Cinefacts

Seite 14 von 43 ErsteErste ... 410111213141516171824 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 280 von 846
  1. #261
    on tour...
    Registriert seit
    16.01.03
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    5.523

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Zitat Zitat von accuvue Beitrag anzeigen
    Meines Wissens ist die Synchronisation mit Joachim Kerzel nur noch auf Videoband erhältlich.
    Richtig! Daher wird es diese Synchronisation nie wieder geben! Warner hat die original Bänder der 1984er-Synchronisation allem Anschein nach vernichtet!

    Auf Arte lief letzte Woche eine 5-teilige Serie "Nächster Halt Rom". Im zweiten Teil wurde der Produzent der italienischen 1984er-Synchro in einem römischen Filmstudio besucht, wie er gerade die italienische Originaltonspur von Once upon a time in America rekonstruiert - im Auftrag der Leone-Familie. Er erzählt in dem Interview, Warner habe, ohne Rücksprache mit den ursprünglichen Produzenten, die original Audiobänder nach Erstellung der neuen Warnersynchro vernichtet! Deshalb sitzt er nun mit seinen Kollegen von damals wieder im Studio um die Ur-Synchro aus den alten Rohbändern neu abzumischen.

    Wenn das mit der italienischen Originalsynchro gemacht wurde, dann bestimmt auch mit der deutschen.

    Danke Warner!

  2. #262
    Kino MaxXimal
    Registriert seit
    31.08.01
    Alter
    47
    Beiträge
    3.716

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Zitat Zitat von Franklin Beitrag anzeigen
    Ja, es ist die neue Synchro. Aber Noodles Stimme klingt dank Palspeedup nicht mehr ganz so alt, wie bei der Bluray mit der neuen Synchro. Hierzu liest man ja, der neue Synchronsprecher von James Woods klänge zu alt. Das ist immerhin etwas, was bei Arte besser ist. Ich kenne die Ursynchro nicht, kenne aber die Kritik an der neuen Synchro. Muss aber sagen, dass ich mit der Arte-Ausstrahlung leben kann. Da ist jetzt nichts, wo ich empfände das etwas nicht stimmen oder überhaupt nicht passen würde. Wie gesagt, ich bin die alte Synchro aber auch nicht gewohnt.
    Ich habe den Film sogar noch im Kino sehen dürfen und kann nur sagen, dass besonders das erste Drittel durch die Neusynchro (der Anfang der Gang als Kinder / Jugendliche) erheblich verliert.
    Sowohl die Stimmen als auch Sprechlage und Abmischung wirken leider recht unprofessionell.
    Besonders auffällig in der Sterbeszene "Ich kann nicht mehr".
    Da liegen Welten zwischen beiden Fassungen.

  3. #263
    Geisterjäger
    Registriert seit
    19.01.05
    Ort
    Good Ol' PB
    Beiträge
    635

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Da kann sich der glücklich schätzen, der noch die alte VHS zu Haus hat bzw. sich selbst einen SD/HD-Rip angefertigt hat. Warner ist ja schlimmer als Disney.

  4. #264
    on tour...
    Registriert seit
    16.01.03
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    5.523

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Zitat Zitat von Bannister Beitrag anzeigen
    Warner ist ja schlimmer als Disney.
    Seit ich das auf Arte gesehen habe, sehe ich das auch so. Leider finde ich "Nächster Halt Rom - Teil 2" nicht im Netz und auch auf MediathekView wird es leider nicht angeboten, sonst hätt ich die betreffende Stelle auf Youtube hochgeladen.

    Wenn's wieder mal im TV läuft, reich ich's nach. Es ist unglaublich, was der Tonproduzent da im Interview äußert. Er spricht von einem Sturm der Entrüstung in Italien, aufgrund der neuen "Seifenopern-Synchro" von Warner. Und wenn er dann erwähnt, das Warner die original Audiomaster vernichten lies, dann klappt einem da regelrecht die Kinnlade runter...

  5. #265
    Filmfreak
    Registriert seit
    21.07.01
    Ort
    Berlin
    Alter
    47
    Beiträge
    7.130

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Zitat Zitat von Bannister Beitrag anzeigen
    Da kann sich der glücklich schätzen, der noch die alte VHS zu Haus hat.
    Die hüte ich auch wie ein Augapfel. Dass Warner die alte Synchronisation dieses großartigen Films nicht übernommen hat, ist wirklich eine Schande. Die Neusynchronisation habe ich mir einmal angetan. Das genügt auch. Es ist ja nicht nur Kerzel, auch die anderen Schauspieler sind davon betroffen ("Schon am Start erkennt man den Sieger.") Da nehme ich lieber das bescheidene Bild der VHS in Kauf, als mir das noch einmal anzutun.

  6. #266
    life is funnier than shit
    Registriert seit
    01.02.02
    Ort
    Pott
    Alter
    49
    Beiträge
    13.193

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Zitat Zitat von Double-X Beitrag anzeigen
    Ich habe den Film sogar noch im Kino sehen dürfen und kann nur sagen, dass besonders das erste Drittel durch die Neusynchro (der Anfang der Gang als Kinder / Jugendliche) erheblich verliert.
    Sowohl die Stimmen als auch Sprechlage und Abmischung wirken leider recht unprofessionell.
    Besonders auffällig in der Sterbeszene "Ich kann nicht mehr".
    Da liegen Welten zwischen beiden Fassungen.
    Was mich dabei so schmerzt:

    Obwohl ich Filme eigentlich bevorzugt im O-Ton anschaue, ist ausgerechnet dieser Film in seiner alten deutschen Synchronfassung meine unangefochtene Nummer 1.
    Im O-Ton hat er einfach nicht die starke Wirkung auf mich, die mich immer wieder so emotional packt, seitdem ich ihn mit dieser Synchro 1984 im Kino und danach noch Dutzende weitere Male im Fernsehen, auf Video und in Programmkinos gesehen habe - und die neue deutsche DVD-Vertonung ist leider wirklich absolut indiskutabel.

    Die ursprüngliche Stimmung des Films wird dadurch extrem stark verändert und die Übersetzung ist an einigen Stellen sogar völlig sinnfrei verändert worden:

    "That´s the way I see things." wurde z.B. in der alten Version mit "Das ist die Art wie ich die Dinge sehe." übersetzt - und dieser Satz hat sich so manchem Fan des Films über all die Jahre ins Gedächtnis gebrannt, und dies nicht zuletzt, weil Joachim Kerzel den alten Noodles absolut genial mit einer traurig resignierten Stimme synchronisiert hat.

    In der Neusynchro haucht Christian Brückner auf seine leider mittlerweile viel zu routinierte Art "Ich blicke nicht in die Vergangenheit zurück" ins Mikro - und all der Zauber dieser Szene ist mit einem Schlag verloren...

    Oder der Dialog:
    "Was hast Du gemacht in all den Jahren?"
    "Ich bin früh schlafen gegangen..."


    In der alten Fassung lief mir an dieser Stelle ein Schauer über den Rücken, weil dieser Satz einfach alles über Noodles gescheitertes/gestohlenes Leben aussagt - in der neuen Fassung sehe ich jetzt immer biildlich Christian Brückner vor dem Mikrofon im Synchronstudio stehen, so gekünzelt kommt mir dieser Satz jetzt vor.

    Ein weiteres Beispiel:

    Original: "Now you´re a lousy actress."
    alt: "Jetzt bist Du eine schlechte Schauspielerin."
    neu: "In der Rolle bist Du ganz schlecht."

    Warum nur wurden derart viele Dialoge schlichtweg schlechter übersetzt?

    Und wenn man schon eine neue Übersetzung anfertigt, warum wird damit dann weiterhin der Original-Inhalt zensiert wie in dem folgenden Beispiel?

    Die Hauptfiguren des Films sind ja Juden, die eines Tages den recht einflußreichen Gangster Joe (Burt Young) zu Besuch haben, der sich bei ihnen den Bauch vollschlägt und sprachlich ziemlich ausfallend wird, was zu einer besonderen Anspannung der Situation führt:

    "I´ll tell you the truth. Even a Jew can´t eat this shit!"
    Übersetzung: "Ich möchte wissen, wie es einer fertig bringt, diese Scheiße zu essen."

    "I got this insurance agent, this Jew kid named David."
    Übersetzung: "Ich hab´n Versicherungsagenten, der all meine Versicherungen abschließt."

    Obwohl er sie durch diese Sprüche ja zutiefst beleidigt, müssen Noodles und seine Freunde gezwungenermaßen eine gute Miene zum bösen Spiel machen. Die Brisanz dieser Szene wird in der deutschen Fassung überhaupt nicht im vollem Maße deutlich, ganz davon abgesehen, daß Burt Young nun plötzlich die deutsche Stimme des Captain Picard (!) aus Star Trek verpaßt bekommen hat...

    Gut, wer die alte Synchro nicht kennt, kriegt ja eh nicht mit, was ihm an Qualität entgeht - wer jedoch wie ich die alte Fassung in- und auswendig kennt, wird mit dieser neuen deutschen Tonspur niemals glücklich werden...
    Geändert von Flapman (11.11.12 um 13:22:28 Uhr)

  7. #267
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.08.07
    Ort
    Hannover
    Alter
    29
    Beiträge
    74

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Auf welcher VHS ist denn die deutsche Ursynchro zu hören? Bei ofdb gibt es nämlich fünf bis sechs verschiedene VHS Einträge des Films.

    Und da ich noch einen Kassettenrekorder besitze, würde mich das jetzt doch sehr interessieren, weil ich leider nur die neue Synchro von der DVD kenne.

  8. #268
    life is funnier than shit
    Registriert seit
    01.02.02
    Ort
    Pott
    Alter
    49
    Beiträge
    13.193

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Die DVD-Synchro ist von 2003.
    Alles, was davor erschienen ist, hat also definitiv die alte Synchro.

  9. #269
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.08.07
    Ort
    Hannover
    Alter
    29
    Beiträge
    74

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Ok, vielen Dank.

  10. #270
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.11.05
    Alter
    37
    Beiträge
    340

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Zitat Zitat von Flapman Beitrag anzeigen
    "That´s the way I see things." wurde z.B. in der alten Version mit "Das ist die Art wie ich die Dinge sehe." übersetzt - und dieser Satz hat sich so manchem Fan des Films über all die Jahre ins Gedächtnis gebrannt, und dies nicht zuletzt, weil Joachim Kerzel den alten Noodles absolut genial mit einer traurig resignierten Stimme synchronisiert hat.

    In der Neusynchro haucht Christian Brückner auf seine leider mittlerweile viel zu routinierte Art "Ich blicke nicht in die Vergangenheit zurück" ins Mikro - und all der Zauber dieser Szene ist mit einem Schlag verloren...

    Gut, wer die alte Synchro nicht kennt, kriegt ja eh nicht mit, was ihm an Qualität entgeht - wer jedoch wie ich die alte Fassung in- und auswendig kennt, wird mit dieser neuen deutschen Tonspur niemals glücklich werden...
    danke für die auflistung. gerade der letzte dialog löst eine enorm starke emotionale wirkung bei mir aus. absolut perfekter dialog.
    meine erstsichtung war auf kabel 1 mit der kinosynchro. und er war sofort einer meiner liebsten filme. eben auch durch die szenen dem ende.
    als ich die dvd zum erstem mal angesehen hab kam mir irgendwas komisch vor, weil irgendetwas an wirkung nachließ.
    und das hat nichts mit dem unterschied zwischen erst- und zweitsichtung zu tuen. war da wirklich verwirrt, hatte ihn emotional stärker, wuchtiger in erinnerung.
    hab dann glaub ich im internet gesucht und auch hier im thema wurde ja auch schon darüber gesprochen.

    ich mache aus dem grund auch einen bogen um ein erneutes schauen der blu ray. suche weiterhin eine möglichkeit die kinosynchro an die blu ray anzupassen.
    als ich meinem cousine den film gezeigt hab, wir zusammen geschaut haben(blu ray) fand er in gut, war aber nicht begeistert. ich vermute die erstsichtung mit kinosynchro brennt sich bei jedem mehr ins gedächtnis ein. er hätte ihn bestimmt besser gefunden, wollte ihm den film aber unbedingt mal zeigen.

  11. #271
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Ein Glück habe ich mir schon vor Monaten den Ton von einer guten Doppel-VHS gesichert und auch inzwischen eine DVD Version mit diesem Ton in meinem Besitz.
    Jetzt fehlt nur noch eine gute BD, ein BD Laufwerk und ein bischen Rechenarbeit um den Ton auf 24fps zu rendern...

  12. #272
    Senior Insider
    Registriert seit
    22.08.02
    Ort
    Magdeburg
    Alter
    36
    Beiträge
    10.557

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Für eine Neue Fassung brauche ich auch nicht einmal die Verlängerte Fassung, mir recht die alte KinoSynchro in Mono sogar aus. Hauptsache diese wäre dabei, und das man eventuell am Bild noch etwas macht.

    Ist ein Unding das man diese beim DVD und Blu-ray Release draußen gelassen hat.

  13. #273
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.10.04
    Ort
    NRW
    Alter
    38
    Beiträge
    4.549

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    wobei Warner allen Anschein nach den Wünschen der Liebhaber alter Synchros nachkommen kann. Das Beispiel 'Der Exorzist' zeigt das. Hier hat man auch die alte Synchro draufgepackt.

  14. #274
    dezentral strukturiert
    Registriert seit
    15.08.06
    Alter
    29
    Beiträge
    4.193

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Kann mich nicht daran erinnern dass die Kinofassung vom Exorzisten jemals ne andere Synchro hatte. Betraf ausschließlich den neueren Dir. Cut. Da konnte man also von ausgehen dass da Warner den Weg des geringsten Wiederstandes geht. Warner könnte ähnliche Editionen gern auch mal endlich von "Robin Hood - König der Diebe" und "Amadeus" machen.

  15. #275
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.10
    Beiträge
    4.377

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Ein Glück habe ich mir schon vor Monaten den Ton von einer guten Doppel-VHS gesichert und auch inzwischen eine DVD Version mit diesem Ton in meinem Besitz.
    Jetzt fehlt nur noch eine gute BD, ein BD Laufwerk und ein bischen Rechenarbeit um den Ton auf 24fps zu rendern...
    Glaub ich muss dir wenn du fertig bist mal eine Pn schreiben...

  16. #276
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Bräuchte im Grunde "nur" ein BD Laufwerk und ein paar Rohlinge...

  17. #277
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.01.02
    Ort
    bei Karlsruhe
    Alter
    52
    Beiträge
    319

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Bräuchte im Grunde "nur" ein BD Laufwerk und ein paar Rohlinge...
    ich hab noch ein BD Laufwerk von LG und ein kleines Päckchen mit Rohlingen herumliegen

  18. #278
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Zitat Zitat von Kalender Beitrag anzeigen
    ich hab noch ein BD Laufwerk von LG und ein kleines Päckchen mit Rohlingen herumliegen

    Let's talk in PN Mode...

  19. #279
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.05.12
    Beiträge
    513

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Zitat Zitat von Tyler Durden Beitrag anzeigen
    Ein Glück habe ich mir schon vor Monaten den Ton von einer guten Doppel-VHS gesichert und auch inzwischen eine DVD Version mit diesem Ton in meinem Besitz.
    Jetzt fehlt nur noch eine gute BD, ein BD Laufwerk und ein bischen Rechenarbeit um den Ton auf 24fps zu rendern...
    Kriegt man das wirklich hin? Ich stell mir das relativ schwierig vor, einen VHS-Ton (mit allen "Gleichlaufschwankungen") synchron auf ein digitales Bild zu bringen?

    Die gute BD kommt sicher noch. Die Scorsese-Restauration wurde ja in 4k diese Jahr in den italienischen Kinos gezeigt.
    Unabhängig von den eingefügten Szenen, verspreche ich mir da schon einen gewaltigen Qualitätssprung beim Bild der kommenden BD-Neuauflage.

  20. #280
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Es war einmal in Amerika - deutsche Blu-ray am 28.01.2011

    Es geht, gerade wenn das Band in anständiger Verfassung ist. Habe ich schon mehrfach praktiziert.
    Klar, es kann auch vorkommen, das man hier und da einige Millisekunden entfernen oder hinzufügen muß, aber gesamtheitlich gesehen ist die Anpassung gut machbar.
    Da ist es schon schlimmer, von cut Fassungen uncut Versionen zu erstellen (geht auch, aber wesentlich aufändiger, da man mit mehreren Tonspuren arbeiten und den ganzen Rotz zusammenschneiden muß + Pegelangleich, NTSC-PAL Geschwindigkeiten, etc...)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •