Cinefacts

Seite 16 von 23 ErsteErste ... 6121314151617181920 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 320 von 459
  1. #301
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Zitat Zitat von Count Dooku Beitrag anzeigen
    Zur ersten Frage: Um die träge Geschichte aufzupeppen. Im Buch werden doch einige Sachen erwähnt, die man hätte zeigen können. Beispielsweise, wie Ron sich gegen die Greifer zur Wehr setzt. Oder Kingsley den Todessern knapp entkommt. Und man hätte Szenen aus Hogwarts zeigen können, damit man sieht wie es dort jetzt zugeht.
    Peter Jackson hat bei "Herr der Ringe" auch Szenen gezeigt, die im Buch nur erwähnt wurden z. B. Sarumans Aufbau der Armee.
    Okay, das hätte Yates evtl. tun können. Nur stellt sich mir die Frage, ob es wirklich wichtig für den Storyverlauf gewesen wäre. Ich finde, die allgemeine Situation kam auch so schon recht klar rüber. Zudem ist die Laufzeit von 7.1 ausreichend und hätte nicht, durch das einschieben kleinerer Szenen, zwingend verlängert werden sollen.
    Ausserdem wäre der 1. Teil mit zusätzlich Szenen, wie z.B. in Hogwarts, noch etwas zerfahrener geworden, als er mir ohnehin schon stellenweise vorgekommen ist.
    Allerdings klingt diese Äusserung Deinerseits schon wesentlich einleuchtender als die Idee, einfach etwas hinzuzudichten. Es kam zumindest so rüber, als wäre dies Deine Intention gewesen. Szenen einzubringen, die im Buch nur nebenbei erwähnt wurden, ist dann doch was anderes.

  2. #302
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.08
    Beiträge
    138

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Ich habe das Teil auch vor zwei Wochen gesehen. Ich muß dazu sagen, daß ich die Bücher zwar nie gelesen habe, aber durche meine bessere Hälfte (die sogar gefühlt die gesammte FanFiction aus dem Potter-Universum konsumiert hat) gut informiert bin.
    Nach dem etwas holprigen Anfang und der total unübersichtlichen Action-szene wurde ja tatsächlich endlich mal ein Film drauß, der in sich funktioniert. Seit Teil 4 (inkl.) hatte ich ständig das Gefühl, daß man entweder im Eiltempo durch sämtliche wichtigen und unwichtigen Aspekte der Bücher geilt ist und/oder den Soapelementen viel zu viel Platz eingeräumt hat. Mir ist z.B. immer noch nicht klar, warum Teil 6 im Titel "und der Halbblutzprinz" hat. Um den geht es im gesamten Film kaum. Überhaupt geht es auch um den eigentlichen Erzählstrang kaum.

    Mit Teil 7.1. hat Yates seit Teil 3 den besten Potter-Film abgeliefert. Die Storyentwicklung ist für nicht Buchkenner endlich mal nachzuvollziehen. Die Soap-elemente sind glaubhaft und wirken nicht einer Bravo-Foto-Lovestory entsprungen und er nimmt sich endlich mal Zeit für die Charakter.

    Ein paar Negativpunkte habe ich aber doch:

    - Die Wackelkammera in den Actionszenen gingen gar nicht. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie das in 3D aussehen soll. Dem kann man ja dann gar nicht folgen. Zudem waren die Actionszenen viel zu "unspannend". Aber das war in den Vorgängern ja auch schon so.

    - Auch wenn es wahrscheinlich der Buchvorlage geschuldet ist, fand ich das recht lieblose Entledigen bekannte und komplett neuer Charakter sehr seltsam.
    Warum wird jemand will Bill Nighy für eine neuer Rolle besetzt, sogar in den ganzen Promotion-Making-Ofs sogar mit ihm geworben, wenn sein Charakter gerade mal 3 Minuten Screen Time hat und dann eher beiläufig als getötet genannt wird. Keine Ahnung, ob das Buch damit besser umgeht, aber in einem Film funktioniert so etwas nicht. Peter Jackson hat bei Herr der Ringe nicht ohne Grund z.B. viele Charaktere wie Glorfindel oder Elronds Söhne im letzten Teil gestrichen und deren Funktion / Rolle durch andere Charaktere wahrnehmen lassen. Auch McMoodys ableben war eher beiläufig. Für einen recht interessanten Charakter, der nun schon seit Teil 4 dabei ist, hätte man seinen Kampf zumindest zeigen können.


    - Ich finde den Cliffhanger falsch platziert. Ich hätte ihn dort gesetzt als Beatrix das Messer hinterher wirft und das Ergebnis offen gehalten. Das wäre spannend gewesen und hätte Lust auf 7.2 gemacht. Die Szene mit Voldemort hat mir jetzt zuviel vorweggenommen.

    Dennoch alles in allem der Zweitbeste Potterfilm (Bester ist immer noch Teil 3). Allerdings sollte sich Yates für 7.2 einen Actionregisseur dazu holen, der ihm zumindest die Action inszeniert. Das kann er leider überhaupt nicht.

    Gruß Jafar

  3. #303
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.04
    Beiträge
    2.046

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Zitat Zitat von Jafar Beitrag anzeigen
    - Auch wenn es wahrscheinlich der Buchvorlage geschuldet ist, fand ich das recht lieblose Entledigen bekannte und komplett neuer Charakter sehr seltsam.
    Warum wird jemand will Bill Nighy für eine neuer Rolle besetzt, sogar in den ganzen Promotion-Making-Ofs sogar mit ihm geworben, wenn sein Charakter gerade mal 3 Minuten Screen Time hat und dann eher beiläufig als getötet genannt wird. Keine Ahnung, ob das Buch damit besser umgeht, aber in einem Film funktioniert so etwas nicht. Peter Jackson hat bei Herr der Ringe nicht ohne Grund z.B. viele Charaktere wie Glorfindel oder Elronds Söhne im letzten Teil gestrichen und deren Funktion / Rolle durch andere Charaktere wahrnehmen lassen. Auch McMoodys ableben war eher beiläufig. Für einen recht interessanten Charakter, der nun schon seit Teil 4 dabei ist, hätte man seinen Kampf zumindest zeigen können.
    Das ist nur bedingt der Vorlage geschuldet. Einige Charaktere kamen schon früher in den Büchern vor, wurden in den Filmen aber nie erwähnt. Imo hätte man Teil 6 dafür her nehmen sollen, diese Figuren vorzustellen bzw. wieder zu zeigen. Was das Ableben angeht, da wurde einfach 1:1 von der Vorlage übernommen, was imo aber nicht so gut aussieht.

    Zitat Zitat von Jafar Beitrag anzeigen
    Dennoch alles in allem der Zweitbeste Potterfilm (Bester ist immer noch Teil 3). Allerdings sollte sich Yates für 7.2 einen Actionregisseur dazu holen, der ihm zumindest die Action inszeniert. Das kann er leider überhaupt nicht.
    Für diesen Wunsch ist es viel zu spät, da 7.2 schon längst fertig ist. Und wie ich im Forum von harrypotter-xperts.com gelesen habe, wird die finale Schlacht wohl nicht so berauschend ausfallen.
    Die Handlung folgt nur den 3 Hauptfiguren, wodurch sich imo keine besondere Epik aufbauen wird.

  4. #304
    Bigmouth strikes again
    Registriert seit
    28.02.07
    Ort
    mittendrin
    Alter
    56
    Beiträge
    375

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Das erste Mal seit Woche wieder im Kino gewesen und das in Harry Potter...
    Als ich den Film sah wurde mir erstmal wieder bewusst dass ich eigentlich nicht mehr viel von dem letzten Potterband auf'm Schirm hatte. Daher habe ich den Film mehr oder weniger losgelöst vom Buch gesehen. Ich konnte mich eigentlich nur noch an die düstere Atmosphäre erinnern. Die kam im Film ganz gut rüber, auch wurde den Charakteren mehr Zeit/Raum gegeben. Dennoch gab es Szenen, die so lang gestereckt waren, dass das Kinopublikum fast schon anfing mit den Hufen zu scharen. Jetzt hat man schonmal zwei Filme draus gemacht und ich war dennoch nicht ganz zufrieden mit dem Tempo des Films. An manchen Stellen zu lahm an anderen zu schnell. Und manches ging so flott vonstatten, dass ich nicht viel gesehen habe. Tja, den zweiten Teil des Finales in 3D, ich bin gespannt ob das funktioniert.

    7/10


    ~biograf

  5. #305
    UncutaufDVDimmer
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Hier sagt mal, kam das nur mir so vor oder waren diese Todesser-Schergen im Zauberreiministerium ganz stark von den Nazis inspiriert?

    Ich meine nicht nur deren Uniformen und deren Attitüde (welche durchaus deutsche Nazi-Strammheit an den Tag legte), ich meine auch deren Aktionen: Es gab eine Szene, ganz kurz vor der Gerichtsverhandlung wo die verwandelten Harry und Ron in einem Flur an zwei dieser Schergen vorbeilaufen welche gerade wiederrum unsanft jemanden abführen der wohl verdächtigt wird ein Halbblut zu sein und der sagt sowas wie:

    "Nein, Nein ich bin kein Halbblut, mein Vater hat hier gerarbeitet vielleicht kennen sie ihn, nein, ich bin kein Halbblut / Muggel das ist ein Fehler wir müssen zurück...."

    Ich will doch stark annehmen das es solche Szenen auch zwischen SS-Männern und Juden gab.

    Überhaupt scheint die ganze Rassenideologie um Muggel und Schlammblüter hier eine etwas wichtigere Rolle zu tragen als zuvor. Sieeht man ja schon in der Eröffnungsszene in der Voldi sein missfallen über eine Paarung zwischen Muggeln und Magiern zum Ausdruck brachte.

    Nicht zu vergessen der Raum im Ministerium wo diese Hefte produziert wurden : Muggel und die Gefahren die sie bringen

    Goebbels hätte es nicht besser gekonnt. Ihr seht also es gibt hier einige Paralleln, mich würde mal interessieren ob das Yates Idee war oder ob Rowling da sin ihren Büchenr schon alles so angedeutet hatte? Habe die Bücher nicht gelesen.

    Aber selbst wenn das Rassen.Ideologische von Rowling angedeutet war, bei der visuellen Umsetzung ist Yates denke ich bewusst einen deutlichen Schritt weiter gegangen so das es auchd er dümmste als Nazi-Parabel erkennt. Ich meine die Uniformen gingen bis auf andere Farben schon extrem in Richtung SS und selbst eine Armbinde war vorhanden.

  6. #306
    べんやみん
    Registriert seit
    02.09.03
    Ort
    Erfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    1.957

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Rowling hat die Nazi-Symbolik der Antogonisten sehr eindeutig in ihren Büchern angelegt. Es ist also auch nur zu begrüßen, dass Yates hier auch visuell noch einmal entsprechende Bilder sucht und umsetzt.

  7. #307
    Sé Lest
    Registriert seit
    11.10.07
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    308

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Düstere Zeiten sind angebrochen - der Blaufilter hat mehr Macht denn je und fehlende Sättigung treibt den Menschen die fröhliche Röte aus dem Gesicht. Es ist der letzte Teil … der Anfang vom Ende … Abra ohne Kadabra? Doch ebenso wie im Film ist nicht nur eine gewisse Skepsis vorhanden, sondern auch Hoffnung. Hoffnung auf weniger Teenie-Facepalm-Gequasel, Hoffnung auf mehr Handlung, Hoffnung auf … na gut … die Hoffnung auf einen anderen Potter-Darsteller war vergeblich. Aber der Rest ist durchaus ansehnlich und lässt die Vorfreude auf das große Finale steigen.

    Gerade jetzt - zur hektischen Vorweihnachtszeit - fand' ich diese entschleunigende Wirkung des neuen Potter-Streifens sehr angenehm. Die Eröffnungssequenz gibt die Richtung vor und lässt Zeit, sich darauf zu besinnen was da gerade endet - ein Phänomen für Jung und Alt. Und wie schon bei Herr der Ringe finde ich es schön, wenn ein Film nahezu das widerspiegelt, was einem selbst immer vor dem geistigen Auge schwirrte. Gerade bei den Kulissen muss ich den Machern ein großes Lob aussprechen. Das Zaubereiministerium, Godric's Hollow, der Fuchsbau und - selbst wenn diesmal nicht vertreten - Hogwarts, sind schön anzusehen. Irgendwie fällt es mir zudem schwer, 'richtige Kritikpunkte auszumachen, da die meisten Fehler solche sind, die in Vorgängern produziert wurden und nun am Ende ausgebügelt werden müssen - sei es das plötzliche Auftreten von Dobby oder der verzauberte Spiegel. Dazu gesellen sich Logiklöcher aus der Buchvorlage wie das Nichtwiedererkennen von Harry am Ende. Und der größte aller Fehler - selbst wenn schon oft erwähnt - ist und bleibt Daniel Radcliffe. Gerade weil die Nebendarsteller allesamt hochkarätig besetzt sind, ist es für mich unerträglich solch' eine Flachpfeife in der Hauptrolle zu sehen. Seine Mimik - wenn vorhanden - ist unglaubwürdig und wirkt gequält. Während Emma Watson ihr Overacting langsam in den Griff bekommt, ist die anfangs erwähnte Hoffnung bei ihm wohl verloren. Und so wirken eigentlich schöne Szenen, wie das Tanzen mit Hermine im Zelt (zum wunderbaren 'O'Children' von Nick Cave), immer noch wie Fremdschäm-Momente. Schade, schade …

    Für's Finale wünsche ich mir, trotz des angenehmen Scores, das Auftauchen von Klassikern wie "Hedwig's Theme" und ein würdiges Finale mit entsprechender Epik. Nicht nur um der Optik Willen, aber wann hat man schon die Chance, eine große Schlacht zwischen Zauberern zu sehen? Mit Zauberstäben, Lichtblitzen, Flüchen und allem drum und dran. Apropos Lichtblitz … trotz der Kürze und Unübersichtlichkeit fand' ich die Flucht der sieben Potters echt toll. Erst wird es ganz ruhig, die Wolken türmen sich bedrohlich auf, dann stößt Hagrid durch die Wolkendecke und - BAM! - lauter Todesser, Luftkrieg unter Zauberern, wow! Gerne mehr!

    Zusammenfassung:

    + die Locations (Zaubereiministerium!)
    + tolle Nebendarsteller
    + Zeit für fast vergessene Charaktere
    + gute Einleitung ins Finale
    + filmische Umsetzung der Heiligtümer des Todes

    - Daniel Radcliffe
    - Logiklöcher
    - schlecht geschnittene Actionszenen (bis auf den Anfang)

    7/10

  8. #308
    Kuhjunge
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Zitat Zitat von Vaka Beitrag anzeigen
    Und der größte aller Fehler - selbst wenn schon oft erwähnt - ist und bleibt Daniel Radcliffe.
    Wobei man ihn etwas in Schutz nehmen kann. In den Interviews und in der Öffentlichkeit gibt er sich eigentlich ganz lustig und locker. Nur als Harry ist er ein Arsch. Ich kenne die Bücher "leider" nicht. Ist er in den Büchern denn auch so unsympathisch und leicht bedeppert?
    Geändert von Kuhjunge (13.12.10 um 16:03:49 Uhr)

  9. #309
    UncutaufDVDimmer
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Daniel Radcliffe kommt mir von seinem Ausdruck und seinem verzogenen UNterkiefer und wie er so spricht oftmals vor wie ein Down-Syndrom Erkrankter.

    Und ich meine das jetzt nich abwertend für Betroffene, die können ja nichts dazu, ich meine es eher beschämend für einen eigentlich gesunden Menschen der so wirkt.

    Und mal nebenbei, Radcliffes Akzent stinkt hart. Ich schau mir HP nie wieder in der OV an, ich kann seine Stimme und seinen Akzent nicht ertragen.

    British / Oxford English ist die eine Sache, ich weiß wie das klingt- klingt sogar besser als die amerikanische Variante- aber dennoch: Vergleicht mal Watson, Grint, Rickman und viele andere mit Radcliffe:

    Sie alle klingen britisch, das sollen sie ja auch, aber Radcliffes britischer Akzent macht mixh aggressiv und der saugt Ärsche. Es ist widerlich diesen Burschen sprechen zu hlren. Ist mir auch schon oft in Interviews aufgefallen.

    Ich kann nur hoffen das Daniel Radcliffe das Schicksal vieler Kinderstars ereilt die über ihre ersten großen erfolge nie hinwegkommen, sich nie über ihre legendäre Rolle als echte Schauspieler hinweg etablieren können (Macauly Culkin).

    Radcliffe war als 11 jähriger im ersten Potter Film vllt ein ganz süßer, aber jetzt ist er Erwachsen und jetzt müssen die Filmproduzenten spätestens einsehen dasd er kein guter Schauspieler ist. Er ist einfach nicht gut, simple as that.

    Emma Watson traue ich eine Karierre zu. Radcliffe kann sich meinetwegen wieder nackt auf die Theaterbühne stellen, da seh ich ihn nicht.

  10. #310
    darkmailer
    Gast

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Zitat Zitat von Vaka Beitrag anzeigen
    Dazu gesellen sich Logiklöcher aus der Buchvorlage wie das Nichtwiedererkennen von Harry am Ende.
    Meinst du die Szene im Haus der Malfoys ?

    Also ich habe das immer so verstanden das die Malfoys Todesangst vor Voldemort haben und zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr auf seiner Seite stehen. Selbst wenn sie Harry zweifelsfrei erkannt hätten, hätten sie keinen Grund gehabt ihn sofort zu outen. Das gilt vor allem für Draco der im siebten Buch immer wieder deutliche Abneigung für Voldemort zeigt.

  11. #311
    Sé Lest
    Registriert seit
    11.10.07
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    308

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Zitat Zitat von darkmailer Beitrag anzeigen
    Meinst du die Szene im Haus der Malfoys ?

    Also ich habe das immer so verstanden das die Malfoys Todesangst vor Voldemort haben und zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr auf seiner Seite stehen. Selbst wenn sie Harry zweifelsfrei erkannt hätten, hätten sie keinen Grund gehabt ihn sofort zu outen. Das gilt vor allem für Draco der im siebten Buch immer wieder deutliche Abneigung für Voldemort zeigt.
    Nicht ganz, ich meine ...

    ... die Reaktion von Bellatrix. Dass die Malfoys, und besonders Draco, sehr zwiegespalten waren, kam schon sehr gut zur Geltung, aber wieso Bellatrix ihn nicht erkennt, bleibt ein Rätsel. Da ist "wir müssen auch ganz sicher sein" ein recht plumper Versuch, das Logikloch zu stopfen. War glaube ich in der Buchvorlage schon genauso.

  12. #312
    Uli Kunkel 2.0
    Registriert seit
    28.07.01
    Ort
    Köln/Bonn
    Alter
    47
    Beiträge
    7.846

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Hab den Film auch heute gesehen, kurz gesagt, sehr annehmbar, was der yates da nun schließlich und endlich im dritten anlauf abgeliefert, tolle locations & atmosphäre, gute storyentwicklung, für mich der beste der potters neben dem dritten von cuaron.

    schade fand ich halt nur, dass halt so klasse leute wie ralph fiennes und vor allem diesmal alan rickman so wenig screentime hatten, die sehe ich in den potters ja immer besonders gerne...aber dafür konnte helena bonham carter ja in diversen szenen glänzen, ist ja auch was, genial, was die aus dieser figur rausholt.

    ansonsten fand ich eine sache noch ein bissl merkwürdig: in meinem kino sah es aus, als habe man den film nicht im (laut imdb) originalformat von 2.35:1 gezeigt, sondern in so einer art "zwischengröße", imo allerhöchstens 2.0:1 oder sowas...

    Wie war das denn sonst so? Sind da auch 70mm Kopien von im Umlauf, die sind ja im Endergebnis nicht ganz so breit wie die anamorphen 35mm dinger, wenn ich das richtig sehe...

  13. #313
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    War auch endlich drin und hat mir ganz gut gefallen. Fand ihn nicht so gut wie Teil 3 oder Teil 4, aber das lag auch an der Vorlage. Ich fand die Hogwartssettings doch immer ansprechender. Aber man war endlich mal nicht so übereilt und der Film nahm sich seine Zeit, hat mir viel besser gefallen als der überhastete Teil 6. Schade man hätte schon mal Teil 6 splitten sollen.

    7/10 Punkten

  14. #314
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.11.04
    Beiträge
    733

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Gesehen, und wird nicht lange dauern, den Schund zu vergessen. Einen großteil des Films saßen wir nur im Kino und haben gewartet, bis es endlich zu Ende geht. Es wäre ja genug Zeit gewesen zu erzählen, was Harry und Hermine im/vorm Zelt machen. Aber das wirkte mehr wie ein gemütlicher Camping-Urlaub. Hermine hat halt immer gelesen, wieso und weshalb kam nicht raus. Gut, die billigen Erzähl-Tricks, die die Story voran bringen, sind ja schon im Buch so. Ich meine die Handtasche von Hermine. Egal was benötigt wird, fischt sie dort schnell raus. Und dann Dobby. Der taucht plötzlich auf, als es nicht mehr weiter geht. Auch sind die Schauspieler inzwischen zu alt. Man nimmt ihnen ihre Rolle als 'Schüler' einfach nicht ab. Spätestens bei Teil 4 hätte man die Schauspieler ersetzen müssen. Das hätte zwar ein riesen Geschrei gegeben, aber besser wärs trotzdem gewesen. Maximal 2/10.

  15. #315
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.09.10
    Alter
    32
    Beiträge
    38

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Ich war auch enttäuscht von dem Film, hatte mir angesichts des Trailers mehr erhofft. Leider zu wenig Spannung und zu viele Dialoge, nur der Anfang und das Ende des Films fand ich spannend. Hoffentlich wird der 2. Teil des Finales besser. Daher nur 5/10

  16. #316
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Warum läuft eigentlich der Trailer nie im Kino?

    Ich war mittlerweile 5 mal im Kino dieses Jahr und nirgens läuft der Trailer. Weder im Cinestar noch im Cinemax. Finde das echt schade, dass der Trailer einfach ein tolles Feeling vermittelt.

  17. #317
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.03.05
    Beiträge
    661

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    der trailer zu Teil 2 ist da und der ist richtig geil

  18. #318
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.02.10
    Beiträge
    1.931

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows


  19. #319
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Oh da sieht man ja nur Bilder vom Finale des 2. Teil des Finales

  20. #320
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: Harry Potter and the Deathly Hallows

    Der Einbruch in Gringotts mitsamt Drachenflucht dürfte eigentlich so ziemlich zu Beginn kommen. Sieht hier aber fast so aus, als würde der Drache noch bis zum Filmende mitmischen. Sicher nicht die schlechteste Entscheidung.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Harry Potter 1-5 Blu-Ray und HD DVD Box für 81,90 €!!
    Von Speeder im Forum Blu-ray Deutschland & Ausland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.05.08, 13:03:15
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.08, 18:01:11
  3. Harry Potter 4 (UK)
    Von stanleydobson im Forum Filme auf Blu-ray (Import)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.08, 18:45:30
  4. Harry Potter 1 & 2 je 10.99
    Von kruemel im Forum DVD Deutschland & Ausland
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.07.04, 14:41:33
  5. Harry Potter 2
    Von beckham im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.03, 20:22:42

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •