Cinefacts

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 73
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.01.09
    Ort
    Istanbul, Turkey
    Alter
    34
    Beiträge
    29

    Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Hallo an allen.

    Universal HD-DVDs wie The Thing, Mummy 1 & 2, King Kong waren klasse Veröffentlichungen; das heisst keine schlechte DNR Manipulation oder Schaerfung/EE.

    Wenn diese Filme danach auf BluRay erschienen (Thing und Mummy's), sahen sie plötzlich ein wenig anders.
    Grain (Krönung?) wurde hier meiner Meinung staerker manipuliert als die HD-DVDs , aber ich bin kein Experte.

    Was denkt ihr über diese neue Situation, sehen sie besser aus jetzt oder nicht?
    Ich weiss nicht leider, was mit diesen Filmen gemacht wurde (vielleicht staerkere De-Noising Mittel?), aber in dieser Zeit wo Veröffentlichungen wie KingKong auf Blu-Ray erscheinen werden, ist dieses Thema wichtig.

    zB Torsten Kaiser, dessen Beitrage ich sehr hoch werte, hat gesagt dass Thing HD-DVD gut war. (JaJa ich habe Cinefacts schon vielmals besucht, mein Lieblingsforum )
    Ich will gerne auch wissen, was er über diese Situation mit den neuen Blu-Rays denkt.

    also, worth discussing oder nicht , los gehts!

    P.S. Mein erstes Thema & Post, leider schreibe ich seit etwa 7 Jahren kaum was auf Deutsch, so kann ich einige Fehler machen, verwende manchmal englische Wörter, bitte sag mir wenn jemand etwas nicht versteht. Danke!

  2. #2
    Underachiever
    Registriert seit
    16.02.03
    Ort
    Rhein-Main
    Alter
    43
    Beiträge
    4.687

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von Eastkhan Beitrag anzeigen
    Hallo an allen.

    Universal HD-DVDs wie The Thing, Mummy 1 & 2, King Kong waren klasse Veröffentlichungen; das heisst keine schlechte DNR Manipulation oder Schaerfung/EE.

    Wenn diese Filme danach auf BluRay erschienen (Thing und Mummy's), sahen sie plötzlich ein wenig anders.
    Grain (Krönung?) wurde hier meiner Meinung staerker manipuliert als die HD-DVDs , aber ich bin kein Experte.

    Was denkt ihr über diese neue Situation, sehen sie besser aus jetzt oder nicht?
    Ich weiss nicht leider, was mit diesen Filmen gemacht wurde (vielleicht staerkere De-Noising Mittel?), aber in dieser Zeit wo Veröffentlichungen wie KingKong auf Blu-Ray erscheinen werden, ist dieses Thema wichtig.

    zB Torsten Kaiser, dessen Beitrage ich sehr hoch werte, hat gesagt dass Thing HD-DVD gut war. (JaJa ich habe Cinefacts schon vielmals besucht, mein Lieblingsforum )
    Ich will gerne auch wissen, was er über diese Situation mit den neuen Blu-Rays denkt.

    also, worth discussing oder nicht , los gehts!

    P.S. Mein erstes Thema & Post, leider schreibe ich seit etwa 7 Jahren kaum was auf Deutsch, so kann ich einige Fehler machen, verwende manchmal englische Wörter, bitte sag mir wenn jemand etwas nicht versteht. Danke!
    Interessantes Thema, würde mich auch interessieren. Vereinzelt wurde das ja schon in den entsprechenden Beiträgen zu den jeweiligen Veröffentlichungen diskutiert.
    Ich kann da nicht mitreden, außer vielleicht demnächst bei American Gangster & King Kong, welche aber wahrscheinlich meine einzigen HD DVD-Updates bleiben werden (denke ich zumindest heute )

    Zumindest beim Ton scheinen die Universal-BDs ihren HD DVD-Pendants überlegen zu sein (theoretisch), da sie ja (alle?) mit einer Dolby True-HD oder DTS Master Audio Tonspur ausgestattet sind.
    Gerade King Kong dürfte wieder ein gutes Vergleichsobjekt werden. Die BD sollte eigentlich bei einem Film dieser Länge leicht von einer höheren Bitrate profitieren. Wäre allerdings schade, wenn dafür z. B. stärkeres DNR zum Einsätz käme. Lassen wir uns überraschen.

    PS: Und keine Panik: du bist besser zu verstehen, als so manche hier im Forum, die Deutsch als ihre Muttersprache bezeichnen.
    Geändert von Charles Dudewin (08.01.09 um 05:28:30 Uhr)

  3. #3
    Alfred Ashford
    Gast

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von Eastkhan Beitrag anzeigen
    Also, worth discussing oder nicht , los gehts!
    Hallo zurück! It is worth discussing. Habe mir genau diese Fragen auch schon gestellt. Soweit mir bekannt, sind bislang "The Thing" und "U 571" massiv verschlimmbessert worden. Bei "The Mummy" und "The Mummy Returns" kam leichtes DNR zum Einsatz, aber das Bild soll an einigen Stellen sogar besser sein, als auf der HD DVD (laut www.avsforum.com). Andere Portovers sind demnach unangetastet geblieben.

  4. #4
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Um die Problematik, in welchem Verhältnis der Begriff "DNR" zu dem eigentlichen Masteringsprozess steht, in den Kontext zu setzen, vielleicht folgendes Bild als Illustration: Bei der Diskussion über den Masteringprozess (und dessen letztendlich sehr vielschichtige und teils grundverschiedene Stufen) hilft der Notankerbegriff "DNR" soviel weiter wie wenn man in einem 3000-er Puzzle passende gegen unscheinbare, aber nicht-passende Teile austauscht und dem Spieler verschweigt, dass sie da sind und NICHT passen. "DNR" wird für vieles verantwortlich gemacht; das Problem ist, dass es ein singulärer Begriff ist, der Effekt aber für viele, viele verschiedene Probleme der Bearbeitung steht, sprich für verschiedene Fehler mit verschiedenen tools, die konkret gesagt verschiedene Effekte zur Folge haben, aber als ein Effekt interpretiert werden.

    Im konkreten Fall re: HD-DVD vs Blu-ray: Hier liegt der Hase im Pfeffer des Encodings. Universal hat, davon kann man ausgehen, kein neues Master erstellen lassen oder dieses nochmals de-grained. Dementgegen schleichen sich bei nur halbherzig durchgeführtem Encoding gern Fehler ein, wie zum Beispiel ein auf default gestelltes setting beim capturing - oder auch beim re-encoding von einem bereits existierenden file. AMERICAN GANGSTER hat gleich zwei Probleme dieser Art -- ein sehr mittelmäßiger Transfer und ein eher schlechtes Encoding. THE THING kenne ich nur von HD-DVD, diese ist durchaus sehr gut.

    Re: DTS Master Audio und DOLBY True HD: Alles gut und schön, aber wichtig ist, was original drin war, und wie es gemischt worden ist, nicht der encode. Der ist, wie sich auch im Bereich Bildsignal immer wieder zeigt, nur so gut wie das Material, was vorliegt und wie es bearbeitet worden ist. Mit anderen Worten: Nicht überall, wo DTS MA drauf steht, ist auch der Wert von DTS MA basierend auf einem hervoragenden PCM master drin. Es kann ein schlechtes PCM master sein (wie im Fall des DOLBY True HD von THE MASK geschehen) oder gar nur ein 2.0 DD track, der aufgeblasen worden ist. Diese Mogelpackungen hatten schon re: DTS, 6.1ES und DD 5.1 & EX bei DVD ihre Blüten getrieben...
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (08.01.09 um 19:56:12 Uhr)

  5. #5
    Underachiever
    Registriert seit
    16.02.03
    Ort
    Rhein-Main
    Alter
    43
    Beiträge
    4.687

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Re: DTS Master Audio und DOLBY True HD: Alles gut und schön, aber wichtig ist, was original drin war, und wie es gemischt worden ist, nicht der encode. Der ist, wie sich auch im Bereich Bildsignal immer wieder zeigt, nur so gut wie das Material, was vorliegt und wie es bearbeitet worden ist. Mit anderen Worten: Nicht überall, wo DTS MA drauf steht, ist auch der Wert von DTS MA basierend auf einem hervoragenden PCM master drin. Es kann ein schlechtes PCM master sein (wie im Fall des DOLBY True HD von THE MASK geschehen) oder gar nur ein 2.0 DD track, der aufgeblasen worden ist. Diese Mogelpackungen hatten schon re: DTS, 6.1ES und DD 5.1 & EX bei DVD ihre Blüten getrieben...
    Deswegen hatte ich ja auch ein "theoretisch" in Klammern dazu gesetzt. Auf dem Papier sieht die Spezifikation der Universal BDs erst mal gut aus und lässt sich so auch gut vermarkten: "Jede unserer BDs ist mit DTS Master Audio ausgestattet".
    Letztendlich kommt's imho immer noch auf diejenigen an, die das Quellmaterial für Audio und Video erstellen und bearbeiten.

    Diese Brute Force-Argumentation "Mehr Speicherplatz + unkomprimierter HD-Ton" bedeutet automatisch bessere Qualität fand ich schon während des Formatkriegs ziemlich albern.

    Wo liegen denn deiner Meinung nach die Schwächen bei Transfer und Encoding von American Gangster? Meinst du damit die BD und HD DVD-Veröffentlichungen oder nur die HD DVD?

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.01.09
    Ort
    Istanbul, Turkey
    Alter
    34
    Beiträge
    29

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Um die Problematik, in welchem Verhältnis der Begriff "DNR" zu dem eigentlichen Masteringsprozess steht, in den Kontext zu setzen, vielleicht folgendes Bild als Illustration: Bei der Diskussion über den Masteringprozess (und dessen letztendlich sehr vielschichtige und teils grundverschiedene Stufen) hilft der Notankerbegriff "DNR" soviel weiter wie wenn man in einem 3000-er Puzzle passende gegen unscheinbare, aber nicht-passende Teile austauscht und dem Spieler verschweigt, dass sie da sind und NICHT passen. "DNR" wird für vieles verantwortlich gemacht; das Problem ist, dass es ein singulärer Begriff ist, der Effekt aber für viele, viele verschiedene Probleme der Bearbeitung steht, sprich für verschiedene Fehler mit verschiedenen tools, die konkret gesagt verschiedene Effekte zur Folge haben, aber als ein Effekt interpretiert werden.

    Im konkreten Fall re: HD-DVD vs Blu-ray: Hier liegt der Hase im Pfeffer des Encodings. Universal hat, davon kann man ausgehen, kein neues Master erstellen lassen oder dieses nochmals de-grained. Dementgegen schleichen sich bei nur halbherzig durchgeführtem Encoding gern Fehler ein, wie zum Beispiel ein auf default gestelltes setting beim capturing - oder auch beim re-encoding von einem bereits existierenden file. AMERICAN GANGSTER hat gleich zwei Probleme dieser Art -- ein sehr mittelmäßiger Transfer und ein eher schlechtes Encoding. THE THING kenne ich nur von HD-DVD, diese ist durchaus sehr gut.

    Re: DTS Master Audio und DOLBY True HD: Alles gut und schön, aber wichtig ist, was original drin war, und wie es gemischt worden ist, nicht der encode. Der ist, wie sich auch im Bereich Bildsignal immer wieder zeigt, nur so gut wie das Material, was vorliegt und wie es bearbeitet worden ist. Mit anderen Worten: Nicht überall, wo DTS MA drauf steht, ist auch der Wert von DTS MA basierend auf einem hervoragenden PCM master drin. Es kann ein schlechtes PCM master sein (wie im Fall des DOLBY True HD von THE MASK geschehen) oder gar nur ein 2.0 DD track, der aufgeblasen worden ist. Diese Mogelpackungen hatten schon re: DTS, 6.1ES und DD 5.1 & EX bei DVD ihre Blüten getrieben...
    Danke an allen.
    Und vielen Dank für die generelle DNR Erklaerung. Wenn Leute darüber reden, diskutieren wir es so als es eine DNR-Maschine gibt mit zwei Tasten; wenig & mehr .

    Also, meinst du dass es ein Encoding Fehler (halbherzige Arbeit) sein kann, dass The Thing (auch Mummy 1&2) Blu-Ray und The Thing HD-DVD verschieden voneinander aussehen und nicht wegen einer neuen Krönung-Manipulation zB.
    War das selbe Mit American Gangster HD-DVD vs. Blu-Ray?

    Bitte sag mir wenn ich es total falsch verstanden habe; Deutsch + Technik = overkill für mich, aber ich mag's .
    Danke allen wieder!!

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.01.09
    Ort
    Istanbul, Turkey
    Alter
    34
    Beiträge
    29

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von His Dudeness Beitrag anzeigen
    Wo liegen denn deiner Meinung nach die Schwächen bei Transfer und Encoding von American Gangster? Meinst du damit die BD und HD DVD-Veröffentlichungen oder nur die HD DVD?
    +1
    möchte ich auch gerne wissen.


    Torsten war dein Argument gegenüber HD-DVD von American Gangster oder
    die Unterschiede zwischen BD & HD-DVD von American Gangster (wenn es gibt, ich hab weder den HD-DVD noch BD gesehen)?

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.01.05
    Beiträge
    6.750

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Um die Problematik, in welchem Verhältnis der Begriff "DNR" zu dem eigentlichen Masteringsprozess steht, in den Kontext zu setzen, vielleicht folgendes Bild als Illustration: Bei der Diskussion über den Masteringprozess (und dessen letztendlich sehr vielschichtige und teils grundverschiedene Stufen) hilft der Notankerbegriff "DNR" soviel weiter wie wenn man in einem 3000-er Puzzle passende gegen unscheinbare, aber nicht-passende Teile austauscht und dem Spieler verschweigt, dass sie da sind und NICHT passen. "DNR" wird für vieles verantwortlich gemacht; das Problem ist, dass es ein singulärer Begriff ist, der Effekt aber für viele, viele verschiedene Probleme der Bearbeitung steht, sprich für verschiedene Fehler mit verschiedenen tools, die konkret gesagt verschiedene Effekte zur Folge haben, aber als ein Effekt interpretiert werden.
    Auch ich weiß Deine interessanten Kommentare hier immer sehr zu schätzen .

    Ich denke aber auch, daß man manchmal auch nicht soo genau sein muß. Wenn die Leute in irgendwelchen Foren zum Bild einer blu-ray schreiben, daß es nach DNR aussieht, weiß ich zumindest in jedem Fall, was ich vom Bild zu erwarten habe. Welche Prozesse nun aber tatsächlich im einzelnen genau dahinter stecken weiß ich (und derjenige, der von DNR schreibt) natürlich nicht, aber letztlich ist mir das auch gar nicht wichtig - Hauptsache ich weiß, was mich beim Bild erwartet . Das selbe gilt z.B. auch für das sehr gerne heran gezogene EE. Wenn der Begriff fällt, weiß eigentlich "jeder" sofort was gemeint ist, auch wenn die Ursachen für den Effekt vielleicht ganz andere sind, als angewandtes EE. Letztlich helfen mir solche (auch wenn sie unprofessionell sind) Kommentare jedenfalls durchaus, um einen Eindruck über die Bildqualität einer blu-ray zu bekommen - und das ist doch eigentlich das was zählt . Man sollte etwas "unprofessionelle" Reviews daher meiner Meinung jedenfalls nicht "verteufeln".

  9. #9
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von His Dudeness Beitrag anzeigen
    (...) Wo liegen denn deiner Meinung nach die Schwächen bei Transfer und Encoding von American Gangster? Meinst du damit die BD und HD DVD-Veröffentlichungen oder nur die HD DVD?
    Zitat Zitat von Eastkhan Beitrag anzeigen
    Danke an allen.
    Und vielen Dank für die generelle DNR Erklaerung. Wenn Leute darüber reden, diskutieren wir es so als es eine DNR-Maschine gibt mit zwei Tasten; wenig & mehr .

    Also, meinst du dass es ein Encoding Fehler (halbherzige Arbeit) sein kann, dass The Thing (auch Mummy 1&2) Blu-Ray und The Thing HD-DVD verschieden voneinander aussehen und nicht wegen einer neuen Krönung-Manipulation zB. *
    War das selbe Mit American Gangster HD-DVD vs. Blu-Ray? **

    Bitte sag mir wenn ich es total falsch verstanden habe; Deutsch + Technik = overkill für mich, aber ich mag's .
    Danke allen wieder!!
    AMERICAN GANGSTER ist derart soft, mit wenig detail in den hohen Frequenzen des Bildsignals, das es einem schon sehr zu denken gibt. Beide sind VC-1, aber verschiedene files. Die Blu-ray ist etwas besser als die HD-DVD; aber nur marginal (und sie hat, natürlich, für alle uns des Englisch mächtigen, die Extended Version parat, den Rest der deutschen Welt [und die weitere Koalition der Ausgeschlossenen] lässt Universal in die Röhre gucken). Das Master zeigt wenig highlights und wenig Tiefe in den Farben; aber das entscheidende ist: durch die Verflachung des Bilddetails wird auch banding hervorgebracht, bis hin zur posterization, was sich an Wänden und Gesichtern besonders gut macht (I am kidding, of course).

    @ Eastkhan:
    re: * : kurz - ja.
    re: ** : kurz - nein, siehe oben .



  10. #10
    Underachiever
    Registriert seit
    16.02.03
    Ort
    Rhein-Main
    Alter
    43
    Beiträge
    4.687

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    AMERICAN GANGSTER ist derart soft, mit wenig detail in den hohen Frequenzen des Bildsignals, das es einem schon sehr zu denken gibt. Beide sind VC-1, aber verschiedene files. Die Blu-ray ist etwas besser als die HD-DVD; aber nur marginal (und sie hat, natürlich, für alle uns des Englisch mächtigen, die Extended Version parat, den Rest der deutschen Welt [und die weitere Koalition der Ausgeschlossenen] lässt Universal in die Röhre gucken). Das Master zeigt wenig highlights und wenig Tiefe in den Farben; aber das entscheidende ist: durch die Verflachung des Bilddetails wird auch banding hervorgebracht, bis hin zur posterization, was sich an Wänden und Gesichtern besonders gut macht (I am kidding, of course).

    @ Eastkhan:
    re: * : kurz - ja.
    re: ** : kurz - nein, siehe oben .

    Könnte eine Ursache für den soften Look evtl. die Nachbearbeitung des Bildes durch den Regisseur selbst sein, um einen "dreckigen" 70er-Look zu erreichen?
    EDIT: Was mir schon aufgefallen, dass mir einige ältere Titel die nicht nachbearbeitet sind (darunter verstehe ich laienhaft alle möglichen Farbfilter und Kontrastspielereien), z. B. Seven Years in Tibet, bildmäßig viel besser gefallen und imho auch ein detailreicheres Bild bieten, als neuere Titel die stark "verfremdet" sind.
    Geändert von Charles Dudewin (08.01.09 um 21:34:34 Uhr)

  11. #11
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von andreasy969 Beitrag anzeigen
    Auch ich weiß Deine interessanten Kommentare hier immer sehr zu schätzen .

    Ich denke aber auch, daß man manchmal auch nicht soo genau sein muß. Wenn die Leute in irgendwelchen Foren zum Bild einer blu-ray schreiben, daß es nach DNR aussieht, weiß ich zumindest in jedem Fall, was ich vom Bild zu erwarten habe. Welche Prozesse nun aber tatsächlich im einzelnen genau dahinter stecken weiß ich (und derjenige, der von DNR schreibt) natürlich nicht, aber letztlich ist mir das auch gar nicht wichtig - Hauptsache ich weiß, was mich beim Bild erwartet . Das selbe gilt z.B. auch für das sehr gerne heran gezogene EE. Wenn der Begriff fällt, weiß eigentlich "jeder" sofort was gemeint ist, auch wenn die Ursachen für den Effekt vielleicht ganz andere sind, als angewandtes EE. Letztlich helfen mir solche (auch wenn sie unprofessionell sind) Kommentare jedenfalls durchaus, um einen Eindruck über die Bildqualität einer blu-ray zu bekommen - und das ist doch eigentlich das was zählt . Man sollte etwas "unprofessionelle" Reviews daher meiner Meinung jedenfalls nicht "verteufeln".
    Da ist ja genau das Problem.
    Es wird behauptet, dass es sich um "DNR" oder "EE" handelt.
    Was ist aber, wenn es sich eben genau NICHT darum handelt, und die Leute, die für ihre "Reviews" teils auch Geld bekommen wollen, schlicht nicht wissen, wovon sie reden ? Auch das gibt es mehr als genug. Genau durchblicken tun die wenigsten, behaupten tun es viele - siehe AVS. Was bringt es dem Leser, wenn er gesagt bekommt, das dort etwas ist, ihm erzählt wird, es sei "A" oder "B" augfgrund von "X", "Y", "Z"? - Du sagst, im Prinzip nichts. ABER: der Leser liest nicht nur, er tauscht sich auch aus, so wie die "reviewers" übrigens auch. Nun wird zu Tausenden anderen das "Problem" als A oder B nun falsch benannt und weiter getragen, zu vielen, unwissenden und ahnungslosen Lesern und potentiellen Weiterträgern der "stillen Post". So wurden auch die tollsten Falschmeldungen verbreitet, die teils noch heute falsch in Geschichts-Schulbüchern stehen. Und das muss nicht sein; bei Leuten, die sich als Autoren verstehen, DARF es nicht sein, denn sie haben als Informationsträger etwas, auf das sich der Leser verlassen will: VERANTWORTUNG. Wenn ich von etwas rede, sollte ich zumindest wissen, wovon ich rede, gerade, wenn ich von etwas schreibe, das für andere gedacht ist und diesen helfen soll.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (08.01.09 um 21:38:54 Uhr)

  12. #12
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von His Dudeness Beitrag anzeigen
    Könnte eine Ursache für den soften Look evtl. die Nachbearbeitung des Bildes durch den Regisseur selbst sein, um einen "dreckigen" 70er-Look zu erreichen?
    EDIT: Was mir schon aufgefallen, dass mir einige ältere Titel die nicht nachbearbeitet sind (darunter verstehe ich laienhaft alle möglichen Farbfilter und Kontrastspielereien), z. B. Seven Years in Tibet, bildmäßig viel besser gefallen und imho auch ein detailreicheres Bild bieten, als neuere Titel die stark "verfremdet" sind.
    Nein, nicht in diesem Fall - zum einen sind die Eingriffe rein digital, zum anderen sind die credits sind ebenfalls angegriffen (stumpf, so sind sie nie erstellt worden).

    Re: 7YIT etc. vs new prods -- ja, das ist leider immer noch der letzte Schrei. Sogar Transfers von älteren Filmen werden in dieser Form verunstaltet, weil Coloristen mit wenig Erfahrung und Ausbildung an diese Aufgaben gesetzt werden, ohne jegliche Begleitung oder fachgerechte Abnahme, geschweige denn Supervision. In 20 Jahren wird dieser letzte Schrei den Bearbeitern noch in den Augen wehtun, wenn sich die Mode geändert hat...

  13. #13
    Kirk Lazarus
    Gast

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    hier der bekannte bildvergleich von "die mumie"

    http://hd-discs.mbmg.de/themummy_bd-vs-hd/01.html

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.01.05
    Beiträge
    6.750

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Da ist ja genau das Problem.
    Es wird behauptet, dass es sich um "DNR" oder "EE" handelt.
    Was ist aber, wenn es sich eben genau NICHT darum handelt, und die Leute, die für ihre "Reviews" teils auch Geld bekommen wollen, schlicht nicht wissen, wovon sie reden ? Auch das gibt es mehr als genug. Genau durchblicken tun die wenigsten, behaupten tun es viele - siehe AVS. Was bringt es dem Leser, wenn er gesagt bekommt, das dort etwas ist, ihm erzählt wird, es sei "A" oder "B" augfgrund von "X", "Y", "Z"? - Du sagst, im Prinzip nichts. ABER: der Leser liest nicht nur, er tauscht sich auch aus, so wie die "reviewers" übrigens auch. Nun wird zu Tausenden anderen das "Problem" als A oder B nun falsch benannt und weiter getragen, zu vielen, unwissenden und ahnungslosen Lesern und potentiellen Weiterträgern der "stillen Post". So wurden auch die tollsten Falschmeldungen verbreitet, die teils noch heute falsch in Geschichts-Schulbüchern stehen. Und das muss nicht sein; bei Leuten, die sich als Autoren verstehen, DARF es nicht sein, denn sie haben als Informationsträger etwas, auf das sich der Leser verlassen will: VERANTWORTUNG. Wenn ich von etwas rede, sollte ich zumindest wissen, wovon ich rede, gerade, wenn ich von etwas schreibe, das für andere gedacht ist und diesen helfen soll.
    Du hast mich falsch verstanden. Es geht mir nicht um die Fälle, bei denen sich später heraus stellt, daß gar keiner der beschriebenen Effekte (oder etwas was nur so aussieht!) sichtbar ist. Vielmehr geht es mir um solche Fälle, wo man auf Screenshots eindeutig etwas sieht, was wie EE aussieht, vielleicht aber kein EE ist (wie zum Beispiel bei The Dark Knight). Da ist es mir doch, mit Verlaub, völlig Wumpe, was genau zu diesem Bild führt. Wichtig ist für mich nur, daß das Bild so aussieht wie es aussieht. Ob es mich dann stört oder nicht, ist dann letztlich meine Entscheidung.

  15. #15
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von andreasy969 Beitrag anzeigen
    Du hast mich falsch verstanden. Es geht mir nicht um die Fälle, bei denen sich später heraus stellt, daß gar keiner der beschriebenen Effekte (oder etwas was nur so aussieht!) sichtbar ist. Vielmehr geht es mir um solche Fälle, wo man auf Screenshots eindeutig etwas sieht, was wie EE aussieht, vielleicht aber kein EE ist (wie zum Beispiel bei The Dark Knight). Da ist es mir doch, mit Verlaub, völlig Wumpe, was genau zu diesem Bild führt. Wichtig ist für mich nur, daß das Bild so aussieht wie es aussieht. Ob es mich dann stört oder nicht, ist dann letztlich meine Entscheidung.
    Letzteres ist richtig - aber ein Problem mit den screenshots ist, dass sie nur einen Bruchteil der Wahrheit erzählen, wenn überhaupt. Denn: keiner im Internet weiß, wie die Einstellungen der Player sind, mit denen die, die Blidvergleiche posten, arbeiten - meist sind nicht mal die Player bekannt. Zudem werden Artefakte oft erst beim capturing "miteingebaut", und die wenigsten geben compression rates an. Dies ist für den Leser dann eine sehr schwierige Situation, denn im Ernstfall (und bei TDK war dies teils der Fall) wird dadurch etwas schlechter und farblich auch anders dargestellt als eigentlich auf dem Original präsent. Dies meinte ich auch mit der Verantwortung. Dass es Dir persönlich egal ist, ist eine Sache, dies ist kein Freibrief für die Verfasser, sich dieses Recht zu nehmen. Bottom line: Um richtig entscheiden zu können, muss man auch erstmal wissen, wie ein Bild aussehen muss. Und die wenigsten wissen das. Umso wichtiger ist die Arbeit derjenigen, die einem dieses Wissen vermitteln wollen / sollen. Wenn diese Strecke "bricht", ist auch der Leser meist blind.


    Ganz besonders toll sind z.B "reviews" wie derarte bei DVDbeaver, die Vergleiche aufstellen (wie bei der PLANET OF THE APES Box), den ersten Film in der Präsentation in den Himmel loben und die anderen deutlich schlechter darstellen, um dann Bildvergleiche zu posten, bei der der erste (der in der Bearbeitung übrigens massive Mängel aufweist) mit capturing software abgelegt wurde, während die anderen mit einer Digital Kamera von der Leinwand ABFOTOGRAPHIERT wurden, was logischerweise zu (in diesem Falle sogar extremen) Veränderungen im Bildeindruck führt. Die letzteren 4 Teile sind bildtechnisch dem ersten übrigens alle (teils weit) überlegen. Bei DVDBeaver war es genau umgekehrt. Da hat ein Leser denkbar schlechte Karten, noch dazu wenn ihm nicht gesagt wird, dass es sich um Digital Kamera Aufnahmen handelt. Übrigens auch geschehen bei Butch Cassidy & The Sundance Kid, und wer weiß noch bei welchen "reviews". THE TRUMAN SHOW wurde dort übrigens auch für hervorragend empfunden.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (08.01.09 um 22:31:51 Uhr)

  16. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.01.09
    Ort
    Istanbul, Turkey
    Alter
    34
    Beiträge
    29

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Nein, nicht in diesem Fall - zum einen sind die Eingriffe rein digital, zum anderen sind die credits sind ebenfalls angegriffen (stumpf, so sind sie nie erstellt worden).

    Re: 7YIT etc. vs new prods -- ja, das ist leider immer noch der letzte Schrei. Sogar Transfers von älteren Filmen werden in dieser Form verunstaltet, weil Coloristen mit wenig Erfahrung und Ausbildung an diese Aufgaben gesetzt werden, ohne jegliche Begleitung oder fachgerechte Abnahme, geschweige denn Supervision. In 20 Jahren wird dieser letzte Schrei den Bearbeitern noch in den Augen wehtun, wenn sich die Mode geändert hat...
    Was meint ihr mit "gutes" 7 Years... vs. "new prods"? ihre Blu-Ray Transfers oder Filme wie 7years vs. neue Filme?

    "Der letzte Schrei" soll meinen, dass BD Transfers von vielen Filmen drastisch deformiert werden, weil die "Mode" so ist oder?

    mein Deutsch...oh weh.

    wenn so, wohin gehört French Connection dann

  17. #17
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von Eastkhan Beitrag anzeigen
    Was meint ihr mit "gutes" 7 Years... vs. "new prods"? ihre Blu-Ray Transfers oder Filme wie 7years vs. neue Filme? *

    "Der letzte Schrei" soll meinen, dass BD Transfers von vielen Filmen drastisch deformiert werden, weil die "Mode" so ist oder? **

    mein Deutsch...oh weh.

    wenn so, wohin gehört French Connection dann ***
    * Gute Frage. Eigentlich könnte man dies auch bei beiden stehen lassen. Gemeint war eigentlich, wie 7YIT gedreht und präsentiert worden ist. Neue Produktionen haben demgegenüber oft die Tendenz, alles in weiß ausbrennen zu lassen, einen extrem harten Kontrast zu zeigen und wenig Detail in Schwarz. Dies war eben zu Zeiten von 7YIT (was ja gar nicht solange her ist) eben anders. Der Witz ist: einer macht's vor, und alle müssen es auch so haben, auch wenn es überhaupt nicht passt oder zu dem Film gehört (re: Transfer/Bearbeitungen sogar von älteren Filmen). Auch bei Transfers für High Definition screenings / Blu-ray gab es dies schon öfter (z.B. US Edition von Das Leben Der Anderen).

    ** Der letzte Schrei bezog sich bereits auf DI und auf die Transfers in High Definition von fast jedem Titel derzeit. Ich habe ständig Kommentare von Coloristen, die immer wieder die gleiche Form bei QCs sehen, und meist trägt das Material diese Form der stylistischen Ausdruckweise schlicht nicht, aus verschiedenen Gründen. Aber dennoch "musste es ja sein", weil es eben gerade "der letzte Schrei" ist. Go figure.

    *** Eine weitere gute Frage. Es passt schlicht einfach nicht zu diesem Film, er wurde nie so gemacht, die Originale haben nichts mit dem gemein. Diese "Interpretation" des Films ist im Sinne der Filmerhaltung, mastering-technisch und aus filmhistorischer Sicht eine Farce. Wer immer dies gemacht hat, zeigt "dass man kann". Der oder diejenigen haben nicht begriffen, das man einen Michelangelo nicht mit neuer Farbe überpinselt, weil sie toll ist oder länger hält. Es geht um das Original, nicht was die Leute mit der Farbe darin sehen. Das ist der Sinn der Filmerhaltung/Restauration.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (09.01.09 um 00:19:57 Uhr)

  18. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.01.09
    Ort
    Istanbul, Turkey
    Alter
    34
    Beiträge
    29

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    * Gute Frage. Eigentlich könnte man dies auch bei beiden stehen lassen. Gemeint war eigentlich, wie 7YIT gedreht und präsentiert worden ist. Neue Produktionen haben demgegenüber oft die Tendenz, alles in weiß ausbrennen zu lassen, einen extrem harten Kontrast zu zeigen und wenig Detail in Schwarz. Dies war eben zu Zeiten von 7YIT (was ja gar nicht solange her ist) eben anders. Der Witz ist: einer macht's vor, und alle müssen es auch so haben, auch wenn es überhaupt nicht passt oder zu dem Film gehört (re: Transfer/Bearbeitungen sogar von älteren Filmen). Auch bei Transfers für High Definition screenings / Blu-ray gab es dies schon öfter (z.B. US Edition von Das Leben Der Anderen).

    ** Der letzte Schrei bezog sich bereits auf DI und auf die Transfers in High Definition von fast jedem Titel derzeit. Ich habe ständig Kommentare von Coloristen, die immer wieder die gleiche Form bei QCs sehen, und meist trägt das Material diese Form der stylistischen Ausdruckweise schlicht nicht, aus verschiedenen Gründen. Aber dennoch "musste es ja sein", weil es eben gerade "der letzte Schrei" ist. Go figure.

    *** Eine weitere gute Frage. Es passt schlicht einfach nicht zu diesem Film, er wurde nie so gemacht, die Originale haben nichts mit dem gemein. Diese "Interpretation" des Films ist im Sinne der Filmerhaltung, mastering-technisch und aus filmhistorischer Sicht eine Farce. Wer immer dies gemacht hat, zeigt "dass man kann". Der oder diejenigen haben nicht begriffen, das man einen Michelangelo nicht mit neuer Farbe überpinselt, weil sie toll ist oder länger hält. Es geht um das Original, nicht was die Leute mit der Farbe darin sehen. Das ist der Sinn der Filmerhaltung/Restauration.
    *Was bedeutet "alles in weiss ausbrennen zu lassen"

    ***Danke. Ich dachte Ich war alleine. Alle haben gesagt, das es Friedkins originell Vision sei und er spricht davon in BD.
    Meiner Meinung nach ist es nicht anderes als eine StarWars97;
    wie du sagst haben sie gezeigt "das man kann".
    Leider möchte ich es nicht, wo ist die eigentliche Restauration...

    vielen Dank nocheinmal Torsten, ich warte auf deine Kommentare über Thing Blu-Ray
    wie es dir gefallen wird.

    Danke an allen!

  19. #19
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Die von mir schon seit längerer Zeit beobachteten Bildvergleiche im AVSForum zeigen folgendes:

    Mummy 1 ist auf Blu-ray etwas schärfer, es soll aber teilweise DNR angewendet worden sein.

    Miami Vice ist auf Blu-ray deutlich schärfer, da gibt es krasse Schwarz/weiß-Kontrastbilder,wo man deutlich die viel bessere Abbildung der Kornstrukturen sieht.

    Serentity ist auf Blu-ray etwas schärfer.
    Geändert von LJSilver (09.01.09 um 08:04:54 Uhr)

  20. #20
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Universal Blu-Rays vs. Universal HD-DVDs

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Die von mir schon seit längerer Zeit beobachteten Bildvergleiche im AVSForum zeigen folgendes:

    Mummy 1 ist auf Blu-ray etwas schärfer, es soll aber teilweise DNR angewendet worden sein. (...)
    Genau da habe ich meine Zweifel. Ein automatischer Cleanup wurde anscheinend zumindest teilweise durchgeführt, was eines der Vergleichsbilder zur HD-DVD eindeutig zeigt. Re: "DNR" ist dies a) viel zu allgemein aber davon abgesehen b) sehe ich dies anders. Derarte Strukturänderungen entstehen nämlich auch gern beim encoding. Die Schärfe kann ein playerbedingter Ausgang sein, oder ebenfalls beiim Encoding passieren / gemacht werden.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. universal blu rays - speziell "wanted" - mangelhafte fertigung ?
    Von fotonaut im Forum Filme auf Blu-ray (Deutschland)
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 03.07.09, 21:10:57
  2. Universal HD DVDs
    Von lonesam im Forum Alte und sonstige Medienformate (Laserdisc, HD-DVD, UMD, etc.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.03.08, 09:26:05
  3. Universal DVDs für 9,99
    Von Marko im Forum DVD Deutschland & Ausland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.10.04, 12:27:51
  4. Was ist los mit Universal ? Wo bleiben die DVDs?
    Von Juntke im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.10.03, 08:29:23
  5. Universal DVDs aus Australien
    Von 42 im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.08.02, 18:12:18

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •