Cinefacts

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 101 bis 115 von 115
  1. #101
    Beetlebum
    Gast

    AW: Insidious (von James Wan)

    Insidious (von James Wan)-insidiouseasteregg.jpg

    Man beachte die Zeichnung auf der Tafel. Nettes Easteregg!

    Film: 6/10

  2. #102
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.10
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    567

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von Beetlebum Beitrag anzeigen


    Man beachte die Zeichnung auf der Tafel. Nettes Easteregg!

    Film: 6/10
    Ja, und dabei ist doch noch gar nicht Ostern

    Irgendwo steht da übrigens auch noch "James Wan"

  3. #103
    Dunkle Seite der Macht
    Registriert seit
    11.11.03
    Ort
    Sparta
    Alter
    41
    Beiträge
    529

    AW: Insidious (von James Wan)

    Heute gesehen und für ziemlich genial empfunden. Zwar ist der Streifen ab dem Auftauchen der "Ghostbusters" nicht mehr ganz so gruselig und atmosphärisch wie zuvor aber dennoch bleibt ein ziemlich spannender Grusler übrig. 9/10

  4. #104
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.05.11
    Alter
    42
    Beiträge
    15

    AW: Insidious (von James Wan)

    Hier gibt's ein Interview mit James Wan und Drehbuchautor Leigh Whannell zum Film:

    http://mainz.eins.de/articles/913702...leigh-whannell

  5. #105
    Kuhjunge
    Gast

    AW: Insidious (von James Wan)

    Also ich schreib mal als Sonderling, der sich nicht jeden Slasher-Splatter-Horror-Grusel-Schocker-Müll reinzieht. Bei mir muss es schon ein Spielberg ("Jaws") oder ein Raimi ("Drag Me to Hell") sein damit Spannung aufkommt. Und James Wan ist leider kein Meisterregisseur... Dennoch konnte mich "Insidious" ein wenig gruseln.
    Die Spannung kam tatsächlich aus einer akzeptabelen Inszenierung und einem brauchbaren Drehbuch. Vor allem die Bilder konnten überzeugen. Glücklichweise nicht mit 3D verwurstet. Viellecht war deswegen der Kameramann Mitproduzent und hat den 3D-Wahn verhindern können. Die Schauspieler haben überzeugt. Patrick Wilson als Ehemann war richtig schön "zwiegespalten". Und vor allem Rose Byrne hat viel aus ihrer passiven Rolle als Ehefrau gemacht. Wer sie in "Briedesmaids" bewundern durfte war nicht überrascht.
    Einzig die komischen Szenen und Elemente waren katastrophal schlecht über den Film verteilt. Das hat den ganzen Film beinahe verdorben.
    6/10

  6. #106
    Tyrannosaurus Rex
    Gast

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von Kuhjunge Beitrag anzeigen
    oder ein Raimi ("Drag Me to Hell") sein damit Spannung aufkommt.
    Okay, du bist 14 Jahre alt? späßchen^^


    ---

    Insidious
    ist für mich ein klarer 10 von 10 Punkte Film. Ich hatte selten bei einem Filme solche Angst und habe mich so erschrocken. Der beginnt ruhig und leitet den Zuschauer gut ins Geschehen ein. Yeah, es gibt einen Vorspann! Was besonders cool ist, ist das der Film außerordentlich gut weiß wie man Schockmomente vorbereitet, ohne dabei ins alberne jump scare geblödl wie "Drag Me to Hell" abzurutschen und viel damit arbeitet das der Zuschauer sich in seinem Kopf die Angst aufbaut. Einer der besten Horrorfilme der letzten Jahre. Es wird wohl lange keinen solchen Film mehr geben.

  7. #107
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.08.11
    Beiträge
    12

    AW: Insidious (von James Wan)

    Ich bin kein großer Horror Kenner, aber dieser Film ist einfach lauwarm. Micht nervt schon, dass die Mami mit Kindern und Baby zu Hause noch Zeit findet Klavier zu spielen. Und dann die halbseidenen Gespräche zwischen den Eltern, die es nicht schaffen die Personen wirklich zum Leben zu erwecken. Zum einen reissen das die Schauspieler nicht, zum anderen ist alles was nicht Horror ist mäßig inszeniert. Das braucht der Horror aber auch, sonst fehlt was, die Fallhöhe nämlich. Irgendwann am Anfang sitz eines der Kinder auf dem Boden in der Küche und isst da seine Corflakes oder was auch immer. Der Vater beordert ihn zurück an den Tisch. Das ist einer der Momente, der keinerlei Bedeutung hat außer vielleicht die Familie zu charakterisieren, was er aber nicht tut, denn der steht einfach auf und fertig. Dafür gibts aber extra Kameraeinstellungen, das wird zu prominent positioioniert. Warum?

  8. #108
    Problembär
    Registriert seit
    17.03.03
    Ort
    Mainz
    Alter
    51
    Beiträge
    29.918

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von Tyrannosaurus Rex Beitrag anzeigen
    Es wird wohl lange keinen solchen Film mehr geben.
    Zumindest solange nicht, bis der nächste Regisseur meint, ein "Best Of" der Teufels- und Spukhausfilme der letzten 40 Jahre zusammenstoppeln zu müssen.

  9. #109
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.02.08
    Beiträge
    751

    AW: Insidious (von James Wan)

    ich fand den film doch recht sehenswert, besser als erwartet. die halbe stunde wird gut atmosphäre aufgebaut und es folge einige sehr coole gruselige szenen. gegen ende vom film sieht man sehr stark die billige produktion wenn der typ seinen sohn sucht in dieser totenwelt und es wurde mir storytechnisch ein bisschen zu seltsam/verworren. für genrefans auf jedenfall zu empfehlen.
    6-7/10

    ps: ich finde am ende hätte man mehr daraus machen können als der ehemann von der frau besessen wird. das hätte man subtiler angehen können, wie zb erst den anschein eines happy ends vermitteln, dann benimmt er sich irgendwie seltsam, und dann erst foto machen/zeigen usw
    Geändert von präsidentzwiebel (08.08.11 um 09:34:26 Uhr)

  10. #110
    Tyrannosaurus Rex
    Gast

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von Waffler Beitrag anzeigen
    Zumindest solange nicht, bis der nächste Regisseur meint, ein "Best Of" der Teufels- und Spukhausfilme der letzten 40 Jahre zusammenstoppeln zu müssen.
    Na da gehört aber schon Talent zu dann SO einen Film drauß zu machen. Und das hat James Wan definitiv!

  11. #111
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Insidious (von James Wan)

    Naja, n halbgaren Film aus guten Vorlagen zusammenzuzimmern ist jetzt nicht SO schwer ;D

  12. #112
    Tyrannosaurus Rex
    Gast

    AW: Insidious (von James Wan)

    Zitat Zitat von SEBO Beitrag anzeigen
    Naja, n halbgaren Film aus guten Vorlagen zusammenzuzimmern ist jetzt nicht SO schwer ;D
    Gut, dann verlange ich das absofort kein einziger Tarantino mehr hier im Forum gelobt wird.

  13. #113
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.11.02
    Ort
    Hannover
    Alter
    37
    Beiträge
    8.542

    AW: Insidious (von James Wan)

    Kein Ding, den halte ich eh für derbe überschätzt (Pulp Ficiton mal außen vor gelassen).

  14. #114
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.02.08
    Beiträge
    751

    AW: Insidious (von James Wan)

    naja, bestimmte sachen sind nunmal genretypisch, ich hab den film jetzt nicht als zusammengeklautes flickwerk empfunden. man sagt ja auch keinem actionfilm nach er sei zusammengeschustert weil ne schießerei und verfolgungsjagd drin is.
    zumal ich mich auch nicht erinnern kann welchen film ich schon gesehen habe, wo leute ihre körper verlassen und in totenwelten rumlaufen

  15. #115
    12.18.3.13.5
    Registriert seit
    13.03.07
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    38
    Beiträge
    5.076

    AW: Insidious (von James Wan)

    "Insidious" überzeugt durchaus im ersten Viertel. Es gibt den einen oder anderen wirklich netten Schock-Effekt der einen schön zusammenfahren lässt. Auch eine bedrohliche Grundstimmung kann James Wan aufbauen. Dies vornehmlich durch das blosse andeuten diverser Sachverhalte. Insgesamt arbeitet er jedoch fast ausschliesslich mit akustischen Effekten, ohne die das Optische wohl bei weitem nicht so scary rüber käme.
    Aber der Hälfte ca., ab dem Punkt wo Elise & Co. die Bühen betreten, beginnt der aber Film abzudriften. Und das exponentiell zum Ende hin.
    Tatsächlich over the Top wurde es dann, als Josh die Geisterwelt betritt. Teilweise konnt ich mir's Lachen kaum verkneifen. Alles wirkte so dermassen konstruiert und gezwungen auf Dramatik aufgemacht, dass es absolut nicht mehr überzeugend erschien. Ich meine in Auszügen sogar Freddy Kruger und Darth Maul erkannt zu haben.
    Alles in allem ein, in seinen Anfängen, stimmiger Gruselshocker, der jedoch mit zunehmender Fahrt an eben dieser verliert. Ein Höhepunkt, wenn auch nicht so gut wie in anderen Filmen, ist auf jeden Fall Rose Byrne, die einiges wieder wett macht.
    5/10

    Eine grosse Frage stellt sich mir jedoch noch. Wie kann es sein, das Dalton eine Beule an der Stirn bekommt, obwohl er, als er von der Leiter stürzt, auf den Hinterkopf fällt?
    Habe ich da etwas nicht mitbekommen oder ist er so heftig aufgeschlagen, dass die Beule vorn wieder rausgekommen ist?

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •