Cinefacts

Seite 13 von 16 ErsteErste ... 3910111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 260 von 318
  1. #241
    Alter geht vor Schönheit
    Registriert seit
    24.07.01
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.989

    AW: Der Zauberer von Oz

    Zitat Zitat von aku Beitrag anzeigen
    @Zoomfreaks,

    was wollt ihr nur alle mit dem Zoom eines im 4:3-Format gefilmten Films auf 16:9?

    Dadurch wird das Bild ja gräßlich, gräßlich in die Breite gezogen.
    Ach, was. ZOOMEN, nicht quetschen.

    Glaube mir, ich bin wahrlich eine der größten Gegnerinnen aufgezwungener Bildbeschneidung, doch die Möglichkeit, mal auf eigenen Wunsch zu zoomen, finde ich nicht schlecht. Manche in 4:3 gedrehte Filme machen sich 16:9-formatfüllend gar nicht mal so schlecht. Vor allem, wenn sie z.B. Open Matte sind.

    Und da wird nichts in die Breite gezogen, sondern lediglich so weit ins Bild hineingezoomt, wie man halt will. Bei mir in 16 Stufen bis maximal bildschirmfüllend. Es wird weder horizontal gedehnt noch vertikal gestaucht, sondern das Bild wird oben und unten beschnitten.

    Da das sehr wohl mit den meisten Blu-rays geht, egal ob der Film in 1.78:1 oder 2.35:1 vorliegt, sollte es normalerweise auch bei 4:3 klappen, denn im Prinzip sind und bleiben es ja 1920 x 1080 Pixel.

    Muss hier also eine von Warner eingebaute Art von User Prohibition sein...

    PS: Btw, bei "Das war der wilde Westen" (ebenfalls von Warner) habe ich eben diese Zoomfunktion bei der Smilebox-Fassung bereits erfolgreich angewandt. Wenn man da ein klein wenig zoomt, sitzt man noch mehr im "im Bild drin", vor allem bei einem LCD-TV wie meinem, der noch keine Kino-Maße hat.
    Geändert von M1uffy (19.10.09 um 21:13:02 Uhr)

  2. #242
    aku
    aku ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.11.06
    Beiträge
    318

    AW: Der Zauberer von Oz

    [QUOTE=M1uffy;6432737]Ach, was. ZOOMEN, nicht quetschen.

    Glaube mir, ich bin wahrlich eine der größten Gegnerinnen aufgezwungener Bildbeschneidung, doch die Möglichkeit, mal auf eigenen Wunsch zu zoomen, finde ich nicht schlecht. Manche in 4:3 gedrehte Filme machen sich 16:9-formatfüllend gar nicht mal so schlecht. Vor allem, wenn sie z.B. Open Matte sind.

    ...

    @M1uffy,

    Zoomen ist genau so schlecht wie das "Aufblasen" des Films, z.B. von 4:3 auf 16:9.

    Zommen bedeutet ja, das Links und/oder Rechts oder Oben und/oder Unten Bildinformation "weggeschnitten" wir.

    Die meisten Regisseure geben sich ja viel Mühe damit, den Film in dem entsprechenden Format zu kadrieren, also eine entsprechende Bildkomposition darzustellen.

    Wenn man zoomt, wie du es machst, oder das Bild verzerrt, wie es die meisten tun, wird diese Bildkomposition, zumindest teilweise, zerstört. Die Arbeit des Regisseurs und insbesondere des Kameramanns waren dann umsonst.

    Ein sehr negatives Beispiel dieses Zoomens, ist die letzte DVD-Veröffentlichung des Klassikers "Das Dschungelbuch". Hier sind sogar die Rüssel der Elefanten abgeschnitten.
    Grausig! Ich hoffe nur das die Blu-ray von "Das Dschungelbuch" wieder im korrekten 4:3 Format auf Blu-ray veröffentlicht wird.

    Aber auch dann werden wieder einige hier im Forum schreien: ich will ein Formatfüllendes Bild.

    Aber jeder wie er will. Banausentum bleibt es trotzdem.

    Und warum das Zoomen auf 16:9 bei 4:3 Blu-rays nicht geht, liegt einfach daran, dass das Bild intern trotzdem in 1080p vorliegt . Deshalb gibt es nichts zum Zoomen, Gottseidank!


    Und noch ein letztes:

    Wenn du einen 4:3 Film auf 16:9 zoomst, dann wird ja nur oben und unten abgeschnitten. Rechne einmal aus wieviel Prozent des Bildes dann verloren gehen! Imho ein Quatsch!

    Grüße Aku
    Geändert von aku (19.10.09 um 22:04:53 Uhr)

  3. #243
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Der Zauberer von Oz

    Zitat Zitat von M1uffy Beitrag anzeigen
    Ach, was. ZOOMEN, nicht quetschen.

    Glaube mir, ich bin wahrlich eine der größten Gegnerinnen aufgezwungener Bildbeschneidung, doch die Möglichkeit, mal auf eigenen Wunsch zu zoomen, finde ich nicht schlecht. Manche in 4:3 gedrehte Filme machen sich 16:9-formatfüllend gar nicht mal so schlecht. Vor allem, wenn sie z.B. Open Matte sind.
    Und da wird nichts in die Breite gezogen, sondern lediglich so weit ins Bild hineingezoomt, wie man halt will. Bei mir in 16 Stufen bis maximal bildschirmfüllend. Es wird weder horizontal gedehnt noch vertikal gestaucht, sondern das Bild wird oben und unten beschnitten.
    Da das sehr wohl mit den meisten Blu-rays geht, egal ob der Film in 1.78:1 oder 2.35:1 vorliegt, sollte es normalerweise auch bei 4:3 klappen, denn im Prinzip sind und bleiben es ja 1920 x 1080 Pixel.

    Muss hier also eine von Warner eingebaute Art von User Prohibition sein...
    PS: Btw, bei "Das war der wilde Westen" (ebenfalls von Warner) habe ich eben diese Zoomfunktion bei der Smilebox-Fassung bereits erfolgreich angewandt. Wenn man da ein klein wenig zoomt, sitzt man noch mehr im "im Bild drin", vor allem bei einem LCD-TV wie meinem, der noch keine Kino-Maße hat.
    Sorry, Muffy - aber das war ein Griff ...
    Was die "Open Matte" Filme betrifft, so sind dies Normal 35 bzw Super 35mm gedrehte Filme, die von vorn herein so konzipiert waren, dass sie in Kinos auf Academy Screens (1.37:1) als auch auf dem nach 1953 immer mehr aufkommenden Widescreen Leinwänden (dann breiter, mit abgematteten Top & Bottom) projiziert werden konnten und im Fernsehen im bis vor kurzem ja sehr dominanten 1.33:1 gesendet werden konnten (dort ohne Balken - was jetzt sehr ironisch ist).
    Auf Blu-ray gibt es praktisch keine Filme, die mir bekannt sind, die statt (z.B.) korrekten 1.85:1 in 1.33:1 präsentiert werden.

    Auch der zweite von Dir geschilderte Aspekt ist leider falsch. Wenn gezoomed wird, dann ist das dargestellte Ergebnis NICHT MEHR 1920x1080, sondern von weit geringerer Auflösung. Die Panelauflösung des Displays mag zwar 1920x1080 sein, das Bildsignal wird SKALIERT - also upconverted.

    Und auch Re: erster, in Rot hervorgehobener Satz: Auch dies stimmt so nicht. Denn eine Bildkomposition ist schon aus einem guten Grund gewollt. Case in point: Angehängte (Bild)Datei. Ich habe mal 3 frames von THE MAN WITH THE GOLDEN ARM, den wir restauriert haben, hier ausgesucht. Der Film ist original 1.37:1, ist also in den 16:9 "confines" von High Definition mit schwarzen Balken links und rechts in der Bildmitte zentriert.

    Schaun wir uns das Ganze also mal an. Beim ersten Bild,
    das ich ausgewählt habe, (links das Original, rechts das aufgezoomte "16:9 Copy" - ich habe pixelgenau gearbeitet) funktioniert Deine These ja noch ganz gut, man könnte den Zoom "verschmerzen".
    Beim zweiten Bild wird es schon schwieriger - Kim Novak's Kopf ist schon angeschnitten - und in der Szene bewegt sie sich sogar noch bildfüllender, also mehr in Richtung obere Bildkante.
    Und beim dritten Frame ist definitiv "Sense": Beide Charaktere sind angeschnitten - die Komposition ist völlig kaputt. Übrigens: Warner Bros hatten tatsächlich einmal (2005) ein solches (16:9) Master angefertigt und sind sogar in diesem Seitenverhältnis noch weiter ins Bild gezoomed - siehe Bilddatei 2. Auch hier sieht man sehr deutlich, das dieser Zoom nicht funktioniert - in diesem shot ist es sogar so, das Mr Sinatra auf dem WB master effektiv fast 5 sec zwar die Tür aufmacht, aber nur die Bewegung der Tür und das leere Treppenhaus zu sehen ist. Das WB Master ist, soweit ich weiß, nie gesendet worden - dem Himmel sei Dank.

    Speaking of masters: warum mir zuhören wenn man auch einen (leider nicht mehr lebenden) Meister bemühen kann, der das Problem hervoragend beschreibt - und sein Urteil über derartige Eingriffe (auf wenn sich seine Anmekrung umgekehrt auf Wide vs 1.33 bezieht) mehr als klar abgibt: http://www.youtube.com/watch?v=tEPAgNrvZaw

    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Der Zauberer von Oz-mwtga_comp.jpg   Der Zauberer von Oz-mwtga_comp2.jpg  
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (19.10.09 um 22:39:23 Uhr)

  4. #244
    aku
    aku ist offline
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.11.06
    Beiträge
    318

    AW: Der Zauberer von Oz

    @Thorsten Kaiser,

    deine Film-Beispiele veranschaulichen meine Meinung sehr gut.

    Das Beispiel "Dschungelbuch" wäre auch gut gewesen.

    Grüße aku

  5. #245
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.07.06
    Ort
    Hannover
    Alter
    30
    Beiträge
    2.233

    AW: Der Zauberer von Oz

    Das Dschungelbuch ist im OAR auf DVD.

  6. #246
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.11.02
    Ort
    Köln
    Alter
    36
    Beiträge
    3.554

    AW: Der Zauberer von Oz

    Edit: Ach nix.
    Geändert von Laserschwert (20.10.09 um 09:33:42 Uhr)

  7. #247
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.12.07
    Beiträge
    199

    AW: Der Zauberer von Oz

    Das waren damals wirklich dunkle Zeiten für uns Heimkino-Fans als Pan & Scan noch üblich war. Gutes Beispiel: Statt 2 Personen in einem Dialog gleichzeitig zusehen, war immer nur eine Person im Bild.

    Ich war dankbar als ich Anfang der 90er viele Filme erstmals in der richtigen Aspect Ratio von Laserdisc (auf meinem Ende 92 erworbenen 16:9 Loewe) sehen konnte. Anamorphes 16:9 gab es bei mir allerdings erst mit der DVD.

  8. #248
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.09.01
    Alter
    37
    Beiträge
    338

    AW: Der Zauberer von Oz

    Zitat Zitat von M1uffy Beitrag anzeigen
    Ach, was. ZOOMEN, nicht quetschen.

    Glaube mir, ich bin wahrlich eine der größten Gegnerinnen aufgezwungener Bildbeschneidung, doch die Möglichkeit, mal auf eigenen Wunsch zu zoomen, finde ich nicht schlecht. Manche in 4:3 gedrehte Filme machen sich 16:9-formatfüllend gar nicht mal so schlecht. Vor allem, wenn sie z.B. Open Matte sind.
    Ich glaube Du verwechselst da etwas. Open Matte bedeutet nicht hereinzoomen, sondern das Bild öffnen um es im nästhöheren Format dazustellen. Dies geschieht häufig bei Super35 Filmen. Im Kino sieht man den 2.35:1 Ausschnitt des Bildes, auf Blu Ray könnte man die oberen und unteren Balken entfernen um den Film in 1.78:1 zu zeigen. Man sieht Bildinformationen, die von den Balken VERDECKT wurden, hat also nichts mit hereinzoomen zu tun.

    Wizard of Oz ist kein Open Matte Film. 1.33:1 ist das gewollte Bildformat. Genau dafür wurde der Film konzipiert. Hereinzoomen bedeutet, Teile des Bildes oben und unten abzuschneiden.

    Und da wird nichts in die Breite gezogen, sondern lediglich so weit ins Bild hineingezoomt, wie man halt will
    Bei mir in 16 Stufen bis maximal bildschirmfüllend. Es wird weder horizontal gedehnt noch vertikal gestaucht, sondern das Bild wird oben und unten beschnitten.
    Uhh, moment... Sagtest Du nicht vorhin, dass Du eine Gegnerin von Bildbeschneidungen bist?

    Da das sehr wohl mit den meisten Blu-rays geht, egal ob der Film in 1.78:1 oder 2.35:1 vorliegt, sollte es normalerweise auch bei 4:3 klappen, denn im Prinzip sind und bleiben es ja 1920 x 1080 Pixel.
    Ring! Falsch! Sobald Du digitales Bildmaterial aufzoomst, VERLIERST Du an Auflösung, da der Player die Pixel vergrößern muss, um einen Zoomeffekt zu erreichen.

    Oben und Unten fehlen Bildinformationen und die Pixel sind größer, willkommen im HD Zeitalter...

    PS: Btw, bei "Das war der wilde Westen" (ebenfalls von Warner) habe ich eben diese Zoomfunktion bei der Smilebox-Fassung bereits erfolgreich angewandt. Wenn man da ein klein wenig zoomt, sitzt man noch mehr im "im Bild drin", vor allem bei einem LCD-TV wie meinem, der noch keine Kino-Maße hat.
    Ich kann und werde es niemals verstehen, warum Leute Filme nicht einfach in ihrer originalen Aspect Ratio genießen können. Der Regisseur und DOP haben sich schon etwas dabei gedacht, warum sie dieses Format gewählt haben.

    Statt Pan & Scan von Widescreen Filmen bei DVD gehen die Leute nun hin, und beschneiden originale 1.33:1 Filme...

  9. #249
    Moons the unicorn
    Registriert seit
    04.12.04
    Ort
    In a box
    Beiträge
    7.574

    AW: Der Zauberer von Oz

    Zitat Zitat von pinheadraiser Beitrag anzeigen
    Er hat doch aber bisher blos 1 Frage gestellt.
    Wer "JEHOVA!" brüllt, sollte sich nicht wundern, wenn man ihn steinigt. In einem Heimkinoforum das cineastische Verständnis eines Dreijährigen raushängen zu lassen, bleibt halt nicht ohne entsprechende Reaktionen... wer alles immer schön blidschirmfüllend haben will, für den ist ein VHS-Recorder mit den guten alten P&S-Cassetten völlig ausreichend. Da ist doch Blu-ray Perlen vor die Säue.

  10. #250
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.09.01
    Alter
    37
    Beiträge
    338

    AW: Der Zauberer von Oz

    Das Problem ist halt, dass diese ganze Fülle an verschiedenen Formaten den 08/15 User überfordert. Viele, die damals mitgejault haben: "jaaaa, wir wollen 16:9 DVD's, nieder mit Pan & Scan!" wundern sich nun darüber, dass richtige 1.33:1 (oder 4:3) Filme auf Blu Ray so erhalten werden, wie sie ursprünglich im Kino gezeigt wurden. "Wie jetzt, ich dachte alles ist jetzt Widescreen???"

    Lustig dabei ist, dass die schwarzen Balken links & rechts als Verlust von Bildinformation wahrgenommen werden, während in Wahrheit das Aufzoomen des Bildes der Verlust von Bildinformation bedeutet.

    Nach dem Motto: wenn in meiner 2 Liter Flasche Wein nur 1 Liter vorhanden ist, dann muss ich halt 1 Liter Kranwasser nachkippen um 2 Liter astreinen Wein zu bekommen...
    Geändert von Vigo (20.10.09 um 13:36:53 Uhr)

  11. #251
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.05
    Beiträge
    92

    Daumen runter AW: Der Zauberer von Oz

    Ungefähr die letzten 25 Beiträge haben eigentlich nichts mehr mit dem Thema hier zu tun. Vielleicht könnte mal ein Mod die Beiträge ins geeignete Forum für allgemeine Diskussionen verschieben!

  12. #252
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.01.09
    Ort
    Neverland
    Alter
    58
    Beiträge
    4.853

    AW: Der Zauberer von Oz

    Zitat Zitat von Vigo Beitrag anzeigen
    Das Problem ist halt, dass diese ganze Fülle an verschiedenen Formaten den 08/15 User überfordert. Viele, die damals mitgejault haben: "jaaaa, wir wollen 16:9 DVD's, nieder mit Pan & Scan!" wundern sich nun darüber, dass richtige 1.33:1 (oder 4:3) Filme auf Blu Ray so erhalten werden, wie sie ursprünglich im Kino gezeigt wurden. "Wie jetzt, ich dachte alles ist jetzt Widescreen???"

    Lustig dabei ist, dass die schwarzen Balken links & rechts als Verlust von Bildinformation wahrgenommen werden, während in Wahrheit das Aufzoomen des Bildes der Verlust von Bildinformation bedeutet.

    Nach dem Motto: wenn in meiner 2 Liter Flasche Wein nur 1 Liter vorhanden ist, dann muss ich halt 1 Liter Kranwasser nachkippen um 2 Liter astreinen Wein zu bekommen...
    Ich denke du siehst das ein wenig verkehrt.Wenn ich zum zb. Wizard of Oz auf einem TV schaue sieht er aus als wenn ich ein Dia schaue also links/rechts, oben/unten schwarze Balken. Wenn ich diesen Film hingegen ein wenig Zoomen könnte würde ich diesen auch ohne Bildverlust halbwegs normal schauen können auf einen Normalen TV. Für mich ist es von Warner eine der schlechteren Lösungen.Ich kenne auch verdammt viele Leute mit Blu Ray Playern welche sich auch noch keinen Flachbildschirm hohlen wollen solange ihr TV Gerät noch läuft.
    Geändert von jacca (20.10.09 um 14:10:27 Uhr)

  13. #253
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.10.09
    Beiträge
    28

    AW: Der Zauberer von Oz

    Es ging hier doch um Wizard of Oz....

    Habe mir als Ergänzung folgendes Buch in USA bestellt:


    © 1997-2009 Barnesandnoble.com llc

  14. #254
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.09.01
    Alter
    37
    Beiträge
    338

    AW: Der Zauberer von Oz

    Zitat Zitat von jacca Beitrag anzeigen
    Ich denke du siehst das ein wenig verkehrt.Wenn ich zum zb. Wizard of Oz auf einem TV schaue sieht er aus als wenn ich ein Dia schaue also links/rechts, oben/unten schwarze Balken. Wenn ich diesen Film hingegen ein wenig Zoomen könnte würde ich diesen auch ohne Bildverlust halbwegs normal schauen können auf einen Normalen TV. Für mich ist es von Warner eine der schlechteren Lösungen.Ich kenne auch verdammt viele Leute mit Blu Ray Playern welche sich auch noch keinen Flachbildschirm hohlen wollen solange ihr TV Gerät noch läuft.
    Natives 4:3 ist auf Blu Ray nicht mehr vorgesehen, da Blu Ray immer 16:9 ist. Für standard TV's gibt es die DVD.

  15. #255
    dezentral strukturiert
    Registriert seit
    15.08.06
    Alter
    29
    Beiträge
    4.193

    AW: Der Zauberer von Oz

    hätte man es denn auf Blu-Ray nicht genauso lösen können wie bei anamorphen DVDs blos eben umgekehrt, so dass selbst ein 1,37:1 Film die volle horizontale Auflösung ausnutzen kann?
    Sprich bei 4:3 Quellen das Bild anamorph schalten lassen. Ich meine das 4:3 Material gequetscht in das 1920 x 1080 Format bringen und dann später vom Player entzerren lassen. Bei DVDs ist das 16:9 Material ja auch gestreckt auf der Disc enthalten und wird später vom Player wieder entzerrt.

    Kann das mal einer erklären wieso sowas mit der Blu-Ray nicht mehr möglich ist? Technisch unmöglich?!

    So hat man die alten Filme ja pillarboxed enthalten. Stört zwar (noch) nicht, aber was ist wenn die nächste Generation Fernseher kommt, welche nun ein Format von... 1:1 hat

  16. #256
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.11.02
    Ort
    Köln
    Alter
    36
    Beiträge
    3.554

    AW: Der Zauberer von Oz

    Eigentlich fände ich es auch besser, wenn der Blu-Ray-Standard eine anamorphe Kodierung zulassen würde. Cinemascope-Filme würden davon ja auch profitieren (da mehr vertikale Auflösung genutzt werden könnte). Aber ich denke, dass heutige Displays (und Beamer) ein Pixel genaues Format besser verarbeiten, da hier nicht auf "krumme Zahlen" hoch- oder runtergerechnet werden muss.

    (Lustigerweise unterstützt das MPEG2-Format von Haus aus auch das anamorphe Format 2.21:1, welches es allerdings nie in den DVD-Standard geschafft hat.)

  17. #257
    Alter geht vor Schönheit
    Registriert seit
    24.07.01
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.989

    AW: Der Zauberer von Oz

    @All

    Auch wenn es jetzt noch einmal OT ist, kann ich das so einfach nicht auf mir sitzen lassen. Und das ausgerechnet mir, die ich um jeden Zentimeter Bild kämpfe, und die sich für ein paar "Zeilen" mehr einen Film auch mehrfach kauft.

    Hätte ich bloß nichts gesagt. Eigentlich wollte ich ja NUR feststellen, dass sich "Der Zauberer von Oz", aus welchen Gründen auch immer, im Gegensatz zu anderen Blu-rays NICHT zoomen lässt, und damit wollte ich gleichzeitig auf jaccas Frage antworten, die noch im Raum stand.

    Warum jemand mal ins Bild hineinzoomen will, bleibt doch jedem selbst überlassen. Ich tue es gelegentlich, wenn ich zu weit vom TV ab bin und sonst nicht mehr richtig sehe. Und ja, ich könnte mir stattdessen eine Brille kaufen, will es aber (noch) nicht. Doch Ernst bei Seite... - Man könnte z.B. zoomen, um etwaige Details des Bildes kurzfristig größer und besser zu sehen. Das hat dann mit der gewollten Bildkompsition rein gar nichts mehr zu tun.

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Auf Blu-ray gibt es praktisch keine Filme, die mir bekannt sind, die statt (z.B.) korrekten 1.85:1 in 1.33:1 präsentiert werden.
    Und das ist gut so. Alles andere war mir sowieso klar, aber so weit hatte ich in diesem Moment nicht gedacht. Ich hoffe selbst sehr, dass es nicht aus Mangel an entsprechendem Material doch auch auf BD mal zu derartigen Verstümmelungen kommt.

    Auch der zweite von Dir geschilderte Aspekt ist leider falsch. Wenn gezoomed wird, dann ist das dargestellte Ergebnis NICHT MEHR 1920x1080, sondern von weit geringerer Auflösung. Die Panelauflösung des Displays mag zwar 1920x1080 sein, das Bildsignal wird SKALIERT - also upconverted.
    Selbst wenn es sehr doof war, diese ganze Diskussion - wenn auch ungewollt - anzuzetteln, bin ich SO doof dann doch wieder nicht. Ich meinte die Auflösung VOR dem Zoomen. Ob es nun ein Bild mit schwarzen Balken links und rechts oder oben und unten oder gar keinen Balken ist, es hat VOR dem Zoomen 1920x1080 Pixel, und der Blu-ray-Player "weiß" mit Sicherheit nicht, welches Format (1.33:1, 1.78:1 oder 2.35:1 und und und) sich letztendlich darin verbirgt. Von daher kann die Tatsache, dass sich die BD vom "Zauberer von Oz" nicht zoomen lässt, generell nichts mit dem 4:3-Format zu tun haben.

    Da sieht man mal, wie oft ich ins Bild hinein zoome, dass ich nicht einmal weiß, ob es bei anderen Blu-rays mit Filmen in 1.33:1 funktioniert.

    Und auch Re: erster, in Rot hervorgehobener Satz: Auch dies stimmt so nicht. Denn eine Bildkomposition ist schon aus einem guten Grund gewollt. Case in point: Angehängte (Bild)Datei. Ich habe mal 3 frames von THE MAN WITH THE GOLDEN ARM, den wir restauriert haben, hier ausgesucht. Der Film ist original 1.37:1, ist also in den 16:9 "confines" von High Definition mit schwarzen Balken links und rechts in der Bildmitte zentriert.
    Das war jetzt das einzig wirklich Positive an der ganzen Diskussion, denn die zweite Bilddatei hatte ich letztens verzweifelt - und vergeblich - im ganzen Forum gesucht, weil ich sichergehen wollte, dass ich auch wirklich die DVD mit dem größten Bildausschnitt vom "Mann mit dem goldenen Arm" besitze. Ich hoffe, auf der DVD von Koch Media befindet sich Eure Restauration. Ich bin jetzt zu müde, um noch zu vergleichen. Ich meine mich aber ganz vage zu erinnern, dass das wohl leider nicht der Fall war. Ich glaube, das Bild der Koch Media DVD war auch irgendwie beschnitten...

    Alles weitere, was Du geschrieben hast, ist natürlich vollkommen korrekt und ich hätte es ohne dies nie bezweifelt.

    Zitat Zitat von Vigo Beitrag anzeigen
    Ich glaube Du verwechselst da etwas. Open Matte bedeutet nicht hereinzoomen, sondern das Bild öffnen um es im nästhöheren Format dazustellen. Dies geschieht häufig bei Super35 Filmen. Im Kino sieht man den 2.35:1 Ausschnitt des Bildes, auf Blu Ray könnte man die oberen und unteren Balken entfernen um den Film in 1.78:1 zu zeigen. Man sieht Bildinformationen, die von den Balken VERDECKT wurden, hat also nichts mit hereinzoomen zu tun.
    Es läuft aber auf das gleiche hinaus. Wenn ich ein 1.33:1-Bild weit genug zoome, verschwinden die schwarzen Balken an den Seiten. Der Bildschirm wird ausgefüllt, dafür wird oben und unten ein Teil des Bildes weggeschnitten. Im Kino würde es abgedeckt (statt abgeschnitten), LÄGE es denn in Open Matte vor.

    Wizard of Oz ist kein Open Matte Film. 1.33:1 ist das gewollte Bildformat. Genau dafür wurde der Film konzipiert. Hereinzoomen bedeutet, Teile des Bildes oben und unten abzuschneiden.
    Das brauchst Du mir nicht zu sagen. Das ist und war mir vollkomen klar. Alles andere sollte sich bereits weiter oben aufgeklärt haben.
    Geändert von M1uffy (20.10.09 um 21:29:24 Uhr)

  18. #258
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Der Zauberer von Oz

    Zitat Zitat von M1uffy Beitrag anzeigen
    (...) Das war jetzt das einzig wirklich Positive an der ganzen Diskussion, denn die zweite Bilddatei hatte ich letztens verzweifelt - und vergeblich - im ganzen Forum gesucht, weil ich sichergehen wollte, dass ich auch wirklich die DVD mit dem größten Bildausschnitt vom "Mann mit dem goldenen Arm" besitze. Ich hoffe, auf der DVD von Koch Media befindet sich Eure Restauration. Ich bin jetzt zu müde, um noch zu vergleichen. Ich meine mich aber ganz vage zu erinnern, dass das wohl leider nicht der Fall war. Ich glaube, das Bild der Koch Media DVD war auch irgendwie beschnitten...(...)
    M1uffy (sorry wegen der falschen Anrede zuvor),

    es ist gut zu wissen, dass Du noch nicht zur "dunklen Seite der (Zoom)Macht" übergewechselt bist .
    Re: THE MAN WITH THE GOLDEN ARM - Dein Eindruck trügt Dich nicht; die DVD hat unsere Restauration nicht. Sie wird aber zu sehen sein, auch in Deutschland; hier bei der ARD (und später den III. Programmen). Wer die BBC in High Definition empfangen kann, kann diese und weitere Restaurationen von uns übrigens auch dort sehen.



  19. #259
    Alter geht vor Schönheit
    Registriert seit
    24.07.01
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.989

    AW: Der Zauberer von Oz

    Danke! Die BBC in High Definition kann ich leider nicht empfangen, aber die ARD und die Dritten werde ich diesbezüglich im Augen behalten.

    BTW habe ich gestern den entsprechenden Thread dann doch noch gefunden, und ich hatte sogar selbst den der von Dir geposteten Bilddatei entsprechenden Screenshot der DVD von Koch Media geliefert...
    Geändert von M1uffy (21.10.09 um 19:12:37 Uhr)

  20. #260
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Der Zauberer von Oz

    Eine Frage: entspricht die Deutsche Collectors Edition von den Extras eigentlich er US Ultimate Edition oder fehlt da was bei uns?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Zauberer von Oz
    Von Licio im Forum Anime
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.02.11, 15:24:18
  2. Daniel der Zauberer
    Von steveg60 im Forum DVD Deutschland & Ausland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.10.05, 14:21:34
  3. [News] Daniel der Zauberer
    Von Fuck up Evil im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 420
    Letzter Beitrag: 05.02.05, 21:28:10
  4. Zauberer und die Banditen
    Von Stevie Cool im Forum Anime
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.10.03, 05:21:39
  5. Zauberer von Oz: Unterschiede RC1 dt.RC2?
    Von zwuncki im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.08.03, 00:24:05

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •