine ähnliche ist und das Genre passt natürlich auch. Danke!

    Gruß
    pippovic

  7. #267
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Nein bei mir nicht! Bei mir war es der neue Till Schweiger Film.

  8. #268
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Zitat Zitat von UncutaufDVDimmer Beitrag anzeigen
    Freut ihr euch etwa auf Harry Potter????? Erwachsene....mögen....Fantasy-Käse. Oh man....Kinderfantasie. Uhh Expertjamos.

    Mir hat der erste Teil schon gereicht. Dull und düller. Werde mir diesen nun im Cinemaxx ansehen. mal sehen wie er ist.
    Erstaunlich wie intelligent einige Leute hier im Forum agieren. Wunderbar auch wie du auch die Deutsche Sprache einsetzt um deine Meinung zu äußern. Wenn Dir schon der erste gereicht hat, frage ich mich warum Du überhaupt diesen neuen Teil im Kino sehen willst. Die Story wirst du dann wahrscheinlich nicht verstehen.

    Ja ich freue mich sogar sehr auf Harry Potter.

  9. #269
    Brannigan
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Teil 7.1 geht in Ordnung, wird nie langweilig. Schön, dass man sich hier mal gewisse Zeiten nimmt. Der Vergleich mit Leone ist sehr treffend. Ich muss sagen, dass mir der Film hier da sogar viel sympathischer ist, da Leones Stil - zumindest auf seinem "Höhepunkt", den ich so von "Zwei glorreiche Halunken" und dann immer schlimmer werdend bis "Todesmelodie" sehen würde - stets selbstgefällig, immer nen Tick zu viel des Guten wirkte.
    Einziges Manko: Das Ende passt wie auch schon beim Vorgänger nicht zum Drive des übrigen Films. Yates hat einfach keinen Plan, wie man richtige Cliffhanger baut und legt da immer 25 Kohlen zu wenig auf, versucht dabei aber dummerweise sehr bemüht so zu wirken, als wenn er 10 zu viel aufgelegt hätte.
    Vielleicht nicht ganz so unterhaltsam, im eigentlichen Sinne des Wortes, wie Teil 1, 2, 4 & 5, aber trotzdem ein in gewisser Weise doch starker Film, der einem mehr Nachhaltiges mitgibt als die Columbus-Filme und sich dadurch, eher heimlich, doch relativ weit vorn in der Rangordnung schiebt. Ich würde sagen Top 3 bisher, ohne das genauer verordnen zu wollen.
    Ich hätte auch 8 von 10 gegeben.

    @ Double-X

    Der Film allein wär den Thread nicht wert. Wenn dann ein Thread unter dem Titel "Ich hasse selbstgefällie Scheißfilme". Ja, in gewisser Weise hat die Art mit der Cuarón nervt tatsächlich was von Leone. Nur dass Leone wenigstens noch Ahnung von Schnitt hatte.
    Geändert von Brannigan (19.11.10 um 20:57:00 Uhr)

  10. #270
    daisy duck
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    war gestern auch im Kino und hab mir Harry Potter 7.1. angeschaut, also mir hat er schon gefallen

    das schlimme war, bis der Film los ging lief eine 3/4 Stunde Werbung sowas hab ich überhaupt noch nie erlebt eine halbe Stunde ist man ja gewohnt aber eine 3/4 Stunde und dann mitten im Film nochmal 20 Min. Pause



    @pippovic
    ja bei mir lief der Narnia-Trailer vorher

  11. #271
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Zitat Zitat von pippovic Beitrag anzeigen
    Wären die Potter-Gucker bitte mal so nett zu berichten, ob vor dem Film der Narnia-Trailer läuft? Ich meine, das wäre 2005 auch der Fall gewesen. Ist ja schließlich eingeschickter Schachzug, da die Zielgruppe eine ähnliche ist und das Genre passt natürlich auch. Danke!

    Gruß
    pippovic
    Im Cinestar in Magdeburg lief der Narnia vorab.



    Man bekommt es hier mit einem wunderbar ruhig insziniertem Fantasy Drama zu tun, welches dennoch Magie versprüht und für viele Gänsehaut Moment sorgt.

    Am Anfang werden uns alle 3 Hauptprotoganisten anhand von schönen Montagen vorgestellt. Für Gänsehaut sorgt der Vergessenszauber an Hermines Eltern. Bei den Familienfotos verschinwet sie langsam aus den Fotos. Anschließend kommen wieder viele altbekannte Charaktere dazu und wir haben es mit einem vervielfältigtem Harry zu tun. Die anschließende Hatz durch London ist temporeich inszeniert und lässt einem am Kinosessel festkrallen.

    Die ersten 20 Minuten haben mich wirklich vom Hocker gerissen und mir diesen magischen Moment im Kino beschert. Nach der leider etwas zu kurz geratenen Hochzeitsfeier mit Angriff werden unsere Helden nach London befördert und in einem kleinen Cafe angegriffen. Hier zeigt sich auch schnell, dass es kein Kinderfilm mehr ist, in dem Ron darüber nachdenkt einen außergefecht gesetzten Totesser zu töten. Hermine belegt ihn stattdessen mit einem Vergessenszauber. Danach geht es in das Zaubereiministerium, wo unsere 3 sich mit Vielsafttrank als erwachsene Menschen ausgeben. Eine wirklich spannende Inszenierung, die mich von der Spannung her, an M:I 1 in Langley erinnert hat. Hier wird vor allem auch deutlich, dass sich bei den Zauberern eine Ideologie durchgesetzt hat.

    Das Ende der Szene ist dramatisch ausgearbeitet und das anschließend fehlgeschlagene Apparieren bei Ron lässt das Herz des Zuschauers höherschlagen. Vor allem wenn man den blutigen Arm sieht und Hermine mit blutverschmierten Händen einen Schutzzauber vollführt. Positiv anzumerken ist, dass für die Trailer hier nur eine Zensur vorlag und man es im fertigen Film weiter verwendet hat.

    Danach wird der Film ruhiger und wir begleiten die 3 Helden bei ihrer Suche nach den Horkruxen durch die englische Landschaft. Der Konflikt wird hier deutlicher, da Ron um seine Familie fürchtet und deswegen immer das Radio hört. Meiner Meinung nach sehr gute schauspiellerische Leistungen und auch eine emotionale Bindung machen diese Szenen zu einem ruhigen Erlebnis.

    Von hier an gehen wir langsam aber sicher auf das Ende des ersten Teils zu. Das Schwert und die Zerstörung des Horkurxes wird in einer perfekt gefilmten surrealistischen Sequenz gezeigt, wo wir wieder mit Ron mitfiebern.

    Man begegnet dem Vater von Luna Lovegood, wo wir erste Details über die Heiligtümer des Todes erfahren. Vor allem die toll montierte Sequenz der 3 Brüder lässt einen wieder diesen magischen Moment erleben. Anschließend werden unsere Helden gefangen genommen und wir erleben die Folter von Hermine. Natürlich im Off aber die Schreie und die Stimme von Gabriele Pietermann lassen einen Gänsehautschauer erfahren. Der Auftritt von Dobby lässt einen in dem so depressiven Werk Hoffnungsschimmer erkennen, aber auch hier werden wir wieder herausgerissen und erleben den Tod von Dobby. Schauspielerisch konnte hier Daniel Redcliffe tatsächlich überzeugen.

    Die Endszene als Voldemort den besonderen Zauberstab im Grab von Dumbledore findet, bildet den abschluss eines herausragenden Fantasydramas, welches die Vorfreude auf 7.2. nur noch größer werden lässt.



    9/10 Wertung

  12. #272
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.04.04
    Alter
    37
    Beiträge
    2.568

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Hat mir sehr gefallen, dass der Film geteilt wurde und irgendwie ist das als Buchleser auch das einzige, was irgendwie negativ aufstößt - man hat irgendwie nur die Hälfte gesehen. Aber es ist toll, dass die Charaktere mal nicht den ganzen Film durch rennen und vor allem, dass Teil 7.1 wesentlich stimmiger ist als Teil 6.

  13. #273
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.08.08
    Alter
    26
    Beiträge
    786

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Ich hab ihn inzwischen auch gesehen und muss sagen, dass ich total begeistert bin. Nach dem Debakel beim sechsten Teil waren meine Erwartungen sehr niedrig, umso mehr hab ich mich heute erfreuen können.

    Besonders gefiel mir, dass man sich mal richtig Zeit lässt und dem Zuschauer die Bilder nicht wie wild durchs Blickfeld rauschen.
    Allein schon die Anfangsmontage in denen die drei merken, dass sie sich langsam oder sicher von Familie und Verwandten verabschieden müssen hat die Grundstimmung bereits perfekt eingefangen. Als Hermine auf den Bildern ihrer Eltern verschwindet, war bereits Gänsehaut vorprogrammiert.
    Spätens wenn die Camping-Zeit beginnt wird das Tempo stark gedrosselt und die Hoffnungslosigkeit des Trios offenbart sich mehr und mehr. Diese trostlose Stimmung überträgt sich auch auf das Publikum und man fiebert mit Harry, Ron und Hermine stark mit. Wenn doch nur ein Hinweis um die Ecke käme und sie ihre Aufgabe fortsetzen könnten, war mein ständiger Gedanke.
    Als Harry und Ron sich zerstreiten hatte ich Angst es würde wieder so kindisch wie in Teil 4 sein, doch Radcliffe und Grint überzeugen in ihrer Darstellung volkommen.
    Mit Rons Abgang schwindet die Hoffnung auf Erfolg immer mehr und einzig ein wundervoller Tanz von Harry und Hermine scheint in dieser dunklen Zeit wie ein Hoffnungsschimmer. Ich würde diese Szene als eine der besten in der gesamten Reihe bezeichnen.

    Bei manchen Szenen konnte ich wirklich nicht glauben, dass keiner von Warner sagte:"Ne, da passiert ja nix. Schneidet das raus. Uns schläft sonst das Publikum ein."
    Diese ruhige und manchmal schon fast meditative Art verleiht den Film Tiefe und betont viele Charakterszenen umso mehr.
    Aufgrund der düsteren Atmosphäre verzeiht man den Autoren auch einige Comic-Reliefs wie in der Ministerium-Szene oder im Anwesen der Malfoys mit Dobby.
    Den emotionalen Höhepunkt bildet allerdings die Beerdigung von Dobby die neben Voldemorts Auffinden des Elderstabsauch als pessimistischer Abschluss von Teil 1 fungiert.
    Natürlich wird Teil 2 -angesichts der Buchvorlage- ein Happy End mit ordentlich Schmalz bekommen, aber es ist trotzdem schön mal keine Alles-wird-gut-Szene wie in Teil 4, 5 und 6 zu bekommen.

    Über die Schauspieler gibt es eigentlich nichts zu meckern. Grint und Watson verbessern sich von Film zu Film. Radcliffe wirkt starr, kann aber bei Harrys Szene am Grab seiner Eltern punkten. Insgesamt halten die drei den Film sehr gut zusammen und der Zuschauer fiebert mit ihnen mit.
    Hervorzuheben ist natürlich Ralph Fiennes, der eine eiskalte Präsenz ausstrahlt und damit nicht nur seine Untergebenen, sondern auch das dauergequasselnde Kinopublikum() zum Schweigen bringt.

    Natürlich war der Film nicht perfekt, was diesmal -zu meiner-Überraschung-an den Actionszenen lag. Der Anfang mit den 7 Potters war spannend inszeniert, aber bei all dem Wolken und allgemein der Dunkelheit konnte man die Todesser kaum erkennen und wenn dann wurden sie nur kurz getroffen, was so schnell ging, dass man ohnehin nichts mitbekam.
    Genauso war es auch bei der Szene mit der Schlange. Bang Boom Bang und schon wieder zu Ende.
    Drittens wäre dann noch die Szene im Wald kurz vor Schluss als das Trio von den Greifern gejagt wird. Bourne lässt grüßen! Zu viel Hektik, zu wenig erkannt.
    Es sah alles schon beeindruckend aus, aber man hätte sich für die Actionszenen wirklich mehr Zeit (Ironie?) nehmen können. Mehr Reaktionen unserer Helden, weniger Hektik und ohne Wackelkamera bitte!
    Speziell hervorzuheben ist die Animation des -von Hermine vorgetragenen- Märchens, welche kurz und prägnat die Heiligtümer des Todes vorstellt

    Über die Handlung möchte ich nicht so viele Worte verlieren, weil einiges auch erst in Verbindung mit Teil 2 Sinn machen wird. Auf jeden Fall handelt es sich hierbei um keinen No-Brainer, da doch einige Namen fallen, die immer wieder aufgegriffen werden und viele Handlungsstränge das Grundwissen aus den vorherigen Teilen voraussetzen.

    Fazit: Ein Potter wie man sich ihn wünscht. Ein düsteres, emotionales, mit einigen komischen Szenen gespicktes Fantasy-Drama, dass sich endlich Zeit für seine Geschichte und Charaktere nimmt

  14. #274
    Brannigan
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Ich finde eigentlich nicht, dass Radcliffe seinen beiden Mitstreitern schauspielerisch in etwas nachsteht. Er transportiert seine Gefühle nie unglaubwürdiger als die häufiger gelobte Emma Watson, die auch gewisse Eigenheiten hart an der Grenze hat - genau wie Radcliffe selbst - was andererseits aber auch einen gewissen Wiedererkennungswert mit sich bringen, solange es nicht zu häufig auftritt. Der Film war trotz vieler Szenen, die in's Seifige hätten umschlagen können doch stringenter, als viele Filme mit erfahreneren Hauptdarstellern.
    Bei Rupert Grint ist es erfreulich mit anzusehen, dass er sich mehr und mehr vom lustigen Lausbub löst und teilweise durchaus gewisse Sympathie-Qualitäten hat, die den Grundstein für nen Star legen. Über diese Eigenschaften verfügt er tatsächlich mehr als Radcliffe, was aber auch an der Rolle liegt.
    Geändert von Brannigan (20.11.10 um 10:25:21 Uhr)

  15. #275
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Zitat Zitat von Brannigan Beitrag anzeigen
    Ich finde eigentlich nicht, dass Radcliffe seinen beiden Mitstreitern schauspielerisch in etwas nachsteht. Er transportiert seine Gefühle nie unglaubwürdiger als die häufiger gelobte Emma Watson, die auch gewisse Eigenheiten hart an der Grenze hat - genau wie Radcliffe selbst - was andererseits aber auch einen gewissen Wiedererkennungswert mit sich bringen, solange es nicht zu häufig auftritt. Der Film war trotz vieler Szenen, die in's Seifige hätten umschlagen können doch stringenter, als viele Filme mit erfahreneren Hauptdarstellern.
    Bei Rupert Grint ist es erfreulich mit anzusehen, dass er sich mehr und mehr vom lustigen Lausbub löst und teilweise durchaus gewisse Sympathie-Qualitäten hat, die den Grundstein für nen Star legen. Über diese Eigenschaften verfügt er tatsächlich mehr als Radcliffe, was aber auch an der Rolle liegt.
    Für mich ist und war Rupert Grint neben Emma Watson immer der heimliche Star hinter Daniel Redcliffe. Klar am Anfang waren sie alle halt Kinder und süß. Aber Rupert Grint hat meiner Meinung nach die Ausdrucksstärke eines Kämpfers. Widerum nimmt man ihm die Gedanken an seine Familie jederzeit ab und auch das Hin und Her vor der Zerstörung des Horkuxesrückt ihn in ein wunderbares Licht. Dazu ist seine Rückkehr einfach auch ein toller Lichtblick in seinem sonst doch bedrückendem Film.

  16. #276
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.03.05
    Alter
    30
    Beiträge
    79

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Zitat Zitat von Pyro 91 Beitrag anzeigen
    [...] ein wundervoller Tanz von Harry und Hermine scheint in dieser dunklen Zeit wie ein Hoffnungsschimmer. Ich würde diese Szene als eine der besten in der gesamten Reihe bezeichnen. [...]
    Endlich mal einer, der die Szene würdigt! Zudem ein super gewählter Song... Auf jeden Fall die nachhaltigste Szene.
    Transportiert die Verzweiflung perfekt

    Sonst muss ich sagen, dass der Film mich nicht direkt umgehauen hat - als er zu ende war. Fängt Aktionreich an, dann steht die Handlung im Vordergund... der Oberkracher zum Ende hin - welchen man irgendwie erwartet - fehlt etwas... Nach dem Setzen lassen der ganzen Eindrücke muss ich trotzdem sagen: TOP!
    Eben weil er solch nachhaltige Szenen besitzt.
    Mit einer Sichtung von 7.2 sicherlich mit einer Wertung noch weiter nach oben.
    Muss ggf. die Tage nochmal ins Kino

    PS: In Aachen lief der Film am Mittwoch direkt - ohne Werbung oder Trailer.
    Geändert von Roni_Size (20.11.10 um 14:37:02 Uhr)

  17. #277
    Pionier
    Registriert seit
    15.01.02
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    37
    Beiträge
    1.435

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Für mich hat David Yates mit „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1″ einen wunderbaren Anfang vom Ende der erfolgreichen Fantasybuchreihe geschaffen. In meinen Augen wird der Film der Vorlage durchaus gerecht, wenngleich er natürlich nicht deren Tiefe erreichen kann. Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden und freue mich bereits auf das Finale – sowie darauf danach hoffentlich Zeit für die erneute Sichtung der gesamten Reihe zu finden: 8/10 Punkte. (mehr)

  18. #278
    Brannigan
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Was ich etwas ärgerlich finde, ist, dass man es nichtmal in relativ großen Städten auf die Reihe bekommt, nochmal ein paar der früheren Filme im Kino zu zeigen. Bis zum 3. Teil gab es selbst in mittelgroßen Städten immer Filmnächte mit allen Filmen, danach dann plötzlich gar nichts mehr, nichtmal 2-4 oder nur 4 & 5 etc.pp.
    Beim "Herrn der Ringe" wurde zum Kinostart des 2. Teils der 1. Teil sogar nochmal eine komplette Woche lang normal in's Programm genommen. Und das in einer Stadt mit um die 60.000 Einwohnern...
    Hoffe mal, dass man wenigstens zum endgültigen Finale dann auch nochmal ein paar der anderen Filme im Kino ansehen kann. Es muss ja nicht gleich ne 8-Filme-Nacht sein...
    Geändert von Brannigan (21.11.10 um 11:45:46 Uhr)

  19. #279
    some Monkey in the Jungle
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Brunswick
    Beiträge
    2.343

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Hab den Film gestern gesehen und finde ihn nach den enttäuschenden Kritiken hier im Forum sehr gut.
    Hab allerdings noch 2 Fragen:
    Hab die Szene mit Ron und dem Deluminator nicht so ganz mitbekommen. Wie hat Ron die Beiden wiedergefunden?
    Wie war das nochmal im Buch mit dem Schwert? Hat Snape das Schwert in den Tümpel gezaubert?

  20. #280
    darkmailer
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows (Harry Potter 7)

    Zitat Zitat von Agent Smith Beitrag anzeigen
    Hab allerdings noch 2 Fragen:
    Hab die Szene mit Ron und dem Deluminator nicht so ganz mitbekommen. Wie hat Ron die Beiden wiedergefunden?
    Wie war das nochmal im Buch mit dem Schwert? Hat Snape das Schwert in den Tümpel gezaubert?
    Also erst mal zum zweiten Teil der Frage: Ja Snape hat das Schwert in den Teich gelegt und Harry mit der Hirschkuh ( Sein Patronus ) dorthin gelockt. Das wird aber erst ganz kurz vor dem Ende der Handlung aufgeklärt, damit die Leser/Zuschauer möglichst lange glauben Snape wäre ein böser.

    Der Deluminator bringt einen, wenn ich nicht völlig daneben liege, zu den Menschen die einen lieben. Im Buch wird das ganze ja so beschrieben das Harry und Hermine eine Ewigkeit lang Rons Namen nicht aussprechen. Erst als Hermine dann Rons Namen sagt hört dieser das im Deluminator. Wenn man jetzt noch daran denkt das Dumbledore das Ding gebaut hat und Liebe ja so was wie das Dumbledore Thema ist, gehe ich davon aus das das so gemeint war.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Harry Potter 1-5 Blu-Ray und HD DVD Box für 81,90 €!!
    Von Speeder im Forum Blu-ray Deutschland & Ausland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.05.08, 13:03:15
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.08, 18:01:11
  3. Harry Potter 4 (UK)
    Von stanleydobson im Forum Filme auf Blu-ray (Import)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.08, 18:45:30
  4. Harry Potter 1 & 2 je 10.99
    Von kruemel im Forum DVD Deutschland & Ausland
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.07.04, 14:41:33
  5. Harry Potter 2
    Von beckham im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.03, 20:22:42

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •