Cinefacts

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 114
  1. #1
    Insider
    Registriert seit
    16.04.07
    Alter
    47
    Beiträge
    154

    Oscar-Verleihung 2008

    "The Oscar goes to ..." heißt es wieder heute Nacht und hier der Gewinner: "No Country for Old Men" mit 8 Nominierungen erhält 4 Oscars, gefolgt von "There Will Be Blood" mit 2 Oscars und 8 Nominierungen.

    Eine Diskussionsrunde über die Oscars unter http://forum.cinefacts.de/showthread.php?t=181723


    Hier die Gewinner (fett) und Nominierten für den Oscar 2007

    Bester Film (Best Picture)

    "No Country for Old Men" (Miramax und Paramount Vantage)
    "Atonement" (Focus Features)
    "Juno" (Fox Searchlight)
    "Michael Clayton" (Warner Bros. Pictures)
    "There Will Be Blood" (Paramount Vantage und Miramax)


    Beste Regie (Best Director)

    Joel Coen and Ethan Coen für "No Country for Old Men" (Miramax und Paramount Vantage)
    Julian Schnabel für "The Diving Bell and the Butterfly" (Miramax/Pathé Renn)
    Jason Reitman für "Juno" (Fox Searchlight)
    Tony Gilroy für "Michael Clayton" (Warner Bros. Pictures)
    Paul Thomas Anderson für "There Will Be Blood" (Paramount Vantage und Miramax)


    Bester Hauptdarsteller (Best Actor in a Leading Role)

    Daniel Day-Lewis in "There Will Be Blood" (Paramount Vantage and Miramax)
    George Clooney in "Michael Clayton" (Warner Bros. Pictures)
    Johnny Depp in "Sweeney Todd - The Demon Barber of Fleet Street" (DreamWorks und Warner Bros. Pictures)
    Tommy Lee Jones in "In the Valley of Elah" (Warner Independent)
    Viggo Mortensen in "Eastern Promises" (Focus Features)


    Beste Hauptdarstellerin (Best Actress in a Leading Role)

    Marion Cotillard in "La Vie en Rose" (Picturehouse)
    Cate Blanchett in "Elizabeth: The Golden Age" (Universal)
    Julie Christie in "Away from Her" (Lionsgate)
    Laura Linney in "The Savages" (Fox Searchlight)
    Ellen Page in "Juno" (Fox Searchlight)


    Bester Nebendarsteller (Best Actor in a Supporting Role)

    Javier Bardem in "No Country for Old Men" (Miramax und Paramount Vantage)
    Casey Affleck in "The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford" (Warner Bros. Pictures)
    Philip Seymour Hoffman in "Charlie Wilson's War" (Universal)
    Hal Holbrook in "Into the Wild" (Paramount Vantage und River Road Entertainment)
    Tom Wilkinson in "Michael Clayton" (Warner Bros. Pictures)


    Beste Nebendarstellerin (Best Actress in a Supporting Role)

    Tilda Swinton in "Michael Clayton" (Warner Bros. Pictures)
    Cate Blanchett in "I'm Not There" (The Weinstein Company)
    Ruby Dee in "American Gangster" (Universal)
    Saoirse Ronan in "Atonement" (Focus Features)
    Amy Ryan in "Gone Baby Gone" (Miramax)


    Bestes Originaldrehbuch (Best Original Screenplay)

    Diablo Cody für "Juno" (Fox Searchlight)
    Nancy Oliver für "Lars and the Real Girl" (MGM)
    Tony Gilroy für "Michael Clayton" (Warner Bros.)
    Brad Bird, Jan Pinkava und Jim Capobianco für "Ratatouille" (Pixar / Walt Disney)
    Tamara Jenkins für "The Savages" (Fox Searchlight)


    Bestes adaptiertes Drehbuch (Best Adapted Screenplay)

    Joel Coen und Ethan Coen für "No Country for Old Men" (Miramax und Paramount Vantage)
    Christopher Hampton für "Atonement" (Focus Features)
    Sarah Polley für "Away from Her" (Lionsgate)
    Ronald Harwood für "The Diving Bell and the Butterfly" (Miramax/Pathé Renn)
    Paul Thomas Anderson für "There Will Be Blood" (Paramount Vantage und Miramax)


    Beste Kamera (Best Cinematography)

    Robert Elswit für "There Will Be Blood" (Paramount Vantage und Miramax)
    Roger Deakins für "The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford" (Warner Bros. Pictures)
    Seamus McGarvey für "Atonement" (Focus Features)
    Janusz Kaminski für "The Diving Bell and the Butterfly" (Miramax/Pathé Renn)
    Roger Deakins für "No Country for Old Men" (Miramax und Paramount Vantage)


    Bestes Szenenbild (Best Art Direction)

    Dante Ferretti und Francesca Lo Schiavo für "Sweeney Todd - The Demon Barber of Fleet Street" (DreamWorks und Warner Bros. Pictures)
    Arthur Max und Beth A. Rubino für "American Gangster" (Universal)
    Sarah Greenwood und Katie Spencer für "Atonement" (Focus Features)
    Dennis Gassner und Anna Pinnock für "The Golden Compass" (New Line)
    Jack Fisk und Jim Erickson für "There Will Be Blood" (Paramount Vantage und Miramax)


    Bestes Kostümdesign (Best Costume Design)

    Alexandra Byrne für "Elizabeth: The Golden Age" (Universal)
    Albert Wolsky für "Across the Universe" (Sony Pictures)
    Jacqueline Durran für "Atonement" (Focus Features)
    Marit Allen für "La Vie en Rose" (Picturehouse)
    Colleen Atwood für "Sweeney Todd - The Demon Barber of Fleet Street" (DreamWorks und Warner Bros. Pictures)


    Bester Ton (Best Sound Mixing)

    Scott Millan, David Parker und Kirk Francis für "The Bourne Ultimatum" (Universal)
    Skip Lievsay, Craig Berkey, Greg Orloff und Peter Kurland für "No Country for Old Men" (Miramax and Paramount Vantage)
    Randy Thom, Michael Semanick und Doc Kane für "Ratatouille" (Pixar / Walt Disney)
    Paul Massey, David Giammarco und Jim Stuebe für "3:10 to Yuma" (Lionsgate)
    Kevin O'Connell, Greg P. Russell und Peter J. Devlin für "Transformers" (DreamWorks und Paramount)


    Bester Tonschnitt (Best Sound Editing)

    Karen Baker Landers und Per Hallberg für "The Bourne Ultimatum" (Universal)
    Skip Lievsay für "No Country for Old Men" (Miramax und Paramount Vantage)
    Randy Thom und Michael Silvers für "Ratatouille" (Pixar / Walt Disney)
    Matthew Wood für "There Will Be Blood" (Paramount Vantage und Miramax)
    Ethan Van der Ryn und Mike Hopkins für "Transformers" (DreamWorks und Paramount)


    Bester Schnitt (Best Film Editing)

    Christopher Rouse für "The Bourne Ultimatum" (Universal)
    Juliette Welfling für "The Diving Bell and the Butterfly" (Miramax/Pathé Renn)
    Jay Cassidy für "Into the Wild" (Paramount Vantage und River Road Entertainment)
    Roderick Jaynes für "No Country for Old Men" (Miramax und Paramount Vantage)
    Dylan Tichenor für "There Will Be Blood" (Paramount Vantage und Miramax)


    Bestes Make-up (Best Makeup)

    Didier Lavergne und Jan Archibald für "La Vie en Rose" (Picturehouse)
    Rick Baker und Kazuhiro Tsuji für "Norbit" (DreamWorks)
    Ve Neill und Martin Samuel für "Pirates of the Caribbean: At World's End" (Walt Disney)


    Beste visuelle Effekte (Best Visual Effects)

    Michael Fink, Bill Westenhofer, Ben Morris und Trevor Wood für "The Golden Compass"
    John Knoll, Hal Hickel, Charles Gibson und John Frazier für "Pirates of the Caribbean: At World's End"
    Scott Farrar, Scott Benza, Russell Earl und John Frazier für "Transformers"


    Bester Song (Best Music, Original Song)

    "Falling Slowly" from "Once" (Fox Searchlight)
    "Happy Working Song" from "Enchanted" (Walt Disney)
    "Raise It Up" from "August Rush" (Warner Bros.)
    "So Close" from "Enchanted" (Walt Disney)
    "That's How You Know" from "Enchanted" (Walt Disney)


    Beste Filmmusik (Best Music, Original Score)

    Dario Marianelli für "Atonement" (Focus Features)
    Alberto Iglesias für "The Kite Runner" (DreamWorks)
    James Newton Howard für "Michael Clayton" (Warner Bros.)
    Michael Giacchino für "Ratatouille" (Pixar / Walt Disney)
    Marco Beltrami für "3:10 to Yuma" (Lionsgate)


    Bester Animationsfilm (Best Animated Feature)

    "Ratatouille" (Pixar / Walt Disney)
    "Persepolis" (Sony Pictures Classics)
    "Surf's Up" (Sony Pictures Releasing)


    Bester animierter Kurzfilm (Best Animated Short Subject)

    "Peter & the Wolf", Regie: Suzie Templeton
    "I Met the Walrus", Regie: Josh Raskin
    "Madame Tutli-Putli", Regie: Chris Lavis und Maciek Szczerbowski
    "Même les Pigeons vont au Paradis", Regie: Samuel Tourneux
    "My Love" ("Moya Lyubov"), Regie: Alexander Petrow


    Bester Kurzfilm (Best Live Action Short Subject)

    "Le Mozart des Pickpockets" ("The Mozart of Pickpockets"), Regie: Philippe Pollet-Villard
    "At Night" Regie: Christian E. Christiansen und Louise Vesth
    "Il Supplente" ("The Substitute"), Regie: Andrea Jublin
    "Tanghi Argentini", Regie: Guido Thys und Anja Daelemans
    "The Tonto Woman", Regie: Daniel Barber und Matthew Brown


    Bester Dokumentarfilm (Best Documentary, Features)

    "Taxi to the Dark Side", Regie: Alex Gibney und Eva Orner
    "No End in Sight", Regie: Charles Ferguson und Audrey Marrs
    "Operation Homecoming: Writing the Wartime Experience", Regie: Richard E. Robbins
    "Sicko", Regie: Michael Moore
    "War/Dance", Regie: Andrea Nix Fine und Sean Fine


    Bester Dokumentar-Kurzfilm (Best Documentary, Short Subjects)

    "Freeheld", Regie: Cynthia Wade und Vanessa Roth
    "La Corona" ("The Crown"), Regie: Amanda Micheli und Isabel Vega
    "Salim Baba", Regie: Tim Sternberg und Francisco Bello
    "Sari's Mother", Regie: James Longley


    Bester fremdsprachiger Film (Best Foreign Language Film)

    "Die Fälscher" ("The Counterfeiters") (Österreich), Regie: Stefan Ruzowitzky
    "Beaufort" (Israel), Regie: Joseph Cedar
    "Katyn" (Polen), Regie: Andrzej Wajda
    "Mongol" (Kasachstan), Regie: Sergei Wladimirowitsch Bodrow
    "12" (Russland), Regie: Nikita Michalkow

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.05.05
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    40
    Beiträge
    1.572

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    eigentlich müsste es heissen: gefolgt von Bourne Ultimatum, denn der hat 3 Oscars abbekommen. Hätte ich nicht gedacht...

  3. #3
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Wie nicht anders zu erwarten, wieder n Arsch voll Filme, die keine Sau kennt, bzw. die wohl nur die wenigsten interessieren .

  4. #4
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    DIE FÄLSCHER????? C'MON !!!!

    Ansonsten: SKANDAL!

    Blanchett 2. nominiert, wieder keinen Oscar. Muss sich als Bob Dillan sogar von ihrem Spiegelbild Swinton im CLAYTON Film besiegen lassen. Es kann keinen Gott geben.

  5. #5
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Achievement in Film Editing: "The Bourne Ultimatum"?

    Unglaublich, daß die Academy das unübersichtliche Gezumpel mit Epilepsiegefahr für eine auszeichnungswürdige Leistung hält.

  6. #6
    noch 2,8 Kilo bis Tango
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Innsmouth, Neuengland
    Alter
    38
    Beiträge
    3.744

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Gut das ich nicht wachgeblieben bin, hätte mich nur geärgert...

  7. #7
    Team Boeller
    Registriert seit
    07.12.05
    Beiträge
    837

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Compass bessere Visual - Effects als Transformers?


    -> LOL, was haben die denn bitte geraucht? Kann man fast garnicht ernstnehmen.

  8. #8
    Aka 3D Ray
    Registriert seit
    02.04.07
    Ort
    Hildesheim
    Alter
    35
    Beiträge
    8.713

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Freue mich für Ratatouille aber sonst kann man ja nur den Kopf schütteln.

  9. #9
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Nach letztem Jahr, in dem "Children of Men" keinen Oscar für die beste Kamera oder besten Schnitt bekommen hatte, ist für mich klar, dass die Academy nicht nur Filme nach eher "der sollte auch mal was kriegen" auszeichnet, sondern auch technisch keinen Plan hat.

    Wie ist das eigentlich bei den SFX? Ich habe den Film nicht gesehen, sind die FX beim goldenen Kompass wirklich so gut? Sah in der Werbung jetzt nicht sonderlich beeindruckend aus.

  10. #10
    DSLR-liebender :D
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Dresden
    Alter
    33
    Beiträge
    4.764

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von colonelboeller Beitrag anzeigen
    Compass bessere Visual - Effects als Transformers?


    -> LOL, was haben die denn bitte geraucht? Kann man fast garnicht ernstnehmen.
    Das selbe habe ich auch gedacht
    Bin eigentlich fest davon ausgegangen, dass hier Transformers abräumt

    Ich freue mich schon auf "No Country For Old Men" und vermute mal schon, dass der Film die Oscars verdient hat

  11. #11
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von Stingray Beitrag anzeigen
    Wie ist das eigentlich bei den SFX? Ich habe den Film nicht gesehen, sind die FX beim goldenen Kompass wirklich so gut? Sah in der Werbung jetzt nicht sonderlich beeindruckend aus.
    Es handelt sich um guten CGI-Standard. Nichts, was man nicht schon dutzendfach in anderen Filmen gesehen hätte.

    Eigentlich kein Vergleich mit dem Fotorealismus, den ILM bei den Effekten von "Transformers" abgeliefert hat.

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.08.04
    Beiträge
    1.287

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Oberpeinlicher geht es wohl nicht - Bourne U. 3 Oscars !! Shit Happens....

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Hm, ich fand eigentlich die CGI's weder im Kompass noch in Transformers sonderlich beeindruckend. Transformers sah im Endeffekt aus wie n teures Computerspiel und beim Kompass wirkten die Tiere auch irgendwie alle unecht.
    Vielleicht hat der Kompass gewonnen, weil Tiere oder eben organische Sachen an sich glaubhagt darstellen, einfach eine gößere Herausforderung sind als Roboter.

    Den Bourne Schnitt Oscar fand ich super.
    Ich hasse Wackelkamaera ohne Ende, aber bei Bourne hat man trotzdem den Überblick behalten UND es hat auch noch die Stimmung des Films (hektisch/gehetzt/rastlos) perfekt unterstützt.

  14. #14
    Uli Kunkel 2.0
    Registriert seit
    28.07.01
    Ort
    Köln/Bonn
    Alter
    47
    Beiträge
    7.846

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von Sharky McSplash Beitrag anzeigen
    Wie nicht anders zu erwarten, wieder n Arsch voll Filme, die keine Sau kennt, bzw. die wohl nur die wenigsten interessieren .
    Also da kann ja nu eigentlich keine Rede von sein. WAS interessiert denn ALLE und hätte demzufolge ausgezeichnet werden müssen?

    Ansonsten: Ich habe mich riesig für die Coen Brüder gefreut, die machen schon so lange fast nur super Filme und haben nun endlich mal abgeräumt. Toll.

    Für Cate Blanchett fand ich es ein bißchen schade, aber auf der anderen Seite hat sie unlängst ja erst für Aviator gewonnen und das werden sicher auch nicht die letzten Super Rollen gewesen sein, die sie uns beschert hat.

    Die Auszeichnungen für Bourne fand ich sehr gut, hat mich insbesondere gefreut, dass diese Transformers Rotze so abgekackt ist...

  15. #15
    Reloaded
    Registriert seit
    19.07.01
    Beiträge
    6.500

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Oscar my ass!

  16. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.10.06
    Alter
    30
    Beiträge
    367

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von Uli Kunkel Beitrag anzeigen
    Also da kann ja nu eigentlich keine Rede von sein. WAS interessiert denn ALLE und hätte demzufolge ausgezeichnet werden müssen?

    Ansonsten: Ich habe mich riesig für die Coen Brüder gefreut, die machen schon so lange fast nur super Filme und haben nun endlich mal abgeräumt. Toll.

    Für Cate Blanchett fand ich es ein bißchen schade, aber auf der anderen Seite hat sie unlängst ja erst für Aviator gewonnen und das werden sicher auch nicht die letzten Super Rollen gewesen sein, die sie uns beschert hat.

    Die Auszeichnungen für Bourne fand ich sehr gut, hat mich insbesondere gefreut, dass diese Transformers Rotze so abgekackt ist...
    Na ja, über die Qualität des Films kann man streiten, denn diese ist definitiv nicht preisverdächtig, aber das hat ja nichts mit den Effekten zu tun. Denn diese hätten den Preis mehr als verdient.

  17. #17
    Sohn Alfred Tetzlaffs
    Registriert seit
    04.11.03
    Ort
    Pjöngjang
    Alter
    31
    Beiträge
    4.334

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Fand die Veranstaltungen mit samt den Entscheidungen seit 2, 3 Jahren mal wieder richtig gut. Viele Überraschungen (Make-Up und Hauptdarstellerin für La Vie en Rose, die 3 Technik-Oscars für Bourne) und nur ein Fehlgriff (SFX für The Golden Compass). Kann mich nicht beschweren
    Geändert von GreatBelow (25.02.08 um 10:08:56 Uhr)

  18. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.05.07
    Alter
    44
    Beiträge
    1.467

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Achievement in Film Editing: "The Bourne Ultimatum"?

    Unglaublich, daß die Academy das unübersichtliche Gezumpel mit Epilepsiegefahr für eine auszeichnungswürdige Leistung hält.
    Blödsinn!

    "Bourne Ultimatum" war in ALLEN Belangen einer der besten Filme des Jahres! Die kürzesten 2 Stunden seit Jahren!!!!

  19. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.05.07
    Alter
    44
    Beiträge
    1.467

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen

    Den Bourne Schnitt Oscar fand ich super.
    Ich hasse Wackelkamaera ohne Ende, aber bei Bourne hat man trotzdem den Überblick behalten UND es hat auch noch die Stimmung des Films (hektisch/gehetzt/rastlos) perfekt unterstützt
    .
    MEINE Meinung!

  20. #20
    べんやみん
    Registriert seit
    02.09.03
    Ort
    Erfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    1.957

    AW: Oscar-Verleihung 2008

    Zitat Zitat von Uli Kunkel Beitrag anzeigen
    Also da kann ja nu eigentlich keine Rede von sein. WAS interessiert denn ALLE und hätte demzufolge ausgezeichnet werden müssen?
    puh, jemand mit verstand!


    zu golden compass: ist eben wirklich "ansichtssache", aber ich habe es doch sehr gehofft. ich halte die effekte jedenfalls für die besten seit jahren im kino - und ja, wenn es um lebendige wesen geht. da freu ich mich wegen des oscars, gerade auch, weil er eine fortsetzung begünstigen könnte.

    zum kurzanimationsfilm: ich hätte den socar ja eher madame tutli-putli gegönnt, aber die abstrakte und diskrete erzählweise stand da wohl der academy im weg.
    Geändert von bekay (25.02.08 um 10:31:44 Uhr)

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Oscar-Verleihung 2002
    Von torsilinfo im Forum Awards & Filmfestivals
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.08, 12:13:16
  2. oscar-verleihung 2006 auf dvd
    Von patbateman im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.03.06, 16:44:12
  3. [News] Der Moderator für die Oscar-Verleihung 2005 ist:
    Von cgrage im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 20.10.04, 13:38:59
  4. Billy Crystal moderiert wieder die Oscar-Verleihung
    Von zdkl im Forum Awards & Filmfestivals
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.09.03, 09:35:56

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •