Cinefacts

Seite 19 von 21 ErsteErste ... 915161718192021 LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 380 von 414
  1. #361
    Ryuk
    Gast

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Bezüglich des dritten Teils frage ich mich bis heute, wieso die Liebhaber der beiden Singer-Teile ihn so hassen. Ja, der Ton ist ein bisschen anders, aber trotz Regisseur-Wechsel sieht er optisch noch immer genauso aus und ich verstehe nicht, wieso diese Leute dazu noch die kurze Laufzeit kritisieren. Beim ersten wurde die Handlung auch in 1,5 Stunden runtergerattert.

    Für mich gehören die beiden Singer-Teile, besonders der erste, übrigens zu den überbewertesten Comicverfilmungen und ich verstehe wirklich nicht, wieso diese noch immer soviele Anhänger haben.

  2. #362
    DSLR-liebender :D
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Dresden
    Alter
    33
    Beiträge
    4.764

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Dem fehlt im Gegensatz zu den beiden Vorgängern einfach die Tiefe. Das Ganze ist imho ein ziemlich oberflächiges Effektgewitter. Aber am Schlimmsten in X-MEN 3 ist das Drehbuch. Die Story ist kurz gesagt einfach kacke, und die Figuren werden verheizt wie sonst was.

    FIRST CLASS empfand ich da wieder als tolle Steigerung. Die Geschichte wird sehr gut erzählt, die Figuren haben genug Tiefe. Sicher hat der Film (insbesondere in der zweiten Hälfte) einige Schwächen, ist nach den letzten beiden X-MEN-Filmen, sowie eher schnarchigen Comicverfilmungen (THOR...) wieder richtig gut. 7,5/10
    Geändert von Duerrli_Dresden (17.10.11 um 15:42:38 Uhr)

  3. #363
    Ryuk
    Gast

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Das in den ersten beiden Filme war doch nur Pseudo-Tiefe, aber ich will diesbezüglich nicht zu sehr ausupfern, weil jeder Anspruch anders definiert. Und besonders dolle waren die Handlungen in den ersten beiden auch nicht.

    Wenn euch schon die Effekte im dritten gestört haben, dann könnt ihr echt froh sein, das nie ein Gegner vom Kaliber eines Apocalypse in den Filmen auftreten wird. Zumindest nicht bald.

  4. #364
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.04
    Beiträge
    2.046

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von Ryuk Beitrag anzeigen
    Bezüglich des dritten Teils frage ich mich bis heute, wieso die Liebhaber der beiden Singer-Teile ihn so hassen. Ja, der Ton ist ein bisschen anders, aber trotz Regisseur-Wechsel sieht er optisch noch immer genauso aus und ich verstehe nicht, wieso diese Leute dazu noch die kurze Laufzeit kritisieren. Beim ersten wurde die Handlung auch in 1,5 Stunden runtergerattert.
    Beim ersten Teil hat der Zeitrahmen auch ausgereicht, um die Geschichte zu erzählen. Teil 3 hat ja 2 Geschichten, die Phoenix-Geschichte und die Heilmittel-Geschichte, die beide nie wirklich ineinanderübergehen sondern sich eher abwechseln (Phoenix ist in der 2. Hälfte des Films erst am Ende wieder richtig dabei). Dazu gibt es noch die ganzen Nebenfiguren, von denen keine so wirklich Raum bekommt, vor allem Angel ist nach der Eröffnungsszene für die Handlung unwichtig.

  5. #365
    some Monkey in the Jungle
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Brunswick
    Beiträge
    2.343

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von Bewitched240 Beitrag anzeigen
    Nö.
    Doch

  6. #366
    Ryuk
    Gast

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von Count Dooku Beitrag anzeigen
    Beim ersten Teil hat der Zeitrahmen auch ausgereicht, um die Geschichte zu erzählen.
    Auf Kosten, das man bis auf Wolverine, Rogue und vielleicht noch Charles keinen von den X-men wirklich kennengelernt hat. Dieses Spielchen sollte man ja mit Cyclops in den Nachfolgern noch fortsetzen.

    Zitat Zitat von Count Dooku Beitrag anzeigen
    Teil 3 hat ja 2 Geschichten, die Phoenix-Geschichte und die Heilmittel-Geschichte, die beide nie wirklich ineinanderübergehen sondern sich eher abwechseln (Phoenix ist in der 2. Hälfte des Films erst am Ende wieder richtig dabei).
    Im Grunde hat er sogar 3 Handlungen, du vergasst die erneute Erscheinung des in der Trilogie genau wie Wolverine überpräsenten Magnetos, der mit seiner Bruderschaft zurückschlägt.

    Zitat Zitat von Count Dooku Beitrag anzeigen
    Dazu gibt es noch die ganzen Nebenfiguren, von denen keine so wirklich Raum bekommt, vor allem Angel ist nach der Eröffnungsszene für die Handlung unwichtig.
    War das in den ersten beiden Filmen so anders? Alles hinter Wolverine, Magneto, Charles und Mystique ist doch untergegangen und Rogue spielte nach Teil 1 auch keine große Rolle mehr. Im dritten haut sie nach 1/3 ab und taucht nur ganz kurz am Ende nochmal auf.

  7. #367
    Senior Insider
    Registriert seit
    22.08.02
    Ort
    Magdeburg
    Alter
    36
    Beiträge
    10.557

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Mystique spielt für ihre Verhältnisse in den X-Men Filmen doch auch eine eher untergeordnete Rolle, immerhin sehe ich sie eigentlich gleich auf mit Magneto. Hätte auch eher die Comicstory bevorzugt, wo Rogue am Anfang bei der Brotherhood ist und dann auch noch die Kräfte von Miss Marvel bekommt.

  8. #368
    WHAT A LOVELY DAY!!!
    Registriert seit
    09.10.10
    Ort
    Emsland
    Beiträge
    953

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Teil 1+2 gehören für mich ganz klar zu den besten X-Men-Filmen! Wolverine ist nunmal der interessanteste und stärkste Charakter in den Comics und da ist es nur logisch wenn er die zentrale Figur spielt. Man darf auch nicht vergessen, dass X-Men 1 im Jahre 2000 in die Kinos kam. Zu diesem Zeitpunkt waren Comicverfilmungen noch gar nicht so in Mode. Erst durch den Erfolg der X-Men und später dann auch durch Spider-Man waren Comicverfilmungen auf einmal gefragt.

    In Sachen Story, Effekte und Action legt Teil 2 nochmal eine Schippe drauf. Mein Lieblingsteil der Reihe. Teil 3 überzeugt mMn nach nur noch durch die Effekte und die Action. Ansonsten wirkt "The last Stand" vom Erzählfluss ein wenig holprig.

    "Wolverine" ist für mich ein guter Actionfilm. Ich hatte mir allerdings ein bisschen mehr von der Story versprochen. Das ging mir alles ein bisschen zu schnell voran. "First Class" macht wieder richtig Spaß (Trotz des krassen Logikfehlers am Schluss). Matthew Vaughn hat gute Arbeit geleistet und ich freu mich auf die Fortsetzung.

    Interessant finde ich die Budgetierung der einzelnen Teile:
    X-Men 75 Mio
    X2 - X-Men United 110 Mio
    The Last Stand 210 Mio (!)
    Wolverine 150 Mio
    First Class 160 Mio

  9. #369
    Der Diepholzer
    Registriert seit
    16.06.05
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    37
    Beiträge
    922

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von Count Dooku Beitrag anzeigen
    Beim ersten Teil hat der Zeitrahmen auch ausgereicht, um die Geschichte zu erzählen. Teil 3 hat ja 2 Geschichten, die Phoenix-Geschichte und die Heilmittel-Geschichte, die beide nie wirklich ineinanderübergehen sondern sich eher abwechseln (Phoenix ist in der 2. Hälfte des Films erst am Ende wieder richtig dabei). Dazu gibt es noch die ganzen Nebenfiguren, von denen keine so wirklich Raum bekommt, vor allem Angel ist nach der Eröffnungsszene für die Handlung unwichtig.
    Vollste Zustimmung. X3 war im Gegensatz zu den ersten zwei Filmen ziemlich lieblos dahin gerotzt. Da war First Class geradezu eine Offenbarung dagegen.

  10. #370
    Bewitched240
    Gast

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von Agent Smith Beitrag anzeigen
    Doch
    Dochmann.

  11. #371
    Is' klar ...
    Registriert seit
    18.08.03
    Ort
    Pottkirchen
    Alter
    41
    Beiträge
    22.087

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    First Class habe ich noch nicht gesehen. Wolverine finde ich eigentlich ziemlich spaßig. Ein zweiter darf also gerne kommen, ebenso wie ein vierter X-Men. Gerade der Endkampf am Schluss des dritten war eigentlich recht ordentlich, auch weil Zotti und Kolossus ein wenig kurz kamen. Kitty gegen Juggernaut fand ich aber echt witzig . Ob ein paar Minuten oder von mir aus auch eine halbe Stunde mehr Zeit aber einen besseren Film daraus gemacht hätten? Die Phönix-Geschichte fand ich übrigens echt birnig. Wäre mir lieber gewesen, wenn man es bei der Sache mit der Bruderschaft und dem Heilserum belassen hätte.

  12. #372
    Ryuk
    Gast

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von GrafSpee Beitrag anzeigen
    Mystique spielt für ihre Verhältnisse in den X-Men Filmen doch auch eine eher untergeordnete Rolle, immerhin sehe ich sie eigentlich gleich auf mit Magneto.
    In der 90er-Trickserie (die man natürlich eigentlich nicht als Maßstab nehmen sollte) war ihre Rolle, wenn man alle Folgen betracht zieht, doch ziemlich klein. Selbst Magneto stand dort längst nicht so im Vordergrund. Wie auch, wenn es dort noch einen Batzen anderer Feinde gibt.

    @Nergal:

    Teil 1 wirkt im Nachhinein auch wie leicht hingerotzt. Und Erste Entscheidung ist nur ne Opfenbarung für all jene, die die Singer-Filme vergöttern. Wieso fühle ich mich hierbei an Superman erinnert?

  13. #373
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.03
    Alter
    49
    Beiträge
    6.336

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von Ryuk Beitrag anzeigen
    Teil 1 wirkt im Nachhinein auch wie leicht hingerotzt.
    Finde ich ganz und gar nicht. Er ist für mich nur der "Kleinste" von der Anmutung und den Actionszenen her, da wirkte Teil 2 einfach größer ...

  14. #374
    Der Diepholzer
    Registriert seit
    16.06.05
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    37
    Beiträge
    922

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von Ryuk Beitrag anzeigen

    @Nergal:

    Teil 1 wirkt im Nachhinein auch wie leicht hingerotzt. Und Erste Entscheidung ist nur ne Opfenbarung für all jene, die die Singer-Filme vergöttern. Wieso fühle ich mich hierbei an Superman erinnert?
    Hingerotzt war er mit Sicherheit nicht. Der Film musste den Grundstein legen, und das hat er IMHO gut gemacht. X2 hat dann in meinen Augen sinnvoll das aufgebaute Universum erweitert. Etwas, was man vom 3. Film nicht behaupten kann, denn der verwurstet viel zu viel neues nur um der Gigantomanie willen, und die emotionale Wirkung war da gleich 0 für mich.

  15. #375
    Ryuk
    Gast

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    in paar Sachen sind aber wirklich verdammt lahm bis schlecht umgesetzt wurden. Ich denke da nur an die miese Darstellung von Sabertooth oder den ziemlich unspektakülären ersten Auftritt der X-Men.

  16. #376
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Die X-Men brauchen einfach einen anderen Gegner. Von denen gibt es genug. Die Magneto-Rumreiterei ist irgendwann, ähnlich wie bei Superman vs. Lex Luthor bzw. General Zod, ausgelutscht. Bei "First Class" ist das alles vollkommen ok, ist eine gute, neue Basis von der man in eine andere Richtung schwenken kann. Aber ich ahne, dass im Nachfolger schon wieder einmal Magneto und seine tolle Bruderschaft die große Rolle spielen werden, und auch wieder einmal das ganze "herkömmliche"(sprich zu realitätsbasiert, ohne Sci-Fi-High-Tech) Antimutantengedöns Überhand nimmt. Wenn schon Antimutantenmovement, dann gefälligst mit richtigem Sentinel-Schmackes. Warum beispielsweise nicht mal Nimrod, der Sentinel aus der Zukunft - der später als Bastion auftritt ? Und dann Apocalypse als vollwertige Nemesis der X-Men? Der hat richtig was drauf. Und was ist mit den außerirdischen Shi'ar?

    Das Problem der bisherigen X-Men-Filme ist ein Einfaches: Man verankert die Charaktere / Handlung / Technologie zu sehr in der Realität, begrenzt das Univerum und limitiert dadaurch viele tolle Möglichkeiten. Das ist natürlich auch preiswerter zu realisieren, und Fox findet gerade das wirklich gut:-)

  17. #377
    Ryuk
    Gast

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von BlackCatHunter Beitrag anzeigen
    Die X-Men brauchen einfach einen anderen Gegner. Von denen gibt es genug. Die Magneto-Rumreiterei ist irgendwann, ähnlich wie bei Superman vs. Lex Luthor bzw. General Zod, ausgelutscht. Bei "First Class" ist das alles vollkommen ok, ist eine gute, neue Basis von der man in eine andere Richtung schwenken kann. Aber ich ahne, dass im Nachfolger schon wieder einmal Magneto und seine tolle Bruderschaft die große Rolle spielen werden, und auch wieder einmal das ganze "herkömmliche"(sprich zu realitätsbasiert, ohne Sci-Fi-High-Tech) Antimutantengedöns Überhand nimmt. Wenn schon Antimutantenmovement, dann gefälligst mit richtigem Sentinel-Schmackes. Warum beispielsweise nicht mal Nimrod, der Sentinel aus der Zukunft - der später als Bastion auftritt ? Und dann Apocalypse als vollwertige Nemesis der X-Men? Der hat richtig was drauf. Und was ist mit den außerirdischen Shi'ar?

    Das Problem der bisherigen X-Men-Filme ist ein Einfaches: Man verankert die Charaktere / Handlung / Technologie zu sehr in der Realität, begrenzt das Univerum und limitiert dadaurch viele tolle Möglichkeiten. Das ist natürlich auch preiswerter zu realisieren, und Fox findet gerade das wirklich gut:-)
    Besser kann man es doch jetzt echt nicht mehr beschreiben. Und ja, die ganzen großen Gegner-Brocken und das ganze Sci-Fi-Zeug wird wegen günstigererer Produktion draußen gelassen, damit im Falle eines Flops der Schaden so gering wie nur möglich ist.

  18. #378
    Der Diepholzer
    Registriert seit
    16.06.05
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    37
    Beiträge
    922

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Sagen wir's mal so: wenn sie die ganze Phoenix-Kiste nochmal verfilmen sollten, hätte ich auch ganz gern den kosmischen Hintergrund für all das. Nicht nur die Masche, dass Jean einfach nur eine besonders starke Mutantin ist. Das fand ich sehr enttäuschend, vor allem nach dem Build-Up in X2.

  19. #379
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.04
    Beiträge
    2.046

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von BlackCatHunter Beitrag anzeigen
    Das Problem der bisherigen X-Men-Filme ist ein Einfaches: Man verankert die Charaktere / Handlung / Technologie zu sehr in der Realität, begrenzt das Univerum und limitiert dadaurch viele tolle Möglichkeiten. Das ist natürlich auch preiswerter zu realisieren, und Fox findet gerade das wirklich gut:-)
    Das Problem mit den "tollen Möglichkeiten" ist nur, dass dies vielleicht im Comic funktioniert, aber als Film leicht in die Hose gehen kann.
    Imo war es die Verankerung in der Realität, die für den Erfolg der Filme verantwortlich war, weil die Thematik dem Zuschauer zugänglicher war.

    Übrigens, warum gibt es bei Comic-Verfilmungen so viele Verteidiger von Werktreue und bei Buch-Verfilmungen wie "Harry Potter" kommen immer Sätze wie "Buch und Film sind 2 verschiedene Medien und sollten auch unterschiedlich betrachtet werden"?

  20. #380
    Ryuk
    Gast

    AW: X-Men: First Class [Comicverfilmung]

    Zitat Zitat von Count Dooku Beitrag anzeigen
    Das Problem mit den "tollen Möglichkeiten" ist nur, dass dies vielleicht im Comic funktioniert, aber als Film leicht in die Hose gehen kann.
    Imo war es die Verankerung in der Realität, die für den Erfolg der Filme verantwortlich war, weil die Thematik dem Zuschauer zugänglicher war.
    Solange es noch nicht ausprobiert wurde, kann man es nicht sagen. Auch wenn ich Green Lantern noch nicht gesehen habe, kann ich aber jetzt schon sagen, das man die Sache mit der Maske anders darstellen müsste. Und wegen der Realitäsverankerung war ja auch Dark Knight neben Ledger so erfolgreich, auch wenn das jetzt einige nicht gerne hören. Executor, ich hör dich trapsen!

    Außerdem, Star Wars ist zwar jetzt was ganz anderes, hatte aber auch Erfolg. Und das, ohne in der Realität verankert zu sein.

    Zitat Zitat von Count Dooku Beitrag anzeigen
    Übrigens, warum gibt es bei Comic-Verfilmungen so viele Verteidiger von Werktreue und bei Buch-Verfilmungen wie "Harry Potter" kommen immer Sätze wie "Buch und Film sind 2 verschiedene Medien und sollten auch unterschiedlich betrachtet werden"?
    Also ich verlange keine 1:1-Umsetzungen von irgendwelchem Gedöns. Und die, die fordern, das man selbst das kleinste Heft exakt so umsetzen sollte, sollte man nicht zu ernst nehmen. Bei Potter wird es denke ich auch so sein, das er wohl hier im Vergleich zu Comicverfilmungen deutlich weniger auf Gegenliebe stößt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. [News] Dredd 3D [Comicverfilmung]
    Von My Cyborg im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 590
    Letzter Beitrag: 09.04.13, 14:06:47
  2. Comicverfilmung DIE STURMTRUPPEN I & II
    Von Stancheck im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29.07.09, 21:29:32
  3. [News] Harbinger: weitere Comicverfilmung
    Von Mark im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.03.08, 10:22:02
  4. Y: The Last Man - Comicverfilmung.
    Von Kyle Reese im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.03, 17:52:17
  5. Comicverfilmung DC vs Marvel
    Von Stancheck im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 15.04.03, 19:38:01

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •