Cinefacts

Seite 42 von 149 ErsteErste ... 323839404142434445465292142 ... LetzteLetzte
Ergebnis 821 bis 840 von 2979
  1. #821
    want's his dildo back
    Registriert seit
    02.03.03
    Ort
    Berlin
    Alter
    35
    Beiträge
    6.855

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Zitat Zitat von TylerDurden** Beitrag anzeigen
    Meint ihr, die Verpackung der normalen Version ( http://www.amazon.de/Indiana-Jones-C...627925-6514600 ) ist identisch mit der Zippo-Variante? 20 € fürn Feuerzeug brauch ich eigentlich nicht ausgeben....
    Naja, die normale ist ein DigiPak und die Zippo Edition kommt in einem Jumbo-Steel. Oder was meinst du jetzt?!

  2. #822
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.05.11
    Beiträge
    3.418

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Habe erst einmal beide bestellt. Je nachdem wie sich die Preise entwickeln und Bilder vom Steel auftauchen werde ich mich entscheiden welche Box ich nehme.

  3. #823
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Ich mag den Film. Damals fand ich den viel toller, spektakulärer, actionreicher usw. als "Raiders".

    Aber heute gibt es Tage, an denen ich mir das aufgedrehte, hysterische Stück Achterbahnkino nicht ansehen kann, weil es mir schlicht auf die Nerven geht.

    Insofern sind mir die anderen 3 Filme mit ihrem gemütlicheren Tempo und der sparsamer dosierten Action deutlich lieber.
    Ach komm. So ein "Actionfeuerwerk" ist Teil 2 nun auch wieder nicht. Da merkt man dann wohl das das Alter. "The Raid", "Big Heat", etc. etc. haben "Daueraction". Aber Indy 2? Ne du. Und bezüglich "auf die Nerven gehen" spielt wohl durchaus auch die weibliche Hauptrolle einen gewichtigen Part, obwohl ich die Dame gar nicht mal so schlimm find.

    Und worum gehts hier überhaupt? Indy 2 ist für mich der am wenigsten geliebte Teil der Originaltrilogie, danach kommt dann lange Zeit nichts und anschließend Teil 4. Du willst nicht ernsthaft "Skull" über "Doom" stellen, oder? Ok, vielleicht ist das dann auch ein Punkt bezüglich der Altersschwäche, äh, dem Alter. Wobei ich das gerade bei jemandem, der das zu over-the-toppe "King Kong-Remake in Schutz nimmt, nun mal so gar nicht verstehen kann.
    ___________
    Der Punkt ist nicht die generelle Unwahrscheinlichkeit bei "Doom", auch wenn ich jetzt zu Tode diskutieren würde, dass die Lorenverfolgunsjagd immer noch realistischer hoch 10 ist, als diese Bullshit "Nuking The Fridge"-Sache. Aber, ich habs zigfach schon hier geschrieben, es geht auch viel um die Inszenierung. Spiebergs "Glowy CG"y-Look lässt dann eben die "Suspension Of Disbelief" komplett kentern, die zumindest vorher noch mit geerdeterer Optik und grimmigerer Gewalt zumindest ein wenig mehr in der Realität verwurzelt war, bzw. half dies bei den übertriebenen Elementen zu machen.

    _____________________

    Bezüglich der Blu-Ray-Box:

    Ich bin wohl nicht der Einzige der es extrem lustig findet, dass sowohl bei den Bildern wie auch der kompletten Beschreibung...
    Die Oscar® Preisträger* Steven Spielberg und George Lucas präsentieren die fantastischen Abenteuer des Indiana Jones™ so wie Sie sie noch nie erlebt haben.

    Zum Ersten mal auf Blu-ray, mit bestechendem HD Bild und in Dolby Digital™ 5.1.
    Diese 5 Disc Collection enthält farbkorrigierte, digitale Masterversionen von Indiana Jones und der Tempel des Todes, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug sowie die lang erwartete, komplette Bild für Bild Restaurierung von Jäger des verlorenen Schatzes.

    Tauchen Sie ein in die unvergesslichen Abenteuer und spektakuläre Action der Oscar® prämierten* Indiana Jones Reihe.
    Genießen Sie zusätzlich viele Stunden an interessanten Special Features und neuem Material, welches exklusiv für diese Veröffentlichung produziert wurde.

    Es gibt nur einen wahren Helden… und es gibt nur ein ultimatives Sehvergnügen.


    *
    Jäger des verlorenen Schatzes: beste visuelle Effekte, bestes Szenenbild, bester Schnitt, bester Ton, Sonder Oscar® für den besten Tonschnitt (1981)
    Indiana Jones und der Tempel des Todes: beste visuelle Effekte (1984)
    Indiana Jones und der letzte Kreuzzug: bester Tonschnitt (1989)
    OSCAR® is a registered trademark and service mark of the Academy of Motion Pictures Arts and Sciences
    ...nicht ein einziges Mal der vierte Film erwähnt oder gezeigt wird.

  4. #824
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.02.11
    Beiträge
    775

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    Ich bin wohl nicht der Einzige der es extrem lustig findet, dass sowohl bei den Bildern wie auch der kompletten Beschreibung...


    ...nicht ein einziges Mal der vierte Film erwähnt oder gezeigt wird.

    Wieso lustig?...ist nur verständlich...die Erwähnung des vierten Films würde
    ja nur abschreckend wirken...

  5. #825
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.10.02
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    35
    Beiträge
    11.208

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Ich glaube eher, dass der Grund dafür nicht der ist, dass Teil 4 so schlecht ist, sondern, dass die ersten 3 Teile zum ersten Mal Remastered auf Blu-ray rauskommen. Teil 4 gibts ja schon ein bisschen länger auf Blu-ray und braucht deswegen nicht beworben zu werden

  6. #826
    Handheld
    Registriert seit
    23.02.02
    Ort
    Berlin 30
    Alter
    46
    Beiträge
    4.430

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    Ne du. Alle Verrückheiten in "Temple" sind zusammengenommen zumindest noch stimmiger als die eine furchtbar dumme Kühlschrank-Szene, die teils durch die Intention, vor allem aber durch die Ausführung zum Kotzen schlecht ist.

    Keine coolen Kills, wenig charismatische Bösewichte (mit lahmem Abgang) und generell einfach: "Meh." Kindergarten der Streifen. Das einzig Gute an "Skull" war die Szene im Dinner mit Mutt sowie die anschließende Verfolgungsjagd. DAS war noch Indy-haft. Danach der Mist im Dschungel? Mit der extremst lächerlichen CG-Optik? Uuuuuuah. Fuckin' Bullfuck fuckin' FUCK!
    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Ich nehme Dein Fuck-A-Doodle-Doo mal so hin, aber meine Unterschrift kriegt es nicht und ich komme auch auf deutlich mehr Indy-hafte Momente als nur das Diner und die Motorradverfolgungsjagd.
    aber meine Unterschift bekommt executor!
    Ich mochte den Tempel damals nicht so besonders und empfand das Ganze als Stilbruch. Das Schlauchboot war damals "unrealistisch", aber heute macht die Szene Spaß, gerade im Vergleich zu der unsäglichen Lianenschwing-Wasserfallszene im 4ten. Inzwischen mag ich den 2. auch und der Schädel hat die Arschkarte. Lieber sichtbare Bluescreeneffekte als üble CGI-Affen.
    Allerdings ist die Motorradverfolgungsjagd in der Tat ein bzw. *das* Highlight! Schön Indy-oldschool mit perfekter Kamera.
    Atombunkerkühlschrank vs. Aliens wtf?! *bäh* Kali ma wins!!!!

    Aber egal, ick freu ma auf die Blus! Zippo können sie behalten, man muss ja nicht alles haben wollen, wo einer "Indiana Jones" draufdruckt. Billige Kundenfängerei sowas. Hurra, ich bin geheilt.

  7. #827
    Eyes Wide Hutt
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Köln
    Alter
    40
    Beiträge
    12.395

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Der Punkt ist nicht die generelle Unwahrscheinlichkeit bei "Doom", auch wenn ich jetzt zu Tode diskutieren würde, dass die Lorenverfolgunsjagd immer noch realistischer hoch 10 ist, als diese Bullshit "Nuking The Fridge"-Sache.
    Also hier drunter würde ich jederzeit meine Unterschrift setzen. Ich muss sagen, so Mitte der 80er Jahre war ILM tatsächlich Spitze, was die Qualität ihrer Miniatureneffekte anging.

  8. #828
    Masterchief
    Registriert seit
    24.04.02
    Ort
    Snow Paradise
    Alter
    40
    Beiträge
    10.029

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    ...nicht ein einziges Mal der vierte Film erwähnt oder gezeigt wird.
    Da man nur die Technik anspricht, muss Teil 4 auch nicht erwähnt werden, da es dort nun mal technisch nichts zu verbessern gäbe.

    Ansonsten finde ich das Draufgehaue bei Indy 4 genauso albern wie bei Stirb Langsam 4. Ich fand den vierten Indy ziemlich unterhaltsam. Natürlich bleiben 1+3 die besten, aber ich schaue den vierten auch immer wieder gern. Allein Fords Sprüche sind der Knaller.

  9. #829
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.09.06
    Ort
    München
    Beiträge
    2.342

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Ich fand den Vierten nicht schlecht. An Teil 1 und 3 kommt er zwar lange nicht ran aber besser als der Zweite ist er imho auf jeden Fall. Die Lorenfahrt finde ich völlig überzogen. Wie man die Lorenszene toll und die Kühlschrankszene doof finden kann ist mir ein Rätsel. Die Lorenfahrt ist sowas von daneben und einfach nur lächerlich. Cate Capshaw nervt mich auch in jeder einzelnen Szene nach dem Vorspann. Die Dschungelszene in der sie wie wild rumhüpft ist genau so dämlich wie die Tarzan-Szenen im Vierten.

  10. #830
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    Ach komm. So ein "Actionfeuerwerk" ist Teil 2 nun auch wieder nicht. Da merkt man dann wohl das das Alter. "The Raid", "Big Heat", etc. etc. haben "Daueraction". Aber Indy 2? Ne du. Und bezüglich "auf die Nerven gehen" spielt wohl durchaus auch die weibliche Hauptrolle einen gewichtigen Part, obwohl ich die Dame gar nicht mal so schlimm find.

    Und worum gehts hier überhaupt? Indy 2 ist für mich der am wenigsten geliebte Teil der Originaltrilogie, danach kommt dann lange Zeit nichts und anschließend Teil 4. Du willst nicht ernsthaft "Skull" über "Doom" stellen, oder? Ok, vielleicht ist das dann auch ein Punkt bezüglich der Altersschwäche, äh, dem Alter. Wobei ich das gerade bei jemandem, der das zu over-the-toppe "King Kong-Remake in Schutz nimmt, nun mal so gar nicht verstehen kann.
    Ich wußte, daß ich den Kong wieder aufs Brot geschmiert kriege.

    Man könnte jetzt seitenlang Schwachsinn vom Tempel gegen Schwachsinn vom Schädel aufrechnen. Ich versuche lieber, in 3 kurzen Statements zu beschreiben, warum "Temple of Doom" der Indy-Film ist, den ich am wenigsten von den vieren mag. Das wird zwar auch niemanden überzeugen, aber ich habe weniger Arbeit damit.

    Kritikpunkt #1: "Temple of Doom" trägt in jeder Hinsicht im Vergleich zum Vorgänger zu dick auf. Fiesere Schurken, größere Gefahren, ein angezogener Härtegrad und mehr Krabbeltiere ergeben aber nicht zwingend einen besseren Film. "Anything Goes" mag das Motto des Films sein, aber vieles ist einfach zu absurd.

    Kritikpunkt #2: "Temple of Doom" macht die Figur des Indiana Jones zu einem James Bond mit Fedora und Lederjacke. Da ist der Indiana von "Crystal Skull" deutlich dichter am Charakter der Figur.

    Kritikpunkt #3: In der Tat: Kate Capshaw. Die hat in dem Film keine andere Daseinsberechtigung, als sich wie eine Idiotin aufzuführen, zu kreischen oder beides.

  11. #831
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: Indiana Jones Trilogie

    An Teil 4 ist ja auch nicht wirklich alles schlecht, aber das hier u.a. die Kühlschrankszene gelobt wird...ne Atombombe geht hoch und ich kriech in nen Kühlschrank, weil mir da ja nichts passieren kann...jane, is klar.
    Das schlimmste waren dann aber die Aliens und Indys nerviger Sohnemann...würg.

  12. #832
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Zitat Zitat von TV-Junky Beitrag anzeigen
    An Teil 4 ist ja auch nicht wirklich alles schlecht, aber das hier u.a. die Kühlschrankszene gelobt wird...ne Atombombe geht hoch und ich kriech in nen Kühlschrank, weil mir da ja nichts passieren kann...jane, is klar.
    Das schlimmste waren dann aber die Aliens und Indys nerviger Sohnemann...würg.
    Weil ja auch Short Round kein bißchen nervt. Den hatte ich als Punkt 4 vergessen.

    Die Albernheit der Kühlschranknummer ist dem naiven und verharmlosenden Umgang mit dem Thema Radioaktivität in den 50ern geschuldet. Und da der Film sich statt an den schundigen Serials der 30er an den schundigen SF- und Expeditionsstreifen der 50er orientiert, ist das für mich kein Fauxpas.

  13. #833
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.01.02
    Ort
    Vienna
    Alter
    46
    Beiträge
    1.000

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Bei AMAZON.FR ist jetzt auch ein Steel gelistet. Ist mit EUR 60 noch dazu "relativ" günstig.
    Und mit etwas Glück kein JUMBO Steel!!! Abwarten und Tee trinken.

    http://www.amazon.fr/Quadrilogie-Ind...1391146&sr=8-8

  14. #834
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.02.11
    Beiträge
    775

  15. #835
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Ich wußte, daß ich den Kong wieder aufs Brot geschmiert kriege.
    Immer. Ist ja auch ein absolutes No-Go!

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Kritikpunkt #2: "Temple of Doom" macht die Figur des Indiana Jones zu einem James Bond mit Fedora und Lederjacke. Da ist der Indiana von "Crystal Skull" deutlich dichter am Charakter der Figur.
    Ach Quatsch. Woran machst du das denn fest? Und jetzt sag nicht "an der ersten Sequenz, wo der einen Anzug trägt", sonst gibts Haue. Gerade diese Szene mit einem nach dem ersten Teil frischen Indy-Bild ist eben schön, da hier etwas mehr der Person in einem Umfeld gezeigt wird, in welchem er vorher noch nicht zu sehen war. Und der Rest? Wüsste jetzt keinen Moment, wo man diesen Punkt dran festmachen könnte.

    Ganz abgesehen: Kritikpunkt 1 ist "vieles ist einfach zu absurd"? Sprich: absurdER als in "Crystal"? Niemals! Und ich verstehe nicht, was du von wegen "einen besseren Film" hast. Klaro, ich sag ja selbst, dass Indy 2 von den richtigen drei Filmen der imho Schwächste ist, um einen "besseren Film" ist es hier ja nie gegangen. Ok, um einen "besseren Film" als "Crystal" schon, aber du beziehst das ja ganz klar auf Indy 1. Hier gehts um "Doom" Vs. "Crystal", Augen gerade aus und aufgepasst!

    Und Kate Capshaw fand ich durchaus unterhaltsam, ganz zu schweigen davon, dass sie ja auch eine charakterentwicklung durchmacht und taffer wird. Allein die Szene, wo sie erst schreiend wegen des Viehzeugs um die Lagerstätte rennt, nur um am Ende lässig die Schlange (was sie nicht checkt) wegzuschubsen, wobei Indy fast einen Herzanfall kriegt, ist einer meiner All-Time-Favs. Ganz drollig. Und die "Die kommt schon noch zu mir!/Der kommt schon noch rüber!"-Sequenz, wo beide darauf warten, dass der jeweils andere zu einem kommt, um ins Bett zu springen, war auch goldig.

    _______________
    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Weil ja auch Short Round kein bißchen nervt. Den hatte ich als Punkt 4 vergessen.

    Die Albernheit der Kühlschranknummer ist dem naiven und verharmlosenden Umgang mit dem Thema Radioaktivität in den 50ern geschuldet. Und da der Film sich statt an den schundigen Serials der 30er an den schundigen SF- und Expeditionsstreifen der 50er orientiert, ist das für mich kein Fauxpas.
    Eben nicht. Auch wenn jetzt wohl ein paar Unterkiefer runterklappen, ABER hätte man das so umgesetzt wie Lucas gewollt hätte, wäre es eben wie ein "50s SciFi-Movie" geworden mit "Indiana Jones And The Saucer-Men From Mars". Die kleinen Funken Fantastik, die hier bei "Crystal" mitschwingen sind viel zu marginal, um als sich als Themenbezug dahingehend heraus zu kristalisieren. Genau das Gleiche mit der Sache bezüglich des laschen Umgangs mit atomarer Strahlung: Wäre das ein wirkliches Thema, bzw. eben ein Bezugspunkt fürs Geschehen gewesen, wäre das eine Sache, aber so wie es hier eben in einer Szene kurz vorkommt und vorher und nachher keine Sau mehr interessiert, ist eben das Problem dabei.

    (Gut, ich kann auch nicht verstehen, warum sich alle an den Aliens stören, denn deren Existenz macht das Indyversum nun wirklich nicht zunichte. Hier ist aber wohl viel des Unmutes einmal mehr auf die Inszenierung zu schieben, die bei Spielbergs "Glowy CG"-Fuckfest eben sämtliche Erdung über Bord wirft und erst recht dann die computergenerierten Wesen als Fremdkörper im Kanon der Filmserie erscheinen lassen. Von der Intention her ist hier aber eigentlich sogar vieles richtig gemacht worden durch eben die gekonnte Einbindung des Kristallschädels, welcher ja ein bislang ungeklärtes Artefakt darstellt. Die weitere Ausführung hin in die irreale Fantastik hat bislang bei jedem Indy stattgefunden und sollte nun wirklich keinen Zuschauer - erst recht nicht beim vierten Film - überraschen.)

    Insgesamt sind es eben die zahlreichen, teil konträren Einflüsse und die furchtbare Optik, die bei Indy 4 einiges im Argen liegen lassen. Dabei denke ich, dass eben durchaus durch den Look vieles auf die unbedarftere Zuschauer auch eben negativer wirkt, nur dass diese eben dann von der Intention und Inszenierung her nicht differenzieren. Am Ende bleibt dann ein "Das war scheiße!" übrig und die nagende Ungewissheit, dass man irgendwie nicht ganz so den Finger darauflegen kann, an was es denn nun gehapert hat.

    Gag am Rande: Bezüglich der extrem künstlich aussehenden Dschungelverfolgungsjagd, wo Mutt und die Irina Spankoff mit einaner Fechten -> im Making Of sieht man, dass diese Szene durchaus "real" gedreht wurde mit Gewächs und Co. dazwischen, aber dass dann eben in der Postproduktion viel "glowy Bullshit", extra Vegetation und Co. dazugerendert wurde. Interessanterweise sieht dabei allerdings das Rohmaterial deutlich mehr nach den klassischen Indy-Streifen aus und hätte mit leichten Set-Retuschierungen direkt so verwendet werden können. Nur hat dann eben vor dem Relaese ganz der "aktuellen Optik" Rechnung tragend ein komplettes Computerteam ihre unnütze und sogar schlicht überbordende CGI-Wichse darauf abgefeuert, so dass am Ende ein ziemlich klebriges und übel riechendes Erlebnis dabei rauskam.

    ...und für diese Analogie entschuldige ich mich jetzt schonmal.

  16. #836
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Indy 4 krankt für mich weniger an der Geschichte sondern an der Inszenierung und dem Effektdesign/Effektqualität.
    Ich bin auf schlechte CGI Effekte heikler als auf schlechte Modell-Effekte usw.
    Ausserdem hatte der Film einen künstlichen Look teilweise den die alten Indys definitiv nicht hatten.
    Und vieles in dem Film könnte man Indymässig verkaufen wenn man es etwas anders inszeniert hätte. Die Inszenierung wirkt wie ein Zwitter aus Lucas/Spielberg.

    Was die inhaltlichen Absurdidäten betrifft bin ich aber voll auf der Seite von unserem guten alten Waffelmann
    Da schenken sich Indy 2 und Indy 4 nichts.
    Und bei Indy 2 ist der Nervfaktor sogar höher weil man da noch das dämliche Balg und die Schrei-Tussi ertragen muss.
    Trotzdem reicht es bei mir wegen der zuerst aufgeführten Mängel von Teil 4 nicht dazu, dass ich Teil 2 schlechter finden würde.
    Für mich ist 4 das Schlusslicht.

  17. #837
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.06.02
    Beiträge
    506

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Ich finde auch dass man die Absurditäten nicht gegeneinander aufrechnen sollte. Macht nur wirklich wenig Sinn.
    Der vierte Teil macht doch so vieles andere falsch, da braucht man keine Kühlschränke um das zu bestätigen.
    Finde Teil 2 um einiges besser als Teil 4.

    Vergleicht doch nur mal Anfangssequenz und Finale bei beiden Teilen.
    Da denkt man doch glatt, dass Teil 2 20 Jahre nach Teil 4 entstanden ist so lahm wie die Action bei Indy 4 wirkt.
    Wenn ich da an die geniale und gleichzeitig lustige Giftkapsel-Szene am Anfang denke und an das atemberaubende spektakuläre Finale in "Doom", da stinkt Teil 4 sowas von ab!

    Okay, Capshaw und Shortie sind zuweilen nervig, aber die Chemie zwischen Karen Allen und Ford in Teil 4 war schlicht nicht vorhanden während (wie ein Vorredner sagte) die "Er kommt schon noch rüber"-Szene wenigstens Charme verbreitet hat und Capshaw doch gewisse Szenen hatte (Schlange).
    Shorty gegen Shia aufzurechnen erspar ich mir mal...

    Auch die "Schatzsuche" ist bei Indy 4 unspannend und langweilig inszeniert gegenüber Teil 1 oder 3. Dazu kommen Katastrophen-Twists (Doppel-Doppel-Doppel-Agent, wie dumm war das denn bitte??) und ein völlig verhunzter William Hurt. Witzige Szenen sind in Teil 4 imo auch kaum dabei oder wirken deplatziert. Definitiv kein gutes Drehbuch. Schade!

    Und was war bitte die Auflösung des Rätsels? OK es gibt Kristallschädel, man führt sie zusammen, ein Alien erscheint und fliegt einfach wieder ins All. Man erfährt sogut wie nichts über die Hintergründe! (Wozu waren sie da? Seit wann?
    Warum gehen sie wieder? Was ist ihr Geheimnis etc???)
    Und dann noch von integalaktischen Wesen zu sprechen als Kompromiss weil Stevie keine Aliens wollte...Lächerlich

    Das einzig Positive ist eben die Motorrad-Verfolgungsjagd, die richtig Spaß macht sowie Fords Präsenz.
    Lustig dass sich im Vorfeld alle Gedanken gemacht haben, dass Ford zu alt ist und im Nachhinein war er das geringste Problem im Kristallschädel, auch wenn er nicht so viele gute Szenen hatte.

    Gruß Manuel

  18. #838
    pöser sithlord
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    37
    Beiträge
    481

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Zitat Zitat von manuel_noeltner Beitrag anzeigen
    und ein völlig verhunzter William Hurt.
    ich möchte nich groß klugscheissen, aber das war John Hurt und nich William Hurt

  19. #839
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.06.02
    Beiträge
    506

    AW: Indiana Jones Trilogie

    oops ja meinte ich doch Die Ähnlichkeit ist nicht gerade groß.

    Gruß Manu

  20. #840
    Spielzeug
    Registriert seit
    03.05.06
    Ort
    Leipzig
    Alter
    37
    Beiträge
    1.574

    AW: Indiana Jones Trilogie

    Gut geschrieben manuel, so ähnlich sehe ich das auch.
    Ich durfte Indy 4 als ersten und leider einzigen der Teile auch im Kino erleben und hatte in der ersten Stunde eigentlich immer ein Lächeln im Gesicht.
    Es gab viele Referenzen an die alten Filme und ich fand das ganze auch flott inszeniert, bzw. finde ich, dass der Film trotz der "klassischen" Kameraführung doch sehr rasant war.
    Doch dann lässt es plötzlich nach.
    Irgendwie muss man jetzt zum Ende kommen und dann ist plötzlich Schluss, Alien ersteht auf, verschwindet, buff, ende...

    Der Film hat wohl einfach auch das Problem der (zu) späten Geburt.
    Ford fand ich auch super, er gibt sich sichtlich Mühe und hat Spaß an der Sache.

    Sollte noch ein Film kommen, wäre ich schwer für die Verfilmung von "Fate of Atlantis", halt etwas angepasst (Russen), da könnte man die Aliensache ja vielleicht noch irgendwie zu Ende bringen.

    Jetzt bin ich aber erstmal gespannt auf die Box, auch wenn Nr. 4 dann auf Grund der nicht zu erwartenden Verkaufschance doppelt rumliegt...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. EUR 17,97 - Indiana Jones Trilogie (Steelbook)
    Von Darius im Forum DVD Deutschland & Ausland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.12.08, 06:02:29
  2. Indiana Jones Trilogie ab 4. November!
    Von Darth Oedel im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 796
    Letzter Beitrag: 11.12.04, 18:38:41
  3. INDIANA JONES: Die Trilogie
    Von TARKUS im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 29.03.03, 13:16:00
  4. Indiana Jones Trilogie
    Von Clark73 im Forum Alte und sonstige Medienformate (Laserdisc, HD-DVD, UMD, etc.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.11.02, 07:46:56

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •