Cinefacts

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 101 bis 109 von 109
  1. #101
    beast of northern suburbs
    Registriert seit
    13.01.13
    Ort
    Hamburg
    Alter
    25
    Beiträge
    524

    AW: Zero Dark Thirty

    Also ich kann der ganzen Kritik bzgl. der obeflächlichen Charaktere und der Geschichte nicht wirklich widersprechen, sehe das im Gegenteil genauso. Trotzdem bin ich mit einem überaus gutem Gefühl aus dem Film gegangen, weil ich mich über die 160 mins nicht einmal gelangweilt habe. Bigelow ist einfach eine klasse Regiesseurin und wenn es an Dramaturgie in der Story gesamt auch etwas gefehlt hat, so vermag sie es diese unfassbar gut in einzelnen Szenen in der Kamera einzufangen, meiner Meinung nach.

    Obwohl mich viele kleinere Sachen immer wieder ein wenig aus dem Film gerissen haben, überzeugte mich die gesamte Darstellung und das Pacing letztlich so sehr (fand es hier um einiges besser als bei Afflecks "Argo"), dass ich wirklich positiv beeindruckt von dem Streifen war und ich über die Mängel hinwegsehen wollte. Fand auch den Spannungsaufbau gegen Ende (20 mins vor dem Einsatz) sehr effektiv und der Einsatz an sich war eben regietechnisch eine Meisterleistung und überraschend lang.


    Wären die Charaktere, oder meinetwegen nur Chastains ein wenig tiefgehender oder sympathischer (die perfektionistische kleine CIA-Maus, die aber eig. voll hart und möchtegern tough ist aber auch iwie ein weiches Herz hat.. gähn) und hätte man sich der emotionalen Bindung zu ihr mehr gewidmet, wäre das für mich ein 9 Punkte Film. So ist es "nur" eine sehr überzeugende und vor allem handwerklich gute Darstellung der Ereignisse, die nach und nach zur Ergreifung bin Ladens geführt haben.

    Achja, schade auch, dass Jason Clarkes Charakter mehr oder weniger aus dem Film verschwindet, als er beginnt eine Charakterentwicklung zu zeigen... Aber wenn es nunmal wirklich so war..
    Geändert von Jouka (12.02.13 um 08:21:17 Uhr)

  2. #102
    Jochenw
    Gast

    AW: Zero Dark Thirty

    Für mich blos ein Propaganda Film der Amerikaner, so wie The Hurt Locker damals. Einfach nur langweilig. Genau wie dieser Act of Valor oder wie der hieß kam erst 2012.

  3. #103
    beast of northern suburbs
    Registriert seit
    13.01.13
    Ort
    Hamburg
    Alter
    25
    Beiträge
    524

    AW: Zero Dark Thirty

    Zitat Zitat von Jochenw Beitrag anzeigen
    Für mich blos ein Propaganda Film der Amerikaner, so wie The Hurt Locker damals. Einfach nur langweilig.
    Sehe ich nicht so. Ich finde, die moralische Seite wird in dem Film recht ambivalent präsentiert, die Entscheidung darüber wird dem Zuschauer überlassen. Mit Act of Valor ist der Film garnicht zu vergleichen.

  4. #104
    ubuntuuser
    Registriert seit
    17.05.06
    Beiträge
    2.809

    AW: Zero Dark Thirty

    Ganz interessant hierzu ein paar Details zum Bin Laden Schützen:
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-882770.html

  5. #105
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.11.08
    Alter
    42
    Beiträge
    523

    AW: Zero Dark Thirty

    Dieses schwachsinnige Propaganda Argument kann ich echt nicht mehr hören.
    Vor allem hätte ich das dann gerne mal inhaltlich erklärt.

  6. #106
    beast of northern suburbs
    Registriert seit
    13.01.13
    Ort
    Hamburg
    Alter
    25
    Beiträge
    524

    AW: Zero Dark Thirty

    Zitat Zitat von Mr. Igby Beitrag anzeigen
    Dieses schwachsinnige Propaganda Argument kann ich echt nicht mehr hören.
    Vor allem hätte ich das dann gerne mal inhaltlich erklärt.
    +1

  7. #107
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.12.11
    Beiträge
    7.484

    AW: Zero Dark Thirty

    Zitat Zitat von Jochenw Beitrag anzeigen
    Für mich blos ein Propaganda Film der Amerikaner.
    An welchen Szenen genau machst du denn die Propaganda fest? Oder ist für dich jeder Film aus den USA ein Propaganda-Film?

  8. #108
    Grailknight
    Registriert seit
    26.05.07
    Ort
    Raum Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    6.005

    AW: Zero Dark Thirty

    Genau so hoffte ich dass die Sache wenn sie mal verfilmt werden musste aussehen wird! Dabei hatte ich das gar nicht für möglich gehalten und gedacht das Thema wäre prädestiniert für einen Propaganda Militärreißer der Sorte Act of Valor.

    Die Bigelow hat handwerklich mal wieder ganze Arbeit geliefert. Zwar fehlt so ein bisschen der Rote Faden, aber die einzelnen Szenen sind einfach beeindruckend geworden und die 157 Minuten vergingen für mich wie im Flug. Die Folterszenen zu Anfang fand ich übrigens echt gut und waren schon ziemlich schonungslos und lassen dem Zuschauer komplett die Wahl ob er das gutheißen will was da grade auf der Leinwand passiert. Und dank der Länge, darf der Endeinsatz auch gut 40 Minuten dauern und hatte in meinen Augen ne ziemlich hohe Intensität. Die Frau weiß einfach militärische Szenen packend in Szene zu setzen.
    Der Einsatz ist aber nur die Spitze des Eisbergs und sicherlich nicht der Hauptschlüsselpunkt des Films. So geht es eher über die 10 Jahre andauernde Suchaktion und man sieht wie sinnlos die teilweise war und wie sich alle möglichen Leute gegenseitig ihre Arbeit erschweren. Im Mittelpunkt eine wunderbar spielende Jessica Chastain, dafür darf es gerne den Oscar geben! Vor allem die allerletze Szene, spielt sie so überragend und lässt den Zuschauer mit einem Gedankenanstoss zurück, der einem nochmal die ganze Situation bewusst werden lässt.

    Ach ja mit Propaganda hat der Film mal echt gar nix zu tun. Der ganze Film ist eher total unpolitisch und lässt dem Zuschauer selber die Wahl, was er von dem Gezeigten halten will.

    Gute Arbeit Frau Bigelow, hätte nie erwartet das ich einen Film über so ein Thema so gut finden würde.

    8,5/10 Punkten

  9. #109
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    7.855

    AW: Zero Dark Thirty

    Ich habe den Film jetzt erst gesehen und bin beeindruckt. Der Film ist in keiner Minute langweilig, weil er die langwierige Suche nach Bin Laden "wahrscheinlich" recht realistisch darstellt. Die Amerikaner werden hier keinesfalls symphatisch dargestellt, was schon in den Folterszenen zu Beginn klar ist. Propaganda ist was anderes.
    9/10

    Sicherlich fehlt hier für einige Leute, eine hübsch eingebaute Liebesgeschichte um das Geschehen noch etwas runder zu machen. Natürlich hat Delta Force auch was.

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •