Cinefacts

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 115
  1. #81
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: Insidious (von James Wan)

    So, ich habe Insidious ohne Trailer zu gucken angesehen. Ich wusste lediglich, dass es was mit Spuk zu tun hat. Außerdem hat mich das BoxOffice von knapp 100 Millionen gegenüber den Kosten von 2 Millionen Dollar doch extrem erstaunt.

    Die ersten 45 Minuten habe ich mich gegruselt wie lange nicht. Ein ähnlich mulmiges Gefühl hatte ich zuletzt bei Drag Me To Hell. Dann kam der Teil wo die schrägen Geisterjäger auftraten. Auch meine Befürchtung war, dass sich die Atmosphäre verliert. Das tat sie auch für einen Augenblick. Aber im nachhinein wirkt dieser Einschub neuer Figuren, wie eine Verschnaufspause für die Zuschauer. Ins Lächerliche driftet das Ganze dabei nicht ab. Aber ein Schmunzeln oder zumindest ein Lächeln konnte ich mir nicht verkneifen. Nach diesem kurzen Zwischenstopp geht es aber atmosphärisch weiter und man knüpft an die ersten sehr guten 45 Minuten an. Dennoch lässt einen das Gefühl nicht los, dass der Anfang noch bedrohlicher wirkte. Aber die Gänsehaut kam wieder zurück und gipfelte in einer tollen Schlusspointe / Sequenz.

    Ich gebe dem Film gute 8 / 10.

    Warum keine volle Punktzahl? Diese Punktzahl gebe ich ausschließlich Filmen, die man immer wieder sehen kann und die mich filmisch geprägt haben. Terminator, Planet der Affen, Alien usw.

    Punktabzug gibt es für den Break der Atmosphäre nach 45 Minuten
    Darstellung des "Teufels" - die kurzen Schrecksequenzen haben mehr Wirkung erzielt, als das Schlussbild
    Szene mit der Gasmaske war sehr bizarr, hier hätte ich mir eine andere Umsetzung gewünscht
    Logikfrage: warum bleibt Patrick Wilson bis Nachts in der Schule? Hat es in der Vergangeheit Probleme in der Familie gegeben?
    Ich hätte mir mehr einen Sixth Sense ähnlichen Twist gewünscht, in dem Patrick Wilson gar nicht mehr lebendig gewesen wäre. Dies hätte im Kontext sicher auch ungemein gewirkt

  2. #82
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Machts mich. Warum Dich nicht?
    Kannst Du Horror nicht von Grusel unterscheiden?
    Das freut mich.
    Nee, kann ich nicht...eben weil guter Horror Grusel einschließen sollte.
    Wie gesagt, Horror ist auch kein Fantasiebegriff, sondern schlicht aus dem Lateinischen entliehen & hat eine feste Bedeutung.

  3. #83
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von Brummel84 Beitrag anzeigen

    Logikfrage: warum bleibt Patrick Wilson bis Nachts in der Schule? Hat es in der Vergangeheit Probleme in der Familie gegeben?
    Er will nicht nachhause...zunächst kann er mit der Situation nicht umgehen & außerdem spürt er innerlich insgeheim wahrscheinlich, dass irgendeine Verbindung zwischen ihm und den Geschehnissen besteht. Die Verdrängung von damals beginnt zu bröseln.
    Ich denke, Wan wollte auch, dass die Zuschauer in dieser Hinsicht zunächst im Dunklen tappen - man denkt ja zunächst, dass er seine Familie vielleicht ganz verlassen würde.

  4. #84
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.10
    Alter
    39
    Beiträge
    84

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Horror ist auf die Fresse und auch grafisch recht explizit, Grusel ist subtil.


    Sorry, aber das ist absoluter Quatsch. Deiner Definition nach gab´s also vor den 60er Jahren keine Horrorfilme und Sleaze wie "Blood Feast" dürfte sich quasi als Genre-Erfinder generieren.



    Horror - im ursprünglichen Sinne - ist die Welt der phantastischen Halbwesen (wie Geister, Vampire, Werwölfe etc.), und wurzelt in völkischem Aberglauben, Mythen und der Angst der zivilisierten Welt vor dem "Exotischen", "Unbekannten". Später wurde dieser Begriff auf reale Schrecken in der direkten Nachbarschaft ("suburbian Horror") erweitert.

    Grusel ist letzendlich nur eine von vielen Emotionen, die Horror auslösen kann. Subtile Horrorfilme schaffen das, wenn sie gut gemacht sind.

  5. #85
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Insidious (von James Wan)

    Demzufolge gäbe es also keine Grusel- sondern nur Horrofilme?

    Ehrlich gesagt tu ich mir schwer die Begriffe subtil und Horror unter einen Hut zu bringen.

  6. #86
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen

    Ehrlich gesagt tu ich mir schwer die Begriffe subtil und Horror unter einen Hut zu bringen.
    Kleine Lehrstunde - schau dir mal Polanskis ROSEMARYS BABY an...der erklärts besser als viele Worte

  7. #87
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Insidious (von James Wan)

    Den würde ich in die Gruselschiene einordnen.

  8. #88
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Den würde ich in die Gruselschiene einordnen.
    Oje, na gut...einigen wir uns auf hoffnungslos?

  9. #89
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Insidious (von James Wan)



    Wie gesagt, der erfüllt für mich die Vorraussetzungen die ich an einen Gruselfilm stelle. Subtil, gruselige Atmosphäre, spannend und ziemlich unblutig.

    Ist halt was ganz anderes als Braindead, Hellraiser, Nightmare on Elm Street, Brain Damage, Wishmaster, Night of the Living Dead 3 die mir jetzt spontan als das, was ich unter Horrorfilmen verstehen würde einfallen.

  10. #90
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen

    Ist halt was ganz anderes als Braindead, Hellraiser, Nightmare on Elm Street, Brain Damage, Wishmaster, Night of the Living Dead 3
    Zumindest auf diesen Abschnitt können wir uns einigen

  11. #91
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Insidious (von James Wan)

    Ich sehe wie kommen da auf keinen Nenner

  12. #92
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Ich sehe wie kommen da auf keinen Nenner
    Nicht richtig zumindest

  13. #93
    holly_california
    Gast

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von BuzzG Beitrag anzeigen
    Nee, kann ich nicht...eben weil guter Horror Grusel einschließen sollte.
    Wie gesagt, Horror ist auch kein Fantasiebegriff, sondern schlicht aus dem Lateinischen entliehen & hat eine feste Bedeutung.
    Das ist allerdings auch kompletter Unsinn. Grusel-Horror hat ebenso seine Berechtigung wie Vollgas-Horror à la "Braindead". Aber dass dein Geschmack mal wieder den Maßstab für "gute" und "schlechte" Filme angeben soll, dass kennen wir ja schon aus dem FFF-Thread...

    Zum Begriff: Was soll denn das mit dem Lateinischen beweisen? Denn Begriff gibt es ja wohl schon länger als das literarische und erst recht filmische Genre... er könnte ja wohl durchaus eine Bedeutungswandlung durchlaufen haben... "Western" bezog sich ursprünglich auch auf Geschichten über das Kalifornien des späten 19. Jh, aber seit einiger Zeit umfasst der Begriff eben nicht mehr hauptsächlich den Ort, sondern viel mehr das komplette Zubehör des Genres, von Charakteren bis hin zu Kostümen.

  14. #94
    DSLR-liebender :D
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Dresden
    Alter
    33
    Beiträge
    4.764

    AW: Insidious (von James Wan)

    "Braindead" und Horror?
    Das ist ein astreiner Fun-Splatter, aber auf keinen Fall Horror.

  15. #95
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von holly_california Beitrag anzeigen
    Das ist allerdings auch kompletter Unsinn. Grusel-Horror hat ebenso seine Berechtigung wie Vollgas-Horror à la "Braindead". Aber dass dein Geschmack mal wieder den Maßstab für "gute" und "schlechte" Filme angeben soll, dass kennen wir ja schon aus dem FFF-Thread...

    Zum Begriff: Was soll denn das mit dem Lateinischen beweisen? Denn Begriff gibt es ja wohl schon länger als das literarische und erst recht filmische Genre... er könnte ja wohl durchaus eine Bedeutungswandlung durchlaufen haben... "Western" bezog sich ursprünglich auch auf Geschichten über das Kalifornien des späten 19. Jh, aber seit einiger Zeit umfasst der Begriff eben nicht mehr hauptsächlich den Ort, sondern viel mehr das komplette Zubehör des Genres, von Charakteren bis hin zu Kostümen.
    Tja, liebe Holly, was soll ich dazu noch sagen - jetzt hast du mich ja völlig entwaffnet:
    "Vollgas-Horror" - großartig!! Das werd ich denen bei imdb mal als neues Subgenre vorschlagen!

    Horror bleibt erstmal Horror. Und Horror bedeutet Schauder. Schauder ist ein Ausdruck von Angst oder Abscheu.
    Da mir ja einige offensichtlich nicht trauen, hier mal die wikipedia-Definition (aber vielleicht ist die ja auch wieder völliger Quatsch):

    Der Horrorfilm ist ein Filmgenre, das beim Zuschauer Gefühle der Angst, des Schreckens und Verstörung auszulösen versucht. Oftmals, jedoch nicht zwangsläufig, treten dabei übernatürliche Akteure oder Phänomene auf, von denen eine zumeist lebensbedrohliche und traumatische Wirkung auf die Protagonisten ausgeht. Die deutsche Bezeichnung Gruselfilm wird tendenziell eher für ältere Horrorfilme verwendet.
    Horror (von lat. horror „Starren“, „Schauder“, „Grausen“) steht für:


    • ein Gefühl des Unheimlichen, siehe auch Grauen
    Also bitte, bitte, bitte bloß nicht auf mich hören...ich schreib hier eh nur totalen Müll & hab keine Ahnung!
    Geändert von BuzzG (27.07.11 um 12:52:39 Uhr)

  16. #96
    King of Komedy
    Registriert seit
    16.04.09
    Ort
    NRW, Düsseldorf
    Alter
    56
    Beiträge
    1.039

    AW: Insidious (von James Wan)

    Grusel = Frauen
    Horror = Männer

    Insidious = Grusel

  17. #97
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von omega62 Beitrag anzeigen
    Grusel = Frauen
    Horror = Männer
    Dazu enthalte ich mich mal besser.

  18. #98
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.10
    Alter
    39
    Beiträge
    84

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Demzufolge gäbe es also keine Grusel- sondern nur Horrofilme?

    Ehrlich gesagt tu ich mir schwer die Begriffe subtil und Horror unter einen Hut zu bringen.
    Das wundert nicht, wer heutzutage mit Horrorfilmen in Berührung kommt, lernt eben schnell, dass es da üblicherweise ziemlich "suppt". Klassiker wie "The Innocents", "The Haunting" oder "Nosferatu" sind aber nunmal ebenso Horror wie "Dawn of the Dead", "Wrong Turn" oder "Scream". Horror ist schlicht das Genre an sich, in dem du halt alle möglichen Stilrichtungen finden kannst.

  19. #99
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Insidious (von James Wan)

    Wohl war.
    Ich bin halt mit den Horrofilmen der 80er und 90er groß geworden. Von daher sind Filme, in denen der Gruselaspekt im Vordergrund steht, und die meisten Horrofilme sind meiner Meinung nach eben einfach nicht gruselig, für mich eigentlich schon ein ganz anderes Genre.

    Mir ist schon klar, das es auch vor den 70ern schon Horrorfilme gab, allerdings sind die Sachen aus heutiger Sicht größtenteils so harmlos, dass ich mir schwer tue, die unter Horror abzulegen. Das Genre und die Sehgewohnheiten haben sich halt doch sehr verändert.

  20. #100
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Wohl war.
    Ich bin halt mit den Horrofilmen der 80er und 90er groß geworden.
    Klaro, vor allem haben sich die technischen Möglichkeiten für Ekeleffekte auch ganz schön verändert. Inzwischen braucht man ja teilweise gar kein Makeup mehr, sondern legt mit dem PC nen paar Blutpixel übers Bild (was ich bis auf Ausnahmen sehr schade finde).

    Allerdings denke ich auch, dass es durchaus in den 70ern/80ern nen sehr guten Mix von Grusel & Gewalt im Horrorgenre gegeben hat...ich nenne hier nur mal Dario Argento als ein Beispiel.

    Aber auch in den 90ern (und natürlich auch noch heutzutage) schließen sich Grusel & Härte nicht zwingend aus - da möchte ich gern mal DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER (der ja wegen seiner Oscarauszeichnungen lieber in die pure Thrillerschiene gepackt wird) & CANDYMAN als Beispiele anbringen.
    Ich vermute, die Kids heutzutage werden über sowas wohlmöglich lachen...ich hab mir damals echt in die Hose gemacht

    Aber hey: Vielleicht klappts mit dem Nenner doch noch

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •