Cinefacts

Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 123
  1. #61
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    37
    Beiträge
    9.179

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von Quathuul Beitrag anzeigen


    Wenn du mir jetzt mit Beispielen aus dem Horrorbereich kommst, dann lach ich mich wirklich schlapp. Tanz der Teufel und Konsorten haben ja natürlich an sich schon so eine hervorragende Qualität. des Masters.

    Du bist mir ja ein Experte. Nenn mal ein paar Beispiele.

    ausgangspunkt war die tatsache daß viele filme die dvd so schlecht nutzen, daß man sie mit shrink fast ohne komprimieren auf single layer komprimieren kann. das gilt sowohl für horrofilme als auch für neuere blockbuster. daß das mit HdR Länge nicht geht ist ja wohl klar, aber 100 min macht auch noch keinen streifen zum kurzfilm und 3 stunden epen sind ja auch nicht die regel.

    filme wie hellraiser (anchor bay) oder tanz der teufel 2 haben durchaus eine gute bildquali.......


    ich habe nie behauptet experte zu sein. was ich mich aber mit gesunden menschenverstand frage ist wie es sein kann, daß jetzt mit voller begeisterung filme um 25 euro gekauft werden, die man bereits als dvd hat...

    wenn sich blue ray wirklich so durchsetzt wie es viele hier meinen dann wisst ihr anhand der dvd geschichte eh was ein realistischer preis für einen film ist.



    dead
    Geändert von deadbydawn (21.04.08 um 13:43:05 Uhr)

  2. #62
    Pillendreher
    Registriert seit
    20.08.02
    Ort
    Neuss
    Alter
    38
    Beiträge
    5.988

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von deadbydawn Beitrag anzeigen

    ich verstehs ja - man muss ja vor sich rechtfertigen daß ein film plötzlich wieder 25 euro kostet wie zu dvd anfangszeiten
    naja man kann sich auch ne dvd schön reden und sich einbilden, dass das bild super ist!

    alle die meinen, dass ne dvd ausreicht, was bildqualität angeht, haben imo noch kein hd bild gesehen.

    ich persönliche zahle gerne 25€ für eine blu-ray, wenn die qualität stimmt. und das tut sie bislang bei ca. 95% der filme, die ich gesehen habe

    und ob da extras drauf sind oder nicht, ist mir persönlich relativ latte, da sie mich nicht interessieren.

    wenn die studios gute qualität abliefern bin ich gerne bereit die preise zu zahlen.

    ich mein, was nützt mir ne günstige dvd um die 10€, wenn das bild scheiße ist da zahl ich lieber mehr und habe was anständiges.

  3. #63
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    37
    Beiträge
    9.179

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von röschen Beitrag anzeigen
    naja man kann sich auch ne dvd schön reden und sich einbilden, dass das bild super ist!

    alle die meinen, dass ne dvd ausreicht, was bildqualität angeht, haben imo noch kein hd bild gesehen.

    ich persönliche zahle gerne 25€ für eine blu-ray, wenn die qualität stimmt. und das tut sie bislang bei ca. 95% der filme, die ich gesehen habe

    und ob da extras drauf sind oder nicht, ist mir persönlich relativ latte, da sie mich nicht interessieren.

    wenn die studios gute qualität abliefern bin ich gerne bereit die preise zu zahlen.

    ich mein, was nützt mir ne günstige dvd um die 10€, wenn das bild scheiße ist da zahl ich lieber mehr und habe was anständiges.


    gut wenn du meinst daß das so einen preis rechtfertigt. ich persönlich seh das nicht so. den bedienungskomfort hast zu im gegensatz zur vhs damals auch auf dvd, und genügend dvds haben eine super bildqualität.


    überleg mal, 10 filme kosten dann bereits 250 euro



    dead

  4. #64
    Senior Insider
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin, Deutschland
    Alter
    47
    Beiträge
    24.367

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von deadbydawn Beitrag anzeigen
    ausgangspunkt war die tatsache daß viele filme die dvd so schlecht nutzen, daß man sie mit shrink fast ohne komprimieren auf single layer komprimieren kann. das gilt sowohl für horrofilme als auch für neuere blockbuster. daß das mit HdR Länge nicht geht ist ja wohl klar, aber 100 min macht auch noch keinen streifen zum kurzfilm und 3 stunden epen sind ja auch nicht die regel.

    filme wie hellraiser (anchor bay) oder tanz der teufel 2 haben durchaus eine gute bildquali.......


    ich habe nie behauptet experte zu sein. was ich mich aber mit gesunden menschenverstand frage ist wie es sein kann, daß jetzt mit voller begeisterung filme um 25 euro gekauft werden, die man bereits als dvd hat...

    wenn sich blue ray wirklich so durchsetzt wie es viele hier meinen dann wisst ihr anhand der dvd geschichte eh was ein realistischer preis für einen film ist.



    dead
    Okay, genug gespaßt. Jetzt mal ernsthaft.

    Filme wie Hellraiser oder Tanz der Teufel 2 haben alles andere als eine gute Bildqualität. Sie sind vielleicht im Rahmen der Möglichkeiten ordentlich auf DVD gebracht, aber auch die Blu-ray von Tanz der Teufel 2 ist alles andere als gut.

    Ich behaupte nicht, dass sich Blu-ray so schnell durchsetzt. Ich bin mit der aktuellen Situation sehr zufrieden. Neue Filme kommen auch auf Blu-ray und auch ältere Perlen gibt es vereinzelt schon. Dennoch kommen immer mehr Flachbildschirme in die Haushalte und die DVD wird auf ganz natürliche Weise aussterben. Was das Horror Genre der 70er und 80er Jahre anbelangt, so kann mir das persönlich gestohlen bleiben. Z.B. der ganzen Italo Rotz. Das ist aber nur meine Meinung.

    Ansonsten habe ich noch für keinen Film auf Blu-ray mehr als 20 Euro bezahlt.
    Die Preise liegen da vielmehr zwischen 13 (wenn ich im Ausland kaufe) und 20 Euro (wenn ich in Deutschland kaufe).

    Das ist ein Preis, der mir ein Film wert ist. Sonst würde ich das Geld auch nicht dafür ausgeben. Ist das anderen zu teuer, so ist ihnen diese Meinung gegönnt. Dann sollen sie halt bei der DVD bleiben.
    Geändert von Quathuul (21.04.08 um 14:01:44 Uhr)

  5. #65
    Pillendreher
    Registriert seit
    20.08.02
    Ort
    Neuss
    Alter
    38
    Beiträge
    5.988

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von deadbydawn Beitrag anzeigen
    gut wenn du meinst daß das so einen preis rechtfertigt. ich persönlich seh das nicht so. den bedienungskomfort hast zu im gegensatz zur vhs damals auch auf dvd, und genügend dvds haben eine super bildqualität.
    eine super bildqualität ist immer relativ.

    hab ich kein hd equipment, ok.

    hab ich aber welches, ist die qualität von ner dvd im vergleich zu ner hd scheibe nicht mehr super

    überleg mal, 10 filme kosten dann bereits 250 euro
    und

  6. #66
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    37
    Beiträge
    9.179

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von röschen Beitrag anzeigen
    eine super bildqualität ist immer relativ.

    hab ich kein hd equipment, ok.

    hab ich aber welches, ist die qualität von ner dvd im vergleich zu ner hd scheibe nicht mehr super


    und

    und? sonst keine ausgaben? das is mehr als die halbe miete meiner wohnung...


    aber ok freaks is geld egal



    dead

  7. #67
    Pillendreher
    Registriert seit
    20.08.02
    Ort
    Neuss
    Alter
    38
    Beiträge
    5.988

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von deadbydawn Beitrag anzeigen
    und? sonst keine ausgaben? das is mehr als die halbe miete meiner wohnung...
    hat ja keiner gesagt, dass man sich 10 filme auf einmal kauft oder

    ich persönlich hole mir auf blu-ray nur noch die filme, die ich wirklich haben möchte und ich weiß, dass ich sie mehr als einmal anschauen werde.

    zu dvd zeiten hab ich öfters blindkäufe getätigt...weil hey...kostet ja nur 10€...kann man ja mal mitnehmen. geiz ist geil
    und nun sitz man auf diesen blindkäufen und wird sie nicht mehr los...was auch für viel horror gedöns gilt.

    bei einem film für pi ma daumen 25€ denkt man aber 2mal drüber nach, ob man den wirklich braucht

  8. #68
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    37
    Beiträge
    9.179

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von röschen Beitrag anzeigen

    bei einem film für pi ma daumen 25€ denkt man aber 2mal drüber nach, ob man den wirklich braucht

    bei den sammlungen die manche bereits haben wär ich mir nicht so sicher




    dead

  9. #69
    Senior Insider
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin, Deutschland
    Alter
    47
    Beiträge
    24.367

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Tue ich auch nicht, aber glücklicherweise darf noch jeder selbst entscheiden wofür er sein selbst verdientes Geld ausgiebt. Wichtig ist nur ein Aspekt: Kann man es sich leisten oder nicht. Alles andere ist wohl egal.

  10. #70
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.12.05
    Beiträge
    9.391

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Geb ich Quathuul recht!

    Wobei ganz klar feststeht: leisten KÖNNEN und es sich leisten sind 2 paar Schuhe... daran werd ich spätestens am 05. in Neu-Isenburg erinnert wenn ich sie wie manche siffigen Gestalten die Hunnis verblasen

  11. #71
    Pillendreher
    Registriert seit
    20.08.02
    Ort
    Neuss
    Alter
    38
    Beiträge
    5.988

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von Daywalker1987 Beitrag anzeigen
    Geb ich Quathuul recht!

    Wobei ganz klar feststeht: leisten KÖNNEN und es sich leisten sind 2 paar Schuhe... daran werd ich spätestens am 05. in Neu-Isenburg erinnert wenn ich sie wie manche siffigen Gestalten die Hunnis verblasen
    naja die sparen eh am falschen ende...lieber die zigste neuauflage von "frauen geschändet von nazi zombies" kaufen, als mal 2€ fuffzich für nen deo zu investieren

    und es gibt auch nen unterschied zwischen leisten können und leisten wollen

  12. #72
    medion
    Gast

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von deadbydawn Beitrag anzeigen
    und genügend dvds haben eine super bildqualität.


    überleg mal, 10 filme kosten dann bereits 250 euro



    dead
    Wie bitte? Darf ich mal laut lachen?
    Viele haben vielleicht auf einen normalgroßen Röhrenfernseher ein gutes Bild das war es dann aber auch schon.
    Der Qualitätssprung von DVD zu HD (sofern gut gemacht was größtenteils der Fall ist) ist enorm
    Da braucht man sich auch nichts schönreden das ist einfach so
    Selbst auf meinen relativ kleinen LCD ist der Unterschied schon mehr als deutlich sichtbar.
    Über die Leinwand ist das dann nochmal ein Unterschied wie Tag und Nacht und so schaue ich auch garn keine DVD mehr über meinen Beamer.
    Das gute ist ja das niemand gezwungen wird Filme in HD anzuschauen.
    Aber zu behaupten das ein Großteil der Filme auf DVD ein gutes bzw. sehr gutes Bild haben ist meiner Meinung nach völliger Blödsinn.
    Das jemand mit dieser Qualität gut auskommt da er vielleicht auch gar nicht die nötige Hardware hat um Filme in HD zu schauen ist doch völlig OK.
    Solange man mit der DVD zufrieden ist, ist doch alles in Ordnung. Nur wie gesagt ist der Unterschied dennoch mehr als deutlich zu sehen.

    Zum Thema Kosten:
    Mit den aktuellen Preisen bin ich durchaus zufrieden da ich für mein Geld auch eine Gegenleistung bekomme die es mir Wert ist.
    Als ich mir die ersten Filme auf DVD gekauft habe, habe ich nicht gerade weniger gezahlt.
    Das war eher noch deutlich mehr.
    Auch muss man nicht jeden Film für 25€ +x kaufen.
    Es lohnt sich durchaus auch bei Blu-ray etwas zu vergleichen.
    Aber für was jeder einzelne sein Geld ausgibt geht ja eh keinen anderen was an.

  13. #73
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.01.04
    Ort
    Berlin
    Alter
    34
    Beiträge
    3.335

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    hm, Kumpel dem ich letztens BD vorgeführt hatte (als BD Demo hatte ich Casino Royale und Ratatouille genommen) meinte er sieht da keinen dollen Unterschied (hatte aber leider nicht die entsprechenden DVD Pendants)...

    Leinwanddiagonale ist 2,3 Meter, über nen 720p Beamer...

    daher ist es anscheinend schon so, das sich hd für manche Leute lohnt, und für manche eben nicht...

  14. #74
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    37
    Beiträge
    9.179

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    also ist das bild von referenz dvds, jetzt wo es hd gibt, schlechter geworden oder wie?



    natürlich kann jeder sein geld ausgeben wie er will, ich würde nur sagen daß es bei den meisten filmen auch ne dvd tut im gegegnsatz zur hochpreisigen blue ray...




    dead

  15. #75
    Freudianer
    Registriert seit
    22.01.08
    Ort
    Brunn, Österreich
    Beiträge
    875

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Ich glaube, manche WOLLEN keinen Unterschied sehen

  16. #76
    Senior Insider
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Berlin, Deutschland
    Alter
    47
    Beiträge
    24.367

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von deadbydawn Beitrag anzeigen
    also ist das bild von referenz dvds, jetzt wo es hd gibt, schlechter geworden oder wie?
    Man könnte es so ausdrücken.

    In Wirklichkeit aber ist eine Referenz-DVD eben gar nicht in der Lage mit einer guten HD Disc mitzuhalten, weil sie eben nur begrenzt Bildinformationen darstellen kann.

    Es gab übrigens auch mal Referenz VHS Bänder. Du willst doch aber wohl dennoch nicht behaupten, dass diese die gleiche Qualität wie DVDs aufweisen konnten. Also ist das Bild von Referenz-VHS Bändern, als es DVDs gab, schlechter geworden, oder wie?
    Geändert von Quathuul (21.04.08 um 16:47:25 Uhr)

  17. #77
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.01
    Alter
    37
    Beiträge
    9.179

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von Quathuul Beitrag anzeigen
    Man könnte es so ausdrücken.

    In Wirklichkeit aber ist eine Referrenz-DVD eben gar nicht in der Lage mit einer guten HD Disc mitzuhalten, weil sie eben nur begrenzt Bildinformationen darstellen kann.

    Es gab übrigens auch mal Referrenz VHS Bänder. Du willst doch aber wohl dennoch nicht behaupten, dass diese die gleiche Qualität wie DVDs aufweisen konnten. Also ist das Bild von Refferenz-VHS Bändern, als es DVDs gab, schlechter geworden, oder wie?


    der sprung von analog zu digital ist nicht wirlich vergleichbar mit dem jetzigen finde ich. ich denke der bedienkomfort hat mehr zum erfolg der dvd beigetragen als die bildqualität. wie das bei der blue ray sein wird wird man erst sehen.

    ein besseres bild spreche ich keiner blue ray ab.



    dead

  18. #78
    medion
    Gast

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von deadbydawn Beitrag anzeigen
    ich denke der bedienkomfort hat mehr zum erfolg der dvd beigetragen als die bildqualität.


    dead
    Ich glaube da denkst du ziemlich falsch
    Also ich habe mir mit Sicherheit keine DVD gekauft nur weil sie ein Menü hatte

  19. #79
    medion
    Gast

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Zitat Zitat von deadbydawn Beitrag anzeigen
    also ist das bild von referenz dvds, jetzt wo es hd gibt, schlechter geworden oder wie?


    dead

    Es ist nicht schlechter geworden sondern es war nie Referenz.
    Zum einen waren die Fernseher gar nicht in der Lage HD darzustellen und zum anderen war man eben nichts anderes gewöhnt.

    Es gab auch mal Autos die fuhren max. 80km/h und galten aus sau schnell… sind sie das heute auch noch?

  20. #80
    diabolo
    Gast

    AW: Wird beim "Qualitätssprung" nicht etwas übertrieben?

    Wer keinen Unterschied zwischen HD und DVD auf einem 107 Bildschirm, HD fettich erkennt, der muss einfach schlecht sehen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wäre "Fahrraddiebe" nicht etwas für Arthaus?!
    Von Flapman im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 01.11.05, 11:11:17
  2. 2,5" platte wird mit 3,5" adapter nicht erkannt
    Von levo78 im Forum Computer und Multimedia
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.11.03, 01:11:46
  3. "Was nicht paßt wird passend gemacht" + "Bamg Boom Bang"
    Von Gogo im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.10.03, 08:51:16
  4. "Was nicht passt, wird passend gemacht" - onhe Inlay?
    Von Ironhead im Forum Probleme mit den Medien?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.12.02, 01:00:40

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •