Cinefacts

Seite 23 von 25 ErsteErste ... 1319202122232425 LetzteLetzte
Ergebnis 441 bis 460 von 494
  1. #441
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Jupp, da ist anscheinend was dran, da dies 1:1 aus einem Zack Snyder-Interview ist, das auch hier im Thread bereits vor einiger Zeit verlinkt wurde und in seiner Gänze eben Snyders Sicht auf seinen Film darlegt. -> http://www.filmschoolrejects.com/fea...cker-punch.php
    Auch wenn ich "Emily Browning/Jon Hamm sex scene" als Überschrift ziemlich daneben fand, da nachher im Text ja die Szene beschrieben wird und es ja eben keine Sex-Szene ist.
    ________________________________
    Und mal zwischendurch auf jeden Fall mal ein großes "Danke!" an Red-Viper, der bislang schon tatkräftig viele Postings mit Spoiler-Tags entschärft hat.

  2. #442
    Oel ngati kameie
    Registriert seit
    10.08.01
    Ort
    Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    3.211

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von Butterbirne Beitrag anzeigen
    Wenn es Sweet Peas Träume sind macht es dann imo nur Sinn, wenn Baby und Sweet eine Person sind. Ansonsten gibt es dafür immer wieder zuviele Referenzen in den Träumen auf die tote Schwester, siehe z.B. in dem Video aus #428 an 1:58 der Hase der Schwester und der Hasenkopf auf dem Bot im 1.WK-Szenario
    Naja, das erklärt aber immer noch nicht das Ende, wenn wir uns vermutlich in der Realität befinden und Gorski sagt, Babydoll habe u.a. einer Insassin zu Flucht verholfen.
    Für mich sieht es nach wie vor so aus, daß Babydoll in Person in der Anstalt eingeliefert wird und dann die übrigen Mädchen zur Flucht überredet. Die Voiceovers am Anfang weisen für mich sehr deutlich in diese Richtung.
    Sweetpea träumt sich diese ganze Sache erst zusammen, als sie am Ende im Bus sitzt. Sozusagen verarbeitet sie mit diesen Träumen das Vergangene incl. Rockets Tod. So hat dann auch Scott Glenn als Busfahrer der "seinen Fahrplan einhalten" muss, eine Entsprechung in den Träumen, wo er derjenige ist, der den Mädchen die Pläne vorgibt. Der Junge, der am Ende vor Sweetpea in den Bus steigt, findet sich auch im Schützengraben im WK1-Szenario. Der fette Wärter mit dem Feuerzeug ist im Traum der fette Bürgermeister. Blue ist in der Realität derjenige der sich "um die Mädchen kümmert", also passt es auch irgendwie, daß es diese Bordell-Szenarion überhaupt gibt mit Blue als Zuhälter, der nur das Beste für seine Mädchen will. Was in den Träumen passiert hat eine Entsprechung in der Realität der Anstalt. Blue's Stichwunde, die Brandschäden, dem Koch fehlt das zweite Messer...
    sicher einiges bleibt in der Realität unklar, z.B. wie kam Rocket ums Leben oder was war mit Amber und Blondie. Aber ich man hat eine Vorstellung was passiert ist, wenn man die Träume sieht. Ferner sagt ja Schott glenn bei seinem Auftritt, die 5. Sache sein ein Rätsel, ein großes Opfer und ein kompletter Sieg. Das würde dazu passen, daß Babydoll Sweetpea zur Flucht verhilft sich aber selber ihrem Schicksal in der Anstalt übergibt.
    Klar, es wäre auch mäglich, daß alles komplett sich nur in Sweetpeas Kopf abspielt, wäre aber für mich nicht so stimmig.

    Im übrigen fiel mir gestern auch nochmal die perfekte Einarbeitung der Songs auf:
    "Army of Me" bei Babydolls "Inititialisierung". Das Cover von White Rabbitt im WK1-Szenario, wenn ich mich recht erinnere, lief das Original von Jefferson Airplane in "Platoon". Ob diese Parallele Absicht war? Das Queen-Mashup ist zwar irgendwie bekloppt, aber zu der entsprechenden Szene im Film passt es optimal. Wenn am Ende "Where Is My Mind" wieder gespielt wird, ist das ein totaler Gänsehautmoment.
    Großes Lob auch für Emily Browning, ihr "Asleep" gefällt mir noch besser als "Sweet Dreams"

    Also eigentlich gefällt mir der Film immer besser. Gibt bestimmt noch einiges zu entdecken


  3. #443
    Kuschelsockenfetischistin
    Registriert seit
    07.01.05
    Ort
    hängt am Baum
    Beiträge
    1.407

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Evtl. gibt der Anfang schon den Hinweis, man sieht Baby und es heisst 'Sweet D/dreams'. Als Baby in die Klapse kommt sieht man Sweet am Bett auf der Bühne, am Anfang des Films Baby ebenfalls im Bett. Sweets Schwester Rocket stirbt ( ist sie in der Realität eigentlich die Schwester oder nur im Traum ? ), Babys Schwester ebenfalls. Die Lobotomie wird im Traum an Sweet angedeutet, in der Realität an Baby.
    Geändert von Butterbirne (19.04.11 um 19:52:24 Uhr)

  4. #444
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.04.11
    Beiträge
    16

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    das eigentliche Problem ist halt das der Kino Film so anders interpretiert wird/werden muss als der eigentliche Film nämlich der dc. In dem endet es ja (laut dem interview) das baby-doll mit dem High-Roller einen Deal eingeht und so frei ist vor Joe und allen andren ,und sie am Ende mit allen in ihren Gedanken eine schöne Nummer Trellert (das ist da wo b.d geist nach der lobotmie hinwandert). So wird eig klar das die Bordell-Welt von b.d sein MUSS. Die 3ten Welten sind wohl auch von b.d, weil dort b.d alles verarbeitet (schwert->brieföffner von vater,pistole->pistole von vater etc).
    Das Ende erkläre ich mir so ,dass der Busfahrer alias Love-Guru der erwänte Schutzengel ist (am anfang vom Film) ,aber nicht der von B.D sondern der von s.p. Der Junge der wieder auftaucht kommt wahrscheinlich nochmal vor ,weil das Budget für einen weiteren Schauspieler der kurz im Bild rumzappelt nicht ausgereicht hätte.

  5. #445
    Kuschelsockenfetischistin
    Registriert seit
    07.01.05
    Ort
    hängt am Baum
    Beiträge
    1.407

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von Der Filmkritiker Beitrag anzeigen
    Der Junge der wieder auftaucht kommt wahrscheinlich nochmal vor ,weil das Budget für einen weiteren Schauspieler der kurz im Bild rumzappelt nicht ausgereicht hätte.

  6. #446
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.10.02
    Ort
    Saarbrücken
    Alter
    35
    Beiträge
    11.208

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Gestern gesehen. Fand ihn überraschenderweise sehr gut. Vor allem das Visuelle und der Soundtrack waren hervorragend (sehr erwähnenswert ist hier Emily Brownings Version von Sweet dreams bzw. die ersten 10 Minuten des Films. )

    Die Story war zwar nicht anspruchsvoll, aber dafür gabs Action satt und Lecker Mädels mit Knarren. Bin positiv überrascht.

    8/10

  7. #447
    In the Mood for Love
    Registriert seit
    09.08.05
    Beiträge
    886

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von Der Filmkritiker Beitrag anzeigen
    Der Junge der wieder auftaucht kommt wahrscheinlich nochmal vor ,weil das Budget für einen weiteren Schauspieler der kurz im Bild rumzappelt nicht ausgereicht hätte.
    Der Junge ist zufälligerweise Zack Snyders Sohn, der schon in Watchmen als junger Rorschach und in 300 als junger Leonidas zu sehen war.

  8. #448
    In the Mood for Love
    Registriert seit
    09.08.05
    Beiträge
    886

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Interessante Dekonstruktion der ersten Minuten von Sucker Punch in Video Form:

    http://www.bleedingcool.com/2011/04/...deconstructed/

  9. #449
    Der Verbannte
    Registriert seit
    16.12.06
    Beiträge
    3.402

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Witzig zu lesender Verriß des Films vom 30. März:
    http://gameone.de/blog/2011/3/kopfkino-sucker-punch

    *duckundweg*

  10. #450
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.05
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    1.082

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von djdger Beitrag anzeigen
    Witzig zu lesender Verriß des Films vom 30. März:
    http://gameone.de/blog/2011/3/kopfkino-sucker-punch
    Also, ein Gutes haben ja selbst solche Totalausfälle wie "Sucker Punch": Sie liefern trotz aller inhaltlichen Mängel immerhin noch bergeweise Stoff für flammende Verrisse . Hach, ich liebe das ja, wenn sich enttäuschte Kinogänger/Kritiker so richtig mit Verve und Eloquenz über einen von ihnen gesehenen Film auskotzen können.

  11. #451
    Oel ngati kameie
    Registriert seit
    10.08.01
    Ort
    Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    3.211

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    Also, ein Gutes haben ja selbst solche Totalausfälle wie "Sucker Punch": Sie liefern trotz aller inhaltlichen Mängel immerhin noch bergeweise Stoff für flammende Verrisse . Hach, ich liebe das ja, wenn sich enttäuschte Kinogänger/Kritiker so richtig mit Verve und Eloquenz über einen von ihnen gesehenen Film auskotzen können.
    Ein Beispiel für zwei traurige Existenzen...so vernagelt, daß sie keine Möglichkeit mehr haben, sich ein wenig neutral mit der Story zu beschäftigen...siehe vorher in diesem Thread...
    naja, nicht mein Problem, hab ihn 2x gesehen und warte jetzt auf die hoffentlich uncut Blu-ray...

  12. #452
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.10.05
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    1.082

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    @JasonX: I'm sorry, Alter, aber wesentlich trauriger finde ich den Umstand, dass der gute Zack Snyder anscheinend nur derart unzureichend dazu in der Lage ist, eine in sich schlüssige und nachvollziehbare Story zu erzählen, dass sich nach dem Anschauen des Filmes 'ne Horde Filmgeeks wie wir erstmal in mühsamer Kleinarbeit zusammenreimen müssen, was zur Hölle der "große Meister" uns jetzt eigentlich genau damit sagen wollte.

    Sicher, man KANN das ganze jetzt als brillant-verschachteltes Erzählkino unter dem oberflächlichen Furnier aus inhaltsleerem Krachbumm-Overkill interpretieren - allerdings auch nur, wenn man dem Film sowieso generell eher wohlwollend gegenüber steht. Mag sein, dass der Film unter der Oberfläche sehr viel mehr zu bieten hatte, als der Durchschnitts-Kinogänger wahrgenommen hat, kann aber auch sein, dass wir hier teilweise Sachen in den Film reininterpretieren und ihn künstlich mit Bedeutungen aufladen, wo gar keine beabsichtigt waren.

    Fakt ist einfach, dass Snyder diese Inhalte, die wir uns hier zusammenklambüsern, im Schnitt viel zu wenig während des Filmes transportiert und kenntlich gemacht hat und darum dieses ganze Metaebenen/Plot Twist-Gedöns einfach am Gros der Besucher vorbeigerauscht ist. Und sorry, aber nicht jeder hat Zeit und Lust, sich nach dem Film erst noch mal zwei Stunden hinzusetzen, um sich in aller Seelenruhe solchen Schmus wie eventuelle emanzipatorische Ansätze des Filmes oder supersubtil angedeutete Schluss-Plot Twists wie den, über den wir hier spekulieren, aus den Gehirnwindungen zu quetschen, um sich so seinen tendenziell eher durchwachsenen Gesamteindruck des Filmes nachträglich noch schönzuinterpretieren.

    Da lese ich echt lieber so einem richtig finsteren Verriss - meinetwegen auch unter der ehrlichen Prämisse "Sorry, aber ich hab' den Kram nicht verstanden" - zu Filmen wie diesem, über den ich mich wenigstens in seiner Wortgewalt noch amüsieren kann, als mich hier oder anderswo an solchen Zusammeninterpretier-Spielchen zu beteiligen, nach deren Ende sich dann alle Beteiligten im dümmsten Fall erstmal gegenseitig auf die Schulter klopfen, weil SIE im Gegensatz zu den ganzen dusseligen Otto-Normalkinogängern ja voll den Plan haben, was da WIRKLICH im Film abging.

    Das soll jetzt übrigens keine Unterstellung an euch Jungs hier im Thread sein, hatte nur die leise Befürchtung, dass es unter Umständen solche "Ja-ha, du hast den Film eben einfach nicht verstanden"-Vorwürfe gegen Leute, die den Film scheiße fanden, geben könnte.

  13. #453
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Und wieder das alte Spiel...

    Wenn jemand den Film scheiße findet, wird es sich mit Sicherheit nicht vom Gegenteil überzeugen lassen, egal welche Gründe angeführt werden. Deswegen sind deine ganzen "mit der zuckergußummantelten Kneiffzange gepackten" Ausführungen für die Katz, die sowieso, diesmal zwar in einer anderen Variante, erneut darauf abzielen, dass "Sucker Punch" egal von welcher Warte aus betrachet, großer Mumpitz mit deutlichem Hang zum Ärgerniss ist.

    Was die Interpretation des Stoffes angeht, so ist es doch wohl am Einfachsten, dazu die ganzen Ausführungen von Synder zu betrachten, der schon genug dazu gesagt hat. Der wird es wohl am besten wissen, nicht wahr? Wenn du, oder andere, egal ob nun aus negativer oder positiver Warte heraus das anders sehen, sind das ureigene, subjektive Eindrücke bzw. Erklärungsversuche...wobei ich dir bei mancher "Vorsicht-Spoiler-Megakasten"-Rätselraterei teilweise recht gebe.

    Ich habe es schon mal geschrieben, und schreibe es erneut: Entweder man mag "Sucker Punch" oder nicht. SCHEISSEGAL. Wat soll´s...?

  14. #454
    Off Duty
    Registriert seit
    15.06.07
    Ort
    Neuss
    Alter
    35
    Beiträge
    13.211

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    @JasonX: I'm sorry, Alter, aber wesentlich trauriger finde ich den Umstand, dass der gute Zack Snyder anscheinend nur derart unzureichend dazu in der Lage ist, eine in sich schlüssige und nachvollziehbare Story zu erzählen, dass sich nach dem Anschauen des Filmes 'ne Horde Filmgeeks wie wir erstmal in mühsamer Kleinarbeit zusammenreimen müssen, was zur Hölle der "große Meister" uns jetzt eigentlich genau damit sagen wollte.
    Hm... genau das Gleiche macht David Lynch. Nur beschwert sich bei dem keiner.

  15. #455
    Voll Woola!
    Registriert seit
    08.09.10
    Ort
    Das Köln des Dr. Moreau
    Alter
    43
    Beiträge
    6.006

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Fantastisches Argument. Gebe ich dir vollkommen recht.
    Aber das wird bestimmt wieder Ärger geben, denn der Vergleich grenzt ja für einige wieder mal nah an der allseitsbeliebten Blasphemie:-)

  16. #456
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.11.09
    Ort
    Shenzhen / China
    Beiträge
    380

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Ich muss mich da Minotaurus anschliessen. Beim Lesen des Threads bekommt man den Eindruck das einige Fans des Film verkrampft versuchen etwas das nicht passt, passend zurechtzudiskutieren.

    Und was die Interpretation des Stoffes angeht: Wenn sich der Regisseur schon äussern muss um zu erklären was er mit dem Film sagen wollte, dann scheint zwischen Intention und Resultat eine ziemliche Lücke zu klaffen.

  17. #457
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von Minotaurus Beitrag anzeigen
    @JasonX: I'm sorry, Alter, aber wesentlich trauriger finde ich den Umstand, dass der gute Zack Snyder anscheinend nur derart unzureichend dazu in der Lage ist, eine in sich schlüssige und nachvollziehbare Story zu erzählen, dass sich nach dem Anschauen des Filmes 'ne Horde Filmgeeks wie wir erstmal in mühsamer Kleinarbeit zusammenreimen müssen, was zur Hölle der "große Meister" uns jetzt eigentlich genau damit sagen wollte.

    Sicher, man KANN das ganze jetzt als brillant-verschachteltes Erzählkino unter dem oberflächlichen Furnier aus inhaltsleerem Krachbumm-Overkill interpretieren - allerdings auch nur, wenn man dem Film sowieso generell eher wohlwollend gegenüber steht. Mag sein, dass der Film unter der Oberfläche sehr viel mehr zu bieten hatte, als der Durchschnitts-Kinogänger wahrgenommen hat, kann aber auch sein, dass wir hier teilweise Sachen in den Film reininterpretieren und ihn künstlich mit Bedeutungen aufladen, wo gar keine beabsichtigt waren.

    Fakt ist einfach, dass Snyder diese Inhalte, die wir uns hier zusammenklambüsern, im Schnitt viel zu wenig während des Filmes transportiert und kenntlich gemacht hat und darum dieses ganze Metaebenen/Plot Twist-Gedöns einfach am Gros der Besucher vorbeigerauscht ist. Und sorry, aber nicht jeder hat Zeit und Lust, sich nach dem Film erst noch mal zwei Stunden hinzusetzen, um sich in aller Seelenruhe solchen Schmus wie eventuelle emanzipatorische Ansätze des Filmes oder supersubtil angedeutete Schluss-Plot Twists wie den, über den wir hier spekulieren, aus den Gehirnwindungen zu quetschen, um sich so seinen tendenziell eher durchwachsenen Gesamteindruck des Filmes nachträglich noch schönzuinterpretieren.

    Da lese ich echt lieber so einem richtig finsteren Verriss - meinetwegen auch unter der ehrlichen Prämisse "Sorry, aber ich hab' den Kram nicht verstanden" - zu Filmen wie diesem, über den ich mich wenigstens in seiner Wortgewalt noch amüsieren kann, als mich hier oder anderswo an solchen Zusammeninterpretier-Spielchen zu beteiligen, nach deren Ende sich dann alle Beteiligten im dümmsten Fall erstmal gegenseitig auf die Schulter klopfen, weil SIE im Gegensatz zu den ganzen dusseligen Otto-Normalkinogängern ja voll den Plan haben, was da WIRKLICH im Film abging.

    Das soll jetzt übrigens keine Unterstellung an euch Jungs hier im Thread sein, hatte nur die leise Befürchtung, dass es unter Umständen solche "Ja-ha, du hast den Film eben einfach nicht verstanden"-Vorwürfe gegen Leute, die den Film scheiße fanden, geben könnte.
    Was ist das denn für ein pseudo-versöhnliches Wattebausch-Posting, das offenbar keinem weh tun möchte, aber zwischen all dem Kuschel und Flausch doch nur transportiert, daß Du Deinen persönlichen subjektiven Eindruck für unumstößlich hältst?

    Ulkig finde ich auf jeden Fall, dogmatisch von "Fakt ist" zu sprechen, wenn Du einen Satz zuvor noch geschmeidig die Möglichkeit eingeräumt hast, daß der Film durchaus tiefsinniger sein mag, als die Rawummsti-Fassade vermuten läßt.

  18. #458
    Mongo - Humorist
    Registriert seit
    12.10.05
    Ort
    hinter dir
    Alter
    40
    Beiträge
    2.948

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von logopod Beitrag anzeigen
    Ich muss mich da Minotaurus anschliessen. Beim Lesen des Threads bekommt man den Eindruck das einige Fans des Film verkrampft versuchen etwas das nicht passt, passend zurechtzudiskutieren.

    Und was die Interpretation des Stoffes angeht: Wenn sich der Regisseur schon äussern muss um zu erklären was er mit dem Film sagen wollte, dann scheint zwischen Intention und Resultat eine ziemliche Lücke zu klaffen.


    Das ist genauso Käse wie "Minos" Geschwurbel. Man kann auch "Ich muss mich da Minotaurus anschliessen. Beim Lesen des Threads bekommt man den Eindruck das einige Hasser des Film verkrampft versuchen etwas das passt, nicht passend zurechtzudiskutieren." schreiben.

    Und warum kann/darf/soll ein Regisseur etwas nicht erklären? Darf Herr Snyder nicht auf Fragen antworten? Darf man als Künstler sein Werk nicht erläutern? Das kann manchmal auch sehr interessant sein, denn z.Bsp. manche Filme/Songs/Bilder/Bücher strotzen vor Symbolik und Verweise, auf die ich nichtmal ansatzweise gekommen wäre. Dann find ich es sogar ganz toll wenn diejenigen sich zu Wort melden.

  19. #459
    trifft Susi Sorglos
    Registriert seit
    10.09.08
    Ort
    Li-La-Launeland
    Alter
    34
    Beiträge
    3.025

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von electrocutioner Beitrag anzeigen
    Darf man als Künstler sein Werk nicht erläutern? Das kann manchmal auch sehr interessant sein, denn z.Bsp. manche Filme/Songs/Bilder/Bücher strotzen vor Symbolik und Verweise, auf die ich nichtmal ansatzweise gekommen wäre. Dann find ich es sogar ganz toll wenn diejenigen sich zu Wort melden.
    Macht Sucker Punch aber deswegen auch nicht besser *duckundweg*

  20. #460
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: Sucker Punch (von Zack Snyder)

    Zitat Zitat von logopod Beitrag anzeigen
    Und was die Interpretation des Stoffes angeht: Wenn sich der Regisseur schon äussern muss um zu erklären was er mit dem Film sagen wollte, dann scheint zwischen Intention und Resultat eine ziemliche Lücke zu klaffen.
    *lol* Ja, schon klar, in den letzten zehn Jahren haben sich ja sonst auch so unglaublich wenig Regisseure darüber ausgelassen, um was es denn bei ihren Filmen geht... Schonmal nen Audiokommentar gehört?

    Zitat Zitat von Rudi Ratlos Beitrag anzeigen
    Macht Sucker Punch aber deswegen auch nicht besser *duckundweg*
    Das ist ja auch nicht der Punkt, der der logopode angesprochen hat. Aber wenn du eh schon weg bist, brauch man das wohl auch nicht weiter auszuführen...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. [Im Kino] Legend of the Guardians (Zack Snyder)
    Von MiXeR im Forum Jetzt im Kino
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 09.09.13, 10:08:29
  2. 300 - Zack Snyder verfilmt Frank Millers Graphic Novel.
    Von Kyle Reese im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 1407
    Letzter Beitrag: 21.09.12, 19:33:02
  3. 300 von Zack Snyder - Steelbook mit Helm am 07.12.07
    Von seven im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.10.07, 12:44:35

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •