Cinefacts

Seite 8 von 19 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 369
  1. #141
    George Stobbart
    Registriert seit
    26.07.05
    Ort
    düsseldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    161

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    RESTRAINT

    Absolut kurzweiliges spannendes Kino ! Es geht direkt zur Sache ohne langes Vorgeplänkel und es kommen ,ausser vielleicht im Mittelteil, kaum Durchhänger auf. Eine optisch sehr ansprechende Hauptdarstellerin und zwei gut aufspielende Männliche Hauptrollen runden dieses Low Budget Werk ab und machen es zu einem sich lohnenden Kinovergügen.Storymäßig sicher nicht das Maß aller Dinge aber mit nicht zu hohem Erwartungen wird man hier sicherlich positiv überrascht. 8/10

    THE PROTOCOL

    Ganz ordentlicher Politthriller , bei dem es um die Machenschaften der Pharmaindustrie geht. Mal wieder sehr "französich" präsentiert (Strassen sehen grau und öde aus etc .. ) aber ansonsten ein apsrechendes Werk mit guten Darstellerleistungen und passendem Soundtrack.Sicherlich hätte man tiefer in die Materie gehen können aber auf Kosten der Dramaturgie war das wahrscheinlich nicht mal eine falsche Entscheidung.
    7/10

    Bis jetzt zwar noch keine Knaller dabei gewesen , aber beschweren kann ich mich auch nicht ..
    Ausserdem muss ich bemerken , dass es dieses Jahr Besuchermäßig doch mauer aussieht als in den letzten Jahren. (In Köln)
    Geändert von gimmy (21.08.08 um 19:31:20 Uhr)

  2. #142
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.08.02
    Beiträge
    608

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von pre3 Beitrag anzeigen
    Bonjour,

    habe den Film zwar noch nicht gesehen, da er für mich ungünstig lief. Werde es natürlich auf DVD nachholen.
    Frage mich warum Du ihn Dir angesehen hast? Es wird Dir doch bekannt gewesen sein, welche Thematik Dich erwartet und wie sie umgesetzt werden würde.
    Hast Du Dir denn die "Vorgänger" Haute tension/Inside/Frontier's zu Gemüte geführt? Wenn ja, war doch eigentlich klar, wie sich Martyrs präsentieren würde.
    Nichts gegen Deine Kritik, aber wenn man vorher schon weiß in welche Richtung es gehen wird und man trotzdem in den Film geht, obwohl es nicht der eigene Geschmack ist, verstehe ich es nicht ganz?

    à bientôt pre3
    Hi,
    natürlich kenne ich alle von Dir genannten Filme und zumindest Haute Tension finde ich richtig gut. À l'intérieur und auch Frontier(s) kenne ich natürlich auch, die mag ich nicht sonderlich, aber das ist 'ne andere Geschichte. Aber, alle diese Filme haben eins gemeinsam, es gibt eine Geschichte und keine unglaublich unsinnige, elendig lange Mißhandlung von einer Frau. DAS ist der Unterschied. Ich bin der Letzte, der sich über Splatterfilme o.ä. aufregt, bin sogar selbst ein große Freund von französischen Schockern, SAWs, Hostel (hier nur der erste) bis zum Troma-Output, aber wo ein Film nur um der Mißhandlung Willen gedreht wird, da muß einfach Schluß sein!
    Und nein, ich wußte trotz Bschreibung des Films nicht, daß ein Mädchen unendlich lange zu Tode geschlagen plus mehr wird, denn dann hätte ich mir diesen Abfall erspart und hätte meinen Glauben an die hiesige Splattergemeinde nicht verloren.
    Wenn ich mir die OFDb-Bewertung anschaue, möchte ich die Seite am Liebsten meiden und kann nur sagen: Armseeliges Publikum...

  3. #143
    boykottiert Wendecover.
    Registriert seit
    02.04.03
    Ort
    Berlin, wo sonst?
    Alter
    38
    Beiträge
    618

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Black Hawk Beitrag anzeigen
    Hi,
    natürlich kenne ich alle von Dir genannten Filme und zumindest Haute Tension finde ich richtig gut. À l'intérieur und auch Frontier(s) kenne ich natürlich auch, die mag ich nicht sonderlich, aber das ist 'ne andere Geschichte. Aber, alle diese Filme haben eins gemeinsam, es gibt eine Geschichte und keine unglaublich unsinnige, elendig lange Mißhandlung von einer Frau. DAS ist der Unterschied. Ich bin der Letzte, der sich über Splatterfilme o.ä. aufregt, bin sogar selbst ein große Freund von französischen Schockern, SAWs, Hostel (hier nur der erste) bis zum Troma-Output, aber wo ein Film nur um der Mißhandlung Willen gedreht wird, da muß einfach Schluß sein!
    Und nein, ich wußte trotz Bschreibung des Films nicht, daß ein Mädchen unendlich lange zu Tode geschlagen plus mehr wird, denn dann hätte ich mir diesen Abfall erspart und hätte meinen Glauben an die hiesige Splattergemeinde nicht verloren.
    Wenn ich mir die OFDb-Bewertung anschaue, möchte ich die Seite am Liebsten meiden und kann nur sagen: Armseeliges Publikum...
    Nein, das siehst Du ganz falsch.

    An diesem Punkt ist nicht Schluss für Splatter. An diesem Punkt fängt Splatter an.
    Das ist auch der Grund, dass etwa HAUTE TENSION so ein schlechter Film ist. Und überhaupt jeder Splatterfilm, der eine "Geschichte" erzählen will, so elendig falsch verstanden ist. Splatter geht es nicht darum, eine Geschichte zu erzählen. Splatter geht es darum, jede Geschichte (und jede denkbare Geschichte!) kaputt zu machen. Splatter geht es darum, die Erzählbarkeit überhaupt zu (zer)stören, weil sie den Schrecken, um den es Splatter geht, nicht mehr vermitteln kann. Splatter ist nicht nur ein Genre des Unterhaltungskinos. Splatter geht es darum, sein Publikum zu verstören und es an den Punkt zu bringen, an dem es von der dargebotenen Gewalt nur noch abgestoßen ist. Wie Du bei MARTYRS. Splatter geht es darum, gehasst zu werden. Insofern kann man durchaus mutmaßen, dass MARTYRS einer der wenigen gelungenen Splatterfilme der letzten 30 Jahre ist. Eben: weil er - auch - gehasst wird. Ob es ein großer oder überhaupt nur ein guter Film ist, sei dahingestellt - da bin ich mir auch noch gar nicht sicher. Aber er ist immerhin effektiv - und imstande, all die Jünger des (den Splatterfilm nur zähmenden) Spannungsbogens nachhaltig zu verstören ---

    Insofern: chapeau!

  4. #144
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.05.08
    Ort
    Ketzin, Germany
    Alter
    37
    Beiträge
    42

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Black Hawk Beitrag anzeigen
    Ich habe die Seiten mal kurz überflogen und mir erschließt sich wirklich nicht eine Sekunde lang, weshalb viele, leider sehr viele, solch eine hohe Punktzahl für Martyrs vergeben. Weshalb muß man auch den abartigsten Kram irgendwie gut reden, was ist daran gut, eine Frau eine Stunde lang zu sehen, wie sie aufs Derbste gequält wird? Dieser Film ist das wirklich allerletzte Stück Zelluloiddreck auf der ganzen weiten Welt und müßte sofort vernichtet werden. Dem Regisseur müßte die Arbeitserlaubnis entzogen werden und ein psychiatrischer Zwangsaufenthalt angeordnet werden.
    Ich habe es bereut, mir diesen Abfall angesehen zu haben. Mehrmals!
    0/10
    Ich weiss ja nicht, was du für ein Problem hast aber bislang war in meiner persönlichen Top 15 auf Platz Nr. 7 High Tension, Inside und Frontier(s) gleichzeitig vertreten. Seit Dienstag in Berlin Martyrs gelaufen ist hat sich das natürlich geändert. Der Film steht jetzt am Anfang vor High Tension! Und warum ganz einfach. Er ist nicht nur extrem brutal und wirklich seht gut wenn nicht sogar herausragend gemacht, sondern er regt auch für einen sehr lange Zeit zum intensiven Nachdenken über das Gesehene an. Ich kann ja mal einen Teil der Beschreibung dazu aus der kleinen TV Movie Broschüre zitieren, die vor dem Kino gratis lag: "Pascal Laugiere schuf ein in Blut getränktes Meisterwerk über die latente Gewalt in unserer multikulturellen Gesellschaft". Und das ist voll und ganz aufgegangen dank diesem in meinen Augen hervorragenden Regisseur. Und beim Thema Nachdenken da scheinen einige so ein Problem mit zu haben. Sobald es darum geht, sich über einen Film mal intensiv Gedanken zu machen, was man da eigentlich gesehen hat schalten einige ab und meinen den Film gleich als Mist abtun zu müssen und können damit nichts mehr anfangen. Gerade an diesem Punkt sieht man den Unterschied zwischen denjenigen die einen Film NUR schauen wegen der Unterhaltung und denjenigen die sich darüber auch näher Gedanken machen. Nur mal am Rande die Ansagerin vom FFF hat vorher gesagt, dass es Leute gibt, die den Film als "cineastische Offenbarung" sehen. Und soll ich dir mal was verraten? Zu denen gehöre ICH! Dieser Film hat auf jeden Fall in meiner Top 15 für alle Zeiten seinen festen Platz eingenommen. Und was die demnächst anstehende DVD angeht. Die ist schon fest gekauft obwohl es sie noch garnicht gibt. In diesem Sinne... noch eine geruhsame Nacht und denke mal etwas über deine Einstellung nach. So long.....

  5. #145
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.01.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    415

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Wenn es wenigstens eine Kritik wäre, was Black Hawk da schreibt.... aber zu so einem Posting kann ich nur sagen:

    Ich habe es bereut, mir diesen Abfall angesehen zu haben. Mehrmals!

  6. #146
    Metropolis, mon Amour
    Registriert seit
    22.08.05
    Ort
    Bochum
    Alter
    33
    Beiträge
    1.451

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Dance of the Dead - fand ich sehr unterhaltsam und er hat aus seiner billigen Machart wirklich das Beste gemacht. Hatte ein paar Schwachstellen in seiner Story, da einiges recht vorhersehbar war, hat aber insgesamt viel Spaß gemacht. 07/10.

  7. #147
    仏二千四十六
    Registriert seit
    08.05.06
    Alter
    31
    Beiträge
    1.312

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zweiter Tag:

    Dog Eat Dog: Ganz nett. Interessante Charaktere, eher unbekanntes Setting (kolumbianische Unterwelt) und einige ganz witzige Dialoge. In der Mitte aber sehr repetitiv und etwas langweilig. Das Voodoo-Zeug hat mich irgendwie irritiert. 6/10

    Lady Blood (Rohfassung): Film war merkbar unfertig, daher schwer zu bewerten. Wirkte aber sehr amateurhaft & ohne wirkliche Story. Die Goreeffekte sind recht billig und die komische Gangsterbande ist überflüssig. Wundersame Erfahrung. Könnte im fertigen Zustand zumindest einen durchschnittlichen, leicht trashigen Film ergeben. 4,5/10

    Terra: Wunderschöner Animationsfilm mit etwas naiver, aber netter Friedensbotschaft. Etwas kitschig (v.a. am Ende), aber unglaublich fantasievoll und einfallsreich. Es gibt eine Menge großartig komponierter Bilder, die einen staunend zurücklassen. So hab ich wenigstens einen positiven Film dieses Jahr gesehen... 8/10

    Dance of the Dead: Der Film erfüllt alle Erwartungen, die ich hatte. Nette, wissentlich klischeehafte Figuren, einen Haufen toller Ideen (Stichwort zugekiffte Rockband), vieler geiler (Dialog-)Witze und ordentlich handgemachtem Gore. Der Film holt wirklich alles aus seinem (wohl sehr kleinem) Budget und macht gerade auf dem Festival viel Spaß. 7,5/10

  8. #148
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    1.536

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Outlander Man merkt dass hier jemand sein Herzblut reingesteckt hat. Das ist nicht ein gelangweilter SciFi Film von der Stange... Leider merkt man auch dass entweder dieser jemand nicht ganz das nötige Talent hat, oder ihm sehr viel reingeredet wurde, und er viele Kompromisse eingehen musste. Einige Dinge scheinen nur im Film drin zu sein, weil sie in einen Film dieser Art angeblich gehören. Trotzdem macht der Film eine Menge Spaß und auch einiges richtig. Dazu ist er noch um einiges brutaler als erwartet. Das Kino was beinahe ausverkauft und den meisten hat es scheinbar richtig gut gefallen. 7 von 10

    Midnight Meat Train Mir hat der Stil des Films richtig gut gefallen. Die Bilder, der Schnitt, die Effekte, die Schauspieler, die Musik, alles richtig stylisch. Dazu noch hübsche Schauspieler die ihre Sache ordentlich erledigen. Die Geschichte ist auch interessant, aber man merkt doch ziemlich eindeutig welche Dinge hinzugefügt wurden, um aus einer Kurzgeschichte einen Spielfilm zu machen:

    Ich gehe mal davon aus, dass die Sache mit dem Job zumindest nicht in der Ausprägung in der Kurzgeschichte war. Genauso die ganze Sache mit seiner Freundin, dem gemeinsamen Freund und dem Imbiss...

    Dazu war er sehr blutig... ich hatte schon stellenweise den Eindruck hier einen "ernsten Fun Splatter" Film zu sehen. Obwohl die Effekte zum großen Teil CGI waren sind sie mir nicht groß negativ aufgefallen. Insgesamt ein sehr unterhaltsamer Film, aber nichts weltbewegendes. 7 von 10

    Nach Eden Lake setzt sich der Trend fort mit Filmen, die ich überhaupt nicht bereue gesehen zu haben, die aber woanders als auf dem FFF nicht so gut funktioniert hätten. Bisher auf jeden Fall noch kein Must See dabei, dafür aber 3 auf ihre Art sehr gute Filme...

  9. #149
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.06.03
    Beiträge
    880

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Tale 52 - nimmt sich aus wie ein Remake von Polanskis Repulsion unter männlichen Vorzeichen. In dem Sinne kaum originell, aber der schleichende Realitätsverlust des Protagonisten findet in den kontrastarmen Bildern, die die Person in den Dingen der Unmittelbarkeit aufgehen lässt, eine kongeniale Ästhetik und der Film weiß diese zu einem überzeugenden Ende zu bringen. Guter Film! (7/10)

    Lady Blood - setzt die in Baby Blood bereits etablierte unprätentiöse Explotationästhetik umstandslos fort. Gegen jedes Empfinden von Wohlgeformtheit hingerotztes Machwerk, das sich mit Verve genau in der Absage des Schönheitsprinzips bewährt, welches selbst noch in den herbsten Goreschockern à la Frontière(s) oder À l'intérieur dem "bon goût" huldigt. (6/10)

    Terra - Animationsfilm, wie er egaler kaum sein könnte.(2/10)

    Just Another Love Story - typischer Arthouse-Mainstream, der seine Geschichte für vermeintliche Gewitztheiten funktionalisiert. Nach der anfänglichen (teilweise obszönen) Schwarzhumorigkeit, versucht der Film, auf dem Fundament einer schon im Grundsatz völlig unglaubwürdigen Konstellation, als melodramatischer Krimi zu reüssieren. Fast so schlecht wie Bornedals The Substitute. (3/10)

    Senseless - eine erste Andeutung dessen, was ernster Horror nach 9/11 bedeuten könnte. Ganz großartiger Film, der sowohl die Ideologie des von regressivem Antikapitalimus getriebenen Terrorismus vorführt, wie er dessen Opfer als zynischerweise "richtiges Opfer" rekonstruiert. Allein schon wie Hynd das Foltermartyrium des Opfers inszeniert ist meisterhaft: keine Spur von lang ausgewalzten vordergündigen High-Gloss-Foltereien, die nur den momentanen Schmerz kennen. Bei Senseless liegt der Fokus auf dem viel schmerzhafteren Fertigwerden mit den Wunden der Folter. Toller Film und für mich eine faustdicke Überraschung! (8/10)

  10. #150
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.11.06
    Beiträge
    489

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    ich fand MIDNIGHT MEAT TRAIN auch sehr gelungen.

    Sehr düstere Atmosphäre, gute Darsteller (Vinnie Jones ist echt große Klasse),
    schöner Splatter (CGI hat mich diesmal nicht gestört), gute Kamerafahrten
    und cooler Soundtrack. Außerdem war der Film zu keiner Sekunde langweilig.
    Bitte mehr solcher Produktionen aus dem Hause Barker.

    9 von 10 Punkten

  11. #151
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.08.02
    Beiträge
    608

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Baerschen Beitrag anzeigen
    Ich weiss ja nicht, was du für ein Problem hast aber bislang war in meiner persönlichen Top 15 auf Platz Nr. 7 High Tension, Inside und Frontier(s) gleichzeitig vertreten. Seit Dienstag in Berlin Martyrs gelaufen ist hat sich das natürlich geändert. Der Film steht jetzt am Anfang vor High Tension! Und warum ganz einfach. Er ist nicht nur extrem brutal und wirklich seht gut wenn nicht sogar herausragend gemacht, sondern er regt auch für einen sehr lange Zeit zum intensiven Nachdenken über das Gesehene an. Ich kann ja mal einen Teil der Beschreibung dazu aus der kleinen TV Movie Broschüre zitieren, die vor dem Kino gratis lag: "Pascal Laugiere schuf ein in Blut getränktes Meisterwerk über die latente Gewalt in unserer multikulturellen Gesellschaft". Und das ist voll und ganz aufgegangen dank diesem in meinen Augen hervorragenden Regisseur. Und beim Thema Nachdenken da scheinen einige so ein Problem mit zu haben. Sobald es darum geht, sich über einen Film mal intensiv Gedanken zu machen, was man da eigentlich gesehen hat schalten einige ab und meinen den Film gleich als Mist abtun zu müssen und können damit nichts mehr anfangen. Gerade an diesem Punkt sieht man den Unterschied zwischen denjenigen die einen Film NUR schauen wegen der Unterhaltung und denjenigen die sich darüber auch näher Gedanken machen. Nur mal am Rande die Ansagerin vom FFF hat vorher gesagt, dass es Leute gibt, die den Film als "cineastische Offenbarung" sehen. Und soll ich dir mal was verraten? Zu denen gehöre ICH! Dieser Film hat auf jeden Fall in meiner Top 15 für alle Zeiten seinen festen Platz eingenommen. Und was die demnächst anstehende DVD angeht. Die ist schon fest gekauft obwohl es sie noch garnicht gibt. In diesem Sinne... noch eine geruhsame Nacht und denke mal etwas über deine Einstellung nach. So long.....
    So, nachdem ich über meine Einstellung nachgedacht habe, komme ich nach wie vor zu dem Schluß, daß hier nur Gewalt um der Gewalt Willen gezeigt, regelrecht zelebriert wurde. Gedanken machen: Aha, eine unsinnige Grundidee, die nur zum Zweck hat, Gefoltere eine Daseinsberechtigung zu geben. Da steckt EINE MENGE Potential drin, welche es zu entdecken gibt. Sehr schwer verständlicher Film, man sollte seinen Doktor haben, um dem Steichholzschachtelplot nachvollziehen zu können. Der Film ist widerlich und abstoßend, keine Frage, sollte das die Intention des Regisseurs gewesen sein, hat er auf ganzer Linie gewonnen. Aber warum? Warum werden jegliche interessante Anhaltspunkte, die solch ein Streifen bieten kann, über Bord geworfen und warum muß so etwas gedreht werden?
    Ich kann es nicht verstehen, wie Du und andere "Filmfreunde" sich davon eine DVD in den Schrank stellen wollen. Wahrscheinlich, um sich diesen Schund jeden Tag anzugucken und dann zu den ganz coolen gehören, die den brontalsten Film der Welt in ihre Top X erhoben haben.
    Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, armseeliges Publikum!
    Und ganz ehrlich, ich bin heilfroh, daß mich zahlreiche PMs erreichen, von Leuten die meine Meinung teilen (ihr könnt auch gern an der Diskussion teilnehmen!), sonst würde ich denken, daß es mit den anständigen Fans zu Ende geht und der Weg nur geöffnet ist, für Individuen die diesen faschistischen Dreck bis aufs Messer verteidigen.
    Am Besten auf die Blue-ray warten, dann könnt ihr die Schläge noch geiler und in einer noch echteren Qualität auf dem großen Bildschirm bewundern. Noch besser mit interaktiven Features, da könnt ihr dann selbst die kleine Anna malträtieren, das wird ein Spaß, jippi! Aber den (Spaß) habt ihr ja sowieso...

  12. #152
    the cake is a lie
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    Düren
    Alter
    34
    Beiträge
    2.976

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Midnight Meat Train: Gute Horrorkost mit schönem Score und tollen Kamerafahrten. Teils drastische Effekte, denen man die CGI nur selten ansieht. Störend empfand ich nur einige wenige Logiklücken, die erst am Ende (für mich nicht zufrieden stellend) aufgelöst wurden. 7/10

  13. #153
    Metropolis, mon Amour
    Registriert seit
    22.08.05
    Ort
    Bochum
    Alter
    33
    Beiträge
    1.451

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Black Hawk Beitrag anzeigen
    Aha, eine unsinnige Grundidee, die nur zum Zweck hat, Gefoltere eine Daseinsberechtigung zu geben.
    Schon mal was von Shakespeare gelesen? Oder Seneca? Oder Ovid?

    Zitat Zitat von Black Hawk Beitrag anzeigen
    anständigen Fans
    Lass doch bitte einfach dein Agent Provocateur-Getue und diskutier auf einem anderen, als dem Stammtisch-Niveau. Danke.

  14. #154
    the cake is a lie
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    Düren
    Alter
    34
    Beiträge
    2.976

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Könnt Ihr Eure Martyrs-Diskussion nicht bitte in einen eigenständigen Thread auslagern? Mit Reviews oder kurzen Nachfragen zu diesen hat das bei weitem nichts mehr zu tun. Danke.

  15. #155
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    05.03.06
    Alter
    31
    Beiträge
    4.010

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von JochenB Beitrag anzeigen
    Nein, das siehst Du ganz falsch.

    An diesem Punkt ist nicht Schluss für Splatter. An diesem Punkt fängt Splatter an.
    Das ist auch der Grund, dass etwa HAUTE TENSION so ein schlechter Film ist. Und überhaupt jeder Splatterfilm, der eine "Geschichte" erzählen will, so elendig falsch verstanden ist. Splatter geht es nicht darum, eine Geschichte zu erzählen. Splatter geht es darum, jede Geschichte (und jede denkbare Geschichte!) kaputt zu machen. Splatter geht es darum, die Erzählbarkeit überhaupt zu (zer)stören, weil sie den Schrecken, um den es Splatter geht, nicht mehr vermitteln kann. Splatter ist nicht nur ein Genre des Unterhaltungskinos. Splatter geht es darum, sein Publikum zu verstören und es an den Punkt zu bringen, an dem es von der dargebotenen Gewalt nur noch abgestoßen ist. Wie Du bei MARTYRS. Splatter geht es darum, gehasst zu werden. Insofern kann man durchaus mutmaßen, dass MARTYRS einer der wenigen gelungenen Splatterfilme der letzten 30 Jahre ist. Eben: weil er - auch - gehasst wird. Ob es ein großer oder überhaupt nur ein guter Film ist, sei dahingestellt - da bin ich mir auch noch gar nicht sicher. Aber er ist immerhin effektiv - und imstande, all die Jünger des (den Splatterfilm nur zähmenden) Spannungsbogens nachhaltig zu verstören ---

    Insofern: chapeau!
    Is ja ne Interessante Definition... Aber bist du sicher dass das nicht eher die Definition von Torture Porn ist?
    Wenn dein Geschriebenes wirklich auf das Wort "Splatter" zutreffen sollte, hat sich das Genre ja in ne völlig andere Richtung entwickelt.

  16. #156
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.08.02
    Beiträge
    608

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von ben_rotwang Beitrag anzeigen
    Schon mal was von Shakespeare gelesen? Oder Seneca? Oder Ovid?



    Lass doch bitte einfach dein Agent Provocateur-Getue und diskutier auf einem anderen, als dem Stammtisch-Niveau. Danke.
    Uhuhu,
    jetzt hast du's mir aber gegeben...

  17. #157
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Ja, hat er.
    Und jetzt sollte das Thema auch abgeschlossen sein.

  18. #158
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.08.02
    Beiträge
    608

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    Interessante Ansatzpunkte zur Diskussion oder zur Verteidigung, von mir aus auch zum Angriff, wären besser als diese überflüssigen Einzeiler.

  19. #159
    L E D E R S A U !!!
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    4.210

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen


  20. #160
    Birnenpflücker
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    Across the Hall...
    Alter
    35
    Beiträge
    2.626

    AW: Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen

    THE ART OF NEGATIVE THINKING
    Unglaublich ätzend, dass offenbar jeder der Festival-Nerds der festen Überzeugung ist, es hier mit einer voll coolen (ey!) Komödie zu tun zu haben. Als nervöses Selbstberuhigungslachen ließ sich das jedenfalls nicht mehr interpretieren. Immerhin spiegelt der Film genau diesen nervös-selbstberuhigenden Umgang recht fein.

    BLIND
    Großartige Ästhetik in Ton und Bild, der etwas kitschige Diskurs verliert sich völlig in der angenehmen Unaufgeregtheit der Inszenierung. Ich hatte keine Lust auf den Film, aber das tut der Brillanz keinen Abbruch.

    OUTLANDER
    OK, sind die drei Herrschaften (zwei Herren und eine übergewichtige Dame) von gestern hier im Forum? Kölner Cinedom, zweite Reihe, rechte Hälfte des mittleren Blocks? Wie kann man nur so unendlich scheiße sein, wirklich einen ganzen Film hindurch keine Minute das dumme Fressorgan zu halten? Dieses peinlich-nerdige verkalauern des Films hat dieser nämlich keinesfalls verdient. "Pissflitschen".

    THE MIDNIGHT MEAT TRAIN
    Großartig, wie der Film die Funktionsmechanismen einer modernen Großstadt durchdiskutiert, das rückt ihn auch in eine Sinnverwandtheit zum DARK KNIGHT. Lediglich etwas albern in zwei-drei Gore-Zugeständnissen und im pompösen Schlussmonolog, sonst aber super.

Seite 8 von 19 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fantasy Filmfest 2008
    Von JobForACowboy im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 300
    Letzter Beitrag: 16.09.08, 20:20:41
  2. Fantasy Filmfest 2008 - Inoffizielle Cinefacts Awards
    Von Stingray im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.09.08, 19:37:26
  3. FANTASY FILMFEST NIGHTS 2008
    Von Krolock im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 197
    Letzter Beitrag: 25.04.08, 13:30:28
  4. Fantasy Filmfest 2007 Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 422
    Letzter Beitrag: 06.09.07, 13:14:30
  5. Fantasy Filmfest 2006 - Reviews und Bewertungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.06, 10:05:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •