Cinefacts

Seite 13 von 17 ErsteErste ... 391011121314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 260 von 328
  1. #241
    Filmpate
    Registriert seit
    16.12.05
    Ort
    New Jersey
    Alter
    37
    Beiträge
    4.662

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Obwohl mich mal wieder die S-Bahn in Frankfurt enttäuschte und ich dank eines Gleisschadens die ersten Minuten von "Hansel and Gretel" verpasste [wenn jemand so frei ist und mal erzählt, was passiert bevor Eun-Soo auf das ältere Mädel im Wald trifft und sie gemeinsam zum Haus gehen, wäre ich dankbar - kann ja (hoffentlich) nicht viel sein] war der Tag beim FFF dennoch erfreulich. Vor allem war der Einstieg schon äußerst brillant. Weil die Szenen im Wald so dunkel waren, sah ich weniger als null und tastete mich zu einem leeren Sitz. Dabei habe ich meinen Sitznachbarn gleich mal näher kennen gelernt.

    Aber zurück zu den Filmen:

    Hansel and Gretel ist eine tolle Märchenvariante, die kurzzeitig Versatzstücke des Asiahorrors aufgreift und diese atmosphärisch schön verarbeitet. Im Großen und Ganzen ist der Film eher ein Mysteryfilm, der mit seinen bunten Kinderphantasien und der an Danny Elfman erinnernden Score zu gefallen weiß. Allerdings ist die Spielzeit von fast zwei Stunden ein nicht zu unterschätzendes Manko - während in der ersten Hälfte die Zeit wie im Fluge vergeht, dreht sich das Finale leider zu oft im Kreis.
    7/10

    The final destination war -wie befürchtet/vermutet- ein tiefer Griff ins Klo. Der 3D-Effekt kann zwar bei den Tötungsszenen punkten - dennoch wird der Zuschauer ständig mit einer Keule (Autos fahren aus der Leinwand, Funken schweben herum) darauf hingewiesen, wie toll diese 3D-Effekte doch sind. Das nervt GEWALTIG! Abgesehen von dieser Jahrmarktaugenwischerei ist der Film ziemliche Grütze. Die Figuren spotten jeder Beschreibung und zehren bereits nach wenigen Sekunden an den Nerven des Zuschauers, eine Handlung und ertragbare Dialoge (Synchronfassung) sind nicht im Ansatz zu erkennen - es wird sich schlichtweg auf die Tötungsszenen konzentriert und ausgerechnet die sind ziemlich langweilig, altbekannt oder schlichtweg eine Aneinanderreihung von dämlichen Kettenreaktionen. Einzige Ausnahme ist die Szene im Friseursalon. Zwar agieren in selbiger auch nur Imbezile, aber es wird wenigstens mit möglichen Ekelmomenten gespielt. So ist "The final destination" über weite Strecken mit deutlich heruntergeschraubten Ansprüchen noch goutierbar - spätestens mit dem Finale schießt sich der Film aber endgültig ins eigene Knie.

    Weil die Film"handlung" nur für magere 65 Minuten ausreicht, wird kurzerhand noch eine weitere, ewig lange Vision eingebaut. Das hat natürlich den "wunderbaren" Vorteil, dass man noch mehr Todesszenen und fliegenden Bullshit dem Zuschauer um den Kopf hauen kann - es bleibt aber ein mieser Jahrmarkttrick. Und weil das Überfahren Werden von einem Truck auch ein sooooo tolles Déjà-vu ist, wird es auch gleich zweimal als Visionsklammer zelebriert.


    Trotz des sehr guten US-Kinostarts bleibt also zu hoffen, dass die Produzenten und Kreativköpfe trotz aller Geldgeilheit die Menschheit vor einer weiteren, definitiven "Final destination" bewahren.
    2/10

    Den äußerst angenehmen Abschluss des Abends bildete schließlich Infestation. Trotz des Minimalbudgets erweist sich dieser als amüsante Käferinvasion. Obwohl man bei den Effekten das mangelnde Geld durchaus erkennt, gibt es äußerst gelungene Szenen, wenn der Protagonist (z.B.) erstmalig auf die verlassene Straße tritt. Das Städtchen ist zwar kein verlassener Times Square oder menschenleeres London - aber dennoch ein spektakulärer Effekt. Aber auch die nachfolgende Flucht ist spaßig aufbereitet und kann mit lustigen Einfällen (Käferchimären) überzeugen. Trotz sicherlich vorhandener Mängel ein äußerst sympathischer Spaß.
    7/10

  2. #242
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.08.04
    Beiträge
    1.287

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Tiggr Beitrag anzeigen
    Hiho!



    Ja, weil er mir trotz aller Schwächen Spaß gemacht hat! 4-6 ist für mich so der Kram, der normal in Kinos läuft, die Hollywood-Herz-und-Blutlos-Massenmarkt-Produktionen. Deswegen hat Blood doch noch eine erträgliche Note bekommen!

    Ich mach mal weiter:

    Sniper
    Durchschnittskost an allen Ecken und Kanten. So ein Film für Zwischendurch.
    6/10

    Newtownkillers
    Schon besser und spannender als Sniper. Aber halt auch nicht FFF-Qualität!
    7/10

    Bathory
    Bunt, oppulent, aber zu einseitig und geradlinig. Kann man sehen, wenn man so Kostümschinken mag, aber kein Brüller. Mehr hatte ich aber auch nicht erwartet.
    7/10

    Lesbian Vampire Killers
    Hat mir viel Spass gemacht. Ein Film, der ehrlicher nicht sein kann: Er hat keinen Anspruch, heuchtelt auch nicht Niveau oder Tiefe.
    Spassfaktor: 10/10
    Niveau-Note: 0/10

    Idiots and Angels
    Warum schreibt eigentlich keiner was zu dem Film? Ich fand Ihn genial! Leider hier und da ein wenig lang, aber genial gezeichnet, guter Soundtrack, ein wenig was zum denken, sehr gefühlvoll! Sowas will ich auf dem FFF sehen!
    10/10 - Trotz der Längen

    Pontypool
    Seltsame Idee, in der ersten Hälfte wunderbare Spannung, aber irgendwann gibt das ganze leider weg.
    8/10

    A Film With Me In It
    Wunderbarer schwarzer Humor! Ansehen, Freuen, Spass haben!
    9/10

    Case 39
    Mainstream-Kino, eigentlich sollte sich das FFF zu schade für sowas zu sein! Ich jedenfalls fühle mich ein wenig verarscht, wenn im Kino während des Festivals schon die Plakate für den normalen Lauf hängen! Trotzdem angesehen, war unterhaltsam, der Regiseur im "Gespräch" danach überraschend frisch und ehrlich! War spannend, war ok, war halt ein Film...
    6/10

    Black Dynamite
    Ein Kultfilm!
    10/10

    Get Shorty
    Sehr schöne abwechslungsreiche Auswahl, hat mir gut gefallen. Snip war mir zwar selber zu eklig, aber passt zum FFF, deswegen ok!
    9/10

    Doghouse
    Braucht IMHO den Vergleich mit Shawn of the Dead nicht zu scheuen. Einfach gut gemachtes Spasskino!
    8/10

    District 9
    Keine Meinung, weil Ausverkauft! Aber eigentlich sollte sich auch hier das FFF zu schade für so einen Mainstreamfilm sein. Leider verliert das FFF immer mehr seinen Status als Plattform für ausgerwöhnliches und wird immer mehr Mainstream-Kino! Schade! Ich hoffe der Trend wird noch gestoppt!
    -/-

    Thirst
    Anders als meine Vorredner fand ich ihn sehr gut! Sehr gefühlvoll, immer mitreißend, trotz der Länge keine Minute langweilig. Der Film, der mich bisher am meisten bewegt und beschäftigt hat! Deswegen:
    10/10

    Und jetzt fahr ich wieder nach FFM zum FFF!

    Tschüss
    Tiggr
    Ähem, komische Ansicht ! District 9 wird von Dir als Mainstream bezeichnet ( obwohl von dir nicht gesehen..) !
    Lesbian Vampire Killers - das ist z.b. Mainstream wie er im Buche steht( berits mit fsk 12 abgesegnet ). Aber auch nicht weiter schlimmm - gut das er auf dem FFF lief.

  3. #243
    Resignierter Benutzer
    Registriert seit
    18.08.01
    Ort
    Amberg
    Alter
    40
    Beiträge
    11.191

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Ob ein Film Mainstream ist oder nicht, hängt also von der Altersfreigabe ab?

  4. #244
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Gibts für Duress den schon einen Deutschen Starttermin?

  5. #245
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    LAKE MUNGO
    Was als Spukgeschichte mit der ein oder anderen packenden Szene anfängt, mündet schließlich in einem handfesten Krimi. An dieser Stelle ist LAKE MUNGO eindeutig am stärksten, weil er gekonnt die leidende Familie in Szene setzt, die einfach nicht loslassen kann und sich an jeden Fetzen Hoffnung klammert. Später ergibt sich ein weiterer Bruch und aus der True Crime Story wird wieder zu einer X-Faktor-Episode. Fairer Weise muss man diesem Teil von LAKE MUNGO zugestehen, dass er die atmosphärischste Szene des gesamten Films enthält. Dennoch tut sich Anderson keinen Gefallen mit der erneuten Umkehr des Stoffes: Die letzten Bilder sind einfach überstrapaziert und schmälern die Wirkung von LAKE MUNGO. Insgesamt aber immerhin eine runde Sache, auch für Hollywood. Das Remake steht schon an. 6,5/10

    THE DESCENT: PART TWO
    Ich hätte es vorher auch nicht für möglich gehalten, aber: Die Fortsetzung von Neil Marshall's THE DESCENT unter der Schirmherrschaft von Jon Harris ist rundum gelungen und im Rahmen seiner Möglichkeiten äußerst effektiv. Der Grund, wieso die Fortsetzung nicht ganz an Neil Marshall's Film heran kommt, liegt im Detail verborgen: An einigen Stellen versucht der Film unnötig oft den Kontakt zum Vorgänger aufzunehmen. Das wäre für den Film nicht nötig gewesen und nervt ein paar Mal etwas. Des weiteren erkennt man während der Kampfszenen, dass Marshall etwas mehr Gespür für diese Momente besitzt, indem er die Gewalt sehr punktuell einsetzt. Hier ist diese an einigen Stellen - zur Freude vieler Kinobesucher - fast inflationär eingesetzt. Und das auf einem sehr blutigen Level. Doch genug gemeckert: THE DESCENT: PART TWO ist (bis auf den überzogenen Schlussgag) eindeutig die beste Fortsetzung eines modernen Horror-Schwergewichts. Well done, Sir. 7,5/10

    FINAL DESTINATION 4 (3D)
    Das vierte Ergebnis des Final Destination-Destillats ist die endgültige Essenz der Reihe. Das Konzept wird in der dritten Fortsetzung auf die Grundmauern runtergebrochen und dient nun einzig und allein des Abfeierns einer neuen Nummernrevue. FINAL DESTINATION 4 gibt sich auch gar keine Mühe mehr zwischen den Todesfällen so etwas wie eine Geschichte zu erzählen. Es ist abermals das Gleiche, nur die irrwitzigen Tötungsszenarien haben gewechselt. Und diese unterhalten den Zuschauer ganz gut, wenn dieser auf jene Art von Häppchen am (halbwegs) roten Faden steht. Aufgehübscht wurde das Ganze nun mit der 3D-Optik, die den Film ein wenig interessanter macht, eigentlich aber nicht viel zu bieten vermag. Es ist wie es ist. Wer auf diese boshaften Metzgereien nach dem "Zufallsprinzip" steht, wird sich auch die zehnte Fortsetzung ansehen. Ich fand ihn in Ordnung, doch wie so oft gehen auch FINAL DESTINATION 4 gegen Ende die Ideen aus. Für Fans. 5,5/10

  6. #246
    Freak
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Neverland
    Alter
    40
    Beiträge
    4.483

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Dieses Jahr habe ich nich täglich die kurzen Kritiken schreiben können. Daher habe ich jetzt einiges nachzuholen.

    Tag 3

    Dread
    Midnight Meat Train - doof. Book of Blood - mittelmäßig. Dread - gut! Ich konnte es selbst kaum glauben. Die Story klang von Anfang an interessant, nur die beiden Vorgängerfilme schreckten mich fast davor ab, den Film anzuschauen. Es doch getan zu haben, war eine prima Entscheidung. Der Film macht echt Angst und funktioniert hervorragend. Anschauen! (7/10)

    Van Diemen's Land
    Wenn einer bei so einem Marsch einen Camcorder dabei gehabt haben könnte, hätte ich das gleich zu sehen bekommen, nur nicht in so schönen Bildern. Die Gesamtkomposition aus Landschaftsaufnahmen, ruhiger Kameraführung, den Darstellern und der herrlich schrägen Musik machten den Film zu einem Trip, wenn auch einem langsamen. Daher gibt es auch nicht mehr Punkte, auch wenn wenig an dem Werk auszusetzen ist. Fesselnd ja, aber trotzdem war ich froh, als es vorbei war. Die nächsten Kannibalismus-Opfer konnte man gut vorher einschätzen. Das hat das ganze sehr bedrohlich gemacht - genau so hätte ich mich sozusagen auch entschieden. (6/10)


    Polytechnique
    Der Film zeigt realistisch, aber respektvoll, wie eine Attentat abläuft. Vorbereitung, Ausführung und Konsequenzen sind kunstvoll ineinander verwoben. Nie zu drastisch in den Details, aber jederzeit ergreifend und erschütternd. Besonders bewegend fand ich die Darstellung der Motive des Täters. Hieraus könnten unsere Politiker lernen, dass es keinen einfachen Auslöser gibt, wie es heutzutage gern Videospiele sind. Selbst wirre Überzeugungen reichen allein nicht aus. Auf die meisten brennenden fragen scheint es keine Antwort zu geben, gar geben zu können, erst recht keine logische. Das ist wahrscheinlich das schlimmste bei der Verarbeitung. Macht weiterleben nicht leicht und manchen sogar unmöglich. Beeindruckender Film. (8/10)

    Loft
    Ein sexy Crime Thriller hätte es werden können. Leider war das nicht der Fall. Die Luft hat nicht vor Erotik geknistert und die Spannung war jederzeit viel zu leicht zu ertragen. Solide gemacht war Loft, aber mehr auch nicht. Selbst die Twists waren eher zu häuifg als besonders originell. (6/10)


    Tag4

    Pontypool
    Coolste Radiostimme überhaupt! Allein das war den Film schon wert. Herrlicher Charakter noch dazu. Der Film hätte auch als Theaterstück funktioniert, denn er macht das was ein Film eigentlich nicht tut: er zeigt nicht das was geschieht, sondern schottet seine Protagonisten und damit den Zuschauer von dem eigentlichen Geschehnis ab. Wir sehen so gut wie nichts und dem was wir hören können wir nicht trauen. Letzteres ist wahrer als man denkt. Denn hier ist genreuntypisch eine völlig neue Idee am Start, die abseits von Carriers' Viren und Doghouse's Weiber-Infektion herrlich erfrischend ist. Bleibt am Ende leider nur schwer nachvollziehbar, aber mich lädt das zum erneuten anschauen ein. (7/10)

    A film with me in it
    Boom, Baby! Spaß sieht zwar eigentlich anders aus, aber diese rabenschwarze schwärzeste Verkettung unglücklicher Umstände in einer verfallenen Loser Mietwohnung rockt. Da jagt eine abstruse Idee, das bizarre geschehene noch irgendwie wieder gut zu machen, die andere und dabei reiten sich die armen sympathischen Trottel immer tiefer in die Scheiße. Ob das am ende ein Happy End nimmt, wird natürlich nicht verraten. Lustig ist es in jedem Fall. (8/10)

    Deliver us from Evil
    Der Film hätte gut zur Depri Stimmung letztes Jahr gepasst. Hier wird atmosphärisch dicht eine beklemmende Drohkulisse aufgebaut, die sich auf einem kleinen Dorffest dermaßen entlädt, dass man es mit der Angst zu tun bekommt. Die Grenzen zwischen Täter und Mitläufer sowie gut und böse verwischen sich immer mehr. Hat mich noch mehr verstört als Polytechnique. So was könnte überall eskalieren und kommt im kleinen vielleicht noch viel häufiger vor. Die Abgründe der menschlichen Seele liegen nicht sehr tief! 9/10

    In the Electric Mist
    Tommy Lee Jones konnte zeigen was er kann. Irgendwie kam es mir schon bei der Eröffnungsszene so vor, als würde er immer im gleichen Polo-Shirt rumlaufen. In all seinen Filmen, aber das macht er gut. John Goodman bleibt weit hinter seinen Möglichkeiten zurück, der Film auch. Es plätschert alles dahin und aus Minuten werden Stunden. Die Geisterwelt ist so fest in unserer Welt verankert, dass sie kaum dort auffällt. Der Mordfall ist den ganzen Film über unspektakulär inszeniert, obwohl da eine riesige Sauerei vor sich geht. Selbst New Orleans nach Katrina bleibt blass. Am Ende viel Rauch um nichts. Schade. Nachdem ich hier gelesen habe, dass die Fassung dem Regisseur weggenommen wurde, glaube ich nicht, dass es die falsche Entscheidung war den Film 20 Minuten zu kürzen. Nur ob das hilft?

    Unlogisch war das Attentat mit der Jackenverwechslung mitten im Sumpf während eines Unwetters. Das wäre überall anders viel einfacher und erfolgversprechender gewesen.
    6/10

  7. #247
    der Angus
    Registriert seit
    21.06.02
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    481

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Bisher gesehen in FFM:

    Doghouse
    Das Kino war abartig voll. Es wurden zuviele Karten verkauft.
    Ich kam zu spät und musste mich auf die Treppe bequemen...
    Nichts besonderes aber auch nicht besonders schlecht.
    Zombie-Fun-Splatter.
    Hatte auch nichts großartiges erwartet.
    Vieleicht lags auch an meinem schmerzenden Hintern, aber der Film kam mir auch seeehr langgezogen vor.
    6/10

    District 9
    "Der ist schon seit Freitag ausverkauft"
    Na danke...
    -/-

    Thrist
    Großartig, einfach nur Großartig.
    Trotz der langen Laufzeit nie langweilig.
    Schön anzusehen.
    Pflichtfilm!
    9,5/10

    Hansel and Gretel
    Bildgewaltiges Horrormärchen mit vorhersehbarem Plot.
    Hat mir aber im Großen und Ganzen gut gefallen.
    7/10

    Moon
    Genial gespielt von Sam Rockwell.
    Deprimierend, spannend und fesselnd.
    9/10

    Infestation
    Ich hätte mir Jackie Chan ansehen sollen.
    Film ergab überhaupt keinen Sinn, Schauspieler waren fürchterlich, Splatter gabs zu wenig, Längen aber zuviele.
    Bis auf ein paar unterhaltsame Szenen relativ lahm.
    5/10

    Heute kommen noch Trick 'r Treat und das Tripple Feature

  8. #248
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.12.02
    Beiträge
    7.584

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    hach ja... gestern wars eher platt und langweilig. gesehen habe ich

    Blood: The Last Vampire

    Hochglanzschrott mit Billigeffekten und misserablen Kämpfen die sich in der Form mehrfach wiederholen (lediglich die Gegner/Kostüme ändern sich). Grenzwertig => Das Finale mit der - dä-dää-dääää - "Überraschungsauflösung". Zumindest hatte man in den ersten 15 minuten die Hoffnung auf was besseres. Im übrigen waren die ca. 5 Minuten japanisch gesprochenen Dialoge OHNE Untertitel. Dann lieber den Anime ein weiteres mal gucken.
    3/10

    Get Shorty
    Im großen und ganzen sehr enttäuschend. In den letzten Jahren hatte man definitiv ein besseres Händchen. Möchte meine Aussage aber nicht representativ sehen... 3-4 Kurzfilme haben dem Publikum sehr gut gefallen. Ich konnte mich eigentlich für keinen wirklich begeistern. Wirklich schade...

  9. #249
    Tortured Soul
    Registriert seit
    25.11.01
    Beiträge
    2.463

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Ich brech dann mal ne Lanze für GIALLO.

    Kein guter Film an sich, aber das was er hoffentlich will, macht er gut. Italienischer Gialloquatsch mit extra Portion Soße, mehr und ausführlich gibts hier:
    http://mannbeisstfilm.de/kritik/Dari...allo/1673.html
    4-5/6

  10. #250
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Damocles Beitrag anzeigen
    Ich brech dann mal ne Lanze für GIALLO.

    Kein guter Film an sich, aber das was er hoffentlich will, macht er gut. Italienischer Gialloquatsch mit extra Portion Soße, mehr und ausführlich gibts hier:
    http://mannbeisstfilm.de/kritik/Dari...allo/1673.html
    4-5/6
    Also ich sehe die Intention eines "Giallos" doch ein wenig mehr woanders. Diese Film zeichnen sich mitunter durch eine sehr dichte Atmosphäre aus. Das was Argento hier macht, wirkt ja nicht mal mehr wie eine Karikatur oder ähnliches, es ist schlicht und ergreifend debil. Der Killer, die Schwester der Entführten aber auch Brody. Wenn das sein Konzept ist, ging es auf. Ich fand das aber lächerlich hoch zehn.

  11. #251
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.03.09
    Alter
    47
    Beiträge
    12

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Hiho!

    @Vogelgrippe:
    Bitte nur quoten, was du auch besprechen willst, hält den Thread wesentlich übersichtlicher! Danke! Zu deinem Posting:

    Ähem, komische Ansicht ! District 9 wird von Dir als Mainstream bezeichnet ( obwohl von dir nicht gesehen..) !
    Lesbian Vampire Killers - das ist z.b. Mainstream wie er im Buche steht( berits mit fsk 12 abgesegnet ). Aber auch nicht weiter schlimmm - gut das er auf dem FFF lief.
    Was hat denn die Altersfreigabe mit Mainstream zu tun!

    Mainstream ist für mich, was ich mir demnächst in jedem zweiten Kino ansehen kann. District 9 hat da wohl gute Chancen, selbst in meinem Landkino zu laufen.

    Scheinbar gibt es zur Zeit 3 Fraktionen bezüglich Mainstream auf dem Festival:

    1.) Da ist doch kein Mainstream, was habt ihr alle nur?

    2.) Mainstream muss sein, um das Festival zu finanzieren.

    3.) Mainstream stört eher auf dem Festival, dafür ist es einfach zu schade!

    Ich gehöre nun leider zur 3. Fraktion, aber mit Verständnis für die 2. Fraktion. Flamed mich dafür, wenn ihr wollt!

    Und nun aber wieder zu dem, was wirklich zählt, nicht Sprite, sondern Filme!

    Vampyrer
    Boah, das war ein Griff ins Klo! Der war nicht nur langweilig, sondern auch sinnlos! Warum es um Vampire ging ist mir ein Rätsel, die Geschichte hätte auch mit jeder anderen Randgruppe funktioniert. Wer auf eine Gefühlvolle Coming-To-Age-Story steht, der kann ihn sehen, für alle anderen: Finger weg!
    3/10

    Ip Man
    Eigentlich eine sehr einfache Geschichte, nichts überraschendes, aber was für Kämpfe! Geil! Etwas mehr Handlung, und es wär eine 10, so leider Abzug, weil zu schlichte "China-Propaganda"!
    7/10

    Blood Brothers
    Schöner Film, spannend, bewegend, sehr ruhig. Kein Film zum Schenkelklopfen und Toben, sondern zum denken und fühlen! Beängstigend, was normale Jungs tun, wenn es sich ergibt, und beängstigend, dass die Jungs nicht anders waren, als ich in dem Alter - nein, ich hab niemanden umgebracht!
    10/10

    Grace
    Noch so ein Griff ins Klo! Wäre ein wunderbarer Kurzfilm gewesen, aber für volle Länge einfach zu wenig Inhalt. Eigentlich weder Action, noch Humor oder Gruseln. 2-3 gute Stellen, mehr nicht! Aber nicht so langweilig wie Vampyrer.
    5/10

    Tschüss
    Tiggr

  12. #252
    Anime Teacher
    Registriert seit
    06.09.03
    Alter
    35
    Beiträge
    1.789

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Tiggr Beitrag anzeigen
    3.) Mainstream stört eher auf dem Festival, dafür ist es einfach zu schade!
    Sorry, ich kapiers nicht. Warum stört denn ein Mainstream-Film auf dem FFF. Du weißt schon, dass das FFF ein Festival des phantastischen Films ist und kein Underground-Geheimtip-Festival.

    Wenn nun mal ein potientieller Blockbuster (oder eben Mainstream) thematisch zum FFF passt, warum stört der dann? Nehmen wir mal an District 9 geht hier in D voll unter, er würde mit sehr wenig Kopien starten und kaum einer würde reingehen. Dann würde dich der Film ja im nachhinnein nicht mehr stören?

    Oder andersherum: Thrist (dem du ja 9,5/10 gegeben hast) ist nächsten Monat der Kinoblockbuster und lockt Schaaren ins Kino, dann wäre der Film ja plötzlich störend auf dem FFF gewsen, oder?

    Tut mir leid, wenn das Quatsch ist, denn ich verstehe deine These einfach nicht.

  13. #253
    Affenösi
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    6.635

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Tiggr Beitrag anzeigen
    Mainstream ist für mich, was ich mir demnächst in jedem zweiten Kino ansehen kann. District 9 hat da wohl gute Chancen, selbst in meinem Landkino zu laufen.
    Und wo ist dein Problem, solange der Film rockt wie Sau?
    Ich habs irgendwo schon mal geschrieben, aber ich bin fasziniert, dass der Film in den Staaten so eingeschlagen ist. Denn Mainstream ist das ganze, bis auf die Simple aber sehr gute erzählte Story, in keinster Weise!

    Vielleicht solltest du auch einfach aufhören deine nichtssagenden Meinung zu District9 von dir zu geben, solange du den Film noch nicht gesehen hast. Nur ein gutgemeinter Rat.

  14. #254
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.03.09
    Alter
    47
    Beiträge
    12

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Hiho!

    Zitat Zitat von roother Beitrag anzeigen
    Sorry, ich kapiers nicht. Warum stört denn ein Mainstream-Film auf dem FFF. Du weißt schon, dass das FFF ein Festival des phantastischen Films ist und kein Underground-Geheimtip-Festival.

    [...]

    Tut mir leid, wenn das Quatsch ist, denn ich verstehe deine These einfach nicht.
    Die Sache ist ganz einfach: Ich gehe auf das Fantasyfilmfest um Filme zu sehen, die ich sonst nicht auf der großen Leinwand sehen kann. Um ganz besondere Filme zu sehen.

    Bis hierhin nicht schwer zu verstehen, oder?

    Und Du hast Recht, wenn ich feststelle, District 9 wird in Deutschland nicht in die Kinos kommen, werde ich mich ärgern, ihn nicht auf dem FFF gesehen zu haben.

    Aber wenn ich das Infoblättchen des Kinos aufschlage, und das stehen schon Filme drin, die auch auf dem FFF laufen, oder ich weiß genau, der Film läuft bald normal im Kino, wozu dann noch im Festival laufen lassen? Ich gehe ja nicht nur zum Festival ins Kino!

    Wenn der Film auf dem FFF in einer anderen Version läuft als im normalen Kino (Directors Cut, Extended Hardcore, oder auch wie bei Case 39 die Anwesenheit des Regiseurs), auch voll ok!

    Aber ein Festival soll doch etwas besonderes bieten. Ich gehe ja auch nicht ins Gutenbergmuseum um die Bildzeitung und ein Taschenbuch von Bastei Lübbe zu sehen.

    Ich verstehe nicht, was du nicht verstehst!

    Tschüss
    Tiggr

    PS: Vielleicht sollten wir das wirklich in einen eigenen Thread auslagern, und hier bei den Filmen bleiben?

  15. #255
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.01.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    415

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Für mich macht es auch keinen Sinn. Nur weil ein Film mit vielen Kopien startet, wird doch noch lange kein Mainstream draus. Und gerade District 9 war bis vor dem erfolgreichen US-Start alles andere als Mainstream. Denn der Kino-Start in D sollte erst im Oktober erfolgen und soweit ich weiss auch mit weniger Kopien (das aber nicht sicher). Zum Zeitpunkt als der Film fürs FFF gebucht wurde, war der Film noch nicht mal fertig. Deine Kategorisierung läuft also völlig ins Leere.

    Und ehrlich: ich seh einen Film wie District 9 lieber auf dem Festival mit Leuten, die sich dafür interessieren, als 2 Wochen später mit irgendwelchen nörgelnden Tussen die von ihren Prollfreunden ins Kino geschleppt werden, weil der Film so "krass" ist und dann doch nix mit anfangen können, weil sie die erste Hälfte im Doku-Stil gar nicht überstehen.

  16. #256
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.03.09
    Alter
    47
    Beiträge
    12

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Hiho!

    Zitat Zitat von SiNUS Beitrag anzeigen
    Und wo ist dein Problem, solange der Film rockt wie Sau?
    [...]
    Vielleicht solltest du auch einfach aufhören deine nichtssagenden Meinung zu District9 von dir zu geben, solange du den Film noch nicht gesehen hast. Nur ein gutgemeinter Rat.
    Zum Thema "nichtssagende Meinung": Vielleicht schaffen wir das ganze auch ohne persönliche Angriffe zu besprechen? Auch ein Smilie macht das nicht besser!

    Wo mein Problem ist, wenn der Film doch "rockt wie Sau"? Dabei, dass ich einfach mit einer anderen Erwartung zum FFF gehe, als nur einen Film zu sehen "rockt wie Sau"!

    Ich glaub wir haben einfach unterschiedliche Erwartungen zum FFF! Du willst einfach einen Film sehen "der rockt wie Sau". Ich will etwas ausgefallenes sehen, etwas, dass ich so sonst nicht zu sehen bekomme. Dafür riskier ich auch mal den Griff ins Klo, also einen Film der mir nicht gefällt.

    Tschüss
    Tiggr

  17. #257
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.03.09
    Alter
    47
    Beiträge
    12

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Hiho!

    Und ehrlich: ich seh einen Film wie District 9 lieber auf dem Festival mit Leuten, die sich dafür interessieren, als 2 Wochen später mit irgendwelchen nörgelnden Tussen die von ihren Prollfreunden ins Kino geschleppt werden, weil der Film so "krass" ist und dann doch nix mit anfangen können, weil sie die erste Hälfte im Doku-Stil gar nicht überstehen.
    Da muss ich Dir voll zustimmen. Spätestens nach dem Vorspann kann man eine Nadel im Kino fallen hören! Das Publikum auf dem FFF ist einfach das beste!

    Tschüss
    Tiggr

  18. #258
    Anime Teacher
    Registriert seit
    06.09.03
    Alter
    35
    Beiträge
    1.789

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Tiggr Beitrag anzeigen
    Ich will etwas ausgefallenes sehen, etwas, dass ich so sonst nicht zu sehen bekomme.
    Das will ich ja auch. Und das FFF ist voll mit diesen Filmen. Die Vielfalt macht es. Wenn die Veranstalter nur untebakannte Filme reinstecken würden, von denen 50 % Gurken sind (aber halt dafür total unbekannt) dann wären die Beschwerden auch groß

  19. #259
    Starfucker
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    These four walls
    Alter
    36
    Beiträge
    1.324

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    District 9 ist ein reinrassiger FFF-Streifen der überraschenderweise eine Menge Hype in den Staaten bekommen hat.

    Man darf auch nicht vergessen, dass das FFF-Team shon seit Herbst letzten Jahres an dem Film dran war, wo praktisch noch überhaupt nicht abzusehen war, was da draus wird.

  20. #260
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.03.09
    Alter
    47
    Beiträge
    12

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Hiho!

    Zitat Zitat von roother Beitrag anzeigen
    Das will ich ja auch. Und das FFF ist voll mit diesen Filmen. Die Vielfalt macht es.
    Da hast du zum Glück recht! Ich kritisiere hier auch auf hohem Niveau! Vielleicht hätte ich gleich sagen sollen, das ich das FFF liebe, und mir sogar von Arbeit frei nehme um viel sehen zu können. Ich komme nicht auf über 30 Filme, weil ich das FFF nicht mag!

    Zitat Zitat von roother Beitrag anzeigen
    Wenn die Veranstalter nur untebakannte Filme reinstecken würden, von denen 50 % Gurken sind (aber halt dafür total unbekannt) dann wären die Beschwerden auch groß
    Unbekannt ist nicht gleich Gurke, aber auch bei den weniger bekannte und ausgefallenen Filmen war bisher selten schlechtes bei. Bisher hab ich dieses Jahr nur 2 Filme gehabt, bei denen ich wirklich bedauert habe, rein gegangen zu sein.

    Das Interessante für mich ist IMHO, dass sich das Publikum gerade spaltet. Im persönlichen Gesrpräch treffe ich immer wieder Personen, die meine Meinung teilen, und das Gefühl haben, das Fest wird von Jahr zu Jahr ein kleines bißschen "mainstreamiger". Nur sind die auch erstaunlich wenig im Forum unterwegs. Oder in der Minderheit? In der Minderheit zu sein, heißt ja auch nicht unrecht zu haben. Weiß ich nicht, deswegen Diskutier ich ja!

    Für mich war es zum Beispiel ganz toll, dass letztes Jahr auch Filme aus Hochschulprojekten liefen. Gut fand ich auch die Retrospektiven im letzten Jahr! Letztes Jahr fand ich persönlich eh verdammt geil. Sehr mutige Filme! Eine Achterbahn der Gefühle, einfach toll!

    Tschüss
    Tiggr

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Termine Fantasy Filmfest 2009
    Von Lovecraft im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 22.05.09, 22:31:14
  2. Gäste auf den Fantasy Filmfest Nights 2009?
    Von Daemonkiller im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.09, 06:56:51
  3. Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 368
    Letzter Beitrag: 14.09.08, 20:40:04
  4. Fantasy Filmfest 2007 Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 422
    Letzter Beitrag: 06.09.07, 13:14:30
  5. Fantasy Filmfest 2006 - Reviews und Bewertungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.06, 10:05:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •