Cinefacts

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29
  1. #1
    Steffen37
    Gast

    Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filmen???

    Hallöchen…

    Man hört immer wieder dass der HD-Ton nicht viel besser klingt als Standart SD-Ton, keiner kann den beweis erbringen was nun wirklich stimmt die Meinungen gehen extrem weit auseinander was meint ihr dazu?

    Hier wäre mal ein Profi-Faktencheck angesagt dass alles bezieht sich aber nicht auf ältere Filme sondern auf neuere?

    Viele Liebe Grüße

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.08
    Ort
    Hessen
    Alter
    40
    Beiträge
    2.531

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Theoretisch gesehen sollte der HD-Ton besser sein, weil einfach mehr Daten zu Verfügung stehen die interpretiert werden können (wenn auf das Format entwickelt wurde und nicht nur die komprimierte Tonspur ein Upgrade erfahren hat). Die Frage ist da eher ob a) die Heimkinoausstattung den Unterschied rausarbeitet b) der User das hört. Ich denke es ist sehr subjektiv und mit unterschiedlichen Equipment auch unterschiedlich wahrnehmbar.

    Hinzu kommt noch das oftmals auch die Abmischungen unterschiedlich sind (vorallem bei älteren Filmen) bei neueren weiß ich das nicht. Da ich aber auch selten die DVD zu eine BD besitze oder auch nur in meinen Spieler reinwerfe, kann ich es dir nicht mal subjektiv bestätigen.

  3. #3
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Ich finde das ganze HD-Ton Zeugs überbewertet wie damals die DTS-Sucht bei DVDs.
    Klar ist weniger Kompression immer besser. Aber die meistens so eklatanten Unterschiede die einige raushören sind in der Abmischung begründet imho. Vor allem bei älteren Filmen. Die haben schon auf DVD im O-Ton meistens massiv besser geklungen.

    Im Kino läuft auch kein HD Ton und trotzdem klingt bei einem Kino mit guter Anlage der Sound jeweils immer noch besser und wuchtiger als zu Hause. Kollege hat eine Soundanlage für paar tausend Euro. Also kein Billigteil wie ich. Und selbst dort hört sich verglichen mit dem gut ausgestatteten örtlichen Kino in das ich regelmässig gehe das ganze schlechter an. Und zwar im Vergleich mit HD-Ton vom selben Film und nicht normal DD oder DTS.
    Wenn ich dran denke, dass im Kino Dolby Digital mit 320 Kbps läuft und hier regelmässig Leute rummosern wegen normalem DD auf BD wirkt das auf mich irgendwie schräg.
    Am wichtigsten ist ganz klar die Abmischung und deren Umsetzung fürs Heimkino.
    Der Codec ist da imho sekundär.

    Und bei älteren Filmen brauchen wir was den deutschen Ton angeht eh nicht zu diskutieren. Da liegt oftmals gar nicht das Ausgangsmaterial vor um wirklich echten HD Ton zu bieten.
    Im Back Katalog war ja schon zu DVD Zeiten der O-Ton in 90 Prozent der Fälle überlegen. Jetzt auf BD Zeiten wird die Schere einfach noch grösser weil vielfach der O-Ton für BD überarbeitet wird während der Synchro-ton der gleiche wie auf der DVD bleibt. Meistens mangels Ausgangsmaterial und natürlich weil es kostenintensiv wird wenn man die Synchros auch noch aufbohren will.

    HD Ton wenn er wirklich echt ist und die Volage was taugt bringt sicher manchmal auf ganz teuren Anlagen etwas.
    Aber ich wage zu behaupten, dass 95 Prozent der Leute in einem Blindtest bei gleicher Sprachspur, gleicher Abmischung und identischer Lautstärke NICHT heraushören könnten was nun HD Ton ist und was nicht.

    Mag sein das ich HD Ton unterschätze weil ich sowieso wie man anhand meines Equipments sieht nicht der Sound-Fetischist bin. Aber selbst auf besseren Anlagen verglichen werden die Unterschiede meist überbewertet oder sind in der Abmischung zu suchen.

    Ich sags mal so:
    Theoretisch ist da sicher trotz meiner Skepsis ein Unterschied da. Weniger Kompression ist immer positiv. Rein technisch bei gutem Ausgangsmaterial muss es da einen Unterschied geben.
    Im praktischen kommt es aber auf die verwendete Anlage und das Gehör drauf an ob man da was hört oder nicht. Und dabei bringt es nichts wenn man deutsche und englische Tonspuren miteinander vergleicht weil selbst bei aktuellen Filmen die Mischungen nicht immer exakt gleich sind.
    Es bleibt aber auf jedenfall die Abmischung das entscheidende.

  4. #4
    cvs
    cvs ist offline
    IOSONO
    Registriert seit
    13.01.04
    Ort
    Second Star To The Right
    Beiträge
    6.375

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    @DVD Schweizer: Beim Unterschied Kino vs. Heimkino macht vor allem die oft eingeschränkte Dynamik der Tonspuren auf den Discs den entscheidenden Unterschied. Das holst Du eben mit keiner noch so tollen Anlage auf!

    @ Steffen37:
    Im Heimkino spielen so viele Faktoren eine entscheidendere Rolle (Raumgröße und - beschaffenheit, Equipment, Abmischung des Films, Mastering etc.) als das Quäntchen Brillanz mehr, das die geringere Kompression beim HD-Ton bringt. Trotzdem wird natürlich auf einer entsprechend hochwertigen Anlage unter absolut identischen Bedingungen das Format mit der geringeren (oder gar keiner) Kompression die Nase vorn haben. Ob man das im Zusammenspiel mit allen anderen Faktoren dann noch hört, ist eine andere Sache.
    Letztlich gilt: Ein Film mit einer brillanten Mischung wird auch im Standard-Ton mit der entsprechenden Kompression noch sehr ordentlich klingen (sofern keiner anschließend dran rumgepfuscht hat, Stichwort KINOWELT). Eine schlechte Mischung, weil unausgewogen und ggf. noch extrem limitiert, wird auch ohne jegliche Kompression und auf der besten Anlage immer wie Arsch und Friedrich klingen.

    Denn merke: Auch vergoldetes Aa ist Aa!!!
    Geändert von cvs (28.10.10 um 14:10:26 Uhr)

  5. #5
    DVD-Inside(r)
    Registriert seit
    19.07.01
    Ort
    HESSEN
    Beiträge
    10.533

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Ich finde das ganze HD-Ton Zeugs überbewertet wie damals die DTS-Sucht bei DVDs.
    Klar ist weniger Kompression immer besser. Aber die meistens so eklatanten Unterschiede die einige raushören sind in der Abmischung begründet imho. Vor allem bei älteren Filmen. Die haben schon auf DVD im O-Ton meistens massiv besser geklungen.

    Im Kino läuft auch kein HD Ton und trotzdem klingt bei einem Kino mit guter Anlage der Sound jeweils immer noch besser und wuchtiger als zu Hause. Kollege hat eine Soundanlage für paar tausend Euro. Also kein Billigteil wie ich. Und selbst dort hört sich verglichen mit dem gut ausgestatteten örtlichen Kino in das ich regelmässig gehe das ganze schlechter an. Und zwar im Vergleich mit HD-Ton vom selben Film und nicht normal DD oder DTS.
    Wenn ich dran denke, dass im Kino Dolby Digital mit 320 Kbps läuft und hier regelmässig Leute rummosern wegen normalem DD auf BD wirkt das auf mich irgendwie schräg.
    Am wichtigsten ist ganz klar die Abmischung und deren Umsetzung fürs Heimkino.
    Der Codec ist da imho sekundär.

    Und bei älteren Filmen brauchen wir was den deutschen Ton angeht eh nicht zu diskutieren. Da liegt oftmals gar nicht das Ausgangsmaterial vor um wirklich echten HD Ton zu bieten.
    Im Back Katalog war ja schon zu DVD Zeiten der O-Ton in 90 Prozent der Fälle überlegen. Jetzt auf BD Zeiten wird die Schere einfach noch grösser weil vielfach der O-Ton für BD überarbeitet wird während der Synchro-ton der gleiche wie auf der DVD bleibt. Meistens mangels Ausgangsmaterial und natürlich weil es kostenintensiv wird wenn man die Synchros auch noch aufbohren will.

    HD Ton wenn er wirklich echt ist und die Volage was taugt bringt sicher manchmal auf ganz teuren Anlagen etwas.
    Aber ich wage zu behaupten, dass 95 Prozent der Leute in einem Blindtest bei gleicher Sprachspur, gleicher Abmischung und identischer Lautstärke NICHT heraushören könnten was nun HD Ton ist und was nicht.

    Mag sein das ich HD Ton unterschätze weil ich sowieso wie man anhand meines Equipments sieht nicht der Sound-Fetischist bin. Aber selbst auf besseren Anlagen verglichen werden die Unterschiede meist überbewertet oder sind in der Abmischung zu suchen.

    Ich sags mal so:
    Theoretisch ist da sicher trotz meiner Skepsis ein Unterschied da. Weniger Kompression ist immer positiv. Rein technisch bei gutem Ausgangsmaterial muss es da einen Unterschied geben.
    Im praktischen kommt es aber auf die verwendete Anlage und das Gehör drauf an ob man da was hört oder nicht. Und dabei bringt es nichts wenn man deutsche und englische Tonspuren miteinander vergleicht weil selbst bei aktuellen Filmen die Mischungen nicht immer exakt gleich sind.
    Es bleibt aber auf jedenfall die Abmischung das entscheidende.
    Zustimmung - außer in dem Punkt, dass es sich im "guten" Kino immer besser anhört als zu Hause. Im Kino ist auf Grund der Raumgröße idR ein ganz anders Klangvolumen darstellbar als in den eigenen 4 Wänden - das hat natürlich eine ganz andere Wirkung. Wenn ich meine Anlage aufdrehe muß ich Angst um die Decke haben, dafür kann ich aber neben einem sehr guten Klang eine Beben erzeugen von dem die meisten Kinos nur träumen können (Jurassic Park soll ja bald auf BR kommen ). Ganz schlimm sind aber so Kinos in denen sich der Ton "überschlägt", das geht ja mal garnicht und das ist leider auch bei Standardkinos nicht selten.

    Den Beitrag hier hatte ich vor 15 Min schon mal so ähnlich geschrieben aber beim abschicken war er vershwunden

  6. #6
    netter Blu-ray Fan
    Registriert seit
    20.07.01
    Alter
    41
    Beiträge
    13.280

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Ich muss sagen ich habe aktuell keinen HD-Reciever nur einen alten DTS und DD 5.1 Reciever der immer noch läuft und läuft seit Jahren von Yamaha!
    Und ich finde nach wie vor auch "nur" einen DD 5.1 Track sehr sehr gut und wuchtig wenn der gut abgemisch ist!

    Meistens wenn ich wählen kann zwischen DTS und DD bei einem Film, nehme ich lieber DD 5.1, weil das nicht so laut ist wie der DTS Track!
    Ich kann leider in meiner Mietwohnung nur DTS mit voller Lautstärke fahren, wenn der Hausbesitzer unter mir nicht da ist!
    Sonst muss ich DTS ziemlich leise hören.

    Hatte letztens aber auch mal einen Film auf BD gesehen, weiß aber nicht mehr welcher Film das war leider, aber da war der DTS Track so gut, das der nicht viel lauter als der DD 5.1 Track war :-))))

    HD Ton in meinem Heimkino habe ich noch nie gehört, von dem her kann ich leider nicht vergleichen, ob der wirklich noch mal sooooo viel genialer klingt!

  7. #7
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Zitat Zitat von cvs Beitrag anzeigen
    Trotzdem wird natürlich auf einer entsprechend hochwertigen Anlage unter absolut identischen Bedingungen das Format mit der geringeren (oder gar keiner) Kompression die Nase vorn haben. Ob man das im Zusammenspiel mit allen anderen Faktoren dann noch hört, ist eine andere Sache.
    Sehr schön gesagt.
    Das ist das was ich meinte mit theoretischem Vorteil.

    Zitat Zitat von cvs Beitrag anzeigen
    Denn merke: Auch vergoldetes Aa ist Aa!!!
    Nur in HD stinkt es erst richtig

  8. #8
    Vigilante
    Registriert seit
    07.11.03
    Ort
    El Ray
    Alter
    32
    Beiträge
    1.009

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Wenn ich dran denke, dass im Kino Dolby Digital mit 320 Kbps läuft und hier regelmässig Leute rummosern wegen normalem DD auf BD wirkt das auf mich irgendwie schräg.
    Ich dachte immer dass im Kino Dolby Digital 640 Kbps hat, genauso wie jetzt auf Blu-ray. Es wurde doch immer rumgemäckert dass DVD 'nur" 448 Kbps hat und nicht genauso viel wie im Kino.

  9. #9
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Zitat Zitat von ReSe2k Beitrag anzeigen
    Ich dachte immer dass im Kino Dolby Digital 640 Kbps hat, genauso wie jetzt auf Blu-ray. Es wurde doch immer rumgemäckert dass DVD 'nur" 448 Kbps hat und nicht genauso viel wie im Kino.
    Gibt mehrere Quellen für die 320 Kbps. Hatte mir das vor Ewigkeiten mal alles zusammengesucht.
    Hab dir mal auf die schnelle entscheidenden Satz aus der Wikipedia kopiert (Dolby Digital Artikel):
    AC-3 unterstützt Bitraten zwischen 32 und 640 kbit/s (Kilobit pro Sekunde). Auf einer DVD werden für 5.1-Ton gewöhnlich 384 oder 448 kbit/s verwendet, für Stereoton 192 oder 224 kbit/s. Im Kino liegt die Datenrate bei 320 kbit/s.


    Des wegen kann ich ja jeweils das Gemecker wegen DD bei BD nicht so recht nachvollziehen.
    Alle reiten immer dermassen auf den Datenraten rum. Sei es beim Bild oder beim Ton. Beim Bild hat sich das etwas gebessert im HD Bereich. Gibt aber immer noch genügend Leute die eine US kaufen nur weil die Bild-Datenrate höher ist. Auch da ist in erster Linie das Encoding wichtig und nicht die Datenrate.
    Beim Ton ist es die Abmischung die am wichtigsten ist und nicht der verwendete Codec oder Datenrate.

    Aber das habe ich alles schon ausgeführt weiter oben.
    Und wenn Kinosound mit 320 Kbit/s brachial klingen kann soll mir niemand mehr sachen erzählen wie "Jo der Ton auf der BD ist halt nicht so gut weil nur DVD DD Spur". Mit DVD DD Spur hat das ohnehin nix zu tun.
    Das Problem liegt meistens in der Abmischung oder in der Nachbearbeitung der Tonspur für das Heimkino.
    Geändert von DVD Schweizer (28.10.10 um 15:40:11 Uhr)

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.03.03
    Beiträge
    278

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Guten Tag,

    zum Thema KINO vs. HEIMKINO:

    Beim Ton ist es nicht anders als beim Bild: Der Mensch schätzt Sinneseindrücke eben nicht nur "relativ", sondern auch "absolut" ein, sprich, ein Konzert wird in einem großen Saal eben als imposanter empfunden, als in heimischen Gefilden, wenn Pegel qualitativ/quantitativ vergleichbar sind.

    Trotz dieses unbestreitbaren Vorteils der Kinos gegenüber ihrer Heimalternative, habe ich die beeindruckendsten Sounderlebnisse in meinen eigenen vier Wänden erlebt, und zwar nicht nur rein tonal betrachtet, sondern auch was die pure Dynamik angeht.

    Wenn dann immer wieder von angeblichen Dynamikbeschränkungen der Disks gegenüber Kinomaterial zu lesen ist, kann ich dies aus meiner praktischen Erfahrung überhaupt nicht nachvollziehen.

    Eine AVATAR-Vorstellung im Berliner IMAX war wieder eine Bestätigung: Ohne Frage eine gute akustische Performance, aber wirklich beeindruckt war ich keinesfalls.



    Schöne Grüße

    sell

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.02
    Beiträge
    1.648

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Dolby Digital, DTS und SDDS nutzen im Kino mWn auch 16Bit und 44,1kHz.
    Mit Heimkino haben diese Systeme eigentlich (fast) nur den Namen gemeinsam.

  12. #12
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Jo Dolby Digital im Kino ist natürlich nicht exakt dasselbe wie zu Hause. Das ist klar.
    Aber trotzdem ist dieses ewige rumreiten auf Datenraten im Heimkino mühsam find ich.

  13. #13
    HD-süchtig
    Registriert seit
    27.07.04
    Ort
    Zirndorf
    Alter
    40
    Beiträge
    252

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Natürlich liegt das meiste in der Abmischung. Jedoch ist es nun mal so das in letzter Zeit die HD spuren von den Studios nicht so arg in der Dynamik beschnitten werden wie die DD/DTS spuren. Und wenn das trotz größerer Datenrate auch nur der einzige Unterschied ist, dann will ich auch HD Tonspuren.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.10.10
    Alter
    28
    Beiträge
    15

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Und wenn das trotz größerer Datenrate auch nur der einzige Unterschied ist, dann will ich auch HD Tonspuren.
    Genauso sehe ich das auch. Die Amis packen sich ja schließlich nicht aus Spaß den HD-Ton drauf. Wenn das kein Unterschied macht, dann sollen die doch auch nur DTS nehmen. Aber das wollen die ja nicht.

    DTS HD MA hat eine viel geringere Datenkompression heißt, dass es viel weniger kompriemiert ist. Also näher am Originalen im Tonstudio. Na klar liegt es an der Abmischung. Aber stellt euch mal ein super Film vor, der schon DTS gut klingt was dann erst in DTS HD MA. Siehe z.B. Resident Evil Teile auf DVD und dann auf BD in HD MA. Das ist ein Unterschied und was für einer.

    Verstehe eigentlich nicht warum alle da so gegen sind wenn ich eine BD kaufe soll es High Definition sein. Egal ob meine Anlage es kann oder nicht. Was ist z.B. wenn ich mir in 5 Jahren eine neue Anlage holen will. Dann habe ich kein Material dafür, weil die BD kein HD MA haben die das ist scheiße. Wäre doch cool wenn man die Filme dann noch mals erleben könnte mit neuen Sound.

    Wie gesagt klar es kommt auch auf die Abmischung an. Aber wenn DTS dann gut klingt, klingt DTS HD MA sicher besser, da keine Datenkompression. Das ist FAKT!...

  15. #15
    Querdenker
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    in bayern
    Alter
    41
    Beiträge
    3.069

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Der Patrick (= unser DVD-Schweizer) behauptet ja stets, dass man keinen Unterschied zwischen 16bit und 24bit hören würde. Interessant war in dem Zusammenhang ein diesbezügliches Interview mit dem deutschen Sony-Chef in einer der letzten Ausgaben der Audio-Vision. Dieser erklärte, dass man Tests durchgeführt hätte und es so war, das die Versuchspersonen ganz klar einen Unterschied zwischen 16 bit und 20 bit wahrnehmen konnten, der Zugewinn von 20 bit zu 24 bit aber nur noch sehr schwer herauszuhören ist.

    Das Dilemma, speziell beim Ton bleibt, dass Unterschiede eben nur im Direktvergleich auffallen. Wenn ich also kurz zuvor den StarWars-Soundtrack von CD-gehört habe, und direkt im Anschluss die Pal-DVD einlege könnte mir die Abweichung um einen Halbton durchaus auffallen, bedingt durch die 4% Speed-Up. Bin ohnehin heilfroh, dass dieses verfluchte Artefakt des Pal-Fernsehsystems ähnlich wie der widerliche 3zu2-Pulldown bei NTSC auf BluRay endlich der Vergangenheit angehören.

    Ausnahme: Man kauft bei einem deutschen Schundlabel wie "New KSM" seine BluRays... dort sind 1080i/50Hz Standard...z.B. "The Sniper" oder "Shinjuku Incident"

    Gruss, Marcel

    PS: Und mal ganz ehrlich Patrick, mit dem Ton ist es doch ähnlich wie mit dem Bild: Was früher auf DVD auf einer 4zu3-Mini-Röhren-Glotze noch großartig aussah, verursacht heute auf ´nem HD-Bildschirm oft Augenkrebs, egal wie gut der BluRay-Player auf 1080p hochrechnet. MPEG-2-Kompressions-Artefakte und durch den Pal-Farbraum massivst beschnittene Farben lassen sich hier nicht länger kaschieren.
    Geändert von mr pulp fiction (28.10.10 um 19:00:35 Uhr)

  16. #16
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Also ehrlich Mr. Pulp

    Fakt ist, dass bei asiatischen BDs des öfteren chinesische HDTV-Master geliefert werden und die sind in 1080i50Hz. Lieber so als schlecht selber deinterlaced.
    Geändert von LJSilver (28.10.10 um 19:21:24 Uhr)

  17. #17
    Querdenker
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    in bayern
    Alter
    41
    Beiträge
    3.069

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Also ehrlich Mr. Pulp

    Fakt ist, dass bei asiatischen BDs des öfteren chinesische HDTV-Master geliefert werden und die sind in 1080i50Hz. Lieber so als schlecht selber deinterlaced.
    Ich heisse zwar nicht Thorsten Kaiser, aber ein bisschen technisches Verständnis und Internet-Hintergrund-Recherche solltest du mir ruhig zutrauen...

    THE SNIPER (2009)
    - das Hong-Kong-BluRay-Release vom 27. Mai 2009 mit einer Laufzeit von 86:23 Min in 1080p/24 http://www.ofdb.de/view.php?page=fas...765&vid=272780
    - die am 13. Juli 2010 erschienene deutsche NewKSM-BluRay mit Pal-Speed-Up und dementsprechend einer Laufzeit von 83:03 Min. in 1080i/50Hz http://www.ofdb.de/view.php?page=fas...765&vid=301388

    SHINJUKU INCIDENT (2009)
    - das Hong-Kong-BluRay-Release in 1080p/24 mit einer Laufzeit von 119:12 Min http://www.ofdb.de/view.php?page=fas...665&vid=282166
    - die deutsche NewKSM-BluRay mit Pal-Speed-Up und dementsprechend einer Laufzeit von 114:23 Min. in 1080i/50Hz http://www.ofdb.de/view.php?page=fas...665&vid=291160

    Noch Fragen...

    Gruss, Marcel

    PS: Komischerweise kriegen andere deutsche Firmen es gebacken, dass sie aktuelle Asia-Filme in 1080p veröffentlichen. z.B. EMS mit New Police Story http://www.ofdb.de/view.php?page=fas...636&vid=247427 und Mr and Mrs Lee (Label fällt mir grad nicht ein)
    Geändert von mr pulp fiction (28.10.10 um 19:45:11 Uhr)

  18. #18
    Schweizer Patriot :)
    Registriert seit
    31.05.02
    Ort
    Switzerland
    Alter
    36
    Beiträge
    19.823

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Das Bild ist für mich was ganz anderes als der Ton. Dort ist der Unterschied eklatant.
    Beim Ton merke ich den Zugewinn an Möglichkeiten aber halt einfach nicht dermassen.

    Beim Ton bei neuen Filmen wenn alles korrekt produziert wurde und der welcher den Ton anhört entsprechendes Equipment hat kann ein HD Ton sicher von Vorteil sein. Der theoretische Vorteil einer weniger komprimierten Tonspur liegt auf der Hand.
    Ich bin da aber so skeptisch weil die Unterschiede bei weitem nicht so deutlich rüberkommen wie beim Bild. Und die meisten Beispiele die manchmal gebracht werden sind schlicht auf unterschiedliches Ausgangsmaterial zurück zu führen. So halte ich es nicht für sinnvoll O-Ton und Synchro-Spuren miteinander zu vergleichen und dann zu sagen "Jo der O-Ton klingt sicher wegen dem HD Ton besser". Schon zu DVD Zeiten war der O-Ton selbst bei neuen Filmen öfter mal einen Tick besser. Manchmal auch deutlicher. Bestes Beispiel ist doch aktuell "The Runaways" wo Capelight für die Mischung des deutschen Tons offenbar ne andere Vorlage als beim O-Ton bekommen hat und sich dadurch der O-Ton trotz gleichem Tonformat besser anhört. Die meisten Unterschiede die ausgemacht werden liegen imho nicht am HD Format sondern in der Abmischung. Klar ist das nur meine Meinung. Wenn ich rein die Technik betrachte würde ich auch sagen: Nach allen theoretischen Werten muss HD Ton besser sein. Aber so einfach ist es eben nicht weil eine ganze Kette da dran hängt. Kommt noch hinzu, dass ich in diversen Direktvergleichen aktueller Filme auf anständiger Anlage wenn überhaupt dann nur die übliche Nuance Unterschied zwischen deutschem und englischem Ton rausgehört habe und dies obwohl der deutsche Ton meistens in DD oder DTS 768 war. Also nicht in HD.

    Bei Back Katalog Filmen ist das sowieso noch mal ein ganz anderes Thema. Dort war es wie gesagt auf DVD bei einem hohen Anteil der Filme so, dass der O-Ton um eine Welt besser klang als die Synchro. Da ja das Synchromaterial meist nur in fertigen Abmischungen archiviert wurde wird echter deutscher HD Ton da schwierig. Und das man gerade beim schleppend laufenden Katalog-Verkauf der BD unter diesen Umständen nicht unsummen in aufwändige Neuabmischungen von Synchro-Spuren stecken will ist mir auch klar. Denn schliesslich könnte man es sich politisch nicht erlauben nur den deutschen Ton zu remastern.

    Vielleicht ist es technischer blödsinn, aber ich bleibe bei der Meinung, dass die meisten Unterschiede die man hört mit der Qualität der Abmischung und nicht mit dem verwendeten Codec zu tun haben.
    Ich wünschte mir aber schon lange, dass ich irgendwann mal die Gelegenheit kriegen würde von einem Film eine SD und HD Tonspur unter optimalen Bedingungen zu vergleichen. Das heisst gleiche Sprachfassung, gleiche Abmischung, gleicher Lautstärkepegel. Einmal in HD und SD. Bin nämlich gespannt ob ich da nen Unterschied hören würde.

    Schlussendlich muss ich auch sagen, dass ich sowieso kein audiophiler Mensch bin. Ich höre mir auch MP3s an und bin der Meinung bei gut codierten Dateien keinen Unterschied zu einer CD zu hören.
    Andere haben was Sound betrifft sicher ein WESENTLICH feineres Gehör als ich. Deshalb hören die vielleicht auch mehr Unterschiede.
    Wie gesagt...an einem Blindtest mit mehreren Formaten etc. würde ich mal gern selbst teilnehmen. Auf die Resultate wäre ich gespannt. Aber wird wohl nicht passieren leider.

  19. #19
    Querdenker
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    in bayern
    Alter
    41
    Beiträge
    3.069

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Zitat Zitat von DVD Schweizer Beitrag anzeigen
    Ich wünschte mir aber schon lange, dass ich irgendwann mal die Gelegenheit kriegen würde von einem Film eine SD und HD Tonspur unter optimalen Bedingungen zu vergleichen. Das heisst gleiche Sprachfassung, gleiche Abmischung, gleicher Lautstärkepegel. Einmal in HD und SD. Bin nämlich gespannt ob ich da nen Unterschied hören würde.
    Dies Möglichkeit gibt es für dich, sofern du im Besitz der deutschen Single-BluRay-Disc des Bond-Films "Casino Royale" bist und zudem die 2-Disc-Collectors Edition dein eigen nennst. Hier könntest du den verlustbehafteten englischen 640Kbit/s-Track mit der englischen 16-bit-DolbyTruHD-Spur vergleichen. Bräuchtest dann aber auf jeden Fall noch eine zweite Person, die dir hilft, damit du nicht weisst welcher Ton gerade gespielt wird und dir der sogenannte Placebo-Effekt einen psychologischen Streich spielt.

    Standard: http://www.ofdb.de/view.php?page=fas...159&vid=201655
    Deluxe: http://www.ofdb.de/view.php?page=fas...159&vid=256016

    Gruss, Marcel

    Ergänzung zu einem meiner oberen Postings: Die deutsche 1080p-Fassung von "Mr and Mrs Lee" stammt aus dem Hause "Splendid" http://www.ofdb.de/view.php?page=fas...658&vid=293914
    Geändert von mr pulp fiction (28.10.10 um 20:04:15 Uhr)

  20. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.10.10
    Alter
    28
    Beiträge
    15

    AW: Klingt deutscher HD-Ton wirklich besser als DTS/Dolby Digital bei aktuellen Filme

    Merkt euch immer: Um so weniger Datenkompression, um so näher am original-ergebnis im Tonstudio. Bezüglich aller Tonspuren. Und was merken wir: Die Amis wollen DTS HD, warum weil es näher am originalen ist.
    Ob es hörbar ist oder nicht ist egal. Es ist eine BD also soll HD drauf schliesslich verkaufen die eine BD als HD, also sollte es auch drauf sein.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •