Hab mal `ne Frage zum Film CASH mit Sean Bean.

Habe jetzt mehrere Reviews von Blu-Ray und DVD durchgelesen, fast immer wird die Bildqualität als rechts ordentlich bezeichnet.
Neben überwiegend gutem bis zum Teil imho sehr gutem HD-Bild sind aber auch immer wieder Szenen auf der BluRay zu finden, die aufgrund ihres Bildrauschens als unterirdisch zu bezeichnen sind. Da dieses Rauschen innerhalb von Szenen immer aus einem Blickwinkel (Kamera) auftreten und bei anderen Einstellungen nicht, scheint dies ja bereits bereits an der Aufnahme zu liegen (und sollte entsprechend auch auf der DVD zu finden sein). Mich wundert es, wie man Szenen mit einer solchen Qualität überhaupt in einen Film packen kann und vor allem, warum diese in keinem einzigen Review erwähnt werden... Als Stilmittel kann ich mir nicht vorstellen, dass die gedacht sind. Da würde mir jedwedes "System" dahinter fehlen...
Wie seht ihr den das? Ach ja, das erste mal müßte das Rauschen auftreten, als sie zählen, wie viel Geld noch da ist und bereits ausgegeben wurde (Kameraeinstellung hinter Sean Bean).

Ach ja, Film fanden wir beide nicht so wirklich den Bringer...