Cinefacts

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    MIB
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Kiel
    Alter
    47
    Beiträge
    43.750

    Männerherzen und die ganz ganz große Liebe

    Nach dem Erfolg 2009 geht es im September weiter.

  2. #2
    Kuhjunge
    Gast

    AW: Männerherzen und die ganz ganz große Liebe


    Sehr gut!
    Jetzt mal ernsthaft: wie lautet der richtige Filmtitel?

  3. #3
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Männerherzen und die ganz ganz große Liebe

    Nachdem ich den ersten Teil 2009 schon im Kino gesehen und mich mehr als gut unterhalten gefühlt habe, kam ich nicht umhin, mir auch die Fortsetzung eben dort zu geben.
    "Männerherzen und die ganz ganz grosse Liebe" knüpft fast nahtlos an den Vorgänger an. Es sind lediglich knapp sechs Monate vergangen. Das Leben der Protagonisten hat sich weiterentwickelt, z.B. ist Nina mittlerweile hochschwanger, Jerome bei seinen Eltern untergekommen und Niklas trauert Maria hinterher, und es war tatsächlich schön, die Gesichter von vor fast zwei Jahren sämtlichst wiederzusehen. Mit ein paar kleinen inhaltlichen Denkanstössen war man dann auch wieder drin im Thema um die Lieben und Leiden der Berliner.
    Das gesamte Ensemble spielt auch in diesem zweiten Teil souverän. Allen voran Justus von Dohnányi, der seinen Bruce Berger sogar stellenweise knapp ans Übertriebene bringt, aber es schafft, doch immer wieder gerade noch die Kurve zu kriegen. Hilfreich und um etwaiige Ausuferungen zu vermeiden, mag auch diesmal der Regie-Stil von Simon Verhoeven sein. Wie schon in seinem ersten Teil reiht er auch hier die einzelnen Episoden in kurzer, bündiger Art und Weise aneinander, sodass es zu keiner Zeit zu irgendwelchen Längen oder gar zur Langeweile kommt. Den einer oder anderen, augenzwinkernden Seitenhieb auf diverse Klischees gibt's da fast gratis dazu. Und aus facebook wird Spacebook
    Wie die einzelnen Personen, z.B. der liebenswert-trottelige Günther, es letztendlich doch schaffen und wie die verschiedenen Schicksale miteinander verbunden sind, ist so auch diesmal wieder sehr sympathisch und mit der richtigen Prise Humor erzählt. Das Ende mag zwar etwas zu sehr konstruiert daherkommen aber letztendlich handelt es sich bei "Männerherzen...." um einen Gute-Laune-Film und als solcher hat er, imO, auch wunderbar funktioniert. Das Kino habe ich tatsächlich mit guter Laune verlassen.
    Ich hätte nichts dagegen, wenn Verhoeven irgendwann einen dritten Teil drehen würde. Denn irgendwie interessiert's mich schon, wie's mit Philipp, Susanne, Roland & Co. weitergeht.
    Deswegen, wie schon für den ersten Teil, 8/10.

  4. #4
    Querdenker
    Registriert seit
    21.12.05
    Alter
    40
    Beiträge
    2.545

    AW: Männerherzen und die ganz ganz große Liebe

    Da mir der Trailer zum Film gut gefallen hat, habe ich mir nun mal Teil 1 auf Blu-Ray gegönnt, da ich ihn noch nicht kenne. Werde mir den Streifen vermutlich am Wochenende reinziehen und dann im Laufe der nächsten Woche die Fortsetzung im Kino.

    Endlich mal ohne 3D

    Gruß
    pippovic

  5. #5
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Männerherzen und die ganz ganz große Liebe

    Zitat Zitat von pippovic Beitrag anzeigen
    Endlich mal ohne 3D
    Ja, herrlich old school
    Und da der Film schon geraume Zeit läuft, hatte ich den Kinosaal ganz für mich allein, was zusätzlich sehr entspannend war.

  6. #6
    Querdenker
    Registriert seit
    21.12.05
    Alter
    40
    Beiträge
    2.545

    AW: Männerherzen und die ganz ganz große Liebe

    Huch, hatte irgendwie im Kopf, dass der erst letzte Woche gestartet ist. Naja, läuft nächste Woche auf jeden Fall noch in meinen Auswahlkinos. Einen Saal für mich allein hatte ich schon öfter; unter der Woche ist das bei einem Film gegen Ende der Kinolaufzeit durchaus drin. Gewundert hat mich X-Men: First Class (hasse den deutschen Titel). Da war ich am ersten Spieltag (Donnerstag Nachmittag) im Kino und außer mir war nur noch ein anderer Gast da.

    Gruß
    pippovic

  7. #7
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Männerherzen und die ganz ganz große Liebe

    "Männerherzen..." läuft seit zwei Wochen. Mag noch nicht wirklich lang sein, für einen derartigen, dt., Film imO allerdings schon.
    Ich hatte auch schon desöfteren das Vergnügen, den Saal für mich zu haben. Ist unter der Woche, in den Nachmittagsvorstellungen eigentlich nicht wirklich eine Seltenheit. Zumindest hat's dann meist sehr viel weniger Zuschauer.

  8. #8
    Querdenker
    Registriert seit
    21.12.05
    Alter
    40
    Beiträge
    2.545

    AW: Männerherzen und die ganz ganz große Liebe

    Habe mittlerweile Teil 1 auf Blu-Ray und Teil 2 gestern in Kino gesehen und bin sehr beeindruckt. Aus meiner Sicht handelt es sich bei den Filmen weniger um eine Tragikomödie sondern eher um eine Satire auf das wahre Leben. Natürlich sind die Charaktere alle leicht bis mittelschwer überzeichnet, aber das gehört bei einer Satire nun mal dazu. Jeder (Mann) kann sich in einem oder mehreren der Darsteller sicher wiederfinden und so leidet man mit Günther, Jerome, Phillip usw. auch gerne mit. Kritikpunkte gibt es eigentlich wenige. An manchen Stellen hat man es mit der tragischen Note vielleicht etwas übertrieben aber wahrscheinlich wirkt das nur auf den ersten Blick so und sorgt eigentlich eher dafür, dass der Film nicht ins seichte und klischeehafte abrutscht (auch wenn er es manchmal schon hart streift ) und man ihn so immer erst nehmen kann. Ein paar Szenen waren voraus zu ahnen: Stichwort Ohrläppchen

    Froh war ich, dass Schweiger in beiden Teilen nur eine relativ kleine Rolle hat. Seine Rollen gefallen mir zwar meist, aber ein guter Schauspieler wird er leider nie werden. So schlecht, dass ich wegen ihm den Film verweigern würde, ist er aber auch nicht. Doch zum Glück gibt es hier eine ganze Reihe hochkarätiger Darsteller, allen voran möchte ich Justus von Dohnányi und Christian Ulmen erwähnen, die jederzeit alles aus ihrer Rolle herausholen und für die besten Lacher des Films sorgen. Ich hätte es ja fast nicht für möglich gehalten, aber ich fand die Fortsetzung genauso gut wie den Erstling und es ist imponierend zu sehen, wie Verhoeven jedem Schauspieler genug Raum gibt um im großen Ensamble nicht unter zu gehen und es sogar noch schafft, neue Charaktere einzuführen. Und sein wir ehrlich, Bruce Berger könnte jederzeit im ZDF Fernsehgarten auftreten

    Scheinbar ist Männerherzen aber ein Frauenfilm (sehe ich nicht so), denn das Kinopublikum bestand zu ca. 85 % aus Frauen, die meisten davon sogar unter 20. Von mir gibt es für beide Teile 8/10 Punkten und eine klare Empfehlung. Es macht allerdings wenig Sinn, sich den zweiten Teil anzuschauen, wenn man den ersten nicht kennt.

    Gruß
    pippovic

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •