Cinefacts

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 116
  1. #61
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.03.02
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Alter
    37
    Beiträge
    1.443

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Eigentlich schade mit dem Bildmaster, immerhin hat Sony Pictures das z.B. bei "Hautnah - Closer" durchaus elegant mit Multi-Angle gelöst bekommen...

  2. #62
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.08.07
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    38
    Beiträge
    1.708

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Zitat Zitat von Mr.Brown-1602 Beitrag anzeigen
    Da ganz offensichtlich ich damit gemeint bin, my 2 cents:

    Ich will mich ganz bestimmt nicht damit profilieren und hab im entsprechenden Thread auch schon meine ausführliche Meinung/Erklärung dazu gesagt.

    Was ist nach deiner Argumentation denn bitte schön mit Filmen wie Beispielsweise "Passion of the Christ", "Apocalypto" und mit abstrichen "Lady Snowblood"? Sind diese Filme zum lesen gedacht? Kann man diese ohne eine dt. Synchro nicht verstehen bzw. gleichzeitig die Ästhetik genießen? Kann man das nicht einfach mal als Filmkunst/Stilmittel/nicht-unerheblichen Teil eines Films ansehen? (re: profilierung)
    Vielleicht erstmal eine persönliche Anmerkung meinerseits: Ich habe niemanden persönlich angesprochen oder gemeint und wollte vor allem nicht verallgemeinern und/oder angreifen.

    Deswegen, nein Mr.Brown-1602, ich hatte wirklich nicht dich gemeint. Zu deinen angeführten Beispielen (zumindestens zu Passion und Apocalypto, Lady Snowblood kenne ich nicht): Da gebe ich dir vollkommen Recht, hier sind die gewählten Sprachen Stilmittel und ich kann Sie auch geniessen. Allerdings passen die genannten Filme nicht wirklich in diese Diskussion, da die Sprache(n) bewusst gewählt wurden, um mehr Authenzität zu vermitteln. Englisch, oder die jeweilige Landessprache des Produktionslandes, wird in diesem Sinn ja nicht bewußt gewählt...

    Zitat Zitat von Jack Black 73 Beitrag anzeigen
    Wohl war. Da stimme ich dir voll zu. Ich glaube aber nicht, dass hier die O-Ton Gucker den Synchroguckern Dummheit oder ähnliches vorwerfen. Ich tue es zumindest nicht. Ich finde es nur merkwürdig, dass alle hier mit englischsprachigen Popsongs keinerlei Probleme haben und gewiss täglich mit englischen Fremdworten nur so um sich schmeisse aber mit englischsprachigen Filmen plötzlich arge Probleme haben. Merkwürdige Einstellung oder nicht?

    Ich persönlich schaue mir jeden Film im O-Ton an. Das mache ich aber nicht weil ich supercool bin und alle Sprachen der Welt sprechen. Ganz im Gegenteil. Ich bin weder supercool noch sind mein Fremdsprachenkenntnisse besonders gut. Aber ich mag einfach den originalgetreuen Klang der Stimmen. Die Synchro macht meiner Meinung nach auch viele schauspielerischen Leistungen kaputt. Aber jeder so wie er mag.

    Auch von mir Entschuldigung für das abdriften vom eigentlichen Thema.
    Und ich habe auch nie behauptet, dass du das den Synchroguckern vorwirfst. Ich finde es gut, dass du hier sachlich antworten kannst und ich kann dein Argument sogar gut nachvollziehen. Ich hatte es durchaus auch schon ein paar Mal, das die Originalsprache mehr Intensität vermittelt. Zum Beispiel in "Avatar": Das "You´re not in Kansas anymore. You´re on Pandora" hört sich in meinen Ohren viel emotionaler/intensiver an, als die etwas gelangweilt klingende deutsche Synchro. Insofern kann ich dich wie gesagt gut verstehen und es ist durchaus ein schlüssiges Argument

    Aber ich habe es auch oft genug erlebt, dass bei manchen nicht genug Toleranz und ein leichtes Überlegenheitsgefühl gegenüber denjenigen vorhanden ist, deren Englisch nicht gut genug ist bzw. die die oftmals gescholtene, aber dennoch professionelle deutsche Synchro vorziehen. Oft genug haben haben Schauspieler auch fiese Akzente, die ein Verstehen sehr schwer machen und wenn ich einen Protagonisten so gut wie gar nicht verstehe, wird es für mich irgendwie sinnlos (obwohl das vielleicht authentischer sein mag).

    Dass eine schauspielerische Leistung jedoch durch eine Synchroniasation zerstört wird halte ich dann für etwas übertrieben. Filme als audiovisuelles Medium bestehen eben nicht nur aus Audio oder Video. Deshalb gehört beides zusammen. Eine gute Synchro oder eben eine "gute" Originalstimme machen noch lange keinen tollen Schauspieler aus, genausowenig wie ein überzeugend agierender Schauspieler lahme Dialoge oder schlechte Synchros mit seinem Schauspiel überdecken kann.

    Zitat Zitat von Crusher47 Beitrag anzeigen
    Und ich finde deine Argumentation arg dünn. Dann müsstest du ja nach deiner Aussage in jedem anderssprachigem Film alle Beschriftungen austauschen.

    Mich nervt es ja schon, wenn irgendwo im Hintergrund "POLICE" an der Wand steht und der Player generiert daraus ein lesbares "POLIZEI" als Untertitel auf den Schirm. Das ist doch geradezu lächerlich.

    Und die paar Wörter, die nun gerade in ZOMBIELAND auftauchen, die kann man in der allergrößten Not auch noch nachschlagen. Ich möchte hier auf gar keinen Fall arrogant wirken, aber ich kann nicht nachvollziehen, warum sich jemand so gegen eine andere Sprache verwehren kann?

    Mein Vater lernt jetzt, mit knapp 60 Jahren noch englisch und das finde ich bemerkenswert. Und hier sitzen eine Handvoll Leute rum und maulen weil da 3, 4 englische Wörter auftauchen, die sie nicht verstehen. Aber anstatt etwas daraus zu lernen und die Wörter zu erlernen, nein, das geht nicht. Super. Damit kommt man ja auch weiter. Kann ich absolut nicht verstehen.
    Interessanterweise nervt es mich auch wirklich, wenn genau das passiert, was du beschreibst. Die Übersetzung von POLICE oder gar Ortsbestimmungen wie IOWA kann extrem nervig sein, keine Frage.

    Auch wenn sich diese Synchrogeschichte jetzt an Zombieland entzündet hat, den ich zugegebenermaßen noch gar nicht gesehen habe, so geht es bei Synchro-Originalton Diskussionen viel eher um Grundsätzliches und auf beiden Seiten ist zu wenig Toleranz und Verständnis vorhanden.

    Ich finde es auch toll, dass dein Vater noch Englisch lernt und ich habe auch kein Problem damit, vereinzelt Vokabeln nachzuschlagen. Aber mit deiner Behauptung, dass alle Synchrogucker quasi nie etwas lernen wollen, schlägst du doch auch nur in die Vorurteilskerbe. Meine Mutter kann zum Beispiel relativ schlecht englisch und würde deswegen auch nie einen Film auf englisch ansehen, macht dafür aber noch in Ihrem Alter medizinische Weiterbildungskurse. Das hilft ihr nicht fürs Filmeschauen, aber möglicherweise für andere Dinge. Beides ist doch toll...

    Zitat Zitat von Ghostbuster Beitrag anzeigen

    (...)
    Im Übrigen habe ich auch nichts gegen O-Ton Versionen und schaue bei bestimmten Filmen auch diese ganz bewusst (und bevorzugt). Allerdings sollte man weder die eine, noch die andere Seite verfluchen. Und dank der DVD und Blu-ray sollte all das auch kein große Thema mehr sein. Wenn die Studios doch nur die zur Verfügung stehende Technik nutzen würde...
    Ich wollte jetzt nicht nochmal den ganzen Beitrag zitieren, kann dir aber nur zustimmen.

    Beschliessen wir das ganze doch mit JackBlack73:

    Aber jeder so wie er mag.
    Gruß
    TheWookie

  3. #63
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.09.09
    Beiträge
    298

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    es ist wirklich schade dass sie kein multi-angle machen ... aber ich bin immer noch froh, dass wenigstens das original master vorhanden ist ...

    sony hätte auch ein cleanes master nehmen können und all die tollen bildeinblendungen mit arial-weiss standart UTs ersetzen ... aber dass würde die blu-ray konsumenten auch wieder spalten ... einige wollen sowas andere nicht ...

    ich hätte von jeden film gern das deusche und englische master per multi-angle ... aber da die studios das kaum machen, bin ich immer noch froh, wenn sie wenigstens das original master beibehalten ... lieber englisch als arial-UTs ... dass hat nichts mit arroganz oder etwas-besseres-sein zu tun ... ich will einfach nur den film so wie er ist und keine beschnittene version ...

    mein bestes beispiel ist immer noch die mumie ... meine erste dvd ... ich fand es so schade, das die schicken großen fetten UTs im ägyptischen stil nicht mehr verwendet wurden, umd eine europaweite veröffendlichung zu erhalten ... mittlerweile gibt es diese bildliche originalversion von die mumie nicjht mehr ... selbst im Tv werden nur noch die arial-UTs gezeigt ... ich finde dass schade ... für mich ist es nicht mehr der komplette film ... zumindest soetwas wie eine "zensierte" version

  4. #64
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.09.09
    Beiträge
    298

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Zitat Zitat von TheWookie Beitrag anzeigen
    Interessanterweise nervt es mich auch wirklich, wenn genau das passiert, was du beschreibst. Die Übersetzung von POLICE oder gar Ortsbestimmungen wie IOWA kann extrem nervig sein, keine Frage.
    .. ich denke dass diese übersetzungen nich explizit für deutschland so gemacht wurden/werden ... ich glaube diese UTs haben wir eher frankreich und anderen ländern zu verdanken ...

  5. #65
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Also zuerst mal war mein Beitrag etwas krass formuliert. Dafür entschuldige ich mich. Ich bin bei dem Thema extrem empfindlich geworden mit den Jahren.
    Aber beim Kern der Aussage bleibe ich.

    Und ich bin ja auch nicht fanatischer Synchrogucker der sich gegen jegliches Englisch verwehrt.
    Ich mag Englisch sogar sehr.
    Und Untertitel die irgendwelche Schilder etc. übersetzen find ich auch dämlich.
    Ebenso kann ich einen Film problemlos im O-Ton (mit englischen UTs) schauen wenn die Synchro nicht gelungen ist. Und nicht gelungene Synchros gibt es hin und wieder mal. Denn wie überall wo gearbeitet wird gibt es gute und schlechte Leistungen.

    Aber bei mir bedeutet Filme schauen entspannung und abschalten vom Alltag. Es sich einfach gemütlich machen und nicht noch den Übersetzer im Kopf zu spielen.
    Und auch wenn ich durchaus Englisch kann ist es für mich wesentlich einfacher einen Film in der Sprache zu schauen die ich sogar mit 2 Promill Alkohol noch perfekt verstehen würde.
    Dazu kommt noch, dass ich mich über die Jahre an gewisse Stimmen/Schauspielerkombos so stark gewöhnt habe das ich mit dem entsprechenden O-Ton grausame Mühe habe.

    Ich verstehe aber auch wieso der O-Ton Fan nur O-Ton schaut. Darum gehts ja auch gar nicht.
    Was mir aber nicht passt ist wie das manchmal ausgebreitet wird oder sich O-Ton Leute (manchmal unbewusst?) etwas elitär geben bzw. so rüberkommen bei gewissen Argumentationen.

    Beispiel:
    Wenn man sich auf einer deutschen VÖ von einem Film mit speziellen Einblendungen eine entsprechende Umsetzung wünscht wird man mit Phrasen beworfen wie "Lern englisch" oder "Das ist nun mal ein englischsprachiger Film". Sowas kann ich gar nicht leiden. Das ist einfach nur Ignorant und vor allem arrogant. Und das ist doch auch völlig unnötig. Versteh nicht wieso man da als O-Ton Zuschauer dem Synchronliebhaber immer ans Bein pissen muss mit solchen Aussagen.

    Zitat Zitat von Jack Black73
    Ignoranz der O-Ton Leute? Komm mal wieder runter. Wer ist denn Ignorant und will alles nur auf Deutsch haben?
    Was hat das bitte mit Ignoranz zu tun wenn ich für mich persönlich die Sachen lieber Deutsch schaue und auf einer deutschen BD auch gerne im Bild bei Fällen wie Zombieland die Lokalisation wie im Kino hätte?
    Zumal ich ganz klar von Multi-Angle gesprochen habe damit beide Parteien ihre jeweiligen Einblendungen haben.

    Ignoranz wäre es von mir nur das deutsche Bildmaster zu fordern und dabei alle O-Ton Gucker einfach mal zu vergessen.
    Also genau das was umgekehrt einige O-Ton Gucker machen......

    Zitat Zitat von Jack Black73
    P.S. ZOMBIELAND ist eine US-Produktion. Die wird logischerweise auch auf englisch gedreht. Wer unbedingt alles auf deutsch braucht, der muss sich dann halt in Deutschland und auf deutsch produzierte Filme anschauen
    Also dieses Argument ist ja wohl nicht haltbar und genau eines dieser Totschlagargumente.
    Synchronisation hat Tradition in Deutschland. Es wurden seit jeher vor allem englisch sprachige Filme synchronisiert.
    Mit dieser Aussage mal eben grundsätzlich der deutschen Lokalisation die Existenzberechtigung abzusprechen oder einfach mal zu sagen "ist halt ein englischer film. find dich damit ab" ist Ignorant. Um mal den Kreis zu schliessen.

    Zitat Zitat von Jack Black73
    Die Synchro macht meiner Meinung nach auch viele schauspielerischen Leistungen kaputt.
    Das ist eine unhaltbare Übertreibung und auch eine Frechheit gegenüber all den hart arbeitenden Synchronschauspielern.

    Damit sagst du zB das ein so wundervoller Schauspieler wie Christian Brückner einen De Niro kaputt macht usw.
    Und ja ganz klar: Zum Beispiel ein Arnie im O-Ton hat natürlich DIE schauspielerische Leistung die in der Synchro weg ist.................also bitte.........gerade einer wie Arnie wirkt durch die Synchro imho überhaupt erst wie ein Schauspieler.
    Man sollte das schon differenzierter sehen. Es gibt nämlich beides. Es gibt wie schon mal gesagt sowohl gute und schlechte Synchros. Aber einfach mal holzhammer mässig zu behaupten "Eine Synchro macht viele schauspielerischen Leistungen kaputt" und damit einen grossteil zu der synchros zu verteufeln ist doch daneben.


    Zitat Zitat von Crusher47
    Und mal ehrlich: englisch ist ja wohl heute obligatorisch.
    Und was hat das jetzt damit zu tun, dass man Filme lieber deutsch lokalisiert schaut?
    Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun.
    Englisch muss man ganz klar heutzutage wie schon mal erwähnt zumindest Ansatzweise verstehen und anwenden können.

    Aber deswegen braucht man noch nicht seine Muttersprache zu vergessen und alles in Englisch zu konsumieren.
    Denn Englisch nimmt mir manchmal in der deutschsprachigen Kultur schon zuviel Platz ein.
    Ist nicht nötig, dass man seine eigene Sprache opfert dafür.

    Betreffend deinem Beitrag zu den unterstützenden Untertiteln:
    Ja solche Untertitel wo Schilder etc. übersetzt werden brauche ich auch nicht.
    Aber das hat jetzt nicht exakt mit dem Thema zu tun.
    Solche UTs sind für die Katz. Und sogar absolut nicht englisch sprechende Kollegen regen sich darüber immer mächtig auf.

    Grüsse
    Geändert von DVD Schweizer (27.04.10 um 14:14:50 Uhr)

  6. #66
    Jack Black 73
    Gast

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Beispiel:
    Wenn man sich auf einer deutschen VÖ von einem Film mit speziellen Einblendungen eine entsprechende Umsetzung wünscht wird man mit Phrasen beworfen wie "Lern englisch" oder "Das ist nun mal ein englischsprachiger Film". Sowas kann ich gar nicht leiden. Das ist einfach nur Ignorant und vor allem arrogant. Und das ist doch auch völlig unnötig. Versteh nicht wieso man da als O-Ton Zuschauer dem Synchronliebhaber immer ans Bein pissen muss mit solchen Aussagen.

    Okay sicherlich ist das für die Synchrogucker wünschenswert. Nur geben die Studios einen Schweiss auf diese Leute. Das dir das nicht passt ist denen egal. Aber deswegen darfst du dich darüber natürlich trotzdem aufregen. Das ist dein Recht. Das will ich dir auch nicht absprechen. Nur die Studios werden für den deutschen Markt nicht extra ein Master erstellen wollen, da zu teuer. Eingeltich dürfte das kein Problem sein, da für die Kinoauswertung ein solches Master sicherlich existiert. Hast du vielleicht schon mal die Studios direkt angeschrieben? Ich meine wenn du dich nur hier darüber aufregst kriegt das von den Studios ja niemand mit, oder?



    Also dieses Argument ist ja wohl nicht haltbar und genau eines dieser Totschlagargumente.
    Synchronisation hat Tradition in Deutschland. Es wurden seit jeher vor allem englisch sprachige Filme synchronisiert.
    Mit dieser Aussage mal eben grundsätzlich der deutschen Lokalisation die Existenzberechtigung abzusprechen oder einfach mal zu sagen "ist halt ein englischer film. find dich damit ab" ist Ignorant. Um mal den Kreis zu schliessen.

    Nein ist es leider nicht, denn die US-Studios produzieren den Film nun einmal auf englisch. Genauso wie die Franzosen ihre Filme auf französisch produzieren. Da sind Texteinbeldungen oftmals auch nur auf französisch sichtbar. Das ist doch nun mal so. Dies zu ignorieren halte ich für absurd und somit ignorant. Deswegen musst du auch damit leben, wenn für diese Filme auch die original Master verwendet wird. Du kannst dich ja sicherlich beschweren nur bringt das etwas? Ich meine, die Studios werden doch nicht für einen unbedeutenden Markt wie Deutschland, Österreich und die Schweiz extra einen Sonderauflage produzieren. Wie ist das denn in anderen europäischen Ländern? Gibt es spezielle Auflagen für Frankreich, Spanien, Italien und Co.?

    Das ist eine unhaltbare Übertreibung und auch eine Frechheit gegenüber all den hart arbeitenden Synchronschauspielern.

    Find ich nicht. Das ist die Wahrheit. Ein Synchrosprecher kann noch so gut sein er wird das Original nie erreichen.

    Damit sagst du zB das ein so wundervoller Schauspieler wie Christian Brückner einen De Niro kaputt macht usw.

    Ja genau das finde ich. Wer de Niro ml im O-Ton gehört hat, der wird mir sicherlich zustimmen.

    Und ja ganz klar: Zum Beispiel ein Arnie im O-Ton hat natürlich DIE schauspielerische Leistung die in der Synchro weg ist.................also bitte.........gerade einer wie Arnie wirkt durch die Synchro imho überhaupt erst wie ein Schauspieler.

    Nein auch da stimme ich dir nicht zu. Ich finde Arnie einfach stimmiger im O-Ton. Wobei man Arnie auch schwer als Schauspieler bezeichnen kann, oder? Also schlechtes Beispiel.

    Man sollte das schon differenzierter sehen. Es gibt nämlich beides. Es gibt wie schon mal gesagt sowohl gute und schlechte Synchros. Aber einfach mal holzhammer mässig zu behaupten "Eine Synchro macht viele schauspielerischen Leistungen kaputt" und damit einen grossteil zu der synchros zu verteufeln ist doch daneben.

    Natürlich gibt es gut oder gar sehr gute Synchros. Aber es gibt immer Momente, ganze Szenen oder gar ganze Sprecher(innen) die im Synchroton einfach nicht so intensiv wirken wie im O-Ton. Mich nerven sogar viele Frauenstimmen in der Synchro, da diese oftmals extrem Nasal klingen. Daher habe ich keine Lust darauf. Genauso wenig wie auf eingedeutschte POP/Rock-Songs. Wer soetwas mag gerne. Aber nur so lange ich mir den Mist nicht anhören muss.



    Und was hat das jetzt damit zu tun, dass man Filme lieber deutsch lokalisiert schaut?
    Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun.
    Englisch muss man ganz klar heutzutage wie schon mal erwähnt zumindest Ansatzweise verstehen und anwenden können.

    Aber deswegen braucht man noch nicht seine Muttersprache zu vergessen und alles in Englisch zu konsumieren.
    Denn Englisch nimmt mir manchmal in der deutschsprachigen Kultur schon zuviel Platz ein.
    Ist nicht nötig, dass man seine eigene Sprache opfert dafür.

    Nein das nicht. Aber die Filme sind nun einmal nicht in unserer Muttersprache gereht worden. Wenn du unbedingt Filme in deiner Muttersprache sehen willst warum schaust du dir dann nicht mehr deutsche, österreichische oder schweizer Filme an? Die sind oftmals gar nicht so schlecht. Ich finde viele von denen sogar besser als manchen Hollywood Schinken. Ich bin auch niemand der auf biegen und brechen nur englischsprachige Filme schaut. Ich schaue mir alle möglichen Filme an. Ich mag z.B. auch APOCALYPTO im O-Ton (Maya), oder viele französische Filme. Nur weil ich Filme im O-Ton anschaue mich gleich als Kulturbanausen hinzustellen der sich für seine Muttersprache schämt finde ich lächerlich.

  7. #67
    computer...end program
    Registriert seit
    04.06.02
    Ort
    NDS
    Beiträge
    15.468

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Zitat Zitat von Jack Black 73 Beitrag anzeigen

    Ich finde Arnie einfach stimmiger im O-Ton.
    Arnie im O-Ton? Das ist dann aber Comedy...

    Zitat Zitat von Jack Black 73 Beitrag anzeigen

    Ein Synchrosprecher kann noch so gut sein er wird das Original nie erreichen.
    Ansichtssache. Viele Synchros finde ich gleichwertig. Einige finde ich sogar besser als das Original.
    Man sollte das aber nicht so verbissen sehen. Für mich sind es einfach zwei Fassungen eines Films, die beide Vor- und Nachteile haben.

    Zitat Zitat von Jack Black 73 Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es gut oder gar sehr gute Synchros. Aber es gibt immer Momente, ganze Szenen oder gar ganze Sprecher(innen) die im Synchroton einfach nicht so intensiv wirken wie im O-Ton. Mich nerven sogar viele Frauenstimmen in der Synchro, da diese oftmals extrem Nasal klingen. Daher habe ich keine Lust darauf. Genauso wenig wie auf eingedeutschte POP/Rock-Songs. Wer soetwas mag gerne. Aber nur so lange ich mir den Mist nicht anhören muss.
    Natürlich gibt es gut oder gar sehr gute O-Ton Fassungen. Aber es gibt immer Momente, ganze Szenen oder gar ganze Sprecher(innen) die im O-Ton einfach nicht so intensiv wirken wie in der Synchro. Mich nerven sogar viele Frauenstimmen im O-Ton, da diese oftmals extrem Nasal klingen.

    Bsp: Capt. Janeway bei ST-VOY

  8. #68
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    05.03.06
    Alter
    31
    Beiträge
    4.010

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Zitat Zitat von Jack Black 73 Beitrag anzeigen
    Ein Synchrosprecher (eine Synchro) kann noch so gut sein er (sie) wird das Original nie erreichen.
    Das kann selbst ich als O-Ton/OmU-Verfechter nicht unterschreiben.

    Als Beispiel: Ich hatte kürzlich das erstemal die Gelegenheit "Das Leben des Brian" im O-Ton anzukucken.
    Aber nachdem ich nach einer knappen halben Stunde nur 1mal Lachen konnte (->im O-Ton deutet Brians Mutter Mürre als Raubtier mit Hörnern und nicht als Krankheit bei der einem Fühler wachsen) habe ich umgeschalten auf Deutsch mit Englischen Untertiteln und nur gelegentlich an manchen Stellen wieder Englischen Ton rein.

    Denn bei der Synchro bin ich ständig am Lachen. Es reicht schon wie Brians Mutter empört aufschreit "Was? Huldigen??" - im Original empfand ich das weit weniger lustig.

    Auch wie der Verurteilte immerwieder "Jehova" ruft, empfand ich in der Synchro als deutlich witziger.

    Gerade weil für einige (bestimmt selbst für manche Synchrokucker) Monty Python nur im Original geht, mag das ein Frevel sein, aber so erging es mir eben.

  9. #69
    Wick-Blau
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    44
    Beiträge
    1.017

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Zitat Zitat von Mr.Brown-1602 Beitrag anzeigen
    Als Beispiel: Ich hatte kürzlich das erstemal die Gelegenheit "Das Leben des Brian" im O-Ton anzukucken.
    Die LOB-Synchro ist in meinen Augen sehr gut gelungen. Vor allem, dass sie den Sprachfehler von Pilatus gewandelt haben, um im Deutschen damit rumzuspielen.
    Was ich der Synchro allerdings vorwerfe ist, dass sie es nicht durchgezogen haben, dass die Pythons in allen ihren Rollen auch dieselbe Synchronstimme haben. Besonders bei der Steinigungsszene ist das auffällig. Die Frauen, die aus der Reihe tanzen, werden nämlich von den Pythons gespielt und haben in der Synchro echte Frauenstimmen. Dadurch geht wiederum der ein oder andere Gag in der Synchro verloren.
    Wie dieser hier:
    In der deutschen Synchro sagt die eine (Frau mit tiefgestellter Stimme):
    "Tschuldingung, ich dachte wir hatten schon angefangen."
    Im Original:
    "(Eric Idle mit hochgestellter Stimme) Sorry, I thought (Eric Idle mit tiefgestellter Stimme) we started."

    Ich selbst schaue zu Hause Filme lieber im Original, sofern die Originalsprache Englisch ist. Ansonsten schaue ich im Kino und mit Freunden und Bekannten Filme auf Deutsch. Wobei ich da oft den Vergleich zum Original habe und schnell rausfinde wie gut oder wie schlecht eine Synchro ist.

    Was vor allem in der Synchro verloren geht sind oft die verschiedenen Dialekte (da reicht ein Brite in Amerika schon oft aus ).
    Aber ansonsten muss ich auch sagen, dass in der Synchro manchmal besondere Betonungen des Originalschauspielers verlorengehen. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist Avery Brooks als Captain Sisko in Deep Space Nine. In einer Folge hat Sisko in einem Gespräch alleine durch die Betonung der Worte eine unterschwellige Drohung mit einfliessen lassen. Diese ging in der deutschen Synchro vollkommen unter.

    Und bei vielen Komödien gehen auch viele Gags unter, was aber oft auch daran liegt, dass es viele Gags gibt, die im deutschen nicht funktionieren, wie z.B. Wortspiele.

    Mein Fazit: Eine Synchro ist immer nur so gut, wie das Herzblut was der Synchronregisseur in diese steckt...

    Bei Zombieland ist es natürlich schade, dass kein Multiangle für die Texteinblendungen verwendet worden ist.

  10. #70
    Handheld
    Registriert seit
    23.02.02
    Ort
    Berlin 30
    Alter
    46
    Beiträge
    4.430

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    letztendlich muss man doch mal gucken, was für ein Film das ist und welche Zielgruppe angesprochen wird, dann rechnet man sich den Erfolg aus und wägt Kosten/Gewinn ab. Da würde ich bei Zombieland auch auf "deutsches Multiangle lohnt sich nicht" kommen.

    Bei Fast & Furious nervt das am Anfang auch mit den zusätzlichen deutschen Texteinblendungen. Was würden die deutschen Kunden sagen, wenn man den eingeblendeten Text auf schwarzen Balken drüberlegen würde?
    (wie das auf DVD bei Trainspotting gemacht wurde, wenn ich mich recht entsinne)
    Geändert von lynx (28.04.10 um 13:08:51 Uhr)

  11. #71
    Registrierter Vollhonl
    Registriert seit
    10.12.03
    Ort
    10 - 20 Völker
    Alter
    33
    Beiträge
    1.637

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Die Aussage(n), eine deutsche Synchronisation sei grundsätzlich schlechter als die entsprechende Originalversion ist Mumpitz und eine Frechheit zugleich. Würde man allerdings sagen, dass eine Synchro generell anders als die Orginalversion ist, quasi eine alternative Fassung darstellt, so hätte man schon eher recht. Der Rest ist Definitions- und Interpretationssache und alles andere der berühmte Holzhammer.

    Auch unabhängig vom nostalgischen Aspekt funktioniert für mich ein erheblicher Teil meiner Filmsammlung ausschließlich in der deutschen Fassung. Ganz einfach, da es imo manche darstellerische Qualität exorbitant aufwertet, gar überhaupt ansehbar macht (bspw. Arnie). Da kann er noch so original sein, denn besser bleibt für mich die deutsche Fassung. Da muss man einfach unterscheiden und zwei unterschiedliche Paar Schuhe sehen. Schlussendlich sind nahezu alle Argumentationen pro/contra für Synchro/O-Ton austauschbar und gelten für die eine Version wie für die andere. Auch muss da jede Version für sich bewertet werden. Unter'm Strich bleibt lediglich ein umunstößliches Argument für den O-Ton, nämlich die (i. d. R.) vorhandene Originalstimme (also die vollständige Authentizität) des entsprechenden Schauspielers. Ob man diese Originalstimme nun gut oder schlecht findet, muss jeder für sich entscheiden. Oftmals verdanke ich jedoch einer guten Synchronisation die sprichwörtliche Krönung des Ganzen, also bspw. Arne Elsholtz auf Bill Murray und Tom Hanks. Letztere sind großartige Schauspieler, die dank Arne Elsholtz kongenialer Synchronstimme und -arbeit nochmals stark aufgewertet (gekrönt) werden.

  12. #72
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    @Jack Black 73

    Bevor du mich falsch verstehst:
    Ich hab nicht generell ein Problem mit englischen Mastern oder so. Überhaupt nicht.
    Bei normalen Filmen die keine solche Einblendungssachen wie Zombieland haben ist mir das auch egal. Ob da nun Orte und der Titel deutsch oder englisch eingeblendet werden ist egal.

    Aber wenn ein Film so Spezialeinblendungen hat, hätte ich den auch gern so im Heim-Medium.

    Bei Star Wars zB wäre es für mich ein Frevel wenn der Lauftext und das kultige "Es war einmal vor langer Zeit..............." nur auf Englisch vorhanden wären.


    Zitat Zitat von Jack Black 73
    Nein ist es leider nicht, denn die US-Studios produzieren den Film nun einmal auf englisch. Genauso wie die Franzosen ihre Filme auf französisch produzieren. Da sind Texteinbeldungen oftmals auch nur auf französisch sichtbar. Das ist doch nun mal so. Dies zu ignorieren halte ich für absurd und somit ignorant.
    Zuerst mal wie oben erwähnt geht es mir ja nur um die Spezialfälle wo irgendwelche Stylistische Sachen oder so im Bild eingeblendet werden.

    Wir sprechen hier nicht von Mastern wo nur der Filmtitel und Orts-, Zeit- Angaben etc. auf Englisch/Französisch oder was auch immer ist. Da brauch ich auch keine Lokalisation.

    Und was die restlichen Fälle betrifft ignoriere ich ja das nicht wie du behauptest.
    Ich finde es nicht so abwegig zu fordern, dass für die deutsche Umsetzung das auf deutsch lokalisiert wird in solchen Spezialfällen. Im Kino wird es ja immer so gemacht.
    Und auf dem Heim-Medium könnte man dann per Multi-Angle es lösen.
    Ignorant wäre wenn ich nur das deutsche Master für zu Hause fordern würde weil ich dann den Respekt vor dem Original nicht hätte. Aber ich bin ja für Multi Angle in solchen Fällen.


    Zitat Zitat von Jack Black 73
    Find ich nicht. Das ist die Wahrheit. Ein Synchrosprecher kann noch so gut sein er wird das Original nie erreichen.
    Das ist immer Ansichtssache. Das geht weder in die eine noch in die andere Richtung mit Pauschalisierung.
    Für mich ist es nun mal so, dass es Synchronsprecher gibt die ich besser als das jeweilige Original finde. Einiges davon hat sicher mit Gewohnheitssache zu tun, anderes aber schlicht weg auch mit der Tatsache, dass ich Betonung, Art des Sprechens etc viel passender zum Gesicht finde als das jeweilige Original.


    Zitat Zitat von Jack Black 73
    Ja genau das finde ich. Wer de Niro ml im O-Ton gehört hat, der wird mir sicherlich zustimmen.
    Ich kenne De Niro im O-Ton und finde Brückner in Deutsch absolut gleichwertig in dem Fall.

    Zitat Zitat von Jack Black 73
    Nein auch da stimme ich dir nicht zu. Ich finde Arnie einfach stimmiger im O-Ton. Wobei man Arnie auch schwer als Schauspieler bezeichnen kann, oder? Also schlechtes Beispiel.
    a) wieso sollte man Arnie nich als Schauspieler bezeichnen bezogen auf seine Filme?
    Halt nur kein besonders guter (Im O-Ton).

    b) ist deine Ansicht natürlich in Ordnung aber ich teile sie nun mal nicht.
    Arnie im O-Ton ist für mich eine Witzfigur. Jeder Film würde für mich kaputt gehen. Vor allem weil er in den meisten Filmen auch noch den Ami spielt.
    Es ist ja nicht der Akzent allein. Sondern auch wie schlecht er betont etc. Das wirkt wie Laientheater.
    Erst Thomas Danneberg auf Deutsch macht Arnie zu dem coolen "Äktschn"-Star der er ist. Denn zusammen mit "Ahnulds" Mimik passt das hervorragend.

    Zitat Zitat von Jack Black 73
    Natürlich gibt es gut oder gar sehr gute Synchros. Aber es gibt immer Momente, ganze Szenen oder gar ganze Sprecher(innen) die im Synchroton einfach nicht so intensiv wirken wie im O-Ton. Mich nerven sogar viele Frauenstimmen in der Synchro, da diese oftmals extrem Nasal klingen. Daher habe ich keine Lust darauf. Genauso wenig wie auf eingedeutschte POP/Rock-Songs. Wer soetwas mag gerne. Aber nur so lange ich mir den Mist nicht anhören muss.

    Was dein Pop/rock Song Bespiel immer soll verstehe ich auch nicht ganz. Musik wird ganz anders konsumiert als Filme. Das kann man nun echt nicht 1:1 vergleichen.

    Zum Rest:
    Viele dieser Argumente kannst du 1:1 auf O-Ton umlegen. Dort find ich zB den schwarzen slang sehr mühsam etc.
    Und auch im O-Ton gibt es immer mal wieder einen Schauspieler der aus dem Ensemble negativ heraussticht etc.

    Diesen Text könnte man durch kleine Anpassungen exakt 1:1 gegen O-Ton einsetzen. Soviel dazu........


    Zitat Zitat von Jack Black 73
    Nein das nicht. Aber die Filme sind nun einmal nicht in unserer Muttersprache gereht worden. Wenn du unbedingt Filme in deiner Muttersprache sehen willst warum schaust du dir dann nicht mehr deutsche, österreichische oder schweizer Filme an?
    Kommst du jetzt auch noch mit dem Holzhammer-Argument überhaupt?
    Was soll das?

    Ich mag das Hollywood Blockbuster Kino nun mal. Das Bombast-Kino. Und das gibt es so nur in Hollywood.
    Da nun mal Synchronisation hier Tradition hat finde ich es dann schon etwas befremdlich solche Sachen zu lesen wie von dir oben zitiert.
    Eben gerade weil Synchro Tradition hat ist es absolut normal sich ausländische Filme auf Deutsch ansehen zu wollen.

    Zumal man nicht einfach so sagen kann "Wenn du auf Deutsch willst schau deutschsprachige Filme". Hier gehts ja auch um die Art der Filme. Mit 90 Prozent das aus Deutschland, Schweiz oder Oesterreich kommt kann ich nichts anfangen.


    Zitat Zitat von Jack Black 73
    Nur weil ich Filme im O-Ton anschaue mich gleich als Kulturbanausen hinzustellen der sich für seine Muttersprache schämt finde ich lächerlich.
    Das habe ich NIE gemacht. Zumal dieser Abschnitt eh nicht an dich gerichtet war sondern an Crusher47. Schau mal nach.
    Und selbst wenn habe ich darin niemanden als Kulturbanause bezeichnet.

    Ich hab nur allgemein erwähnt, dass Englisch eh zu viel Übermacht einnimmt.
    Und mit dieser Meinung bin ich nicht alleine.
    Die deutsche Sprachkultur geht immer wie mehr verloren. Und ich finde das schade weil Deutsch für mich die wesentlich elegantere Sprache als Englisch ist.
    Englisch ist ne coole Sprache. Keine Frage. Aber was Eleganz betrifft ist Deutsch weit voraus.
    Auch das natürlich imho.

    Ansonsten finde ich das was Ghostbuster zuletzt geschrieben hat ideal als Abschlusswort:

    Zitat Zitat von Ghostbuster
    Die Aussage(n), eine deutsche Synchronisation sei grundsätzlich schlechter als die entsprechende Originalversion ist Mumpitz und eine Frechheit zugleich. Würde man allerdings sagen, dass eine Synchro generell anders als die Orginalversion ist, quasi eine alternative Fassung darstellt, so hätte man schon eher recht. Der Rest ist Definitions- und Interpretationssache und alles andere der berühmte Holzhammer.
    Gut gebrüllt Löwe
    Besser hätte ich es nicht sagen können.

    Und jetzt sollten wir zurück zu Zombieland weil wir hier eigentlich extrem Off-Topic sind und die Diskussion sowieso zu nichts führen wird. Sind traditionell verhärtete Fronten.

    Wenn du noch weiter diskutieren willst Jack Black 73 können wir das gern per PM machen. Aber nicht mehr hier im Thread.
    Das ist mühsam für alle anderen die eigentlich gerne was zur Zombieworld Blu Ray lesen möchten.

  13. #73
    Jack Black 73
    Gast

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Und jetzt sollten wir zurück zu Zombieland weil wir hier eigentlich extrem Off-Topic sind und die Diskussion sowieso zu nichts führen wird. Sind traditionell verhärtete Fronten.

    Wenn du noch weiter diskutieren willst Jack Black 73 können wir das gern per PM machen. Aber nicht mehr hier im Thread.
    Das ist mühsam für alle anderen die eigentlich gerne was zur Zombieworld Blu Ray lesen möchten.
    In allen anderen Punkten wiederspreche ich dir. Aber zu obigen Punkt stimmt ich zu. Für unbeteiligte User ist das absolut nervig. Deswegen werde ich auch nicht mehr antworten. Hätte ich sonst garantiert gemacht.

    Nochmal zu den Texteinblendungen, um die es ja hier mal eigentlich ging. Fakt ist nun also, dass diese komplett auf englisch sind, richtig? Also auch in der Synchrofassung?

    P.S. Der Film ist einfach nur geil.

  14. #74
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    zuhause in NRW
    Alter
    43
    Beiträge
    1.983

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    hier mal ein review:
    http://www.hd-reporter.de/blu-ray-re...eland-blu-ray/
    scheint sonytypisch mal wieder eine feine qualität zu sein. hab auch nichts anderes erwartet.

  15. #75
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.02.08
    Alter
    31
    Beiträge
    11

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    amazon.de hat meins soeben verschickt, ist dann morgen wohl schon da

  16. #76
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Morgen ist ja auch der Erscheinungstermin :-)))

    Eine Frage: ist der Film gut auch als Blindkauf? Also Shawn of the Dead fand ich doof! Weiß nicht ob der ähnlich ist.
    Geändert von Pretender1 (19.05.10 um 13:18:08 Uhr)

  17. #77
    Sideshow Limited
    Registriert seit
    05.06.05
    Ort
    Altenburger Land
    Alter
    39
    Beiträge
    10.994

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    wenn du shaun blöd fandest, dann leih dir zombieland lieber erstmal aus. der humor ist zwar bei zombieland auf einem ganz anderen niveau angesiedelt, aber es ist und bleibt eine (derbe) horrorkomödie.

    von mir gibts eine klare kaufempfehlung, ich fand den film von vorn bis hinten genial.

  18. #78
    Wick-Blau
    Registriert seit
    23.07.01
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    44
    Beiträge
    1.017

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Zitat Zitat von Pretender1 Beitrag anzeigen
    Eine Frage: ist der Film gut auch als Blindkauf? Also Shawn of the Dead fand ich doof! Weiß nicht ob der ähnlich ist.
    Dann solltest du dir den Film vielleicht nicht blind kaufen. Denn der Regisseur von "Zombieland" ist durch "Shaun of the Dead" zu seinem Werk inspiriert worden.
    Ich finde beide Filme klasse...

  19. #79
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Ok dann teste ich vorher lieber! Danke dir!

  20. #80
    Movie Junky
    Registriert seit
    16.08.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    339

    AW: ZOMBIELAND auch als Limited Steelbook Edition auf Blu-ray Disc

    Also mir hat Shawn of the Dead nich so gefallen Zombieland schon

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 300 - Limited Collectors (Steelbook Edition mit Helm) 27,98€
    Von PanTera im Forum DVD Deutschland & Ausland
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 12.03.09, 23:17:22
  2. EUR 14,97 - V wie Vendetta (2 DVDs, Limited Edition, Steelbook)
    Von Darius im Forum DVD Deutschland & Ausland
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.02.08, 16:08:07
  3. Die Verurteilten - Limited Steelbook Edition
    Von arcona im Forum Probleme mit den Medien?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.02.08, 15:48:07
  4. 300 - Limited Steelbook Collector's Edition mit 1:1 Helm !?!
    Von robosl im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.09.07, 14:04:18

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •