Cinefacts

Seite 5 von 12 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 230
  1. #81
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.07.02
    Ort
    Hamburg
    Alter
    37
    Beiträge
    8.508

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Symbol:

    Was für ein Meisterwerk! Wirklich! Ich bin schwer begeistert. Gottseidank, denn der Film hat meinen Tag gerettet. Ich bin sowieso ein großer Hitoshi Matsumoto Fan (Gakki no Tsukai, Downtown Batsu Games) und schon sein Film "Dainipponjin" war sehr gut. Doch dieser Film überwältigt einen nahezu. Man rätselt die ganze Zeit was diese Szenen in Mexiko mit ihm zu tun haben. Keine Sorge. Ich spoilere nicht. Das wurde ja schon im FFF Heft angedeutet. Aber umso genialer ist dann die Auflösung wenn das Rätsel gelöst wird.

    Ich hoffe inständig, dass der Film nach Deutschland kommt. Der wird sowas von gekauft!

    Einmalige und bisher noch nie dagewesene 10/10 Punkte.

    RGVEDA

  2. #82
    Meet the Focker
    Registriert seit
    10.02.03
    Ort
    Sin City
    Alter
    48
    Beiträge
    735

    Beitrag AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Get Shorty
    Die Kurzfilme waren ein guter Einstieg für mich ins Festival.
    Haben mir eigentlich alle ganz gut gefallen.
    Besonders natürlich:
    "The Horribly Slow Murderer with the Extremely Inefficient Weapon" !

    Devil´s Playground
    Eher Durchschnitt. Hat man alles schon mal irgendwo so oder ähnlich gesehen. Frage:
    Wenn man 28 Days later hat, wozu braucht man dann Filme wie Devil´s Playground?
    Mit Wohlwollen gebe ich noch 5/10.

    Solomon Kane
    War ganz o.k. Nix besonderes, aber eben o.k.
    6/10

    22 Bullets
    Der erste Höhepunkt für mich beim diesjährigen FFF.
    Jean Reno glänzt hier in einer Luc-Besson-Produktion als ehemaliger Pate.
    Alles sehr Old-School. Mir hat´s gefallen.
    8/10

    Preview:
    Hatchet 2
    Wie schon der erste Teil ist auch der zweite der letzte Mist.
    Wenn wir die Preview-Tickets nicht schon vorher gehabt hätten, hätte ich mir diesen Schund nicht angesehen.
    Von mir gibt es 1/10. Den einen Punkt vergebe ich aber nur weil sowas in der Spätvorstellung stellenweise noch minimal mit Wohlwollen an einigen wenigen Stellen des Films funktioniert hat.


    Redline

    Der totale Overkill.
    War schön sowas auf der großen Leinwand zu sehen.
    Aber mit 102 Min. aus meiner Sicht etwas zu lang.
    6/10

    Ip Man 2
    Der absolute Höhepunkt für mich!
    Toller Film!
    Donnie Yen und Sammo Hung sind super!
    Es gab zwischendurch (verdienten) Szenenapplaus!
    10/10

    Centurion
    Schlachtplatte von Neil Marshall.
    Vieles war dann doch wie schon in Doomsday, der aber noch einen gewissen Trash-Faktor hatte, geklaut und irgendwie zusammen geschustert. Trotz seiner offensichtlichen Schwächen gebe ich 7/10, da der Film dann doch irgendwie kurzweilig war.

  3. #83
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Zitat Zitat von RGVEDA Beitrag anzeigen
    Symbol:

    Was für ein Meisterwerk! Wirklich! Ich bin schwer begeistert. Gottseidank, denn der Film hat meinen Tag gerettet. Ich bin sowieso ein großer Hitoshi Matsumoto Fan (Gakki no Tsukai, Downtown Batsu Games) und schon sein Film "Dainipponjin" war sehr gut. Doch dieser Film überwältigt einen nahezu. Man rätselt die ganze Zeit was diese Szenen in Mexiko mit ihm zu tun haben. Keine Sorge. Ich spoilere nicht. Das wurde ja schon im FFF Heft angedeutet. Aber umso genialer ist dann die Auflösung wenn das Rätsel gelöst wird.

    Ich hoffe inständig, dass der Film nach Deutschland kommt. Der wird sowas von gekauft!

    Einmalige und bisher noch nie dagewesene 10/10 Punkte.

    RGVEDA
    Der große Japaner war für mich ja der letzte Mist und trotz Riesenmonsterthematik stinklangweilig. Is Symnol ganu anders oder legt der ein etwas höheres Tempo an den Tag?

  4. #84
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.06.05
    Beiträge
    206

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Zitat Zitat von Dr. Pepe Beitrag anzeigen
    Ich sag's hier auch gerne noch mal: "Amer" *ist* kein Giallo, er verwendet aber die für dieses Genre typischen Stilmittel und überhöht diese teils noch. Den im Programmheft genannten Begriff "Experimentalkino" darf man hier aber mal ruhig halbwegs ernstnehmen.

    Jedenfalls hat "Amer" so gut wie keinen Plot und fast keine Dialoge. Hier geht's nun endgültig nicht mehr um "Wer ist der Mörder?" sondern um Fragen wie "Wie klingt das Geräusch einer Rasierklinge auf Zähnen?". (Ähnliches kann über viele 'echte' Gialli zwar auch sagen, aber bei "Amer" fällt der ganze Alibi-Kram halt komplett weg.)
    Reines Fetisch-Kino. Mich hat dieses Jahr noch nichts im Kino derart geflasht wie dieser Film.

    Die Kritik aus der Splatting Image (auch hier nachzulesen) vermittelt übrigens meiner Meinung nach einen recht guten Eindruck vom Film (bei dem es nebenbei bemerkt eh kaum was zu spoilern gibt)...
    Würde ich so unterschreiben, vor allem trifft es die verlinkte Kritik wirklich gut. Hier gibt es übrigens ein deutschsprachiges Interview mit dem Regiedou von "Amer".

  5. #85
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.07.02
    Ort
    Hamburg
    Alter
    37
    Beiträge
    8.508

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    @ Sebo

    Kann man schwer beschreiben. "Schneller" als Dainipponjin ist er auf jeden Fall. Aber auch witziger. Der vorige Film war ja eher sehr subtil, wahrscheinlich eher mehr auf japanische Zuschauer getrimmt.

    Dieser Film ist auch für andere Nationen gemacht. Wenn Dir aber der japanische Humor, der durchaus auch mit den englischen teilweise vergleichbar ist, nicht zusagt, dann schau ihn Dir lieber irgendwann auf DVD an, bevor Du dafür nun umsonst 9 Euro ausgibst. Ich kann Dir nur sagen, dass während der Vorstellung sehr oft gelacht wurde und der Film gut angekommen ist. Im Gegensatz zu "Amer", bei dem viele nur mit dem Kopf geschüttelt haben.

    RGVEDA

  6. #86
    Pirat
    Registriert seit
    28.11.01
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    35
    Beiträge
    2.035

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    In Hamburg gesehen:

    The Last Days Of Emma Blank
    Zynisch und böse, dabei unglaublich skurril und witzig.
    Den Namen Theo verbinde ich jetzt nicht mehr auschließlich mit Vicky Leandros Fahrt nach Łódź .
    Nur das Ende war ein wenig abrupt, man hätte aus der Story irgendwie noch mehr rausholen können.
    Dennoch ein klarer Festivaltipp!
    8/10

    Outrage
    Mit japanischen Filmen hab ich so meine Probleme, Outrage wollte ich dann doch mal eine Chance geben.
    Leider war auch dieser Yakuzastreifen so over the top, dass ich und mein Kollege sehr schnell den Überblick verloren haben
    und dem Verlauf der Handlung irgendwann nicht mehr ganz folgen konnten.
    Es bleibt also dabei, irgendwie finde ich zu Yakuzafilmen keinen Zugang.
    Sicherlich kein schlechter Film, aber einfach nicht mein Fall.

    Bedevilled
    Zum Abschluss am Samstag gab´s dann noch diese Perle zu bestaunen. Eine wirklich positive Überraschung.
    Angelegt als ernsthaftes Drama mit excellenter Figurenzeichnung entwickelt sich der Film im letzten Drittel
    zu einer wahrhaften Tour de Force und lässt dabei ähnlich gelagerte Schocker wie I Spit On Your Grave alt aussehen.
    Spannend, beklemmend und toll inszeniert. Geheimtipp!
    8,5/10

    Frozen
    Für alle Ski- und Snowboardfahrer ein Muss. So auch für mich, und ich wurde nicht enttäuscht.
    Der Film ist grundweg solide und spannend inszeniert und bietet viel Raum für etliche Gemeinheiten.
    Und man stellt sich permanent die Frage, was man wohl selbst in so einer Situation machen würde.
    7,5/10

    Amer
    Ja, was war das? Ehrlich gesagt weiß ich es nicht.
    Eine Handlung? - gabs nicht. Dialoge? - so gut wie keine vorhanden.
    In erster Linie ist Amer eine optisch-akkustische Erfahrung, ein surrealer Trip durch verschiedene Lebensstadien.
    Wer jedoch denkt, der Film sei ein waschechter Giallo mit allem was dazu gehört,
    wird wahrscheinlich den Kinosaal enttäuscht verlassen.
    Ich bin bei meiner Bewertung sehr zwiegespalten. Achja, der Soundtrack ist eine Wucht.
    5/10

    Tony
    Solide inszeniert ist er ja, nur schöpft der Film leider nicht sein ganzes Potential aus.
    Mit diesem grandiosen Hautdarsteller hätte man viel mehr aus dem Stoff rausholen können.
    Dennoch ist Tony eine sehenswerte, bitterböse britische Sozialstudie.
    7/10

    Enter The Void
    In der Tat, dieser Film ist eine Erfahrung.
    Vor allem bringt er die Erkenntnis, dass man einen Film zugleich lieben aber auch hassen kann.
    Die ersten 120 Minuten vergingen wie im Flug, und trotz seiner gemächlichen Erzählweise
    wusste der Film zu unterhalten und eine stringente Stoy zu erzählen.
    Was jedoch dann in der Realitätsebene kam, war nach meinem Befinden arg in die Länge gezogen
    und mit Szenen angereichert, deren Sinn sich mir innerhalb dieses komplexen Films noch nicht ganz erschlossen haben.
    Positiv hervorheben möchte ich noch, dass es Noe entgegen vieler Kritiken nicht mit den Stroboskop-Effekten
    übertrieben hat und der Film in seiner ganzen Optik wahrlich ein Meisterwerk ist.
    Jedenfalls hat man Tokio so noch nicht gesehen.
    Erstmal 7/10

    PS: Weiß jemand was für großartige Musik bei Amer eingesetzt wurde?
    Geändert von Places (23.08.10 um 14:07:30 Uhr)

  7. #87
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.10.01
    Beiträge
    610

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Zitat Zitat von Pike Bishop Beitrag anzeigen
    Hier gibt es übrigens ein deutschsprachiges Interview mit dem Regiedou von "Amer".
    Sehr schönes und sachkundiges Interview, vielen Dank!

  8. #88
    N6MBA92185
    Registriert seit
    04.01.08
    Beiträge
    1.974

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Zitat Zitat von Dr. Pepe Beitrag anzeigen
    "Wie klingt das Geräusch einer Rasierklinge auf Zähnen?"
    Ich hoffe aber, dass es nicht allzu sehr auf hochstilisierten Torture-Porn (im respektvollsten Sinne des Wortes) hinaus läuft. Ich bin nämlich zart besaitet, was bestimmte Darstellungsformen angeht. Parks "Thirst" hat mich da letztes Jahr schon an meine Grenzen getrieben. "Amer" wollte ich mir aber eigentlich nicht entgehen lassen, weil dieses auf die Spitze getriebene style-over-substance schon genau mein Ding ist...

  9. #89
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Zitat Zitat von Places Beitrag anzeigen
    In Hamburg gesehen:


    PS: Weiß jemand was für großartige Musik bei Amer eingesetzt wurde?
    Die Musik besteht wohl aus Stücken von Filmen, die die Regisseure beim Schreiben inspiriert haben...Ennio Morricone ist z.B. dabei und andere.

    PS: ...sehe gerade, dass das auch in dem Interview (siehe Link oben) alles angesprochen wird

  10. #90
    Pirat
    Registriert seit
    28.11.01
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    35
    Beiträge
    2.035

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Zitat Zitat von El Wray Beitrag anzeigen
    Ich hoffe aber, dass es nicht allzu sehr auf hochstilisierten Torture-Porn (im respektvollsten Sinne des Wortes) hinaus läuft. Ich bin nämlich zart besaitet, was bestimmte Darstellungsformen angeht. Parks "Thirst" hat mich da letztes Jahr schon an meine Grenzen getrieben. "Amer" wollte ich mir aber eigentlich nicht entgehen lassen, weil dieses auf die Spitze getriebene style-over-substance schon genau mein Ding ist...
    Da mach dir mal keine Sorgen, Amer hat mit dem so genannten "Torture Porn" rein gar nichts zu tun und ist, bis auf die letzten 10 Minuten, gänzlich unblutig.

    Welche bestimmten Darstellungsformen meinst du, vor allem auf Thirst bezogen? Bei Amer solltest du jedenfalls auf Rasiermesser klarkommen können

  11. #91
    N6MBA92185
    Registriert seit
    04.01.08
    Beiträge
    1.974

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Bei Thirst ist es eben so, dass allgemein eine sehr intensive aber ruhige Atmosphäre herrscht. In so einem Kontext dann Ultra-Close-Ups von pulsierenden Adern, entsprechendes Sounddesign, und die leicht klaustrophobische Situation im vollbesetzten Kino. Da kann's mir schon mal mulmig werden. Dieser Kram à la Saw, Hostel, und Konsorten; Blutfontänen und sich durch Körper fräsende Kettensägen, das macht mir nix aus...

  12. #92
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.10.01
    Beiträge
    610

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Zitat Zitat von El Wray Beitrag anzeigen
    Ultra-Close-Ups von pulsierenden Adern, entsprechendes Sounddesign, und die leicht klaustrophobische Situation im vollbesetzten Kino.
    Hmmmmm.... Also mehr 'Ultra-Close-Ups' als bei "Amer" wirst Du bei kaum einem (mir bekannten) Kinofilm finden, um ehrlich zu sein...

    Gewaltdarstellungen gibt's dort aber erst am Schluss. Ich fand das dort Gezeigte auch gar nicht mal so harmlos, aber mit dem, was so unter 'Torture Porn' läuft, hat der Film in meinen Augen so gut wie nichts zu tun...

  13. #93
    holly_california
    Gast

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Noch keine Meinungen zu "The Killer Inside Me"? Habe ihn ja schon auf der Berlinale gesehen und daher hier kontroverse Diskussionen erwartet... Gleich gehts trotz großer Übermüdung zu "The Last Exorcism" und dem "Whale Watching Massacre". Freu mich schon!

  14. #94
    Meister aller Hecken
    Registriert seit
    25.07.01
    Ort
    Briefzentrum
    Alter
    52
    Beiträge
    232

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Hier meine Filme:

    Get Shorty...die haben dieses Jahr echt Freude bereitet, kaum ein Ausfall, der Knaller war ein Fake Trailer...and again...and again...and again...
    Super...8/10

    The Devil`s Playground...für brit-Freunde, die 28 days 1&2 mögen, ansonsten nichts neues...4/10

    Solomon Kane...künstlich gehyptes Teil...fängt an wie ein Disney Film, wird dann düsterer und ist sehr monologlastig, das Ende entschuldigt dann ein wenig für die gepflegte Langeweile...6/10

    22 Bullets...Beste Unterhaltung aber kein Meisterwerk, einige Längen zum Ende. Jean Reno ist aber immer noch ein toller Schauspieler...7/10

    Hatchet 2...war nur wegen der Uhrzeit (23:30) zu ertragen, bin nach 20 Minuten eingeschlafen, habe dann aber noch die letzten 20 Minuten gesehen, laut meiner Begleiter habe ich keinen Splatter zwischendurch verpasst...hatte aber auch an den Splatterszenen keine grosse Freude...3/10

    Redline...absoluter anime-Overkill, es donnerte und wummte 100 Minuten aus allen Ecken, hat schon Freude bereitet...7/10

    Ip Man 2...mein persönlicher Höhepunkt, wunderbar einfühlsamer Film mit grandiosen Schauspielern und einer perfekten! Sammo Hung Choreografie, in den ersten 2/3 gab es spontanen Applaus, das letzte Drittel war dann ein Remake von Rocky 4...9/10

    Centurion...ohne grosse Erwartungshaltung habe ich das bekommen, was zum Abschluss dieser 2 tollen Tage passte, obwohl,...so splattermässig hatte ich das nicht erwartet. Leider auch sehr monologlastig. Aber besser gut geklaut und dann so ein Ding drehen mit dem einzigen Anspruch das Gehirn abzuschalten und sich unterhalten zu lassen...6/10

    Alles Gute....
    holy
    Geändert von Holy Moses (23.08.10 um 18:22:33 Uhr)

  15. #95
    Registrierter Beschmutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Ort
    Weyhe
    Alter
    37
    Beiträge
    1.954

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Mein Fantasy Filmfest Wochenende in Hamburg:

    The Devil's Playground - Neumodischer Zombie-Outbreak Streifen aus GB. Danny Dyer und Konsorten schlagen sich tapfer, bekommen aber in diesem, sehr klinisch wirkendem Film, keine neue Marke gesetzt. Das Ganze wirkt zudem sehr Low-Budget und wie schon 10 Mal gesehen. Muss nicht noch mal sein. 6/10

    Solomon Kane - Sehr souveräne Action Fantasy mit einer Menge Pathos und guten Effekten. Super für Zwischendurch aber nix für die Ewigkeit. 7/10

    22 Bullets - Jean Reno in einem richtig gutem französischem Mafia-Thriller. Die Story ist spannend, das Ganze äußerst brutal und zwischenzeitlich auch sehr bitter. Das der Film von den "Taken" Machern ist, merkt man durchaus, auch wenn er im Gegensatz dazu etwas reflektierter wirkt. 8,5/10

    Hatchet 2 - Besser als Teil 1, auch wenn nix neues passiert. Kreative Splatter Kills, die jedem Gorefreak jauchzen lassen, unterbrechen immer wieder eine stumpfe Alibi Story, die ihren Namen nicht verdient. Wenigstens die Szenen mit Tony Todd lassen ab und zu schmunzeln. 3,5/10

    Redline - Speed Racer trifft Pokemon auf Meskalin. Durchgeknalltes Anime dessen Bilder und Soundtrack Kopfschmerzen machen. Fast 2 Stunden durchgetretenes Gaspedal ohne Pause erschöpfen so dermaßen. Nee, das war nichts für mich... 3/10

    IP Man 2 - Perfekter Martial Arts Epos mit unglaublichen Akrobatiken und einer guten Portion Humor. Ohne Abstriche und Übertreibungen: ehrliche 10/10

    Centurion - Römische Legionäre auf der Flucht vor prügelwütigen Barbaren, kam mir irgendwie bekannt vor. Fehlte nur der Zaubertrank. Sehr blutige und dreckige Action Story, die anspruchslos aber durchaus unterhaltsam daher kam. Ich fands super. 8/10

  16. #96
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Erstens mal: Ich mag es nicht, wenn man mich für blöd verkaufen will. Von den Veranstaltern wurde gesagt, dass es sich um die Weltpremiere handelt. Das stimmt aber nicht. Der Film lief bereits in Los Angeles.


    The Last Exorcism 3,5/10

    Also das war er, der Film auf den alle warteten. Der Film bei dem Kinowelt vor dem Kino drauf bestand, dass alle ihre Handys, MP3-Player und Kameras abgeben mussten. Ein Film von Eli Roth - und ein weiteres Armutszeugnis für einen unfähigen Filmemacher.

    Der Film will cool sein und möglichst viele Genrefilme zitieren. Rosemarie's Baby, der Exorzist, Vier im rasenden Sarg, Der Exorzismus von Emily Rose und nicht zuletzt Blair Witch Project, von dem die Pseudo-Dokumentar-Optik geklaut wurde. Das alles wird vermengt und einem unspannenden Etwas, der in der ersten Hälfte auch noch witzig sein will, wenn es den Fake-Exorzisten dabei zeigt, wie er seine Tricks fakt, um die Leute um ihr Erspartes zu bringen. Der Hauptdarsteller gibt sich auch gar keine Mühe das zu kaschieren und wirkt unfreiwillig komisch. Es halt sich aber wohlgemerkt und eine Pseudo-Dokumentation!

    OK, nach einer Weile merkt selbst der doofste Fake-Exorzist, dass die 16-jährige irgendwie seltsam im Kopf ist. Eigentlich kein Wunder, bei dem fanatischen Hillbilly-Vater. Natürlich wird das mit ein paar blutrünstigen Effekten verdeutlicht, so dass unter anderem auch die Katze dran glauben muss. Man sollte aber auch erwähnen, dass die Optik dermaßen verwackelt ist, dass man eigentlich so gut wie nix sieht. Als man denkt, dass es jetzt endlich los geht, ist der Spuk aber eigentlich schon wieder vorbei. Ein paar fiese Grimassen, ein paar knackende Finger, das wars. Aber was man bereits meilenweit im Voraus riecht - der übliche Plottwist - darf natürlich ebenfalls nicht fehlen und besitzt dann auch mal so etwas wie Tempo oder Horror. Geht aber auch nur ne Minute und ist ganz klar aus Blair Witch Project kopiert.

    Fazit: Wie gewohnt billig dahingerotzter Schund von Eli Roth bzw. seinem Regie Handlanger. Null Spannung und diesmal nicht einmal nennenswerter Gore sorgen für eine Schlaftablette erster Güte.
    Geändert von LJSilver (23.08.10 um 23:12:53 Uhr)

  17. #97
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    The Last Exorcism (Weltpremiere) 3,5/10

    Ein Film von Eli Roth - und ein weiteres Armutszeugnis für einen unfähigen Filmemacher.

    [...]nicht einmal nennenswerter Gore sorgen für eine Schlaftablette erster Güte.
    Ich geb´s auf Roth hat das Teil nur produziert, mit der Story hat er gar nichts zu tun. Und Gore hab ich noch nie von nem Film erwartet, der in den USA mit PG13 versehen worden ist. Möglicherweise hat Daniel Stamm es ja auch gar nicht auf Gore abgesehen, wenn er Lars von Trier als Vorbild zitiert?!

    Egal. Jedem das seine.

  18. #98
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    Ich geb´s auf Roth hat das Teil nur produziert, mit der Story hat er gar nichts zu tun. Und Gore hab ich noch nie von nem Film erwartet, der in den USA mit PG13 versehen worden ist. Möglicherweise hat Daniel Stamm es ja auch gar nicht auf Gore abgesehen, wenn er Lars von Trier als Vorbild zitiert?!
    Erstmal vorweg. Ich kannte den Film vorher nicht, ich habe den Trailer gesehen am Samstag und spontan ne Karte gekauft. Der Trailer ist leider eine einzige Frechheit, weil er was anderes vorgaukelt. Ich wusste auch nicht, dass Eli Roth irgendwas mit dem Film zu tun hatte, bis ich seinen namen gleich nach dem Regisseur im Abspann gelesen hab.

    Wenn sich der Stamm wirklich an von Trier orientieren wollte, sollte er sich schnell nen anderen Job suchen. So nen billig heruntergekurbelter Amateur-Schund mit von Trier zu vergleichen ist wie Uwe Boll mit Stanley Kubrick.

    Und ja, ich bin stinksauer über verschwendete 10 Euro, man liest es wohl aus meinen Zeilen raus.

  19. #99
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Erstmal vorweg. Ich kannte den Film vorher nicht, ich habe den Trailer gesehen am Samstag und spontan ne Karte gekauft. Der Trailer ist leider eine einzige Frechheit, weil er was anderes vorgaukelt. Ich wusste auch nicht, dass Eli Roth irgendwas mit dem Film zu tun hatte, bis ich seinen namen gleich nach dem Regisseur im Abspann gelesen hab.

    Wenn sich der Stamm wirklich an von Trier orientieren wollte, sollte er sich schnell nen anderen Job suchen. So nen billig heruntergekurbelter Amateur-Schund mit von Trier zu vergleichen ist wie Uwe Boll mit Stanley Kubrick.

    Und ja, ich bin stinksauer über verschwendete 10 Euro, man liest es wohl aus meinen Zeilen raus.
    Ist ja ok, wenn einem ein Film nicht zusagt & man seine Meinung äußert.
    Nur finde ich es - wie schon bei AMER - nicht in Ordnung das Teil wegen Elementen runterzuputzen, mit denen sich der Streifen gar nicht schmücken wollte.

    Im Übrigen hat der Film in Übersee bisher sehr wohlwollende Kritiken bekommen.
    Dass es ein eher schleichender Schocker werden würde, hätte dir - ebenso wie die Tatsache, dass es sich eben nicht um die Weltpremiere handelt - nach kurzen Recherchen auffallen können.

    Dafür können zumindest weder Stamm noch Roth was.

    ...aber was ich recht eigenartig finde: Du hast den Trailer gesehen & wusstest nicht, dass Roth produziert hat??
    Das wird da doch nun wirklich ganz dick aufgetragen!!
    Und außerdem: Natürlich versuchen Trailer in erster Linie ein Produkt an den Mann zu bringen. Dass man sich die Schockmomente darin hätte sparen sollen, kritisiert fast jeder. Aber auch hier trifft die Schuld die Marketingmenschen!
    Geändert von BuzzG (24.08.10 um 00:02:30 Uhr)

  20. #100
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Fantasy Filmfest 2010: Die Reviews

    Erstmal: Dass es sich um eine Weltpremiere handelt, wurde von den Veranstaltern groß angekündigt. Da geh ich mal davon aus, dass es die Wahrheit ist. Wurde ja von einem User noch rechtzeitig drauf hingewiesen und habe entsprechend editiert.

    Bzgl. Reviews: Die IMDB-Reviews sind sehr gespalten und besonders die negativen geben eigentlich genau meinen Eindruck wieder. Eli Roth wird seit jeher gehypt, so ziemlich jeder Film von dem hat bei den einschlägigen Seiten gute Kritiken bekommen. Und als Produzent hat er einen großen Anteil (oder Schuld) an der Produktion, den man nicht unterschätzen sollte.

    Übrigens war das Publikum wohl ähnlicher Meinung. Der Applaus kam erst verzögert und sehr verhalten für FFF-Verhältnisse.
    Geändert von LJSilver (24.08.10 um 00:21:29 Uhr)

Seite 5 von 12 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fantasy Filmfest 2010
    Von DorianGrey im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 468
    Letzter Beitrag: 17.09.10, 10:32:25
  2. Fantasy Filmfest 2009 - Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 327
    Letzter Beitrag: 07.02.10, 08:10:59
  3. Fantasy Filmfest 2008 - Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 368
    Letzter Beitrag: 14.09.08, 20:40:04
  4. Fantasy Filmfest 2007 Reviews und Meinungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 422
    Letzter Beitrag: 06.09.07, 13:14:30
  5. Fantasy Filmfest 2006 - Reviews und Bewertungen
    Von Bewitched240 im Forum Fantasy Film Fest
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.06, 10:05:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •