Cinefacts

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 103
  1. #61
    Movie Maniac
    Registriert seit
    15.12.02
    Ort
    Hannovers Vorstadt
    Alter
    44
    Beiträge
    926

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    32" Flat entspricht doch ca. einer 66er Röhre in der Bildhöhe... wie kann man da auf 4m Entfernung ans Filmgucken denken? Tagesschau ja, Mutantenstadle ja aber Hollywood-Blockbuster?
    Ich hatte ca. 2 Jahre einen 40" Rückpro, danach 5 Jahre lang einen 42" Plasma und selbst der ist auf 4m viel zu klein - fürs Schlafzimmer aber genau richtig auf ca. 2,3m Entfernung.
    Derzeit sitz ich 3m von einem 50er Plasma entfernt und bin (noch) ganz zufrieden - bis ich mir meinen Beamer leisten kann muss das erstmal reichen. Das viele DVDs richtig matsche ausschauen wissen wir alle auch erst seit wir uns BDs angeguckt haben, da können die Labels/Studios nur bedingt was für.
    HD ist in Japan und USA längst kalter Kaffee, bei uns fängts aber erst richtig an seit die Preise der Flatscreens da sind wo die breite Masse bereit ist ihre alten Röhren zu entsorgen. 70er 4:3 Glotzen sind immer noch der Standart hierzulande und wer sich dann für die 32"er 16:9 Flats entscheidet verschlechtert sich damit sogar - ob bewußt oder nicht weiß ich nicht.

  2. #62
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Na ja, trotzdem müssen die Anbieter die Schrift nicht gerade in 4 Punkt Winzschrift auf die Disc bannen...

  3. #63
    Uncut auf DVD immer!
    Registriert seit
    08.08.04
    Beiträge
    508

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Assassin Beitrag anzeigen
    War erst gestern wieder bei einem Freund, Book of Eli an nem 42" aus 3,30. Das kommt einfach nicht so gut, da gibts auch nichts schönzureden.
    Was für ein Quatsch. Habe auch einen 42" und kann mich absolut nicht beklagen.

  4. #64
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Wenn euch das Bild zu klein ist, ist das ja schön und gut. Es sei euch gegönnt. Ich find's in der Relation für Zuhause ausreichend. Auch für Blockbuster. Wenn ich Kinofeeling will, geh ich ins Kino.

    Aber es kann doch nicht zuviel verlangt sein, wenn jemand, der sich zuhause keinen eigenen Kinosaal einrichten will oder eben nicht unmittelbar vor der Glotze hocken möchte (was im übrigen auf dauer nicht gerade gesund für die augen ist) sich problemlos durch seine Blu-rays navigieren möchte. Ich sag ja nicht, dass die Schrift in 96-Punkt Arial-Bolt sein muss, aber 30-Punkt anstatt 10 kann doch nicht zuviel verlangt sein. Von daher finde ich auch Aussagen wie "Da könnte man ja auch gleich mehrere Filme in DVD-Qualität auf die Discs brennen, wenn man HD nicht so guckt, dass man einen deutlichen Qualitätsunterschied wahrnimmt" reichlich daneben.

    @ Tyler Durden: Endlich jemand, der mich verstanden hat. Danke.
    Ich will doch nicht die Vorteile des Mediums kritisieren oder anderen Leuten ihr Heimkino madig machen. Alles was ich möchte, sind auch auf kleineren Bilddiagonalen einwandfrei lesbare Texte.
    Geändert von Thodde (28.08.10 um 15:53:26 Uhr)

  5. #65
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.07.02
    Ort
    Deutschland
    Alter
    36
    Beiträge
    3.654

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    (was im übrigen auf dauer nicht gerade gesund für die augen ist)
    Sorry, aber das ist Quatsch. Wir reden hier ja nicht von Röhrenfernsehern.
    Diese ganzen typischen Aussagen wie zu dicht, zu kleine Schrift, zu dunkler Raum etc. schaden den Augen nicht. Es kann bei zu kleiner Schrift anstrengend sein oder sogar zu Kopfschmerzen führen, aber die Augen bleiben wie sie sind.

  6. #66
    steve
    Gast

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    Wenn euch das Bild zu klein ist, ist das ja schön und gut. Es sei euch gegönnt. Ich find's in der Relation für Zuhause ausreichend. Auch für Blockbuster. Wenn ich Kinofeeling will, geh ich ins Kino.

    Aber es kann doch nicht zuviel verlangt sein, wenn jemand, der sich zuhause keinen eigenen Kinosaal einrichten will oder eben nicht unmittelbar vor der Glotze hocken möchte (was im übrigen auf dauer nicht gerade gesund für die augen ist) sich problemlos durch seine Blu-rays navigieren möchte. Ich sag ja nicht, dass die Schrift in 96-Punkt Arial-Bolt sein muss, aber 30-Punkt anstatt 10 kann doch nicht zuviel verlangt sein. Von daher finde ich auch Aussagen wie "Da könnte man ja auch gleich mehrere Filme in DVD-Qualität auf die Discs brennen, wenn man HD nicht so guckt, dass man einen deutlichen Qualitätsunterschied wahrnimmt" reichlich daneben.

    @ Tyler Durden: Endlich jemand, der mich verstanden hat. Danke.
    Ich will doch nicht die Vorteile des Mediums kritisieren oder anderen Leuten ihr Heimkino madig machen. Alles was ich möchte, sind auch auf kleineren Bilddiagonalen einwandfrei lesbare Texte.
    Hier geht es ja auch nicht darum, dass man einen 2-Meter TV im Wohnzimmer haben muss und sich 1,5 Meter davor setzen muss. Es geht auch mit konventionellen TVs, man muss nur den Mindestsitzabstand einhalten und wenn man das nicht kann oder will, ist das eben Pech, dann muss man bei DVDs bleiben, da die noch auf alte Röhren-TVs mit unscharfen Bildschirmen ausgelegt sind. Nebenbei: der Spruch mit dem auf "dauer nicht gerade gesund für die augen ist" ist quatsch, natürlich sollte man nicht zu nah sitzen (wobei das aus der Zeit kommt, zu der man nicht so nah sitzen sollte, dass man die Röhren-Bildpunkte erkennt) aber auch nicht zu weit weg. Das strengt die Augen noch mehr an und führt dazu, dass die Augen zu wenig "Bewegung haben" weil man sich immer auf einen Punkt konzentrieren muss.

    Letztlich kann man diese Diskussion wirklich beenden, dann solltest du dich halt bei BD-Herstellern direkt beschweren. Hier kommt man nicht weiter.

  7. #67
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.12.05
    Beiträge
    9.391

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    Wenn ich Kinofeeling will, geh ich ins Kino.
    So ein Quatsch. Nennt sich nicht aus Spaß HEIMKINO

    Werde nie verstehen wie sich Leute für tausende Euro die dümmsten Schrottfilme in die Sammlung stellen und dann sowas als "Film schauen" bezeichnen. Da würde ich mal weniger Schund kaufen und mal anständiges Equipment holen

    Das ist nicht direkt an dich gerichtet sondern allgemein also nicht böse nehmen.

  8. #68
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.08.01
    Alter
    38
    Beiträge
    1.047

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von insight Beitrag anzeigen
    Was für ein Quatsch. Habe auch einen 42" und kann mich absolut nicht beklagen.
    finde nicht das das quatsch ist
    hab meinen 46er auch gegen einen 55er ausgetauscht

  9. #69
    Mav
    Mav ist offline
    Glücksritter
    Registriert seit
    23.07.01
    Beiträge
    514

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    Alles was ich möchte, sind auch auf kleineren Bilddiagonalen einwandfrei lesbare Texte.
    Die SIND doch einwandfrei lesbar. Auch auf 32", 24" oder noch kleineren Displays, z.B. Notebooks. Bei kleinen Bildschirmen muß man halt näher rangehen.

    Wie schon gesagt, wenn Du fast 4m weg sitzt liegt das Problem bei DIR, nicht bei den Blu-rays...

    Gruß,

    Mav

  10. #70
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.02.06
    Alter
    45
    Beiträge
    2.686

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Ich finde es schon intersant, wie hier auf der Bildschirmdiagonale (und/oder Sitzabstand) herumgeritten wird.
    Warum eigentlich dieser "Lösungansatz"? - Warum muß es immer größer werden, wenn jemand mit einem 32-Zoll Gerät zufrieden ist?
    Mal abgesehen von der Kostenfrage der Anschaffung frisst so ein Fernseher mehr Strom und verbraucht mehr wertvolle Rescourcen...
    Muß (überspitzt formuliert) Evoluton immer darin bestehen, daß alles größer wird?
    Dabei gäbe es hier doch einen sehr einfachen Lösungsansatz, wenn der Zuseher einfach selbst bestimmt, wie groß die Schrift sein soll. So kann jeder die Größe wählen, die er bevorzugt.
    Ist es eigentlich nicht technologische Steinzeit, daß bei einem hochmodernen Produkt dem Zuseher die Schriftgröße diktiert wird?
    Nicht jeder hat eben eine Wohnung die ideal für HD ist - und nicht jeder hat mal eben z.B. 800 EUR für einen neuen TV. Mit variablen einstellbaren Schriftgrößen gäbe auch kein Problem bzgl. Untertitellesbarkeit!
    Geändert von Willi_M (29.08.10 um 21:30:18 Uhr)

  11. #71
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.02.06
    Alter
    45
    Beiträge
    2.686

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Mav Beitrag anzeigen
    Die SIND doch einwandfrei lesbar. Auch auf 32", 24" oder noch kleineren Displays, z.B. Notebooks. Bei kleinen Bildschirmen muß man halt näher rangehen.

    Wie schon gesagt, wenn Du fast 4m weg sitzt liegt das Problem bei DIR, nicht bei den Blu-rays...

    Gruß,

    Mav
    Sehe ich als eine Frage des Standpunktes: Erwartet ein Hersteller bzw. Label, daß sich der Käufer/Nutzer auf das Produkt einstellt - oder ist man bemüht das Produkt nach den Bedürfnissen des Käufers zu gestalten.
    Und wenn ein Kunde mit dem Produkt unzufrieden ist, dann ist dies m.E. auch und gerade das Problem für den Anbieters! (Und mein Eindruck: Je mehr HD die Wohnzimmer von Ottonormalbürger erobert, um so mehr wird die Lesbarkeit von Untertiteln bei der BD ein Thema sein...)
    Geändert von Willi_M (29.08.10 um 21:31:35 Uhr)

  12. #72
    MR
    MR ist offline
    Schmusekater
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Wustermark
    Alter
    44
    Beiträge
    9.763

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Willi_M Beitrag anzeigen
    Ich finde es schon intersant, wie hier auf der Bildschirmdiagonale (und/oder Sitzabstand) herumgeritten wird.
    Warum eigentlich dieser "Lösungansatz"? - Warum muß es immer größer werden, wenn jemand mit einem 32-Zoll Gerät zufrieden ist?
    Es muss nicht immer größer werden. Aber man sollte halt den Sitzabstand entsprechend der Größe wählen. Wenn man sich 4 m von einem 32 Zoll TV wegsetzt, dann kann man halt einiges nicht mehr lesen. Da braucht man keine veränderbare Schriftgrößen, sondern man muss sich einfach nur näher an den TV ransetzen, dann kann man alles lesen. Als Alternative empfielt sich ein Opernglas. Wenn ich mich 200 m von der Leinwand im Open Air Kino entfernt sitze, dann brauch ich mich auch nicht zu wundern, wenn ich nichts mehr erkennen kann!

  13. #73
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.02.06
    Alter
    45
    Beiträge
    2.686

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von MR Beitrag anzeigen
    Es muss nicht immer größer werden. Aber man sollte halt den Sitzabstand entsprechend der Größe wählen. Wenn man sich 4 m von einem 32 Zoll TV wegsetzt, dann kann man halt einiges nicht mehr lesen. Da braucht man keine veränderbare Schriftgrößen, sondern man muss sich einfach nur näher an den TV ransetzen, dann kann man alles lesen. Als Alternative empfielt sich ein Opernglas. Wenn ich mich 200 m von der Leinwand im Open Air Kino entfernt sitze, dann brauch ich mich auch nicht zu wundern, wenn ich nichts mehr erkennen kann!
    Spricht aber auch nicht gegen variable Schriftgrößen - und die Frage stellt sich mir schon, warum ist bei einem modernen Medium wie der BD, daß eigentlich mehr Möglichkeiten als die DVD bietet, es keine Selbstverständlichkeit., daß jeder Zuseher die Schriftgröße (und die Platzierung) selbst entscheidet? Dann erübrigt sich diesbzgl. auch das Thwma Sitzabstand und Größe...

  14. #74
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.04.02
    Beiträge
    890

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Willi_M Beitrag anzeigen
    Sehe ich als eine Frage des Standpunktes: Erwartet ein Hersteller bzw. Label, daß sich der Käufer/Nutzer auf das Produkt einstellt - oder ist man bemüht das Produkt nach den Bedürfnissen des Käufers zu gestalten.
    Eben. Ausserdem, unabhängig vom Sitzabstand und der Diagonale, gegenüber der DVD ist das halt nunmal schon ein wenig nachteilig, wenn man den Text nicht lesen kann. Hat ja beim TS vorher auch funktioniert. Die Idee der veränderbaren Schrift halte ich für die Lösung schlechthin, aber da ist wahrscheinlich doch zuviel von der Technik verlangt

  15. #75
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Raum Stuttgart/Remstal
    Beiträge
    16.190

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Am Wochenende habe ich eine (ältere) Bluray-Broschüre von Buena Vista durchgeblättert, in der die Vorzüge von HD erläutert werden. Hierbei wird auch auf den richtigen bzw. sinnvollen Sitzabstand bei einem HD-Bild hingewiesen:

    Demnach ist der ideale Sitzabstand zur Betrachtung einer BD die doppelte Bildschirm-Diagonale. Also bei einem Gerät mit 120 cm Diagonale wären es 2,40 m (und bei einem 32-Zoll-Geräte demnach ca. 1,70 m).

  16. #76
    MR
    MR ist offline
    Schmusekater
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Wustermark
    Alter
    44
    Beiträge
    9.763

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Willi_M Beitrag anzeigen
    Spricht aber auch nicht gegen variable Schriftgrößen - und die Frage stellt sich mir schon, warum ist bei einem modernen Medium wie der BD, daß eigentlich mehr Möglichkeiten als die DVD bietet, es keine Selbstverständlichkeit., daß jeder Zuseher die Schriftgröße (und die Platzierung) selbst entscheidet? Dann erübrigt sich diesbzgl. auch das Thwma Sitzabstand und Größe...
    Da die Menüs auch bei BD nicht komplett dynamisch sind, sondern mit der entsprechenden Schriftgröße vorgefertigt werden müssen, müssten dann alle Menüs mehrfach auf der Disc vorhanden sein. Das würde den Masteringaufwand deutlich erhöhen, was letztlich die Kunden zahlen müssten.

    Es bleibt die Frage, warum so ein unnötiger Aufwand betrieben werden sollte, nur weil sich einige viel zu weit von ihrem TV entfernt wegsetzen. Bei 32 Zoll und 4 m könnte ich auch bei 70 % aller DVDs keine Menüs oder Untertitel mehr lesen. Wenn man sich nicht optimal vor den TV setzen kann, muss man halt mit den Nachteilen leben, anstatt unsinnige Forderungen nach änderbarer Schriftgröße zu stellen.

  17. #77
    MR
    MR ist offline
    Schmusekater
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Wustermark
    Alter
    44
    Beiträge
    9.763

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von K-Rated Beitrag anzeigen
    Am Wochenende habe ich eine (ältere) Bluray-Broschüre von Buena Vista durchgeblättert, in der die Vorzüge von HD erläutert werden. Hierbei wird auch auf den richtigen bzw. sinnvollen Sitzabstand bei einem HD-Bild hingewiesen:

    Demnach ist der ideale Sitzabstand zur Betrachtung einer BD die doppelte Bildschirm-Diagonale. Also bei einem Gerät mit 120 cm Diagonale wären es 2,40 m (und bei einem 32-Zoll-Geräte demnach ca. 1,70 m).
    Einige Zeitschriften empfehlen sogar noch nähere Sitzpositionen. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, das auch 2 m bei 52 Zoll (132 cm) überhaupt kein Problem ist. Im Gegenteil, dann kann man die Vorteile der BD erst richtig ausspielen. Bei 4 m Abstand würde ich persönlich schon zu einer 3 m Leinwand tendieren.

  18. #78
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    51
    Beiträge
    9.342

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    Ja, der Thread ist ernst gemeint.

    Und mehr als 32 Zoll passt zur Zeit in meine Wohnung momentan nunmal nicht rein..
    Ja wie? Dazwischen sind 4 Meter Platz. Sehr beengt klingt das nicht.

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    Ich will auch gar nicht 1,5-Meter oder näher am Fernseher sitzen. 2,5 Meter sind bei mir Mindestabstand. Ein Fernseher ist schließlich kein PC-Bildschirm, wo ich genau davorsitzen muss.
    Da muss man sich schon entscheiden. Entweder näher ran oder einen größeren TV. Wenn man beides nicht will/kann, sollte man aber nicht über die Industrie meckern, weil man vom einen Ende des Fußballfeldes, die Schrift auf dem TV im Tor gegenüber nicht mehr lesen kann. Es gibt Mindest- und Höchstabstände für Monitore ( bei HD ist der Mindestabstand in zwischen nicht mehr wichtig, weil scharf genug). Bei einem 32"er solltest Du 2,5m nicht überschreiten. Würdest du dich auf 2 m dem TV nähern, könntest Du auch wieder die Menüs lesen. So ist das nunmal. Du würdest Dich ja auch nicht beschweren, dass du aus 3m Entfernung auf dem Display deines Handys nicht mehr lesen kannst, wer gerade anruft.

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen
    Wie gesagt: Ob ich jetzt den vollen Wow-Effekt der hohen Blu-ray-Auflösung habe, ist mir zur Zeit noch relativ schnuppe. Aber es sollte doch wohl möglich sein, auch bei Blu-rays lesbare Schriftgrößen zu verwenden, die ein Mindestgrößenverhältnis zum Gesamtbild aufweisen.
    Die anderen haben den WOW-Effekt aber schon und möchten sich nicht durch die Fond-Größe erschlagen fühlen.
    Nichts für ungut aber Dein Problem ist meiner Meinung nach sehr speziell und von Dir hausgemacht.

    Gruß
    NUTTY

  19. #79
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.12.02
    Ort
    Wilhelmshaven, Germany, G
    Alter
    40
    Beiträge
    349

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Selbst als ich noch nen 22" hatte gab´s keine Probleme beim lesen der Blu-ray Menüs oder Untertiteln. Bei kleineren Diagonalen muss man halt flexibel in der Aufstellung sein, so ist das Leben. Ein Taschenbuch halt ich ja auch nicht mit gestreckten Armen von mir weg und beschwer mich dann, daß die Buchstaben zu klein sind!

    Jetzt hängt bei mir ein 60" bei 3 Meter Sitzabstand, da können die Schriften ruhig noch kleiner!

  20. #80
    Präsident
    Registriert seit
    09.11.01
    Ort
    Panama
    Alter
    38
    Beiträge
    19.459

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Nutty Beitrag anzeigen
    Ja wie? Dazwischen sind 4 Meter Platz. Sehr beengt klingt das nicht.
    Der Schrank gibt momentan nicht mehr her und da es sich um eine Ein-Zimmer-Wohnung handelt, in der auch noch ein Bett usw. stehen, kann ich die Möbel nicht beliebig in der Gegend herumschieben, ohne dass es völlig unwohnlich wird.
    Die anderen haben den WOW-Effekt aber schon und möchten sich nicht durch die Fond-Größe erschlagen fühlen.
    Nichts für ungut aber Dein Problem ist meiner Meinung nach sehr speziell und von Dir hausgemacht.

    Gruß
    NUTTY
    Ich frag mich halt bei der ganzen Sache nur eins: Warum ist etwas, dass bei DVDs problemlos möglich und selbstverständlich war, auf Blu-ray plötzlich nicht mehr möglich? Imo ist das ein Rückschritt, nichts weiter.
    Wenn HD tatächlich bedeutet, dass ich meinen Sitzabstand um über die Hälfte verringern muss, um bei identischer Bildschirmgröße ein genauso entspanntes Sehvergnügen zu haben (wie gesagt: bei DVD gab's bei derselben Bildschirmdiagonale und demselben Sitzabstand nie Probleme), ist das doch reichlich lächerlich.
    Ich hab doch z. B. gesagt, dass ich die Schriftgröße in den Hauptmenüs eigentlich ausreichend finde. Erst in den Untermenüs wird's dann unleserlich. Und wollt ihr mir hier jetzt ernsthaft erzählen, ihr würdet euch von der Schriftgröße im Hauptmenü einer Blu-ray erschlagen fühlen?

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Womit machen die großen Labels ihre DVD Menüs?
    Von C4rter im Forum Computer und Multimedia
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.03.06, 22:15:32
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.12.05, 18:46:01
  3. Gibt´s eigentlich folgende Labels noch?
    Von sunrise im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.08.02, 17:47:54

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •