Cinefacts

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Affenösi
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    6.632

    Iñárritu's Biutiful



    Lionsgate wird bereits am 31.5.2011 Biutiful, das neue bildgewaltige Drama von Alejandro González Iñárritu ( Amores Perros, Babel, 21 Gram ) mit Javier Bardem in der Hauptrolle, in den Staaten veröffentlichen.

    Quelle: http://www.blu-ray.com/movies/Biutiful-Blu-ray/21372/

  2. #2
    Affenösi
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    6.632

    AW: Iñárritu's Biutiful

    Tolles Bild, das die Farben des recht bunten Barcelona mit großer Opulenz einfängt und auch in den dunklen Szenen einen sehr guten Eindruck hinterlässt. Ein immer presenter Grain gibt dem Film einen sehr realistischen und zu keiner Zeit weichgezeichneten Look.
    Die spanische DTS HD Tonspur selbst ist wie damals schon im Kino sehr druckvoll (z.B. Discoszene) und bringt aber auch den Score sehr behutsam in den ambieten Szenen ( z.B. Vogelschwarm ) hervor.

    Zum Film selbst: Zutiefst rührendes Drama von Inarritu (Babel) um einen todkranken Familienvater, der mit einer zermürbenden Gegenwart konfrontiert ist und versucht seine Familie am Leben zu erhalten. Inarritu hypnotisiert einen mit seiner wunderbaren, metaphorischen Inszenierung gepaart mit dem wundervollen Score von Gustavo Santaolalla und der mitreissenden Darbietung von Javier Bardem.

  3. #3
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    13.08.06
    Beiträge
    552

    AW: Iñárritu's Biutiful - fehlerhafte deutsche Blu-Ray?

    Ich habe mir kürzlich die deutsche Blu-Ray angesehen und habe mich sehr über den Wechsel des Bildformats in der letzten halben Stunde gewundert. Zunächst hatte der Film keine schwarzen Balken (1,85:1?), zum Schluss hat der Film dann plötzlich schwarze Balken oben und unten (2.40:1?). Ist das so gewollt, oder gibt es eine fehlerhafte Auflage. Ich habe den Film erst vor 2-3 Wochen bei Amazon gekauft. Der Film kam ohne Schuber.

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.05
    Beiträge
    445

    AW: Iñárritu's Biutiful

    Das ist eine bewusste Entscheidung des Regisseurs und kommt so in allen Fassungen vor.

    Rodrigo Pietro, der verantwortliche Kameramann, dazu:

    There is a very unusual format change from 1.85:1 to 2.40:1, and from spherical to anamorphic, partway through the story. What motivated that choice?

    Prieto: So you noticed? [Laughs.] In one of the first discussions I had with Alejandro, he described Uxbal as someone who is uptight and controlling at the beginning of the film, and then, as he is forced by his circumstances to accept his fate, he is finally able to let go. Alejandro wanted to find a way to represent this transition visually. At first, we talked about using tighter compositions in the beginning and then going wider as the story progressed. After that conversation, I thought about it some more and wondered if we could take that a step further and play with the aspect ratio. I suggested we test starting at 1.85 and eventually opening up to 2.40 to represent the transition from tight control to ultimate release. There was some concern that the shift would be too jarring, but we decided it worked, and we thought it was subtle enough that the average viewer wouldn’t notice it. We start the transition with the tragic scene in the Chinese sweatshop, where we stay with the 1.85 aspect ratio but switch to anamorphic lenses. This marks a very powerful, crucial moment for Uxbal; his world truly starts to unravel, and it’s the point where he either falls apart or decides to take charge of putting his life in order. I felt that anamorphic lenses would help isolate him and convey his despair because they would slightly alter the texture of the image. I wanted the backgrounds at this point to have that soft-focus texture, that slightly liquid feel of anamorphic. We made the aspect-ratio transition a few scenes later on a crane shot at the beach, using an angle of the ocean to open the edges of the screen to 2:40. I shot most of the movie with Panavision Ultra Speed [Z Series] MKIIs, and for most of the anamorphic work I used Panavision’s G-Series lenses. Whenever there was a source of light in frame, like a window, the MKIIs would cause a slight flare, and they gave the image a hard edge and contrasty feel that we liked. For certain moments, we enhanced the flare of bright sources with a Tiffen Smoque Filter on the camera.

  5. #5
    Begistrierter Renutzer
    Registriert seit
    13.08.06
    Beiträge
    552

    AW: Iñárritu's Biutiful

    Herzlichen Dank, sehr interessant. Hast du persönlich mit dem Kameramann gesprochen oder gibt es auch eine Quelle für dieses Zitat?

  6. #6
    life is funnier than shit
    Registriert seit
    01.02.02
    Ort
    Pott
    Alter
    48
    Beiträge
    13.301

    AW: Iñárritu's Biutiful

    Auch von mir vielen Dank, das war mir zu meiner Schande beim Anschauen der UK-Blu-ray übnerhaupt nicht aufgefallen. Ich werde den Film demnächst aber noch mal auf Deutsch ansehen und dann bewußt auf den Formatwechsel achten.

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.05
    Beiträge
    445

    AW: Iñárritu's Biutiful

    Zitat Zitat von Confusion Beitrag anzeigen
    Herzlichen Dank, sehr interessant. Hast du persönlich mit dem Kameramann gesprochen oder gibt es auch eine Quelle für dieses Zitat?

    Nee, das Zitat hab ich nach einer kurzen Googlesuche gefunden.
    http://www.theasc.com/ac_magazine/Ja...iful/page1.php

  8. #8
    Affenösi
    Registriert seit
    20.07.01
    Beiträge
    6.632

    AW: Iñárritu's Biutiful

    Sehr interessant! Danke für den Hinweis. Werde mit den Film auch bei Zeiten erneut ansehen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •