Cinefacts

Seite 16 von 17 ErsteErste ... 6121314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 320 von 327
  1. #301
    Bewitched240
    Gast

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Thorwalez Beitrag anzeigen
    Eine podenlose Unverschämtheit ist das.

  2. #302
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.01.07
    Alter
    32
    Beiträge
    192

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von pippovic Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich irgendwie richtig Angst davor, mir den Wrestler anzusehen. Ist der auch so abgedreht wie Black Swan, oder ist das ein einigermaßen realistisches Drama? Würde den Film gerne sehen, traue mich aber nach Black Swan nicht so recht ran
    also ich mochte den "wrestler" sehr gern und "black swan" empfand ich eher als mittelmäßig. im wrestler wird dir das schicksal des protagonisten auch nicht am arsch vorbei gehen wie bei "black swan", weil der charakter abseits seiner profession auch noch ein leben hatte, wodurch er tatsächlich sehr menschlich wirkte.

  3. #303
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.05.05
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    40
    Beiträge
    1.572

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Schauen wir uns doch mal einige Definitionen von "unterhaltsam" an:

    Duden: unterhaltsam:

    un|ter|hạlt|sam ‹Adj.›: unterhaltend, auf angenehme Weise die Zeit vertreibend: ein -er Abend, Film.

    http://duden-suche.de/suche/artikel....2707&verweis=1

    Duden: Synonyme für unterhaltsam:

    abwechslungsreich, amüsant, erfrischend, ergötzend, erheiternd, fesselnd, interessant, kurzweilig, lebendig, lebhaft, mitreißend, nicht eintönig/langweilig, ...

    http://www.duden.de/definition/unterhaltsam


    Dann gibt es aber auch noch Unterkategorien von unterhaltsam.

    1) "Unterhaltsam wie eine Vorhautverengung"

    http://mundmische.de/bedeutung/1778-...rhautverengung

    2) "Unterhaltsam wie ein Kürbis von hinten"

    http://mundmische.de/bedeutung/12296...bis_von_hinten

    Setzen wir den Film Black Swan also mal in Bezug zu diesen Definitionen:

    Ich fand den Film langatmig und langweilig. Die Ansicht des Films hat mir folglich nicht auf angenehme Weise die Zeit vertrieben. Man könnte nun denken, daß Black Swan nicht unterhaltsam sei. Doch weit gefehlt, denn nun greift Unterkategorie 1.

    Fazit: Black Swan ist so unterhaltsam wie eine Vorhautverengung. Damit dürfte doch dann alles geklärt sein...

  4. #304
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Bewitched240 Beitrag anzeigen
    Für den Thorwalez und den executor gibt es den perfekten Fim:

    DRIVE ANGRY

    Ein Film, der postmodern-altklugen Schnöseln, untervögelten Nerds und indifferenten Vollprolls gefallen wird; also eben jenen, die immer für "Hirn aus, Spaß haben" plädieren, aber leider nicht begriffen haben, daß bei ihnen das Hirn generell nie an ist. (Quelle: manifest).

    *lol* Womit haben "wir" es denn geschafft in deinem Hinterkopf so dauerhaft präsent zu bleiben?

    (Obwohl das Manifest-Review meine Befürchtungen bezüglich "Drive Angry" aber leider schon ziemlich schürt, die da wären, dass der Streifen so eine satanistische 3D-Variante von "WiehießnochmalderunwitzigeActionstreifenmitClive OwenundderBelucci?" wird.... )

  5. #305
    N6MBA92185
    Registriert seit
    04.01.08
    Beiträge
    1.974

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Bewitched240 Beitrag anzeigen
    Für den Thorwalez und den executor gibt es den perfekten Fim:

    DRIVE ANGRY

    Ein Film, der postmodern-altklugen Schnöseln, untervögelten Nerds und indifferenten Vollprolls gefallen wird; also eben jenen, die immer für "Hirn aus, Spaß haben" plädieren, aber leider nicht begriffen haben, daß bei ihnen das Hirn generell nie an ist. (Quelle: manifest).
    Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Sind es nicht oft Leute mit deinem Unterhaltungsbegriff, die "sich unterhalten lassen" mit "Hirn ausschalten und Spaß haben" gleichsetzen?

    Zitat Zitat von mistajericho Beitrag anzeigen
    Ich fand den Film langatmig und langweilig. Die Ansicht des Films hat mir folglich nicht auf angenehme Weise die Zeit vertrieben. Man könnte nun denken, daß Black Swan nicht unterhaltsam sei. Doch weit gefehlt, denn nun greift Unterkategorie 1.

    Fazit: Black Swan ist so unterhaltsam wie eine Vorhautverengung. Damit dürfte doch dann alles geklärt sein...
    Finden Sie das Adjektiv?

    Ist es: a) Black Swan ist so unterhaltsam wie eine Vorhautverengung

    Oder: b) Black Swan ist so unterhaltsam wie eine Vorhautverengung


  6. #306
    Undead
    Registriert seit
    24.02.07
    Ort
    Swamp: Tap to add black
    Alter
    37
    Beiträge
    223

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Thorwalez Beitrag anzeigen
    Natürlich ist ein guter Film auch unterhaltsam. Auch Sachen wie Irreversible und Black Swan sind unterhaltsam, weil sie den Zuschauer fesseln und gespannt auf den Schirm starren lassen, ohne dass dieser jetzt in Glücksgefühlen schwelgen muss, weil der Film so irre viel Spaß macht. Eigentlich sind es meist diese elitären Filmnerdassholes, die "unterhaltsam" mit "für Dumme" gleichsetzen.
    Hm, Irreversibel unterhaltsam? Wer findet das was in dem Film gezeigt wird denn so unterhaltsam? Der Film ist zwar sehr gut, wenn es darum geht den Zuschauer mit der Wucht eines Dampfhammers voll in die Fresse zu treffen und ich finde auch das Gasper eine gute Arbeit durchweg abliefert (in Hinblick auf das worauf er hinaus will mit seinen Filmen, man siehe nur Enter the Void, meine Güte), aber unterhält mich sowas? Unterhält sowas überhaupt irgendwen (von ein paar extrem Gewaltporno Freaks mal abgesehen)
    Black Swan hat viele auch teils lustige und oder fetzige Momente (er schwankt natürlich immer extrem hin und her). Das finde ich dann schon eher unterhaltsam. Bei Black Swan kann man an einigen Stellen herrlich lachen, dafür gibts einige perfekte Stellen, die meiner Meinung nach sehr viel lustiger und auch ehrlicher sind als in xy billigen Möchtegern Komödien. Und durch diese fluffige Leichtigkeit kann man dann quasi als geschlagene Brücke um so mehr sich mitreißen lassen, wenn es dann mal wieder eher abwärts geht für Nina. Gefühlkarusell (bestimmt falsch geschrieben, Rechtschreibnazis aufgepasst )total. Lachen, Zittern, Mitfiebern, wieder lachen...
    Aber wer will schon bei Irreversible lachen? Das bleibt doch jedem im Halse stecken und zwar vom anfang bis zum Ende. Ich finde Gaspers Filme spielen irgendwie eh in einer ganz eigenen Liga, wo so einiges was einen Film ausmacht vollkommen demontiert wird und gegen den Zuschauer gezielt gerichtet wird.
    Darren hat den Anspruch einfach nur zu unterhalten, das hat er selbst gesagt, aber Gasper..??? Der will den Zuschauer doch nur so hart treffen wie es geht. Den Zuschauer nett und brav zu unterhalten, ich unterstelle ihm mal, darauf schXXXX der doch.
    Geändert von Black Summer (Necro) (23.02.11 um 20:24:11 Uhr)

  7. #307
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Black Summer (Necro) Beitrag anzeigen
    Hm, Irreversibel unterhaltsam? Wer findet das was in dem Film gezeigt wird denn so unterhaltsam? Der Film ist zwar sehr gut, wenn es darum geht den Zuschauer mit der Wucht eines Dampfhammers voll in die Fresse zu treffen und ich finde auch das Gasper eine gute Arbeit durchweg abliefert (in Hinblick auf das worauf er hinaus will mit seinen Filmen, man siehe nur Enter the Void, meine Güte), aber unterhält mich sowas? Unterhält sowas überhaupt irgendwen (von ein paar extrem Gewaltporno Freaks mal abgesehen).
    Nochmal: "Film zu unterhaltsam" =/= "Haha, das ist cool und witzig". "Unterhaltung" ist etwas das den Zuschauer fesseln und berühren soll, passenderweise je nachdem wie der Film ausgerichtet ist. Hat ein Film dies geschafft, so ist er "unterhaltsam". Wie etwa "Black Swan", oder eben, wenn er das was er will nicht schafft, dafür aber auf andere Weise "unterhaltsam" ist. Wie z.B. "A Serbian Film".

    Zitat Zitat von Black Summer (Necro) Beitrag anzeigen
    Black Swan hat viele auch teils lustige und oder fetzige Momente (er schwankt natürlich immer extrem hin und her). Das finde ich dann schon eher unterhaltsam. Bei Black Swan kann man an einigen Stellen herrlich lachen, dafür gibts einige perfekte Stellen, die meiner Meinung nach sehr viel lustiger und auch ehrlicher sind als in xy billigen Möchtegern Komödien. Und durch diese fluffige Leichtigkeit kann man dann quasi als geschlagene Brücke um so mehr sich mitreißen lassen, wenn es dann mal wieder eher abwärts geht für Nina. Gefühlkarusell (bestimmt falsch geschrieben, Rechtschreibnazis aufgepasst )total. Lachen, Zittern, Mitfiebern, wieder lachen...
    Sei doch so gut und nenn mal drei Beispiele....

  8. #308
    Off Duty
    Registriert seit
    15.06.07
    Ort
    Neuss
    Alter
    35
    Beiträge
    13.211

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Black Summer (Necro) Beitrag anzeigen
    Hm, Irreversibel unterhaltsam? Wer findet das was in dem Film gezeigt wird denn so unterhaltsam?
    Na ich zum Beispiel! Aber hättest du von meinem Posting mehr gelesen als nur die beiden Wörter "unterhaltsam" und "Irreversible" hättest du meine Auffassung von Unterhaltung vielleicht ansatzweise nachvollziehen können und dir die Frage sparen können.
    Da für dich aber "unterhaltsam" offenbar ein Synonym für "lustig und fetzig" darstellt (und für viele andere auch), wundert mich dein Einwand nicht. Das man das auch anders sehen kann, wurde hier nun schon mehrmals angeführt. Wer im Endeffekt nun im Recht ist, kann ich nicht beurteilen.

  9. #309
    Undead
    Registriert seit
    24.02.07
    Ort
    Swamp: Tap to add black
    Alter
    37
    Beiträge
    223

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    @executer
    3 Beispiele, klar, ganz easy aus dem Ärmel.
    Bei jeder der gleich genannten Szenen hat (fast?) das ganze Kino entspannt gelacht.

    - der alte Sack der sich vor Nina einen runterholt
    - Nina befriedigt sich selbst und dann ist da auf einmal die Mutter und Nina versteckt sich unter der Decke
    - Thomas fragt David ob er sie ficken würde


    Teils natürlich abstruse Szenen, aber eben auch verdammt ehrlich komisch / aberwitzig.

    Wiederleg es, los. Masseneinbildung im vollen Kinosaal, Lachgas... Ich warte.

    @Thorwalez
    Hättest du mehr als nur ein paar Zeilen von meinem Beitrag gelesen (oder nicht nur das gelesen was du lesen / sehen wolltest), hättest du vielleicht auch verstanden, das ich nicht auf den von dir genannten simplen Vergleich rumreiten wollte (da sind wir gar nicht so weit auseinander), aber mal anführen wollte, das Irreversible und Black Swan irgendwie so gut in einen Satz passen (also wohl in einer Liga spielen sollen wie du meinst) wie The Dark Knight und Batman & Robin

    Lies dir mal ein paar at random Kritiken zu Enter the Void durch. Da schreiben die selbst wohlwollensten Kritiker, das der Film dennoch anstrengend bleibt, ein Erlebnis, aber schwierig. Wohl fühlt man sich dannach (möchte ich mal unterstellen) auch nicht wirklich nach dem Sehen (ebenso bei Irreversible) aber gerade das würde ich extrem wichtig erachten für "Unterhaltung", oder würdest du gerne 24h am Tag in so einen Shockmoment reinversetzt werden?
    Black Swan ist hier viel fluffiger, wegen halt wie bereits genannten lustigen, abstrusen und fetzigen Szenen (Disco), die die dann harten und heftigen und auch deprie Szenen gut abfangen, ausbalancieren. Es entsteht mehr als die Summe der Einzelteile. Das Ende wirkt dann im Kontext gesehen eher befreiend. Wiedersehwert bleibt hoch. Wiedersehwert bei Gaspers Werken, gibts den überhaupt
    Ich kann mich dabei sicherlich auch irren, aber gerade der Wiedersehwert eines Films, steht für mich im direkten Zusammenhang mit dem Unterhaltungswert.
    Gaspers Werke sind für mich handwerklich top, mutig und quasi Kunst, aber haben mit Unterhaltung eigendlich nichts am Hut und waren dafür so wie ich Gasper einschätze auch nie gedacht.
    Geändert von Black Summer (Necro) (24.02.11 um 16:17:41 Uhr)

  10. #310
    Undead
    Registriert seit
    24.02.07
    Ort
    Swamp: Tap to add black
    Alter
    37
    Beiträge
    223

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Auch wenns zum richtigen Zeitpunkt sicherlich in einen anderen Forumsbereich gehört, aber ich denke mir einfach mal, jeder der den Film im Kino schon genial fand, kann kaum die Veröffentlichung auf DVD abwarten. Zuerst stand da mal bei amazon was von Dezember Ich dachte schon das wars.
    Aber nun, tada:

    http://www.amazon.de/Black-Swan-Nata...8565122&sr=8-1

    Gierig, wenn man bedenkt das er jetzt noch im Kino läuft.

  11. #311
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.09.09
    Ort
    Lüneburg
    Alter
    30
    Beiträge
    253

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    @ Black Summer
    Aber nach der Argumentation kannst du letzten Endes jedem ernsten Drama, das in erster Linie den Zuschauer an einem tragischen Schicksal teilhaben lassen will und ohne gelegentliche Lacher auskommt, den Wert "Unterhaltung" absprechen.
    Du gehst ja auch nicht ins Theater und sagst, "Heut geh ich in eine Komödie, ich will mich unterhalten lassen" und dann am nächsten Tag, "Heut schau ich mir aber eine Tragödie an, denn ich will alles, nur nicht unterhalten werden."
    Das funktioniert meines Erachtens nach nicht.

    Irreversible ist letzten Endes auch nur ein Drama, indem man einem (traurigerweise) alltägliches Schicksal ausgesetzt wird und es miterlebt.
    Natürlich zielen die Inszenierung (z.B. die tieffrequenten Töne und die Kameraführung zu Beginn) und die expliziten Szenen darauf ab, es dem Zuschauer so schlecht wie möglich gehen zu lassen.
    Trotzdem ist das Unterhaltung.
    Denn warum gucken wir solche Filme, die es uns schlecht gehen lassen und finden sie im Anschluss auch noch gut...?

    Ich würde sagen, dass hat in erster Linie mit unseren Ängsten zu tun (und wer eine Freundin oder Frau hat, hatte mit Sicherheit schon einmal die Alptraumhafte Vorstellung, ihr könnte etwas Vergleichbares geschehen).
    Der Film bietet uns hier eine gefahrlose Auseinandersetzung mit unseren Ängsten, da wir selbst bestimmen wie weit wir uns ihnen aussetzten und vor allem, weil wir es überstanden haben, wenn der Film vorbei ist. Typische Katharsis.
    Es unterhält uns einer fiktiven Figur zu zusehen, wie sie sich mit unseren Ängsten auseinandersetzt und zu schauen, ob sie es übersteht.

    Ein guter Vergleich sind hierbei auch Horrorfilme.
    Da würdest du doch auch nicht sagen, dass nur die Filme unterhaltend sind, die mit einem Augenzwinkern an die Sache heran gehen und mit möglichst übertriebenen und unrealistischen Effekten arbeiten, die schon eher komisch sind.
    Nein, hier unterhalten uns auch diejenigen, die versuchen dem Zuschauer soviel Angst wie möglich zu machen. Also indem Sinne, es dem Zuschauer auch schlecht gehen zu lassen.

  12. #312
    Undead
    Registriert seit
    24.02.07
    Ort
    Swamp: Tap to add black
    Alter
    37
    Beiträge
    223

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von OysterBoy Beitrag anzeigen
    Trotzdem ist das Unterhaltung.
    Denn warum gucken wir solche Filme, die es uns schlecht gehen lassen und finden sie im Anschluss auch noch gut...?
    Wenn das alles jetzt trotzdem Unterhaltung ist, Gegenfrage, was ist dann überhaupt mal keine Unterhaltung mehr? Da wird die Wahl doch eng. Somit sehe ich hier das Wort Unterhaltung bereits (wenn es so sein sollte) komplett entwertet, weil dann völlig beliebig.
    Ich gucke mir "gewisse Sachen" an, um mir die Augen öffnen zu lassen. Aber nicht um mich unterhalten zu lassen. Gut findet man dann nachher die Tatsache, das man nun etwas aus einem ggf. leicht anderen Blickwinkel sieht. Illusionen zerstören z.B.
    Z.B. auf "orgisch" oder wie die Seite mal hieß (keine Ahnung ob es die heute noch gibt) wo allerhand üble Dinge gezeigt wurden waren (also reale Exekutionen der Mafia, Regimen, Taliban, usw...) Sowas sieht man sich doch auch nicht aus Unterhaltungsgründen an (es sei denn man hat selber sehr ernste Probleme) sondern um mal einen Ausblick zu erhaschen was Realität wirklich bedeutet. Illusionen zerstören.

    P.S. Viele Horrorfilme sind doch so ungruselig, das man darüber eher lachen kann, als alles andere und oder einzig die Effekte bestaunt.

  13. #313
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Black Summer (Necro) Beitrag anzeigen
    Z.B. auf "orgisch" oder wie die Seite mal hieß...
    Auf http://rotten.com/ kann man sich Sachen dieser Art anschauen
    Da ist dann aber auch teilweise ziemlich harter Tobak dabei.

  14. #314
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.09.09
    Ort
    Lüneburg
    Alter
    30
    Beiträge
    253

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Black Summer (Necro) Beitrag anzeigen
    Wenn das alles jetzt trotzdem Unterhaltung ist, Gegenfrage, was ist dann überhaupt mal keine Unterhaltung mehr? Da wird die Wahl doch eng. Somit sehe ich hier das Wort Unterhaltung bereits (wenn es so sein sollte) komplett entwertet, weil dann völlig beliebig.
    Diese Frage wurde von mir doch bereits in einem früheren Post beantwortet.
    Unterhaltung ist für mich alles, was mir die Zeit so vertreibt, dass ich mich danach nicht schlecht fühle, mir dafür Zeit genommen zu haben.

    Mein Punkt ist ja nicht, dass "Alles" Unterhaltung ist, sondern dass Unterhaltung viel mehr ist, als uns zum Lachen zu bringen (Beispiel Theater bitte nochmal lesen).

    Ich mach es nochmal klar an dem Beispiel Irreversible, was ich damit sagen will.
    1. Wenn du zu den Leuten gehörst, die bei dem Film aus dem Kino gegangen sind, oder zu Hause den Film empört abgeschaltet haben, weil die explizite Darstellung einfach nicht zu ertragen war, dann macht die Aussage Sinn "Ich fand den Film nicht unterhaltsam".
    2. Wenn du aber den Film gespannt bis zum Schluss verfolgt hast und ihn darüber hinaus noch gut fandst, dann hat dich dieser Film unterhalten, egal ob er dich zum Lachen, zum Weinen, zum Nachdenken oder dich sogar schockiert hat.

    Im Fall 2 zu behaupten, er habe dich nicht unterhalten, ist doch in erster Linie nur Alibi, damit keiner mit dem Finger auf dich zeigen kann.

    Typische Beispiel für nicht unterhaltsam, sind ganz einfach schlechte Filme.
    Schlechte Filme die ihre Wirkung verfehlen, wie:
    Komödien die nur peinlich und nicht witzig sind. Actionfilme mit lahmer Action. Dramen die nicht mitreissen. Kammerspiele mit schlechten Darstellern. Trauerspiele die nicht traurig sind.
    Es gibt überall und unendlich viele Beispiele für Sachen, die nicht unterhaltend sind.

    Darüber hinaus, kann Unterhaltung doch auch etwas völlig neutrales sein.
    Wie zum Beispiel mit einem ordentlich schön trockenem Wissenschaftsbuch (Also kein Bill Bryson).
    Da kannst du doch auch nicht allen Professoren der Welt absprechen, sie wissen nicht wie man sich richtig unterhält, nur weil sie beim Lesen zum Nachdenken und nicht zum Lachen angeregt werden.

  15. #315
    a wild thing
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Blue Bay
    Alter
    39
    Beiträge
    3.501

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von bekay Beitrag anzeigen
    Tja, holter-di-polter, wer hätte das gedacht! Was unterhält, liegt doch tatsächlich im Auge des Betrachters. Die einem finden, dass ein frigides Mutter-Töchterchen, die ihre Libido entdeckt, unterhaltsam ist - die anderen halten es eher für eine relativ angestaubte Altherren-Fantasie.

    Einige können vielleicht sogar objektiv lang-weilige Filme unterhaltsam finden, weil sie in der langen Weile eine Aussagekraft oder ein Potential zum Nachdenken sehen... ja, ja, die Unterhaltung.
    So kurz und passend hätte ich den Film nicht zusammenfassen können.
    Der Film wirkt für mich aufgesetzt künstlerisch, nicht um einer Aussage willen, sondern um des künstlerisch wirken wollens.
    Für mich beruht der Erfolg des Filmes hauptsächlich auf Fräulein Portman die in ihrer Muschi rumfingert, Lesbenszenen und andere sehr peinlich inszenierte Momente, solche Sexszenen werden im prüden Hollywood halt noch gelobt weil sie ja so gewagt sind...
    Dazu verkorkste Tanzaufnahmen die hautpsächlich aus Nahaufnahmen bestehen damit man das nicht vorhandene Ballerinatanztalent von der Portman nicht sieht.
    Sowas stößt mir besonders sauer auf wenn ich in Interviews höre wieviel sie doch trainierte um so toll tanzen zu können.

    Wenn ich Sex sehen will dann guck ich mir einen Porno an und wenn ich einen guten Tanzfilm sehen möchte dann The Company, der war zwar stinkendlangweilig, aber das getanze war verdammt gut.
    Der tiefsinnig psychologische Aspekt wirkt für mich einfach zu aufgesetzt und mit der Bratpfanne ins Gesicht geschlagen, als das ich mich darauf nur eine Sekunde einlassen könnte um darüber zu sinnieren.

  16. #316
    Druide
    Registriert seit
    22.04.03
    Ort
    Rheingau
    Alter
    45
    Beiträge
    1.886

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Neve Campbell Beitrag anzeigen
    Für mich beruht der Erfolg des Filmes hauptsächlich auf Fräulein Portman die in ihrer Muschi rumfingert, Lesbenszenen und andere sehr peinlich inszenierte Momente, solche Sexszenen werden im prüden Hollywood halt noch gelobt weil sie ja so gewagt sind...
    .

  17. #317
    Kuhjunge
    Gast

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Neve Campbell Beitrag anzeigen
    solche Sexszenen werden im prüden Hollywood halt noch gelobt weil sie ja so gewagt sind...
    Ich finde Hollywood-USA gegenüber anderen Filmländern eigentlich gar nicht so prüde. Das ist eher das TV. Ich glaube sogar, daß die USA das "versauteste" Land überhaupt sind. Ist halt diese Doppelmoral.

  18. #318
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.11.05
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    405

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Die Portman hat gestern zu recht den Oscar für den Film bekommen. Nina war ja wirklich krass gespielt!

  19. #319
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.07.02
    Ort
    Painful Gulch
    Beiträge
    1.345

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    Zitat Zitat von Miraculon Beitrag anzeigen
    Selten war ein Smiley treffender.

  20. #320
    der 2. Rächer
    Registriert seit
    27.10.08
    Ort
    Capital City
    Alter
    37
    Beiträge
    2.899

    AW: Black Swan (von Darren Aronofsky)

    also eigentlich will und muss ich auf die HeimKino Auswertung warten...aber ich komme aktuell zu dem Schluss, dass dieser Film wohl in meine persönliche Top 5 der besten Filme aller Zeiten einreihen wird...auch wenn das merkwürdig ist...
    "verdaut ist der noch nicht"

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. [Im Kino] Mother´s Day (Muttertag-Remake von Darren Lynn Bousman)
    Von holly_california im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.10.09, 16:55:24
  2. [Im Kino] The Wrestler von Darren Aronofsky
    Von Bewitched240 im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 185
    Letzter Beitrag: 28.04.09, 13:17:42
  3. 3 neue Fox Studio Classics am 11.07.2006 - u.a. BLACK SWAN
    Von Opi im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.05.06, 20:01:40
  4. Aronofsky´s PI kommt im März?!
    Von Osmin im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.11.04, 00:15:13
  5. Cat's Craddle (Darren Arenofsky UND Richard Kelly)
    Von Kosmas im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.07.03, 10:34:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •