Ich stand an der Kinokasse und habe ganz selbstverständlich Karten für Immortals haben wollen, da haben sie mich erstmal fragend angeguckt

Gleich vorweg, ich fand den Film klasse und wer ihn unbedingt mit 300 Vergleichen will (was eigentlich keinen Sinn macht), so fand ich ihn auch besser als diesen. Henry Cavil soll halt einfach nur ne gute Figur machen und dass macht er eigentlich auch. Genau wie Freida Pinto, die ich einfach nur heiß in ihrer Rolle fand. Mickey Rourke als Bösewicht fand ich sehr gut getroffen und Luke Evans als Zeus war auch noch überzeugend in meinen Augen. Stephen Dorff hatte ja eher weniger zu zun, insgesamt gab es halt keinen Komplettausfall.

Die Story habe ich mir nach dem ganzen Rumgereite auf dem Film echt schlimmer vorgestellt. Ist eigentlich nen recht solides Konstrukt um immer mal wieder Leute gegeneinander Kämpfen zu lassen. Und die groß angekündigte Langeweile kam bei mir nie auf, ich fühlte mich dank der Optik sogar in den Dialogszenen immer gut unterhalten. Und so stumpf fand ich die Dialoge nun auch nicht. Insgesamt fand ich die Story stimmiger als bei 300 oder Kampf der Titanen.

Und daher zur Optik die hat mir halt wirklich gut gefallen, die Götter hatten halt wirklich extrem peinliche Sachen an aber die Helener hatten ne nette Rüstung und das Design der Herakleiden fand ich grandios. Auch andere Designideen wie die Darstellung des Minotaurus fand ich einfach ziemlich orginell. Ich stehe einfach total auf so Filme die in der Antike angesiedelt sind und hier gab es das ganze auch noch in einer ansprechenden Optik.
Die Kämpfe fand ich dann auch gut integriert, manchmal dürften sie länger sein, aber es vergeht nie viel Zeit ohne ein zumindest kleineres Scharmützel. Und als wenn die Götter mal in den Kampf eingreifen, geht es richtig gut zur Sache. Ich persönlich fand sogar die Endschlacht besser geschnitten als in dem Clip der hier bei YT gezeigt wurde.

3D:
Ähm ja vorhe gab es auch bei mir die legendär gute LG Werbung und dann kam der Film. Es ist durchaus Tiefe da, aber nichts beeindruckendes. Lediglich bei Kämpfen wenn was durch den Raum fliegt oder bei den Kämpfenden Göttern, vorallem als Ares die ganzen Köpfe zum Explodieren bringt und in der Zukunftsvision am Ende war das 3D deutlich zu erkennen. Im Endeffekt hätte man sich das konvertieren sparen und den Film schon vor einem Jahr ins Kino bringen sollen, den die handvoll Effekte ist eigentlich keinen Cent Aufpreis wert.

Fazit:
Tarsem Singh enttäuscht mich nicht und liefert eine optisch beeindruckende Schlachtplatte ab, die mich gut 2 Stunden unterhalten hat.

8/10 Punkten