Cinefacts

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 76
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.12.05
    Beiträge
    9.391

    SUSPIRIA [Q&A und technische Informationen zur Edition von 84 Entertainment]

    EDIT 18.08.2014 - Gargi

    Aufgrund der Größe dieses Threads versuche ich hier einen kleinen Index aufzubauen.



    Diverse Einstiegspunkte






    Technische Hinweise von Torsten Kaiser (TLE)






    Videos






    Gargi

    Beginn des Beitrags von Daywalker. Achtung! Hat nichts mit der 84 Entertainment VÖ zu tun! Alter ursprünglicher Beitrag!



    Suspiria voraussichtlich ab Mai auf Blu-ray/DVD
    e-m-s & NSM planen geschnittene und ungekürzte Versionen

    Liebhaber von Dario Argentos Filmen können sich freuen, erscheint doch sein wohl bekanntestes Werk im Mai auf Blu-ray & DVD in Deutschland und Österreich. Die Rede ist von Suspiria, dem ersten Teil der sog. Mütter-Trilogie.

    Wie das Label e-m-s im Cinefacts-Forum bekanntgegeben hat, hat man sich mit dem österreichischen Genrespezialisten NSM zusammengeschlossen, um im Mai 2010 sowohl eine geschnittene Blu-ray/DVD mit KJ-Freigabe für Deutschland wie auch eine ungeschnittene Blu-ray/DVD via Österreich zu veröffentlichen.

    Das Master soll laut jetzigem Stand auf dem HD-CAM SR-Master der englischen Blu-ray von Nouveaux Pictures basieren und damit dürfte es nach VÖ allerlei Diskussionen bzgl. der Farbgebung geben. Kurz zusammengefasst wurde 2007 ein neues digitales Master von Technicolor in Zusammenarbeit mit dem Kameramann Luciano Tovoli erstellt. Dieses fand Verwendung für u.a. die ital. DVD/Blu-ray und für die im diesem Jahr erschienene engl. Blu-ray und fiel im Vergleich zu den bisherigen VÖs speziell durch seine extreme Farbgebung auf.
    Schnell gab es Diskussionen, ob der "neue" Look jemals so gewollt war und dies darf durchaus bezweifelt werden. Trotz der Tatsache, dass Tovoli bei der eigentlichen Restauration zugegen war, zeigte er sich mit dem Bild der Heimkinoauswertungen unzufrieden und auch frühere Technicolor-Prints sollen nicht diese steile Farbgebung aufweisen, was die Vermutung zulässt, dass zwischen der eigentlichen Restauration und der Erstellung des Heimkinomasters etwas schiefgelaufen sein könnte.

    Interessierte können sich auf diesem englischprachigen Blog zum Thema informieren, wo die Historie des neuen Masters und die bisherigen Blu-ray VÖs detailliert beschrieben werden: Land of Whimsy - Blogeintrag

    Bzgl. der Ausstattung wurden unter Vorbehalt folgende Extras angegeben:

    - noch nie in Deutschland veröffentlichter italienischer TV-Bericht (dt. untertitelt) zu den Dreharbeiten von Suspiria (ca. 25 Min.)
    - Interview mit Dario Argento ( dt. untertitelt ca. 24 Min.)
    - dt. Kinotrailer
    - Original Trailer
    - Bildergalerie



    Aber ich lasse die Finger davon... finde die UK Screenshots grausig... da kommt demnächst ja angeblich ein neuer Transfer...

    Quelle: http://schnittberichte.com/news.php?ID=1889

    Geändert von Gargi (18.08.14 um 19:05:08 Uhr)

  2. #2
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Zitat Zitat von Brummel84 Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich eine Übersicht was von TLEFilms bisher restauriert wurde?
    Zitat Zitat von The Undertaker91 Beitrag anzeigen
    (...)Puu, wüsste ich grade nicht was TLE so alles restauriert hat oder obs eine Auflistung gibt.
    Zitat Zitat von Wodde Beitrag anzeigen
    Assault on Precinct 13
    Texas Chainsaw Massacre (Original)
    Re-Animator
    Bride of Re-Animator
    Society

    fallen mir jetzt auf Anhieb ein.
    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Seit wann ist TLE an Spiel mir das Lied vom Tod beteiligt? Hab ich da was verpasst?
    Wenn das Ausgangsmaterial nix taugt, kann auch Torsten Kaiser nicht viel retten. Siehe z.B. Preminger Box. Ich setze daher meine Hoffnungen primär weiterhin auf Synapse, lasse mich aber auch gerne überraschen.
    Zumindest bei der Liste der Restaurierungen kann ich helfen:

    TLEFilms war weder an Texas Chainsaw Massacre (Original) noch an Spiel mir das Lied vom Tod beteiligt. Einige (wirklich bei uns erstellte) Restaurierungen sind:

    - Fritz Langs "M" (1931) - (2K/4K Restoration - 80th Anniversary, 2010/11)
    - SOME LIKE IT HOT (Manche Mögen's Heiss, 1959 - Billy Wilders) (2010)
    - RE-ANIMATOR (4K Restoration, 2013)
    - BRIDE OF RE-ANIMATOR (2K, 16bit Restoration, 2013)
    - SOCIETY (2K, 16bit Restoration, 2012/13)
    - ASSAULT ON PRECINCT 13 (John Carpenters, 1976) (2011)
    - THE INNOCENTS (1962) (2011)
    - VELVET GOLDMINE (2.5K Restoration DI, 2010)
    - THE YELLOW ROLLS ROYCE
    - THE HALLELUJAH TRAIL
    - THE GREAT ESCAPE
    - WHERE EAGLES DARE
    - GRAND PRIX
    - FANNY HILL (1983) (2.5K Restoration, 2009/10)
    - THE RAIDERS OF THE KIDNEYSTONE
    - McLINTOCK ! (Technicolor Restoration, 2006)
    - THE RETURN OF THE SEVEN
    - FISTFUL OF DOLLARS (2005)
    - FOR A FEW DOLLARS MORE (2005)
    - MY NAME IS NOBODY (2005)
    - SAINT JOAN (2K Restoration, 2006/07)
    - THE MAN WITH THE GOLDEN ARM (2K Restoration, 2006/07)
    - THE MOON IS BLUE (2K Restoration, 2006/07)
    - THE CARDINAL (HD Restoration, 2007)
    - ADVISE AND CONSENT (2K Restoration, 2006/07)
    - THE HUMAN FACTOR (2K Restoration, 2007)
    - THE PALM BEACH STORY
    - THE GREAT McGINTY
    - CHRISTMAS IN JULY
    - a.m.o.


    Was die Preminger Titel betrifft: Das die Ausgangsmaterialien "nichts taug(t)en", habe ich generell so nie gesagt und dies wäre auch nicht richtig. Einzig THE CARDINAL war außerst schwierig, aus verschiedenen Gründen. Bei MWTGA ist der Fall so, dass kein OCN mehr existiert, und die Qualität gemessen an den noch existierenden Materialien doch insgesamt zumindest zufriedenstellend ist/war. Ähnlich ist es bei A&C und MIB. SJ ist sogar hervorragend und noch heute in meinen Augen eines der schönsten Projekte, die wir bei uns hatten, trotz Schimmelproblemen.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (09.11.13 um 09:05:38 Uhr)

  3. #3
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Zitat Zitat von goodfellas Beitrag anzeigen
    Schöne Liste. Werden die Titel auch alle rausgebracht? Velvet Goldmine fehlt m.E.*
    Zitat Zitat von NiggVord Beitrag anzeigen
    @ TLE: Könnt ihr schon was dazu sagen, welches Ausgangsmaterial euch bei Suspiria vorliegt und in wie fern sich das von Synapses unterscheiden wird? ** Liest sich für mich alles nicht gerade eindeutig...

    * Einige Restaurierungen wurden von uns für Broadcaster (z.B. ARD/Degeto) erstellt. So z.B.
    - SOME LIKE IT HOT (Manche Mögen's Heiss, 1959 - Billy Wilders) (2010)
    - THE YELLOW ROLLS ROYCE
    - THE HALLELUJAH TRAIL
    - THE GREAT ESCAPE
    - WHERE EAGLES DARE
    - GRAND PRIX
    aber auch
    - SILK STOCKINGS mit Fred Astaire und Cyd Charise,
    - LES GIRLS mit Gene Kelly und Mitzi Gaynor oder
    - THE SAVAGE GUNS mit Richard Basehart, die ich vorhin nicht genannt hatte.

    Diese werden nicht auf Blu-ray veröffentlicht, da die Rechte sich nur auf Broadcast beschränken. Bei VELVET GOLDMINE gäbe es aber diese Option; nur, so weit ich weiß, keinen Veröffentlichungstermin. Lionsgate haben in den USA ihren eigenen Spirit HD Transfer gemacht und diesen herausgebracht; das Ergebnis ist nicht schlecht, aber es geht genauer, gerade die Farben sind bei der DeLuxe Auskopierungs "extravagaza" eine Herausforderung, aber bei Gelingen ein großartiges Erlebnis. Photochemisch eine Meisterleistung.

    ** Zu diesem Thema: kein Kommentar meinerseits.

  4. #4
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    So, ich habe jetzt die "originis" der Meldung auf der DVDForum website gecheckt und kann mich jetzt auch zu dem Thema selbst äußern:
    Zu der Frage ob diese Meldung stimmt: Ja, TLEFilms arbeitet an SUSPIRIA; '84 hatten uns schon vor einiger Zeit um Unterstützung gebeten.
    Zitat Zitat von trebanator Beitrag anzeigen
    ... genau das ist die Krux an der Sache, die aktuell Freudensprünge meinerseits verhindern. Wie sieht dan das existierende italienische HD-Master aus ( Abtastqualität, Scannerrauschen etc. ) ?
    ..... Synapse wollte doch neu abtasten lassen und das sogar in Zusammenarbeit mit den "Römern" ?! Da könnte also doch noch was gehen, auch wenn die Rollen nun abgeblich unter Verschluss liegen sollen. Mal schauen, was die Zeit da so ans Tageslicht fördert.
    Zitat Zitat von NiggVord Beitrag anzeigen
    @ TLE: Könnt ihr schon was dazu sagen, welches Ausgangsmaterial euch bei Suspiria vorliegt und in wie fern sich das von Synapses unterscheiden wird? Liest sich für mich alles nicht gerade eindeutig...
    Zitat Zitat von beast with a gun Beitrag anzeigen
    ok, ein neuer scan vom original-negativ (möglicherweise sogar in 4k) in zusammenarbeit mit technicolor rom und los angeles in den händen von don may jr. vs. torsten kaiser der für eine abzocker-hartboxenklitsche am alten scan ein bisschen am farbregler rumdreht... wow, das ist ja eine mega-schwere entscheidung ... NOT!
    Zitat Zitat von Gargi Beitrag anzeigen
    Also drüben wird auch nach meiner Information neu abgetastet. Ich bin sehr gespannt! Wobei ein neuer Transfer sicherlich auch ganz neue Perspektiven liefern kann.
    Achtung - längerer Text - aber dennoch lohnt es sich, denke ich, ihn aufmerksam zu lesen. Das Internet ist immer sehr schnell mit Schnellschüssen "aus der Hüfte" - leider aber allzu oft so schnell, dass die Wahrheit dabei "vom Gaul geworfen" wird. Was den letzten Kommentar betrifft, nur soviel: Wenn es so einfach wäre, "am alten scan ein bisschen am farbregler rum" zu drehen, bräuchten '84 uns nicht und wir hätten es auch nicht gemacht. Das Ganze ist erheblich komplexer. Bevor man kommentiert, sollte man vielleicht auch wissen, was der Hintergrund ist, worum es sich (bei den vorliegenden Problemen) überhaupt dreht - und was als (materialtechnische) Ausgangslage überhaupt zur Verfügung steht. Dazu sollte man auch etwas anderes immer beachten: Pressemitteilungen sind WERBUNG. Die Linie zwischen Wahrheit und angestrebter Wunschvorstellung ist (leider) nicht immer klar ersichtlich.

    Fakt ist: Der Zugang zu den Materialien wird vom italienischen Rechteinhaber alleinig verwaltet, und war letztmals für die 2K Scan/2K Bearbeitung für Cannes 2007 gewährt worden. Das Material wurde von Technicolor in Rom nur und ausschließlich in seiner Funktion als Lager und ausführende Postproduktionsstätte IN DESSEN AUFTRAG bearbeitet.
    Fakt ist auch: Trotz der Behauptung, man habe das OCN gescanned, ist dem NICHT SO. Unsere Prüfung hat eindeutig ergeben, dass es sich um ein Intermediate Positive mit Schaltkerben handelte. Dieses wurde bei Technicolor in Rom in der Farbkorrektur und im Cleanup in mehreren Stufen bearbeitet.
    Fakt ist auch: Zugang wurde - bis auf Wildside Frankreich für Cannes, die ihrerseits ihren eigenen Cleanup machten - nur auf diese Bearbeitung von Technicolor in Rom gewährt. Keine 35mm Elemente wurden irgendjemandem zugänglich gemacht, auch amerikanischen Bietern nicht. Technicolor hat dort KEINERLEI Mitspracherecht. Dies ist nichts neues; selbst MGM als Rechteinhaber "in perpetuity" für die USA hatte mit Fistful Of Dollars und For A Few Dollars More keinen Fuss in die Tür bei den italienischen Rechteinhabern bzgl. Zugang zum OCN bekommen, bei ersterem ging überhaupt nichts (an 35mm Elementen) raus - nicht mal innerhalb Italiens - beim zweiten bekam man ein neues, aber sehr problematisches IP geschickt - nach 6 Jahren Wartezeit. Dies nur für den Kontext auch in dieser Sache.

    MGM ist dabei ein ganz anderer Hebel als SYNAPSE, die nur die Home Entertainment Rechte für eine gewisse Zeit an SUSPIRIA haben. In diesem Licht sollte auch die Pressemitteilung gelesen werden - mit einer gehörigen Prise Salz. Ich sage dies nicht, weil wir an dem Projekt sitzen, sondern ich sage dies aus langer Erfahrung, nachdem sich bei so vielen Pressemitteilungen die groß angekündigten Pläne bei release date als viel kleinere Brötchen herausgestellt hatten. Siehe
    4K Blu-ray Discs, die Restaurierung von THE GREATEST STORY EVER TOLD, CASABLANCA (Lowry), THE WIZARD OF OZ, GONE WITH THE WIND, HITCHCOCK Klassiker etc. Wenn SYNAPSE (im Moment ist meinem Kenntnisstand vor frühestens 2015 ohnehin nichts geplant) einen anderen Zugang (direkt auf 35mm - und sei es nur via Technicolor in Rom) auf SUSPIRIA bekäme, wäre dies schön. Aber: Viele andere, unter anderem auch '84 mit unserer Unterstützung, die die gleiche (rechtliche) Ausgangslage haben, haben dies immer wieder versucht. ALLE bislang ohne Erfolg. Wie gesagt, Technicolor hat KEINERLEI Mitspracherecht in irgendeiner Weise, SYNAPSE ist (in diesem Fall leider) ein kleines Licht und vom italienischen Rechteinhaber komplett abhängig, und fest steht - soweit - noch nichts. Dies muss man wissen.

    Abgesehen davon: Von einem 4K Scan ist selbst in der Pressemitteilung bei SYNAPSE nicht die Rede. Und selbst wenn es zu einem neuen 2K Scan käme (der nie das Problem war, siehe weiter unten) - diese Mutmaßung, genau wie der doch ziemlich billige Seitenhieb auf '84 bzgl. deren Vertriebsstrategie - sind die Extreme, die anscheinend bei einigen usern, oft mit vorhergehender Enttäuschung einhergehen. Das kann ich zu einem gewissen Grad sogar nachvollziehen - aber dann sollte man auch das, was ich jetzt sage, dabei in die Gleichung einbeziehen: wenn '84 tatsächlich es sich hätte einfach machen wollen, und den release
    einfach hätte 1:1 umsetzen wollen (wie auch die anderen bisherigen Distributoren gemacht hatten, die die meisten Käufer ja gerade bzgl Farben und Dichte bitter enttäuschten), also keine Rücksicht auf die Bitten der auch hier postenden User genommen hätte - so hätten sie dazu alle Gelegenheit gehabt. Sie taten es nicht und haben sich für eine saubere Bearbeitung im Rahmen des Möglichen (Lizenzrechtlich/Kostentechnisch/Materialtechnisch) entschieden. Das sollte selbst denen, die auf '84 - aus welchen Gründen auch immer - schlecht zu sprechen sind, einiges sagen. Der Wille zu einer im Rahmen bestmöglichen Bearbeitung ist auf jeden Fall da.

    Was die beiden anderen Fragen anbetrifft:
    Der 2K Scan vom Intermediate Positive ist nicht das Problem, und nach all dem, was wir anhand der angelieferten Materialien sehen können war es das auch nie. Das Problem ist ganz klar die NACHBEARBEITUNG, auf allen Ebenen. Was die Farben anbetrifft, die jeweiligen Stufen in den Schattierungen (Pivot und Rotation der Hues, aber auch im White Gain, Gamma, Kontrast und Brightness) so wurde dort zwar eine subjektive Interpretation erstellt - sie hat aber mit dem Film, und vor allem den photochemischen Technicolor Dyetransfer Auskopierungen, oft NICHTS zu tun. Dies liegt nur marginal an der Verwendung der Eastman Elemente. Hier ist unsere Aufgabe, das technisch möglichste herauszuholen und die Farben so präzise wie notwendig - und auf Basis der Vorlage möglich - zu treffen
    .

    So es die Zeit zulässt, und die Diskussion sachlich ist und bleibt, bin ich gern bereit, soweit es geht Fragen zu beantworten; SUSPIRIA ist da ja ein wahrer Schatz an Diskussionsstoff...
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (09.11.13 um 14:28:01 Uhr)

  5. #5
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Zitat Zitat von NiggVord Beitrag anzeigen
    Woran liegt das denn? Scheint mir doch reichlich sinnlos, die Materialien ausnahmenslos für immer und alle Zeit wegschließen zu wollen...*
    Und da wir schon mal dabei sind (Off-Topic, ich weiß, aber ich muss einfach fragen): Bei der angekündigten Neuauflage von Il Buono, Il Brutto, Il Cattivo wird MGM deiner Einschätzung nach wohl auch auf bereits vorhandenes Material zurückgreifen (müssen), oder?**
    *Ist es, und mit normalem Sachverstand nicht zu erklären. Re: **: Soweit ich weiß ja.
    In Japan gab es lange, lange Zeit ähnliche "Sichtweisen", die nur nach extrem langer "Kennenlernphase" bei wenigen Abnehmern wie Criterion letztlich in einigen Fällen geändert worden ist. Von generell kann man aber auch hier nicht mal annähernd sprechen. Italien ist noch weit mehr problematisch, zumal dadurch, dass hinter jedem tatsächlichen Rechteinhaber noch ein paar dutzend mehr stehen, die behaupten, es zu sein. Hinzu kommt erschwerend dannn auch noch oft, das die Rechtelagen bei Filmen in Italien oft tatsächlich teils sehr diffus sind. All dies muss man (auch) wissen, denn es setzt das Ganze erst richtig in den Kontext.


    Zitat Zitat von BladeRunner2007 Beitrag anzeigen
    Das ist doch extrem dumm von den Italo-Männern alles unter Verschluss zu halten. Das ist für mich als Außenstehender völlig unerklärlich, warum man so etwas tut. Da trübt sich meine Vorfreude auf die kommende(n) Suspiria VÖ(s). Sowohl die deutsche auch als die Synapse.
    Das geht nicht nur Dir so. Nichts desto trotz steht die präzise Restaurierung anhand der Technicolor Dyetransfer Palette an, und hier geben wir uns hier die bestmögliche Mühe, die Materialen auch so aussehen zu lassen, Probleme der ersten Bearbeitung hin oder her. Und da geht einiges.

  6. #6
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Zitat Zitat von Cynic Beitrag anzeigen
    @TLE: Habt ihr denn einen Technicolor-Print zur Verfügung, den ihr als Farbreferenz projizieren könnt?
    Vom Scan (wisst ihr welcher Scanner verwendet wurde?) eines Eastman-IP auf den Look eines 3-Strip Prints zu schliessen ist ziemlich schwierig.
    Die Referenzen sind sogar wesentlich komplexer als das man sie an einem einzigen (let alone Kinokopie) Print festmachen könnte. Das ist unser spezielles Gebiet; und hier gilt es in der Tat sicherzustellen, dass die Technicolor (Dye Transfer) Palette so präzise wie bei der Vorlage technisch möglich, bestimmt wird. Der ursprüngliche Scan selbst hat aber relativ wenig "impact" in diesem Fall, auch das Eastman IP ist nicht die entscheidende Hürde - auch wenn, in der Tat, sich die Werte teils sehr stark unterscheiden und man genau wissen muss, was man wie tut, um die korrekten Werte so präzise wie möglich auf digitalem Wege zu erreichen. Auch technische Parameter (z.B. Farbraum) in der digitalen domain spielen eine nicht unerhebliche Rolle. Ich werde später sicher noch genauer darauf eingehen.

    Das Problem ist, wie gesagt, nicht der Scan (der wurde an einem 2K Spirit gemacht - sondern die Nachbearbeitung, u.a. (nicht ausschließlich) im Color Timing, das nicht NICHT NUR AUF FARBEN BEZIEHT, sondern auch u.a. auf Dichte, Gradation, Schattendetail, Weißanteile in den Graustufen und deren Werte in Bezug auf Gamma, sowie die Hues (Farbschattierungen) und deren Rotation. Das Eastman IP ist hier teils relativ gut, aber meist stark bis sehr stark "gestretcht" worden, und dies auf sehr unterschiedliche, in sich nicht konstante Art und Weise. Diese müssen nun korrigiert werden und - shot für shot - präzise der dye transfer palette angepasst. Meist ist dies gut möglich, bei einigen shots ist das "stretching" auf allen Ebenen sehr problematisch. Und dies sind nicht die einzigen Probleme digitaler Art.

    Dennoch eine (notwendige) correction: Wenn überhaupt, dann bezieht sich der Begriff 3-strip (genau wie 2-strip) beim Technicolor Process ausschließlich auf die (originalen) Negativelemente bzw ggf - so angefertigt - auf die B/W seperation masters (Farbauszüge "for protection"). Von diesen existieren, so sie so gedreht worden waren, jeweils 3 Elemente in den Farben RGB bzw YCM.
    Die Prints haben damit überhaupt nichts zu tun, diese sind NICHT 3-strip, sondern ganz normal aus einem Element bestehend. Bei den "non-fading" DYE TRANSFER Technicolor Prints - auch IB Tech oder Imbibition Master Positive Elements genannt - wurden die Farben regelrecht aufgepresst. Dies hat aber, wie gesagt, nichts mit dem 3-strip Processing zu tun.

    SUSPIRIA wurde damals Eastman 5247 100T gedreht und auch Eastman auf IP kopiert - von den INs (Intermediate Negs) wurden dann die Dye Transfer Technicolor Prints erstellt. Und ja, die Referenzen sind kein Problem. Ohne (korrekte und oder zumindets adäquate) Referenzen aber auch das notwendige Hintergrundwissen kann man sich sehr schnell in eine Ecke "verrennen". Das ist leider bei vielen
    Transfers (und nicht nur in Bezug auf Technicolor Process Elemente) sichtbar, wobei es aber auch ganz ausgezeichnete Arbeiten gibt, die man nicht genug würdigen kann und als Lehrstück für zukünftige Generationen von Bearbeitern und Coloristen dienen sollten.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (11.11.13 um 12:10:56 Uhr)

  7. #7
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Bzgl. der Anfragen zum Ton: auch den haben wir in der Bearbeitung (Englische wie auch Deutsche Fassungen). Fragen zu den Details der Bearbeitung kann ich aber erst beantworten, wenn wir soweit sind, dass wir alles genau überblicken können. Auch an dieser Baustelle ist in der Vergangenheit (von) viel(en) gebastelt worden. Die ersten Tests sind aber sehr interessant verlaufen, oft auch anders als vielleicht zunächst erwartet.

  8. #8
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Gleich im Vorschaubild Orange/Teal. Gräßlich, dieses Anbiedern an moderne Sehgewohnheiten. Völlig unrealistische Farbgebung, so türkis sahen die Ballettrikots nie aus.

    Ich bleibe bei der japanischen LD. Die hat auch laut Argento den besten Sound.
    Sollte diese Aussage auch nur ein wenig ernst gemeint sein, dann "you're in for a major disappointment" und dies gleich aus mehreren Gründen.

    Grundsätzlich: Was hier und in anderen Foren gern generalisierend als "Orange/Teal" bezeichnet wird, sind in Wahrheit eine ganze Palette verschiedener, und von sich auch noch völlig separater Farbkorrektur-Modelle, die primär auf DI Basis beruhen. Hier und anderswo wird gern aus den verschiedenen Eiern ein Omlett gerührt, dabei haben diese nichts miteinander zu tun. Das was viele als O/T bezeichnen, bezieht sich eigentlich auf DI Grading mit geplanter Ausbelichtung auf Kodak Vision (2, 3) Premiere Stock. Diese AKZENTUIEREN also betonen bestimmte Farbkurven/tonalien, nicht alle. Darüber hinaus gibt es aber auch diverseste Farbgebungen in Türkis und Cyan, die OVERALL (also alle Farben affektierend) gelegt worden sind. Siehe ANONYMOUS etc pp.

    ABER: Es gab sehr wohl auch bereits bei Technicolor IB Tech (Dye Transfer) wie auch später mit Farbprozessen der Eastman-basierenden DeLuxe oder MetroColor IP und vor allem Printkopierungen - also im PHOTOCHEMISCHEN BEREICH - und dies schon seit mehr als 50 Jahren - Betonungen von Tonalien, die jetzt von vielen (aus reiner Unwissenheit) verächtlich als "modern und nicht dem Original entsprechend" verrissen werden. BLADE RUNNER sah im Original auf den Auskopierungen sehr wohl fast genau so aus wie auf dem FINAL CUT, die alten Video Transfers sind reine VIDEO Inkarnationen, was die Farben betrifft. So Gelb/Braun sah er nie aus, die Zyan/Blautöne fehlen dort ja praktisch völlig.

    So wurde auch bei Technicolor Dye Transfer Prints von SUSPIRIA durchaus die range von Türkis, Zyan bis Kobaltblautönen (dies sind nämlich die tatsächlichen Tonalien) betont. Dies haben wir bei der Restaurierung der Originalen Farben und Farbtöne (so gut dies nur irgend ging) nicht nur durch Kenntnisse und Erfahrung bereits vorher gewusst, sondern auch durch die Arbeit mit den extra nochmals herangezogenen IB Tech Prints von Technicolor in Italien und UK nochmals KLAR bestätigt gefunden. Dies war aufgrund mehrerer Probleme, die sicher noch mehr im Detail thematisiert werden, nicht einfach.

    Im großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich gerade, was die Blau und Zyan Werte bei dem restaurierten SUSPIRIA Master anbetrifft, doch sehr beruhigt und zufrieden bin, denn hier hatte bei fast allen andern (VIDEO) Auflagen bis heute praktisch NICHTS gestimmt.

    P.S.: Den Optical Mono Soundtrack (COMOPT) von SUSPIRIA in Englisch haben wir auch restauriert, er ist bereits fertig.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (05.06.14 um 19:02:21 Uhr)

  9. #9
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Addendum: Bei den PHOTOCHEMISCHEN PROZESSEN, gerade bei IB TECH, wurden bis auf die betonten Farben alle anderen Charakteristiken NEUTRAL gehalten, es wurden also - bis auf relativ wenige Ausnahmen - KEINE OVERALL, also generell über alle Farben und Farbtöne gelegte Färbungen mit Gelb, Blau oder ähnlichem gemacht, die somit einen "Stich" ergeben würden.

  10. #10
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Hmm, also bei Ansicht des Videos bin ich jetzt nicht 100% überzeugt. Irgendwie fehlt mir bei der neuen Farbgebung die albtraumhafte Atmosphäre, wie ich sie seit jeher kenne. Die ganze Farbgebung ist mir zu warm, die kältere Palette des Kameramannes finde ich irgendwie atmosphärischer.
    Ein altes Problem: Die (deine) Erinnerung stammt von VIDEO MASTERS (wie bei den allermeisten), nicht dem 35mm Technicolor Element. Die "Wahl" des Kameramanns (bei der wir hier stark anzweifeln, dass sie tatsächlich so abgelaufen ist) entspricht aber definitiv nicht den 35mm IB Techs und auch nicht den Erinnerungen und (damaligen) Vorstellungen von Argento. Dies ist also - sozusagen - Dein "Nightmare Scenario" .
    Im übrigen: dieser Clip ist stark komprimiert und durch den Codec sind auch die Gradation und die Farben nicht mehr ganz dem entsprechend, was letztendlich auf der BD sein wird. Dies ist nur ein erstes Anschauungsmaterial und ist auch so von 84 kommuniziert worden.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (06.06.14 um 12:37:24 Uhr)

  11. #11
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Ich habe den Film mehrere Male im Kino gesehen auf Festivals, u.a. auch beim Cinestrange in Dresden, wo Argento sogar selber da war und sich lobend über die 2007er-Restauration geäußert hat.

    Da die Italiener die Originalelemente unter Verschluss halten, dürfte kaum einer wissen wie der Film eigentlich aussehen sollte. Sogar Don May wurde ja der Zugang zu den Elementen verweigert. Und da Argento seine Meinung alle Nase lang ändert, nehme ich sein Wort schon lange nicht mehr Ernst. Einfach ein paar Euro hinwerfen und ihm zu sagen, dass er mal was positives sagen soll (natürlich immer schön mit dem Labelnamen drin), das kann jeder.
    Dann läßt Dich aber deine Erinnerung im Stich, denn die IB Tech Prints sind eindeutig (nicht so wie Du es beschreibst). Dies sind, im übrigen, hier ja auch nochmals geprüft und intensiv verglichen worden.

    Zudem: Seit wann wird ein OCN aufgeführt und die Farbgebung dem OCN angepasst ? Umgekehrt wird ein Schuh daraus - auf die Technicolor Auswertungskette wurde gearbeitet, denn diese war das MASTER - und somit ganz GENAUE und KLARE LEITLINIEN, wie der Film aussehen soll, gerade bei den eingelagerten Abnahmekopien in UK und Italien. Vor allem aus dem OCN bzw PN kann, wenn die Referenz fehlt, alles mögliche, nur nicht unbedingt richtige, gemacht werden.

    Deine Ansage bzgl Argento/Label sagt mir übrigens (leider) erneut, dass Du dich und deine Meinung höher einschätzt als die, die tatsächlich in dem Bereich arbeiten. Besserwissen hilft Dir aber nicht. Aber dass hatten wir ja in Bezug auf Capelight schon.

  12. #12
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Wo hab ich denn geschrieben, dass OCN aufgeführt und als Ausgangsmaterial für die Bearbeitung dienen? Mir ist durchaus bekannt, dass dies in späteren Arbeitsgängen erledigt wird. Nur werden alle diese Elemente wahrscheinlich auch in Italien unter Verschluss gehalten. Die Frage ist doch im Grunde ganz einfach: Auf was hattet ihr denn Zugriff, um einen Abgleich zu erzielen? Auf irgendeiner Basis müsst ihr doch gearbeitet haben, nicht nur auf das Wort von Argento, oder?*

    Ich schätze meine Meinung gar nicht höher ein, aber ich hab bei meiner Mitarbeit an diversen Titeln so einiges erlebt, was mein Vertrauen in solche Statements wie hier von Argento leider nicht sonderlich hoch legt. Ich bin da einfach misstrauisch.

    In Bezug auf Capelight muss ich mir nur Passion Christi und andere Titel anschauen und ich weiß schon, warum ich da stets skeptisch bin. Das gilt ausdrücklich NICHT für die Arbeiten von TLE für Capelight.

    Du weißt wieder mal mehr als die, die an den Projekten arbeiten.
    "Alle" diese Elemente ist Unsinn, denn "unter Verschluss" sind OCN/PN und IPs und INs. Diese hatten KEINERLEI finale Indizien zu den genauen Farbgebungen, die das 35mm Filmmterial im Dye Transfer IB Tech letztendlich aufwies.
    Merke: 35mm OCN/PN, IP und IN: EastmanColor. 35mm IB Tech Prints (inkl. der abgenommenen von 1977 in Itlien und UK) TECHNICOLOR Dye Transfer = völlig anderer Farbprozess. Deshalb war auch, wie Argento schon sehr richtig sagte, die Arbeit vom OCN/PN zum IB Tech eine deutliche Herausforderung.

    Und was * betrifft - wer liest, ist im Vorteil. Ich wiederhole mich ungern, aber hier nochmal für Urmenschen zum mitmeißeln:

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    (...) auf die Technicolor Auswertungskette wurde gearbeitet, denn diese war das MASTER - und somit ganz GENAUE und KLARE LEITLINIEN, wie der Film aussehen soll, gerade bei den eingelagerten Abnahmekopien in UK und Italien. Vor allem aus dem OCN bzw PN kann, wenn die Referenz fehlt, alles mögliche, nur nicht unbedingt richtige, gemacht werden. (...) Dies(e) (35mm IB Tech und unser Restoration Master) sind, im übrigen, hier ja auch nochmals geprüft und intensiv verglichen worden.

  13. #13
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Zitat Zitat von euro Beitrag anzeigen
    Ui dann gehts hoffentlich nicht mehr lang. Die Tonhöhe ist korrekt nehme ich an *
    Zitat Zitat von BladeRunner2007 Beitrag anzeigen
    Zusätzlich zur korrekten Tonhöhe: entspricht der Mix nun wieder dem Originalmix, sprich: ist die Musik wieder richtig schön laut und basslastig?**
    * Ja, die Tonhöhe ist komplett korrekt.

    * * So die deutschen gemeint sind (es wird zwei geben:
    - einmal die Kinosynchronisation - hier sind in den Stellen, die damals geschnitten worden sind, die [nun mit dem Original ausgefüllten] Dialogteile deutsch untertitelt;
    - zu zweiten die Kinosynchronisation mit dem Erzählerintro und den später deutsch synchronisierten Dialogstellen)

    so sind diese in beiden Fällen Mono, und hier ist die Dynamik und Bandbreite schon immer problematisch gewesen (Lichtton).

    Die englischen Originale (hier wird es drei Tracks geben) sind im Gegensatz dazu von dieser Problematik nur in einem Fall betroffen (COMOPT/Lichtton Mono), wobei hier die Vorlagen aber zum Glück besser waren und auch durch die Restaurierung noch teils deutlich verbessert werden konnten. Auf den deutschen Tracks (Kinosynchronisation) war dies leider nicht so möglich, was Brillanz der Musik anbetrifft. Dies geht nur mit dem COMMAG (Magnetic Tracks), wie auf den beiden anderen, originalen Englischen Tracks (der Film wurde am Set inm Englisch gedreht) so vorhanden. Hier ist die Dynamik und das Frequenzbild im Allgemeinen ein ganz anderes. Diese gab es in Deutsch aber nie, sondern eben nur den COMOPT, also Lichtton.

  14. #14
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA wann?

    Zitat Zitat von kippe Beitrag anzeigen
    Englisch oder italienisch?
    SUSPIRIA wurde am Set - wie ich eben schon sagte - in Englisch gedreht, nicht in Italienisch. Zu guten Teilen wurden dennoch viele Parts gedubbed, oder korrekter: nochmals identisch - und von den selben Darstellern - eingesprochen. Dies war auch bei Leone oft der Fall (wegen mangelhafter Sprachaufnahmen am Set).

  15. #15
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA

    Zitat Zitat von BladeRunner2007 Beitrag anzeigen
    Klingt super mit dem englischen Ton. Der wurde ja in der Vergangenheit leider sehr oft verfälscht. Da war die Musik teilweise viel zu leise, Dialoge zu laut. Wenn ich mich nicht irre, wurde der Score sogar in einigen Szenen einfach abgewürgt. Schön, dass man auch hier im O-Ton wieder den Originalmix rekonstruiert.
    Bei aller Freude bitte aber immer auch an meine schon von Anfang geäußerten Worte denken; Zugang zu Materialien war begrenzt, die (technischen) Mittel somit auch. Einiges scheint auch in Italien nicht greifbar. Dazu gehören die originalen 4-Track Masters. Der italienische Mix ist ein Re-Mix mit teils völlig neuen Foleys, der nicht wirklich auf der Originalmischung basiert, sich aber an ihm orientiert. Der italienisiche Track (wie gesagt, die Originale Version ist die Englische) ist auch mit "an Bord" (Insgesamt sind es also 6 verschiedene Tonspuren, die vorliegen).

    Bei den Originalen Magtrack Vorlagen ist es so, dass diese "married" und nicht mehr separat vorliegen, also nicht mehr getrennt bzw sauber neu gemischt werden können. Die Szene im Taxi (Suzy steigt ein und versucht dem Fahrer die Adresse zu vermitteln) ist z.B. im puncto Music & Effects viel zu laut und der Dialog zu leise gemischt. Diesen Fehler konnten wir aber mangels getrennter Spuren nicht sauber beheben, also haben wir unsere Versuche, weil sie nicht 100% das notwendige Ergebnis brachten, verworfen.

  16. #16
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA

    Zitat Zitat von BladeRunner2007 Beitrag anzeigen
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Effekt von Argento aber genauso gewollt ist. Die Musik und die Effekte sollen die Dialoge in diesem Unwetter fast vollkommen ausblenden. Ebenso in der etwas späteren Szene als die Schülerin aus der Tanzakademie flieht und noch etwas unverständliches ruft. Wir/der Zuschauer soll am Anfang nicht akutisch verstehen, was sie sagt. Darin liegt der Witz an der Sache. Suzy kann sich erst ganz am Ende des Films daran erinnern, was die Schülerin gesagt hat. Und wir sollen bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Dunkeln tappen. Wenn das jetzt also wieder ganz genauso abgemischt ist: Hammer!!!
    Nein. Eindeutig Nein. Auf dem originalen COMOPT (Lichtton) ist die Mischung völlig sauber, das Gewitter ist zwar laut, aber die Dialoge noch verständlich. Auch die 4-Tracks, die ich kenne, zeigten diese Problematik so NICHT. Die Lage bei der anderen Schülerin liegt dramaturgisch auch völlig anders. Leider haben wir trotz intensiver Suche keine vollständigen, getrennten 4-Track masters von alternativen Quellen bekommen können; es ist auch in Italien offenbar nichts verfügbar.

  17. #17
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA

    Zitat Zitat von BladeRunner2007 Beitrag anzeigen
    Wie sieht es denn mit der Farbgebung in den "normalen" Szenen aus, sprich wenn Suzi sich mit dem Professor am Tage trifft? Gehen die Farben hier jetzt ins Natürliche, oder gibt es auch hier ein besonders Stilmittel, wie z.B. Grünstich oder so?
    In dieser Szene sehr "aufgeräumt", sprich die Farbseparierung ist, soweit es das Material (sowohl 35mm Neg als auch das problematische HDCAMSR Master aus Italien) zulässt/zuließ, sehr weitgefächert und natürlich. Das 35er Material wurde teils unterbelichtet und in der Entwicklung auch nicht speziell behandelt, und zeigt so Probleme in der Zeichnung der Fleischtöne auf, die sich dann nicht sauber separieren. Dies ist/war aber auch auf den auskopierten 35er Dye Transfer IB Tech Prints so.

    Was auf den IB Techs sehr schön zu sehen ist, sind die im Blau zwischen Zyan und Kobaltblau reflektierenden Fensterscheiben und teils auch Metall und Betonobjekte/wände am BMW Gebäude - übrigens genauso wie bei ROLLERBALL auch (der ja auch final IB Tech auskopiert wurde - was man auf der Blu-ray von Twilight Time nicht mehr erkennen kann, es sei denn, man verdreht wie ich jüngst alle Settings am Projektor so, dass es so einigermaßen passt. Nachteil: daz muss man aber erstmal wissen, wie das Material eigentlich aussah ).

  18. #18
    HZK Member No.1
    Registriert seit
    01.07.02
    Alter
    41
    Beiträge
    366

    AW: SUSPIRIA

    Alle Extras und Daten im Überblick:

    1. Disc Blu-ray:

    Bild: 2.35:1 (1080p - 24p)
    Länge: 99 Min. (ungeschnitten)

    Ton:
    Deutsch DTS-HD Master Audio Mono (teilweise OmU)
    Deutsch DTS-HD Master Audio Mono mit Nachsynchro
    Englisch DTS-HD Master Audio Comopt Mono
    Englisch DTS-HD Master Audio Commag Stereo
    Englisch DTS-HD Master Audio Remix Stereo
    Italienisch Dolby Digital 5.1

    Extras: Audiokommentar mit Marcus Stiglegger und Kai Naumann, Dt. Kinotrailer
    Untertitel: Deutsch (fest bei englischen und italienischen Tönen)


    2. Disc DVD:

    Bild: 2.35:1 (16:9)
    Länge: 95 Min. (ungeschnitten)

    Ton:
    Deutsch Dolby Digital 2.0 Mono (teilweise OmU)
    Deutsch Dolby Digital 2.0 Mono mit Nachsynchro
    Englisch Dolby Digital 2.0 Mono
    Italienisch Dolby Digital 5.1

    Extras: Audiokommentar mit Marcus Stiglegger und Kai Naumann, Dt. Kinotrailer
    Untertitel: Deutsch (fest bei englischen und italienischen Tönen)


    3. Bonus-DVD:

    Interview mit Dario Argento in Rom 2014 (18:00 Min.)
    Interview mit Dario Argento in Dresden 2012 (7:00 Min.)
    Interview mit Dario Argento in Bottrop 2010 (48:00 Min.)
    Interview mit Dario Argento in Italien 2005 (21:00 Min.)
    Q&A mit Dario Argento beim Cinestrange Festival Dresden (29:00)
    Claudio Simonetti live beim Cinstrange (3:00 Min.)
    Cinestrange-Festival-Rückblick (6:00 Min.)
    Cinestrange-Spot (2:00 Min.)
    Dario Argento bei Stephen King's "World of Horror" (13:30)
    BBFC-Cut-Reel (8 Min.)
    Deutscher Kinotrailer (01:00)
    Internationaler Trailer (2:00)
    US-Trailer (1:00)
    TV-Spot (0:30)
    84-Preview mit Dario Argentos Kommentar (03:00)
    Restauration-Slideshow (2 Min.)
    Artwork- & Photogalerie (1:00 Min.)

    (Interviews teilweise deutsch untertitelt)


    4. Soundtrack-CD:

    Der grandiose Soundtrack der italienischen Genre-Band "Goblin" wurde von uns komplett remastered. Als Grundlage dienten die Original-Stücke vom Lizenzgeber Cinevox aus Italien. Zum ersten Mal ist der Soundtrack so glasklar, wie das wunderbare HD-Bild der Blu-ray selbst!

    Trackliste:

    01."Suspiria" – 6:01
    02."Witch" – 3:12
    03."Opening to the Sighs" – 0:32
    04."Sighs" – 5:16
    05."Markos" – 4:05
    06."Black Forest" – 6:08
    07."Blind Concert" – 6:16
    08."Death Valzer" – 1:51

    Bonus tracks
    09."Suspiria (Celesta and Bells)" – 1:34
    10."Suspiria (Narration)" – 1:48
    11."Suspiria (Intro)" – 0:32
    12."Markos" (alternate version) – 4:09


    Das Mediabook:

    Das Mediabook wird etwas dicker sein als unsere gängigen Typen, denn es werden bis zu 52 Seiten als Booklet enthalten sein. Mit Anmerkungen von Torsten Kaiser über die Restauration, Dr. Marcus Stiglegger mit einer Laudatio über Dario Argentos gesamtes Schaffen, sowie von mir, René Krzok, denn ich möchte euch gerne etwas intensiver die Geschichte unserer unglaublichen Suspiria Odyssee berichten, die uns wahnsinnige drei Jahre non-stop in Anspruch nahm! Ein Meilenstein für uns als Independent-Anbieter, über Stöcker und Steine, in den Blu-ray Player!

    Weiterhin wird das Mediabook zwei Trays enthalten, in jedes werden 2-Disc eingelegt.

  19. #19
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA

    Zu der Lage bzgl Untertitel bei Englischer und Italienischer ist von meiner Seite folgendes zu sagen:
    • Trotz aller Bemühungen, und die waren bis zuletzt gelaufen (auch übrigens von meiner Seite) gab es keinerlei Möglichkeiten, den Vertrag OHNE forced subtitles bei der Englischen Original, oder der Italienischen Fassung zu bekommen. Geld spielte dabei KEINE Rolle, dies wurde probiert. Der Lizenzgeber war nicht gewillt, diese Option möglich zu machen.
    • das es feste Untertitel bei der Englischen Fassung geben würde, hatte ich bereits vor einigen Monaten irgendwo gelesen, aber das nur nebenbei.


    Ich werde in wenigen Minuten Teil 1 der Aspekte der Arbeiten an SUSPIRIA und die Herausforderungen posten. Fragen werde ich bei Geleghenheit gerne beantworten.

  20. #20
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: SUSPIRIA

    DIE HÜRDENREICHE FARBRESTAURIERUNG VON DARIO ARGENTOS SUSPIRIA

    ODER: WARUM FILMTRANSFERS JAHRZEHNTELANG DEN BILDEINDRUCK VERFÄLSCHTEN



    Eigentlich sollte gleich am Anfang dieses Textes eine eher distanzierte Erläuterung von der technischen Umsetzung der Restaurierungsarbeiten an diesem Projekt stehen. Kurz, prägnant und – wenn es irgendwie geht – auch noch leicht verständlich. Diese folgt auch gleich. Aber, wie viele Bewunderer gerade dieses Werkes immer wieder betonen, SUSPIRIA ist etwas Besonderes. Was die technischen Aspekte des Films betrifft, der auf mehreren photochemischen Ebenen hergestellt werden musste, um die Absichten Argentos und seines Kameramanns Tovoli zu erreichen, so ist SUSPIRIA mit Sicherheit auch ein Sonderfall. Der Bogen muss also eigentlich etwas weiter gespannt werden, um die technischen Arbeiten der Macher an diesem Film, die verwendeten Arbeitsprozesse und die von uns erstellte Arbeit besser nachvollziehen zu können. Allein die Arbeit auf zwei völlig verschiedenen Farb- und Basisebenen (EASTMAN Color und Technicolor – das letzte Spielfilm-Feature überhaupt, das in dem speziellen IB-Tech-Dye-Transfer-Farbprozess produziert wurde) machte schon beim Dreh die Sache enorm komplex, was vielen beim „normalen Hinsehen“ sicher erst mal nicht so gewahr wird. In Technicolor ist SUSPIRIA in der Tat ein Feuerwerk voller Farben und Nuancen, oft verwirrend wie ein Kaleidoskop und so bizarr wie ein Trip durch Rod Serlings TWILIGHT ZONE. Genau deshalb ist die Frage, wie der Film richtig auszusehen hat, eine so entscheidende. Um die Herausforderungen und die Komplexität der (technischen) Materie Film und der in SUSPIRIA verwendeten Farbprozesse besser zu illustrieren und offene Fragen zu beantworten – u. a. auch, warum der Weg zum korrekten Ergebnis bislang so „verirrt“ war –, wird folgende Einleitung hoffentlich gute Dienste leisten.


    35mm versus Video

    Eine dieser Herausforderungen ist sicher generationsbedingt. Die meisten Bewunderer des Films, gerade die jüngeren unter ihnen, kennen SUSPIRIA nur vom Medium Video (VHS, Laserdisc, DVD, Blu-ray); die allerwenigsten haben vergleichbare Kenntnisse von Argentos Werk in 35mm, dem eigentlichen Ursprungsmedium. Dies hat leider prägende Eindrücke hinterlassen. Mangels Referenz gibt es also wenig Bezug zum tatsächlichen Original, und Diskussionen über die korrekte Präsentation des Films gerieten entsprechend „abstrakt“.

    Entstanden ist das Problem aber (leider, und nicht nur in diesem Fall) schon im professionellen Bereich – ironischerweise ebenfalls aufgrund mangelnder Referenz[en]. Der Grund: Bei der Herstellung von Transfers auf Video wurden diese in der Vergangenheit allzu oft – weil nicht vorhanden oder nicht zu Rate gezogen – nicht verwendet, die Arbeit selbst war somit zu großen Teilen „nur“ subjektive Interpretation. Diese gehört aber – egal in welcher Form – gerade bei einer technischen Umsetzung nicht in die Gleichung.

    Ein weiterer Aspekt: Mythenbildung. Wie bei vielleicht kaum einem anderen Film gibt es bei SUSPIRIA [Fehl-] Interpretationen seitens der Bewunderer des Films, die so im Original nie existierten. Und dann wäre da auch noch eine technische Hürde: Einige farblich feine, nuancierte Dinge, die auf analogem 35mm-Film in Technicolor auf photochemischer Ebene möglich sind/waren, sind so auf Videoquellen, selbst in High Definition und darüber hinaus, in dieser Form nicht umsetzbar. Dies hat mit den technischen Standards zu tun, und auch davon wird im Verlauf noch etwas detaillierter die Rede sein.

    In der ohnehin aber schon verwirrenden Gemengelage steht eine grundsätzliche Frage über allem: Welche Quelle ist eigentlich das „Original“, an dem die Messlatte angelegt werden muss? Und: Was bzw. welches Element ist das beabsichtigte „Master“, also die „Referenz“? Die korrekte Antwort ist offenbar überraschend, gehen doch viele Otto-Normalverbraucher davon aus, dass das Kamera- bzw. Bildnegativ das Original und „Filmmaster“, also die Referenz, sei. Dem ist aber nicht so. Gleichzeitig macht die korrekte Beantwortung dieser Frage die Arbeit von Restauratoren erst so wichtig und enorm verantwortungsvoll. Denn nur der präzise durchgeführte Arbeitsablauf mit den korrekten Quellen als Referenz kann zu dem richtigen Ergebnis führen. Diese Arbeit MUSS zwingend auf Basis der (in diesem Fall 1977) durchlaufenen photochemischen Prozesse und derer Ergebnisse (ebenjenem „Filmmaster“) erfolgen, ohne jeglichen Raum für Interpretationen. Alles andere fällt in den Bereich „revisionism“ bzw. „redux“.


    More to come...

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Suspiria kommt !!!
    Von seven im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.02.03, 09:48:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •