Cinefacts

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 61 bis 66 von 66
  1. #61
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Tekken ab 24. September 2010 im Amaray-Case und Steelbook

    Zitat Zitat von masterbreak Beitrag anzeigen
    Bei einigen klingt es so, als fänden sie den Film nur gut, weil Ihnen der weibliche Cast gefiel ?! Wenn es einem darum geht, kann man sich ganz andere Genres anschauen - " Warum liegt hier eigentlich Stroh " aber gut ...

    Ganz einfach, weil Charakterähnlichkeiten hinsichtlich der Vorlage ganz vitaler Bestandteil einer Verfilmung derselbigen sind. Und bei Tekken passt es, ganz im Gegensatz zu "Chun-Li", "King of Fighters" oder anderen Totalausfällen.

    Das hat nix mit "Porno" zu tun!

  2. #62
    Partygirl-Liebhaber
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Hostenbach, Saarland, Ger
    Alter
    36
    Beiträge
    9.197

    AW: Tekken ab 24. September 2010 im Amaray-Case und Steelbook

    Ich wurde gestern Abend 90 Minuten gut unterhalten. Ich war echt überrascht das der Film so gut geworden ist. Einen kleinen Kritikpunkt hab ich aber doch noch: Da packt Splendid uns schon einen ganzen Stapel Karten mit ins hübsche Steelbook rein, aber von dem süßen Zuckerarsch ist keine dabei.
    Mfg
    Marco

  3. #63
    Studio-Ghibli-Jünger
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    7.369

    AW: Tekken ab 24. September 2010 im Amaray-Case und Steelbook

    Ich bin überrascht, wo da angeblich 35 Millionen geblieben sein sollen.

    Dagegen sahen Sachen wie "The Legend of Chun-Li" oder "DOA" optisch wie Kinoepen aus den 60ern aus. Immer schön in der Dunkelheit oder Fabrikhallen drehen mag zwar düster rüberkommen, es wirkt aber auch verdammt billig. Und der Herr Little scheint verlernt zu haben, wie er Sachen wie "Rapid Fire" und "Marked for Death" damals gedreht hat.

    Dass "The King of Fighters" tatsächlich noch mieser aussieht kann man sich da fast nicht vorstellen (und ja, er IST ein paar Klassen mieser).

    Es hat dem hiesigen Film sehr geschadet, Charaktere, die einem nicht total am Hintern vorbeigehen, zu früh aus dem Spiel genommen zu haben. Oder interessante Charaktere wie den Tagawa... Der Hauptdarsteller reicht nicht aus, um die Motiviation bis zum Ende noch zu halten. Leider.

    Und nur weil es Blut und Todesschläge zu sehen gibt (die die 18er Freigabe absolut rechtfertigen, vorallem da sich der Spass hier auch noch tierisch ernst nimmt), ist das noch lange kein guter Actionfilm. Dann lieber sowas wie "Ninja: Revenge will rise", da hat man sich zumindest Mühe bei der Choreographie und Optik bei absolut minimalen Budget gegeben.

    Es bleibt dabei, dass die wenigen ansehbaren Beat-em-Up-Verfilmungen bisher die waren, die sich selber nicht ernst nahmen oder reine Spassunterhaltung wollten. Sogar "Bloodsport 2" oder "The Quest" waren unterhaltsamer als "Tekken"...

    Das Einzige, was das reinschauen vielleicht lohnt ist der Tagawa in lustiger Optik (wenn auch nah am Spiel) und die hier schon erwähnte Dame in den knappen Klamotten (die gegen die DOA-Mädels dennoch größtenteils verliert). Die Williams Schwestern hatten viel zu wenig Screentime und den Gary Daniels hat man auch mehr oder weniger verschwendet. Das war wohl nix.
    Geändert von Anime-BlackWolf (02.10.10 um 19:39:58 Uhr)

  4. #64
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Tekken ab 24. September 2010 im Amaray-Case und Steelbook

    Na, wie es halt immer so - gerade bei derartigen Verfilmungen - der Fall ist, liegt es immer im Auge des Betrachters, ob das Teil gefällt oder nicht.

    Ich habe "Tekken" jetzt schon dreimal gesehen, zweimal davon nicht alleine, und die Resonanz war schon recht positiv, vor allem weil die Nähe zur Vorlage gegeben war, und der Look, sowie der Schnitt als sehr angenehm empfunden wurde. Waren keine Tekken-Freaks, bin ich übrigens auch nicht...

    Selbstverständlich hätte auch ich gerne noch tolle Sci-Fi-Action mit irgendwelchen Kampfhubschraubern und schwerbewaffneten Mishima-Truppen gesehen, einen Yoshimitsu-Kampfcyborg, irgendwelche dämonischen Transformationen, whatever...aber so etwas kostet eine ganze Stange Geld. Was bei Tekken für ungefähr 30 Millionen gezeigt wird, schlägt, was die Schauwerte angeht aber locker die Sequenzen eines ungefähr doppelt so teurem Chun-Li. Da wurde Geld lustig verbrannt. Ich bin nicht darüber informiert, was der schlimme King of Fighters gekostet hat, gehe aber dabei auch von etwa 20-30 Millionen aus. Und der sieht aus wie vertrockneter Virtual-Reality-Dünnschiss aus den DTV-Höllentiteln der 90er.

    Dann ist natürlich auch schwer, die ganzen Charaktere vernünftig in einen 90-Minüter unzerzubringen, da fokussiert man sich eben auf die Hauptfigur im Film, und die Williams-Schwestern sind dann nur Beiwerk - ich dachte mir "Nun gut, arg wenig Screentime, aber Hauptsache drin. Ist schon mal viel wert." Man relativiert, und dann funktioniert´s ganz gut. Alles geht dann doch nicht. Ich bin sowieso der Meinung, dass man bei vielen Verfilmungen (seien es Spiele, oder aber auch Comicvorlagen) einen inneren Kippschalter umlegen sollte und versuchen muß die ganze Gratwanderung zwischen Vorlage und realer Filmumsetzung zu erkennen. Manchmal sind Änderungen notwendig, manchmal eben nicht. Ist halt problematisch...

    Ich für meinen Teil bin aber sehr froh, dass man bei Tekken nicht irgendeinen lockeren Grundton gewählt hat, und auf lustige Spassverfilmung gemacht hat. Das wäre nämlich so richtig in die Hose gegangen, da der Grundton der Spiele auch mehr finsterer Art ist (wenn man mal die Bärchen, Holzmännchen und Känguruhs aussen vor lässt)

    Teilweise haben mich diese "Nimm´ mich bloß nicht ernst"-Verflimungen arg abgenervt. Das ist aber von Fall zu Fall verschieden. DOA empfand ich vom Grundton auch als sehr passend. Wie schon vorher geschrieben habe ich dort aber schon ein paar kleine Problemchen mit der Brustgröße der weiblichen Cast gehabt - attraktiv waren sie ja durch die Bank weg. Holly Valance empfand ich als sehr hübsch, und von Frl. Malthe bin ich auch ein Fan, so isses also nicht.
    Dafür aber fand ich Eric Roberts´ ausufernde Haarpracht sehr gelungen und lustig...

  5. #65
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.02
    Ort
    HR
    Alter
    37
    Beiträge
    974

    AW: Tekken ab 24. September 2010 im Amaray-Case und Steelbook

    Ich fand den Film echt scheiß. Die Kämpfe sind mal wieder so schnell geschnitten, das man eigentlich nix sieht. Die Qualität des Bildes fand ich für Blu-Ray Verhältnisse maximal mittelmäßig.

    Auch in der 18er Version kommt mir der Film gekürzt vor. Jin haut Yoshimitsu nur 1-mal vor den Helm und der ist Tod? In der nächsten Einstellung hat er aber beide Hände total blutig. Sogar auf dem Backcover ist eine Bild von dieser Szene zu sehen das wesentlich blutiger ist...

  6. #66
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Tekken ab 24. September 2010 im Amaray-Case und Steelbook

    Na, dann fandst du den halt kacke. Ist eben so...

    Für mich war die Schnittfrquenz in Ordnung und ich konnte der Action gut folgen. Da kenn ich andere Beispiele, bei denen man wirklich nicht erkennt, was vor sich geht...

    Ist aber nicht gekürzt, aber wer weiß, was es alles an gefilmtem Material nicht in diese (internationale?) Fassung geschafft hat. Vielleicht gibt es ja noch eine spezielle Version für den asiatischen Markt...

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Passagier 57 im Amaray Case ???
    Von mc-divx im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.08.04, 21:53:04
  2. Sleepers im Amaray Case
    Von iMp3raTor im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.04, 19:21:59
  3. 2009 im Amaray case
    Von Spawny im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.02, 20:25:01
  4. BMG DVDs im Amaray Case
    Von Diavolo im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 02.11.02, 00:18:18
  5. Warner DVDs im Amaray Case
    Von Diavolo im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.06.02, 01:40:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •