Cinefacts

Seite 53 von 88 ErsteErste ... 34349505152535455565763 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.041 bis 1.060 von 1756
  1. #1041
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    Wien
    Alter
    59
    Beiträge
    3.740

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von Brummel84 Beitrag anzeigen
    gibt es dazu bildvergleiche?
    :-D - der war jetzt aber gut!

  2. #1042
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.10
    Beiträge
    4.377

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Also die Kabeldiskussion ist heikel - das weiß ich (wir, hüstel" verkaufen auch HDMI Kabel um 200 oder auch 500€). Bei mir kann aber jeder zu Hause testen - ohne zu wissen, welches was kostet. Es wird fast immer verkauft - wenn der TV/Beamer fähig ist den Unterschied darzustellen.
    Kleine Anekdote: vor ein paar Wochen hatte ich einen SIEMENS Techniker als Kunden. Nachdem er einen CAMBRIDGE BD Player erworben hatte, folgender Dialog:

    Ich: "Möchten Sie vielleicht noch ein XY HDMI Kabel Testen - Ihre Ausstattung würde das verdienen". Er: "Wollen Sie mich ärgern? So ein Schwachsinn, weil...". Ich: "Testen kostet nichts, würde mich interessieren, was Sie sagen". Er nahm es mit.
    24 Stunden später kommt er zurück. Er (auf charmant wienerische Art): "Was kostet das depperte Kabel?". Ich: "250€ - hat es Ihnen also gefallen?". Er: "meine Frau hat's gleich gesehen - ich weiß auch nicht warum das so ist" und hat bezahlt.

    Aber das passt nun nicht in diesen Thread...
    Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass kein Kabel dieser Erde etwas besser ausgeben kann, als es eingespeist wurde. Alles andere ist Metaphysik.
    Die Geschichte die du da erzählst kommt mir bekannt vor-hast du die in einem anderen Thread oder bei Amazon schon mal erzählt?
    Ist für mich ein typischer Fall von Placebo Effekt-man will einen Unterschied sehen wo objektiv betrachtet keiner zu sehen ist. Es ist aber wissenschaftlich erwiesen, dass die Leute sich "belohnt" fühlen, wenn sie sich etwas teures kaufen und dass dies Zufriedenheit verursacht. Ich kann es mir anders jedenfalls nicht erklären.

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    OK - "Natural" wäre immer besser. Wenn ein ordentlicher Scan vorhanden ist. [...]

    Insgesamt spielt in der Diskussion aber auch mit, dass immer weniger "Normalos" mit Grain etwas anfangen können und glauben das wäre ein "Bildfehler". Und daher hanteln sich die Studios zwischen uns und der Masse herum.
    Hier sind wir beieinander-wie ich schon schrieb, trägt die "Sammlerszene" hieran aber auch ihren Anteil, weil bestimmte Seiten jeden Laien Reviews verfassen lassen (müssen; soll ja alles umsonst sein und es wird halt gesucht bis sich irgendwer findet der es freiwillig macht). Wenn die Reviews, bei denen sich die Interessierten informieren schon nichts taugen, woher soll dann für den "Normalo" das Wissen kommen? Im Prinzip muss er sichs selbst aneignen oder eine Seite rausfinden, die ihn zuverlässig versorgt-das ist aber gar nicht so einfach, weil selbst gute Seiten nicht nur Topp Leute haben. Schön zu sehen bei dem Review zum weißen Hai auf bluray.com, womit sich der Kreis unserer Diskussion wunderbar schließt.

  3. #1043
    1-man German wax factory
    Registriert seit
    15.08.01
    Ort
    Potsdam-Havelland
    Alter
    37
    Beiträge
    10.705

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Hast Du schon mal verglichen? Der Player besteht ja nicht nur aus "einem Chip", sondern auch aus Spannungsversorgungen, Scalern (die mehr oder weniger talentiert sind), digitalen Ausgangsboards oder auch mehr oder weniger aufwändigen analogen Ausgangsstufen für den Stereo Ton (wenn jemand das Ding auch als CD Player nutzen will) bzw. Mehrkanalton. Also SO EINFACH ist die Sache nicht...
    Natürlich. Ich hatte in den letzten Jahren ca. 10 Player hier rumstehen. Viele sind innen baugleich, kommen aus derselben Fabrik und da pappt nur ein anderer Hersteller drauf. Z.B. sind alle neuen Pioneers identisch zu Toshibas, kommen alle vom Billigfabrikanten TCL. Toshibas kosten 80 Euro, Pioneers 300 Euro, obwohl da dieselben Boards drin sind. Denons und Yamahas kommen von Inkel.

    Alle Mediatek-Chipsätze zeichnen das Filmkorn leicht digital und weich, alle LG-Chipsätze (es ist leider nicht bekannt, welcher Hersteller das ist) spreizen die Kontraste. Der Qdeo sorgt für unnatürliche Bonbon-Farben und Überschärfung. Der einzige, aktuelle taugliche Chipsatz für Heimkino-Enthusiasten ist eigentlich der UniPhier von Panasonic. Die Mediatek-Billigchips haben bis auf Panasonic alle namhaften und guten Hersteller wie NEC und Broadcom vom BDP-Markt verdrängt.

    digitalen Ausgangsboards
    Bei Bitstream völlig egal.

    mehr oder weniger aufwändigen analogen Ausgangsstufen für den Stereo Ton
    Ehrlich gesagt halte ich analoge Ausgänge an einem Quellgerät für hoffnungslos veraltet. Hier sollte das Geld in den AVR gesteckt werden.

    @Count Grishnackh: Ich geb dir in allem recht! Der "tolle" Cambrige ist auch nur ein Oppo und der spielt bildqualitätsmäßig auch nicht mehr an der Spitze mit.
    Geändert von LJSilver (03.08.12 um 15:41:45 Uhr)

  4. #1044
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    Wien
    Alter
    59
    Beiträge
    3.740

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Kabeldiskussion beendet - das führt zu nichts, denn Deine Argumentationskette habe ich in den 23 Jahren als A/V Dealer auch schon öfter gehört. Im Netz kann ich Dir meinen Standpunkt sicher nicht beweisen. Nein, ich kann mich nicht erinnern die Geschichte schon verbreitet zu haben - da ich genau weiß, was mir dann "blüht", nämlich eine Diskussion, bei der wir nicht weiter kommen. Ich weiß was ICH sehe und höre.
    Ein Kabel kann keine Information regenerieren, aber die Verluste minimieren.

    Übrigens: hinter seriösen (!) Kabelherstellern stecken auch "echte" Physiker und Techniker.

    Ich finde es aber auch problematisch, wenn man R.Harris (der "Jaws" extrem gut findet) Kompetenz abspricht - ohne die Scheibe überhaupt gesehen zu haben.

    Damit schließt sich der Kreis für mich nur bedingt.

  5. #1045
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.05.02
    Beiträge
    150

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von TheHutt Beitrag anzeigen
    Wozu braucht man fürs Full-HD-Bild einen Scaler?..
    4k TV

  6. #1046
    Direktor
    Registriert seit
    10.12.07
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    35
    Beiträge
    2.510

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Kabeldiskussion beendet - das führt zu nichts, denn Deine Argumentationskette habe ich in den 23 Jahren als A/V Dealer auch schon öfter gehört. Im Netz kann ich Dir meinen Standpunkt sicher nicht beweisen. Nein, ich kann mich nicht erinnern die Geschichte schon verbreitet zu haben - da ich genau weiß, was mir dann "blüht", nämlich eine Diskussion, bei der wir nicht weiter kommen. Ich weiß was ICH sehe und höre.
    Ein Kabel kann keine Information regenerieren, aber die Verluste minimieren.

    Übrigens: hinter seriösen (!) Kabelherstellern stecken auch "echte" Physiker und Techniker.

    Ich finde es aber auch problematisch, wenn man R.Harris (der "Jaws" extrem gut findet) Kompetenz abspricht - ohne die Scheibe überhaupt gesehen zu haben.

    Damit schließt sich der Kreis für mich nur bedingt.
    Das führt zu nichts? Es ist nunmal blödsinn das bei der digitalen übertragung durch teure kabel ein bessers bild/ton ankommt als bei ner aldi-strippe. Wenn es verluste bei der übertragung gibt, dann siehst das auch ein blinder oder es gibt garkein bild mehr. Da helfen auch keine physiker oder techniker.
    Dieses märchen ist ein relikt aus analogen zeiten, aber es lässt sich wohl immernoch kohle mit scheffeln.

  7. #1047
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.05.12
    Beiträge
    513

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Natürlich. Ich hatte in den letzten Jahren ca. 10 Player hier rumstehen. Viele sind innen baugleich, kommen aus derselben Fabrik und da pappt nur ein anderer Hersteller drauf. Z.B. sind alle neuen Pioneers identisch zu Toshibas, kommen alle vom Billigfabrikanten TCL. Toshibas kosten 80 Euro, Pioneers 300 Euro, obwohl da dieselben Boards drin sind. Denons und Yamahas kommen von Inkel.

    Alle Mediatek-Chipsätze zeichnen das Filmkorn leicht digital und weich, alle LG-Chipsätze (es ist leider nicht bekannt, welcher Hersteller das ist) spreizen die Kontraste.
    Bei LG bestätigt das meine Beobachtung.

    OT: Weisst du zufällig, was der Sony BDP S550 drin hat?

    Ich habe immer mal wieder versucht, ihn zu ersetzen, habe aber (in der Preisklasse) kein besseres Bild gefunden.
    Ein LG-"Ausstatungswunder" (mit den von Dir beschriebenen Kontrasten) habe ich hier auch noch rumstehen - aber der kommt bei weitem nicht an die Bildqualität des Uralt-Sony ran)

  8. #1048
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.01.03
    Beiträge
    3.919

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Das mit dem 550er würde ich auch gerne wissen. Der werkelt auch bei mir und ich bin sehr zufrieden mit dem Teil

  9. #1049
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.02.09
    Alter
    41
    Beiträge
    114

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von krisa82 Beitrag anzeigen
    Das führt zu nichts? Es ist nunmal blödsinn das bei der digitalen übertragung durch teure kabel ein bessers bild/ton ankommt als bei ner aldi-strippe. Wenn es verluste bei der übertragung gibt, dann siehst das auch ein blinder oder es gibt garkein bild mehr. Da helfen auch keine physiker oder techniker.
    Dieses märchen ist ein relikt aus analogen zeiten, aber es lässt sich wohl immernoch kohle mit scheffeln.
    Genau! Das Hauptproblem sehe ich darin, dass den meisten Leuten wohl einfach das technische Wissen in Sachen Digitalübertragung fehlt. Die können oder wollen einfach nicht verstehen, dass eine digitale 0 oder 1 keine weiteren "Informationen" enthält und mehrere Bits zusammen auch nur einen einfachen Zahlenwert ergeben. Leider gibt es so fragwürdige Zeitschriften wie die "Stereo", welche unermüdlich behaupten, dass diese zusätzlichen "Informationen" halt einfach noch nicht mess- und nachweißbar, aber sehr wohl hör- oder sichtbar sind. Autsch! Deswegen behaupten die tatsächlich in ihrer Zeitschrift, dass z.B. auch LAN-Kabel unterschiedlich klingen würden oder CD-Ripper-Programme unterschiedlich klingende Dateien auslesen würden (obwohl diese natürlich Bit für Bit identisch sind).

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Übrigens: hinter seriösen (!) Kabelherstellern stecken auch "echte" Physiker und Techniker.
    Bei manchen sicherlich, doch hinter denen steht immer die Marketing- und Verkaufsabteilung, die mittlerweile auch mitbekommen hat, dass es genügend Unwissende gibt, die sehr viel Geld für Standardkabel mit schönen Steckern und schöner Ummantelung ausgeben...

  10. #1050
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.10.03
    Beiträge
    588

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    Alle Mediatek-Chipsätze zeichnen das Filmkorn leicht digital und weich, alle LG-Chipsätze (es ist leider nicht bekannt, welcher Hersteller das ist) spreizen die Kontraste. Der Qdeo sorgt für unnatürliche Bonbon-Farben und Überschärfung.
    Und genau sowas verstehe ich nicht. Auf der Disc ist der Film in vorm von Einsern und Nullen gespeichert, warum also lässt man den Player diese nicht genau so an das Bildwiedergabegerät weiterleiten? Technisch sollte das doch möglich sein.

  11. #1051
    High Voltage
    Registriert seit
    22.07.01
    Beiträge
    17.900

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    ??????????

  12. #1052
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.07.02
    Ort
    Deutschland
    Alter
    36
    Beiträge
    3.654

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von APMichael Beitrag anzeigen
    Deswegen behaupten die tatsächlich in ihrer Zeitschrift, dass z.B. auch LAN-Kabel unterschiedlich klingen würden oder CD-Ripper-Programme unterschiedlich klingende Dateien auslesen würden (obwohl diese natürlich Bit für Bit identisch sind).

  13. #1053
    fieser Pirat
    Registriert seit
    23.05.04
    Beiträge
    838

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Ich weiß was ICH sehe und höre.
    Klingt so jedenfalls sehr wissenschaftlich. Ich als alter A/V-Dealer-Gehilfe empfehle zu jedem Kabel noch eine durch einen "echten" Seher der Zunft eingesegnete Pulle HD-Essenz, die man dann über das Equipment sprenkeln muss. Garantierte Bildqualitätszunahme: 103%. Ich sage den Herren immer: Wer das nicht sofort sieht, hat zumeist selbst ein viel zu kurzes, dünnes, minderwertiges Kabel da unten hängen. Ist noch keiner zurückgekommen und hat sich beschwert.

  14. #1054
    fieser Pirat
    Registriert seit
    23.05.04
    Beiträge
    838

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    -

  15. #1055
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.12.09
    Ort
    Wien
    Alter
    59
    Beiträge
    3.740

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Ich verstehe nicht, dass man - sobald man anderer Meinung ist - sofort zerfleddert wird. Ich glaube KEINER von Euch hat sich mit all den Dingen praktisch richtig beschäftigt, sondern gibt einfach theoretische Totschlagargumente von sich.
    Ich habe mich mehr als 2 Jahrzehnte mit der spannenden Materie auseinandergesetzt. Meine Kunden sind Musiker, Tontechniker, und auch "normale" Menschen, die gerne gut Musik hören die sich sehr genau überlegen wofür sie ihr Geld ausgeben. Wir alle schlagen uns die Nächte um die Ohren, prüfen, vergleichen, hören, hören noch einmal und hinterfragen auch. Meine Kunden haben Freude an der Musik und Filmwiedergabe und sind offen für Neues und Verbesserungen.

    Und hier wird man einfach "zur Sau" gemacht.

    Was ist das denn für eine Diskussionskultur, dass man jeden, dessen Meinung einem nicht in den Kram passt einfach "zerlegt" und nur die Worte im Mund herumdreht??? Wie respektlos ist das denn?.
    Es bleibt jedem unbenommen aus Ignoranz eine Tugend zu machen, aber in einer zivilisierten Gesellschaft sollte es doch möglich sein, etwas zu erzählen, ohne durch Sonne und Mond geschossen zu werden...
    Keiner wird gezwungen etwas zu kaufen (und ich wollte hier NIEMANDEN etwas verkaufen), von dem er nicht überzeugt ist oder man das Geld nicht ausgeben möchte, aber ich finde es einfach inakzeptabel, wenn andere zur Lachnummer degradiert werden, die das tun. Ich habe die ganze Zeit niemanden persönlich angegriffen, sondern nur Erfahrungen gepostet.

    Das interessiert hier offenbar keinen, weil Erfahrung und Neugierde hier scheinbar nicht gewünscht sind. OK soll sein - DANKE für die freundliche DULDUNG in diesem Forum bisher!

    So - und jetzt könnt' Ihr los dreschen. Auf geht's!!

  16. #1056
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.06.08
    Alter
    33
    Beiträge
    6.336

    AW: DER WEISSE HAI auf BD



    Jaws?

  17. #1057
    TLEFilms Film Restoration
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    3.035

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Da ich auch selbst angesprochen worden bin... Die Liste der Statements, auf die ich eingehen muss, ist diesmal reichhaltig - damit nicht alle nachsuchen oder gar "googlen" müssen, um alles zu finden (hatte nicht jemand ein Programm zur perfekten Extrahierung des Dialogs aus jedem beliebigen married Monotrack versprochen, dessen code man nur zu googlen braucht ?? Oh brother...wenn es eine brauchbare/QC fähige Alternative gäbe, hätten nicht nur wir sie längst) habe ich diese Aspekte alle mal aufgelistet; mein Kommentar zu diesen folgt danach. Er ist aber kürzer .

    Zitat Zitat von agtsmith1983 Beitrag anzeigen
    (...)Man sollte Bildbearbeitung wie DNR nicht generell schlechtreden (...)
    Zitat Zitat von Count Grishnackh Beitrag anzeigen
    Doch sollte man; das ist nämlich das Gegenteil einer guten Restauration bzw. hat mit Restaurieren gar nichts zu tun und hat ausschließlich schädliche Auswirkungen. (...)
    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    R.Harris von einem User auf die verschiedene Herangehensweise von z.B. UNIVERSAL oder SONY bez. Grain meint, dass es hier nicht wirklich eine Frage von "richtig" oder "falsch" ist - sondern auch Geschmack. Er meint, dass eine Kinokopie meist ca. 4. Generation war und Grain dadurch "velvety" wirkt. Möglicherweise will man bei UNIVERSAL diesen "Look" erreichen... Er meinte auch mir gegenüber, dass es Möglichkeiten der sanften "Grain Reduction" gibt, die nicht künstlich wirkt - wenn richtig angewendet (sinngemäß).
    Zitat Zitat von Count Grishnackh Beitrag anzeigen
    Sprich künstlich Verschleiß nachahmen; das ist natürlich sehr sinnig.
    (...)Einen mit Filtern bearbeiteten Transfer kann man leider nicht mehr wieder herstellen-das allein sollte schon Grund genug sein dagegen zu sein.
    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Na ja, da gehe ich aber schon davon aus, dass in den großen Studios andere Tools verwendet werden als die, die wir im "gemeinen" BD Player oder Beamer verbaut haben.
    Und selbst dort wird es noch verschiedene Qualitäten und immer bessere Möglichkeiten geben... Da kann sicher Herr Kaiser etwas dazu sagen.
    Zitat Zitat von Count Grishnackh Beitrag anzeigen
    Sicher verwenden die andere Tools; du siehst aber doch, dass sie genau so wenig taugen wie das was man an Software kaufen kann. Hast du mal selbst mit Filtern gearbeitet? Das Prinzip ist immer das Gleiche: In aller Regel erkauft man sich damit die vermeintlichen Verbesserung eines Wertes und mit erkaufen meine ich, dass sich der Filter, der eben einen Wert puschen soll dies eben auf Kosten anderer Werte tut-ganz vereinfacht gesprochen. Das Prinzip hinter so einem Filter ist doch ganz einfach und logisch.(...)
    Zitat Zitat von Count Grishnackh Beitrag anzeigen
    Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass kein Kabel dieser Erde etwas besser ausgeben kann, als es eingespeist wurde. Alles andere ist Metaphysik.(...)
    Zitat Zitat von LJSilver Beitrag anzeigen
    (...)Ehrlich gesagt halte ich analoge Ausgänge an einem Quellgerät für hoffnungslos veraltet. Hier sollte das Geld in den AVR gesteckt werden. @Count Grishnackh: Ich geb dir in allem recht! Der "tolle" Cambrige ist auch nur ein Oppo und der spielt bildqualitätsmäßig auch nicht mehr an der Spitze mit.
    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Kabeldiskussion beendet - das führt zu nichts (...)
    Zitat Zitat von krisa82 Beitrag anzeigen
    Das führt zu nichts? Es ist nunmal blödsinn das bei der digitalen übertragung durch teure kabel ein bessers bild/ton ankommt als bei ner aldi-strippe. Wenn es verluste bei der übertragung gibt, dann siehst das auch ein blinder oder es gibt garkein bild mehr. Da helfen auch keine physiker oder techniker. Dieses märchen ist ein relikt aus analogen zeiten, aber es lässt sich wohl immernoch kohle mit scheffeln.
    Zitat Zitat von Santic Beitrag anzeigen
    Und genau sowas verstehe ich nicht. Auf der Disc ist der Film in vorm von Einsern und Nullen gespeichert, warum also lässt man den Player diese nicht genau so an das Bildwiedergabegerät weiterleiten? Technisch sollte das doch möglich sein.
    Zitat Zitat von mr.wood Beitrag anzeigen
    Klingt so jedenfalls sehr wissenschaftlich. Ich als alter A/V-Dealer-Gehilfe empfehle zu jedem Kabel noch eine durch einen "echten" Seher der Zunft eingesegnete Pulle HD-Essenz, die man dann über das Equipment sprenkeln muss. Garantierte Bildqualitätszunahme: 103%. Ich sage den Herren immer: Wer das nicht sofort sieht, hat zumeist selbst ein viel zu kurzes, dünnes, minderwertiges Kabel da unten hängen. Ist noch keiner zurückgekommen und hat sich beschwert.
    Zum Thema "DNR": Unter dem Aspekt der Restaurierung, aber eines sauberen Masterings ist jegliche Bearbeitung mit digitalen oder auch analogen, "intrusive" Arbeits- bzw Hilfsmitteln, die bereits auf dem Masterlevel angewendet werden, immer ein Problem. Diese Eingriffe wären dort, wie schon richtig bemerkt wurde, umumkehrbar. Ich bin mir auch sehr sicher, dass RAH davon aussgeht, dass diese Bearbeitungen, wenn überhaupt, auf dem DUBlevel, also einer (digitalen) Kopie stattfinden sollten, um das Original immer griffbereit haben zu können.

    However: Die Aussagen im HTF bezüglich JAWS halte ich für sehr gewagt, was die Schlussfolgerungen in Bezug auf Universal's Intentionen auf die Umsetzung des OCN auf das Blu-ray Master(ing) betrifft. Ich glaube kaum, dass dies in irgendeiner Weise die Verantwortlichen von UNIV in ihrer Herangehensweise geleitet hat. Da waren ganz andere Gründe. Einer davon: eine möglichst "rauscharme" Reproduktion für BD, die sich hinter neuen Produktionen nicht verstecken braucht. Das Problem (und RAH hat es bereits richtig angesprochen): JAWS ist Panavision auf 5254 EK Neg Stock, der eher empfindlich reagierte, und Körnung gröber darstellte, selbst in hellen (Aussen)Szenen. Dies ist auch in den "originals" zu sehen. Dies ist eigentlich völlig normal, aber in den Augen vieler, die diese Zeiten nicht (mehr) kennen - und heute, wo andere Gegebenheiten existieren, ganze andere Meßlatten angelegt werden (können) - ist dies ungewohnt. Davor haben viele in den Verkaufsabteilungen Angst und sind auch noch nie darauf gekommen, die Käufer "zu bilden", um ihnen diese Unwissenheit (und Hemmschwelle) zu nehmen.

    Außerdem wird auch (leider) eine Menge Sand gestreut, vor allem in die Augen der Konsumenten, aber auch der (online) Medien. Zum einen: JAWS ist nicht wirklich eine Restaurierung, denn zum allergrößten Teil war das OCN ja in gutem Zustand. Die Beispiele im Color Re-timing vom OCN sind extrem irreführend, und eigentlich nur "good marketing", denn das color timing muss, auch photochemisch - IMMER beim OCN (zum IP oder der nachfolgenden Generation bzw DI) erst gemacht werden, der Zustand, den man im Original sieht, ist der des Roh Scans, und das, was dort zu sehne ist, ist für ein color Neg völlig normal.

    Das die Körnung von OCN via IP, IN und zum Printlevel grundsätzlich abnimmt, stimmt so auch nicht. Zwar reagieren die Dyetransfer Prints in einem vergleichsweise unscharfen Weg aufgrund ihrer Fertigung, aber sie sind DEUTLICH steiler im Kontrast, der dies oft mehr als wett macht. Konstrast, wie RAH schon sagte, ist essentieller Teil der Detailstruktur und Schärfe. Die Körnung auf Dyetransfers und auf "normalen" Prints ist aber in der Regel gröber und "more pulpy" als bei OCN und IP, und auch, in geringerer Form, als beim IN. Es kommt aber schwer auf die Art und Weise der Kopierung (Priorität) an. Eine geringere Sichtbarkeit der Körnung hat so zu allermeist auch eine deutliche Reduktion in der Schärfe als Resultat.

    Abschließend zu diesem Aspekt muss ich kategorisch eine völlig andere Position beziehe - zu RAH's Kommentar bzgl. der Aussage, dass es Werkzeuge/Anwendungen gäbe, die DIE AUFLÖSUNG NICHT REDUZIEREN und KEINE DIGITALEN ARTIFAKTE hinterlassen würden. Dies ist schlicht und einfach NICHT WAHR und dies sollte auch nicht so stehengelassen werden.

    Was die KABELDISKUSSION betrifft:
    Ich würde die, die hier von 0 und 1 sprechen, auch daran erinnern wollen, dass die Verabeitung der Kabel schon sehr wichtig ist - vor allem, wenn es um die LÄNGE geht. Es ist mitnichten so, dass das gesamte Signal entweder ankommt oder eben nicht. Es ist eher so, dass z.B. bei fehlerhafter Übertragung oft auch digitale Aussetzer wie grüne Streifen (Teil einer Pixelreihe) passieren, die einen Zusammenbruch des Signals "ankündigen". Die Probleme lassen sich auch durchaus messen. Bei (sehr) kurzen Wegen ist aber, solange dass Kabel nicht von vorn herein fehlerhaft ist, keine Unterschiede messen oder darstellen. Aber: korrekte Verarbeitung ist alles. Es gibt aber auch eine Menge teurer Kabel, die schlecht verarbeitet sind.

    Was die chips betrifft: Intern wie auch an den letzten Wegen zu den Ausgängen werden die Signale immer noch gewandelt. Diese Wandlung und Aufarbeitung bewirkt auch die Unterschiede in der Qualität. OPPO ist einer der besten Player (in Pic und Audio), Panasonic sicher interessant (Bild). Bzgl STEREO Analog: Da hat Oppo etwas, das ich extrem spannend finde, gerade bei STEREO und Dolby Surround --!> STAR TREK: TNG !.

    TK

    P.S. Bei Schreibfehlern: bitte nachsehen, der Tag war lang.
    Geändert von Torsten Kaiser TLE (03.08.12 um 22:19:58 Uhr)

  18. #1058
    Inspector
    Registriert seit
    20.08.04
    Ort
    "Bang Boom Bang-City"
    Alter
    38
    Beiträge
    3.246

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von alterfilmnarr Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht, dass man - sobald man anderer Meinung ist - sofort zerfleddert wird.
    Anderer Meinung zu sein ist erst einmal "kein Problem"... doch wenn die Meinung entgegen mathematischer/physikalischer Regeln verläuft, wirds "heikel"

  19. #1059
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.05.05
    Beiträge
    533

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Zitat Zitat von Callahan Beitrag anzeigen
    Anderer Meinung zu sein ist erst einmal "kein Problem"... doch wenn die Meinung entgegen mathematischer/physikalischer Regeln verläuft, wirds "heikel"

    Maaan langsam ists mal gut ehrlich! T.K. hat es doch eben erläutert, reicht das immer noch nicht???

  20. #1060
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.04.06
    Beiträge
    15.626

    AW: DER WEISSE HAI auf BD

    Kabeldiskussion -> sep Thread? Ich wär dafür!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •