Cinefacts

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 103
  1. #81
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.02.06
    Alter
    45
    Beiträge
    2.686

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von MR Beitrag anzeigen
    Da die Menüs auch bei BD nicht komplett dynamisch sind, sondern mit der entsprechenden Schriftgröße vorgefertigt werden müssen, müssten dann alle Menüs mehrfach auf der Disc vorhanden sein. Das würde den Masteringaufwand deutlich erhöhen, was letztlich die Kunden zahlen müssten.

    Es bleibt die Frage, warum so ein unnötiger Aufwand betrieben werden sollte, nur weil sich einige viel zu weit von ihrem TV entfernt wegsetzen. Bei 32 Zoll und 4 m könnte ich auch bei 70 % aller DVDs keine Menüs oder Untertitel mehr lesen. Wenn man sich nicht optimal vor den TV setzen kann, muss man halt mit den Nachteilen leben, anstatt unsinnige Forderungen nach änderbarer Schriftgröße zu stellen.
    ???
    Ich schreibe nirgends zum Thema Menü - vielmehr steht in meinem ersten diesbzgl. Posting:
    "Mit variablen einstellbaren Schriftgrößen gäbe auch kein Problem bzgl. Untertitellesbarkeit!"
    Und die Skalierung der Größe (evtl. auch Schriftart) von Untertitenl sollte nun m.E. wirklich kein großes Thema sein. Das sollte sich in der Firmware eines BD-Players regeln lassen. (Dazu muß m.E. nichts zusätzlich auf der BD als Info hinterlegt werden)
    Sicher es ist Aufwand - aber es wird hier ja nicht das Rad neu erfunden (Logiken bzgl. Schriftdarstellung sind nun m.E nichts exozitisches).
    Ich denke für den Massenmarkt kann dies ein weitaus interesanteres Featurette sein als BD-Live...
    (Thema Menü ist ein anderes Thema für mich)
    Geändert von Willi_M (30.08.10 um 20:12:13 Uhr)

  2. #82
    MR
    MR ist offline
    Schmusekater
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Wustermark
    Alter
    44
    Beiträge
    9.763

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Willi_M Beitrag anzeigen
    Und die Skalierung der Größe (evtl. auch Schriftart) von Untertitenl sollte nun m.E. wirklich kein großes Thema sein. Das sollte sich in der Firmware eines BD-Players regeln lassen. (Dazu muß m.E. nichts zusätzlich auf der BD als Info hinterlegt werden)
    Doch, ist es. Auf DVD (und meines Wissens auch auf Blu-ray) sind die Untertitelspuren nämlich als Grafiken und nicht als einfacher Text gespeichert. So einfach hochscalieren ist da nicht (die Zeilenumbrüche stehen fest), das müsste dann schon über verschiedene Untertitelspuren geregelt werden. Nur warum? Wenn du die Untertitel nicht mehr lesen kannst, sitzt du eindeutig zu weit vom TV weg. Da hilft keine größere Schriftgröße, da hilft nur ein neuer größerer TV oder eine nähere Sitzposition.

  3. #83
    steve
    Gast

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Thodde Beitrag anzeigen

    Ich frag mich halt bei der ganzen Sache nur eins: Warum ist etwas, dass bei DVDs problemlos möglich und selbstverständlich war, auf Blu-ray plötzlich nicht mehr möglich? Imo ist das ein Rückschritt, nichts weiter.
    Wenn HD tatächlich bedeutet, dass ich meinen Sitzabstand um über die Hälfte verringern muss, um bei identischer Bildschirmgröße ein genauso entspanntes Sehvergnügen zu haben (wie gesagt: bei DVD gab's bei derselben Bildschirmdiagonale und demselben Sitzabstand nie Probleme), ist das doch reichlich lächerlich.
    Ich hab doch z. B. gesagt, dass ich die Schriftgröße in den Hauptmenüs eigentlich ausreichend finde. Erst in den Untermenüs wird's dann unleserlich. Und wollt ihr mir hier jetzt ernsthaft erzählen, ihr würdet euch von der Schriftgröße im Hauptmenü einer Blu-ray erschlagen fühlen?
    bei DVD war es nicht möglich, sondern notwendig, weil man sonst auf SD-Röhren-Bildschirmen die Schrift nicht hätte lesen können, auch dann, wenn man nah dran geht. Die Auflösung war einfach zu gering. Dank HD kann man jetzt mehr Inhalte auf den Bildschirmen unterbringen. Da wäre eine Riesenschrift eher ein Rückschritt. Und wenn man den auch für SD empfohlenen Mindestabstand einhält kann man es auch immer noch lesen.

    Akzeptier das doch einfach (wegen deinem Wohnzimmer wird man es nicht wieder ändern) und gehe halt kurz weiter nach vorne, wenn du durch das Untermenü blätterst. Wenn der Film läuft kannst du ja nach wie vor bequem zusehen.

  4. #84
    The Naked Weapon
    Registriert seit
    08.01.02
    Ort
    Bei Strasbourg
    Alter
    39
    Beiträge
    2.654

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Noch mal so nebenbei, und bitte denkt jetzt nicht, dass ich einen Salto rückwärts mache: Habe mir die BD von 24 Season 7 zugelegt, und beim Untermenü Setup sind die Überschriften für den Untertitel des Regiekommentars so klein, dass selbst bei meiner 50" Zoll Mattscheibe ein Sitzabstand von 4 Meter (Sofa) zu weit war, und ich zum Lesen auf 2,5 Meter ran musste.

    Ändert nichts an der Ausgangsfrage von Thodde oder unseren Antworten, aber manche BDs haben zugegebenermaßen verdammt kleine Schriften in den Untermenüs. Ist aber natürlich nicht bei allen so. Habe absichtlich ein Negativbeispiel aufgezeigt.

  5. #85
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.04.08
    Alter
    32
    Beiträge
    1.636

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Kanadische Axt im Walde Beitrag anzeigen
    [...] 50" Zoll Mattscheibe [...] zum Lesen auf 2,5 Meter ran musste.
    Dann haben wir doch nun endlich die ideale Kombination aus Sitzabstand und Bilddiagonale gefunden. *scnr*


  6. #86
    MR
    MR ist offline
    Schmusekater
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Wustermark
    Alter
    44
    Beiträge
    9.763

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Kanadische Axt im Walde Beitrag anzeigen
    dass selbst bei meiner 50" Zoll Mattscheibe ein Sitzabstand von 4 Meter (Sofa) zu weit war, und ich zum Lesen auf 2,5 Meter ran musste.
    Ich bin immer noch der Meinung, das man sich bei 50 Zoll nie weiter als 2 m entfernt setzen sollte!

  7. #87
    Capt. Crunch
    Registriert seit
    18.04.08
    Ort
    Matrix
    Alter
    39
    Beiträge
    620

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von MR Beitrag anzeigen
    Ich bin immer noch der Meinung, das man sich bei 50 Zoll nie weiter als 2 m entfernt setzen sollte!
    Meine Eltern haben immer gesagt wenn ich zu nah am TV sitzen würde, gäbe das viereckige Augen

    Aber prinzipiell gebe ich Dir schon recht. Obwohl der Sitzabstand zur Größe gesehen (laut den Tabellen damals) bei mir zuhause optimal sein sollte, finde ich schon das es noch mindestens zwei Nummern größer sein könnte. Aber das stellt man ja immer erst zuhause fest

  8. #88
    MR
    MR ist offline
    Schmusekater
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Wustermark
    Alter
    44
    Beiträge
    9.763

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Mein Leitspruch beim TV - Kauf: Bildgröße ist durch nichts zu ersetzen außer durch Bildgröße!

  9. #89
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.03
    Beiträge
    3.919

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Deswegen schaue ich jetzt auf einer Leinwand von ca 1,60 Breite bei guten 2m Abstand.

  10. #90
    Capt. Crunch
    Registriert seit
    18.04.08
    Ort
    Matrix
    Alter
    39
    Beiträge
    620

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Wo wart ihr vor 2 Jahren wo ich mir den neuen TV gekauft habe??

  11. #91
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Das ist doch Allgemeinwissen...
    Viel hilft viel!

  12. #92
    The Naked Weapon
    Registriert seit
    08.01.02
    Ort
    Bei Strasbourg
    Alter
    39
    Beiträge
    2.654

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Bevor nun die Belehrungen für mich weitergehen: Wenn ich alleine TV schaue, dann auf meinem Sessel in 2 Metern Entfernung, aber da ich glücklicherweise eine Familie habe, dann wird beim Schauen gemeinsam auf dem Sofa gesessen. Und das ist halt 4 Meter von der Glotze weg. Manchmal ist altmodisch zu sein auch schön

  13. #93
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Na ja, es ist wohl auch eher die "Ausnahme", das die Couch/der Sitzplatz o.Ä. 2m vom TV entfernt steht (gerade bei einem "Riesen" mit 50")...
    Bin da selber aber flexibel und dann wird der Couchtisch eben zur Seite geschoben.

  14. #94
    The Naked Weapon
    Registriert seit
    08.01.02
    Ort
    Bei Strasbourg
    Alter
    39
    Beiträge
    2.654

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Und ich habe eine gute Argumentationsgrundlage, dass der nächste TV 63 Zoll haben muss, damit ich auf dem Sofa das gleiche Feeling habe wie jetzt im Sessel bei 50 Zoll

  15. #95
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.02.06
    Alter
    45
    Beiträge
    2.686

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von MR Beitrag anzeigen
    Doch, ist es. Auf DVD (und meines Wissens auch auf Blu-ray) sind die Untertitelspuren nämlich als Grafiken und nicht als einfacher Text gespeichert. So einfach hochscalieren ist da nicht (die Zeilenumbrüche stehen fest), das müsste dann schon über verschiedene Untertitelspuren geregelt werden. Nur warum? Wenn du die Untertitel nicht mehr lesen kannst, sitzt du eindeutig zu weit vom TV weg. Da hilft keine größere Schriftgröße, da hilft nur ein neuer größerer TV oder eine nähere Sitzposition.
    Ich selbst habe mit den Untertiteln kein Problem - das ist für mich nicht das Thema... (Habe allerdings auch schon nicht nur einmal die Klage gehört, die Untertiel seien zu klein...)
    Ich halte es einfach schlichtweg für den falschen Ansatz, den Zuseher "verändern" zu wollen, indem er einen größeren Fernseher kaufen soll oder seine Wohnung umräumt, oder...
    Ich habe jetzt ad hoc keine gute Beschreibung gefunden, wie z.B. PGS-Untertitel bei der BD exakt funktionieren, aber sehe ich hier weiterhin kein Hexenwerk.... (Es gibt ja auch wohl mindestens ein Tool, daß Subtitel aus einer BD (in Text) extrahieren kann.)
    Niemand hätte m.E. einen Nachteil, wenn jeder Zuseher selbst entscheiden kann, wo und wie groß die Untertitel erscheinen sollen. (Es ist das ja auch nicht der einzige Thread in dem das Thema Untertitel diskutiert wird - diese würden sich m.E. dadurch erledigen).
    Nicht der Siitzabstand und Bildschirmgröße sind für mich somit das Problem, sondern die (aus meiner Sicht) Unflexibilität mit der das Thema Untertitel umgesetzt wurde.
    Denn eigentlich wäre so ein Untertitel doch etwas primitives: Da wäre der Text - und dann bräuchte man m.E. entspr. Steuerungsflags (Attribute wie z.B. Wann muß welcher Text erscheinen, ggf. Farbe, Defaultwerte für Größe und Schriftart). Der Zuseher kann dann diese Defaultwerte bei Bedarf ändern...
    OK - aus rechtlcihen Gründen müßte es wohl Flags wohl auch Flags für Must oder Optional geben.
    (Und zugegeben, ich bin Laie, wenn es um die technischen Spezifikas der BD geht...)
    Wie auch immer:
    Ein Produkt sollte sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Käufer orientieren!
    Geändert von Willi_M (03.09.10 um 20:06:01 Uhr)

  16. #96
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.08
    Ort
    Hessen
    Alter
    40
    Beiträge
    2.531

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Das Problem, zumindest wenn ich das richtig im Kopf habe, ist doch das die Untertitel bei den BDs nicht mehr als "Text" hinterlegt sind so wie bei DVDs sondern als Bild. Sprich Lage und Größe sind dadurch festgeschrieben. Bei Textuntertitel wäre es theoretisch möglich görße Farbe und Lage sehr einfach und rechenunerheblich zu positionieren (machen ja viele Freeplayer auf den PC mit MKV eingebetteten SRT Untertiteln) aber wenn diese als Bild hinterlegt sind, geht es halt nicht. Da man dann das Bild herranzoomen muss etc.

  17. #97
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.02.06
    Alter
    45
    Beiträge
    2.686

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von akira62 Beitrag anzeigen
    Das Problem, zumindest wenn ich das richtig im Kopf habe, ist doch das die Untertitel bei den BDs nicht mehr als "Text" hinterlegt sind so wie bei DVDs sondern als Bild. Sprich Lage und Größe sind dadurch festgeschrieben. Bei Textuntertitel wäre es theoretisch möglich görße Farbe und Lage sehr einfach und rechenunerheblich zu positionieren (machen ja viele Freeplayer auf den PC mit MKV eingebetteten SRT Untertiteln) aber wenn diese als Bild hinterlegt sind, geht es halt nicht. Da man dann das Bild herranzoomen muss etc.
    Auch die DVD scheint mit Images zu arbeiten (subpictures). Es ist sicher auch ein wenig komplexer als zunächst (vor einigen Tagen) von mir angenommen, aber ich würde da weiterhin kein Hexenwerk dahinter sehen.
    Den Ansatz mit Images/subpictures zu arbeiten, halte ich persönlich für falsch - denn bei Untertitel geht es doch primär um den Text, und dann werden noch Steuerungsinformationen benötigt (Wann ein Text zu erscheinen hat - Rest ist mehr optional wie Farbe, (abweichende) Position etc. - dann wären auch (Default-) Attribute auch Größe und Schriftart denkbar. Warum damals Images gewählt wurden? (OK - ich bin hier Laie...)
    Damit würde zwar das Thema Darstellung natürlich mehr auf die Hardware/Firmware-Seite verschoben werden. Aber genau da ist es aus meiner Sicht das Thema auch besser aufgehoben: Spart m.E. (etwas) Datenvolumen auf der Disk und gäbe dem Zuseher mehr Steuerungsmöglichkeiten.
    Ich gebe mich nun auch erst gar nicht der Illusion hin, daß sich in puncto Untertitel irgendwas ändern wird - ich bin aber eben auch der Meinung, daß der Lösungsansatz hier nicht darin liegen sollte, daß der Zuseher sein Verhalten ändern soll, sondern daß die BD (bzw. DVD) dem Zuseher die Möglichkeit gibt, die Darstellungsform von Untertiteln zu wählen, die seinem Sehverhalten/Wünschen entsprechen (es gibt Menschen, die generell eine kleine Darstellung wünschen - dann soll es Menschen geben, die die Untertitel lieber oben sehen würden usw.)
    Und sucht die Industrie eben nicht nach Vorteilen eines Mediums wie der BD?
    Geändert von Willi_M (04.09.10 um 10:58:25 Uhr)

  18. #98
    Ex-New Yorker
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    München
    Alter
    42
    Beiträge
    3.897

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Der Grund für eine Hinterlegung der UT als Bildinfo liegt vermutlich darin, dass nur so auf allen Playern die Richtigkeit garaniert werden kann. Sonst würden vielleicht Sonderzeichen auftauchen oder Buchstaben fehlen, wenn jeder Player auf seine Art den rtf-Text o.ä. interpretiert.

  19. #99
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.02.06
    Alter
    45
    Beiträge
    2.686

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von arni75 Beitrag anzeigen
    Der Grund für eine Hinterlegung der UT als Bildinfo liegt vermutlich darin, dass nur so auf allen Playern die Richtigkeit garaniert werden kann. Sonst würden vielleicht Sonderzeichen auftauchen oder Buchstaben fehlen, wenn jeder Player auf seine Art den rtf-Text o.ä. interpretiert.
    Das liese sich durch Festlegung der Zeichensätze, die ein Player berherrschen muß, m.E. verhindern.
    Aber wie geschrieben, werden damit natürlich Aufgaben an den Player abgegeben - und die DVD ist nun doch schon etwas älter.
    Bei der BD kann ich es aber nicht mehr nachvollziehen - Textdarstellung sollte m.E. heute nun wirklich keine Thema mehr sein... (und spielt nicht Java bei der BD eine nicht unwichtige Rolle?)

  20. #100
    MR
    MR ist offline
    Schmusekater
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Wustermark
    Alter
    44
    Beiträge
    9.763

    AW: Was glauben die Blu-ray-Labels eigentlich, wie große TVs ihre Kunden haben?

    Zitat Zitat von Willi_M Beitrag anzeigen
    Das liese sich durch Festlegung der Zeichensätze, die ein Player berherrschen muß, m.E. verhindern.
    Standards sind so eine Sache. Bei den aktuellen Blu-ray Playern ist es ja auch so, das alle Player den BD Standard entsprechen. Dennoch brauchen die Panasonic Player nur gelegentlich ein Update, während die Samsung Player gefühlt für jede 2. Disc ein Update brauchen. So unterschiedlich können die Standards also ausgelegt werden. Von daher ist die Befürchtung der unterschiedlichen Zeichenwiedergabe bei verschiedenen Playern nicht unbegründet!

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Womit machen die großen Labels ihre DVD Menüs?
    Von C4rter im Forum Computer und Multimedia
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.03.06, 22:15:32
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.12.05, 18:46:01
  3. Gibt´s eigentlich folgende Labels noch?
    Von sunrise im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.08.02, 17:47:54

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •