Cinefacts

Seite 15 von 19 ErsteErste ... 5111213141516171819 LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 300 von 369
  1. #281
    meat loaf
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Bisher in Frankfurt:

    Eden Lake - 7/10
    Die eher konventionelle Story und viele altbackene Situationen werden durch (nicht unbedingt auf dem Gore-Sektor) Radikalität wettgemacht. Die sehr guten Schauspieler hieven den Film dann über den Durchschnitt.

    Repo - The Genetic Opera - 5/10
    Hat der tatsächlich 45 Mio Dollar gekostet? Im Vergleich zu bspw. Sweeney Todd sah der richtig scheiße aus. Die Leistungen der Schauspieler waren genauso wie die Songs durchwachsen. Hatte aber einige grandiose Momente und war unterm Strich sehr unterhaltsam. Anthony Head sollte bei aller Kürze lobend erwähnt werden.

  2. #282
    Freak
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Neverland
    Alter
    40
    Beiträge
    4.483

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Mystery Man Beitrag anzeigen
    Stimmt aber. Kann man sich auch bei Youtube anschauen.
    Genau, z.B. hier: http://www.youtube.com/watch?v=7CJKULSJ8DE
    Ist aber nicht der exakt gleiche Film - die Aufbauten sind anders!

  3. #283
    Freak
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Neverland
    Alter
    40
    Beiträge
    4.483

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von daemonicus Beitrag anzeigen
    @ Turrican: War das mit dem Vampir bei Shiver jetzt ein Witz? Der Typ ist stinknormal und hat nur ne Sonnenallergie.
    Er hat immerhin spitze Eckzähne. Deswegen war das eigentlich kein Witz. Wenn er nur eine Sonnenallergie hat, macht aber alles mehr Sinn.

  4. #284
    Freak
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Neverland
    Alter
    40
    Beiträge
    4.483

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Tag 2 in Frankfurt:

    Tale 52
    Wurde den vorab von mir als positiv aufgenommenen Kritiken nicht gerecht. Der Film war zu langatmig, ich wollte irgendwann nur noch, dass er vorbei ist. Die Story war in Ansätzen interessant, gerade die Themen Alltagshölle und Träume, aber letztlich wurden einfach alle Elemente immer wiederholt und beliebig vermischt. Es kam wieder große Spannung auf, noch konnte das Ende überraschen. Aus diesem wurde man auch nicht schlauer. Der Film sieht außerdem nicht beosnders gut aus, sehr trist und düster. Mag zwar zur Atmosphäre beitragen, mir war es aber zu spärlich.
    3/10


    Sasori
    Am meisten hat mich hier der Schnitt gestört. Es gab wenig zusammenhängende Szenen im konventionellen Sinne. Oft wurde übergeblendet und dadurch natürliche Bewegung und Orientierung genommen. Dabei war das ganze dadurch nicht mal spannend oder erzählerisch notwendig. Für einen Film dieser Art gab es einige Szenen, die nicht nachvollziehbar war. Das ganze plätscherte vor sich hin, wirkte stellenweise albern und selten cool. Die völlig überdrehten Kämpfe gegen Ende haben auch nichts rausgerissen. Außerdem gabs für Sexploitation zu wenig Sex. Anschaubar, aber nicht großartig.
    5/10


    Transsiberian
    Der Film fing großartig und atmosphärisch dicht an. Dann kam Woody Harrelson. Habe nie was gegen den Typen gehabt, aber er wirkte völlig deplatziert. Normalerweise sage ich jetzt selbst: Halt, so war das gedacht. Irgendwie stimmt das auch, dennoch hat der Typ einfach genervt. Sonst klasse Thriller, stellenweise etwas ruhig, aber dafür tolle Bilder. Ich möchte auch mal mitfahren! Die Story war richtig gut und alle Schauspieler (außer dem einen) hervorragend besetzt.
    wegen WH einen Punkt Abzug: 7/10


    Repo!
    Meine Erwartungshaltung war sehr hoch. Sweeney Todd habe ich leider noch nicht gesehen, werde ich aber sicherlich noch machen, nachdem dieses Experiment vorbei ist! Die Eröffnungssequenz war bombastisch und hat mich richtig in Stimmung versetzt. Dann war schnell etwas die Luft raus. Das Singen wirkte teilweise bemüht. Aber später kam der Film richtig in Fahrt und ich habe mich an die Musical-Welt gewöhnt - denn hier läuft einiges anderes als in einer normalen Erzählung. Großartige Besetzung, allen voran Anthony Stewart Head. Irgendwie hätte es noch besser sein können, aber auf jeden Fall was ganz besonderes! Einige Songs (Drogensong von Bill Mosley z.B.) waren schlicht genial.
    8/10


    It's Alive
    Es lebt! Und das ist gut so! Hier hatte ich gar nichts erwartet, nicht mal vorher richtig danach geschaut worum es geht. Negatives vorweg: Ich mag diese Ami-Mädels mit hoher Piepsstimme nicht. Man sieht das Baby zu wenig. Positives: Man sieht das Baby zu wenig, aber dafür spritzt ordentlich Blut. Der Film war gut, genau richtig für Midnight Madness.
    Wegen Piepsen und kleinen Längen: 6/10

  5. #285
    meat loaf
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Turrican Beitrag anzeigen
    Repo!
    Meine Erwartungshaltung war sehr hoch. Sweeney Todd habe ich leider noch nicht gesehen, werde ich aber sicherlich noch machen, nachdem dieses Experiment vorbei ist! Die Eröffnungssequenz war bombastisch und hat mich richtig in Stimmung versetzt. Dann war schnell etwas die Luft raus. Das Singen wirkte teilweise bemüht. Aber später kam der Film richtig in Fahrt und ich habe mich an die Musical-Welt gewöhnt - denn hier läuft einiges anderes als in einer normalen Erzählung. Großartige Besetzung, allen voran Anthony Stewart Head. Irgendwie hätte es noch besser sein können, aber auf jeden Fall was ganz besonderes! Einige Songs (Drogensong von Bill Mosley z.B.) waren schlicht genial.
    8/10
    Sweeney Todd ist nicht nur deutlich aufwendiger und besser inszeniert, sondern auch deutlich blutiger. Hatte ich glatt vergessen zu erwähnen, daß mir der Aderlass nicht exzessiv genug war. Der weiter oben genannte Kritikpunkt (Fehlen von Totalen) trifft leider auch zu. Dadurch wirkt der Film stellenweise noch stärker wie ein Glam-Rock- bzw. Metal-Video aus den frühen 80ern.

  6. #286
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.12.02
    Beiträge
    7.584

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    doppelpost

  7. #287
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.12.02
    Beiträge
    7.584

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    für die besucher in nürnberg sicher interessant... vielleicht erkennt sich ja einer wieder. ansonsten fremdschämen für die massen... ich hab mich erkannt und bin nicht stolz drauf. zumindest haben die von mir kein "interview"

    splasher, horrfilme, thriller!

    http://www.nordbayern.de/artikel.asp...&kat=264&man=3

  8. #288
    KLEINSCHREIBER
    Registriert seit
    17.09.04
    Ort
    Käseburg
    Beiträge
    79

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    F.LM-Podcast zu "The Rage" & Abschlussbesprechung des FFF 2008 in Köln:

    http://www.f-lm.de/?p=1553

  9. #289
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.07.02
    Ort
    Dortmund
    Alter
    37
    Beiträge
    14

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Danke, shadybunch! Endlich teilt mal jemand meine Meinung zu Midnight Meat Train. Der gehörte locker zu den 10 schlechtesten Filmen, die ich in diesem Jahrtausend bislang gesehen habe. Ich kam mir schon blöd vor, weil der sowohl hier als auch in meinem Bekanntenkreis so positiv aufgenommen worden ist.

  10. #290
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.09.01
    Beiträge
    529

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Stingray Beitrag anzeigen
    Niedlich fand ich hier die Option einen Alternativtitel anzugeben und wollte schon "Jack Bauer vs. Die Spiegel des Todes" schreiben, aber am Ende nehmen die das noch...
    I lol'd

  11. #291
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Doppelpost
    Geändert von Stingray (30.08.08 um 00:17:14 Uhr)

  12. #292
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Stingrays F3-Tagebuch. Tag 3

    Ich fühle mich (noch) frisch und motiviert, mal schauen, wie lange das anhält.

    The Investigator
    Der Film war zwar nicht der Überhammer, auf den die bisherigen Festivalswertungen hindeutetem, aber nichtsdestotrotz gefiehl mir dieseer verschachtelte, clevere Krimi mit seinem extrem coolen "Helden" sehr gut. Einige der Einfälle waren etwas sehr far out (die Krabbennsequenzen) andere wiederrum waren genial (der Hörsaal, was für eine geile Szene, da habe ich über beide Backen gegrinst!!!)
    Dazu kam dann noch der tolle staubtrockene Humor, der für einige große Lacher gesorgt hat.
    Warum dann "nur" 8/10 (bzw eine 2 auf der Karte)? Weil der Film leider etwas brauchte, bis er klar machte, was er eigentlich sein will und in der Mitte auch Längen hat. Das was der Film aber richtig macht, macht er so gut, ich wollte dem lange die Note 1 geben.

    The Strangers
    Ja, handwerklich war der Film gut gemacht und mit Liv Tyler hatte Mann auch viel zu bestaunen. Aber ansonsten war der Film vorhersehbar (vor allem bei dem prätentiösen Opening) und absolute Durchschnittsware. Wie blöde muss man eigentlich sein, um am Anfang des Films rumzutönen, der Film sei von echten Ereignissen inspiriert, nur um in der Szene direkt darauf zu erwähnen, dass die Geschehnisse nie aufgeklärt wurden...
    Am Ende gibt's dann auch noch den lächerlichsten Schlussschockeffekt des Jahres.
    6/10 und eine 3 auf der Bewertungskarte.
    Aber auch hier frage ich mich, was Speedman und die niedliche Liv hier verloren hatten. Aber das sind halt die Filme, die solchen Leuten die Brötchen verdienen ohne ihren Karrieren wirklich zu Schaden, weil das Ergebnis einfach zu belanglos ist.

    Outlander
    Na Prost! Da hat einem der Rosebud-Kommentar vor dem Film richtig Angst gemacht, als man ihn sarkastisch als "Meilenstein der Filmkunst" beschrieb, erwähnte, dass der Film noch keinen Verleih hat und das das Studio vorher Ottos Zwergenfilme gemacht hat. Schluck!
    Okay, also ein Cineastenfest wird's nicht, aber das hatte ich schon vorher gewusst. Was hat der Film nun zu bieten:
    - gute Effekte
    - ein wirklich (!) tolles Design, das gilt für Monster, Sets und Props (Schwerter undvScience Fiction Gadgets)
    - zwei Stars, die immer ein Genuß sind (Ron Perlman und John Hurt)
    - eine meganiedliche Hauptdarstellerin, die auch Ärsche kickt
    - eine gar nicht mal uninteressante Idee, die dann viel weniger doof erzählt wurde als gewohnt (schöne Details wie das Sprachen lernen)
    - gute Chemie zwischen den Darstellern
    - nette Gags
    - kein plumbes Gut/Böse-Schema, eng genommen nicht mal beim Monster!
    Das macht summa summarum einen Blockbuster. Und zwar überraschenderweise einen guten. Sogar einen verdammt guten! Ich fühlte mich 2 Stunden lang hervorragend unterhalten! Huch! Für mich nach The Dark Knight und I am Legend der Effekte-Film des Jahres!
    WTF?!?
    9/10

  13. #293
    ay ay ay
    Registriert seit
    07.07.03
    Beiträge
    4.825

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Bei mir gabs heut in FFM:

    The Warlords - Bin angenehm überrascht. Zwar hat der Film nicht wirklich etwas Neues zu bieten, sieht auf der großen Leinwand aber echt toll aus. Bin froh den nicht schon auf DVD gekauft zu haben und ihn das erste Mal im Kino erleben zu dürfen.

    Martyrs - Die Ansage war ja wohl ein Witz. Der Film überschreitet Grenzen und so, ja, ähm. Ich fand das eigentlich gar nicht sooo besonders, wie der Typ das verkauft hat. Inside hat mich da doch mehr "schockiert". Das Ende ist zudem absolut lächerlich und hat den Film noch schlechter gemacht.

  14. #294
    Freak
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Neverland
    Alter
    40
    Beiträge
    4.483

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Frankfurt Tag 3:

    Mad Detective
    Schöner ungewöhnlicher Cop-Thriller. Die eigentlich banale Story wurde durch den herrlichen abgedrehten Hauptdarsteller verdrängt. Geil fand ich die Art, eine der Realität entrückte Wahrnehmung darzustellen. Daumen hoch!
    7/10

    Mum & Dad
    Zwar böse und assozial, aber auch scheiße und recht langweilig blaß.
    nur 5/10

    Dance Of The Dead
    Der erste Film, der Spaß macht dieses Jahr. Hier hat alles gepasst, coole Sprüche, ordentliche Zombiekloppe und passende Darsteller. Bonuspunkt für den Sci-Fi Club!
    7/10

    Martyrs
    Keine Ahnung, was ich dazu sagen soll. Gefühlte erste Hälfte: Alles anders als erwartet. Das soll der neue Schocker sein, der härter als Inside ist? Dann hat mich noch das imaginäre "Monster" genervt. Zweite Hälfte: Hört doch bitte auf, das ist zu krass! Wow, als der Keller kam und das mit dem "Monster" hat nun durch Rückblende auch Sinn gemacht.. Letztes Drittel: Überraschung, als der Besuch eintraf, aber dann hat es mich recht kalt gelassen - Selbstschutz, weil zu viel des Guten? Das Ende war ziemlich dämlich! Alles in allem eine Achterbahnfahrt ins Ungewisse!
    [8/10, nochmal ansehen werde ich ihn mir. Inside bleibt der bessere Film, vergleichen bringt aber eigentlich nix.[/B]

    Downloading Nancy
    Jetzt wo ich schon down war, genau der richtige Tagesabschluss. Hier bin ich zum ersten Mal ziemlich müde geworden - aber das lag wohl nicht am Film. Sehr beklemmendes, ernstes Thema. Konsequent zu Ende gebracht. Gut gespielt, aber als Gesamtwerk nicht brillant und nicht nachhaltig verstörend. Der Text zum Film passt IMHO überhaupt nicht, da die Frau nicht allein wegen Ihrer Eheprobleme zum Äußersten geht - die Probleme liegen ja zumindest woanders begründet.
    6/10

  15. #295
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    DOWNLOADING NANCY

    DOWNLOADING NANCY ist der erste Film des Festivals, den ich als richtig gut empfand. Der Suburbia-Clash ist sicher nicht das innovativste Thema, das ein typischer Sundance-Film zu bieten hat. Aber hier vermischt sich dieser mit dem grandiosen Schauspiel der drei Hauptdarsteller und den hypnotisch unterkühlten Bildern von Christopher Doyle. DOWNLOADING NANCY bedient sich gleich einer Vielzahl an Motiven: Die traumatisierte Ehefrau will hier nicht einfach raus aus ihrem Käfig, sie will ein Ende. Das bekommt der Zuschauer recht schnell zu spüren, dennoch schafft er es nicht sich für einen der Optionen zu entscheiden. Hier liegen die Stärken von DOWNLOADING NANCY. Fast eine Spur zu akribisch zeigt der Film auf, das du nicht lieben darfst, was du zu quälen versuchst und das du nicht bereinigen kannst, was du vorher mühsam getrübt hast. Ich mochte das. Eben auch weil der Film mehr Gedankensammlung als Spielfilm ist, dafür ist er auch zu unfilmisch. DOWNLOADING NANCY bedient sich der Gedanken und Gefühle seiner Protagonisten ähnlich wie auch PARANOID PARK, welcher in diesem Feld die Nase fast noch ein Stück weiter vorne hat. Dennoch kann ich dieses melancholische, langsame, triste Machwerk nur weiterempfehlen. 8/10

    MARTYRS

    Sind wir mal ehrlich: MARTYRS ist ganz fauler Budenzauber. Ich lasse das ganze "To-Hard-To-Alive" und "Sickest-Movie-Ever"-Gedöns jetzt einfach mal im Regen stehen und gehe ganz nüchtern an die Sache ran. Die erste Hälfte ist wirklich großartig. Nein, nicht verlesen, großartig. Die Inszenierung lässt keine Wünsche offen. Schnell, spannend, nervenzerrend und einleuchtend. In Rund 10 Minuten ist das Feld abgesteckt, sodass sich Pascal Laugier schnell um das Wesentliche kümmern kann. Dabei bleiben die Motive weitgehend plausibel - ob richtig oder falsch sei dahin gestellt, das lässt auch der Film offen - und stellenweise sogar erschreckend einfühlsam. Überhaupt ist MARTYRS durch und durch depressives Leidenskino. Bis hierhin. Doch dann macht der Film einen spürbaren Schnitt. Die Kamera ist nicht länger mittendrin, sondern nur noch stiller Beobachter. Der 2. Akt des trockenen Franzosen wirkt schrecklich aufgebläht, so als hätte man hier einen brauchbaren Kurzfilm unnötig aufgeblasen. Und ich verstehe einfach nicht was den Mann geritten hat. Er lässt sämtliche Motive fallen, verliert sich in gefährlichen Folterwiederholungen, die nur deshalb eingebaut wurden, um sich ein Alleinstellungsmerkmal zu sichern. Ja, MARTYRS ist grausam, er ist die visuelle Annäherung an physische Ausnahmesituationen. Gerade in Verbindung mit dem unglaublich lästigen Sekten-Plot aber auch tot peinlich. MARTYRS tauscht das Rachedrama gegen ein bedeutungsschwangeres Gewaltexperiment und ist letzten Endes deshalb auch weder Fisch noch Fleisch und gerade auch wegen seines Größenwahns im letzten Drittel auf Grund gelaufen. Von mir gibt es ein leises Achselzucken. Den Karren kilometertief in den Sand gefahren. 5/10

    (PS: Was will Senator mit diesem Film anstellen?)

  16. #296
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Stingrays F3 Tagebuch. Tag "Scheiße", äh vier.

    Mann, Leute, was für ein Reinfall. Der Plan sah eigentlich so aus: Zusammen mit einem Kumpel Evangelion und Like a Dragon gucken. Was ist passiert?
    Erst einmal kriege ich ne SMS, dass meinem Kumpel die Karre abgekackt ist und er nicht kommen kann. Schade, aber es geht auch ohne.
    Dann also in

    Evangelion 1.0: You are (not) alone (rechtzeitig untertitelt aus Japan eingetroffen)
    Also ich habe keine Ahnung von der Serie, verfüge aber auf Grund einiger Kommentare im Freundeskreis und der letzten Szene des Trailers über eine grobr Idee, um was es in der Serie gehen könnte. Nach Ansicht des Films denke ich zwar, was es sein könnte, aber vielleicht spinne ich mir das nur zusa,mmen und es geht wirklich nur um das, um das es zu gehen scheint. In letzterem Fall würde ich sagen, ganz nett, aber den Hype um NGE kann ich dann aber nicht verstehen. Wenn ich mit meiner Vermutung recht habe, wäre das Thema genial, wäre für mich aber schon durch den Trailer gespoilert Technisch war er super, aber nach einem Viertel der Story kann ich unmöglich eine Bewertung abgeben.
    Jetzt zu warten ist assig und wer weiß, ob die restlichen Teile überhaupt auf nächsten F3s laufen. Ich hätte lieber warten sollen, bis die Dinger komplett auf DVD vorliegen. Oder gleich die Serie schauen.
    ?/10

    Und dann gings schon nach Hause. Häh? Was ist mit dem anderen Film? Nun, auf meiner Karte stand 19:00 Uhr und ich bin 19:15 raus gekommen! (Schlechte Festivalsplanung). Like a Tiger lief im anderen Kino und auf meine Anfrage meinte ein freundlichet Cine-Mitarbeiter, dass dieser vermutlich schon angefangen hätte. Man bot mir allerdings kullanterweise (Danke Cinecitta!) an, die Karte umzutauschen oder das Geld zurückzugeben. Ich hätte zwar jetzt in "Let the right one in" gehen können, aber vor Evangelion meinte man, dass der Nachfolgefilm sofort und ohne Werbung PUNKT 19:15 losgehen würde, um den Zeitplan einhalten zu können. Das Risiko, den Anfang zu verpassen war mir zu hoch, also dann morgen neue Chance.
    Mmpf. Dreckstag...

  17. #297
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    THE BROKEN

    Ist nicht mehr und nicht weniger als mein erstes, persönliches Festival-Highlight. Außerdem etabliert THE BROKEN nun auch den Namen Sean Ellis (Regiesseur), der mit diesem und seinem Erstling (CASHBACK) zwei absolut hochkarätige Filme geschaffen hat.

    THE BROKEN ist exakt das, was der japanische Film INTO THE MIRROR auf dilettantischste Art und Weise, trotz greifbarem Potential verbockte. Sean Ellis greift sich jedoch nicht nur den daraus entsprungenen Spiegelplot, bei dem er nahezu jedes Bild mit einer unbehaglichen Symmetrie ausstattet, sondern vermischt seine Geschichte mit Auszügen aus THE BODYSNATCHERS und SIE LEBEN! und ordnet diese schauderhafte Mischung schließlich auch noch einem STAY-artigen Traumadiskurs unter. Und all diese Facetten bringt Sean Ellis so meisterlich, so stilsicher aber auch so unverkrampft unter einen Hut. Und gerade letzteres ist sicher nicht selbstverständlich, weil die meisten Filme dieser Art sich irgendwann an ihrem Konstrukt aufhängen. Nicht aber THE BROKEN, der unter Beweis stellt, wie flüssig ein von vorn bis hinten durchkonstruierter Film ablaufen kann.

    THE BROKEN ist subtiler Thriller und Endzeitgegrusel in einem. Den Namen Sean Ellis darf man sich fortan im Gedächtnis erhalten, er wird mit kommenden Projekten definitiv zum Gütesiegel. Wer allerdings auf die neuerdings so angesagten, reisserischen Goreparties steht, wird bitter enttäuscht. THE BROKEN tauscht die Blutkonserve nämlich zum größten Teil gegen eine dichte Atmosphäre. Das bieten heute nur wenige. 9/10

  18. #298
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.12.02
    Beiträge
    7.584

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Stingray Beitrag anzeigen
    Evangelion 1.0: You are (not) alone
    In letzterem Fall würde ich sagen, ganz nett, aber den Hype um NGE kann ich dann aber nicht verstehen.
    so gesehen ist der erste film ein viel zu kurzer zusammenschnitt des ersten episodenblocks der serie dem all das fehlt was die serie eben auch besonders gemacht hat

    ganz ehrlich.. wie so ein film nen preis gewinnen kann ist mir ein rätsel. wäre ja genauso lächerlich wenn man ne viertel staffel lost zusammenschnippelt und dem ergebnis einen oscar überreicht.


    bei martyrs schließe ich mich der gut formulierten meinung von mr.vengeance an. und die closing night werde ich wohl zugunsten von downloading nancy auch kippen.

  19. #299
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.01.02
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    398

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Dann gebe ich meinen Senf auch mal zum FFF (Frankfurt).

    2 Jahre nicht auf dem FFF gewesen, 5 Filme gesehen, und alle waren auf ihre Art gut.


    1. Dance of the Dead

    Der Film hat von allen 5 gesehenen am meisten Spass gemacht.
    Return of the living dead, Night of the creeps, etc. standen hier Pate, das Ergebnis ist aber keine billige Kopie. Tolle Charaktere, tolle Einfälle, Funsplatter, hier stimmt einfach alles.

    Wenn ich Return und Night of the Creeps 10/10 geben würde, dann bekommt Dance von mir 8,5/10. Macht halt Spass.

    2. My name is Bruce

    War er gut? Ja! War er richtig gut? Leider nein!
    Der Film hat richtig gute Szenen, aber leider auch richtige Rohrkrepierer.
    Nasenpopeln, Furz oder Saufwitze benötigt der Film einfach nicht. Und bei den Funsplatterszenen hätte man auch mehr draus machen können. Sonst ok.
    6 von 10.

    3. Martyrs
    Möchte hier jetzt nicht diskutieren (kann man ja im Martyrs Thread).
    Kann den Film nicht mit Inside oder Hostel vergleichen, eher mit Salo oder Irreversible.
    Bedrohlich und bedrückend.
    9/10.

    4. TBS (Nothing to Loose)
    Ist auch so ein Downer wie Martyrs.
    Solide gefilmt, klasse Darsteller, aber mehr möchte ich nicht verraten.
    Ich würde jetzt mal eine Wette eingehen!!!
    Von diesem Film wird es eine US Remake geben (siehe Spurlos).
    7/10

    5. JCVD
    Ganz toller Film! Der Farbfilter war mir ein wenig zu extrem, der Rest war richtig toll.
    JCVD kann schauspielern !!! Respekt!!!
    8/10
    Geändert von chowy (31.08.08 um 01:27:01 Uhr)

  20. #300
    Kitamura Fan
    Registriert seit
    26.03.02
    Ort
    Nidderau
    Alter
    35
    Beiträge
    1.392

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Gestern Abend das erste mal aufm FFF gewesen und den Film JCVD angeschaut.
    Ich kann nur sagen das es nich das letzte mal war, die stimmung im Kino war phänomenal und der Film ebenso.
    War sehr angetan von dem Film.
    Allein der Gaumont Anfang !
    7.5/10

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fantasy Filmfest 2008
    Von JobForACowboy im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 300
    Letzter Beitrag: 16.09.08, 20:20:41
  2. Fantasy Filmfest 2008 - Inoffizielle Cinefacts Awards
    Von Stingray im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.09.08, 19:37:26
  3. FANTASY FILMFEST NIGHTS 2008
    Von Krolock im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 197
    Letzter Beitrag: 25.04.08, 13:30:28
  4. Fantasy Filmfest 2007 Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 422
    Letzter Beitrag: 06.09.07, 13:14:30
  5. Fantasy Filmfest 2006 - Reviews und Bewertungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.06, 10:05:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •