Cinefacts

Seite 9 von 17 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 180 von 328
  1. #161
    Pussy Trooper
    Registriert seit
    07.09.01
    Ort
    München
    Beiträge
    3.202

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    BLACK DYNAMITE:
    ..und imo hätte man ruhig mehr offensichtliche Anspielungen auf die Perlen des Blaxploitation-Genres einstreuen können.
    Na, noch mehr?
    Scott Sanders meinte, dass sie eh jede Menge Dialoge eins zu eins übernommen haben.
    Und so manches dürfte einem evtl. garnicht auffallen. Zum Beispiel spielte der Kerl den sie auf dem Stuhl verhört haben, bereits ihn "Dolemite" (der Film wurde sehr oft vom Regisseur erwähnt) mit.

    Ansonsten kann ich nur zustimmen. Bis auf die ein oder andere kleine Länge wirklich ein sehr amüsanter Film.

    Soll wohl hier bei uns von Universum kommen... Und wenn mich nicht alles täuscht schaut´s da ja dann schlecht mit engl. UTs aus?!

    Hoffentlich bringt der Film genug ein, damit ein zweiter Teil kommt. Der könnte dann (laut Sanders) möglicherweise in der Zeit spielen als BD beim CIA war!

  2. #162
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von bulldog Beitrag anzeigen
    Na, noch mehr?
    Deswegen meinte ich ja "offensichtliche" Anspielungen. Da ich die Dialoge aus den ganzen Filmen bis auf richtige Kult-Lines nicht auswendig kann, sind mir nur wenige direkte Anspielungen aufgefallen.

  3. #163
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.06.05
    Beiträge
    206

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Forlong Beitrag anzeigen
    Hmpf... ich hatte jetzt eigentlich auch damit gerechnet, dass der dann für den regulären Kinostart ein paar OmU-Kopien spendiert bekommt, schließlich haben sie den Film ja jetzt schon komplett deutsch untertitelt.
    Auf Nachfrage bestätigte MFA zum Glück, dass es sich auf der Homepage um eine Fehlinformation handelte (ist nun auch geändert worden) und THIRST beim regulären Kinostart auch in OmU-Kopien verfügbar sein wird. Wobei die OmU-Fassung dann vermutlich wohl nur in wenigen großen Städten zu sehen wird, aber immerhin.

    Zitat Zitat von shadybunch Beitrag anzeigen
    technisch konnte die vorführung auch nicht überzeugen. ob es jetzt an der vielleicht schon etwas abgenudelten rolle und einem schlecht eingestellten projektor lag weiß ich nicht aber so starke unschärfe find ich ehrlich gesagt unzumutbar.
    Argh. Das Problem habe ich letztes Jahr im Cinecitta auch bei ein paar Vorführungen beobachtet. Vor lauter Digital-Wahn scheint dort niemand mehr vernünftig einen 35mm-Projektor bedienen zu können. Ohne nun CARRIERS gesehen zu haben, vermute ich jedenfalls mal stark, dass es nur bedingt an der Filmkopie lag, sondern wohl eher daran, dass die Schärfe am Projektor nicht richtig eingestellt wurde (was eigentlich eine Sache von fünf Sekunden ist). Wenn das wiederholt vorkommt, sollte man sich mal beim Personal beschweren, gerade angesichts der Eintrittspreise ist sowas schon ein Ärgernis, das man nicht einfach hinnehmen sollte.

  4. #164
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    So, weiter geht's:

    SHINJUKO INCIDENT:
    Packendes, gut gemachtes und gespieltes Drama, das allenfalls leicht daran krankt, dass man Jackie Chan die Rolle des armen Einwanderes, der zum Yakuza-Unterboss aufsteigt, irgendwie nicht so ganz abnimmt. Unterbewusst rechnet man in jeder brenzligen Situation damit, dass der Mann gleich seine Kampfkünste auspacken und dem ganzen Mop unter Zuhilfenahme diverser Alltagsgegenstände Manieren einprügeln wird. Aber das liegt eher daran, dass man von Jackie bisher nie derart ernsten Stoff geliefert bekommen hat. Selbst seine ernsteren Filme ala CRIME STORY und NEW POLICE STORY boten immer die üblichen auflockerenden Akrobatikeinlagen.
    Obwohl Jackie schauspielerisch alles gibt und für diesen mutigen Ausbruch aus seinem üblichen Rollenklischee in jedem Fall Respekt verdient, muss man sich doch erst daran gewöhnen, dass er nicht mehr den Prügelkasper gibt.
    8 von 10 Punkten


    IP MAN
    Sehr gutes Biopic, dass vor allem durch seine gut choreographierten und gefilmten Kampfszenen besticht. Die Back-to-the-roots-Machart gewährt dem Zuschauer den Genuss eindrucksvoller Bilder, bei denen nicht, wie in den letzten Jahren leider immer üblicher, durch Wackelkamera und schnelle Schnitte die nicht vorhandenen Martial-Arts-Kenntnisse zu verschleiern versucht werden. man fühlt sich in entspannte ONCE-UPON-A-TIME-In-CHINA-Zeiten zurückversetzt. IP Man bietet alles, was die New-Wave des Kung-Fu-Films in den 90ern populär gemacht hat.
    9 von 10 Punkten


    K-20. LEGEND OF THE MASK:
    Solides Superheldenkino mit viel Eyecandy und ohne große Ansprüche. Kurzweilige, wenn auch recht stereotype Unterhaltung für zwischendurch.
    7 von 10 Punkten


    THIRST - DURST:
    Geniale Neuinterpretation des Vampirfilm-Genres. Eine außergewöhnliche, ebenso spannende wie anrührende und witzige Liebesgeschichte als intelligente Reflexion über das Wechselspiel zwischen Liebe und Schmerz, Selbstzweifel und Selbstsucht, Angst und Verlangen, erzählt mit originellen Charakteren und viel hintergründigem Humor.
    10 von 10 Punkten


    THE SNIPER:
    Merke: Stylische, in MTV-Style montierte Bilder allein machen noch keinen guten Film. Langweiliger Thriller, der sich in repetetiven Dialogen ergeht und außer oberflächlichem Aktionismus nichts zu bieten hat.
    3 von 10 Punkten


    SEXY KILLER:
    Überbordende Mischung aus Thriller- und Horrorparodie, die im Gag-Niveau zwar oft auf Kindergarten-Niveau rangiert und mit einem teilweise holprigen Timing diverse Pointen verschenkt, sich aber ansonsten angenehm unbeschwert als quitschbuntes Gaga-Kino präsentiert und keine Minute langweilig wird.
    7 von 10 Punkten


    RED CLIFF:
    John Woos routinierte Inszenierung, der offensichtlich immense Aufwand und die damit verbundenen Schauwerte können leider nicht über die inhaltliche oberflächlichkeit des Films hinwegtäuschen. Die Charaktere sind einem weitgehend egal, weshalb es einem auch völlig wumpe ist, ob sie draufgehen oder nicht. Hinzu kommen die zahlreichen "Zufall komm raus, du bist umzingelt"-Momente der Handlung, die die Glaubwürdigkeit des Geschehens doch arg strapazieren.
    Ob dies allein der Tatsache anzulasten ist, dass in der internationalen Fassung gut zwei Stunden fehlen, vermag ich nicht zu sagen, vermute aber, dass auch diese nicht alle holprigen Wendungen wett machen werden.
    Da man aber dennoch kurzweilig unterhalten wird und die finale Schlacht mit einigen Wow-Effekten auftrumpfen kann, gibt's von mir knappe
    7 von 10 Punkten.


    OSS 117 - LOST IN RIO:
    Nach dem obergeilen ersten Teil schafft es die Fortsetzung sogar, noch eine gehörige Schippe zuzulegen. Zwerchfellerschütternde Agentenparodie, in der einfach alles passt. Hier sitzt jeder Dialog, jede Geste, jeder Blick. Die tolle Retro-Inszenierung und der swingige Soundtrack tun ihr übriges. Hinzu kommt einer derart gehörige Portion politischer Unkorrektheit, dass es eine wahre Freude ist.
    10 von 10 Punkten.

  5. #165
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.04
    Ort
    Freedonia
    Alter
    45
    Beiträge
    46

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Mit ein paar Tagen Abstand nun meine Eindrücke und Kritiken aus Berlin. Ich fand das Programm generell ziemlich abwechslungsreich, auch wenn Science Fiction und insbesondere Fantasy recht wenig vertreten waren. Dafür liefen viele Filme die man vielleicht nicht unbedingt auf dem Fantasy Filmfest erwarten würde, was für mich aber den Reiz des Festivals eher noch steigerte und mir die Auswahl auch nicht leicht machte.
    10 Filme sind es dieses Jahr geworden oder besser gesagt: mein Budget war dann aufgebraucht

    The Children
    Atmosphärischer Horrorthriller, der fast ausschließlich am Tag spielt und dennoch teilweise unerträglich spannend ist und mit etlichen harten Schockeffekten aufwartet. Darüber hinaus stellt der Film die interessante Frage, wie weit Eltern gegen Ihre eigenen Kinder vorgehen könnten, wenn Ihr Leben davon abhängen würde. Definitiv kein Film für junge Eltern oder doch...
    Abzüge gibts allerdings für den Schluß, dennoch
    8,5/10

    Deliver Us From Evil
    Das war mein absolutes Highlight in diesem Jahr, obwohl es einige wirklich gute Filme zu sehen gab.
    In ganz großen Bildern zeigt Bornedal wie es in einer ländlichen Idylle zur Eskalation der Gewalt kommt, an deren Ende niemand frei von Schuld ist. Der Film schafft eine düstere und bedrückende Atmosphäre und hat doch teilweise absurd komische Momente und ein fast schon versöhnliches Ende!
    Einen Extrapunkt gibts es noch für Hautdarsteller Lasse Rimmer als Johannes! Ingsgesamt hätte es Peckinpah nicht besser machen können, deshalb
    10/10

    The Disappeared
    Interessante Mischung aus Sozialdrama und Geisterfilm, der seine Geschichte langsam aufbaut und bei dem man lange nicht weiß, worauf alles hinausläuft. Der Film hat durchaus Atmosphäre, aber mir fehlte oft einfach die Spannung, dafür gefiel mir die Schlußpointe, obwohl sie mehr oder weniger geklaut ist!
    6,5/10

    Infestation
    Witzige Story mit symphatischen Figuren, hab teilweise Tränen gelacht und für Cooper und dessen Vater gibts einen Extrapunkt, die Effekte waren wirklich nur mittelprächtig, aber irgendwie störte es mich nicht, war einfach nur beste, aberwitzige Unterhaltung!
    8/10

    In The Electric Mist
    Paraderolle für Tommy Lee Jones, ein Thriller in dem die Serienkillerstory zwar den Aufhänger bietet, im Grunde aber nur nebensächlich ist. Trotz eines fantastischen Hauptdarstellers und vielen sehr interessanten Nebenfiguren liegt der besondere Reiz des Films in seiner eindrucksvollen Stimmung, die Tavernier von der ersten Minute an erzeugt. Wer sich darauf einläßt wird einen wunderbaren Kinoabend erleben!
    8,5/10

    Polytechnique
    Eigentlich wollte ich den gar nicht sehen und bin froh das ich doch reingegangen bin, ein unglaublich deprimierender und bewegender Film, der in fantastischen Schwarz-Weiß-Bildern den Schrecken und die Hilflosigkeit der Menschen zeigt und in zeitlichen Sprüngen sich auch mit den Folgen der Tat beschäftigt.
    Der Film ist ein echter Downer, ich jedenfalls hatte danach keine Lust mehr was anderes zu gucken und bin nach nur einem Film an diesem Tag nach Hause gefahren.
    9,5/10

    Thirst
    Mein zweites absolutes Festival Hightlight!
    Der erste Vampirfilm von Park Chan-Wook, wie es auf einem Plakat so schön heißt. Das stimmt und stimmt auch wieder nicht. "Thirst" ist nicht nur eine vollkommen neue Variation des Vampirgenres, sondern auch ein bewegendes Drama eines Mannes der seine Menschlichkeit nicht verlieren will, ein wunderbarer, witziger und doch tief trauriger Liebesfilm und schließlich auch ein Horrofilm, spannend und blutig!
    Das alles zu einem stimmigen und komplexen Werk zu verbinden ist Park Chan-Wook eindrucksvoll gelungen! Ein Film der sich mir nach der ersten Sichtung noch längst nicht komplett erschlossen hat!
    10/10

    The Tournament
    Alles was über diesen Film hier geschrieben wurde, kann ich nur unterschreiben, alles positive natürlich!
    Der Film ist laut, blutig, actionreich, verdammt lustig und mit fanatastischen Schauspielern besetzt, die saucoole Rollen spielen! So stelle ich mir einen modernen Actionfilm vor und wenn man möchte kann man das Ganze auch noch als Kritik an der zunehmenden Komplettüberwachung sehen!
    9/10

    Trick 'R Treat
    Episodenfilme sind eigentlich nicht so mein Ding, doch ein Freund von mir wollte diesen Film gern sehen, er fühlte sich bestens unterhalten, ich über weite Strecken auch, allerdings können nicht alle Geschichten wirklich überzeugen! Generell bietet der Film nichts wirklich neues und sehr originelles, aber er schafft es über weite Strecken mit viel Witz, liebevoller Ausstattung und Atmosphäre gut zu unterhalten. Die Stimmung im Kino war auch klasse, also am Ende war ich doch zufrieden!
    7/10

    Vertige
    Ausgerechnet mein letzter Film auf dem Filmfest war die einzige echte Gurke in diesem Jahr! Sehr schade, dabei war der Trailer klasse und das erste Drittel des Films war mit den Kletterszenen auch super inszeniert und unglaublich spannend! Ich will hier auch gar nicht verraten was passiert wenn der Gipfel erreicht ist, aber das was folgt ist dermaßen öde und langweilig, das man getrost nach einer Woche Dauerkinobesuch ein kleines Nickerchen machen kann! Schade um das verschenkte Potential! Die Punkte gibst für das erste Drittel!
    3,5/10

    Das war es also für dieses Jahr, schön das die Vorstellungen in Berlin so gut besucht waren, etliche waren sogar ausverkauft! Ich freue mich jedenfalls schon aufs nächste Jahr!

  6. #166
    HiiiPOWER
    Registriert seit
    22.10.03
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    30
    Beiträge
    1.011

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    So komme grad aus dem Cinecitta in Nürnberg.
    Auf dem Programm stand Moon und Thirst, womit ich glück hatte, da beide absolute Top Filme sind.

    Moon 9/10
    Thirst 9/10

    Morgen gehts weiter mit District 9.

  7. #167
    Oel ngati kameie
    Registriert seit
    10.08.01
    Ort
    Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    3.211

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Mein Fazit von heute:

    Trick 'r Treat
    Meine Erwartungen anhand des Trailers wurden voll erfüllt. Ein Film wie ein Tales form the Crypt-Special zum Thema Halloween mit 4 schön altmodischen Short Stories, wobei mir der durchgeknallte Lehrer mit am besten gefallen hat, aber auch die Rotkäppchen-Geschichte hat mir Spaß gemacht. Reichhaltig und detailverliebt ausgestattet und mit einem klassischen Orchester-Score, was einem solchen Film auch nur gut tun kann.
    Schöne, kleine Carpenter-Reminiszens zu Beginn inkl. Musik Ich hoffe mal, daß es den bis Halloween auf Blu-ray gibt...solche Filme mag ich einfach sehr.
    09/10

    District 9
    Das war nun der Hype-Film 2009. Kino war voll, Stimmung war gut. Positiv: Der optische Stil, die ganze Geschichte quasi dokumentarisch aufzurollen und Interviews von beteiligten Personen einzubauen. Dadurch wurde ich von der ersten Minute an richtig in den Film reingezogen. Toller Einfall der Macher, die Rassenthematik und andere fragwürdige Verhaltensweisen unserer Gattung (im Film z.B. die Nigerianer) mit Hilfe der gestrandeten Aliens umzusetzen.
    Leider verraucht das ganze in der zweiten Hälfte in einer einzigen großen Aneinanderreinhung von zugegebenermaßen krachenden Action-Szenen. Die Story bleibt dabei größtenteils auf der Strecke und vermeidet leider auch nicht das ein oder andere doofe Klischee. Aufgrund des visuellen Stils und dem sehr guten Job von Weta Workshop und Weta Digital gebe ich trotzdem 08/10.
    Muß man einfach auf der großen Leinwand sehen.
    Geändert von JasonX (29.08.09 um 00:12:18 Uhr)

  8. #168
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    1.536

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    So mein 2. Tag ist nun auch zu Ende... leider mit zwei Enttäuschungen:

    Lake Mungo
    Ne, das war nix! Wirkte wie die RTL2 TrueCrime Dokuserien, dazu eine Geschichte ohne Richtung und letztendlich auch ohne Sinn. Ein zwei Schockelemente waren gelungen, der Rest gähnende Langeweile. Übrigens auch keinerlei Applaus am Ende. Ach ja, und haben nicht die Digitalkameras mittlerweile etwas bessere Qualität?

    3 von 10

    Hier noch meine ausführliche Kritik

    District 9
    Nein, der Film war keine Enttäuschung... vielmehr die Tatsache dass ich keinen Platz mehr bekommen hab. Wegen der Bahn war ich erst fünf Minuten vor dem Film da, und scheinbar nirgendwo mehr ein Stuhl frei. Also musste ich mich, zusammen mit etwa 20 anderen, auf die Treppe setzen. Das verstößt wohl nicht nur gegen die Brandschutzbestimmunge, es ist darüber hinaus auch richtig ungemütlich. Wenn ich mir schon extra eine Woche im Vorraus für 8 Euro eine SITZPLATZKARTE kaufe erwarte ich eigentlich mehr...

    Trotzdem ist District 9 ein Film der erstmal im Kopf bleibt. Nicht weil er sooo intelligent ist, und auch nicht weil er sooo unterhaltsam ist, sondern weil er erfrischend anders ist. Sowohl das Setting, wie auch das Herumdrehen der typischen Helden und Antihelden. Ich will den Film jedenfalls möglichst bald nochmal sehen, und bin gespannt, ob es denn ein District 10 geben wird. Genug interessanten Stoff dafür würde es durchaus geben!

    9 von 10


    Und hier meine vielleicht etwas lang geratene Kritik zu dem Film.

  9. #169
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    VAN DIEMEN'S LAND

    handwerklich und darstellerisch eine 1. Leider verschwimmt der meditative Depri-Flow nach der Hälfte ein wenig und vermag nicht weiter zu fesseln. 5/10

    POLITECHNIQUE

    Ist mutig genug das Ganze würdig aufzulösen. Wie auch bei van Diemen's Land gibt es hier auch technisch nichts zu rütteln. geht unter die Haut. Bleibt im Kopf. 8/10

    GIALLO

    Who the fuck is Dario Argento? Was für ein Rotz. 2-3/10

  10. #170
    heartless creature
    Registriert seit
    03.01.05
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    34
    Beiträge
    2.426

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Es ist wohl schon zu spät. Ich meine natürlich POLYTECHNIQUE.

  11. #171
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.01.02
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    398

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    So, dieses Jahr nur 2 Filme beim FFF gesehen.

    Giallo in Berlin als Wiederholungsfilm

    Nur ca. 50 Leute im Kino...
    Wenn ich jetzt sage, das der Film besser als Card Player ist, dann kommt wahrscheinlich die Aussage, das das Testbild besser als Card Player ist :-)
    Ich fand ihn spannend, aber die "Erklärung" und manch schauspielerische Leistung waren mehr als erbärmlich. Warum mach der Meister einfach nicht wieder sowas wie Sleepless, das funktioniert und beruhigt den Fan. Es wird nix mehr wie Suspiria oder Deep Red, aber Sleepless muss drin sein. Man muss nicht Millionen für Adrian Brody ausgeben, hauptsache Spannung, Farben und Kamerafahrt+Musik überzeugen.

    6 von 10 weils ein wenig spannend war und sonst nix giallomäßiges kommt

    Dread in Frankfurt

    Story hab ich gelsesen im Book of Blood gelesen, kann mich aber nicht mehr erinnern da lange her.

    Kein Meisterwerk, aber doch sehr gut.
    Shaun Evans spielt hier sehr, sehr gut. Da kommt bestimmt nochwas.
    Hat so was vom jungen Jack Nicholson.
    Film hat am Anfang ein wenig Längen, aber wird dann richtig ungemütlich.
    Bei der Fleichessszene wurde sogar mir etwas schlecht:-)
    Real Horror vergleichbar mit Dead Girl.

    So und dann gabs Inglourius Basterds im Turm, da nix interessantes mehr auf dem FFF lief.

    Unglaublich gut und Christoph Waltz bekommt seinen Oscar!!!!!!
    Geändert von chowy (29.08.09 um 02:29:27 Uhr)

  12. #172
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.06.05
    Beiträge
    206

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Pike Bishop Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von shadybunch Beitrag anzeigen
    technisch konnte die vorführung auch nicht überzeugen. ob es jetzt an der vielleicht schon etwas abgenudelten rolle und einem schlecht eingestellten projektor lag weiß ich nicht aber so starke unschärfe find ich ehrlich gesagt unzumutbar.
    Argh. Das Problem habe ich letztes Jahr im Cinecitta auch bei ein paar Vorführungen beobachtet. Vor lauter Digital-Wahn scheint dort niemand mehr vernünftig einen 35mm-Projektor bedienen zu können. Ohne nun CARRIERS gesehen zu haben, vermute ich jedenfalls mal stark, dass es nur bedingt an der Filmkopie lag, sondern wohl eher daran, dass die Schärfe am Projektor nicht richtig eingestellt wurde (was eigentlich eine Sache von fünf Sekunden ist). Wenn das wiederholt vorkommt, sollte man sich mal beim Personal beschweren, gerade angesichts der Eintrittspreise ist sowas schon ein Ärgernis, das man nicht einfach hinnehmen sollte.
    Ich lag mit meiner Vermutung wohl daneben, jedenfalls meinten zwei Freunde, die CARRIERS dort gesehen haben, übereinstimmend, dass die Projektion an sich in Ordnung gewesen sei und der offenbar wenig detailreiche Look entweder ein Problem der Kopie war oder schlichtweg ein Stilmittel des Films.
    Die Projektion von THIRST heute war jedenfalls auch prima, da gab's erfreulicherweise nichts zu meckern. Ärgerlich dagegen HOUSE OF THE DEVIL - Frage an die Besucher des Films in den anderen Städten: gab es dort auch ein ruckelndes Bild und einen blechern-hallenden Ton? Die Digitalprojektionen des FFF schaffen es immer wieder, unangenehm zu überraschen. Nur gut, dass ich keine zweite mehr bei diesem FFF eingeplant habe...

  13. #173
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.01.05
    Beiträge
    81

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    LESBIAN VAMPIRE KILLERS:
    Vollttreffer. Neben der gekonntenn Reproduktion des Gothic-Horror-Looks der Hammer-Filme
    Hmm? Kann ich so nicht nachvollziehen. Mir schien es eher so, als hätten die Macher außer VAN HELSING und Coppolas DRACULA keinen anderen Vampirfilm gesehen, so stark sie sich auf diese Vorbilder beziehen...

    Kurzbemerkungen zu bisher gesehenem:

    CARRIERS: Angenehm zurückhaltend inszeniert, leider mit recht klischeehaften Figuren. Insgesamt aber recht brauchbar.

    CABIN FEVER 2: Bringt tatsächlich einige Geschmacklosigkeiten, die überraschen konnten. Ansonsten wegen der ernsten Szenen merkwürdig inkohärent, was an Schnipselei seitens Lionsgate liegen könnte.

    CASE 39: Tolle Hauptdarstellerin (damit meine ich Jodelle Ferland), verhaspelt sich in der zweiten Hälfte aber zu sehr in altbekannten Klischees.

    A FILM WITH ME IN IT: Fing nett an, hatte gute Darsteller und ein nettes Ambiente, war aber auf Dauer leider nicht lustig genug.

    PONTYPOOL: Toller Spannungsaufbau, originelle Ideen, leider zum Ende hin ein bißchen konfus. Trotzdem mein bisheriges Highlight.

  14. #174
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.07.02
    Alter
    37
    Beiträge
    728

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von LikeMike Beitrag anzeigen
    [...]District 9
    Nein, der Film war keine Enttäuschung... vielmehr die Tatsache dass ich keinen Platz mehr bekommen hab. Wegen der Bahn war ich erst fünf Minuten vor dem Film da, und scheinbar nirgendwo mehr ein Stuhl frei. Also musste ich mich, zusammen mit etwa 20 anderen, auf die Treppe setzen. Das verstößt wohl nicht nur gegen die Brandschutzbestimmunge, es ist darüber hinaus auch richtig ungemütlich. Wenn ich mir schon extra eine Woche im Vorraus für 8 Euro eine SITZPLATZKARTE kaufe erwarte ich eigentlich mehr...
    [...]
    warst Du in Köln? Die Leute haben doch freiwillig auf der Treppe gesessen. Sitzplätze gab es doch noch in der ersten Reihe am Rand. Wer sich da nicht hinsetzen wollte, hat sich auf die Treppe gesetzt. Genug Plätze waren jedenfalls da.

  15. #175
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    1.536

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von KarlOtto Beitrag anzeigen
    warst Du in Köln? Die Leute haben doch freiwillig auf der Treppe gesessen. Sitzplätze gab es doch noch in der ersten Reihe am Rand. Wer sich da nicht hinsetzen wollte, hat sich auf die Treppe gesetzt. Genug Plätze waren jedenfalls da.
    Echt? Ich bin 2 Mal die Reihe hoch und runter gelaufen und hab auch in der 1. Reihe keine freien Plätze gesehen...

  16. #176
    Freak
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Neverland
    Alter
    40
    Beiträge
    4.483

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Tag 2 in Frankfurt endete mit Mäusen in Saal 1! Das gibt mir was Hygiene Standards betrifft, echt zu denken. Wundert aber nicht, wenn man sich die Teppiche und Sessel im Kino mal bei Licht anschaut... Aber es geht ja um das FFF, hier also die Reviews:

    The Disappeared
    Beklemmende Stimmung in einem glaubwürdigen Szenario. Zeigt die Abgründe hinter riesigen, tristen Plattenbauten und stellt auch vermeintlich gute Menschen ins Zwielicht bzw. Geht weit darüber hinaus. Der Spagat zwischen Realität und geisterweltlichem Wahnsinn gelingt dabei überzeugend und nie nervend - was bei mir schnell passiert ist wenn es um die üblichen Geisterklischees geht. 7/10

    Newsmakers
    Tolle Idee, mir haben auch schon der Klassiker Running Man und auf dem FFF Live! gefallen. Leider kommt der Film nicht so in Fahrt und verzettelt sich bei den eher belanglosen Details. Von der TV Vermarktung und der Annahme bekommt man recht wenig mit. Bei der Geiselnahme geht es dafür ganz lustig und entspannt zu. Davor und danach wird von den Gangstern aber klischeehaft auf dicke Hose gemacht und am Ende mit wehenden Fahnen untergegangen. 6/10

    Vertige
    The Descent on a mountain - war mein erster Gedanke nach Sichtung des Trailers bei einem der Vorfilm. Für die erste Hälfte trifft das auch sehr gut zu. Dann kippt nicht nur die Orientierung, sondern auch das Genre wie beim großen Vorbild, nur anders. Vergleiche zum Slasherfilm sind ab dieser Stelle passend. Der Part ist solide, etwa in Cold Prey Manier oder wie in diversen Texas look alikes was das Setting betrifft. Ihr werdet Anton kennenlernen und der hat echt Probleme, seine Wut im Zaum zu halten. Gut, aber nicht böse und originell genug. 7/10

    District 13: Ultimatum
    Der nächste eigentlich kein Bock Film, mangels alternative und Dauerkarte. Den Vorgänger hab ich leider nicht gesehen, was auch nicht gerade Lust auf mehr machte. Trotzdem fesselte der Film von der ersten Minute an und hat echt Spaß gemacht. Atemberaubende Kampfszenen haben selbst die Eröffnungssequenz von Casino Royale alt aussehen lassen. Trotz guter Unterhaltung haben es die Macher auch noch geschafft gesellschaftskritische Untertöne mit einzubauen. Respekt! 8/10

    Largo Winch
    Kannte weder Comics, noch Spiel. Darauf hat der Film netterweise Rücksicht genommen. Die Handlung war stets nachvollziehbar und die Story interessant genug zu später Stunde. Schön aus sah das ganze auch noch. Aber als Centerpiece zu beliebig. 6/10


    Ein Lob an die Moderation dieses Jahr - man fühlt sich tatsächlich wie auf einem Festival. Das hat in der Vergangenheit nicht immer geklappt, da man sich oft "allein" vorkam und nur stumpf Filme abliefen. Hoffe, dass es so bleibt.
    Geändert von Turrican (29.08.09 um 12:21:30 Uhr)

  17. #177
    Starfucker
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    These four walls
    Alter
    36
    Beiträge
    1.324

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    DISTRICT 9

    Ich hab dem Film gestern 'ne 2 gegeben, was zwischen 8 und 9/10 liegt und das passt auch, wobei ich eher zur 9 tendiere.

    Die Erwartungshaltung ist ganz klar was mir hier fast einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte.
    Nach den Trailern dachte ich, dass wir in der ersten Hälfte eine Sozialstudie kriegen und es in der zweiten dann eine Revolution (angezettelt durch Wikus) der Aliens gibt.
    Auch wenn das jetzt ein kleiner Spoiler ist: so läuft der Film nicht und man darf auch nie vergessen, dass es sich hier quasi um einen "professionellen" Low-Budget-Streifen handelt. Peter Jackson meinte ja bereits im Vorfeld, dass er Blomkamp nahegelegt hatte, sich "auszutoben", da er es hier noch könnte.

    Mit anderen Worten: der Film hätte das Zeug zu 'ner ernsthaften Sozialstudie mit Actioneinschlag gehabt - aber er will das gar nicht! Das muss man schon verstehen um den Film genießen zu können. Glücklicherweise macht er das bereits in der ersten viertel Stunde klar.

    Am Besten beschrieben lässt sich District 9 als Starship Troopers meets The Fugitive meets (Cronenbergs) The Fly meets The Office
    Wer diese Versatzstücke mag und vor allem kein Problem mit der Vermischung dieser hat, wird seinen ganz großen Spaß haben (wie ich ).

    Der The Office/Stromberg-Einschlag ist hierbei um einiges größer ausgefallen als erwartet. Wikus ist im Prinzip Berthold Heisterkamp in Reinkultur - und Sharlto Copley wird nicht umsonst neben Christoph Waltz als heißer Anwärter auf den Oscar gehandelt (wobei ich mir das bei der Academy nicht vorstellen kann, dass sie ihn nominieren), der spielt seine Rolle wirklich brillant!

    Technisch kann man nichts anderes sagen als: perfekt. Es gibt nur eine einzige Szene im gesamten Film, wo man CGI erkennen konnte und das hatte was mit Staub zu tun, (der für mich noch nie real in einem Film aussah).
    Die Kreaturen waren schlicht unglaublich. Ich hatte nicht erwartet so viele so deutlich zu Gesicht zu bekommen und da war wirklich nicht auszumachen, ob das jetzt komplett digital war, nur die Gesichter oder was auch immer. In den Credits stand, dass Weta Workshop auch für Creature Design zuständig war, also denke ich schon, dass auch ein paar Leute in Anzügen da rumliefen o.ä. kann ich mir bei dem Budget gar nicht anders vorstellen.

    In der zweiten Hälfte dreht der Film nochmal kräftig auf, was ja schon mehrfach erwähnt wurde. Allerdings empfand ich das überhaupt nicht als Bruch, sondern als konsequente Entwicklung. Wie gesagt, der Film macht eigentlich von Beginn an klar, dass man hier (auch) Spaß haben soll.
    Von daher find ich die Vorwürfe, dass es zu actionlastig geworden ist und dass es zu gory wurde, recht affig.

    Und die Mitkucker im Saal haben sich sichtlich bzw. hörber genauso gefreut wie ich.

  18. #178
    Birnenpflücker
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    Across the Hall...
    Alter
    35
    Beiträge
    2.626

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    TELL-TALE
    Großartige und kluge Schlusspointe in einem ästhetisch schönen aber sicherlich nicht besonderen Film über utilitaristisches Aufwiegen von Menschenleben. ausführlicher

    INFESTATION
    Bescheidener und ehrlicher B-Movie, der nie mit seiner Billigkeit kokettieren muss. Für mich der bessere GRINDHOUSE-Beitrag als PLANET TERROR. Vielen Dank an Bate für den Tipp. ausführlicher

    A FILM WITH ME IN IT
    Zynischer und selbstverliebter Quark, dessen sympathisches Setting über seine generelle Belanglosigkeit kaum hinwegtäuscht. ausführlicher

    THE CHILDREN
    Effektiver und klug konstruierter Horrorfilm über Adoleszenz und Generationenidentität. Zweiter toller Film von Tom Shankland, nach dem noch besseren WAZ. ausführlicher

    PONTYPOOL
    Heißester Anwärter auf den Titel des Festivalhighlights. Wenn sich der Film am Schluss in den Dadaismus flüchtet, dann macht er damit alles richtig. Zwar ein sehr theoretisches aber dennoch hochspannendes Konstrukt, groß-artig. ausführlicher

    LAKE MUNGO
    Eine Geistergeschichte, die eigentlich keine ist, und dann vielleicht doch eine ist. Das fasst ganz gut zusammen, was ich dem Film ein wenig übel nehme. LAKE MUNGO kokettiert an vielen Stellen sehr mit seiner Platzierung im Genre, behauptet Grusel, wo keiner ist, und verleitet mit seiner TrueCrime-Dokuästhetik dazu, die Geisterbilder als Beweismittel zu lesen. Zwar ein schöner, aber wenigstens mir auch ziemlich egaler Film. ausführlicher

    TRICK'R'TREAT
    Wunderschön ausgestattetes Horrorfilm-Medley (kein Episodenfilm!), bei dem ich mir bloß noch eine etwas stärkere Zerklüftung gewünscht hätte. Und warum "Earlier..." und "Later..."-Einblendungen für johlendes Gelächter sorgen ist auch mir ein Rätsel. ausführlicher

    HANSEL & GRETEL
    Verquaster und verlaberter Schluss versaut eigentlich ganz niedliche 60 Minuten. Mehr gibts dazu nicht zu sagen. ausführlicher

  19. #179
    Affenösi
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    6.635

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Zitat Zitat von Turrican Beitrag anzeigen
    Tag 2 in Frankfurt endete mit Mäusen in Saal 1! Das gibt mir was Hygiene Standards betrifft, echt zu denken. Wundert aber nicht, wenn man sich die Teppiche und Sessel im Kino mal bei Licht anschaut... Aber es geht ja um das FFF, hier also die Reviews:
    Teh fuck! Ich dachte das gibts nur im Turmpalast.

  20. #180
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.06.02
    Ort
    NRW
    Alter
    39
    Beiträge
    1.227

    AW: Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen

    Trick `R Treat: schöne Atmosphäre, mal was anderes, aber ingesamt hat er mich nicht so begeistert
    6/10

    District 9: mir gefiel auch der hohe Actionanteil am Schluss
    9/10

    Sexykiller: gutes Fun Movie
    7/10

Seite 9 von 17 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Termine Fantasy Filmfest 2009
    Von Lovecraft im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 22.05.09, 22:31:14
  2. Gäste auf den Fantasy Filmfest Nights 2009?
    Von Daemonkiller im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.09, 06:56:51
  3. Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 368
    Letzter Beitrag: 14.09.08, 20:40:04
  4. Fantasy Filmfest 2007 Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 422
    Letzter Beitrag: 06.09.07, 13:14:30
  5. Fantasy Filmfest 2006 - Reviews und Bewertungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.06, 10:05:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •