Cinefacts

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 87
  1. #61
    expect the unexpected
    Registriert seit
    20.08.04
    Beiträge
    605

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    kann torsten nur 100%ig unterstützen, selten soviel wahres in diesem forum gelesen.

    auf der einen seite der ständige schrei nach qualität, auf der anderen seite das ewige gedränge auf einen lächerlich niedrigen preis. das funktioniert so einfach nicht. ich kann immer noch nicht fassen, wie man darauf bestehen kann, dass eine dvd für 10 euro in den laden gestellt wird, wenn eine läppische audio cd seit jahren genauso viel und mehr kostet. wie oben schon aufgeführt, haben wir zu den seeligen laserdisc-zeiten noch sorgfältig ausgewählt, welche filme wir unbedingt besitzen wollten und nicht alles gekauft, was einen auch nur peripher interessiert (das halte ich mit dvds heute übrigens immer noch so).

    als produzent der scheiben kann man nur beten, dass die großen studios nicht denselben fehler mit blu-ray machen, wie es mit dvd passiert ist: sich den preis von einem grenz-debilen marketingspruch aufdiktieren zu lassen. es ist leider alles andere als leicht, eine disc mit der qualität, die man selbst gerne hätte zu produzieren, wenn man dafür nur so wenig verlangen kann, wie man zu den deutschland-üblichen preisen bekommt. gerade im klassiker- und kultbereich ist es bei den niedrigpreisen für ein label fast unmöglich, einen guten schnitt zu machen (und somit auch für das authorin-studio). was bei blockbustern durch die masse umgesetzt werden kann, ist bei diesen sparten leider einfach nicht drin. trotzdem muss das produkt für denselben preis im ladenregal stehen... wie soll das auf die dauer funktionieren?

  2. #62
    Der Experte
    Registriert seit
    09.04.03
    Ort
    Königreich Bayern
    Beiträge
    15.639

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Ich gestehe ich habe nicht alles gelesen (war mir zuviel) aber ich würde mir folgendes wünschen:

    - Eine Preisbindung wie in der Buchbranche. Jede HD-DVD oder Bluray kostet im Verkauf 19,95 € für 1 Jahr lang und alle müssen sich dran halten. Nach dem 2. Jahr kann dann jeder an Preis verlangen was er will

    - Für den Verleih würd ich sogar bis zu 10 Euro mehr bezahlen (bin selbst Videothekar) wenn dadurch ein Minimum-Verleihvorlauf von 3 Monaten enthalten wäre. Bei der DVD ist das derzeit ein Witz dass man für (fast) zeitgleichen Release so viel mehr zahlen muss.

    - Abschaffung der Beilagen für Hefte. TV-Movie + kompletter Film für 3,70 sag ich da nur. Oder weiss der Deibel für wieviel die Filme da verschenkt werden

    Damit wird der Kunde zwar am Anfang (dank Geiz ist geil ) etwas irritiert aber evtl. wird dann der Wert des Filmes wieder mehr gewürdigt.

    Der einzige Haken daran ist die Globalisierung, da müsste sich die Industrie noch was einfallen lassen, weil hier bin ich selbst etwas überfragt. Noch dazu wo ich selbst gern für den Eigengebrauch importiere weil es die Filme einfach nicht bei uns gibt die z.B. in Asien erscheinen

  3. #63
    wartet auf "The Shield"
    Registriert seit
    16.04.07
    Ort
    Minden (Westf.)
    Alter
    37
    Beiträge
    449

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Zitat Zitat von Quathuul Beitrag anzeigen
    Reden wir doch mal Klartext, HD ist ein neues Medium. Wer es sich nicht leisten will oder kann, der soll halt bei der DVD bleiben oder sparen. Woher kommt eigentlich die Unart alles zu einem günstigen Preis bekommen zu müssen/wollen. Wenn ich mir etwas nicht leisten kann, dann lasse ich es oder spare. Ist es aus meiner Sicht den Preis nicht wert, dann lasse ich es im Laden liegen. Ist doch eigentlich ein ganz normales Verhalten oder wird jemand zum Kauf gezwungen?
    Wahre Worte, ich kann dir nur zu 100% zustimmen. Wer es nich zahlen kann/will soll es lassen. Wegen mir brauchen die Preise auch nicht all zu groß sinken, 20 euro für ne BD sind durchaus ok. Ich hab auch kein Problem damit wenn die Verbreitung etwas exklusiver ist... entweder man gönnt sich was oder nicht. Ist wie mit nem Mercedes, wer das Geld hat bzw ausgeben will kauft sich einen, ansonsten kann er aber auch VW, Skoda oder Fiat fahren.

    Zitat Zitat von xxccvvbb Beitrag anzeigen
    Hm, irgendwie frage ich mich, wer hier nicht zum Mitdenken bereit ist. Wenn Amazon den selben Film über TPG für 20,- anbieten kann, der im sellben Laden ohne TPG 38,- kostet, dann sind die 18,- Differenz nicht etwa für die Arbeitsleistung irgendwelcher Personen, sondern allein (zusätzlicher) Gewinn dieser Firma. Mir ist schon klar, dass Marktwirtschaft so funktioniert und wenn sie Leute finden, die diesen Preis bereit sind zu zahlen ist das auch alles OK, aber bitte erzählt dann nicht, dass dies die "Arbeitskosten" seien. Denn das ist einfach Quatsch.
    Alles Mutmaßungen, da fehlen die Beweise. Hast du die Preiskalkulationen oder Deckunsbeiträge die auf der Ware sind? Nein? Dann kannst du dazu auch keine Aussage treffen. Einige der großen Filme die schon zu Verkaufsstart unter 10 Euro liegen werden von den großen Elektronikketten mit verlust verkauft (ja, ich kann das sagen, ich hab bekannte die in so einrichtungen arbeiten) wenn Amazon 18 euro nachlass gewehrt auf nen Produkt machen sie das um nen Kunden zu binden, ob sie dann noch Gewinn oder ev. verlust machen bleibt dahingstellt. Es bleit !anzunehmen! das Amazon bei den Dauer-TPG-Beantragern durch die günstigsten Preis eher was drauf legt als Gewinn macht.

    Wenn BD nen exklusiveres Medium bleibt hab ich also wie gesagt unterm Strich nichts dagegen, solange die Studios damit leben können was sie verdienen ist alles ok. Der Preisverfall bei der DVD ist jedenfalls arg groß geworden und sicherlich alles andere als gesund. Da leiden nicht nur die Studios sondern auch Videotheken und selbst TV-Sender drunter (gab es letztens auch nen interessantes Interview mit Anke Schäferkordt zu) Hoffentlich passiert das also nicht so schnell wieder was bei der DVD abläuft

    Viele verlieren hier wirklich den blick fürs wesentliche. Wenn eure Firma die Produkte immer günstiger für den Markt machen müsste und damit kaum eure Löhne decken könnte, was wäre denn dann?
    Geändert von LastOne (07.12.07 um 00:28:21 Uhr)

  4. #64
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Also wenn es einen Gewinner im HD Krieg geben sollte wird das Medium das verloren hat verramscht.

  5. #65
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.03
    Alter
    49
    Beiträge
    6.336

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Ist schon grotesk, wenn man das so liest. Einige scheinen hier ja indirekt sogar noch höhere Preise zu propagieren, damit ihre Blu-Ray-Sammlung quasi mehr Exklusivität besitzt. Ich empfehle Exklusivpressungen mit einstelliger Auflage auf Bestellung, da wissen dann alle neun Käufer noch genauer, wofür sie arbeiten...
    Die Wahrheit ist doch: der Konsument wird gegenwärtig bombadiert damit, ins hochauslösende Fernsehen einzusteigen. Die entsprechenden Fernseher sind enorm im Preis gefallen. Und wenn sich dann Otto-Normalverbraucher nach dem Einstieg ins HD-Fernsehen nach den dazu passenden Filmen umschaut, staunt er halt erst mal. 30 Euro für nen Film, der im Nebenregal in einer 4 für 3 Aktion quasi für 6 Euro weggeht... Natürlich kommen jetzt wieder die ganz Schlauen, die sagen, HD ist halt nix für Otto-Normalverbraucher. Aber komischerweise möchte die Filmindustrie offensichtlich nicht, dass nur ein paar wohlhabende High-End-Freaks (soll nicht negativ gemeint sein) fortan entsprechende Software kaufen. Natürlich sollen die Massen dann zum xten Mal all die bekannten Hollywood-Blockbuster kaufen. Und da geht mit Preisen jenseits der 20 Euro halt augenscheinlich nicht viel und das kann ich zu 100 Prozent nachvollziehen.
    Dass "speziellere" Werke in kleinerer Auflage einen höheren Preis haben, kann ich ja nachvollziehen, aber generell finde ich gerade die Blu-Rays der Majors hier in Deutschland auch zu teuer. Und ich finde es äußerst anstrengend, wenn hier einige permanent versuchen, einem diese Empfinden "auszureden". Es ist nun mal da und sorgt in meinem Fall zum Beispiel dafür, dass ich generell weniger kaufe: herkömmliche DVDs will ich nun in vielen Fällen nicht mehr, aber die HD-Versionen sind mir zu teuer, also warte ich und kauf nix. Meinen Geldbeutel freut's, aber die Studios ...???

  6. #66
    wartet auf "The Shield"
    Registriert seit
    16.04.07
    Ort
    Minden (Westf.)
    Alter
    37
    Beiträge
    449

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Was hier viele einfach nicht einsehen wollen ist das die DVD auch Jahrelang in dem Preis-Segment war, diese billig-preise bei den DVDs gibts auch noch nicht sooo lange. Darum versteh ich das gemaule auch einfach nicht. Schon gar nicht warum sich da gewundert wird.

    Das Vorgänger-Modell des Oktavia hat Skoda zum schluss auch immer günstiger verkauft. Der Nachfolger war teurer und is er immer noch. Ich versteh nicht was daran so verwunderlich sein soll.

  7. #67
    Cinema Fan
    Gast

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Zitat Zitat von LastOne Beitrag anzeigen
    Was hier viele einfach nicht einsehen wollen ist das die DVD auch Jahrelang in dem Preis-Segment war, diese billig-preise bei den DVDs gibts auch noch nicht sooo lange. Darum versteh ich das gemaule auch einfach nicht. Schon gar nicht warum sich da gewundert wird.

    Das Vorgänger-Modell des Oktavia hat Skoda zum schluss auch immer günstiger verkauft. Der Nachfolger war teurer und is er immer noch. Ich versteh nicht was daran so verwunderlich sein soll.
    Da stimme ich dir zu, nachvollziehen kann ich das auch nicht.

  8. #68
    psychosocial jackass
    Registriert seit
    12.03.06
    Ort
    Mainz
    Alter
    37
    Beiträge
    5.953

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    ich persönlich will einfach nicht dass HD medien 10 euro oder weniger ksoten weil dann über kurz oder lang auch die qualität kaum besser sein wird wie auf dvd,weil die studios einfach weniger geld investieren werden

    ich finde früher waren auch viele dvds von der qualität besser als viele der heutige "blockbuster" dies am releasetag für nen 10er gibt

  9. #69
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.09.04
    Ort
    Pforzheim
    Alter
    38
    Beiträge
    2.985

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Start der Veröffentlichung kostete BD von Prison Break - 1. Staffel zwischen 80-90 Euro, jetzt nur noch 44 Euro laut amazon.
    Als ich heute in Pforzheimer MM war, sah ich diese BD von PB nur satte 30 Euro, geiles Schnäppchen!
    Sind die auch bei euch? Ist das nicht nur ein Angebot innerhalb der Woche bei MM?

  10. #70
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    NDS
    Alter
    33
    Beiträge
    1.859

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Zitat Zitat von DeafYakuza Beitrag anzeigen
    Start der Veröffentlichung kostete BD von Prison Break - 1. Staffel zwischen 80-90 Euro, jetzt nur noch 44 Euro laut amazon.
    Als ich heute in Pforzheimer MM war, sah ich diese BD von PB nur satte 30 Euro, geiles Schnäppchen!
    Sind die auch bei euch? Ist das nicht nur ein Angebot innerhalb der Woche bei MM?
    Die erste Season gab es damals für ca. 55€ zum Vorbestellen bei amazon.

  11. #71
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Zitat Zitat von DeafYakuza Beitrag anzeigen
    Start der Veröffentlichung kostete BD von Prison Break - 1. Staffel zwischen 80-90 Euro, jetzt nur noch 44 Euro laut amazon.
    Als ich heute in Pforzheimer MM war, sah ich diese BD von PB nur satte 30 Euro, geiles Schnäppchen!
    Sind die auch bei euch? Ist das nicht nur ein Angebot innerhalb der Woche bei MM?
    Die BD gibts in PF schon seit Wochen zu dem Preis.

  12. #72
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Zum eigentlichen Thema "Preise von BDs in Deutschland zu teuer".

    Ich war letzte Woche in Schaffhausen/Schweiz und habe dabei auch mal einen Blick auf die örtlichen BD-Preise geworfen.

    BD-Boxen (z.B. Band of Brothers, Bourne-Edition) waren deutlich teuerer als hierzulande. Das Normalsortiment (die üblichen Mainstream-Titel) waren ungefähr auf unserem Preisniveau oder etwas darüber.

    Die Angebotstitel waren aber mit 19,90 SFR (ca. 13,50 Euro) recht günstig. Hierunter fielen aktuelle Titel wie "Terminator 3" (Steelbook und Amaray) oder auch bei uns indizierte Titel wie "Predator" und "Robocop".

  13. #73
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.10.02
    Beiträge
    1.326

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Ich denke einfach mal das die Entwicklungslage in der Schweiz was den BD-Markt angeht noch nicht soweit ist wie hier? Vielleicht gibts da weniger interessenten...

    Wenn die was schönes sehen wollen gehen die vor die tür und das spart knete

    Ne mal im ernst, könnte es evtl daran liegen das es in CH generell noch weniger Nachfrager gibt?

    Hierzulande geht die Tendenz der BD-Preise ja solangsam nach unten hab ich das Gefühl...

  14. #74
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    208

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Ich denke, das hat auch damit zu tun, dass in der Schweiz die Mwst deutlich geringer ist (7,6%). Manchmal habe ich das Gefühl, indizierte Scheiben werden nach CH verscherbelt, weil das dort kein Problem ist die offen zu verkaufen. Aktuell John Rambo Blu ca. Eur 13.50.

    Und die Läden in der Schweiz konkurrenzieren mit amazon.de. Wenn ich aus der Schweiz was bestelle, schickt mir Amazon das Versandkostenfrei und die deutsche MwSt wird abgezogen. Schweizer MwSt wird erst ab ca. CHF 60.- erhoben. Da kann man schon einige Schnäppchen machen.

  15. #75
    Direktor
    Registriert seit
    10.12.07
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    35
    Beiträge
    2.510

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Die Indizierten Scheiben werden in der Schweiz (wie in vielen anderen Ländern) nicht verscherbelt die laufen da einfach im normalen Verkaufsbetrieb unter Backkatalogtiteln und die nicht Indizierten gibts hier im MM auch ständig im Angebot.
    Das die Indizierten Titel in Deutschland so unverschämt teuer sind war bei der DVD auch nicht anders.Ist halt auch ein Prädikat den Preis nochmal zu pushen.

  16. #76
    -------------------------
    Registriert seit
    11.02.07
    Ort
    Luxemburg
    Alter
    49
    Beiträge
    1.694

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Zitat Zitat von K-Rated Beitrag anzeigen
    Ich war letzte Woche in Schaffhausen/Schweiz und habe dabei auch mal einen Blick auf die örtlichen BD-Preise geworfen.
    Ich habe nicht überall nachgeschaut, aber ich glaube Blu-rays sind in jedem europäischem Land teuer (>15 Euro), ausser in England (Preise zwischen 9 und 15 Euro).

    Einige Titel die nur in Deutschland, in Frankreich oder Benelux erschienen sind und nicht in England (Das Leben der Anderen, An American in Paris, Planet of the Apes (1968), usw) habe ich schon lange auf meiner Wunschliste und warte dass sie günstiger werden, bisher vergeblich.

    Das liegt vielleicht daran dass die britischen Läden bei "kontinentalen" Preisen die Konkurrenz der US-Läden zu spüren bekämen, während man in Deutschland oder Frankreich den Markt wegen der Sprache (Wunsch nach Synchrospur) besser abschotten kann.

  17. #77
    Jin-Roh
    Gast

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Also bei amazon gibt es in letzter zeit einige BDs um die 10-15€, sind zwar in der regel meistens üble gurken und nicht die neusten filme, aber ab und zu findet man schon was anständiges.

  18. #78
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.01.04
    Ort
    Hessen und Saarland
    Alter
    38
    Beiträge
    179

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Ich finde es unverständlich, wenn selbst die ÄLTESTEN Gurken die wirklich so ziemlich jeder nur als HD Update zu seinen wahrscheinlich vorhandenen DVDs kauft 30 Ocken kosten sollen. Das finde ich unverschämt.

    Bei neueren Titeln, ok. Da hauen mich 30 Ocken nun auch nicht aus dem Sattel aber was will man machen.

    Wennich dann aber den Markt in UK sehe könnte ich kotzen.
    Das ist genauso wie Sportschuhe von Nike in den USA.

    Hier in Deutschland werden die Leute dermassen verarscht was die Endkundenpreise angeht und bekommen permanent erzählt, das liege NUR an der Steuer... aber das is ja ein anderes Thema.

    Kurz:
    30 Ocken: einfach zu viel! Da kann es was wunderschön Neues sein wie's will!
    20 bis 25 ocken sind OK.

    Aber viel interessanter ist doch, daß es der deutsche Einzelhandel immer noch nicht gerafft hat, sich wenigstens ETWAS am Internet zu orientieren. Auch hier bei einem kleinen Laden (falls es sowas noch gibt bei DVDs und BRs): OK. Bei Ketten wie dem Blödmarkt o.ä.: geht gar nicht!
    Die kassieren wo's geht und verarschen die Leute, wenn sie selbst in den eigenen Läden Preisunterschiede wie teilweise Tag und Nacht haben!

    Deswegen und wegen des Fl....en kauf' ich aktuell wenn's geht lieber in UK ein. Da sieht de Packung doller aus und de Preis stimmt ooch!

  19. #79
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.06.09
    Beiträge
    31

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Wen ich da an die Fox-Titel denke die allesamt doch recht teuer sind, naja.
    Ich bin erst seit ca 1 Woche am Thema Blu-Ray dran aber finde sie dann doch noch sehr teuer.
    Die Firmen dürfen nicht vergessen das die meisten Kunden die Filme auf DVD schon ihr eigen nennen da muss der Doppelkauf meiner Meinung nach schon eher schmackhaft gemacht werden indem die Blu Ray billiger werden oder man die DVD einschicken kann und die Blu-Ray dann für 10 € bekommt.
    Meiner Meinung nach muss dir Preispolitik besonders bei älteren Filmen neu überdacht werden.


    MfG Acw666

  20. #80
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Preise von BluRays in Deutschland zu teuer

    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht überall nachgeschaut, aber ich glaube Blu-rays sind in jedem europäischem Land teuer (>15 Euro), ausser in England (Preise zwischen 9 und 15 Euro).
    Damit ich es nicht vergesse. Ich war während meiner freien Tage nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Frankreich (Strasbourg). Auch dort habe ich einen Blick auf die örtlichen BD-Ladenpreise geworfen (Virgin & fnac). Billiger als hierzulande waren die Scheiben dort wahrlich auch nicht. Die von mir gesuchte Musik-BD sollte beispielsweise 30 Euro kosten (einen deutschen Vergleichspreis kann ich nicht bieten, da die Scheibe hier nicht erhältlich ist).

    Ich denke auch, dass von unseren "Nachbarländern" lediglich England grundsätzlich günstigere BD-Preise hat als wir.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zensierte BluRays
    Von TheHutt im Forum Filme auf Blu-ray (Deutschland)
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 01.04.10, 10:38:33
  2. Amazon.com - BluRays 2 für 1
    Von TomVohl im Forum Blu-ray Deutschland & Ausland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.01.08, 12:13:39
  3. Raumschiff Enterprise season boxen - in Deutschland teuer!!!
    Von jimstacy im Forum DVD Deutschland & Ausland
    Antworten: 324
    Letzter Beitrag: 06.10.06, 18:14:09
  4. Der Mai wird teuer, sehr teuer
    Von Ramius im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 05.05.03, 20:58:22
  5. Warum sind DVDs in Deutschland so teuer
    Von benbenny im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 28.02.03, 22:51:30

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •