Cinefacts

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 115
  1. #41
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: James Wans "Insidious"

    Ich war enttäuscht, habe den Film grade gesehen und er war mir viel zu lahm. Zu Anfang wird noch gut Grusel aufgebaut und die erste Hälfte hat auch noch 2 - 3 heftige Schocker, danach driftet der Film leider ins lächerliche ab. Die 2 "Ghostbuster", die Szene mit der Gasmaske, das war einfach nur dämlich. Das große Finale wollte dann auch einfach zu opulent sein und war dadurch alles andere als beängstigend.
    Trotzdem vernahm man nach der Sneak Stimmen, die den Film als einen der gruseligsten aller Zeiten beschrieben. Ist wohl geschmackssache, wie immer halt

    6/10 Punkten

  2. #42
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von Kinta Beitrag anzeigen
    Ich war enttäuscht, habe den Film grade gesehen und er war mir viel zu lahm. Zu Anfang wird noch gut Grusel aufgebaut und die erste Hälfte hat auch noch 2 - 3 heftige Schocker, danach driftet der Film leider ins lächerliche ab. Die 2 "Ghostbuster", die Szene mit der Gasmaske, das war einfach nur dämlich. Das große Finale wollte dann auch einfach zu opulent sein und war dadurch alles andere als beängstigend.
    Trotzdem vernahm man nach der Sneak Stimmen, die den Film als einen der gruseligsten aller Zeiten beschrieben. Ist wohl geschmackssache, wie immer halt

    6/10 Punkten
    Muss man natürlich akzeptieren, wenn der Leuten nicht gefällt

    Nur denke ich auch, dass bei einem Großteil der Zuschauer die negative Meinung auf den vielen Wirbel im Vorfeld & die Vermarktung zurückzuführen ist. Natürlich geht man da mit ganz anderen Erwartungen ran, wenn die den quasi als einen SAW/PARANORMAL ACTIVITY-Hybriden anpreisen...ich persönlich fand ihn sogar besser als beide Filme & halte ihn für extrem effektiv in Sachen Grusel & Schock
    Wenn man einfach mal versucht, vor dem Beginn den ganzen Wirbel darum auszublenden (jaja, das klingt blöd) & sich darauf einlässt, dass das einfach ein altmodischer ultra-low-budget-Reißer sein will & ist, klappts damit wie geschmiert

    ...und ok, die Seance-Szene bleibt mit ihrem Humor wohl wirklich Geschmacksache

  3. #43
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: James Wans "Insidious"

    Was mir gerade einfällt:

    Drag me to Hell poltert eigentlich noch viel heftiger als Insidious, ist tatsächlich wirklich witzig und war trotzdem gruseliger. Die Mischung funktioniert also prinzipiell.

  4. #44
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Was mir gerade einfällt:

    Drag me to Hell poltert eigentlich noch viel heftiger als Insidious, ist tatsächlich wirklich witzig und war trotzdem gruseliger. Die Mischung funktioniert also prinzipiell.
    DRAG ME TO HELL finde ich auch ganz ausgezeichnet
    Nur hat mich da INSIDIOUS einfach mehr beunruhigt & gegruselt...DMTH empfand ich eher als extrem vergnügliche Geisterbahnfahrt, während INSIDIOUS (ich will natürlich auch nicht übertreiben) durch die Geschichte mit dem Kind auch durchaus Tiefgang hat.

    Mir gefiel z.B. sehr die Szene, wo Patrick Wilson die Sache mit den Astralprojektionen zuerst nicht glauben will & sich an das Bett seines Sohnes setzt und dabei dessen Zeichnungen entdeckt. Ich mag einfach oft so Kleinigkeiten in Filmen

  5. #45
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Was mir gerade einfällt:

    Drag me to Hell poltert eigentlich noch viel heftiger als Insidious, ist tatsächlich wirklich witzig und war trotzdem gruseliger. Die Mischung funktioniert also prinzipiell.
    Den fand ich auch gruseliger und schockierender. Ich bin schon anspruchsvoll was Gruselfilme angeht und hier war das einfach nicht so toll wie erhofft. Nun heißt es darauf warten, ob Don't be afraid of the dark, gut werden wird.

  6. #46
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von Kinta Beitrag anzeigen
    Den fand ich auch gruseliger und schockierender. Ich bin schon anspruchsvoll was Gruselfilme angeht und hier war das einfach nicht so toll wie erhofft. Nun heißt es darauf warten, ob Don't be afraid of the dark, gut werden wird.
    Schockierender? Oder meinst du einfach nur die Effekte?

    INSIDIOUS war doch wohl ne ganze Kerbe creepier als DMTH, das kann mir doch keiner ernsthaft anders erzählen!
    Ich versuche, zu rekapitulieren - Achtung, es spoilert mächtig:
    - die Szene, wo Rose Byrne im Bett liegt & vorm Fenster dieser Schatten hin & herschleicht & danach diese Gestalt plötzlich im Zimmer ist
    - dieser kurze Kinderzimmermoment, wo diese Gestalt hinter dem Vorhang steht
    - die Kindergestalt, die plötzlich mit Dämonenfratze aus dem Schrank springt
    - die Szene mit der Alarmanlage
    - die Stimmen im Babyphon
    - die beiden unheimlichen Mädchen, die der "Geisterjäger" sieht
    - der ganze Hintergrund mit den Astralprojektionen
    - die Enthüllung über Wilsons Vergangenheit & die Fotos mit der alten Frau
    - Barbara Hersheys Traum & anschließend der Dämon hinter Wilsons Rücken
    - die Szene, wo Lin Shaye die Skizze des Dämons zeichnen lässt
    - die Seance-Szene (ok, Geschmacksache!)
    - Wilsons Gang in den "Further", vor allem die Musik & diese lynchartigen Psychogestalten
    - die Flucht aus dem "Further" & die Konfrontation von Wilson & seinem Sohn mit ihren jeweiligen "Besetzern"
    - die Schlussszene: absolut brillant, wo Wilson Byrne die Hand auf die Schulter legt, sie sich umdreht & einfach noch schreit

    Blöd ist halt, dass einige Szenen schon im Trailer oder in Spots verbraten wurden
    Wie gesagt, ich liebe auch DMTH, aber solche wirklich gruseligen Momente waren da rar...die waren da auch stets mit schwarzem Humor gekoppelt.
    Gut, INSIDIOUS ist kein SHINING, aber trotzdem ein sehr potenter Schocker

  7. #47
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: James Wans "Insidious"

    Ich hoffe ja total!
    Blöderweise find ich die kleinen Gruselwichte die man im Trailer sieht NULL gruselig. Und wenn das "Monster" schon nicht gruselt siehts ja eigentlich düster aus. Aber da der Film ja n "r"rating bekommen hat weil er so arg gruselig sein soll, kann man ja noch hoffen.

  8. #48
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: James Wans "Insidious"

    Kurzer Nachtrag zum Soundtrack:

    Mir gefielen ja Charlie Clousers Sachen für die vorherigen Wan-Filme so gut...waren ziemlich markant & in your face.
    Bei INSIDIOUS ist es ganz anders. Der Score ist ziemlich zurückhaltend, aber vielleicht gerade deshalb sehr effektiv - eigentlich gar nicht mehr rhythmisch, sondern sehr unheilvoll mit den vielen Dissonanzen.
    Hier kann man den übrigens hören (die ersten 3 Tracks gehören dazu):
    http://www.jbishara.com/?page_id=6

  9. #49
    Tyrannosaurus Rex
    Gast

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    DRAG ME TO HELL finde ich auch ganz ausgezeichnet
    Nichts explizit gegen dich, aber gegen den Film, muss ich der allgemeinen Meinung zu Drag Me to Hell stark wiedersprechen da ich diesen Streifen einfach nur fucking boring fand. Für mich ist das Teenie-Gören-Horror. Der Film versucht nur mit billigen jumpscares zu punkten und hat keinerlei Atmosphäre, Spannung oder geschweige denn gute Schauspieler. All das wird von einem ekelhaft glatt geleckten Hollywoodlook übermalt der sonst nur in flachen Liebeskomödien mit Vince Vaughn, Jennifer Aniston, Ashton Kutcher, Gerald Butler oder Katherine Heigel vorzufinden ist. Hinzukommt das das Ende des Film so unglaublich vorhersehbar ist das es schon fast weh tut. Der Filmtitel und das Poster spoilern es goddammit! Sam Raimi hat es einfach nicht mehr drauf.

  10. #50
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von Tyrannosaurus Rex Beitrag anzeigen
    Nichts explizit gegen dich, aber gegen den Film, muss ich der allgemeinen Meinung zu Drag Me to Hell stark wiedersprechen da ich diesen Streifen einfach nur fucking boring fand. Für mich ist das Teenie-Gören-Horror. Der Film versucht nur mit billigen jumpscares zu punkten und hat keinerlei Atmosphäre, Spannung oder geschweige denn gute Schauspieler. All das wird von einem ekelhaft glatt geleckten Hollywoodlook übermalt der sonst nur in flachen Liebeskomödien mit Vince Vaughn, Jennifer Aniston, Ashton Kutcher, Gerald Butler oder Katherine Heigel vorzufinden ist. Hinzukommt das das Ende des Film so unglaublich vorhersehbar ist das es schon fast weh tut. Der Filmtitel und das Poster spoilern es goddammit! Sam Raimi hat es einfach nicht mehr drauf.
    Wenn dir DMTH zu jumpscarerig und hollywoodlooking war, ist vielleicht INSIDIOUS wieder dein Ding
    Billig für eine Mille auf der RED gefilmt, der Look ist düster-dreckig...na gut, ein paar Farben gibts in dem Film auch

    Von mir 2 Daumen hoch für DMTH & INSIDIOUS!

  11. #51
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von Kinta Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Was mir gerade einfällt:

    Drag me to Hell poltert eigentlich noch viel heftiger als Insidious, ist tatsächlich wirklich witzig und war trotzdem gruseliger. Die Mischung funktioniert also prinzipiell.
    Den fand ich auch gruseliger und schockierender. Ich bin schon anspruchsvoll was Gruselfilme angeht und hier war das einfach nicht so toll wie erhofft.
    *lol* Wie passt denn da Raimis Jump-Scare-Musik-Hochdreh-Fest mit hinein? Bei SEBO schieb ich das Ganze mal darauf, dass, naja, er "SEBO" ist, aber ansonsten schon erschreckend, dass auch noch Andere diese Meinung hier hegen. Denn abgesehen vom ultra-vorhersehbaren Ende bietet gerade "Drag Me To Hell" eben neben lauen Evil-Dead-Anleihen kaum irgendetwas, was man sonst nicht auch durch ein, das "Phelous"-Review hat das schön gesagt, spielen mit der Soundanlege erreicht. Einfach normal laufen lassen, den Ton langsam runter drehen und dann von jetzt auf gleich auf volle Pulle aufdrehen und fertig ist dein ganz persönlicher "Drag Me To Hell"-Schockeffekt.

    Und wie BuzzG schon geschrieben hat: "Schockierender"?!?

  12. #52
    Tyrannosaurus Rex
    Gast

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    Wenn dir DMTH zu jumpscarerig und hollywoodlooking war, ist vielleicht INSIDIOUS wieder dein Ding
    Billig für eine Mille auf der RED gefilmt, der Look ist düster-dreckig...na gut, ein paar Farben gibts in dem Film auch
    Ye-haw!

  13. #53
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    Schockierender? Oder meinst du einfach nur die Effekte?

    INSIDIOUS war doch wohl ne ganze Kerbe creepier als DMTH, das kann mir doch keiner ernsthaft anders erzählen!
    Ich versuche, zu rekapitulieren - Achtung, es spoilert mächtig:

    - dieser kurze Kinderzimmermoment, wo diese Gestalt hinter dem Vorhang steht
    - Die Maske bei der Szene mit der Mutter


    Blöd ist halt, dass einige Szenen schon im Trailer oder in Spots verbraten wurden
    Wie gesagt, ich liebe auch DMTH, aber solche wirklich gruseligen Momente waren da rar...die waren da auch stets mit schwarzem Humor gekoppelt.
    Gut, INSIDIOUS ist kein SHINING, aber trotzdem ein sehr potenter Schocker
    Hab mal so niedergeschrieben was ich davon scary fand Mein letzter echt gruseliger Film war für mich das Waisenhaus.

  14. #54
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von Kinta Beitrag anzeigen
    Hab mal so niedergeschrieben was ich davon scary fand Mein letzter echt gruseliger Film war für mich das Waisenhaus.
    Aber das ENDE - ich bitte dich!! WAISENHAUS fand ich auch sehr gut - aber nicht sehr gruselig...

  15. #55
    Tyrannosaurus Rex
    Gast

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    Aber das ENDE - ich bitte dich!! WAISENHAUS fand ich auch sehr gut - aber nicht sehr gruselig...
    Das Waisenhaus war ab und an ein wenig schaurig. Aber in meinen Augen ist der Film ein besseres, wirklich düsteres Drama als ein Horrorfilm und wirklich schön erzählt.

  16. #56
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von executor Beitrag anzeigen
    *lol* Wie passt denn da Raimis Jump-Scare-Musik-Hochdreh-Fest mit hinein? Bei SEBO schieb ich das Ganze mal darauf, dass, naja, er "SEBO" ist, aber ansonsten schon erschreckend, dass auch noch Andere diese Meinung hier hegen. Denn abgesehen vom ultra-vorhersehbaren Ende bietet gerade "Drag Me To Hell" eben neben lauen Evil-Dead-Anleihen kaum irgendetwas, was man sonst nicht auch durch ein, das "Phelous"-Review hat das schön gesagt, spielen mit der Soundanlege erreicht. Einfach normal laufen lassen, den Ton langsam runter drehen und dann von jetzt auf gleich auf volle Pulle aufdrehen und fertig ist dein ganz persönlicher "Drag Me To Hell"-Schockeffekt.

    Und wie BuzzG schon geschrieben hat: "Schockierender"?!?
    Ich find schon das das vergleichbar ist. Jedenfalls ab der 2. Hälfte von Insidious die ja nu mal einfahc auch total laut und aufgedreht ist und damit den ganzen Film in die Scheiße reitet. Vorher kam richtig Stimmung auf, es herrschte eine gruselige Atmosphäre und der Film war angnehm oldschoolig. Danach gehts aber zu sehr ab und der Film runiniert sich damit selber. Wie man laut und trotzdem noch ...naja, ok, nicht wirklich gruselig, aber halt einfach gut....sein kann, sieht man eben bei Drag me to Hell.

    Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr daran erinnern wann ich mich wirklich das letzte Mal bei nem Film gegruselt hab. So RICHTIG war das glaubich beim koreanischen "A tale of two sisters".

  17. #57
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Insidious (von James Wan)

    Irgendwo stand sinngemäß geschrieben, "Insidious" zu sehen, ist, wie in ein Restaurant essen zu gehen und die Zutaten selber mitzubringen. Dem kann ich so nur beipflichten.

    Hier hat man schon sämtliche altbekannten Zutaten aus den üblichen Spukhaus- und Teufelsfilmen dabei und eine neue, raffinierte Suppe läßt sich damit einfach nicht kochen.

    In der Schule wäre das eine 4+ gewesen.

  18. #58
    Showdownfetischist
    Registriert seit
    14.08.01
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    19.284

    AW: James Wans "Insidious"

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Ich find schon das das vergleichbar ist. Jedenfalls ab der 2. Hälfte von Insidious die ja nu mal einfahc auch total laut und aufgedreht ist und damit den ganzen Film in die Scheiße reitet. Vorher kam richtig Stimmung auf, es herrschte eine gruselige Atmosphäre und der Film war angnehm oldschoolig. Danach gehts aber zu sehr ab und der Film runiniert sich damit selber. Wie man laut und trotzdem noch ...naja, ok, nicht wirklich gruselig, aber halt einfach gut....sein kann, sieht man eben bei Drag me to Hell.

    Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr daran erinnern wann ich mich wirklich das letzte Mal bei nem Film gegruselt hab. So RICHTIG war das glaubich beim koreanischen "A tale of two sisters".
    Hm. Ok. Verstehe jetzt was du meinst!

    Und ansonsten bin ich gerichtlich dazu gezwungen, mich nicht über koreanische Filme auszulassen und muss immer mindestens ein Posting abstand nehmen von diesen... *seufz*... "Filmen"...

  19. #59
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Irgendwo stand sinngemäß geschrieben, "Insidious" zu sehen, ist, wie in ein Restaurant essen zu gehen und die Zutaten selber mitzubringen. Dem kann ich so nur beipflichten.

    Hier hat man schon sämtliche altbekannten Zutaten aus den üblichen Spukhaus- und Teufelsfilmen dabei und eine neue, raffinierte Suppe läßt sich damit einfach nicht kochen.

    In der Schule wäre das eine 4+ gewesen.
    4+?! Wan & Whannell sind immerhin 5-Sterne Gourmet-Köche!

  20. #60
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    4+?! Wan & Whannell sind immerhin 5-Sterne Gourmet-Köche!
    Auch denen kann mal was anbrennen.

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •