Cinefacts

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 61 bis 79 von 79
  1. #61
    Vote for the Wurst!
    Registriert seit
    13.06.05
    Beiträge
    7.248

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Habe die edizione estesa gerade durch und bin durch die Eindrücke dieses Meisterwerks noch ganz benommen. Der Film gewinnt m. M. nach durch die neuen Szenen noch etwas Tiefe und filmische "Logik" hinzu, auch wenn man sich weiterhin z. B. die Bedeutung des Müllwagens selbst herleiten muss, aber immerhin hat man ihn schon mal vorher gesehen. Die Szene mit Noodles und der Prostituierten, die später seine Freundin wird, sowie die längere Abreisesequenz Deborahs möchte ich nicht mehr missen. Allerdings hätte ich im ohnehin etwas langsameren und getrageneren zweiten Teil des Films ohne die zusätzliche Szene mit den gealterten Woods und Williams leben können, die finale Konfrontation mit DeNiro wird dadurch unnötig aufgehalten und man bedindet sich für meinen Geschmack etwas zu lange in Woods Büro.
    Die Bildschärfe und Detailzeichnung der neuen Blu-ray gefällt mir deutlich besser als die der alten internationalen Version, aber die Kompressionsartefakte sind natürlich definitiver Minuspunkt. Selbst wenn man auf einem kleineren Gefät schaut wie ich heute, fallen sie störend auf, will mir gar nicht vorstellen, wie das auf Leinwand aussieht. Besonders die dunklen Szenen leiden darunter, bei denen ist auch der Schwarzwert nie sehr gut, außer vielleicht der eines ab und zu auftauchenden fettem Blockartefakts. Das kommt eben davon, wenn man nicht nur versucht, den gesamten 250-minütigen Film auf eine BD 50 zu quetschen, sondern dazu auch noch den technisch unterlegenen VC1-Codec benutzt.
    Ideal wäre m. E. eine Veröffentlichung auf 2 BD 50, dabei kann auch der erste Teil bis zur Intermission (nach gut 3 Std.) bei sorgfältigem Encoding mit AVC durchaus gut aussehen (zeigt Criterion mit HEAVEN'S GATE ja gerade exemplarisch).
    Die Farbgestaltung kam mir überwiegend stimmig und sehr angenehm vor, kann mir aber in keiner Weise ein Urteil darüber erlauben, ob sie von Leone so gewollt war oder nicht. Viele Szenen hatten für mich einen magischen Glanz, der zu diesem nostalgischen Film sehr gut passt.

  2. #62
    life is funnier than shit
    Registriert seit
    01.02.02
    Ort
    Pott
    Alter
    48
    Beiträge
    13.301

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Zitat Zitat von andreasy969 Beitrag anzeigen
    Woher wollt ihr das wissen? Wenn ich für einen Film einen Sepia-Look haben wollte, dann sähe der Film wohl exakt so aus.
    Ich habe den Film auch insgesamt drei Mal auf der Kinoleinwand gesehen und er hatte definitiv keinen "Sepia-Look", sondern eine völlig normale Farbgebung, die absolut nichts mit dem zu tun hatte, was ich neulich auf der italienischen Blu-ray gesehen gesehen.

    Es stimmt zwar schon, daß der Film nie besonders knallig oder "farbenfroh" aussah, aber wenn Sergio Leone damals einen solchen "Sepia-Look" gewollt hätte, dann hätte er meines Wissens nach das komplette Filmmaterial entsprechend chemisch bearbeiten, bzw. schon beim Dreh ein entsprechendes Filmmaterial verwenden müssen, da es zu dieser Zeit noch gar keine digitale Nachbearbeitung gab.
    Was man heutzutage gern als "Kino-Look" bezeichnet, beruht sehr häufig auf digitale Farb- und Kontrastfilter - und genau das hat es 1984 in dieser Form noch gar nicht gegeben und wurde bei der neuen Blu-ray nun offensichtlich einfach drüber gebugelt.

    Zitat Zitat von RMA Beitrag anzeigen
    Hier würde ich erstmal professionelle Meinungen wie von Torsten Kaiser abwarten.
    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Sepia Look schön und gut, das muß natürlich von einem Fachmann wie dem Herrn Kaiser bewertet werden.
    Zitat Zitat von andreasy969 Beitrag anzeigen
    Das können, wie Du ja auch schreibst, nur Fachleute beurteilen, die es wirklich WISSEN.
    Also Leute - nichts gegen die ehrwürdigen Fachleute, aber das kann doch nun wirklich jeder selber sehen. Nehmt doch einfach mal irgend ein Foto mit blauem Himmel und dreht mit einem x-beliebigen Bildbearbeitungsprogramm mit dem Farbbalance-Tool den blauen Farbkanal etwas weg - und schon habt ihr Euren gelbstichigen "Sepia-Look".


    Geändert von Flapman (09.12.12 um 17:26:25 Uhr)

  3. #63
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.01.05
    Beiträge
    6.536

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Zitat Zitat von Flapman Beitrag anzeigen
    Ich habe den Film auch insgesamt drei Mal auf der Kinoleinwand gesehen und er hatte definitiv keinen "Sepia-Look", sondern eine völlig normale Farbgebung, die absolut nichts mit dem zu tun hatte, was ich neulich auf der italienischen Blu-ray gesehen gesehen.
    Dazu kann ich wie gesagt nichts sagen.

    Es stimmt zwar schon, daß der Film nie besonders knallig oder "farbenfroh" aussah, aber wenn Sergio Leone damals einen solchen "Sepia-Look" gewollt hätte, dann hätte er meines Wissens nach das komplette Filmmaterial entsprechend chemisch bearbeiten, bzw. schon beim Dreh ein entsprechendes Filmmaterial verwenden müssen, da es zu dieser Zeit noch gar keine digitale Nachbearbeitung gab.
    Was man heutzutage gern als "Kino-Look" bezeichnet, beruht sehr häufig auf digitale Farb- und Kontrastfilter - und genau das hat es 1984 in dieser Form noch gar nicht gegeben und wurde bei der neuen Blu-ray nun offensichtlich einfach drüber gebugelt.
    Daß man das Bild digital sehr einfach so hinbekommt, bestreitet hier sicher auch niemand. Daß man vor der Zeit der digitalen Nachbearbeitung nicht so ein Bild hinbekommen hätte, bestreite ich aber sehr wohl, ohne mich wirklich auszukennen: Dafür muss man (schon beim Filmen oder bei der Projektion) wohl einfach nur einen entsprechenden Farbfilter vor die Linse packen und fertig. (ich behaupte nicht, daß das hier der Fall war!)

    Also Leute - nichts gegen die ehrwürdigen Fachleute, aber das kann doch nun wirklich jeder selber sehen. Nehmt doch einfach mal irgend ein Foto mit blauem Himmel und dreht mit einem x-beliebigen Bildbearbeitungsprogramm mit dem Farbbalance-Tool den blauen Farbkanal etwas weg - und schon habt ihr Euren gelbstichigen "Sepia-Look".
    Siehe vorheriger Kommentar. Niemand bestreitet, daß man das nicht mit einem Digitalfilter hinbekommt.

    Ich bezweifle nur, daß dieser Look ein Fehler auf der blu-ray ist, denn solche Schlamperei traue ich den Machern nun auch wieder nicht zu.


    @kippe
    Danke für Deinen Bericht.

  4. #64
    Vote for the Wurst!
    Registriert seit
    13.06.05
    Beiträge
    7.248

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Habe nun auch nach langem Suchen den Film mit der alten deutschen Synchronfassung im Netz gefunden und weiß jetzt wieder, warum der Film mich schon als Jugendlicher trotz extremer Überlänge und teilweiser Handlungsarmut in den 80ern sofort in den Bann gezogen hat: Klar, Bilder, Musik und Erzählstruktur sind Gründe. Aber die alte Synchro hatte offenbar auch großen Anteil daran, denn sie ist einfach hochklassig. Schon in den ersten Minuten ertönen die überaus bekannten Organe von Arnold Marquis und Gerd Duwner, die Leistungen der Kinderdarsteller sind überragend, Kerzel sitzt präzise auf DeNiro und auch die anderen Haupt- und Nebenrollen sind hochklassig besetzt. Wo Jennifer Conelly im Original schon gut ist, verleiht Bianca Krahl ihrer Figur etwa bei der Bibelrezitation etwas magisches. Ihr "Wie schade!" rührt mich ob des sich leider bewahrheitenden (zum Teil selbst gewählten!) Schicksals der Lebenslinien beider Figuren und ihrer "verpassten" Liebesbeziehung sehr. Hier ist das Herz des Filmes zu finden und vielleicht ist der Grund dafür, dass ich die meist ausländischen Rezensionen nie nachvollziehen konnte, in denen davon gesprochen wird, dass man sich mit den Charakteren nicht identifizieren kann, weil sie alle einen überwiegend hässlichen Kern haben. Die Charaktere werden durch die begabten deutschen Stimmen und die sorgfältige Regie aufgewertet und bieten trotz der hässlichen Anteilen in ihren Seelen und Handlungen genügend Identifikationspotential.
    Die neue Synchro, routiniert und professionell gemacht, kann dem Film dieses Mehr an Seele und Atmosphäre hingegen nicht einhauchen.
    Geändert von kippe (09.12.12 um 18:29:30 Uhr)

  5. #65
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    Simulacron-1
    Alter
    41
    Beiträge
    18.674

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    ...ist eben die Frage, wie weit sich die beteiligten Personen auskennen, bzw. was Meister Leone wirklich wollte.
    Aber ich denke mal, das die Restaurationsfirma schon diverse Kompetenzen im Kader hatten/haben.
    Warner hat hier "lediglich" die Kompression total versaut! Das ist absolut unentschuldbar und wäre nicht nötig gewesen.
    Da hätte man mal wirklich auf 2 BD50 setzen können, der Discwechsel wird sich niemandem schlaflose Nächte bereiten
    (oder man hätte das Encoding besser verwenden können).

    EDIT:
    Ist ja auch mal wieder die Frage, wie korrekt diese Miniscreenshots das reale Geschehen wiedergeben. Da warte ich auch gerne noch auf einen richtigen Vergleich in 1920x1080... (wobei der Plappen ja den Look bestätigt).
    Geändert von Tyler Durden (09.12.12 um 18:57:21 Uhr)

  6. #66
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    Simulacron-1
    Alter
    41
    Beiträge
    18.674

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Ui, das sieht ja auch recht... ähm gelb aus.
    Mabybe se scanner of se company is wrong calibrated.
    Aber diveres Abtastungen aus Italien waren ja bisher oft mit digital Noise verseucht. Da bin ich doch immer ein wenig skeptisch bzgl. deren Arbeitsweise.
    Jetzt fehlt echt langsam ein aussagekräftiger Bildvergleich!

  7. #67
    TH
    TH ist offline
    Bettie
    Registriert seit
    30.04.02
    Ort
    HH
    Alter
    49
    Beiträge
    7.361

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Ist die Kompression hier denn vergleichbar mit den ähnlich langen Warner-Titel "Gettysburg" und "Gods and Generals"?
    Oder schlimmer?

    Ich frage, weil mir bei den beiden genannten Filmen nichts gravierendes auffiel, obwohl dort ja auch von Kompressionsproblemen die Rede war.

  8. #68
    Filmfreak
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    47
    Beiträge
    6.991

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Zitat Zitat von kippe Beitrag anzeigen
    Habe nun auch nach langem Suchen den Film mit der alten deutschen Synchronfassung im Netz gefunden und weiß jetzt wieder, warum der Film mich schon als Jugendlicher trotz extremer Überlänge und teilweiser Handlungsarmut in den 80ern sofort in den Bann gezogen hat: Klar, Bilder, Musik und Erzählstruktur sind Gründe. Aber die alte Synchro hatte offenbar auch großen Anteil daran, denn sie ist einfach hochklassig. Schon in den ersten Minuten ertönen die überaus bekannten Organe von Arnold Marquis und Gerd Duwner, die Leistungen der Kinderdarsteller sind überragend, Kerzel sitzt präzise auf DeNiro und auch die anderen Haupt- und Nebenrollen sind hochklassig besetzt. Wo Jennifer Conelly im Original schon gut ist, verleiht Bianca Krahl ihrer Figur etwa bei der Bibelrezitation etwas magisches. Ihr "Wie schade!" rührt mich ob des sich leider bewahrheitenden (zum Teil selbst gewählten!) Schicksals der Lebenslinien beider Figuren und ihrer "verpassten" Liebesbeziehung sehr. Hier ist das Herz des Filmes zu finden und vielleicht ist der Grund dafür, dass ich die meist ausländischen Rezensionen nie nachvollziehen konnte, in denen davon gesprochen wird, dass man sich mit den Charakteren nicht identifizieren kann, weil sie alle einen überwiegend hässlichen Kern haben. Die Charaktere werden durch die begabten deutschen Stimmen und die sorgfältige Regie aufgewertet und bieten trotz der hässlichen Anteilen in ihren Seelen und Handlungen genügend Identifikationspotential.
    Die neue Synchro, routiniert und professionell gemacht, kann dem Film dieses Mehr an Seele und Atmosphäre hingegen nicht einhauchen.
    Sehr schön auf den Punkt gebracht und mir (sowie wahrscheinlich noch ein paar anderen) aus der Seele gesprochen!

  9. #69
    RMA
    RMA ist offline
    Entering Annexia
    Registriert seit
    03.08.11
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    36
    Beiträge
    635

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Nix für ungut, aber könnt ihr wenigstens dieses Forum von der biblischen Plage der Synchro-Debatte verschonen? Danke.

  10. #70
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.08.04
    Beiträge
    1.836

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Anscheinend geht die Restaurierung ja noch weiter:
    http://www.guardian.co.uk/film/2012/...n-time-america

    Gruß
    Markus

  11. #71
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    Simulacron-1
    Alter
    41
    Beiträge
    18.674

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Mein sehnlichster Wunsch bzgl des Films (wenn dann diese weitere Restauration "durch" ist):

    Eine Edition wie bei Blade Runner, mit allen bekannten Schnittfassungen, allen erhältlichen TONFASSUNGEN und Extras ohne Ende (gerne auch mal was neu produziertes, wie eine Retrospektive mit DeNiro, Woods, etc).
    Hier wäre dann auch das Preisspekturm für mich nach oben hin offen!


  12. #72
    ausgew. Schnäppchen-Jäger
    Registriert seit
    01.11.07
    Alter
    29
    Beiträge
    725

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Ich habe den Artikel jetzt gerade zwar nur überflorgen, aber bevor ihr hier Luftsprünge macht, guckt doch ruhig einmal von wann der Artikel ist - 3. August! Sicher, dass ihr da nicht was falsch verstanden habt?

  13. #73
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.08.04
    Beiträge
    1.836

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Klar der Artikel ist älter, aber es ist die Rede davon, den Film bis 2013 zu überarbeiten.

    Gruß
    Markus

  14. #74
    ausgew. Schnäppchen-Jäger
    Registriert seit
    01.11.07
    Alter
    29
    Beiträge
    725

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    "[...] it is understood that after the Cannes screening it was agreed that more work, including on the audio track, would be beneficial for the newly inserted scenes."
    Wie im Artikel beschrieben, war die Cannes Aufführung im Mai; von Mai bis zur jetzigen Blu-VÖ wurde noch rumgeschraubt, wobei dort auch nur steht "would be benificial" - was nachträglich noch für die Blu-ray gemacht wurde ist also fragwürdig. Nichtsdestotrotz und jetzt kommt's:
    "That work is not expected to be completed until the autumn"
    Den wir bereits hatten und die Italo-Scheibe ist jetzt ja nun auf dem Markt.
    "[...] and Once Upon a Time in America in its latest guise will not be back on the film festival circuit until the winter of this year or spring of 2013."
    2013 bezieht sich also auf das Aufführen auf Filmfestivals, da die Italiener zurzeit ja dieses "Exklusivrecht" haben (deshalb die BD-VÖ auch nur in Italien).

    Ich will euch ja keine Hoffnung rauben, aber (- jetzt fällt mir dieses Sprichwort nicht ein... -) ich denke es ist nun alles geschehn und das wird nu erst einmal die Fassung, mit der wir die nächsten Jahre leben müssen.

    Gruß
    Florian

  15. #75
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    Wien
    Alter
    36
    Beiträge
    3.592

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    habe jetzt meine ital. BD bekommen und mal kurz durchgezappt...

    insgesamt finde ich die bildqualität eigentlich recht ok und ich finde auch, dass die farbgestaltung ganz gut passt... es verleiht dem film eine art "postkarten-optik", die IMO in ordnung ist

    was mich dann doch überrascht hat, war, dass die neuen szenen in VHS-qualität in den film geschnitten sind... dachte schon, dass diese neuen szenen zumindest annähernd restauriert wurden..

  16. #76
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.07.03
    Beiträge
    231

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Ein einheitlicher Sepia-Look, wie ihn die Screenshots zeigen, entspricht ganz gewiss nicht der von Leone intendierten Farbgebung, und mit der italienischen Blu-ray ist schlicht ganz gewaltig etwas schief gelaufen (ähnlich wie mit der bereits angesprochenen italienischen DVD-Langfassung von C'ERA UNA VOLTA IL WEST). Ich zitiere der Einfachheit halber mal aus meinem bei Bertz+Fischer erschienenem Buch (S. 322):

    [QUOTE] Die drei Zeitebenen des Films – von den nostalgischen 20er Jahren mit ihren Erd- und Rußfarben über die kontrastreichen 30er, die teilweise durch eine Tendenz zum flachen Weiß auf Weiß auffallen, hin zu den schäbigen 60er Jahren – wurden visuell sorgfältig voneinander abgegrenzt. Tonino Delli Colli erklärt: »For 1923, a sepia print that recalls the photos of the period. For 1930 we tried to keep the image as neutral as possible, a kind of metallic black-and-white, cold approach to the gangster films of that epoch. For 1968 no special effect. We used a little Rn, a special bath patented by Technicolor Italiana, which made the blacks more velvety, added brilliance to everything and reinforced the contrasts.«/QUOTE]

    Delli Collis Schilderung kann man nun beim besten Willen nicht in der neuen Blu-ray wiedererkennen, und die Farben passen auch nicht zu den 35-mm-Vorführungen des Films, die ich gesehen habe. Die neue italienische Blu-ray ist damit leider völlig unbrauchbar.
    Geändert von themroc (27.02.13 um 19:00:59 Uhr)

  17. #77
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.06.02
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    1.026

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Der Extended Cut erscheint wohl im kommenden Jahr in den USA, wie man diesem Thread entnehmen kann:
    http://forum.blu-ray.com/showthread....89#post8558489

  18. #78
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.08.12
    Alter
    28
    Beiträge
    1.721

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Hoffentlich etwas besser restauriert.

    Bin mal gespannt was von Leone noch so kommt. In Italien sind ja neue BDs zu zwei glorreiche Hallunken und für ein paar Dollar mehr gelistet.

  19. #79
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.05.06
    Ort
    Tübingen
    Alter
    34
    Beiträge
    2.475

    AW: Once Upon A Time In America - 11.1. 2011

    Nach allem was man hier liest habe ich mich jetzt doch beherrscht und trotz des geringen Preises von nicht mal 7€ bei meiner aktuellen Bestellung aus italien nicht zugeschlagen. Ich hoffe ja doch dass da in den USA beizeiten mal was besseres veröffentlicht wird, solche Artefakte stören mich schon sehr stark wenn sie denn so ausgeprägt sind. Ideal wäre wohl wirklich eine gebranchte Version auf 2 Discs verteilt mit vielleicht doch einer besseren Farbgebung. Ich glaube auch nicht dass das so beabsichtigt ist, sieht teilweise schon sehr monochromatisch aus. Sollte da nichts mehr kommen wäre das schade, dann würde ich wahrscheinlich als kleineres übel bei der ursprünglichen BD ohne neue Szenen bleiben.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Once upon a time in China and America
    Von JET-LI im Forum Filme auf DVD (Deutschland)
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 02.09.08, 22:49:40
  2. Once Upon A Time In America & Tears of the Sun
    Von RemedeX im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.04.03, 09:47:12
  3. Once upon a time in America - Wo?
    Von MightyPowerlord im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.03.03, 18:33:49
  4. Once upon a time in America !?! WS!?
    Von MoviecamCompact im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.08.02, 17:18:27
  5. Once upon a time in America
    Von Assel im Forum Filme auf DVD (Import)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.07.02, 19:40:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •