Cinefacts

Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 192
  1. #101
    Hobby-Mobber
    Registriert seit
    07.02.08
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    41
    Beiträge
    2.029

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Irgendwie habe ich den Flop kommen sehen. Aber die verlinkten Kritiken, sowohl die positiven als auch die negativen, haben mich jetzt doch neugierig gemacht.

  2. #102
    "Oh Yeah"
    Registriert seit
    10.04.08
    Ort
    Königreich Sachsen
    Alter
    32
    Beiträge
    1.686

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)


  3. #103
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Zitat Zitat von TheDuffman Beitrag anzeigen
    Weder noch. Den Film gibts nur in 2D.
    Ergo gab es nur den Trailer in 3D und man entschied sich irgendwann die 3D Version zu canceln? Sehr schön

    EDIT: Disney hat es aber wohl selber noch nicht mitgekriegt http://www.disneymoviesandmore.de/el...her?page=1&q=l
    Geändert von Kinta (06.08.13 um 23:17:26 Uhr)

  4. #104
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.11.03
    Alter
    54
    Beiträge
    2.433

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    hallo
    wem interessieren eigendlich irgendwelche kritiken wirklich.
    wenn schnarchnase a einen film nicht gefaellt, muss es ja bei b-z nicht so sein.
    finde die kritiker werden maßlos ueberschaetzt und ueberbewertet, im grunde sind die typen unwichtig.
    man geht in einen film rein, und bildet sein eigenes urteil, fertig ist.

    gruß

  5. #105
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.10.02
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    35
    Beiträge
    11.208

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Die TV Movie schreibt zu den Gründen des Flops, dass die Leute endlich mal wieder einen Film sehen wollen mit einem ungeschminkten Johnny Depp.

    Da haben sie nicht mal unrecht. Johnny Depp hat in letzter Zeit häufiger Rollen gespielt in denen er selbst als Person kaum erkennbar war.

    Dass die Leute nach Fluch der Karibik 1-4, Charlie und die Schokoladenfabrik, Dark Shadows, und Alice im Wunderland erstmal genug von Johnny Depp in ausgeflippten Rollen haben ist nachvollziehbar.

    Geht mir genauso. Der Film interessiert mich nicht. Und wenn ich mir mal wieder die Laufzeit ansehe wird das wieder ein in die länge aufgeblasener Film wie es sich für einen Sommerblockbuster gehört.

  6. #106
    Off Duty
    Registriert seit
    15.06.07
    Ort
    Neuss
    Alter
    35
    Beiträge
    13.211

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Zitat Zitat von BartSimpson Beitrag anzeigen
    Die TV Movie schreibt zu den Gründen des Flops, dass die Leute endlich mal wieder einen Film sehen wollen mit einem ungeschminkten Johnny Depp.
    TV Movie... da haben die ja ganz toll den Grund für den Flop analysiert. Hätte die InTouch oder irgendein Oma-Klatschblatt bestimmt auch hinbekommen. Dann sollen die Leute halt Public Enemy, Rum Diary oder The Tourist gucken.

  7. #107
    Hobby-Mobber
    Registriert seit
    07.02.08
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    41
    Beiträge
    2.029

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Die haben wahrscheinlich alle vorher "The Tourist" geschaut. Zum "Johnny Depp-abgewöhnen" ist das genau der richtige Film.

  8. #108
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.05
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    1.082

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Zitat Zitat von BartSimpson Beitrag anzeigen
    Die TV Movie schreibt zu den Gründen des Flops, dass die Leute endlich mal wieder einen Film sehen wollen mit einem ungeschminkten Johnny Depp.
    Ich denke, dass vielen Leuten Depps neue Rolle einfach zu platt und offensichtlich von seiner Rolle in den "Pirates of the Caribbean"-Filmen abgekupfert ist. Unkonventionelles Kostüm, manieriertes Gebaren - simply "more of the same". Bruckheimer, Verbinski und Depp können nicht erwarten, dass sie das Rezept aus den "Pirates"-Filmen jetzt beliebig in alle möglichen anderen Genres übertragen können und die Leute finden es immer noch geil und feiern Johnny Depp ab. Ich schätze, es ist mittlerweile einfach eine gewisse Sättigung beim Publikum eingetreten.

    Nur mal zum Vergleich, so sah Tonto in den alten Filmen aus. Scheint also wohl stark auf einen "Hey, mach' mal was Witziges, Johnny"-Effekt hin ausgelegt zu sein, die neue Interpretation der Rolle:

    The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)-07_1956-lone_ranger_and_tonto.jpg

  9. #109
    Geschmacklos
    Registriert seit
    05.09.03
    Ort
    Black Lodge / Baden
    Alter
    43
    Beiträge
    12.916

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Ich finds immer wieder erschreckend, wenn ein Film im Amiland knapp 100Mio einspielt und dann trotzdem ein Flop wird. Pacific Rim hat ja auch nicht wesentlich mehr eingespielt. Aber selbst schuld, wenn man einen Film für 200Mio dreht, dabei könnte man solche Filme auch für deutlich weniger produzieren, denn die Filme wären nicht besser/schlechter, wenn man weniger Effekte reinbauen würde und das ganze nur für 100-150 machen würde.

    Zu Johnny Depp ? Mir ist das ehrlich gesagt egal, wer in welchem Film mitspielt. Ich bin noch nie wg. eines Schauspielers oder einer Schauspielerin in einen Film reingegangen. Gut, scheinbar bin ich da die Ausnahme. Aber Johnny Depp ist mitlerweile fast so was wie der neue Nicolas Cage, der muss auch in jedem Film mitspielen.

    Mich interessiert der Film sehr, ins Kino gehe ich ja eh nicht mehr im Moment, aber zu Hause auf BD werde ich ihn mir auf jeden Fall anschauen. Fraglich nur, ob ich beim Release zuschlage, oder bei der 4 für 3 Aktion, mal sehen.

  10. #110
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.08.05
    Alter
    45
    Beiträge
    774

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Wundert mich. Hatte Depp nicht schon im Vorfeld behauptet er glaube bei dem Film kaum an eine Fortsetzung. Der muss doch schon beim Dreh gemerkt haben, daß das nichts wird.

  11. #111
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Zitat Zitat von yastreb Beitrag anzeigen
    Irgendwie habe ich den Flop kommen sehen.
    Ja, merkwürdig, ging mir auch so. Es ist nicht wegen dem mittlerweile leider unpopulärem Westerngenre. Die Leute lassen sich nur nicht immer verarschen. The Lone Ranger wirkt einfach wie eine dreiste Pirates of the Caribbean-Kopie.

  12. #112
    Yo Mr. White!
    Registriert seit
    05.05.11
    Ort
    Dortmund
    Alter
    29
    Beiträge
    827

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Ganz ehrlich, als ich den Trailer damals im Kino sah dachte ich erst wie geil, Fluch der Karibik 5 und der wird ja anscheinend ganz anders.
    Dann sah ich am Ende des Trailers das es gar kein FdK Film war, dabei sah der Charakter auch einfach aus wie Jack Sparrow.

  13. #113
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.06.10
    Beiträge
    1.176

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Zitat Zitat von Archos Beitrag anzeigen
    Ja, merkwürdig, ging mir auch so. Es ist nicht wegen dem mittlerweile leider unpopulärem Westerngenre. Die Leute lassen sich nur nicht immer verarschen. The Lone Ranger wirkt einfach wie eine dreiste Pirates of the Caribbean-Kopie.
    Echt? Dann sind's ja schon zwei, plus den ganzen Rest, der es vorhergesehen hat. Ernsthaft, LR gilt schon ewig und drei Tage als Flop mit Anlauf. Jetzt unterläuft er die ohnehin schon sehr niedrigen Erwartungen. Schön für Disney...

    Die große Preisfrage ist jetzt, wieviel Vertrauen das Studio noch in das FdK-Franchise legt, bzw. wie groß das Interesse des Publikums ist.

  14. #114
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.05
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    1.082

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Zitat Zitat von Archos Beitrag anzeigen
    Ja, merkwürdig, ging mir auch so. Es ist nicht wegen dem mittlerweile leider unpopulärem Westerngenre. Die Leute lassen sich nur nicht immer verarschen. The Lone Ranger wirkt einfach wie eine dreiste Pirates of the Caribbean-Kopie.
    Man KANN sich auch absichtlich dumm stellen. Obwohl ... vielleicht verstellst du dich ja gar nicht . Der Punkt ist einfach, dass Bruckheimer, Verbinski und Depp es damals mit dem ersten "Pirates of the Caribbean"-Film auch geschafft haben, ein bis dato totes Genre (und Piratenfilme waren ja wohl noch WESENTLICH toter als das Westerngenre) vorübergehend wiederzubeleben, da eben die Kombi aus Action, Schauwerten und Depps bislang kommerziell erfolgreichstem exzentrischen Filmfigur grandios war. Und in meinen Augen haben sie eben bei "Lone Ranger" versucht, eine nur minimale Abwandlung dieses Rezeptes erneut zu verwenden. Schöne Kulissen/Sets, fette Action und Johnny Depp als exzentrischer Charakter (nur das sie in diesem Fall anscheinend auch unbedingt noch ein verdammt beklopptes Kostüm hinzufügen mussten - dieser blöde Vogel auf seinem Kopp war imho echt too much).

    Außerdem muss zumindest ich gestehen, dass ich von einem bis unter die Dachlatte zugeschminkten Depp als bizarrer Charakter mittlerweile echt ein wenig übersättigt bin. BartSimpson hat da imho schon ein bisschen Recht. Die Rollen, wo er mal eher normale Charaktere spielt, werden irgendwie gefühlt bei ihm echt immer weniger. Willy Wonka in "Charlie und die Schokoladenfabrik", viermal Jack Sparrow in den "Pirates ..."-Filmen, der Mad Hatter in "Alice im Wunderland" und jetzt eben noch ein ziemlich abstruser Tonto in "Lone Ranger" ... irgendwann reicht's doch auch mal. Ich meine, nichts gegen freakige Charaktere, aber ich fände es schön, wenn er auch mal wieder etwas "subtilere" Rollen spielen würde, wie etwa in "Benny und Joon" oder selbst sein "Don Juan DeMarco" war nett. Die waren zwar auch psychisch alles Andere als normal, aber sie haben einen dabei nicht auch optisch so "angeschrien" wie seine letzten kostümierten Rollen. Kann natürlich auch sein, dass seine grellen, kostümierten Rollen gedanklich eher bei einem hängen bleiben als seine "normaleren" Rollen und ich und die TV Movie ihm deshalb fälschlicherweise unterstellen, dass er nur noch solche kostümierten Freaks spielt.

  15. #115
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Na komm, Minitaurus, jetzt tu mal nicht so als ob alle wußten der Film wird kacke.
    Wenn man ein paar Seiten zurückblättert sieht man, das die meisten selbst nach dem Trailer noch optimistisch gestimmt waren.
    Aber ich stimme dir zu, dass die totale Vergewaltigung eines Konzepts keine gute Idee war.

  16. #116
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.05
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    1.082

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Was ich nicht verstehe, warum musste es denn gerade der "Lone Ranger" sein ?? Warum graben überhaupt derzeit wieder gleich mehrere namhafte Regisseure steinalte Serien wieder aus, die wohl durchaus zurecht schon lange vergessen waren (Verbinski mit "Lone Ranger", Burton mit "Dark Shadows") ?? Nostalgie und "Retro ist cool" hin oder her, aber diese Franchises haben doch heutzutage kaum noch eine genügend große Zielgruppe, um kinotechnisch groß was zu reißen. Es hätte doch auch einfach irgendein anderes Westernsetting mit unbekannteren, unverbrauchten Charakteren sein können. Jack Sparrow kannte ja vor den "Pirates ..."-Filmen auch niemand. SO hat man jetzt quasi ein Erbe zu verwalten und einen vorgefertigen Rahmen vorgegeben, wie die Serie früher mal angelegt war.

    Mal abgesehen davon finde ich die Figur des Lone Rangers einfach auch furchtbar langweilig. Er wirkt auf mich ähnlich glatt und konturlos wie Superman, mit dem bin ich als Figur auch nie so richtig warm geworden (und NEIN, BlackCatHunter, bitte nicht wieder darauf hinweisen, dass Superman ja eigentlich in den Comics sehr viel mehr Tiefe hat als in den alten Filmen). Wenn ich mich jetzt nicht täusche, stammt der Lone Ranger noch aus den alten Tagen, als Westernhelden noch alle patriotische Strahlemänner waren, VOR der Brechung dieser Charaktertypen sowie dem zunehmenden Abgesang auf diese Art von Western durch Sam Pekinpah und Co. Ich meine, damned, der Kerl sieht auf den Bildern aus dem Film aus wie aus dem Ei gepellt und dann hat er auch noch diese olle Banditenmaske und einen strahlendweißen Poserhut auf. Die Zeit solcher Westernhelden ist einfach schon ewig und drei Tage vorbei.

    Man müsste die Figur im Film schon - wie ja mittlerweile in der Postmoderne so üblich - stark selbstironisch bzw. parodistisch anlegen (so wie die Rolle von Matt Damon als Marshall LaBoeuf in "True Grit"), damit sie auf das heutige, abgeklärte Kinopublikum nicht lächerlich wirkt. Und ich schätze mal, man hat die Rolle von Johnny Depp als Tonto darum zur Sicherheit extra freaky ausgelegt (ich komme über diesen dämlichen Vogel auf seinem Kopf nicht hinweg, finde dat Teil einfach zu platt und zu sehr auf eine oberflächlichen "Höhö, voll witzig"-Effekt hin ausgelegt), weil dieser alte Typus von Saubermann-Westernhelden einfach im Schnitt charakterlich zu wenig hergibt, um das Publikum dauerhaft bei Laune zu halten. So oder so, die Macher haben sich mit der Reanimation dieses alten Franchises imho keinen Gefallen getan, da zumindest bei Leuten wie mir damit zu viele negative Assoziationen verbunden sind.

  17. #117
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    diese Franchises haben doch heutzutage kaum noch eine genügend große Zielgruppe, um kinotechnisch groß was zu reißen.
    Natürlich hat das Franchise von The Lone Ranger keine große Zielgruppe. Das sind Filme, die nur irgendwoher eine Idee hatten. Pirates of the Carrebean hatte eine Freizeitpark-Atraktion als Vorlage. Mars Attacks! hatte Sammelkarten aus Kaugummipackungen als Vorlage. etc, etc. Bei diesem Film steht nicht das Franchise im Mittelpunkt. Der Mittelpunkt ist eine komische Figur im Western. Ich hab den Film noch nicht gesehen, kann mir aber denken, dass das äußerst schwer darzustellen ist. Da bedarf es solcher Typen wie Terence Hill oder kürzlich Christoph Waltz. Schwer, schwer...

  18. #118
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Machen wir nicht mehr draus, als es eigentlich ist. Wenn es der fünfte Pirates wäre, in dem es Jack Sparrow und Crew irgendwie auf das amerikanische Festland verschlagen würde, wären dem Film die Einnahmen wohl so ziemlich sicher. Obwohl es in der Zeit der Pirates wohl noch keinen wilden Westen gegeben haben wird. Das war noch vor dem Krieg der Amis gegen die Briten, als die ganzen Kolonialmächte noch miteinander im Clinch lagen. Jack & co. mitten zwischen Briten, Franzosen und Spaniern, die er alle gegeneinander aussticht, hätte aber schon irgendwie was. Das aber nur so am Rande.

    Für mich war der Flop schon vorprogrammiert. Alles was zuletzt an Western lief, kostete vergleichsweise nur einen Furz im Wind und da sind viele wohl nur rein, weil die Coen-Brüder oder Quentin Tarrantino auf dem Regiestuhl saßen.

    Reingehen werde ich die Tage aber trotzdem.

  19. #119
    wir prüfen das
    Registriert seit
    31.08.04
    Ort
    Schönste Stadt der Welt
    Alter
    44
    Beiträge
    2.982

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Och, ich finde, dass sich zum Beispiel die FAZ-Kritik ganz gut liest/hört. Auf jeden Fall bin ich neugierig und vermute, daß der Film Spaß machen könnte. Falls er hier im Dorfkino läuft, werde ich ihn mir mal zu Gemüte führen.

  20. #120
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.05
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    1.082

    AW: The Lone Ranger (Bruckheimer / Verbinski)

    Zitat Zitat von Archos Beitrag anzeigen
    Natürlich hat das Franchise von The Lone Ranger keine große Zielgruppe. Das sind Filme, die nur irgendwoher eine Idee hatten. Pirates of the Caribbean hatte eine Freizeitpark-Atraktion als Vorlage. Mars Attacks! hatte Sammelkarten aus Kaugummipackungen als Vorlage. etc, etc. Bei diesem Film steht nicht das Franchise im Mittelpunkt. Der Mittelpunkt ist eine komische Figur im Western. Ich hab den Film noch nicht gesehen, kann mir aber denken, dass das äußerst schwer darzustellen ist. Da bedarf es solcher Typen wie Terence Hill oder kürzlich Christoph Waltz. Schwer, schwer...
    Jo, das umschreibt das Problem ganz gut. Solche konzeptionell recht gewagten Ideen wie mit "Pirates ..." können, wenn sie gut aufgezogen und noch frisch sind (siehe auch "Transformers" und "G.I. Joe", die auch bloss auf Spielzeugserien basieren), gut gehen, sie können aber auch fies floppen.

    Ich verstehe nur nicht, dass Disney nicht die Chancen für so ein Franchise sorgfältiger ausgelotet hat, bevor man geschlagene 250 Mio Dollar Budget dafür durch den Schornstein geblasen hat. Es muss denen doch auch klar gewesen sein, dass die Zielgruppe für so ein Konzept nicht allzu groß ist und Western es in den heutigen Zeiten in der Tat eher schwer haben, erst recht, wenn sie auf einer derart alten Serie basieren. Mit derart großen Summen rumzuballern finde ich angesichts dieser Rahmenbedingungen schon fast fahrlässig.

    Die Ideen mit Terence Hill oder Christoph Waltz sind gut. Terence Hill hätte in früheren Zeiten sowohl das Charisma als auch den Witz gehabt, um so eine alte Figur wie den "Lone Ranger" mit den nötigen Augenzwinkern in die Neuzeit rüberzuretten. Und Christoph Waltz hätte der Figur durch sein schauspielerisches Talent mehr Tiefe, Smartness und vielleicht auch die eine oder andere düstere Brechung unter der polierten Oberfläche geben können. So muss es eben jetzt Johnny Depp mit seiner exzentrischen Interpretation des Tonto retten ... und ich schätze mal, die Figur ist als Nebencharakter wohl alleine nicht tragfähg genug für den ganzen Film. Aber ... mal abwarten, wenn hier die ersten Reviews eintrudeln, was die Leute so über den Film zu berichten haben.

    @Sharky: Aber das "Pirates"-Franchise war doch auch bereits langsam am Schwächeln. Bereits der dritte Teil der Trilogie war vielen Leuten zu überkandidelt mit dem gigantomanischen Finale und allem und der vierte Teil wurde ja auch eher durchwachsen aufgenommen. Auch da musste Jack Sparrow doch wieder die Kastanien aus dem Feuer holen. Man KANN irgendwann einfach nicht mehr jeden Film mit einer Johnny-Depp-One-Man-Show bestreiten, irgendwann nutzen sich selbst dessen unterhaltsame Kapriolen einfach ab.

Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. [News] Bioshock - von Gore Verbinski
    Von ReDRuM im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 16.03.13, 07:03:10
  2. Walker Texas Ranger - Season 2
    Von dimitri2005 im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.07.08, 19:53:19
  3. Walker, Texas Ranger
    Von Phantomas im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 28.10.07, 12:45:36
  4. Galaxy Ranger wer hat sie schon???
    Von neo raf 2003 im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.06.05, 17:53:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •