Cinefacts

Seite 2 von 20 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 382
  1. #21
    Anime Hilfsm_o_derator
    Registriert seit
    12.04.04
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    2.846

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Nun wurde Jesse McCartney ja rausgeworfen und durch Dev Patel ersetzt, der ist zwar Asiate, ich bin aber immer noch unzufrieden. Dev Patel sieht indisch aus, während die Fire Nation eindeutig an Japan angelehnt ist und so sieht Zuko auch aus, ich habe das Gefühl man macht sich überhaupt keine Gedanken beim Casting. Ist es so schwer ostasiatische Schauspieler (und dabei ist es egal ob Chinesen, Koreaner oder Japaner) für die Fire Nation und das Earth Kingdom zu finden und dunkelhäutigere für die Water Tribes (warum nicht Dev Patel als Sokka)? Aang soll in Gottes Namen weiß sein, wenn Hollywood Angst vor einem rein asiatischen Cast hat.

  2. #22
    Mann mit Sprite
    Registriert seit
    18.12.05
    Ort
    Berlin
    Alter
    30
    Beiträge
    322

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Jetzt ist Jesse McCartney draussen und dieser Typ ist drin? Ich mein, okay er sieht wenigstens nicht mehr aus wie eine Wurst aber... das ist ja echt zum Haareraufen^^ Als Sokka würde er aber echt passen, dunkelhäutig, hat ein komisches Gesicht, einen passenden Schädel. Der würde eindeutig als Sokka reinpassen. Beim Rest schließe ich mich ebenfalls an.
    Geändert von SethSteiner (03.02.09 um 23:20:56 Uhr)

  3. #23
    べんやみん
    Registriert seit
    02.09.03
    Ort
    Erfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    1.957

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Dev Patel hat eine großartige Ausstrahlung, wie ich gerade bei der Daily Show bemerkte. Gefällt mir richtig. Klar, er ist etwas zu schlank für Zuko (aber er hat die Ohren für die Rolle) - ein bissl Training vielleicht noch. Aber vom Talent und der Austrahlung mach' ich mir da keine Sorgen.

  4. #24
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.02.04
    Ort
    Eppelborn
    Alter
    32
    Beiträge
    689

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    wie konnten die nicht darauf kommen ihn als sokka zu nehmen...hätte echt sau gut gepasst OO

  5. #25
    べんやみん
    Registriert seit
    02.09.03
    Ort
    Erfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    1.957

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)


  6. #26
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Zitat Zitat von bekay Beitrag anzeigen
    Keong Sim --> Earthbending Father(?)
    Eventuell meinen die damit Aangs alten Freund Bumi, der König von Omashu (Diese Stadt im Erdkönigreich mit den Rutschen).

    Ist der Darsteller für Onkel Iroh nicht ein wenig dünn? Vom Gesicht her aber schon recht passend.

  7. #27
    べんやみん
    Registriert seit
    02.09.03
    Ort
    Erfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    1.957

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Zitat Zitat von Sharky McSplash Beitrag anzeigen
    Eventuell meinen die damit Aangs alten Freund Bumi, der König von Omashu (Diese Stadt im Erdkönigreich mit den Rutschen).
    Hab auch aufgeschnappt, dass es sich um Tyro, Harus Vater, handeln könnte. An Bumi dachte ich aber auch zuerst, obwohl: seine Vaterhaftigkeit ist eigentlich sehr beschränkt.

    Zitat Zitat von Sharky McSplash Beitrag anzeigen
    Ist der Darsteller für Onkel Iroh nicht ein wenig dünn? Vom Gesicht her aber schon recht passend.
    Ja, da fehlen wirklich ein paar Pfunde, die ja auch die Gemächlichkeit - jedenfalls am Anfang der Serie - unterstreichen. Aber die Weisheit ist da.


    Ach ja:
    Jessica Jade Andres --> Suki
    Geändert von bekay (25.03.09 um 09:57:11 Uhr)

  8. #28
    gonzo08
    Gast

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Das Shyamalan überhaupt noch Geldgeber findet bei dem Mist den er abliefert. Eigentlich ungerecht

  9. #29
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Zitat Zitat von bekay Beitrag anzeigen
    Ja, da fehlen wirklich ein paar Pfunde, die ja auch die Gemächlichkeit - jedenfalls am Anfang der Serie - unterstreichen. Aber die Weisheit ist da.
    Oh ja, Iroh ist echt schon ne Marke. Habe aber den Großteil der Folgen bei den Ausstrahlungen im TV verpasst, so dass ich sie nur nach dem Erscheinen der jeweiligen DVD sehe und da ist die Serie gerade erst in der Hälfte der zweiten Staffel angelangt. Egal, bis zu den Filmen ist ja noch Zeit.

  10. #30
    Anime Hilfsm_o_derator
    Registriert seit
    12.04.04
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    2.846

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Die sind alle unpassend, der Film stinkt.

    Ich kann echt nicht glauben wie wenig die Vorlage respektiert wird und da Shyamalan schon lange keinen guten Film mehr gemacht hat, kann mir auch keiner erzählen das ich dem Regisseur vertrauen soll. Ich sehe mir dieses Machwerk jedenfalls nicht an, wozu? Nur um weiße Helden zu sehen, die zumindest im ersten Film gegen die bösen Inder kämpfen? Da die Nationen auf echten Kulturen basieren, hat man gefälligst auch entsprechend zu casten, Inder in einer an Japan angelehnten Fire Nation sind einfach falsch, genau wie Europäer als Mitglieder eines an die Inuit angelehnten Stamms.

    Herr der Ringe hatte einen rein weißen Cast (abgesehen von einigen Orks, wo die Hautfarbe der Schauspieler keine Rolle spielt) und das war auch okay, immerhin ist es eine auf Europa basierende Fantasywelt, da hätten afrikanische oder asiatische Hauptcharaktere nicht reingepasst und dieses Argument hätte auch jeder Hollywoodmensch benutzt, wenn man ihn gefragt hätte warum keine vertreten sind.
    Aber kaum hat man eine Fantasywelt in der kein einziger Weißer vorkommt gilt das alles nicht mehr, das ist doch scheiße. Und wenn man dann letztendlich ein paar Asiaten castet, wird auch noch so getan als wäre es egal wenn man nimmt, als ob es keine Unterschiede gäbe. Es ist als würde man den Kritikern einfach ein paar asiatische Schauspieler hinklatschen und sagen "Da, jetzt hört auf zu meckern!".

  11. #31
    べんやみん
    Registriert seit
    02.09.03
    Ort
    Erfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    1.957

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Zitat Zitat von Dustin Beitrag anzeigen
    Die sind alle unpassend, der Film stinkt.
    Das kann man so nicht sagen, weder, dass das Casting unheimlich unpassend wäre, noch dass der Film stinkt, es ist ja noch nicht einmal die erste Klappe gefallen, da meinen einige, ihn schon zu riechen.

    Die ganze (Fan-)Diskussion um die Ethnien der Völker in der Avatar-Welt und ihre spielfilmgerechte Darstellung ist m.E. nach von einem unglaublich rassistisch-infantilem Impuls bestimmt. Man verlangt eine angeblich von der Zeichentrick-Serie vorgegebene Rasseneinteilung, ohne zu sehen, dass die ethnischen Aspekte sich weniger an der Oberfläche der Figuren (Hautfarbe, Augenform), sondern eben noch viel mehr an kulturellen und gesellschaftlichen Verhaltensweisen, Kleidungs- und Baustilen etc. aufzeigen. Und es ist eben keinesfalls so, dass die Fire Nation = Japaner sind, ganz im Gegenteil: dieses Volk ist eine originäre und fiktive Kategorie der Serie, angelehnt und inspiriert vom japanischen Kulturkreis, mehr aber auch nicht. Insofern sehe ich keinen Grund, für Rollen aus der Fire Nation Japaner zu casten. Diese Kaprazierung auf "äußerliche Rassenmerkmale", die die Fan-Gemeinde betreibt, und, dass sich in jenen angeblich "Treue zur Vorlage" zeigt, sind über alle Maßen peinlich...
    Geändert von bekay (25.03.09 um 14:40:58 Uhr)

  12. #32
    べんやみん
    Registriert seit
    02.09.03
    Ort
    Erfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    1.957

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Hab das Argument noch einmal ausgearbeitet: Wenn Fans zu Rassenkundlern werden...

  13. #33
    Anime Hilfsm_o_derator
    Registriert seit
    12.04.04
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    2.846

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Zitat Zitat von bekay Beitrag anzeigen
    Insofern sehe ich keinen Grund, für Rollen aus der Fire Nation Japaner zu casten. Diese Kaprazierung auf "äußerliche Rassenmerkmale", die die Fan-Gemeinde betreibt, und, dass sich in jenen angeblich "Treue zur Vorlage" zeigt, sind über alle Maßen peinlich...
    Sehe ich (offensichtlich) nicht so! Ja, es sind fiktive Kulturen, aber sie basieren auf echten, wie du selbst sagst, Verhaltensweisen, Kleidungs- und Baustile sind schlicht und einfach asiatisch, da kann man nicht einfach Europäer oder Inder (im Fall der Fire Nation) reinstecken, es ist nicht egal und es ist nicht rassistisch-infantil sich darüber aufzuregen. Man muss sich für die Fire Nation nicht auf Japaner beschränken, aber die Schauspieler sollten optisch zur Kultur passen, die offensichtlich als Vorlage dient.

    Ob es dir passt oder nicht, äußere Merkmale spielen in diesem Fall eine Rolle, da kannst du mit großen Worten um dich werfen solange du willst, es geht an der Realität vorbei. Nimm mal mein Beispiel "Herr der Ringe", glaubst du irgendwer hat auch nur eine Sekunde daran gedacht das es dort egal ist? Hat man in Erwägung gezogen Koreaner als Hobbits zu casten, Afro-Amerikaner als Elben oder Maori als Reiter von Rohan? Nein, natürlich nicht und warum? Weil es immer nur dann egal ist, wenn die Charaktere was anderes sind als weiß, DAS ist rassistisch.
    Wenn es in Avatar ne Nation gäbe, die verdächtig nach Bayern aussieht und im Cartoon die Charakterdesigns entsprechend, wäre es dann okay für dich in der Verfilmung Samuel L. Jackson in Lederhosen zu stecken und beim Kühe melken auf der Alm zu zeigen? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

  14. #34
    べんやみん
    Registriert seit
    02.09.03
    Ort
    Erfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    1.957

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Dein Text ist an Unverhältnismäßigkeit und Gereiztheit wirklich kaum zu übertreffen. Da die Fire Nation erstens keine reale Ethnie, zweitens in ihrem Selbstverständnis und Selbstbewusstsein (hat sie nämlich gar nicht) sich nicht japanisch fühlt, kann man sich ihr gegenüber gar nicht rassistisch verhalten. Deine genannten Extrembeispiele sind hypothetischer Natur und müssten eben von Fall zu Fall neubewertet werden. Mit Avatar haben sie nichts zu tun. Denn in diesem Fall sind die Fan-Beschwerden wirklich übertrieben und vollkommen maßlos - sie gehen am/schießen über das Thema der vorlagentreuen Verfilmung vorbei/hinaus. Aber da du nicht willens bist, dich mit meinen Argumenten auseinanderzusetzen, müssen wir eigentlich auch nicht weitermachen.

  15. #35
    Mann mit Sprite
    Registriert seit
    18.12.05
    Ort
    Berlin
    Alter
    30
    Beiträge
    322

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Übertrieben finde ich sie ganz und gar nicht. Wenn ich an die Sprache denke, den Stil und die Hautfarbe eines Charakters (im Falle eines Zhaos halt hellhäutig und nicht schwarz, braun oder lila), sehe ich maßgeblich asiatisches. Ich halte die starke Kritik aus Fanreihen für absolut gerechtfertigt, wenn die Charaktere sich erheblich von den Vorlagen unterscheiden. Vielleicht mögen die einzelnen Nationen (mal abgesehen von den Luftnomaden) nicht deutlich einer der asiatischen Kulturen zuordnen, aber ansehen kann man ihnen das chinesisch/japanisch/koreanische ect. und wenn dann einer der aussieht wie der Inbegriff eines Inders in die Haut eines General Zhaos schlüpft, wirkt das unfreiwillig komisch.
    Mit Bedenklichkeit hat die Authenzitätsfrage gar nichts zutun, wenn ich als Autor in meinem Roman schreibe, das der Hauptcharakter ein männlicher kaukasier mit einem die Lippen umrahmenden Bart, Hakennase und Sommersprossen ist, will ich den so mit seinen Merkmalen auch so gut wie möglich umgesetzt wissen. Menschen finden ihre Identität nunmal auch im Aussehen und auch in ihrer Hautfarbe. Das ist ja keinesfalls wertend, dadurch wird niemand schlechter oder besser, es zeichnet nur die verschiedenen Menschen aus. Ein weisser Darth Vader wäre vermute ich auch für jeden vollkommen befremdlich und nicht mehr der echte Darth Vader. Nur der Charakter und die Umgebung reicht eben nicht für eine richtige Umsetzung.
    Geändert von SethSteiner (25.03.09 um 23:20:54 Uhr)

  16. #36
    べんやみん
    Registriert seit
    02.09.03
    Ort
    Erfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    1.957

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Über "Rassen"-Authentizität (darum geht es ja bei den Protesten) könnten wir reden, wenn uns die Fire Nation direkt als Japan, der Water Tribe direkt als Inuit-Stamm in der Serie vorgestellt würden - wenn also eine engere Beziehung zur realen Welt bestehen würde. (Wie z.B. wenn eine Romandhandlung, die in Japan spielt.) So sehe ich eigentlich nur - beispielsweise im Falle von Katara - eine dunkelhäutige Figur der Vorlage, die eben von einer hellhäutigen Schauspielerin in der Verfilmung gespielt wird. Über diese Änderung darf man geteilter Meinung sein, mit Rassismus seitens des Studios hat das aber herzlich wenig zu tun. Der Begriff wird doch nur als Reizwort und Kampfbegriff benutzt, mit dem das beleidigte Fan-Gemüt, dessen Herz bei jeder Änderung blutet (und dagegen hab ich ja noch nicht einmal etwas), die Säbel rasseln lässt. Allerdings ist das schon etwas unredlich, das wirklich als Argument zu benutzen...
    Geändert von bekay (25.03.09 um 23:46:49 Uhr)

  17. #37
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.02.05
    Beiträge
    211

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Ich muss bekay zumindest teilweise zustimmen..sicherlich könnte man über die eine oder andere Besetzung reden, man muss es aber auch nicht gleich so dermaßen übertreiben.

    Kleine Bemerkung am Rande: Ich habe viele Asiaten in meinem Freundeskreis, darunter auch einige Japaner -> als ich mit denen darüber diskutiert habe, waren sie sogar überrascht das man die Fire Nation indirekt als Japan zu verstehen habe...sie haben alle die Meinung vertreten, dass die Fire Nation zwar von der japanischen Kultur inspiriert ist, dennoch aber ein fiktives Volk bleibt - ihnen war es außerdem gar nicht wichtig ob die Darsteller der Fire Nation nun Asiaten (bzw. Japaner) sind oder Europäer -> wichtig sei nur, dass deren Kultur (in dem Fall der Fire Nation) und die Atmosphäre allgemein richtig rübergebracht wird.

    Ist nur ein weiterer Gesichtspunkt weshalb ich ebenfalls die Meinung vertrete, dass sich einige einfach zu sehr da hineinsteigern.

  18. #38
    Anime Hilfsm_o_derator
    Registriert seit
    12.04.04
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    2.846

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Zitat Zitat von bekay Beitrag anzeigen
    Aber da du nicht willens bist, dich mit meinen Argumenten auseinanderzusetzen, müssen wir eigentlich auch nicht weitermachen.
    Wie bitte? Du bist doch mit keinem Wort wirklich auf meine Beispiele eingegangen, sondern hast sie einfach mit der Behauptung mit Avatar hätten sie nichts zu tun, aus dem weg geräumt und im endeffekt nur nochmal wiederholt, was du vorher schon gesagt hast.

    Herr der Ringe: Eine auf Europa basierende Fantasywelt und verschiedene Völker, deren Kulturen an europäische erinnern.

    Avatar: Eine auf Asien basierende Fantasywelt und verschiedene Völker, deren Kulturen an asiatische erinnern.

    Und jetzt sag mir, warum ist das kein gutes Beispiel ist, warum sind Maori als Reiter von Rohan ein Extrembeispiel? Sag mir wirklich warum, nicht nur das es deiner Meinung nach so ist. Wo ist da der große Unterschied zu zwei käseweißen Teenagern in einer "Inuit" Kultur oder Indern in einer "Japan" Kultur, der es dir unmöglich macht es zu vergleichen?


    Zitat Zitat von crash'n'burn Beitrag anzeigen
    Ich muss bekay zumindest teilweise zustimmen..sicherlich könnte man über die eine oder andere Besetzung reden, man muss es aber auch nicht gleich so dermaßen übertreiben.
    Das bestreite ich ja nicht einmal, natürlich kann man darüber reden, es ist de facto ja unmöglich echte Inuit als Sokka und Katara zu casten (die Auswahl dürfte sehr begrent sein). Wie ich schon schrieb als Dev Patel als Zuko gecastet wurde, ich hätte ihn mir als Sokka vorstellen können. Natürlich sind Inder keine Inuit, aber optisch ähnelt er Sokka, so wie er im Cartoon dargestellt wird einfach sehr. Es geht nicht darum das man Mitglieder der verwursteten Kultuen in diese Rollen presst, es geht darum das die Kulturen authentisch wirken.
    Im Cartoon musste man Zuko keine helle Haut und mandelförmige Augen geben und Kataras und Sokkas Hautfarbe musste nicht dunkler sein als die der anderen. Man hat es trotzdem getan, einfach weil das Aussehen der Charaktere ein Teil des Ganzen ist. Shyamalans Film kommt nicht aus dem Nichts, diese Welt wurde im Cartoon bereits erschaffen.

    Kleine Bemerkung am Rande: Ich habe viele Asiaten in meinem Freundeskreis, darunter auch einige Japaner -> als ich mit denen darüber diskutiert habe, waren sie sogar überrascht das man die Fire Nation indirekt als Japan zu verstehen habe...sie haben alle die Meinung vertreten, dass die Fire Nation zwar von der japanischen Kultur inspiriert ist, dennoch aber ein fiktives Volk bleibt
    Ja natürlich ist es ein fiktives Volk, wer hat behauptet das man die wirklich als Japan zu verstehen hat? Die Parallelen sind nur nicht zu übersehen, deshalb kommt es immer wieder zur Sprache (ernsthaft, ein von Japan inspiriertes Inselreich vor der Küste eines riesigen von China inspirierten Reiches ... subtil ist was anderes).

    - ihnen war es außerdem gar nicht wichtig ob die Darsteller der Fire Nation nun Asiaten (bzw. Japaner) sind oder Europäer -> wichtig sei nur, dass deren Kultur (in dem Fall der Fire Nation) und die Atmosphäre allgemein richtig rübergebracht wird.
    Ist das nicht ein Widerspruch? Das Aussehen der Schauspieler trägt doch stark zur Atmosphäre bei. Ein Europäer oder Inder in an japanische Stile angelehnter Kleidung, der in einem altmodischen japanischen Haus eine Teezeremonie durchführt, der wirkt einfach fehl am Platz.

  19. #39
    べんやみん
    Registriert seit
    02.09.03
    Ort
    Erfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    1.957

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    Zitat Zitat von Dustin Beitrag anzeigen
    Herr der Ringe: Eine auf Europa basierende Fantasywelt und verschiedene Völker, deren Kulturen an europäische erinnern.

    Avatar: Eine auf Asien basierende Fantasywelt und verschiedene Völker, deren Kulturen an asiatische erinnern.

    Und jetzt sag mir, warum ist das kein gutes Beispiel ist, warum sind Maori als Reiter von Rohan ein Extrembeispiel? Sag mir wirklich warum, nicht nur das es deiner Meinung nach so ist. Wo ist da der große Unterschied zu zwei käseweißen Teenagern in einer "Inuit" Kultur oder Indern in einer "Japan" Kultur, der es dir unmöglich macht es zu vergleichen?
    Der Unterschied ist: Dein Beispiel ist hypothetisch. Es ist in der Realität nicht vorgekommen, sondern ein Gedankenspiel. Wir können nicht wirklich wissen, wie die Fans darauf reagiert hätten, wenn Maori als Reiter Rohans durch den Film geritten wären. Ich weiß auch nicht, wie mich das betroffen hätte. Das ist mir alles zu spekulativ. Es liegt jedenfalls nicht außerhalb meines Vorstellungsbereichs und macht mich auch nicht ohnmächtig in der Art, wie die Avatar-Fans gerade fliegenweise wegen den ach-so-schröcklichen Casting-Entscheidungen fallen.

    Zitat Zitat von Dustin Beitrag anzeigen
    Das Aussehen der Schauspieler trägt doch stark zur Atmosphäre bei. Ein Europäer oder Inder in an japanische Stile angelehnter Kleidung, der in einem altmodischen japanischen Haus eine Teezeremonie durchführt, der wirkt einfach fehl am Platz.
    Du hast es noch nicht einmal gesehen, also behaupte bitte nicht, etwas wäre fehl am Platz bei einer Szene, die noch gar nicht gedreht ist. Dieser vorauseilende Fan-Gehorsam sollte sich doch mal in Erwartung umwandeln lassen - freudige oder auch ängstliche Erwartung, welche Wege die Umsetzung denn nun geht. Und wenn es einem am Ende (also nachdem man den Film/die Filme gesehen hat) nicht schmeckt, dann schiebt man sich eben die Serie in den Player. Macht euch locker, Mensch!

    Bei der Serie regt sich schließlich auch keiner auf, dass die Figuren American English sprechen. Oder spricht man bei einer japanischen Teezeremonie etwa so? Das Fan-Argument lässt sich eben beliebig ausweiten, auch gegen die Serie selbst richten. Ist wie ein Geschwür. Und deshalb unredlich.
    Geändert von bekay (26.03.09 um 10:39:45 Uhr)

  20. #40
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.02.08
    Beiträge
    751

    AW: "The Last Airbender" (Realfilm von Shyamalan)

    selbst wenn die reaktion der fans übertrieben sein mag, find ichs ebenso überzogen ihnen rassismus vorzuwerfen, denn selbst wenn sie "phänotypische Merkmale zu Wesenheit hochstilisieren", was sie meiner meinung nach nicht tun (und niemand kann leugnen, dass das aussehen ein teil von menschen ist) dann ist das doch kein rassismus?

Seite 2 von 20 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. [J] The Last Airbender
    Von caveman im Forum Der asiatische Film
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.10, 22:30:50
  2. [News] The Happening (Shyamalan)
    Von paleiko im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 729
    Letzter Beitrag: 11.09.08, 19:31:55
  3. M. Night Shyamalan - Collection?
    Von Sy Parrish im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.01.05, 07:08:09
  4. M. Night Shyamalan
    Von Howie Munson im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.10.03, 08:42:28
  5. shyamalan...
    Von Francesco DellaMorte im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.09.02, 09:01:24

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •