Cinefacts

Seite 16 von 19 ErsteErste ... 61213141516171819 LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 320 von 369
  1. #301
    Affenösi
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    6.635

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Donkey Punch (Frankfurt)

    Wie ich schon wusste, weiss der OST/Soundtrack von Warp Records zu gefallen. Anfangs noch mit melodiösen Tech-House Tracks gespickt, kommt nach dem "Donkey Punch" der OST von François-Eudes Chanfrault, der schon für die musikalische Untermalung von Inside und High Tension verantwortlich war zur Geltung. Und er ist wie bei den zuvor genannten Filmen auch hier wieder passend. Diese Mischung aus Ambient und Industrial gibt den temporeichen Szene nochmal einen Kick.
    Inszeniert ist das ganze mit ein paar, mir bisher unbekannten Schauspielern, die aber ihr Werk recht gut, und vor allem überzeugende darbieten. Die Sexszenen, welche schon im Softporn Genre beheimatet waren, waren ebenso authentisch *hust*
    Neues bietet die Story jedoch nicht. Hervorheben muss man jedoch, dass hier bewusst auf derbe FX verzichtet wurde und mehr mit andeutung der Handlungen gearbeitet hat.
    Somit bleibt ein Psychothriller, den sich jeder Liebhaber von guter elektronischer Musik oder/und spannungsgeladenen Psychospielchen auf Celluloid ansehen sollte.

    P.S.: Die Messerszene war etwas vom grobsten was ich bisher im Kino begutachten durfte!
    Geändert von SiNUS (31.08.08 um 20:56:54 Uhr)

  2. #302
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.11.06
    Beiträge
    595

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    soo, dann bin ich mal dran.
    hab bis jetzt gesehen:

    Mum & Dad
    hab hier im forum fast nur gutes über den film gelesen, die erwartungen wurden dann aber leider enttäuscht. weder war der film in meinen augen so brutal, noch so witzig und bitterböse, wie er sein sollte.
    ich fand ihn einen mittelmäßigen horror, der jetzt nicht wirklich überzeugen konnte.
    da fand ich die eltern in running scared um einiges schlimmer...
    4/10

    Martyrs
    nun ja, was soll man sagen, hier gibt es einen ellenlangen diskussionsthread über den film und die geister scheiden sich an ihm.
    mir hat der film wunderbar gefallen. er war mit das härteste was ich je gesehen habe ( ich bin net so der splatter fan, ist für mich nicht umbedingt ein kriterium für einen film. deshalb habe ich auch kein guinea pig, aftermath oder untold story gesehen. mit filmen wie ranimator, high tension oder story of ricky bin ich allerdings vertraut. )
    ich fand die story clever, die gewaltszenen nicht (allzu) platt, sondern recht gut in der story verankert und die schauspielerischen leistungen wirklich sehr gut.
    für mich ein grandioser film, weitaus besser als frontiers.
    8/10

    JCVD
    nun ja, was soll ich sagen. ich hab gerade mal einen anderen jean claude film gesehen und hab echt keine ahnung was er sonst so verzapft. den, den ich gesehen habe ( irgendwas in einem eisstadion, wo er ein cop oder hausmeister oder so ist ) fand ich sehr amysant und solide, er soll wohl aber auch, nach eigener aussage, ne menge scheisse gemacht haben.
    ich fand den film sehr gut gemacht, und es ein doch extrem mutiges resumee, sein leben zusammenzufassen. was davon stimmt möchte ich nicht beurteilen.
    pS: die untertitel waren dreck. bei einem film, der stilistisch fast immer überbelichtet ist weiße untertitel zu machen, das raff ich net. ich konnte sicher jeden 5-7. satz nicht lesen.
    7/10

    Let the right one in
    brauche ich nix mehr zu sagen, ich stimme allen vorrednern zu.
    nicht umsonst das centerpiece.
    ich habe schon sehr lange keine 10/10 vergeben, aber dieser film hat es verdient. er war witzig, tragisch, unheimlich schön und besonders liebenswert. die schauspielerische leistung war ganz groß und der sound aller erste sahne. dieser film ist eine wahre bereicherung und schafft es, ganz ohne splatter vollkommen zu beeindrucken.
    10/10

    ps: ich hoffe, das wird nur ein namensvetter

    http://www.imdb.com/title/tt1228987/

    wenn nicht, gute nacht hollywood. denkt euch endlich wieder euren eigenen mist aus, als immer nur zu klauen!!!!!
    Geändert von philco (31.08.08 um 21:43:39 Uhr)

  3. #303
    Ari Gold rocks
    Registriert seit
    22.10.04
    Ort
    Rheurdt
    Alter
    32
    Beiträge
    20.143

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von philco Beitrag anzeigen
    pS: die untertitel waren dreck. bei einem film, der stilistisch fast immer überbelichtet ist weiße untertitel zu machen, das raff ich net. ich konnte sicher jeden 5-7. satz nicht lesen.
    7/10
    Dann lags am Kino, hatte da keine Probleme oder wenn dann nur 1 mal oder so

  4. #304
    KSM
    KSM ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.11.04
    Ort
    Wiesbaden
    Alter
    34
    Beiträge
    1.000

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    war hier denn niemand in unserem Warlords? Ich war am Freitag in Frankfurt und habe Warlords im Kino auf dem FF gesehen, ohne jetzt unsere eigenen Filme zu loben, aber auf der großen Leinwand ist der Film ein echter Knaller.

  5. #305
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.01.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    415

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Ich hab schon die RC3, da muss ich dann nicht noch ins Kino.


    @philco Nein kein Namensvetter, sondern wieder mal ein Remake.

  6. #306
    ay ay ay
    Registriert seit
    07.07.03
    Beiträge
    4.825

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von KSM Beitrag anzeigen
    war hier denn niemand in unserem Warlords? Ich war am Freitag in Frankfurt und habe Warlords im Kino auf dem FF gesehen, ohne jetzt unsere eigenen Filme zu loben, aber auf der großen Leinwand ist der Film ein echter Knaller.
    *hust*

    Zitat Zitat von enjoy Beitrag anzeigen
    Bei mir gabs heut in FFM:

    The Warlords - Bin angenehm überrascht. Zwar hat der Film nicht wirklich etwas Neues zu bieten, sieht auf der großen Leinwand aber echt toll aus. Bin froh den nicht schon auf DVD gekauft zu haben und ihn das erste Mal im Kino erleben zu dürfen.
    Vorhin gabs in FFM:

    Donkey Punch - Joa, der Film hat schon seine Momente... der Filmtitel ist Programm. Hat Spaß gemacht, auch wenn der Film ein wenig früher hätte loslegen können.

    The Oxford Murders - Hier bin ich etwas enttäuscht. Die Story ist schon ziemlich mau und der Film kommt nie so richtig in Fahrt. Das Ende ist auch nicht grad die Erleuchtung... Gerettet wird der Film eigentlich nur durch die vielen kleinen Witze und Leonor Watling.

  7. #307
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Stingrays F3-Tagebuch Tag 5

    The Empress and the Warriors
    Defintiv der bessere der bisher gesehenen China-Historienstreifen. Gute Schauspieler, nette Story, alles schön photographiert. Wenn die Liebeszenen nicht mit zu süsslichet Musik untermalt gewesen wäre, hätte eigentlich alles gepasst.
    8/10

    JCVD
    Nette und skurile Grundidee, mit einem Van Damme der gar nicht mal schlecht schauspielert (oder tut er das in manchen Szenen gar nicht?)
    Ansonsten aber nicht übermässig aufregend oder beeindruckend.
    7/10

    Transsiberian
    Beginnt etwas schleppend, entwickelt sich dann aber ab den Geschehnissen in der Kirche zu einem Top-Suspense-Thriller. Es fehlte aber der letzte Ummpf, um den Film (vom Setting abgesehen)außergewöhnlicher zu machen. So also eine 7,5/10.

    My Name is Bruce
    Natürlich ein rießengroßer Schmarrn, der aber genauso selbstverständlich der perfekte Festivalfilm ist. Viele dumme Gags, aber auch einige Brüller.
    "Oh my god. He´s a fan! It´s finally happening!"
    Festivalwertung:10/10
    Normale Wertung:7/10

  8. #308
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von chowy Beitrag anzeigen
    4. TBS (Nothing to Loose)
    Ist auch so ein Downer wie Martyrs.
    Solide gefilmt, klasse Darsteller, aber mehr möchte ich nicht verraten.
    Ich würde jetzt mal eine Wette eingehen!!!
    Von diesem Film wird es eine US Remake geben (siehe Spurlos).
    7/10
    Habe ich mir nach dem Film auch gedacht. Bei Los Chronocrimenes hatte auch auch Recht, also mal schauen...

  9. #309
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.12.02
    Beiträge
    7.584

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    haste heute gar nix erlebt?

  10. #310
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Ne, heute war alles in Ordnung
    Muss allgemein sagen, dass ich von diesem F3 bisher sehr angetan bin. Zwar hatte ich noch keinen Überhammer wie Paprika, Kiss Kiss Bang Bang oder A Scanner Darkly, aber dafür auch nur einen Totalausfall und zwei eher mässige Filme. Der Rest war bisher gut bis sehr gut.

  11. #311
    Freak
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Neverland
    Alter
    40
    Beiträge
    4.483

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von C4rter Beitrag anzeigen
    Dann lags am Kino, hatte da keine Probleme oder wenn dann nur 1 mal oder so
    Ich hab mir in Frankfurt mit den Subs für JCVD auch ab und zu schwer getan - fand ich auch eine Frechheit, die nicht anders einzufärben.

  12. #312
    Freak
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Neverland
    Alter
    40
    Beiträge
    4.483

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Bevor ich einpenne: Frankfurt Tag 4 (Nachtrag) und 5:

    The Substitute
    Spaßiger Film, der ruhig noch ein paar Gags mehr vertragen hätte.
    6/10 Salmonellenvergiftungen

    100 Feet
    Hier hatte ich als Dauerkarteninhaber keine Wahl, da parallel nichts anderes lief. Famke Janssen hat mir die Wahl erleichtert. 1. Feststellung: Die Gute ist nicht mehr die Jüngste. 2. Feststellung: Der Film ist eigentlich nix besonderes und zum Teil stark übertrieben was den Geist betrifft, aber hat mir Spaß gemacht. Einiges war vorhersehbar, einiges nicht.
    6/10

    Waltz With Bashir
    Bewegender Film, der narrativ etwas anders daher kam, als ich es mir vom Trailer erwartet habe. Er setzet viel mehr auf Dialoge, Ruhe und weniger auf Traumsequenzen und Phantasie. Dennoch hat er einen immer tiefer in seinen Bann gezogen, Erinnerungsfindung einmal anders. Leider fehlt mir der historische Background - da gibts bei mir Nachholbedarf.
    7/10


    JCVD
    Ich hab mich sehr gefreut auf den Film und wurde gut unterhalten, aber total begeistert war ich nicht. Dafür gab es zu viele Längen. Schauspielerisch hat JC hier aber auf jeden Fall großes vollbracht! Kleiner Abzug noch für die schon weiter oben erwähnten schlecht zu lesenden Untertitel.
    7/10

    Nothing To Lose
    Der Film wurde mir als unheimlich spannend angekündigt und ich bin mal wieder voll in die Erwartungshaltungsfalle gerannt. So spanend fand ichs dann nämlich nicht - aber als alles vorbei war wirkte Nothing To Lose noch nach. Einfach brillant gemachte Hatz mit einem buchstäblich bösen Kerl als Protganoisten. Gibt einem zu Denken und stellt gewohnte Identifikationsmuster auf den Kopf. Fein!
    8/10


    Museumsuferfest
    Wäre ich früher dagewesen und hätte nicht Auto fahren müssen, 10/10. Daher kein Opapatika oder Afro Samurai. Ich glaube, ich hab nix verpasst.



    Tag 5: Heute hat sichs richtig gelohnt!

    The Art Of Negative Thinking
    Nahezu genialer Film mit brillianter Besetzung und Johnny Cash. Unverbrauchtes Thema, herrlich unangepasst und irgendwo auch grenzüberschreitend (nicht an Marytrs denken!). Hinterlässt gute Laune und macht gleichzeitig nachdenklich über den Sinn des Lebens. ANSCHAUEN!!!!
    9/10

    Terra
    Absolutes Kontrastprogramm. Herzerwärmend schön, freundlich und (in der Botschaft) friedlich. Nicht zu vergessen: Sci-Fi - ein Thema das ja sonst viel zu kurz kommt. Ich hab mich mitreißen lassen von der herrlichen Einfachheit bei Gut und Böse und dem klischeehaften Ende. Alles kein Problem, weil das Gesamtpaket stimmt. Dafür gibts von mir mir selbst unbegreifliche:
    9/10 - aber von Herzen


    Get Shorty
    Bestes Kurzfilmprogramm seit Jahren - waren die Vorankündigungen. Mist, ich bin ganz schön kritisch geworden. Eins vorab: Als Gesamtpaket gibts eine 7/10. Das entspricth in etwa der Trefferquote meines Geschmacks bei den 10 Filmen.

    1. Occupations - witzig und kurz
    2. Saddest Boy in The World - tolles Set-Design, skurill und lustig, nur irgendwie ohne richtiges Ende. Dafür längster Abspann eines Kurzfilms aller Zeiten.
    3. Shuteye Hotel - hat mir vom Stil nicht so gefallen. Auch die Story fand ich nur mittelmäßig
    4. Tile M For Murder - großartiges Scrabble-Spiel!
    5. Killing Time - sieht gut (=dreckig) aus und hat einen gewissen Charme
    6. Arbeit für Alle - einfach herrlich, ich fands schon ohne Blut klasse. Schade, dass die Regisseure nur 10 Sekunden da waren
    7. Eater - unsympathisch und wenig überraschend oder kreativ
    8. Bitten - Ich bin auf den Feature Film dazu gespannt. Könnte trotz x-beliebiger 28 Days Later Zombie-Story was werden
    9. Pigeons Go To Paradise - herrlich skuril, hätte gerne länger sein dürfen
    10. ...things you never forget - netter Abschluß, ich mag keinen Fußball.

    Let The Right One In
    Keine Frage, der Film war klasse. Aber ich war schon wieder nicht hin und weg wie der Rest der Welt zu sein scheint. Aber wirklich sehenswert!
    7/10 oder doch 8

    The Strangers
    Bin ich eine alte Hollywood-Schlampe? Erst finde ich 100 Feet ziemlich gut und nun liebe ich The Strangers. Den Trailer fand ich schon total atmosphärisch. Ich habe mich dann auch im Film mitreißen lassen und es war in der Tat alles so wie es sein sollte! Seltsam, dass ich letztes(?) Jahr nichts mit Them anfangen konnte, der ja wahrscheinlich als lose Vorlage gedient hat. Jedenfalls wirklich verdammt gut gespielt, unheimlich spannend und konsequent zu Ende geführt.
    8/10

    Crossfire
    Geiler Cop-Thriller mit Typen die eigentlich selber aussehen wie Gangster und auch etwas älter sind als der durchschnittliche Superbulle aus anderen Machwerken. Der Film kam realistisch rüber, man hat jedem Charakter seine Rolle abgekauft. Hier hat im Prinzip alles gepasst - außer das ich beim finalen Shoot-Out kurz weggeknackt bin. Schade drum!
    8/19
    Geändert von Turrican (01.09.08 um 02:08:02 Uhr)

  13. #313
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Komisch, ich hatte bei den Subs für JCVD absolut null Probleme.

  14. #314
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.12.02
    Beiträge
    7.584

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Stingray Beitrag anzeigen
    Ne, heute war alles in Ordnung
    Muss allgemein sagen, dass ich von diesem F3 bisher sehr angetan bin. Zwar hatte ich noch keinen Überhammer wie Paprika, Kiss Kiss Bang Bang oder A Scanner Darkly, aber dafür auch nur einen Totalausfall und zwei eher mässige Filme. Der Rest war bisher gut bis sehr gut.
    die festivalerfahrung ist eben nur so gut wie die eigene planung

  15. #315
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.11.06
    Beiträge
    595

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von daemonicus Beitrag anzeigen

    @philco Nein kein Namensvetter, sondern wieder mal ein Remake.

    mein lieber gott, ich geh schnell kotzen...

  16. #316
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    LET THE RIGHT ONE IN

    Eine Offenbarung. Ein Dialog aus Horrorfilm und Drama wie ich ihn seit Ji-Woon Kim's A TALE OF TWO SISTERS nicht mehr sah. Ich bin ganz und gar begeistert. In wunderschönen, trüben Bildern erzählt uns der Film vom täglichen Grauen des Vampirismus und der Jugend. Schmerzhaft stellt LET THE RIGHT ONE IN aber auch unter Beweis, das nur eines der beiden vergänglich ist. Somit driftet die Geschichte um die beiden Kinder nie in den Kitsch ab, der Vampirpart verliert aber ebenso wenig an Ernsthaftigkeit. Vielleicht ein Grund, wieso der Film am Ende sogar berührt. Einzig und allein die letzten beiden Szenen sind zu kritisieren, weil sie wie angeheftet schmecken. Weitaus stimmiger wäre das Bild, hätte man 5 Minuten früher einfach abgebrochen. Dennoch bleibt dies ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein, insgesamt haben wir es hier mit einer sehr ausgeklügelten und atmosphärischen Coming-Of-Age Parabel zu tun. 8/10

    THE STRANGERS

    Der Überraschungshit aus den Staaten stellt sich im Nachhinein als ungenießbar heraus. Nicht nur, dass Bryan Bertino *auf seinem Weg zum belanglosen Finale durch jedes erdenkliche Genreklischee tappt, er reizt auch die letzte halbwegs spannende Einstellung durch zehnmaliges Wiederholen so dermaßen aus, dass man es nur schwer glauben mag. (Wie man trotz Genreregeln einen halbwegs spannenden Film drehen kann, zeigte dieses Jahr beispielsweise auch EDEN LAKE.) Ganz großartig dachte ich mir: "Da hat aber einer den japanischen Horrorfilm ganz genau begutachtet". Schließlich übernimmt THE STRANGERS *- leider ebenfalls viel zu oft - diese unsäglich reisserischen Der-Mörder-steht-jetzt-mal-45-Sekunden-im-Hintergrund-und-die-Screamqueen-dreht-sich-erst-um-wenn-er-gerade-weg-springt-Montagen, die wir alle aus RINGU, ONE MISSED CALL, SHUTTER und Co kennen. Sowieso stellt THE STRANGERS seine Spannung viel zu oft hinten an, um irgendwelchen stupiden Wechselmanövern den Vortritt zu lassen. Raus aus dem Haus, in die Scheune, ins Haus, ans Auto, ins Haus, ins Haus... und werden immer wieder laufen gelassen. So dämlich haben sich Killer und Opfer wahrlich nur selten beim Tödestänzchen angestellt. Nicht aber, weil man mit der Beute noch etwas spielen möchte, sondern eher weil der Drehbuchautor die Seiten vollbekommen musste um eine Kinoauswertung zu erreichen. Nein, hat keinen Spaß gemacht, sondern war einfach nur unnötig wie Fußpilz. Wenigstens die Schalplattenidee rettet THE STRANGERS vor dem absoluten Aus. 3/10

  17. #317
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    ahh endlich mal wieder einer wo in Terra war!! Finde der Film kommt etwas zu kurz. Immer nur paar mit einer Kritik!!

  18. #318
    Grüner Marsianer
    Registriert seit
    12.10.01
    Ort
    Odessa, Mars
    Alter
    41
    Beiträge
    5.393

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Stingrays F3 Tagebuch. Tag 6
    Hui! Ich bin immer noch frisch und habe mehr als genug Bock. Schade, dass es nur noch zwei Tage sind!

    The Substitute Teacher
    Ein lächerlicher Kinderfilm aus Dänemark mit einem viel zu hohen SFX-Budget, das man in kindischen Effektsequenzen rausgeblasen hat. Und Überraschungen gabs in dem Film auch keine. Im Endeffekt war es TKKG meets "Evil Mork vom Ork-Bitch". Sowas von überhaupt nicht mein Fall!
    4/10

    Warlords
    Was für ein großartiger Film! Anspruchsvoll mit sehr guter Story, inhaltlich und optisch sehr düster, extrem gewalttätig in den Schlachtszenen, toll gespielt und gefilmt. Ein nahezu perfekter Film. Wundert mich überhaupt nicht, dass der laut Programmheft in Hong Kong Preise abgeräumt. Einfach nur super!
    10/10

    Jack Brooks: Monster Slayer
    Was für eine Scheiße! Da hat wohl jemand Buffy gesehen aber nicht verstanden. Der Regisseur und der Drehbuchautor (sofern es überhaupt ein Drehbuch gab) gehören erschossen. Selten habe ich erlebt, wie man eine derartige Idee dermaßen an die Wand fahren kann. Null Selbstironie und das bei dem Thema. Dann wurden noch minutenlang die simpelsten Sachverhalte ausgewälzt. Halten die die Zuschauer für so blöde, dass sie es nicht kommen sehen, dass der Hund dran glauben muss? Oder haben die nur verzweifelt versucht diesen Dreck auf 90 Minuten zu strecken. Dem Film fehlte jeglicher Sinn fürs Timing. Totalkatastrophe und nicht mal als Trashgranate zu gebrauchen.
    2/10

    Waltz with Bashir
    Wow, was für ein merkwürdiger Tag. Die zwei bisher größten Nieten und die zwei größten Knaller in Abwechslung.
    Was soll ich zu Waltz with Bashir sagen? Ich fühle mich zum Heulen, das war ganz starker Tobak, da können die ganzen Splatniks, die sich an Martyrs aufgeilen daheim bleiben. Das ist leider das echte Leben und dieser Scheißdreck lässt einen wütend und traurig zurück. Der Film ist ein ambitionierter Geniestreich, der technisch und künstlerisch hervorragend inszeniert wurde.
    Die Frage ist nur, in welcher Kategorie das Teil bei den Academy Awards gelistet wird. Animationsfilm? Lachhaft, oder könnt ihr euch Waltz with Bashir neben Kung Fu Panda vorstellen?
    Bester Nicht-Englischprachiger Film? Beste Dokumentation? Schwer zu sagen, aber irgendwo wird der Film mit Sicherheit aufschlagen.
    10/10
    Geändert von Stingray (02.09.08 um 00:10:11 Uhr)

  19. #319
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    MIRRORS

    Nicht so schlecht wie ich es erwartet hatte. Aber: Alexandre Aja nähert sich weiter dem Mainstream an. Deshalb ist MIRRORS rein von der Erzählung her auch ziemlich Flasche leer. Trotzdem weiß Aja das Ganze optisch weitestgehend ansprechend zu verpacken. MIRRORS ist rasant und spannend, obwohl das Original nicht wirklich viel hergibt, außer ein interessantes Ende, welches Aja lediglich kopiert und nicht neu arrangiert, wie Sean Ellis es in THE BRØKEN tut. Dies spricht ebenfalls für Aja's Inszenierungsstil. Das die CGI-Effekte stellenweise einen unfreiwillig komischen Ton treffen, tut der Spannung stellenweise leichte Abbrüche. Ob es für Herrn Aja auch in Zukunft ausreicht, eine glatte Materie an der Oberfläche aufzurauen, wird sich zeigen. 6/10

  20. #320
    Rambazamba
    Registriert seit
    17.10.01
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    44
    Beiträge
    850

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    FFF - Frankfurt mein 2. und 3. Tag auf dem Festival

    Mum & Dad

    Hier sind Sie also, die Eltern die die Kindererziehung nach "Ittenbach's Familienratgeber" strikt befolgen und noch "echten" Hausarrest verhängen. Hier gibt es noch Zuckerbrot und Peitsche wie's der Opa noch von der Schule her kannte. Kurz gesagt ein humorloser, kranker Rape & Revenge Film, gesprochen im tiefsten englischen Slang (herausragend - Dad).
    Der Film ist handlungsfrei und will auch erst gar nicht versuchen näher auf die einzelnen Charaktere und dessen Schicksal einzugehen. Der Gewalt- und Ekelfaktor ist "ansprechend" jedoch kann der Film sich nicht entscheiden nur hart und kompromisslos oder doch eben eher ironisch verstanden zu werden. Das ist dann auch schon der Schwachpunkt, denn aus der Story hätte man sicher noch mehr machen können, vor allem atmosphärisch.

    6/10


    Dance of the Dead

    Also Leute, wer Lust auf einen richtigen 80er Jahre Party-Fun-Splatter mit cooler Mucke und abgedrehten Charakteren sucht, liegt hier goldrichtig. Der Plot bedient sich zwar althergebrachtem aber das erstaunlich gut. Ich fand den Film richtig klasse und das gröhlende, lachende und Szenenapplaus spendierende Publikum in Frankfurt wohl auch. Zwei Flaschen Bier zur Vorstellung und die Party kann beginnen.

    9/10 (HIGHLIGHT)


    Martyrs

    Nein, der härteste, Grenzdurchbrechende Film des Jahrhunderts ist er wahrlich nicht. Er ist in der tat unbequem und macht auch nicht wirklich Spaß, trotzdem versprüht er eine gewisse Aura deren man sich nur schwer entziehen kann, fragt man sich doch permanent nach dem Warum?
    Von Inhalt her wusste ich nur das, was im offiziellen FFF Programmheft stand was aber nur ansatzweise zum verstehen des kompletten Films beiträgt.
    Betrachtet man die Story des dreigeteilten Films mal anders, macht dieser wenn auch zugegeben einen extrem kranken “Sinn“.

    Geht man von der folgenden Inhaltsangabe aus, funktioniert der Film m. M. nach besser:

    Eine Reihe gut betuchter Rentner, dessen Oberste eine Dame namens Mademoiselle ist und sich alle im Spätsommer Ihres Lebens befinden, wollen brennend wissen wie es weitergeht, wenn Ihr letztes Stündlein geschlagen hat. Wer könnte dies besser beantworten als jemand, der die Schwelle des Todes überschreitet, auf Ihr balanciert und dann wieder zurück ins Leben kommt um dann unmittelbar von den Geschehnissen zu berichten.
    Das man diese Schwelle nicht mal eben im vorbeigehen erreicht, sondern nur durch das zu vorige Erleiden eines qualvollen Martyriums, versteht sich hier von selbst.


    Ich selbst weiß bis jetzt noch immer nicht, wie ich mit dem Film umgehen soll. Für zart besaitete sicher nicht zu empfehlen, wer jedoch mit Guinea Pig, Irreversibel (einer für mich bis heute “härtesten“ Filme) und Japan-Shock Titeln kein Problem hat, sollte bzw. kann Ihn sich ansehen.

    ? /10


    Downloading Nancy

    Für mich die erste Gurke des FFF. Maria Bello so häßlich wie einst Charlize Theron in Monster. Ein kaputtes Ehepaar, er Golffanatiker, Sie ungeliebt mit dem krankhaften Drang sich durch selbst zugeführte Schmerzen mittels diversem Schneidwerkzeug zu befriedigen und nun jemanden im World Wide Web sucht, der Sie tötet um den ultimativen Kick zu verspüren. Nun ja, da ich eine persönlich kenne die sich selbst jahrelang “geschlitzt“ hat, wirkte der Film auf mich eher abstrus als real. Von daher

    2/10


    Senseless

    Hostel meets Big Brother. Ein low budgetierter Torturefilm der immer dann wenn’s ans Eingemachte geht ab-, über- oder wegblendet bzw. für den Bruchteil einer Sekunde eine Szene offenbart. Man leidet mit dem Minen in seinem klaustrophobischen Gefängnis. Der Schluss war für mich etwas enttäuschend die Story nach 9/11 aber erschreckend aktuell.

    7/10


    Virus Undead

    Die Engländer können’s, die Franzosen zur Zeit wohl am besten und selbst die Spanier und Nordlichter können es in Europa – richtig gute Horrorfilme produzieren. Warum verdammt schaffen wir Deutschen es nicht mal einen Horrorfilm auf die Beine zu stellen, der einem nicht gleich Assoziationen vom Bullen von Tölz auf Ecstasy vermittelt?
    Leute, Virus Undead ist schlecht, richtig schlecht nein halt, er ist Trash und als solches betrachtet, mag er vielleicht bei dem ein oder anderen funktionieren. Bei mir und dem Großteil des Frankfurter Publikums jedenfalls, gab es überwiegend Schelte. Woran lag’s? Nun der Plot ist vom Grundsatz her ja nicht schlecht, nur kann dieser sich nicht entscheiden ob er nun ernsthaft oder doch eher lustisch sein möchte das über die gesamte Laufzeit hinweg.
    Die SFX sind grottig, die Darsteller agieren dumm und sind unfreiwillig komisch und die Zombies scheinen vornehmlich aus jugendlichen Straftätern auf Bewährung sowie einem zutätowierten Dorftürsteher zu bestehen.
    Die billigen CGI nerven und die dicken Titten der einzigsten Sexszene, werden warum auch immer im Schatten der Nacht versteckt. Der Geheimtipp wenn man mal 8,- Euro aus dem Fenster schmeißen will.

    1/10


    Mirrors

    Das erste Drittel des Filmes war kaum um und mir lief mehrmals eine schaurig schöne Gänsehaut den Rücken runter. Wow dachte ich, so macht Gruselhorror Spaß. Dazu dann noch den ein oder anderen Alexandre Aja SFX, Mensch wenn das so bleibt wird’s ein Hammerfilm. Leider dann doch nicht, denn urplötzlich latscht der Film auf die Bremse und verliert seinen Spannungsbogen. Erst gegen Ende, dann aber hopp la hopp, zieht dieser wieder an. Das Ende wirkt wie ein Fremdkörper und zwingt einen das ein oder andere mal unfreiwillig zum lachen. Schade.

    7/10


    The Rage

    Ein trashiger Fun Splatter mit wirklich gutgemachten, ultrablutigen SFX aber auch leider viel zu viel offensichtliche CGI Effekte. Weiterhin nervt die bisweilen extrem hektische Handkamera. Davon mal abgesehen ein wirklich guter Partyfilm wo mal wieder so richtig gesplattert wird was das Zeug hält.

    7/10


    Generell gilt "Geschmackssache hat der Bauer gesagt"

    Gruß,
    Clark

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fantasy Filmfest 2008
    Von JobForACowboy im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 300
    Letzter Beitrag: 16.09.08, 20:20:41
  2. Fantasy Filmfest 2008 - Inoffizielle Cinefacts Awards
    Von Stingray im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.09.08, 19:37:26
  3. FANTASY FILMFEST NIGHTS 2008
    Von Krolock im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 197
    Letzter Beitrag: 25.04.08, 13:30:28
  4. Fantasy Filmfest 2007 Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 422
    Letzter Beitrag: 06.09.07, 13:14:30
  5. Fantasy Filmfest 2006 - Reviews und Bewertungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.06, 10:05:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •