Cinefacts

Seite 4 von 23 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 452
  1. #61
    MR
    MR ist offline
    Schmusekater
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Wustermark
    Alter
    44
    Beiträge
    9.763

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Steffen37 Beitrag anzeigen
    Genau dass ist der Punkt warum soll ich auf Dolby Digital bei der Blu-ray setzen, wenn es doch schon 20Jahre alt ist?
    Es wird zeit endlich dieses Dinosaurier Tonformat abzulösen, und durch ein neues HD Tonformat zu ersetzen!

    Wie heiß der Werbeslogan so schön "High Definition in Bild und Ton"
    Dir scheint nicht bewusst zu sein, das Dolby Digital kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Dolby Digital ist da recht flexibel, es ist (in gewissen Grenzen) eine Anpassung möglich, da im Datenstrom Arbeitsanweisungen enthalten sind. So lassen sich Weiterentwicklungen des gehörphsychologischen Models direkt ins Tonsystem übernehmen, ohne alle Decoder tauschen zu müssen. Von daher ist die Behauptung, Dolby Digital sei komplett veraltet, einfach nur Unsinn. Wenn mit Dolby Digital ordentlich gearbeitet wird, dann ist das System zu sehr guten Leistungen bei geringer Datenrate fähig. Mehr Sound braucht eigentlich kein mensch im Heimbereich. DTS ist in diesem Zusammenhang komplett überflüssig.

    Die HD Formate sind nützlich, weil sie das Studiomaster 1 : 1 übernehmen und so vor übervorsichtigen Tonmeistern, die Dolby Digital mit zig Begrenzungen komprimieren (man muss ja hören, das DTS besser ist), schützen. Das sagt allerdings noch lange nichts über die tatsächliche Qualität der Abmischung aus.

    Was den HD Ton betrifft, ok, ich erwarte durchaus bei Blockbustern verlustfrei komprimierten Ton, einfach wegen der maximalen Qualität. Allerdings muss ich selber zugeben, das die Verbesserungen minimal sind. Wenn mit Dolby Digital ordentlich gearbeitet wird, dann brauchte im Heinbereich keiner etwas andres. DTS, THX und auch die HD Formate sind zum großen Teil einfach ein Marketing Gag. DTS hat im Heimkino massiv von der Pro - MPEG 2 Entscheidung für Euro - DVDs von Warner 1997 zur Funkausstellung profitiert. Als dann MPEG 2 zu Grabe getragen wurde, hatten alle Hersteller DSPs für 2 Tonsysteme. Da MPEG 2 tot war, hat man dann halt DTS verwendet, damit die teure DSP Entwicklung nicht ganz umsonst war. Nur dadurch konnte sich DTS überhaupt im Consumerbereich ethablieren.

  2. #62
    Steffen37
    Gast

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von MR Beitrag anzeigen
    Dir scheint nicht bewusst zu sein, das Dolby Digital kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Dolby Digital ist da recht flexibel, es ist (in gewissen Grenzen) eine Anpassung möglich, da im Datenstrom Arbeitsanweisungen enthalten sind. So lassen sich Weiterentwicklungen des gehörphsychologischen Models direkt ins Tonsystem übernehmen, ohne alle Decoder tauschen zu müssen. Von daher ist die Behauptung, Dolby Digital sei komplett veraltet, einfach nur Unsinn. Wenn mit Dolby Digital ordentlich gearbeitet wird, dann ist das System zu sehr guten Leistungen bei geringer Datenrate fähig. Mehr Sound braucht eigentlich kein mensch im Heimbereich. DTS ist in diesem Zusammenhang komplett überflüssig.

    Die HD Formate sind nützlich, weil sie das Studiomaster 1 : 1 übernehmen und so vor übervorsichtigen Tonmeistern, die Dolby Digital mit zig Begrenzungen komprimieren (man muss ja hören, das DTS besser ist), schützen. Das sagt allerdings noch lange nichts über die tatsächliche Qualität der Abmischung aus.

    Was den HD Ton betrifft, ok, ich erwarte durchaus bei Blockbustern verlustfrei komprimierten Ton, einfach wegen der maximalen Qualität. Allerdings muss ich selber zugeben, das die Verbesserungen minimal sind. Wenn mit Dolby Digital ordentlich gearbeitet wird, dann brauchte im Heinbereich keiner etwas andres. DTS, THX und auch die HD Formate sind zum großen Teil einfach ein Marketing Gag. DTS hat im Heimkino massiv von der Pro - MPEG 2 Entscheidung für Euro - DVDs von Warner 1997 zur Funkausstellung profitiert. Als dann MPEG 2 zu Grabe getragen wurde, hatten alle Hersteller DSPs für 2 Tonsysteme. Da MPEG 2 tot war, hat man dann halt DTS verwendet, damit die teure DSP Entwicklung nicht ganz umsonst war. Nur dadurch konnte sich DTS überhaupt im Consumerbereich ethablieren.

    Glaube ich nicht was du schreibst, ich sage es ist veraltet der AC3 Ton von der Laserdisc klingt genauso wie die heutigen Dolby Digital Blu-rays was soll da besser klingen wie damals?
    Für mich hat dieses Format ausgedient,und es gehört ins Museum.

  3. #63
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von MR Beitrag anzeigen
    Dir scheint nicht bewusst zu sein, das Dolby Digital kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Dolby Digital ist da recht flexibel, es ist (in gewissen Grenzen) eine Anpassung möglich, da im Datenstrom Arbeitsanweisungen enthalten sind. So lassen sich Weiterentwicklungen des gehörphsychologischen Models direkt ins Tonsystem übernehmen, ohne alle Decoder tauschen zu müssen. Von daher ist die Behauptung, Dolby Digital sei komplett veraltet, einfach nur Unsinn. Wenn mit Dolby Digital ordentlich gearbeitet wird, dann ist das System zu sehr guten Leistungen bei geringer Datenrate fähig. Mehr Sound braucht eigentlich kein mensch im Heimbereich. DTS ist in diesem Zusammenhang komplett überflüssig.

    Die HD Formate sind nützlich, weil sie das Studiomaster 1 : 1 übernehmen und so vor übervorsichtigen Tonmeistern, die Dolby Digital mit zig Begrenzungen komprimieren (man muss ja hören, das DTS besser ist), schützen. Das sagt allerdings noch lange nichts über die tatsächliche Qualität der Abmischung aus.


    Was den HD Ton betrifft, ok, ich erwarte durchaus bei Blockbustern verlustfrei komprimierten Ton, einfach wegen der maximalen Qualität. Allerdings muss ich selber zugeben, das die Verbesserungen minimal sind. Wenn mit Dolby Digital ordentlich gearbeitet wird, dann brauchte im Heinbereich keiner etwas andres. DTS, THX und auch die HD Formate sind zum großen Teil einfach ein Marketing Gag. DTS hat im Heimkino massiv von der Pro - MPEG 2 Entscheidung für Euro - DVDs von Warner 1997 zur Funkausstellung profitiert. Als dann MPEG 2 zu Grabe getragen wurde, hatten alle Hersteller DSPs für 2 Tonsysteme. Da MPEG 2 tot war, hat man dann halt DTS verwendet, damit die teure DSP Entwicklung nicht ganz umsonst war. Nur dadurch konnte sich DTS überhaupt im Consumerbereich ethablieren.
    Es fing gut an, aber bezüglich des generell formulierten Rundumschlags bzgl. DTS solltest Du vielleicht doch etwas mehr über DTS und die Arbeitsweise wissen, bevor Du so - eben generell - öffentlich urteilst. Rein am codec gemessen - vor allem der half rez auf den meisten DVDs (768 kbit/sec) - bei dem der Ton einfach durch einen entsprechenden (Billig) encoder gezogen wird, ist dies sicher richtig. ABER: DTS bedeutet viel mehr - und kann wesentlich mehr - im Kino wie auch im HC.

    Ich kenne die Arbeiten der Kollegen in Agoura Hills (die damals Nachbarn waren) sehr gut, und so alle Stufen inklusive Mix durch deren Hände gehen können (was eben auch teuer ist als einen PCM durch alle Encoder zu hauen) sind die Ergebnisse denen von Dolby teils klar überlegen, gerade im Bereich Ambience und Musik. Das war ja auch der Grund, warum Dolby so starke Lobbyarbeit leisten musste, damit große Klienten wie Universal und Fox ihnen nicht völlig von der Stange gingen. Beide Systeme sind zu sehr guten Resultaten fähig, beide haben Nachteile. DTS braucht mehr Platz, was früher ein Problem darstellte; DD hatte teils große Probleme in den Details gegenüber (full rez !!) DTS in den Höhen ab 8 KHz und vor allem in den Tiefen < 80 Hz. Je höher die Samplerate und die Auflösung, desto besser kam DD heran, aber DTS hat in den Spitzen immer noch die Nase ein klein wenig vorn. Auf der DVD ist das Verhältnis (vorausgesetzt: der Mix ist der selbe, encode DD 448 Kbit/sec, encode DTS half rez 768 kbit/sec) genau umgekeht, da dort DTS gerade im Detail RIESEN Probleme hat. 384 DD ist bei den meisten DVD Encoding tools sehr schlecht umgesetzt - ein himmelweiter Unterschied zur Umsetzung in ganz anderen units die für z.B. LD genutzt wurden. Deshalb sind 384 encodes auch in der regel (bei selbem MIX !) selbst dem half rez DTS unterlegen. Bei 448 ist das wieder etwas anders, wie gesagt.

    Dadurch, das DTS vor allem in der half rez Variante von zumeist billigen Encodern für DVD verwendet wurde, kann man in der Tat bei diesen Fällen in Bezug auf DTS hier von einem marketing gag sprechen. Aber eben nur hier.

  4. #64
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Steffen37 Beitrag anzeigen
    Glaube ich nicht was du schreibst, ich sage es ist veraltet der AC3 Ton von der Laserdisc klingt genauso wie die heutigen Dolby Digital Blu-rays was soll da besser klingen wie damals?
    Für mich hat dieses Format ausgedient,und es gehört ins Museum.

    Dann willst Du entweder nur provozieren oder Du hast eine Anlage, die ins Museum gehört. Ein Vergleich zwischen der AMADEUS Laserdisc Box und der Blu-ray Disc sollte deis mehr als deutlich machen. Die Blu-ray Disc mit dem so sehr beworbenen Dolby True HD track kommt nicht einmal in die Nähe des 384 Kbit/sec encodes in AC-3/DD. Dieser ist (dank des sauber im Saul Zaentz Center gemischten Multikanal Tracks) brillant in performance gerade bei den Details in der Musik. Bei der Blu-ray Disc sind diese Details kaum zu hören, oder gar nicht. Auf der LD is es wie bei einer Live Orchestrierung, bei der Blu-ray wie bei einer Vorführung einer schlechten Kopie.

  5. #65
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.02
    Beiträge
    1.648

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Dolby Digital mag DTS klanglich tlw. Unterlegen sein, es ist dafür aber wesentlich flexibler.
    Dialognormalisierung, Downmix und Midnightmode etc sind primär auf den ursprünglichen Anwendungbereich, TV-Ausstrahlung zurückzuführen. DTS konnte hier nicht mithalten.
    Ins Kino kam Dolby Digital als man merkte das mit CDS und DTS Konkurrenten auftauchten.
    Die beiden Formate Dolby HD und DTS HD sind mMn vor allem da um die Heimkinokuh noch länger zu melken.
    Der klangliche Gewinn ist sicher da, aber letztendlich für den Konsumenten so interessant wie bei SA-CD oder DVD-Audio. Beides bekanntermaßen nicht gerade eine Erfolgsgeschichte.

    Ach ja, der Vorteil von höheren Bit- und Sampleraten haben vor allem die Tonbearbeiteung (Bittiefe) und die AD-Wandlerbauer (Samplerate).

  6. #66
    Steffen37
    Gast

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen

    Dann willst Du entweder nur provozieren oder Du hast eine Anlage, die ins Museum gehört. Ein Vergleich zwischen der AMADEUS Laserdisc Box und der Blu-ray Disc sollte deis mehr als deutlich machen. Die Blu-ray Disc mit dem so sehr beworbenen Dolby True HD track kommt nicht einmal in die Nähe des 384 Kbit/sec encodes in AC-3/DD. Dieser ist (dank des sauber im Saul Zaentz Center gemischten Multikanal Tracks) brillant in performance gerade bei den Details in der Musik. Bei der Blu-ray Disc sind diese Details kaum zu hören, oder gar nicht. Auf der LD is es wie bei einer Live Orchestrierung, bei der Blu-ray wie bei einer Vorführung einer schlechten Kopie.


    Aber ich stimme dir ausdrücklich zu,DTS mit vollen Core(1536kbit/s) klingt definitiv besser wie Dolby Digital da schreibt der Kollege aber Unsinn.

  7. #67
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von IMATION Beitrag anzeigen
    Dolby Digital mag DTS klanglich tlw. Unterlegen sein, es ist dafür aber wesentlich flexibler.
    Dialognormalisierung, Downmix und Midnightmode etc sind primär auf den ursprünglichen Anwendungbereich, TV-Ausstrahlung zurückzuführen. DTS konnte hier nicht mithalten.
    Ins Kino kam Dolby Digital als man merkte das mit CDS und DTS Konkurrenten auftauchten.
    Die beiden Formate Dolby HD und DTS HD sind mMn vor allem da um die Heimkinokuh noch länger zu melken.
    Der klangliche Gewinn ist sicher da, aber letztendlich für den Konsumenten so interessant wie bei SA-CD oder DVD-Audio. Beides bekanntermaßen nicht gerade eine Erfolgsgeschichte.

    Ach ja, der Vorteil von höheren Bit- und Sampleraten haben vor allem die Tonbearbeiteung (Bittiefe) und die AD-Wandlerbauer (Samplerate).
    Würde ich sehr ähnlich sehen. DD ist in der Tat (auch durch den Druck) sehr viel inovativer was Flexibilität anbetrifft als das doch eben etwas klobige DTS Verfahren mit den doch wenigen Anwendungmöglichkeiten/Modifikationen. Wobei DD im Kino eher die "Musik" machte als DTS, aber mit EX und Lucas versuchte, einen Ausweg aus der Misere zu finden. Letzendlich hat, glaube ich, der Zwang bei allen zu Kürzungen in der Produktion und die Kombination von DD, DTS und teils sogar SDDS auf einem Print Element Dolby den Job leicht gemacht. Es gibt eigentlich keine reinen DTS Strecken von A-Z mehr, das allermeiste läuft via encode, vor allem im HC Bereich ist es in der Tat eine "schöne Kuh". Ich gebe Dir recht, der klanglich Vorteil wäre, so der Mix eben stimmt, durchaus potentiell da, aber oft entpuppt sich gerade bei den Katalogtiteln die tolle Verpackung als Enttäuschung. Wenigstens konnte ich bei THE MASK die DTS LD sync'n - das war dann auch ein Spaß. Bei AMADEUS ist dies wegen der verschiedenen Cuts leider nicht so einfach...

  8. #68
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.07.01
    Beiträge
    1.379

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Herr, lass Hirn vom Himmel regnen...

    Mann, Steffen, bist du wirklich so dämlich oder tust du nur so?

    Ich bin mal so frei, dir zu unterstellen, daß du von der Materie ganz offensichtlich keine Ahnung hast.
    Wie jemand zuvor schon sagte: Der Traumkunde von Marketingexperten, dem man jeden Mist andrehen kann, solange er nur gut verpackt ist.

    Übrigens: Auf BD ist Dolby Digital meistens mit 640 kbps gespeichert, was jeglichen Unterschied zu Full Rate DTS nochmal verringert.
    Achja: Ich mußte auch mal feststellen, daß DTS auf BluRay auch nicht notwendigerweise das ist was man erwartet. Viele deutsche Tonspuren sind nur Half-Bitrate, also effektiv deutlich schlechter als DD. Aber es ist ja DTS, was für viele automatisch bedeutet, es ist besser.

  9. #69
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.06.02
    Beiträge
    1.648

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen

    DD ist in der Tat (auch durch den Druck) sehr viel inovativer was Flexibilität anbetrifft als das doch eben etwas klobige DTS Verfahren mit den doch wenigen Anwendungmöglichkeiten/Modifikationen.
    Ich halte Dolby eh für eine Firma die schon immer einen extrem guten Blick hatte dafür Verfahren zu entwickeln die zwar nicht unbedingt das technische Nonplusultra darstellten aber dafür im praktischen Betrieb sehr gut funktionieren. Angefangen von der Rauschunterdrückung Dolby A/B/C/SR über Matrixcodierung Dolby Stereo/Surround hin zu Dolby Digital. Immer gab es "bessere" Alternativen die sich trotzdem nicht durchsetzen konnten.

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen

    Letzendlich hat, glaube ich, der Zwang bei allen zu Kürzungen in der Produktion und die Kombination von DD, DTS und teils sogar SDDS auf einem Print Element Dolby den Job leicht gemacht.
    Das auf den Prints in USA alle 3 Tonsysteme drauf sind geht ja auf eine berechtigte Forderung der dortigen Kinobesitzer zurück.
    In D war die Situation ja eh so das Dolby immer vorne lag, DTS als High-End gepriesen wurde und SDDS den Fuss nicht auf den Boden bekam.

    Um zum Thema zurückzukommen:
    "HD-Ton" kann prinzipiell immer besser klingen. Nur dürften auf geschätzten 90% aller Heimanlagen der Vorteil nicht raus zu hören sein.
    Und selbst wenn die Anlage den Unterschied darstellen kann, ist es fraglich ob die Besitzer den unterschied wirklich hören.

  10. #70
    Steffen37
    Gast

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Graf Zahl Beitrag anzeigen
    Herr, lass Hirn vom Himmel regnen...

    Mann, Steffen, bist du wirklich so dämlich oder tust du nur so?

    Ich bin mal so frei, dir zu unterstellen, daß du von der Materie ganz offensichtlich keine Ahnung hast.
    Wie jemand zuvor schon sagte: Der Traumkunde von Marketingexperten, dem man jeden Mist andrehen kann, solange er nur gut verpackt ist.



    Übrigens: Auf BD ist Dolby Digital meistens mit 640 kbps gespeichert, was jeglichen Unterschied zu Full Rate DTS nochmal verringert.
    Achja: Ich mußte auch mal feststellen, daß DTS auf BluRay auch nicht notwendigerweise das ist was man erwartet. Viele deutsche Tonspuren sind nur Half-Bitrate, also effektiv deutlich schlechter als DD. Aber es ist ja DTS, was für viele automatisch bedeutet, es ist besser.
    Ziemlich überhebliche Schreibweise, typisch arroganter O-Ton Verfechter der von der Materie noch weniger Ahnung hat was will man erwarten von jemanden der dass synchro nicht braucht.

    Übrigens aus meiner Praktischen Erfahrung kannst Dolby Digital mit 640 kbps in die Tonne treten, in Vergleich zu Full Rate DTS.
    Geändert von Steffen37 (20.05.11 um 18:57:43 Uhr)

  11. #71
    Offenbacher Jung
    Registriert seit
    18.07.02
    Alter
    44
    Beiträge
    2.898

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Ihr lasst euch aber auch immer wieder drauf ein .
    Mir is der Ton zwar nich wurscht, aber ich boykottier doch nich nen Film, weil er keinen HD Ton hat.....soweit kommts noch. Da find ich bei allen Produkten irgendwas, wenn ich will .

  12. #72
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.07.01
    Beiträge
    1.379

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Steffen37 Beitrag anzeigen
    Ziemlich überhebliche Schreibweise, typisch arroganter O-Ton Verfechter der von der Materie noch weniger Ahnung hat was will man erwarten von jemanden der dass synchro nicht braucht.


    Gab es hier nicht mal eine Nominierung des "Depps der Woche" für besonders 'denkwürdige' Threads? Du wärst echt ein Klasse-Kandidat.

    Und was hat O-Ton eigentlich mit Tonformaten zu tun? Richtig. Rein gar nichts! Mal abgesehen davon, daß man viel bessere Möglichkeiten hat, verschiedene Encodes des gleichen Materials zu testen als mit deutschen Synchros.


    Zitat Zitat von Steffen37 Beitrag anzeigen
    Übrigens aus meiner Praktischen Erfahrung kannst Dolby Digital mit 640 kbps in die Tonne treten, in Vergleich zu Full Rate DTS.
    Und aus meiner praktischen Erfahrung kann ich sagen, daß bei gleichem Ausgangsmaterial kein bzw. kein signifikanter Unterschied zu hören ist. Aber du scheinst ja nicht von dem Irrglauben abzubringen zu sein, daß DD Müll ist. Wozu dann erst weiterdiskutieren? Leute wie du sind eh nicht zu überzeugen - wie die Existenz dieses Threads mehr als deutlich zeigt.

  13. #73
    Steffen37
    Gast

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Graf Zahl Beitrag anzeigen

    Im Endeffekt ist mir es aber völlig egal, wie gut die Synchro gespeichert ist, da sie für mich eh nur nutzlose Platzverschwendung ist. Solange der O-Ton im bestmöglichen Format vorliegt ist für mich alles in Ordnung. :P

    Wenn ich dieses blödsinnige hochfahrende da oben lese Spinner
    Geändert von Steffen37 (20.05.11 um 19:38:51 Uhr)

  14. #74
    MR
    MR ist offline
    Schmusekater
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Wustermark
    Alter
    44
    Beiträge
    9.763

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen
    Es fing gut an, aber bezüglich des generell formulierten Rundumschlags bzgl. DTS solltest Du vielleicht doch etwas mehr über DTS und die Arbeitsweise wissen, bevor Du so - eben generell - öffentlich urteilst. Rein am codec gemessen - vor allem der half rez auf den meisten DVDs (768 kbit/sec) - bei dem der Ton einfach durch einen entsprechenden (Billig) encoder gezogen wird, ist dies sicher richtig. ABER: DTS bedeutet viel mehr - und kann wesentlich mehr - im Kino wie auch im HC.
    Es ging mir eigentlich vor allen darum, klarzumachen, das DTS bei DVD zeimlich überflüssig ist. Mit Dolby Digital hatte man ein System, das qualitativ hochwerten Ton mit geringem Platzbedarf und zahlreichen sinnvollen Zusätzen geboten hat. Die Qualität von Dolby Digital hätte dabei für mindestens 95 % aller Heimkinos locker ausgereicht. DTS war in dieser Form im Heimkino nicht wirklich nötig. Natürlich war es ein geniales Marketing von DTS, was zu diesem Erfolg auf dem Heimkinomarkt geführt hat. Dennoch, rein von der Qualität her stand mit Dolby Digital ein ausreichendes System zur verfügung, so das DTS nicht nötig gewesen wäre, auch wenn DTS in einigen Belangen besser ist. Auf einer bezahlbaren Anlage (unter 10k) sind die theoretischen Unterschiede zwischen beiden Formaten so gering, das die meisten das im Blindtest nicht heraushören könnten.

    Zumal DTS für den Heimbereich schlechter geeignet ist als Dolby Digital. Als ich noch meinen alten (2004) Yamaha RXV 1400 genutzt habe, konnte ich DTS praktisch überhaupt nicht nutzen. Daher war ich ziemlich schockiert, als plötzlich DTS only Blu-rays erschienen sind. Bei DTS ließ sich die Dynamik mit dem RXV 1400 nicht regeln. Jedes DTS Signal wurde mit voller Dynamik wiedergegeben, egal was man eingestellt hatte. Das mag im Eigenheim eine feine Sache sein, in einer Mitwohnung allerdings ist das sehr unangenehm, vor allem wenn man noch zu später Stunde Filme schauen will. Ich hab mich dann zunächst so behoben, das ich DTS vom BD Player dekodieren lies und analog 5.1 zugespielt habe, da der BD Player die Dynamik reduzieren konnte. Erst seit ich dann meinen aktuellen RXV 2065 angeschafft hatte, kann ich DTS über den AV Receiver richtig nutzen (das war übrigends der Hauptgrund für den Kauf, nicht die HD Decoder). Von daher bin ich nicht unbedingt ein Fan von DTS, da mir dieses Problem damals ziemlich zu schaffen machte.

  15. #75
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Jetzt ist aber echt langsam Zeit für

  16. #76
    MR
    MR ist offline
    Schmusekater
    Registriert seit
    20.07.01
    Ort
    Wustermark
    Alter
    44
    Beiträge
    9.763

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von IMATION Beitrag anzeigen
    Das auf den Prints in USA alle 3 Tonsysteme drauf sind geht ja auf eine berechtigte Forderung der dortigen Kinobesitzer zurück.
    In D war die Situation ja eh so das Dolby immer vorne lag, DTS als High-End gepriesen wurde und SDDS den Fuss nicht auf den Boden bekam.
    Ich glaube, am Anfang sah es etwas anders aus. Dolby Digital war ein recht teures System, zudem waren die Kinobesitzer noch vom Flop von CDS etwas verunsichert. Daher hatte es Dolby am Anfang nicht ganz einfach. Vor allem, als DTS im Zuge von Jurrasic Park eingeführt wurde. Das technisch recht simple, aber sehr preiswerte System kam im Zuge der Spielberg Erfolge praktisch sofort an die Spitze und Dolby brauchte Jahre, um den Vorsprung von DTS einholen zu können. SDDS dagegen spielt (leider) immer nur eine Nieschenrolle und konnte nie eine große Bedeutung erlangen.

    Mittlerweile ist das allerdings alles kalter Kaffee. In den digitalen Kinos gibt es jetzt unkomprimierten Ton, die verschiedenen Tonsysteme (die eh nur das Ziel hatten, den Originalton so einzudampfen, das er auf den Film oder externe CDs passt) werden nicht mehr benötigt.

  17. #77
    Umgezogen
    Registriert seit
    01.06.10
    Ort
    RLP
    Alter
    38
    Beiträge
    1.842

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Ich boykottiere Blu-rays nur, wenn der jeweilige Film imo nichts taugt, oder mich halt nicht interressiert. Ob DD oder DTS, egal ob in HD oder nicht, es ist mir schnuppe.

    Bei allem was man hier so zu Lesen bekommt, müsste ja praktisch alles Boykottiert werden.

    Die angebotenen Tonformate passen vielen nicht.
    Flatschen sind böse Vorzeichen der Apokalypse.
    Master mit irgendwelchen Texteinblendungen, die vom Original abweichen, versauen so manchem die ganze Vö.
    Coverdesigns und Hüllen, die nicht gefallen führen zum Boykott usw. usw.....

    Wenn ich jetzt anfange an jeder Disc in meiner Sammlung, nach einem Makel zu forschen, hätte ich erst eine Weile keine Zeit mehr die Filme zu schauen und danach vermutlich keine mehr im Regal. Die sind ja letztendlich alle nicht Perfekt genug.

  18. #78
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Torsten Kaiser TLE Beitrag anzeigen

    Dann willst Du entweder nur provozieren oder Du hast eine Anlage, die ins Museum gehört. Ein Vergleich zwischen der AMADEUS Laserdisc Box und der Blu-ray Disc sollte deis mehr als deutlich machen. Die Blu-ray Disc mit dem so sehr beworbenen Dolby True HD track kommt nicht einmal in die Nähe des 384 Kbit/sec encodes in AC-3/DD. Dieser ist (dank des sauber im Saul Zaentz Center gemischten Multikanal Tracks) brillant in performance gerade bei den Details in der Musik. Bei der Blu-ray Disc sind diese Details kaum zu hören, oder gar nicht. Auf der LD is es wie bei einer Live Orchestrierung, bei der Blu-ray wie bei einer Vorführung einer schlechten Kopie.
    Wie ist es denn beim deutschen Ton von Amadeus? Auch so erhebliche Unterschiede?

  19. #79
    Nackter SWAT-Holzfäller
    Registriert seit
    22.07.01
    Ort
    NEU-CAPRICA
    Alter
    51
    Beiträge
    9.342

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Steffen37 Beitrag anzeigen
    Bleibt doch bei dein steinzeitlichen veralteten Dolby Digital und werde damit Seelig
    ...und du bei deinen fünf HD-Ton VÖs pro Jahr!
    Da geht dir aber jede Menge verdammt guter Stoff flöten!

  20. #80
    Steffen37
    Gast

    AW: Wer kauft (boykottiert) keine Blu-rays mehr wegen des fehlenden deutschen HD-Tons

    Zitat Zitat von Nutty Beitrag anzeigen
    ...und du bei deinen fünf HD-Ton VÖs pro Jahr!
    Da geht dir aber jede Menge verdammt guter Stoff flöten!
    Hervorragend gekontert, ohne ausfallend zu werden Gratulation Super

Seite 4 von 23 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •