Cinefacts

Seite 8 von 13 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 256
  1. #141
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    05.03.06
    Alter
    31
    Beiträge
    4.010

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von DarklyNoon666 Beitrag anzeigen
    @MR

    LOL, du hast echt keinen blassen Schimmer wovon du redest, habe selten jemanden gesehen, der sich selbt so lächerlich in einem Forum macht. Wir lachen uns hier gerade schlapp. Ich kenne nicht einen einizige Person, in meinem nicht gerade kleinen Bekanntenkreis, der sich eine Synchro antut.
    Dir scheint echt nicht bewußt zu sein, wie viel an Dialogwitz dir verloren geht. Aber ich lasse dich mal in deinem Irrglauben, selten so gelacht....

    ->
    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    @DarklyNoon666

    Leute wie du sind schuld das O-Ton Anhänger einen schlechten Ruf haben bezüglich Arroganz usw.
    Extrem kindergartenmässig hier einfach mal nen Pöbel-Beitrag zu verfassen.
    100% Zustimmung!


    Zitat Zitat von Rivaldo Beitrag anzeigen
    Dann bist du aber nach Meinung mancher "Experten" hier auch kein "Filmfan" - denn die wenigsten Filme haben standardmäßig Untertitel mitlaufen die von eigentlichen Film ablenken
    Interessiert mich herzlich wenig. Wenn manche mit Untertitel probleme haben - gut! Ich habe keine!
    Diese Leute sollen mir dann bitte mal erklären wie sie Französische, Japanische, etc... Filme ankucken und trotzdem weiterhin als "Filmfan" bezeichnet werden wollen
    Englische Synchros sind da jedenfalls keine Option

  2. #142
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zurück zur Blu Ray:

    Film ganz gesehen. Sieht übrigens in Bewegung besser als auf den Screenshots. Wie meistens eigentlich. Hab ich noch vergessen zu erwähnen. Screenshots bleiben nur eine Hilfe oder eben für den Vergleich zur DVD.
    In Bewegung macht das Bild jedenfalls einen etwas weniger soften Eindruck und wirkt homogener. Trotzdem ist die BD natürlich kein Schärfewunder. Die Detailschärfe würde ich über den ganzen Film gesehen als knapp durchschnittlich bezeichnen.
    Schuld dürfte hier der Rauschfilter sein. Das Bild hat kaum Rauschen dafür eben auch eingeschränkte Details. Die sonstigen Schärfewerte des Bildes schwanken sind aber bis auf einige weichere Shots (die auch Produktionsbedingt sein können) immer mindestens auf durchschnittlichem HD Niveau.
    Und endlich keine Artefakte mehr. Zumindest konnte ich keine sehen. Das ist eine echte Wohltat gegen die katastrophal encodierte DVD. Hab extra noch mal auf Leinwand verglichen. Grauenvoll!
    Der Kontrast wurde wohl etwas geboostet. Aber das ist heutzutage viel zu sehen.

    Wie schon erwähnt kein Blu Ray Wunder aber solide wie viele andere Warner Back Katalog Titel auch. Einfach schade, dass Warner bis auf die grossen Klassiker zumeist nur solide Leistungen beim Bild erbringt und nicht mehr. Teilweise sogar noch weniger.

    Der Ton entspricht der DVD. Übrigens wurden aber wie ebenfalls üblich bei Warner die DD Tonspuren mal wieder wesentlich leiser aufgespielt als die DTS HD Master Audio Tonspur. Schaltet man in einer Actionszene von Deutsch nach Englisch um hat man das Gefühl als liegen Welten zwischen den beiden Tonspuren. Für einen fairen Vergleich muss man aber zuerst die Lautstärke in etwa angleichen. Und dann ist nach wie vor ein Unterschied da, aber der beträgt keine Welten mehr.

    Als Extras gibt es wie auch schon oft erwähnt einen Audiokommentar vom Regisseur und Produzenten sowie den US Trailer. Der AK ist Warner typisch nicht untertitelt.

    Ingsesamt bin ich zufrieden mit der Blu Ray. Bei Katalogtiteln hängt meine Zufriedenheit interessanterweise auch immer davon ab wie stark die DVD abgehängt wird. Und das ist in dem Fall trotz durchschnitts-Leistung beim Bild ein eklatant krasser Unterschied. Ergo kann ich so einen durchschnittlichen Transfer wesentlich besser akzeptieren als wenn die DVD schon super war und der Unterschied dann wesentlich kleiner ausfällt. Klingt vielleicht komisch aber vielleicht wissen ja einige was ich meine.

    Bin jedenfalls wirklich extrem froh, dass der Film nun auf BD erschienen ist. Warner hatte gerade in den 90ern einige wirklich katastrophale DVDs. Vor allem was Kompression etc. betrifft. Und so langsam werden diese Scheiben endlich durch Grossbild-taugliche BDs ersetzt.
    Der hier im Thread schon genannte "Einsame Entscheidung" hätte ich auch gerne bald auf BD.
    Ich liebe diese 90er Actioner einfach. Genauso wie die 80er. Das waren zwei goldene Jahrzehnte für kernige Actioner mit coolen Sprüchen etc.
    Heute ist vieles zu geleckt und sauber und ich vermisse manchmal diese Old School Actionkisten wo die guten noch Machotypen waren und die Bösen so richtig klischeehaft böse sein durften
    In der heutigen Zeit muss jeder Held irgend ein psychisches Problem mit sich rumtragen und Gott und die Welt hinterfragen. Diese einfachen Actionkisten waren einfach top Unterhaltung.

    Wer mit der Euro Pizza Hut Fassung kein Problem hat kann jedenfalls bedenkenlos zuschlagen bei dieser BD in meinen Augen.

  3. #143
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.11.03
    Ort
    Erzgebirge
    Alter
    31
    Beiträge
    1.957

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    @ schweizer, danke für die screens

    Sie arg weich und glatt aus aber gott sei dank wachsfrei, daher ist es zu verkraften so beschissen die dvd aussieht

    Was die Synchro/O-Ton diskussion Betrifft

    Ich selbst schau, wenn ich im O-Ton schau, meist mit englischen Untertitel, weil manchmal hört man doch irgendwie was anderes als das was eigentlich gesagt wurde.
    Achja....ich kann übrigens kein Japanisch und denoch hab ich z.B. Battle Royale auf Japanisch mit Englischen Untertitel geguckt....warum? Es gab zu der Zeit keine Deutsche Uncut Fassung und die Synchro war echt absolut beschissen.

    Ansonsten schau ich die meisten Kinofilme in der Synchro, weils doch entspannter ist (und wir zumindest im Filmbereich doch gute Synchronsprecher haben), gibt allerdings doch einige ausnahmen.
    Wenn wie bei Star Wars die Synchro verhunzt ist (lispeln) schau ich eben im O-Ton.
    Wenn wie bei Indy die Synchro nur 2.0 ist und der O-Ton in 5.1 einfach nur rockt wie die Sau, dann schau ich eben auch da im O-Ton.
    Und wenn eine Blu-ray ein Tonhöhenproblem hat in der Synchro dann...ja naja ihr wisst schon.
    Oder wenn ein Film hierzulande einfach nicht auf BD erscheinen will schau ich halt im Ausland nach....ja Universal, nun braucht ihr Carlito's Way auch nichtmehr in Deutschland rausbringen bei dem Film war die Synchro im Vergleich zum O-Ton tatsächlich nur Mittelmaß
    Inglourious Basterds werd ich mir auch nur noch im Orginal geben weil was will ich mit so einer Pseudosynchronisierten Fassung????
    Babel hätte man auch nie synchronisieren müssen...

    Anderes ding ist dann wieder Spencer/Hill, die würd ich mir nicht unbedingt im O-Ton anschaun wollen...allerdings auch nicht die blödelfassungen ursprünglich ernster Filme.

    Bruce Willis schau ich bis auf paar Ausnahmen auch lieber in der Synchro, Manfred rockt halt

    Wer sich übrigens drüber aufregt warum wir immer mit "normalen" Ton abgespeißt werden und der O-Ton ist HD......naja was sollen denn Frankreich & Co da sagen????

    Mir isses wie gesagt wichtig das beides auf der Disc ist, weil wie hier schon erwähnt war das doch mit die geilste erfindung der DVD endlich mal die Filme im Orginal zu erleben.

    Ganz anderes ding wie ich in letzter Zeit feststellen musste sind Serien.
    Da werd ich wohl in Zukunft alles im O-Ton schaun.
    Wenn man mal How I Met Your Mother im Orginal gesehen hat und dann die Synchro ertragen ähhh hören muss....absolut grausam.
    Oder auch Miami Vice....Edward James Olmos und Don Johnson hab eine dermaßen markante und auch geniale Stimme, sowas kann man einfach nicht synchronsieren...
    Hier komm eh noch die kürzungen in Deutschland hinzu...

  4. #144
    Masterchief
    Registriert seit
    24.04.02
    Ort
    Snow Paradise
    Alter
    40
    Beiträge
    10.029

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Die Vergleichsbilder sind wirklich mehr als PRO Blu-ray, dass hier kein Klasse-A Bild erreicht wird war für mich von Beginn an klar, ist für Warner halt nur irgendein Backkatalogtitel, da haben sie keinen großen Aufwand betrieben. Trotzdem, die DVD war unfassbar schlecht. Habe sie in den vergangenen 15 Monaten sogar noch gesehen auf meinem 50 Zoll Plasma und Gott war das mies. Jetzt werde ich ihn beim nächsten mal dann endlich in Würde genießen können.

    Und zur Oton-Diskussion, oh waia, das nimmt ja fast ehemalige Area-DVD Ausmaße an. Hier sollte mal jemand durchwischen!
    Geändert von Freezi (15.01.11 um 03:31:16 Uhr)

  5. #145
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.04.05
    Ort
    Augustiner County
    Beiträge
    77

    Schwarzenegger Library

    Herrlich!!! Ca 8 Bier später hier wieder rein zu schaun...

    Hat grad abisserl gedauert - on-topic - die RC1-TacoBell-DVD zu finden (SciFi oder Action-Regal?)
    Hab diese PizzaHut-Geschichte gar nicht mitgekriegt.

    OT: Hohes Unterhaltungspotential besitzen die Kommentare der "Entspannt-vor-der-Glotze-hocken-wollen"-Fraktion...

  6. #146
    O'zapft is!
    Registriert seit
    20.03.02
    Ort
    Downtown AB
    Alter
    45
    Beiträge
    8.329

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Mr.Brown-1602 Beitrag anzeigen
    Interessiert mich herzlich wenig. Wenn manche mit Untertitel probleme haben - gut! Ich habe keine!

    Diese Leute sollen mir dann bitte mal erklären wie sie Französische, Japanische, etc... Filme ankucken und trotzdem weiterhin als "Filmfan" bezeichnet werden wollen
    Englische Synchros sind da jedenfalls keine Option
    Eben - vor allem wäre bei japanischen Filmen die jemand im O-Ton mit Untertiteln schaut interessant zu wissen wie nah die UT am wirklich gesprochenen sind ... Darin sind sich ja so ziemlich alle einig, dass die UT meist nicht wortgetreu übersetzt sind ...

  7. #147
    O'zapft is!
    Registriert seit
    20.03.02
    Ort
    Downtown AB
    Alter
    45
    Beiträge
    8.329

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Charles Dudewin Beitrag anzeigen
    Mal unabhängig davon, dass die Diskussion hier völlig überflüssig ist, aber das ist Quatsch. Wenn man eine Fremdsprache richtig beherrscht, ist das Sprach- und Grammatikverständnis automatisch da. Ein anstrengendes wie auch immer geartetes Übersetzen im Kopf findet dann nicht mehr statt.
    Vorneweg: Der Beitrag geht nicht gegen dich aber du hast einen schönen Ball gespielt

    Mich würde mal interessieren, wieviele der nur O-Ton-Gucker hier im Forum die englische Sprache wirklich "richtig" beherrschen. Das heisst für mich jeden Film ohne UT lückenlos zu verstehen, egal ob da Slang gesprochen wird oder nicht. Ist in USA ja nicht anders als bei uns wenn jemand richtig auf Bayrisch, Schwäbisch oder Sächsisch loslegt. Selbst wenn das gewährleistet ist muss die Person noch jede landesspezifische Redewendung oder jeden Wortwitz verstehen ...

    Um komplett OT zu gehen: Wer behauptet jeden Gag bei "The Big Bang Theory" im O-Ton zu kapieren lügt aus meiner Sicht. Da sind viele Physik-Wortspiele dabei - aber so wie sich viele hier als "Native Speaker" hinstellen gehört sowas auf Englisch ja zum Grundwortschatz

  8. #148
    O'zapft is!
    Registriert seit
    20.03.02
    Ort
    Downtown AB
    Alter
    45
    Beiträge
    8.329

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Freezi Beitrag anzeigen
    Und zur Oton-Diskussion, oh waia, das nimmt ja fast ehemalige Area-DVD Ausmaße an. Hier sollte mal jemand durchwischen!
    Da ist vorher aber der Star Wars-Thread dran

  9. #149
    Mr. Pacino
    Gast

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Rivaldo Beitrag anzeigen
    Vorneweg: Der Beitrag geht nicht gegen dich aber du hast einen schönen Ball gespielt

    Mich würde mal interessieren, wieviele der nur O-Ton-Gucker hier im Forum die englische Sprache wirklich "richtig" beherrschen. Das heisst für mich jeden Film ohne UT lückenlos zu verstehen, egal ob da Slang gesprochen wird oder nicht. Ist in USA ja nicht anders als bei uns wenn jemand richtig auf Bayrisch, Schwäbisch oder Sächsisch loslegt. Selbst wenn das gewährleistet ist muss die Person noch jede landesspezifische Redewendung oder jeden Wortwitz verstehen ...

    Um komplett OT zu gehen: Wer behauptet jeden Gag bei "The Big Bang Theory" im O-Ton zu kapieren lügt aus meiner Sicht. Da sind viele Physik-Wortspiele dabei - aber so wie sich viele hier als "Native Speaker" hinstellen gehört sowas auf Englisch ja zum Grundwortschatz


    Als Englischlehrer verstehe ich jeden Film...-natürlich auch ohne Untertitel, aber es gibt Filme da haben die Schauspieler so einen Südstaaten Akzent, dass auch mal ein Wort gesagt wird, was man nicht so genau versteht.

    Beispiel z.B. der Burt Reynolds Film "White Lightning"(Der Tiger hetzt die Meute) aus dem Jahre 1973. Da sprechen einige Akteure einen solchen Südstaaten Akzent, dass man zwar den Inhalt versteht, aber nicht jedes einzelne Wort.

    Aber es gibt ja auch Filme, die man selbst in Deutsch beim ersten Mal nicht versteht-siehe "Inception":-)

    Zurück zu Sly Stallone: Werde mir "Demolition Man" direkt Ende Januar kaufen.

    Dann fehlt mir noch "Assassins"(guter Film, hat mir sehr gefallen) von ihm.

    Bei "The Spe******t" und "Driven" weiß ich noch nicht, ob ich da zuschlagen würde, wenn sie irgendwann mal rauskommen würden....

  10. #150
    Forum Sicherheitsdienst
    Registriert seit
    05.09.06
    Beiträge
    2.515

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Rivaldo Beitrag anzeigen
    Vorneweg: Der Beitrag geht nicht gegen dich aber du hast einen schönen Ball gespielt

    Mich würde mal interessieren, wieviele der nur O-Ton-Gucker hier im Forum die englische Sprache wirklich "richtig" beherrschen. Das heisst für mich jeden Film ohne UT lückenlos zu verstehen, egal ob da Slang gesprochen wird oder nicht. Ist in USA ja nicht anders als bei uns wenn jemand richtig auf Bayrisch, Schwäbisch oder Sächsisch loslegt. Selbst wenn das gewährleistet ist muss die Person noch jede landesspezifische Redewendung oder jeden Wortwitz verstehen ...

    Um komplett OT zu gehen: Wer behauptet jeden Gag bei "The Big Bang Theory" im O-Ton zu kapieren lügt aus meiner Sicht. Da sind viele Physik-Wortspiele dabei - aber so wie sich viele hier als "Native Speaker" hinstellen gehört sowas auf Englisch ja zum Grundwortschatz
    Genau mit dem Ansatz habe ich vor langer Zeit hier auch mal eine endlose Diskussion geführt. Ein Ergebnis gab es damals auch nicht.
    Ich bin deiner Meinung.
    Einige überschätzen ihre Englischkentnisse und denken, wenn sie ihren Film schon ein paar mal auf deutsch gesehen haben und ihn dann auf Englisch sehen, dass sie ganz tolle Englischkönner sind.
    Oder wenn sie ihn in O-Ton gucken und dann dt. Untertitel einblenden.
    Besser als seine Muttersprache kann man eine Sprache niemals.

  11. #151
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.04.07
    Beiträge
    1.092

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Rivaldo Beitrag anzeigen
    Vorneweg: Der Beitrag geht nicht gegen dich aber du hast einen schönen Ball gespielt

    Mich würde mal interessieren, wieviele der nur O-Ton-Gucker hier im Forum die englische Sprache wirklich "richtig" beherrschen. Das heisst für mich jeden Film ohne UT lückenlos zu verstehen, egal ob da Slang gesprochen wird oder nicht. Ist in USA ja nicht anders als bei uns wenn jemand richtig auf Bayrisch, Schwäbisch oder Sächsisch loslegt. Selbst wenn das gewährleistet ist muss die Person noch jede landesspezifische Redewendung oder jeden Wortwitz verstehen ...

    Um komplett OT zu gehen: Wer behauptet jeden Gag bei "The Big Bang Theory" im O-Ton zu kapieren lügt aus meiner Sicht. Da sind viele Physik-Wortspiele dabei - aber so wie sich viele hier als "Native Speaker" hinstellen gehört sowas auf Englisch ja zum Grundwortschatz
    Das ist ein gutes Argument, man versteht als O-Ton-Gucker nicht immer alles, vor allem manchen Slang nicht oder eben spezifische Wortspiele, aber man glaubt es kaum, es gibt einen unbewussten Lernprozeß.

    Als ich damals zum ersten Mal O-Ton geguckt habe, klebte ich förmlich an den englischen Untertiteln, weil ich nur etwa 20% direkt von den Lippen mitbekommen hatte. Das Ohr war noch an die Synchro-Lautstärke/Deutlichkeit gewohnt und dann kommt nach das Nuscheln der Amerikaner dazu... aber mit den Jahren wurde es immer besser, mittlerweile brauche ich nur noch 10-20% der Zeit die Untertitel, das meiste geht direkt.

    Und auch Redewendungen lernt man, wenn man sie in verschiedenen Filmen hört.. also wer halbwegs gut Englisch kann, dem kann ich O-Ton (mit englischen Untertiteln) nur wärmstens ans Herz legen, das Englisch wird dadurch unbewusst besser und der Wortschatz erweitert sich.

    Ich kanns aber auch verstehen, wenn jemand beim Filmegucken sich aus Entspannungsgründen für die Synchro entscheidet, leben und leben lassen, solange O-Ton (mit den jeweiligen Untertiteln) und Synchro auf den Scheiben drauf sind, ist alles gut.

    OT: Demolition Man wird wohl kaum jemals einer teuren Restauration unterzogen, wie sie die großen Filmklassiker erfahren, so wird das Bild auf der Bluray wohl für einige Zeit das bestmögliche sein.

  12. #152
    -------------------
    Registriert seit
    28.10.04
    Beiträge
    6.972

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Jor-el Beitrag anzeigen
    OT: Demolition Man wird wohl kaum jemals einer teuren Restauration unterzogen, wie sie die großen Filmklassiker erfahren, so wird das Bild auf der Bluray wohl für einige Zeit das bestmögliche sein.
    Ja für dieses Jahrzehnt bestimmt wenn man bedenkt wie alt die DVD schon ist.
    Warner hat sich den Film jetzt einmal nach etlichen Jahren wieder vorgenommen und das muss so für die kommenden 10 Jahre auch reichen.

  13. #153
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Warner ist ja auch nicht bekannt für Neuauflagen im grossen Stil. Nur die grossen Klassiker werden x-mal restauriert und neu aufgelegt. Standard Back Katalogtitel kommen bei denen meistens nur 1mal.
    Es gibt so viele Titel von Warner die genau 1mal auf DVD erschienen sind. Und wenn Neuauflage dann nur andere Verpackung oder so.
    Ich gehe davon aus, dass es auf BD genauso sein wird. Warner rasselt jetzt durch den ganzen Filmkatalog und das wars dann wieder für die meisten Filme bis zu einem Nachfolgemedium oder Format.
    Im Gegensatz zur DVD erhält man jetzt aber wenigstens Scheiben wo man als Leinwandbesitzer nicht verzweifelt auf was neues hoffen muss um überhaupt mal vernünftig schauen zu können.

  14. #154
    Killer of angels
    Registriert seit
    05.11.03
    Ort
    Chinatown
    Beiträge
    702

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Rivaldo Beitrag anzeigen
    Vorneweg: Der Beitrag geht nicht gegen dich aber du hast einen schönen Ball gespielt

    Mich würde mal interessieren, wieviele der nur O-Ton-Gucker hier im Forum die englische Sprache wirklich "richtig" beherrschen. Das heisst für mich jeden Film ohne UT lückenlos zu verstehen, egal ob da Slang gesprochen wird oder nicht. Ist in USA ja nicht anders als bei uns wenn jemand richtig auf Bayrisch, Schwäbisch oder Sächsisch loslegt. Selbst wenn das gewährleistet ist muss die Person noch jede landesspezifische Redewendung oder jeden Wortwitz verstehen ...

    Um komplett OT zu gehen: Wer behauptet jeden Gag bei "The Big Bang Theory" im O-Ton zu kapieren lügt aus meiner Sicht. Da sind viele Physik-Wortspiele dabei - aber so wie sich viele hier als "Native Speaker" hinstellen gehört sowas auf Englisch ja zum Grundwortschatz
    Ich kann da natürlich nur für mich sprechen, da ich seit über zwanzig Jahren Filme grundsätzlich nur im O-Ton schaue, oftmals in England war/bin und auch mit allen Internetbekannten nur englisch rede, behaupte ich mal, ich spreche englisch annähernd so gut wie deutsch. Das sehe ich allerdings nicht als besondere Errungenschaft an, da die meisten Leute, die ich so kenne, in etwa die gleichen Englischkenntnisse haben. In anderen Ländern wie Holland, Schweden, Dänemark und Norwegen spricht fast eh jeder fließend englisch, da diese Länder zum Glück weder TV Serien noch Filme synchronisieren und somit die Bevölkerung dort zweisprachig aufwächst. In diesem Punkt ist Deutschland leider ein Entwicklungsland, wie man es hier im Forum leider auch immer wieder bemerken muss.

  15. #155
    Underachiever
    Registriert seit
    16.02.03
    Ort
    Rhein-Main
    Alter
    43
    Beiträge
    4.687

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Rivaldo Beitrag anzeigen
    Vorneweg: Der Beitrag geht nicht gegen dich aber du hast einen schönen Ball gespielt

    Mich würde mal interessieren, wieviele der nur O-Ton-Gucker hier im Forum die englische Sprache wirklich "richtig" beherrschen. Das heisst für mich jeden Film ohne UT lückenlos zu verstehen, egal ob da Slang gesprochen wird oder nicht. Ist in USA ja nicht anders als bei uns wenn jemand richtig auf Bayrisch, Schwäbisch oder Sächsisch loslegt. Selbst wenn das gewährleistet ist muss die Person noch jede landesspezifische Redewendung oder jeden Wortwitz verstehen ...

    Um komplett OT zu gehen: Wer behauptet jeden Gag bei "The Big Bang Theory" im O-Ton zu kapieren lügt aus meiner Sicht. Da sind viele Physik-Wortspiele dabei - aber so wie sich viele hier als "Native Speaker" hinstellen gehört sowas auf Englisch ja zum Grundwortschatz
    Ich wäre nie so vermessen zu behaupten, dass ich perfektes Englisch spreche und verstehe. Aber das muss man auch gar nicht. TBBT verstehe ich ohne UT auch nur zu 90-95%.
    Die Sprachbarriere wird mMn aber überwertet, zumindest was das Verstehen betrifft. Aufgrund fehlender beruflicher Notwendigkeit und keinen längeren Auslandsaufenthalten im englischsprachigen Ausland, müssen bei mir auch die Schulkenntnisse und das was man im Laufe der Zeit noch so beiläufig mitnimmt, ausreichen.

    Die englische und amerikanische Umgangssprache, deren Anteil an Film- und Seriendialogen wohl an die 95% ausmacht, besteht so genauso wie die deutsche aus maximal einigen tausend Vokabeln, die man mit ein wenig Übung und Gewöhnung in einigen Jahren drauf hat. Und für den kleinen Rest gibt's dann ja Untertitel oder man versteht es aus dem Kontext der Szene heraus.


    Zitat Zitat von Jor-el Beitrag anzeigen
    Das ist ein gutes Argument, man versteht als O-Ton-Gucker nicht immer alles, vor allem manchen Slang nicht oder eben spezifische Wortspiele, aber man glaubt es kaum, es gibt einen unbewussten Lernprozeß.

    Als ich damals zum ersten Mal O-Ton geguckt habe, klebte ich förmlich an den englischen Untertiteln, weil ich nur etwa 20% direkt von den Lippen mitbekommen hatte. Das Ohr war noch an die Synchro-Lautstärke/Deutlichkeit gewohnt und dann kommt nach das Nuscheln der Amerikaner dazu... aber mit den Jahren wurde es immer besser, mittlerweile brauche ich nur noch 10-20% der Zeit die Untertitel, das meiste geht direkt.

    Und auch Redewendungen lernt man, wenn man sie in verschiedenen Filmen hört.. also wer halbwegs gut Englisch kann, dem kann ich O-Ton (mit englischen Untertiteln) nur wärmstens ans Herz legen, das Englisch wird dadurch unbewusst besser und der Wortschatz erweitert sich.

    Ich kanns aber auch verstehen, wenn jemand beim Filmegucken sich aus Entspannungsgründen für die Synchro entscheidet, leben und leben lassen, solange O-Ton (mit den jeweiligen Untertiteln) und Synchro auf den Scheiben drauf sind, ist alles gut.
    Ein schöner Beitrag. Nimmt mir fast die Worte aus dem Mund.
    Ich hab, wie wahrscheinlich fast alle O-Ton-Fans, früher auch Synchro gehört und hab den O-Ton eher zufällig für mich entdeckt, weil bei vielen Titeln die mich interessierten keine deutschsprachige VHS oder Laserdisc zu bekommen war. Anfangs war das dann auch anstrengend und zum Teil frustrierend, wenn es Veröffentlichungen ohne Untertitel waren. Aber mit der Zeit stellt sich wie Jor-El auch geschrieben hat, ein Lernprozess ein und früher oder später versteht man fast alles (mit Ausnahme vielleicht von einigen seltsamen Dialekten auf den britischen Inseln ) und ich hab viele Filme noch einmal ganz neu für mich entdeckt.

    Ein schöner Nebeneffekt von dem Ganzen ist, dass man sich nicht mehr über etliche Probleme gedanken machen muss, die hier im Forum doch einen erheblichen Anteil an den Diskussionen haben: warum kein HD-Ton bei der deutschen Synchro, 25FPS-Synchros, fehlende deutsche Veröffentlichungen usw.

    Zitat Zitat von Jor-el Beitrag anzeigen
    Ich kanns aber auch verstehen, wenn jemand beim Filmegucken sich aus Entspannungsgründen für die Synchro entscheidet, leben und leben lassen, solange O-Ton (mit den jeweiligen Untertiteln) und Synchro auf den Scheiben drauf sind, ist alles gut.
    Sehe ich genauso. Wäre vielleicht auch ein schöner Schlussatz um die OT-Diskussion zu beenden.

    Zum eigentlichen Thema: Trotz des mMn banalen Problems mit Pizza Hut/Tacco Bell (das ist mir Jacke wie Hose, ändert ja nichts an der eigentlichen inhaltlichen Aussage) werde ich hier zur deutschen BD greifen, weil DM einer der Fälle ist, wo ich mir gerne auch mal zusätzlich die synchronisierte Version anschaue, denn die hat für mich persönlich Kultstatus (ähnlich wie z. B. Last Boy Scout).
    Geändert von Charles Dudewin (15.01.11 um 13:17:40 Uhr)

  16. #156
    -------------------
    Registriert seit
    28.10.04
    Beiträge
    6.972

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Warner ist ja auch nicht bekannt für Neuauflagen im grossen Stil. Nur die grossen Klassiker werden x-mal restauriert und neu aufgelegt. Standard Back Katalogtitel kommen bei denen meistens nur 1mal.
    Es gibt so viele Titel von Warner die genau 1mal auf DVD erschienen sind. Und wenn Neuauflage dann nur andere Verpackung oder so.
    Ich gehe davon aus, dass es auf BD genauso sein wird. Warner rasselt jetzt durch den ganzen Filmkatalog und das wars dann wieder für die meisten Filme bis zu einem Nachfolgemedium oder Format.
    Im Gegensatz zur DVD erhält man jetzt aber wenigstens Scheiben wo man als Leinwandbesitzer nicht verzweifelt auf was neues hoffen muss um überhaupt mal vernünftig schauen zu können.
    Ja mehr werden sie nicht machen. Die US DVD war ja schon von 1997 wenn ich mich nicht irre.
    Wir bekamen unsere Version dann Ende 99/Anfang 00 glaube ich.
    Mehr werden wir bei solchen Titeln auch nicht bekommen aber das reicht ja auch schon.
    Ich beklage mich da nicht. LBS und Demolition Man sind nun endlich auch schaubar.
    Bei Cobra war die DVD hingegen nicht so schlecht oder? Hm müsste ich die Tage mal wieder rauskramen (ist mir eben nur eingefallen weil die BD die Tage ja auch kommt im Ausland passt aber natürlich nicht hier rein).

  17. #157
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Rivaldo Beitrag anzeigen
    Um komplett OT zu gehen: Wer behauptet jeden Gag bei "The Big Bang Theory" im O-Ton zu kapieren lügt aus meiner Sicht. Da sind viele Physik-Wortspiele dabei - aber so wie sich viele hier als "Native Speaker" hinstellen gehört sowas auf Englisch ja zum Grundwortschatz
    Lieber einen nicht verstandenen Gag als einen nicht vorhandenen. Bzgl. Slang sage ich, dass ich genau deshalb lieber O-Ton schaue als eine generische Synchro in feinstem Hochdeutsch. Wenn ich halt da einen Satz nicht verstehe - mein Gott, es gibt Schlimmeres.

    Ich kenne BBT nicht, aber wahrscheinlich würden die, die kaum Englisch können, auch die Physik-Gags auf Deutsch nicht verstehen. Ich kann dir sagen, dass du ohne sehr gutes Englisch heutzutage nur noch schwer einen ordentlichen, gut bezahlten Job bekommst, zumindest wenn du einen Beruf hast, der viel Kommunikation erfordert. Die Skandinavier und Holländer machens vor. Da können sogar die Migranten-Kassiererinnen im Supermarkt sehr gut Englisch. Such das mal hier. Komisch, dass es in diesen Ländern kaum Synchros gibt.

    Bzgl. Demolition Man:

    Mir gefallen die Screenshots leider nicht. Viel zu soft. Leider hat man keine Wahl.
    Geändert von LJSilver (15.01.11 um 13:54:34 Uhr)

  18. #158
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    05.03.06
    Alter
    31
    Beiträge
    4.010

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Zitat Zitat von Rivaldo Beitrag anzeigen
    Eben - vor allem wäre bei japanischen Filmen die jemand im O-Ton mit Untertiteln schaut interessant zu wissen wie nah die UT am wirklich gesprochenen sind ... Darin sind sich ja so ziemlich alle einig, dass die UT meist nicht wortgetreu übersetzt sind ...
    Klar - mache Sachen (Dialoge) lassen sich auch durch Untertitel nicht 100&ig rekonstruieren (z.B. Willkommen bei den Sch'tis), aber allein die Tatsache, dass die Deutschen Synchros immer so krampfhaft versuchen Lippensynchron zu sein, lassen mich dann die OmU Version bevorzugen,
    denn letztendlich kann man mit Untertitel dann doch einiges näher an den Originalwortwechsel rankommen, auch wenn das dazu nicht immer eine akurate Übersetzung gibt.

  19. #159
    all out of bubblegum
    Registriert seit
    06.05.07
    Ort
    Südtirol/Italien
    Alter
    32
    Beiträge
    3.387

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    bei so exotischen sprachen wie mandarin oder koreanisch - also sprachen die ich wirklich null verstehe und ich zu 100% auf uts angewiesen bin - kommts mir weniger auf die eigentliche verständnis der sprache an, sondern auf die authentizität und die 'sprachmelodie' (ich hoffe ihr versteht was ich meine). das selbe betrifft auch sprachen die ich vom hören her gut, aber natürlich nicht perfekt beherrsche, wie eben englisch.
    ansonsten soll es jeder mit der synchro handhaben wie er will, denn die deutschen studios leisten in diesem bereich gute arbeit.

    @topic
    den film kenn ich leider noch nicht, screens sehen aber gut aus, kommt wohl auf die einkaufsliste.

  20. #160
    Partygirl-Liebhaber
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Hostenbach, Saarland, Ger
    Alter
    36
    Beiträge
    9.197

    AW: DEMOLITION MAN (05.11.2010)

    Welche Tonspuren und Untertitel sind denn auf der deutschen Blu-ray drauf?
    Mfg
    Marco

Seite 8 von 13 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Demolition Man - Die 3 Muscheln aufm Klo!?
    Von röschen im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.02.11, 13:18:15
  2. Demolition Man DVD
    Von DerEisMann im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.05.07, 11:59:59
  3. Demolition High + Demolition University
    Von Sy Parrish im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.08.06, 15:52:25
  4. Demolition High & Demolition University?
    Von Sy Parrish im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.03.05, 17:57:05
  5. Wie benutzt man die 3 Muscheln?? (Demolition Man)
    Von MasterofDisaster im Forum Allgemeine Film-Diskussionen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.04.03, 21:04:58

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •