Cinefacts

Seite 10 von 19 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 200 von 369
  1. #181
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    THE WARLORDS:

    Was in der ersten Hälfte als Over-the-top-Schlachtentümmel beginnt, wandelt sich in der zweiten Hälfte zu einem packenden, dicht inszenierten Drama um Freunschaft, Eifersucht, Machtgier und Verrat.

    8 von 10 Punkten


    MAD DETECTIVE:

    Genial-schräger Kriminalthriller mit einer clever ausgeklügelten Geschichte und sympatischen Darstellern, gewürzt mit viel hintergründigem Witz.

    10 von 10 Punkten

  2. #182
    Birnenpflücker
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    Across the Hall...
    Alter
    35
    Beiträge
    2.626

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    100 FEET
    Solide, aber könnte sehr groß sein, wenn er seine Allegorie auf häusliche/eheliche Gewalt bis zum Ende durchhalten würde, anstatt nach 80 Minuten auf die Kacke zu hauen.

    JACK BROOKS - MONSTER SLAYER
    Überraschend pointierter Funsplatter, der tatsächlich einigermaßen clever die parodierten Vorbilder kommentiert und auf die billigsten Kalauer netterweise verzichtet.

    MARTYRS
    Viel Lärm um Nichts. Im Ernst, die ganze Aufregung hier und anderswo kann ich nicht nachvollziehen, so bemerkenswert ist der Film tatsächlich nicht, weder in die eine noch in die andere Richtung.

    MY NAME IS BRUCE
    Schmutziges Melken nerdiger Szenenappläuse, aber Spaß macht das Ganze trotzdem.

  3. #183
    the cake is a lie
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    Düren
    Alter
    34
    Beiträge
    2.976

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Martyrs: Hat mir gut gefallen, wer aber mit der Erwartung, etwas wie Hostel zu sehen, in den Film geht, wird definitiv enttäuscht werden. Die Folterszenen in Martyrs sind nicht mit denen in Hostel zu vergleichen, hier wird nicht in Großaufnahme draufgehalten.
    Der Film hat im zweiten Drittel eine ruhige Erzählweise, störend empfand ich das aber nicht. Auch das Schlussdrittel mit in die Länge gezogenen Szenen wusste zu überzeugen.
    So schlimm, wie der Film angekündigt wurde, ist er aber nicht. Kein leichter Tobak, das hat aber auch keiner erwartet. Immer wenn man denkt, das kann storytechnisch nicht härter kommen, wird noch einer draufgesetzt.
    Ich kann verstehen, wenn einem der Film nicht zusagt, warum auch immer. Ob man es nun als reine Gewaltorgie (hier gibt es aber härtere Kandidaten) oder als storylose Zeitverschwendung sieht, es gibt genug Gründe, Martyrs nicht zu mögen. Mir hat die Art gefallen, da kann ich über die hingekleckste Storyerklärung am Schluss hinwegsehen. 8/10

  4. #184
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    1.536

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    The Strangers Der Film war ja in den USA ein Überraschungshit, und da hab ich mir schon einiges erwartet. Und eins muss man dem Film auch lassen: er ist wirklich spannend... jedenfalls die erste Hälfte. Dann wiederholt sich alles zu sehr. Sobald die Unbekannten da sind ist es eigentlich immer das Selbe: verstecken und von einem Ort zum anderen gehen, nur um dann auch dort von denen entdeckt zu werden. Dazu kommt, dass der Trailer leider schon wieder zu viel verrät, und man deshalb auf bestimmte Szenen wartet. Gegen Ende hin habe ich mir noch gedacht, dass ich dem Film einiges nachsehen würde, wenn er wenigstens eine wirklich gute Auflösung hat. Nur die hatte er leider auch nicht:

    Erstmal die Frage: Sagen die Strangers auf die Frage hin, warum sie das tun "Because you`re a home" oder "Because you`re at home"? Wie auch immer entweder hat der Film keine richtige Pointe oder ich hab sie nur nicht erkannt. Aber wenn die ganze Pointe sein soll, dass die Opfer zufällig ausgesucht wurden, das Ganze überall passieren kann, und die Täter davon kommen und das wieder tun werden, dann find ich das etwas wenig.

    Dazu baut der Film noch ziemlich auf Schockmomente mit lauten Soundeffekten, die dafür zumindest bei mir richtig gut funktionieren. Schade, denn richtig spannend ist er die meiste Zeit auch, da wäre mehr drin gewesen! 6 von 10

  5. #185
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von djmacbest Beitrag anzeigen
    THE MIDNIGHT MEAT TRAIN
    Großartig, wie der Film die Funktionsmechanismen einer modernen Großstadt durchdiskutiert, das rückt ihn auch in eine Sinnverwandtheit zum DARK KNIGHT. Lediglich etwas albern in zwei-drei Gore-Zugeständnissen und im pompösen Schlussmonolog, sonst aber super.
    Ne kleine Frage zum Ende von "Midnight Meat Train":
    Wurde das Ende mit den lovecraftschen Urmonstern als Strippenzieher des "Butchers" aus der Vorlage beibehalten?

  6. #186
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    1.536

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    Ne kleine Frage zum Ende von "Midnight Meat Train":
    Wurde das Ende mit den lovecraftschen Urmonstern als Strippenzieher des "Butchers" aus der Vorlage beibehalten?
    Im Film waren auch diese Urmonster (Zombies? Vampire?), für dir dieses ganze Fleisch war. Dann gabs da diese "Organisation", die sich um das Ganze kümmert, damit diese beiden Welten getrennt bleiben.

  7. #187
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    JACK BROOKS - MOSTER SLAYER:

    Saukomischer Horrorspaß mit herrlich nerdigen Charakteren und witzigen Dialogen. Der Film ist mit viel Liebe gefertigtes Spaßkino in Reinkultur.
    Postiv fand ich vor allem, dass sämtliche SFX handgemacht waren und nix aus dem PC kam.

    9 von 10 Rohe Dämonenherzen mit Hundefleisch-Beilage.

  8. #188
    Metropolis, mon Amour
    Registriert seit
    22.08.05
    Ort
    Bochum
    Alter
    33
    Beiträge
    1.451

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    JACK BROOKS - MOSTER SLAYER:

    Saukomischer Horrorspaß mit herrlich nerdigen Charakteren und witzigen Dialogen. Der Film ist mit viel Liebe gefertigtes Spaßkino in Reinkultur.
    Postiv fand ich vor allem, dass sämtliche SFX handgemacht waren und nix aus dem PC kam.

    9 von 10 Rohe Dämonenherzen mit Hundefleisch-Beilage.
    Kann ich mich so fast anschließen..


    LET THE RIGHT ONE IN:

    etwas ungewöhnliche Genre-Mixtur aus einem Film über das Erwachsenwerden und Horrorfilm, die aber durchaus gefällt. 08/10.

  9. #189
    Stil mit Steel
    Registriert seit
    27.11.06
    Ort
    Duisburg
    Alter
    33
    Beiträge
    117

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    JACK BROOKS - MOSTER SLAYER:

    Saukomischer Horrorspaß mit herrlich nerdigen Charakteren und witzigen Dialogen. Der Film ist mit viel Liebe gefertigtes Spaßkino in Reinkultur.
    Postiv fand ich vor allem, dass sämtliche SFX handgemacht waren und nix aus dem PC kam.
    Komm auch grad aus der Vorstellung und kann das nur Unterschreiben :P
    Vor allem wie Robert Englund seine Rolle spielt. Da zeigt er viel mehr feeling für die Figur als in seiner Zombie Strippers-Verheizung.

    Nur Schade, dass das "Vorspiel" sehr lang andauert, fast zulang im Verhältnis zum eigentlichen Gemetzel. Da hätte man ruhig einige Opfer mehr kreieren dürfen.

    Ich geb dem Streifen 7/10 und dem CineStar 6/10, weil die auf die Idee gekommen sind, einfach den Abspann nach ner Minute zu cutten Bei einer normalen Kinovorstellung fänd ich das schon dreist, würd ich aber eher mit rechnen als bei einem Film Festival.

  10. #190
    Ari Gold rocks
    Registriert seit
    22.10.04
    Ort
    Rheurdt
    Alter
    32
    Beiträge
    20.143

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    JACK BROOKS - MOSTER SLAYER:

    Saukomischer Horrorspaß mit herrlich nerdigen Charakteren und witzigen Dialogen. Der Film ist mit viel Liebe gefertigtes Spaßkino in Reinkultur.
    Postiv fand ich vor allem, dass sämtliche SFX handgemacht waren und nix aus dem PC kam.

    9 von 10 Rohe Dämonenherzen mit Hundefleisch-Beilage.
    Kann mich da nicht so ganz anschließen. Evtl. falschen Eindruck durch den Trailer gehabt. Da fehlte einfach das gewisse etwas. Gebe 7/10
    Ausführlich hier

  11. #191
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.06.03
    Beiträge
    880

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    The Brøken - packender Thriller, der zunächst nichts anderes macht, als dem Erfahrungsraum seiner Protagonistin systematisch Unbehagen zu imprägnieren. Wie kleine atemberaubende Schock-Plansequenzen inszeniert Sean Ellis jede unheimliche Erweiterung des Erfahrungsraums, perfekt in der Abstimmung von aggressiv anschwellender Tonspur und der sich auf das Detail des Schreckens zuspitzenden Bildkadrage. Und doch hat das alles seinen Makel: die offensichtlichen Vorbilder Ellissens, Kubricks 2001 (die konzentrische Anpassung des Körpers an den technischen Raum) und The Shining (die Anziehung des Körpers durch den Raum), sowie Philip Kaufmans Invasion Of The Body Snatchers , lugen aus fast jeder Einstellung hervor. Zum fehlenden Mut zur eigenen Handschrift kommt die Verwässerung der unheimlichen Grundsituation durch die Zuspitzung auf ein außerhalb der Protagonisten liegendes Genreklischee (siehe den ersten Spoiler). Trotzdem ein feiner Film - vielmehr als man vom Regisseur des sehr oberflächlichen Cashback erwarten konnte. (7/10)

    Waltz With Bashir - völlig zu Unrecht gehypter Animationskitsch, der auf der Bildebene nichts von dem einzulösen vermag, was auf der Tonspur teilweise (!) thematisch rekonstruiert wird. Das liegt nur einerseits an der mangelnden Qualität der Animationen, vielmehr ist das triviale Verständnis von Erinnerung, das der Film transportiert, ein entscheidender Faktor des Misslingens. Zum völligen Offenbarungseid wird das Ende des Films: durch die Hereinnahme von "echten" , in der Tat schockierenden Nachrichtenbildern, dementiert Waltz With Bashir sich schlichtweg selbst. (2/10)

    Let The Right One In - behutsam und in betont schmucklosen Bildern erzählte Vampirgeschichte, deren Sinn für Melancholie absolut einnehmend ist. Nebenbei eine interessante Exploration tatsächlicher und simulierter Grausamkeit im Kinder- bzw. Jugendalter, die bewußt nicht die Rede von "der heutigen Jugend" in Anschlag bringt. (7/10)

    Dorothy Mills - Schizophrenie im Genrefilm, nächste Folge: diesmal teilt sie sich uns im Medium der Nachwuchsschauspielerin Jenn Murray mit, die jede Form der exaltierten Rede bzw. jedes Level der Durchgeknalltheit stilsicher beherrscht. Die Rededuelle mit der Psychologin Carice van Houten sind kaum anders zu verstehen als als Bewerbungsvideo für zukünftige Rollen in Hollywood. Es ist ja auch das Einzige, was dieser Film mit seinem selbst gesetzten Thema anzufangen weiß: es als Anlaß für qualitativ hochstehendes Schauspiel zu funktionalisieren . Der Film ist die bislang größte Schlaftablette des Festivals. (2/10)

    Nothing To Lose - unterhaltsamer Blödsinn. Damit schon fast der ideale Film zum Absacken am späten Abend. (4/10)
    Geändert von Dorkheimer (24.08.08 um 02:42:59 Uhr)

  12. #192
    仏二千四十六
    Registriert seit
    08.05.06
    Alter
    31
    Beiträge
    1.312

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Tag 4:

    Get Shorty: Sehr gut dieses Jahr. Mit Killing Time nur ein Ausfall, mit Arbeit für alle und The Saddest Boy in the World gleich zwei Volltreffer. Sonst alles gut bis hervorragend.

    Donkey Punch: Sehr cooler Eskalationsfilm, der sehr sexy beginnt und nach einer fast Softcore-Porno verdächtigen Szene zu einem superspannenden und zunehmend krasseren Thriller wird. Toll gemacht & hochspannend. 7,5/10

    Let The Right One In: Sehr ungewöhnlicher Vampirfilm, der sich viel Zeit für Charaktere und Atmosphäre nimmt. Sehr ruhig, aber auch mit teils derbem Humor. Die beiden Kinderdarsteller sind klasse. Toller Film. 7,5/10

    Jack Brooks: Braucht sehr lange bis es wirklich los geht (dafür gibts vorher viel Dialogwitz), legt dann aber ordentlich los und macht auch wegen den handgemachten Effekten viel Spaß. Das Finale hat mich ein bisschen enttäuscht. 7/10

    Afro Samurai: Eigentlich folgt hier nur ein Kampf auf den nächsten, der Ablauf ist auch immer gleich: Begleiter von Afro warnt in blumiger Sam-Jackson-Lingo ("Yo, Afro, this guy is fucking mean" in dutzenden Variationen), Afro macht sie alle platt (was meist die ganze Leinwand rot färbt), Afro zieht weiter. Aber: Die Kämpfe sind alle interessant und variieren stark, Afro ist ein cooler Charakter und erwähnte ich bereits, dass die Serie total volle Kanne blutig ist? Ganz nett, aber nix besonderes. 6,5/10

  13. #193
    KLEINSCHREIBER
    Registriert seit
    17.09.04
    Ort
    Käseburg
    Beiträge
    79

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Wir, die Jungs von F.LM, fanden "Martyrs" langweilig und hätten den teilweise wohl selbst auch härter gedreht, wie ihr euch hier anhören könnt: http://www.f-lm.de/?p=1510

  14. #194
    the cake is a lie
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    Düren
    Alter
    34
    Beiträge
    2.976

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    The Strangers: Spannend, doch gerade zum Ende hin wiederholt sich einiges. Irgendwie ist es doch immer das gleiche, die Opfer fühlen sich im Haus nicht mehr sicher, rennen raus und merken dann, dass sie draußen noch ausgelieferter sind, um sich wieder drinnen zu verstecken. Was der Film aber richtig gut macht, ist der Einsatz der Schreckmomente. Die "Auflösung" am Ende hätte man sich hingegen auch direkt sparen können. Weniger, auch wenn es schon sehr wenig war, wäre hier mehr gewesen. 7/10


    Hush: Konnte mich leider so gut wie garnicht fesseln. Die Story beginnt ganz interessant, würden mich die Beziehungsprobleme und die Schicksale der Hauptcharaktere Zakes und Beth bloß nicht so kalt lassen. Hätte man es hier geschafft, mehr Mitgefühl zu erzeugen, könnte ich über die Logiklücken und die offenen Fragen am Ende des Films vielleicht hinwegsehen. Anders aber als bei The Strangers habe ich mir hier schon eine Auflösung gewünscht, die etwas über die Motivation und das Interesse des Täters verrät. 4/10

    Ist einem im Kölner Cinedom bei Hush eigentlich auch aufgefallen, dass viele Töne aus dem Center einen zischenden und nachhallenden Effekt in einem oder mehreren der linken Lautsprecher verursacht haben? Fand das gerade zu Beginn des Films extrem störend.

  15. #195
    KLEINSCHREIBER
    Registriert seit
    17.09.04
    Ort
    Käseburg
    Beiträge
    79

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Wusste "Hush" dich nicht zu begeistern? Schade. Aber das mit der Logik ist mir auch aufgefallen. So, wie dort gegen den Satz des ausgeschlossenen Widerspruchs verstoßen wurde, habe ich das schon lange nicht mehr mit ansehen müssen.

    Mir ist nur aufgefallen, dass in dem Film ein äußerst schwer zu verstehendes Englisch gesprochen wurde. Was war das bloß für eine Färbung?

  16. #196
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Syrano Beitrag anzeigen
    ... und dem CineStar 6/10, weil die auf die Idee gekommen sind, einfach den Abspann nach ner Minute zu cutten Bei einer normalen Kinovorstellung fänd ich das schon dreist, würd ich aber eher mit rechnen als bei einem Film Festival.
    Jo. Das war dreist!

    Hatte so das Gefühl, dass die die Leute aus dem Saal kriegen wollten, um in Ruhe aufräumen zu können. In den letzten Tagen wurd es ja ab und an reichlich knapp mit dem Zeitplan. Da müssen die vom Cinestar noch üben.
    Geändert von Thodde (24.08.08 um 10:49:55 Uhr)

  17. #197
    MTR
    MTR ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.05
    Beiträge
    37

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von LikeMike Beitrag anzeigen
    The Strangers Der Film war ja in den USA ein Überraschungshit, und da hab ich mir schon einiges erwartet. Und eins muss man dem Film auch lassen: er ist wirklich spannend... jedenfalls die erste Hälfte. Dann wiederholt sich alles zu sehr. Sobald die Unbekannten da sind ist es eigentlich immer das Selbe: verstecken und von einem Ort zum anderen gehen, nur um dann auch dort von denen entdeckt zu werden. Dazu kommt, dass der Trailer leider schon wieder zu viel verrät, und man deshalb auf bestimmte Szenen wartet. Gegen Ende hin habe ich mir noch gedacht, dass ich dem Film einiges nachsehen würde, wenn er wenigstens eine wirklich gute Auflösung hat. Nur die hatte er leider auch nicht:

    Erstmal die Frage: Sagen die Strangers auf die Frage hin, warum sie das tun "Because you`re a home" oder "Because you`re at home"? Wie auch immer entweder hat der Film keine richtige Pointe oder ich hab sie nur nicht erkannt. Aber wenn die ganze Pointe sein soll, dass die Opfer zufällig ausgesucht wurden, das Ganze überall passieren kann, und die Täter davon kommen und das wieder tun werden, dann find ich das etwas wenig.

    Dazu baut der Film noch ziemlich auf Schockmomente mit lauten Soundeffekten, die dafür zumindest bei mir richtig gut funktionieren. Schade, denn richtig spannend ist er die meiste Zeit auch, da wäre mehr drin gewesen! 6 von 10
    Hier mein Empfinden zu deiner geSPOILERten Frage:

    Ich habe verstanden "Because you were at home". Also hat es wirklich nur Sie getroffen, weil Sie gerade zu Hause waren. Ich denke das bezog sich auch darauf, dass das Mädchen ja am Anfang mal da geklopft hat. Vielleicht hat es das vorher auch schon bei anderen Häusern gemacht, wo dann aber keiner war.
    Also ging es wohl wirklich darum darzustellen, wie wahllos solche Gewaltverbrechen ausgeübt werden. Und wie wenig Sinn da hinter steckt. Das die Gesichter der Täter nicht gezeigt wurden, ist für mich auch ein Indiz dafür, weil es einfach keine Rolle spielt...
    Geändert von MTR (24.08.08 um 11:19:11 Uhr)

  18. #198
    Ari Gold rocks
    Registriert seit
    22.10.04
    Ort
    Rheurdt
    Alter
    32
    Beiträge
    20.143

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Man, sehr geil heute. My Name is Bruce ist mal suuuper lustig. Hammer Sprüche, Bruce ist super EVIL. Er mag seine Fans nicht, er knallt Unschuldige ab und ist ein Feigling. Genial, toll gespielt. 9/10

    J.C.V.D. ist ebenfalls ein toller Film. Sämtliche Sprüche die als Witze ausgelegt sind zünden mit Karacho. Aber auch die eher nachdenklichen Szenen passen gut in den Film rein. Die Story gibt aber nicht ganz so viel her. Genial ist auf jeden Fall die lange Fightszene zu Anfang, ohne Schnitte. Ich schwanke zwischen 7 und 8/10

  19. #199
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.01.02
    Beiträge
    361

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Da ich nicht weiss, ob ich mir noch etwas anschaue, hier schonmal mein Fazit zu meinem ersten FFF (in Dortmund):

    Schön hätte ich es gefunden, wenn vor den Filmen noch spezifische Trailer gezeigt werden, um die Stimmung etwas zu heben. So fing immer sofort der Film an und irgendwie bin ich Trailer bei einem Kinobesuch gewohnt. Ist oder war das immer so ?

    Filme:

    Shiver: Erste Hälfte sehr gut. Danach, wenn die Auflösung immer klarer wird, nur noch solide, eine zu lange Szene im dunklen Wald fand ich etwas nervig. Insgesamt aber ein noch guter Film aus Spanien mit guten Darstellern und einem Drehbuch, dass man etwas besser hätte gestalten können.

    100 Feet: Unglaubliche Klischees, oftmals nicht nachvollziehbare Handlungen der Personen und ein blödes Ende haben mir den Film relativ versaut. Das ganze als 60 min Masters of Horror Episode zu verfilmen, wäre wohl besser gewesen. Sehr witzig war die eine sehr brutale Gewaltszene, die man so nicht erwartet hätte. Als hätten die zuviel Hostel und Saw geschaut. Gruß an dieser Stelle an Herrn Gosejohann, der 2 Plätze neben mir sass und der sein Mitfiebern in dieser Szene durch deutliches Stöhnen und Winden im Sitz zum Ausdruck brachte. Relativ schwach, von Eric Red hatte ich deutlich mehr erwartet.

    My Name is Bruce: Witzig, aber kein Film für die Ewigkeit. Der Unterhaltungsfaktor resultierte fast nur aus den meist gelungenen Dialogen, wirklich harte Szenen oder Action gab es kaum. Auch alles sehr günstig produziert und ohne echte Struktur oder Spannungsbogen. King Bruce war natürlich göttlich, aber zumindestens die Kettensäge hätte ich dann doch gerne mal beim Finale im Einsatz gesehen. Dass das Dingen zu viel wiegt, kann kein Argument sein. Trotzdem sehr unterhaltsam und zum Einmal-schauen sei der empfohlen. Für mich aber kein Kulthit, den ich mir mehrmals anschauen könnte. Werden einige sicher anders sehen, aber dafür hat der einfach zuwenig Substanz.

    JCVD: Seltsam. Bin mir immer noch nicht sicher, ob der "nur" gut oder genial war. Auf jeden Fall für mich das Highlight, auch wenn der mit Fantasy oder Horror eigentlich nix zu tun hat. Solche Filme sieht man defintiv selten. Eine Mischung aus Drama, Thriller, Action und Komödie, wobei die Leistung vom Jean-Claude schlicht grandios ist. Bei seinem Monolog hatte ich fast schon eine Träne in den Augen, denn sowas hätte ich ihm nie zugetraut.
    Bin natürlich Fan und fraglich ist, wie Nicht-Fans den Film aufnehmen. Einzig der Look mit den ausgebleichten Farben ging mir etwas auf den Sack, aber dieser Film ist etwas ganz Besonderes und sei jedem aufgeschlossenen Filmfreund dringend ans Herz gelegt.
    Geändert von Lacrois (24.08.08 um 23:37:17 Uhr)

  20. #200
    Ari Gold rocks
    Registriert seit
    22.10.04
    Ort
    Rheurdt
    Alter
    32
    Beiträge
    20.143

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Lacrois Beitrag anzeigen
    Da ich nicht weiss, ob ich mir noch etwas anschaue, hier schonmal mein Fazit zu meinem ersten FFF (in Dortmund):

    Schön hätte ich es gefunden, wenn vor den Filmen noch spezifische Trailer gezeigt werden, um die Stimmung etwas zu heben. So fing immer sofort der Film an und irgendwie bin ich Trailer bei einem Kinobesuch gewohnt. Ist oder war das immer so ?
    Bis auf "My Name is Bruce" (wo wegen Zeitverzug keine Trailer kamen) hatte ich bei allen anderen 3 Filmen sogut wie immer die selben Trailer, die mich spätestens dann beim letzten Film, JCVD, schon ein wenig nervten weils halt immer das selbe war. Es gab einen Trailer zu nem Franz-Actioner (Name vergessen), dann was zu nem Hörbuch, etwas zu nem deutschen Film, den 13th Street Trailer, Tv Movie Trailer, The Outlander Trailer und evtl. noch ein anderer.
    Bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Festival. Von 5 Filmen die ich sehen wollte habe ich mir 4 Stück angesehen, die ich alle gut bis sehr gut fand. Midnight Meat Train lasse ich Dienstag ausfallen weil morgen noch Batman und Mittwoch noch Boll in Duisburg ansteht.
    Anbei noch die Reviews zu "My Name is Bruce" 9/10
    und "J.C.V.D." 8/10

Seite 10 von 19 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fantasy Filmfest 2008
    Von JobForACowboy im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 300
    Letzter Beitrag: 16.09.08, 20:20:41
  2. Fantasy Filmfest 2008 - Inoffizielle Cinefacts Awards
    Von Stingray im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.09.08, 19:37:26
  3. FANTASY FILMFEST NIGHTS 2008
    Von Krolock im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 197
    Letzter Beitrag: 25.04.08, 13:30:28
  4. Fantasy Filmfest 2007 Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 422
    Letzter Beitrag: 06.09.07, 13:14:30
  5. Fantasy Filmfest 2006 - Reviews und Bewertungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.06, 10:05:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •