Zitat Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Geschmacksache.

Ich sehe Jeff Bridges verdammt gerne, mag (auch moderne) Western, THE BIG LEBOWSKI finde ich saustark.

Mit den Filmen der Coens kann ich zwar generell eher recht wenig anfangen. Da TRUE GRIT aber als eher "Coen-untypisch" angekündigt wurde, war ich sicher, daß bei DEN Lobeshymnen eigentlich nichts schiefgehen kann. Aber dem war leider doch so!

TRUE GRIT ist sicher kein totaler Rohrkrepierer, aber dieser ganze Hype um diesen Film ist mir ein absolutes Rätsel. Die Story ist eigentlich Standart. Das schauspielerische Niveau ist ok, aber auch nicht mehr - auch nicht bei Bridges. Rein optisch gibt es nichts, was mir wirklich als Highlight aufgefallen wäre, weder inszenatorisch, noch von den Bildern allgemein. Und das wichtigste: der Unterhaltungswert des Filmes war für mich leider eher unterdurchschnittlich. Das Mädchen fand ich zwar anfangs noch ganz amüsant, irgendwann aber nur noch nervig.

Nur zum Vergleich: ich habe mir den vielgescholtenen "Knight and Day" nur wegen des Preises von 4,99€ mitgenommen, da ich eigentlich sicher war, dass der totaler Mist ist. Ich bin froh, dass ich nicht auf dessen vernichtende Kritiken gehört habe - denn der hat meine Erwartungen absolut übertrumpft und mich um meilenweite Welten besser unterhalten, als dieser Megahype hier, den wohl die meisten nur wegen der Coens in den Himmel loben...!
Ja - Geschmackssache.
Mir hat "True Grit" im Kino gut gefallen, und die BD wird auch den Weg in meine Sammlung finden.
("Knight and Day" fand ich hingegen jetzt so schlecht und belanglos, daß dies einer der wenigen Filme ist, die ich nicht bis zum Ende angesehen habe...)