Cinefacts

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 114
  1. #21
    freak
    Registriert seit
    04.09.01
    Ort
    n. Bonn
    Alter
    37
    Beiträge
    3.881

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Schon wieder kein Oscar für Johnny Depp!!!

  2. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.01.06
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    38
    Beiträge
    529

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Natürlich kann man sich hierzulande ja noch nicht über alle Filme eine richtige Meinung bilden, da zahlreiche Oscarkandidaten erst langsam in den Kinos anlaufen. Insgesamt denke ich aber, dass die meisten Oscars durchaus in Ordnung gehen. Daniel Day-Lewis stand als bester männlicher Hauptdarsteller ja im Grunde genommen gleichermaßen fest, wie im vergangenen Jahr Helen Mirren. Cate Blanchetts doppelte Nichtberücksichtigung tut mir schon irgendwie leid, da ich sie für eine der besten Darstellerinnen überhaupt halte.

    Dass "No Country For Old Men" der große Abräumer werden könnte, hat sich ja auch bereits deutlich angekündigt. Meine Vorfreude auf den neuen Coen Film steigt ins Unermessliche. Mit den jüngeren Coen Filmen hatte ich ja so meine Probleme, augenscheinlich haben sie sich ja aber wieder gefangen. Javier Jardem soll ja hervorragend in Form gewesen sein, obwohl ich persönlich ja Casey Affleck für seine Ausnahmeleistung in "Jesse James" die Daumen gedrückt habe.

    Sehr angetan war ich von dem Oscar für den besten Filmsong aus "Once". Ohnehin handelt es sich bei "Once" für mich persönlich um einen der besten Filme seit langer Zeit. Die Musik, insbesondere natürlich der ausgezeichnete Song ist weltklasse. Schön, dass man auch mit klassischem Songwriting und akustischer Musik einen Oscar erringen kann.

    Die drei Oscars für "Bourne" halte ich im Großen und Ganzen für Überzogen. Die Tonauszeichnungen mögen ja in Ordnung gehen, aber bester Schnitt? Ich weiß - ein anderes Thema. Ich selbst kann den aktuellen Hype um die schnellen unübersichtlichen Schnitte nicht nachvollziehen. Bis vor einigen Jahren stand noch die Übersichtlichkeit im Vordergrund, mittlerweile rennt jeder Affe mit ner wackligen Handkamera durch die Gegend und wird groß gefeiert.

    Die Special Effects im "Goldenen Kompass" haben mich überzeugt, so dass auch dieses Auszeichnung in Ordnung geht.

    "There Will Be Blood" ist mit 8 Nominierungen und "nur" 2 Auszeichnungen wahrscheinlich etwas unter Wert abgespeist worden. In jedem normalen Kinojahr hätte der Film wahrscheinlich kräftig abgesahnt, anscheinend haben die Coen Brüder aber wohl wirklich ein Meisterwerk realisiert.

    Wie gesagt - insgesamt durchaus zufriedenstellende Oscarauszeichnungen.
    Geändert von maxzorin (25.02.08 um 10:43:22 Uhr)

  3. #23
    Uli Kunkel 2.0
    Registriert seit
    28.07.01
    Ort
    Köln/Bonn
    Alter
    47
    Beiträge
    7.846

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von bekay Beitrag anzeigen
    puh, jemand mit verstand!
    wenn ich mal nen oscar gewinne, erwähne ich dich in der dankesrede

  4. #24
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Kam Cloverfield eigentlich zu spät?
    DER hätte den besten Ton verdient gehabt.
    Hab lange keinen Film mehr gesehen, der so von seiner Geräuschkulisse lebt.

  5. #25
    I bash for Johnny Cash
    Registriert seit
    11.10.01
    Ort
    Tübingen
    Alter
    40
    Beiträge
    3.743

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    ...oder an "no country for old men", der eigentlich fast ausschliesslich durch den ton (musik gibt es ja so gut wie keine) erzählt wird. ganz grosses kino, in jeder hinsicht

  6. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.01.03
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.011

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von maxzorin Beitrag anzeigen
    Javier Jardem soll ja hervorragend in Form gewesen sein, obwohl ich persönlich ja Casey Affleck für seine Ausnahmeleistung in "Jesse James" die Daumen gedrückt habe.
    Da sieht man was ne Mireille Mathieu Gedächtnis Frisur und ein Schlachtschussapparat ausmacht

    Mein Favourite war auch klar Affleck..

  7. #27
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von Rain_Man Beitrag anzeigen
    Blödsinn!

    "Bourne Ultimatum" war in ALLEN Belangen einer der besten Filme des Jahres! Die kürzesten 2 Stunden seit Jahren!!!!
    Ich habe den Unterhaltungswert von "The Bourne Ultimatum" nicht bestritten.

    Aber ich empfinde dennoch das shaky Handkameragewisch und -gefuchtel (selbst bei Dialogszenen ) und das hektische Schnittdauerfeuer als sehr anstrengend.

    Liegt vielleicht daran, daß ich alt bin.

  8. #28
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.03.04
    Ort
    Nähe Regensburg
    Alter
    35
    Beiträge
    750

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Positiv:
    - Steven Gätjen und die Kordel der Wahrheit
    (Jetzt schon der heißeste Oscar Kandidat 2009)
    - Stewarts Moderation
    - Siegeszug der Coen Brüder
    - Erster Oscar für Österreich
    - Falling Slowly aus Once
    - Beste Hauptdarstellerin: Marion Cotillard
    (Wobei sich hier wieder das "Entstellungsphänomen" einschleicht)
    - Bester Nebendarsteller: Javier Bardem

    Negativ:
    - Steven Gätjen - Supermoderator
    - Wieder kein Oscar für Jonny Depp
    - Kein Special Effects Oscar für TRANSFORMERS - Wtf???
    - Drei Oscars für Bourne ?
    - Alle Songs aus Enchanted

  9. #29
    Der Experte
    Registriert seit
    09.04.03
    Ort
    Königreich Bayern
    Beiträge
    15.639

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Huch, da hab ich seit Jahren zum ersten Mal die Oscar-Verleihung verpasst und merk grad dass ich wohl nix verpasst hab. Bester Schnitt für Bourne? Ja klar, und mein Hamster heisst Jesus und geht übers Wasser während er unter epileptischen Anfällen leidet. Wie dieses Gehektike noch einen Oscar verdient hat frag ich mich echt. Ebenso Special Effects, da wär für mich auch ganz klar Transformers die Nummer eins.

    Aber auf den Coen-Film freu ich mich jetzt auch immer mehr, die Coens sind eh Gott (neben mir)

  10. #30
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.09.06
    Alter
    36
    Beiträge
    1.022

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Ich gehöre auch zu denen, die die Oscars für The Bourne Ultimatum für gerechtfertigt halten. Zufälligerweise habe ich den Film noch kurz vor der Verleihung gesehen und daher mal auf den Schnitt und den Sound geachtet. Ist schon ziemlich beeindruckend, was die vor allem beim Sound Editing geleistet haben. Und die verhasste 'Wackelkamera' scheint bei einigen ja für Verwirrung zu sorgen. Mir wäre jedenfalls neu, dass die Kameraführung etwas mit dem Schnitt zu tun hat... (Aber auch sonst finde ich die Kamera durchaus perfekt eingesetzt in einem so atemlosen Film. Wobei mir die inflationäre Anwendung allerdings auch zuweilen ziemlich auf die Nerven geht, da es in den meisten Filmen nicht funktioniert und auch nicht so gut gemacht wird. Ist halt wie so oft alles Ansichtssache und stark vom jeweiligen Film abhängig.)

    Alles in allem fand ich die Verleihung aber doch ganz unterhaltsam. Auch mit der Verteilung der Oscars kann ich leben. So überraschend fand ich persönlich den Oscar für Marion Cotillard allerdings nicht. Das war wirklich eine faszinierende Leistung. Und nach der Sichtung von La Vie En Rose musste ich dann leider doch zugeben, dass sich Julie Christie geschlagen geben muss - so sehr ich Away From Her auch mag und ihre Darstellung in diesem Film bewundere.
    Überrascht war ich am ehesten auch von dem Oscar für The Golden Compass. Es mag ja sein, dass sprechende Tiere schwieriger zu animieren sind, aber auch wenn die Eisbären und anderen Kreaturen mal nicht gesprochen haben, fand ich die Effekte nicht besonders überzeugend. Insbesondere in der Szene, die sie als Clip präsentiert haben (Lyra's Ritt auf Iorek). Aber andererseits finde ich es dann doch wieder ok, da Transformers so gurkig war, dass ich was dagegen hätte, wenn sich der Film nun mit einer Auszeichnung hätte schmücken dürfen. (Gleiches gilt für Norbit)
    Verärgert hat mich auch die weibliche Nebenrolle. Cate Blanchett als Bob Dylan war nun wirklich mehr als gut. Und Tilda Swinton hatte ich bei den Nominierten sehr weit hinten auf meiner Liste. Aber gut... Cate Blanchett wird mit Sicherheit noch den ein oder anderen Oscar gewinnen.

    Was ich noch besonders hervorheben möchte: Jon Stewart.
    Wieder einmal sehr unterhaltsam und nicht zu übertrieben durch das Programm geführt. Und dass er Markéta Irglová noch einmal auf die Bühne geholt hat - ganz groß!
    Kann meinetwegen nächstes Jahr gerne wieder hosten...

  11. #31
    Giessen 46ers Fan
    Registriert seit
    29.01.03
    Ort
    Gießen
    Alter
    37
    Beiträge
    4.377

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Huch, da hab ich seit Jahren zum ersten Mal die Oscar-Verleihung verpasst und merk grad dass ich wohl nix verpasst hab. Bester Schnitt für Bourne? Ja klar, und mein Hamster heisst Jesus und geht übers Wasser während er unter epileptischen Anfällen leidet. Wie dieses Gehektike noch einen Oscar verdient hat frag ich mich echt. Ebenso Special Effects, da wär für mich auch ganz klar Transformers die Nummer eins.
    Das ist genau meine Meinung!

  12. #32
    Bigmouth strikes again
    Registriert seit
    28.02.07
    Ort
    mittendrin
    Alter
    56
    Beiträge
    375

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Ich freu mich für Tilda Swinton. Mag sein dass Blanchett den verdient hätte, aber Swinton ist auch eine sehr gute Schauspielerin. Dass Depp den Oscar nicht bekommt war ja eh klar, der wird ihn wohl nie bekommen. Das gilt auch für eine Schauspielerin wie Kate Winslet, zwar dieses Jahr nicht nominiert, aber auch sie gehört zu denen, die einfach keinen Oscar bekommen, obwohl sie eine großartige Schauspielerin ist.
    C'est la vie.


    ~biograf

  13. #33
    Andy-Samberg-Pusher
    Registriert seit
    06.06.06
    Ort
    Bremen
    Alter
    34
    Beiträge
    1.084

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von biograf Beitrag anzeigen
    Ich freu mich für Tilda Swinton. Mag sein dass Blanchett den verdient hätte, aber Swinton ist auch eine sehr gute Schauspielerin. Dass Depp den Oscar nicht bekommt war ja eh klar, der wird ihn wohl nie bekommen. Das gilt auch für eine Schauspielerin wie Kate Winslet, zwar dieses Jahr nicht nominiert, aber auch sie gehört zu denen, die einfach keinen Oscar bekommen, obwohl sie eine großartige Schauspielerin ist.
    C'est la vie.


    ~biograf
    Jeder bekommt irgendwann seinen/ihren Oscar, auch Depp und Winslet kriegen den noch. Schau wie lange Scorsese und Newman auf ihre warten mussten. Im übrigen find ich nicht, dass ihn Blanchett sehr viel mehr verdient gehabt hätte wie Amy Ryan oder die anderen, zudem hat sie bereits einen und Swinton hat sich als starke Schauspielerin etabliert.

  14. #34
    Uli Kunkel 2.0
    Registriert seit
    28.07.01
    Ort
    Köln/Bonn
    Alter
    47
    Beiträge
    7.846

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von biograf Beitrag anzeigen
    Ich freu mich für Tilda Swinton.
    Genau, das hatte ich auch noch vergessen, ich finde das auch sehr schön, dass mit ihr mal wieder jemand aus der "2. Reihe" für jahrelanges, konstant gutes Schauspiel - wenn eben auch eher im Independent-Kino - belohnt wurde.

    Und mit Cate Blanchett, das sagte ich ja schon, die wird es verschmerzen können. Ich fand es übrigens überaus sympathisch, mit welcher spontanen Begeisterung sie auf Marion Cotillard reagiert hat, deren Name war noch nicht komplett ausgesprochen, da brach sie schon in Jubel aus, als hätte sie selbst gewonnen. Einfach toll, die Frau

    Was hier ja glaube ich noch wenig erwähnt wurde, war der Oscar für Brad Bird und Ratatouille - auch wenn Pixar den ja fast schon gebucht hat jedes Jahr, ich denke auch das kann man gar nicht genug würdigen. Einer der Filme, die eindrucksvoll immer wieder aufs neue beweisen, dass sich Niveau, Herz, Intelligenz und Verstand und Blockbusterkino sich nicht automatisch ausschließen müssen. Absolute Ausnahmestellung, nicht nur im Aniamtionsbereich.


  15. #35
    Kirk Lazarus
    Gast

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    bin soweit sehr zufrieden mit der preisvergabe

  16. #36
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Denke auch, dass der Depp seinen Oscar bekommen wird. Zwar vermutlich für eine (für ihn) durchschnittliche Leitung in einem unterdurchschnittlichen Film, aber kriegen wird er ihn

  17. #37
    CHAOS
    Registriert seit
    18.03.03
    Ort
    Eifel
    Alter
    51
    Beiträge
    1.258

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Naja, der VFX-Oscar ist wohl irgendwie schon gerechtfertigt. Sicher rein subjektiv gesehen, kommt einem Transformers perfekter vor. Ich denke aber, das der VFX-Oscar dieses mal wieder eher so eine Art "political Corectnes" Oscar war.

    Transformers von ILM, zwar klasse gemacht, aber eigentlich schon fast gewohnter ILM Standard, Pirates hatte ihn letztes Jahr bekommen, und soviel anders oder besser waren die im 3. Teil jetzt auch nicht, zudem wieder ILM.......was bleibt da noch, bei 3 Nominierungen.

    Nun beim goldenen Kompass war sicherlich nicht alles perfekt, aber im Prinzip wurde hier wieder mal wirklich die komplette Bandbreite an Effekten abgearbeitet und einige sahen wirklich beeindruckend aus. Ich denke mal, das da die Academy halt einfach einen der großen Filme des letzten Jahres gewürdigt hat.

    Sicherlich nicht jedermans Sache, aber in meinen Augen mehr als verdient für die etwas "kleineren" Studios wie Cinesite, Framestore, Rhytm and Hues und den Tippet Studios.

  18. #38
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    1.536

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Ich bin insgesamt eigentlich sehr zufrieden, sowohl mit der Show wie auch mit der Verteilung der Oscars! Ich hätte zwar There Will Be Blood und P.T. Anderson etwas mehr die Daumen gedrückt, aber über die Coens und ihren großartigen Film kann man sich auch nicht beschweren. Und jetzt geh ich mal ein paar Beschwerden durch :

    Johnny Depp? Klar ein toller Schauspieler, der auch in Sweeney Todd toll gespielt hat, aber dieses Jahr ging eben echt nichts an Daniel Day Lewis vorbei. Wie der seine Rollen lebt ist schon außergewöhnlich.

    Schnittoscar für Bourne? Das hat erstmal nichts mit der Wackelkamera zu tun . Vielleicht sollte man sich einfach mal überlegen, für was der Schnittoscar genau ist, und sich dann den Film nochmal ansehen. Es geht einzig und allein darum, wie die verschiedenen Filmstücke aneinandergereiht sind, um daraus dann die Geschichte zu erzählen. Meiner Meinung nach hat das Bourne toll gemeistert!

    Special Effects Oscar für Golden Compass? Ich hab den Film nicht gesehen, aber soweit ich weiß, wird der Oscar von anderen Special Effects Künstlern vergeben, oder? Jedenfalls geht es bei dem Oscar vielleicht nicht primär darum, was man auf dem Screen im Endeffekt sieht, sondern vielmehr darum, wie schwer es ist sowas auf die Leinwand zu bekommen. Und da ist es nunmal viel aufwendiger eine eigene Welt zu erschaffen mitsamt vermenschlichten Tieren, als ein paar glänzende Roboter und Explosionen!

    Kein Oscar für Blanchett? Ich hab auch den Oscar für Bob Dylan erwartet, aber Tilda Swinton hat eine tolle Leistung in Michael Crayton abgelegt. Im Endeffekt kann man eh nicht entscheiden, wer besser geschauspielert hat. Der Oscar geht an die beste Rolle, und wer sie glaubwürdig rübergebracht hat und dazu noch passend ausgesehen hat. Der Oscar für La Vie en Rose war nach der kurzen Einblendung zu urteilen jedenfalls deutlich verdient!

    Besonders gefreut hat mich der Oscar für das Drehbuch von June. Insgesamt war es schön, dass dieses Jahr viele kleine Filme, etwas abseits vom Mainstream, ausgezeichnet wurden!

  19. #39
    Metropolis, mon Amour
    Registriert seit
    22.08.05
    Ort
    Bochum
    Alter
    33
    Beiträge
    1.451

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von Mr.Vengeance Beitrag anzeigen
    Muss sich als Bob Dillan
    Dylan.

  20. #40
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.07.05
    Beiträge
    2.950

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Was sollte eigentlich diese Soldaten-Verkündung beim Doku-Oscar, habe ich da was nicht kapiert oder war das ernst gemeint? Ich hätte meinen Preis bestimmt nicht nach so einer Verlautung entgegen genommen.

    Ansonsten: Coen my ass.

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Oscar-Verleihung 2002
    Von torsilinfo im Forum Awards & Filmfestivals
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.08, 12:13:16
  2. oscar-verleihung 2006 auf dvd
    Von patbateman im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.03.06, 16:44:12
  3. [News] Der Moderator für die Oscar-Verleihung 2005 ist:
    Von cgrage im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 20.10.04, 13:38:59
  4. Billy Crystal moderiert wieder die Oscar-Verleihung
    Von zdkl im Forum Awards & Filmfestivals
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.09.03, 09:35:56

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •